Marc Bensch

 4.4 Sterne bei 16 Bewertungen
Autorenbild von Marc Bensch (©Tom Bloch)

Lebenslauf von Marc Bensch

Marc Bensch (*1980), Silvesterkind, Stuttgarter, schreibt, seit er schreiben kann: Tagebuch, Zeitungsartikel, Pressetexte, Romane und Erzählungen. 2006, während des Studiums in Würzburg, krempelte eine Tumordiagnose sein Leben um. Drei Jahre später stellte sich heraus: Die Ärzte hatten geirrt – doch die Erfahrung verschob Perspektiven. Es folgten erste Literaturpreise, ein Stipendium, Schreibreisen nach Palermo und Lissabon. Und die Gewissheit, dass er schreiben wird, bis er nicht mehr schreiben kann.

Botschaft an meine Leser

Liebe Leserin, lieber Leser, 

dein Interesse an diesen Zeilen ehrt mich. Denn du bist mein Adressat. An dir will ich rütteln. Dich will ich unterhalten. Ich will, dass du nachts im Bett liegst und die Zeit vergisst, weil du mein Buch nicht weglegen kannst. Ich will, dass du in der Straßenbahn sitzt und alles um dich herum ausblendest, weil ich dich gefangen genommen habe. Ich will dich bewegen. Wenn ich das geschafft habe, lass es mich wissen. Wenn nicht, bitte auch. Unbedingt. Denn ich möchte besser werden. Literatur schreiben zu dürfen, ist ein Privileg. 

Herzlich, dein Marc Bensch

Alle Bücher von Marc Bensch

Cover des Buches Die unverhoffte Genesung der Schildkröte (ISBN: 9783943709704)

Die unverhoffte Genesung der Schildkröte

 (14)
Erschienen am 15.08.2019
Cover des Buches Wortreich (ISBN: 9783748178088)

Wortreich

 (1)
Erschienen am 25.03.2019

Neue Rezensionen zu Marc Bensch

Neu

Rezension zu "Die unverhoffte Genesung der Schildkröte" von Marc Bensch

Verhofft schlau und unterhaltend
Reenchenzvor einem Monat

Die unverhoffte Genesung der Schildkröte.

Was für ein genialer Titel, dachte ich mir und griff zu.

Doch bei dem vorliegenden Buch handelt es sich mitnichten um eine sachliche Abhandlung über Erkrankungen bei gepanzerten Reptilien und deren Behandlungsmöglichkeiten, sondern um einen Roman der besonderen Art, einem Verwirrspiel, in dem der geneigte Leser selbst eine wichtige Rolle einnimmt.

Wir lernen den Journalisten Paul Gram kennen, der es mit der Wahrheit nicht allzu genau nimmt. Wenn die Wirklichkeit mal nichts Preisverdächtiges hergibt, warum nicht einfach eine skandalträchtige Story erfinden? Dumm nur, wenn an dieser mehr dran ist als gedacht und dadurch das Leben eines kriminellen Firmenbosses, eines frustrierten Detektivs, eines rachsüchtigen Betrügers und eines Buchhalters mit lähmungsbedingtem Dauerlächeln (im Übrigen ein genial komischer Einfall) komplett auf den Kopf gestellt wird.

Und dann ist da noch der Erzähler, dem nach einem unvorhergesehenen Ereignis, die ganze Geschichte zu entgleiten droht. Kann ich als Leser hier zur Rettung beitragen? Und was hat die kranke Schildkröte mit alldem zu tun?

Mit Freude habe ich mich in die Lektüre dieses Debütromans des Autors Marc Bensch gestürzt. 

Von Beginn an wurde ich als Leser vom Erzähler direkt angesprochen. Das ist spannend und in vorliegender Art und Weise auch ein bisschen unheimlich. Ein kleiner Nervenkitzel. Trotz weniger handelnder Figuren, entwirft der Autor ein verwirrendes und spannendes Geflecht aus Intrigen, in die ich mit hineingezogen werde.

Was den Roman in meinen Augen besonders auszeichnet ist, dass er so lange nachwirkt. Auch mehrere Tage nach Beenden des Buches mache ich mir noch Gedanken über Zusammenhänge und die Handlungen einzelner Figuren. Besonders die Frage nach der Schildkröte hat mich einige Zeit beschäftigt und ich war stolz, als ich mir diese dann selbst beantworten konnte.

Ob der Autor sich das so erdacht hat, spielt letztendlich überhaupt keine Rolle, denn irgendwie habe ich nach der Lektüre das Gefühl, dass die Geschichte, die das Buch erzählt auch ein Stück weit meine eigene geworden ist.

„Die unverhoffte Genesung der Schildkröte“ ist ein Roman mit und fürs Köpfchen, der auch über die reine Lesezeit hinaus beschäftigt.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die unverhoffte Genesung der Schildkröte" von Marc Bensch

Gelungener Roman
Jacky2708vor einem Jahr

Inhalt:

Der Journalist Paul Gram hat ein ambivalentes Verhältnis zum Begriff der Wahrheit. Seine jüngste Story über Mauscheleien zwischen lokaler Wirtschaft und Stadtverwaltung ist komplett erfunden – und doch wahr. So wahr jedenfalls, dass sie das Leben eines kriminellen Unternehmensbosses, eines frustrierten Detektivs, eines rachsüchtigen Schwindlers und eines Buchhalters mit gesichtslähmungsbedingtem Dauerlächeln komplett aus den Fugen bringt. Es entspinnt sich ein rasantes und intrigenreiches Verwirrspiel – bis einer der Protagonisten erkennt, dass sie alle nur Teil einer Geschichte sind. Die Figuren gehen auf die Barrikaden, und der Erzähler ruft in seiner Not den Leser zur Hilfe.

Ein ungewöhnlicher und intelligenter Roman über Schein und Sein, über Selbstbestimmung und Fremdsteuerung und über den Kampf des Erzählers mit seinen Geschöpfen.

Fazit:
Der Schreibstil ist flüssig und liest sich angenehm. Allerdings ist dieses Buch doch anders aufgebaut als gewohnt. Der Autor hat hier in Form von kursiver Schrift, den Leser direkt angesprochen und bindet ihn somit in den Roman mit ein. Sehr sympathisch kam der "Erzähler" für mich nicht rüber, da dieser doch sehr bestimmend auf mich wirkte. Diese Art des Lesens hat mich positiv überrascht und war trotz des barschen Tons gut zu lesen. Ich habe mich noch nie so intensiv mit den Protagonisten auseinander gesetzt und fand das sehr interessant. Da ergeben sich durchaus Fragen die zum Nachdenken anregen. Wie zum Beispiel, ob man einen freien Willen hat und inwiefern man diesen ausleben kann und will. Die Protagonisten müssen sich genau damit auseinandersetzen. Ich fand das wirklich sehr gut umgesetzt. Der "Schreiberling" in dieser Geschichte erfindet immer wieder Storys um die Leser zu begeistern. Menschen wollen meist über "Leidende" lesen. Macht uns das zu schlechten Menschen oder sind wir eben so veranlagt? Mich wird dieses Buch noch eine Weile beschäftigen und ich empfehle es euch zu lesen. 

Kommentieren0
58
Teilen

Rezension zu "Die unverhoffte Genesung der Schildkröte" von Marc Bensch

Wer erzählt meine Geschichte?
Maza_e_Keqevor einem Jahr

Der für mich sehr ungewöhnliche Erzählstil hat mich sofort für das Buch begeistert, das ich hier auf LB gewonnen habe.


Schon der erste Eindruck hat mich sehr angenehm überrascht: die Haptik des Papiers mit der erhabenen Schrift und der Schildkröte fühlt sich fantastisch an. Der feste Hardcovereinband und das Lesebändchen machen das Buch sehr hochwertig. Auch das Papier der Seiten scheint eine besondere Struktur zu haben, worauf sich die Schrift wunderbar lesen lässt.

Ich wusste bereits, dass der Erzähler auf irgend eine Art mit dem Leser interagiert, jedoch war mir anfangs nicht klar, wie dies von Statten gehen soll.
Tatsächlich werde ich als Leser direkt angesprochen und so mit in die Geschichte hinein gezogen. Das finde ich äußerst spannend, ungewöhnlich und faszinierend.

Ich werde also Teil einer Erzählung. Doch wie kann es mir gelingen Einfluss auf die handelnden Personen und deren Geschichte zu nehmen.
Die Hauptcharaktere wuchsen mir im Verlauf richtig ans Herz. Auch wenn mir nicht alle gleichermaßen sympathisch waren/sind, fühlte ich mich doch sehr betroffen. Die Personen werden wirklich authentisch und lebensnah beschrieben, dass ich meine, sie so nah kennen zu lernen als wäre ich ihnen tatsächlich begegnet.

Um nichts vorweg zu nehmen, nur ein kleiner Spoiler: Die Personen, deren Geschichte erzählt wird, beginnen eben dies zu hinterfragen.
Bei mir als Leser/Zuschauer wirft das die Frage auf: Bin auch ich nur eine Figur in einer Geschichte, die ein Erzähler seinem Publikum vorstellt? Und wie ist das mit dem Freien Willen?

Das Lesen dieses ganz ungewöhnlichen Werkes hat mir große Freude bereitet und ich empfehle es allen, die aufgeschlossen sind, ihren Horizont als Leser über den Tellerrand der Geschichte zu erweitern.

Kommentieren0
54
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezial

Gemeinsam möchten wir wieder Debütautor*innen entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautor*innen schwer sich zwischen Bestsellern und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen  und besondere Buchperlen finden!

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! 

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger  Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.

Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: ' Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.

Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.

Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.

Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren. 


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen  aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.


Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!

Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)

__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Bernstein" von Sara C. Schaumburg (Bewerbung bis 28. September)

- Leserunde zu "Kalt wie die Angst" von Charlotte Peters (ebook, Bewerbung bis 29. September) 


( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)

__________________________________________________________________


Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.   

__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?

Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!

__________________________________________________________________ 


PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   

527 Beiträge
Cover des Buches Die unverhoffte Genesung der SchildkröteB

Ein Erzähler braucht eure Hilfe


Hallo liebe Community,

am 15. August erscheint mein Debütroman, an dem ich (mit Pausen) drei Jahre lang gearbeitet und in den ich Sturzbäche von Herzblut investiert habe.

20 von euch bekommen die Möglichkeit, den Gegenwartsroman vor Veröffentlichung zu lesen und mit mir zu diskutieren. Denn ohne Leser wäre dieses Buch nichts. Gar nichts. Nicht nur im übertragenen Sinne, weil nämlich ... - ach, ich will nicht zu viel verraten. 

Die folgenden Fragen interessieren mich besonders:

*Was ist für euch das bestimmende Thema des Romans?
*Wer ist eure Lieblingsfigur?
*Habt ihr euch angesprochen gefühlt?

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

<<<

Zum Inhalt:
Der Journalist Paul Gram hat ein ambivalentes Verhältnis zum Begriff der Wahrheit. Seine jüngste Story über Mauscheleien zwischen lokaler Wirtschaft und Stadtverwaltung ist komplett erfunden – und doch wahr. So wahr jedenfalls, dass sie das Leben eines kriminellen Unternehmensbosses, eines frustrierten Detektivs, eines rachsüchtigen Schwindlers und eines Buchhalters mit gesichtslähmungsbedingtem Dauerlächeln komplett aus den Fugen bringt. Es entspinnt sich ein rasantes und intrigenreiches Verwirrspiel – bis einer der Protagonisten erkennt, dass sie alle nur Teil einer Geschichte sind. Die Figuren gehen auf die Barrikaden, und der Erzähler ruft in seiner Not den Leser zur Hilfe.

Zu mir:
Marc Bensch, geboren 1980 in Stuttgart, schreibt, seit er schreiben kann: Tagebuch, Zeitungsartikel, Pressetexte für das Nordic Paraski Team, Romane und Erzählungen. 2006, während des Studiums in Würzburg, krempelte eine Tumordiagnose sein Leben um. Drei Jahre später stellte sich heraus: Die Ärzte hatten geirrt – doch die Erfahrung verschob Perspektiven. Es folgten erste Literaturpreise, ein Stipendium, Schreibreisen nach Palermo und Lissabon. Und die Gewissheit, dass er schreiben wird, bis er nicht mehr schreiben kann.
190 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks