Marc Dugain In der Haut des Teufels

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In der Haut des Teufels“ von Marc Dugain

Al Kenner ist groß, hochintelligent und ein bestialischer Serienkiller. Mit 15 Jahren ermordet er kaltblütig seine Großeltern. Es folgen acht weitere Opfer: Anhalterinnen, die er als junger Mann in den 60er und 70er Jahren in Kalifornien aufgabelt, tötet und sich an ihnen vergeht. Sein letztes Opfer ist die eigene Mutter. Danach stellt er sich der Polizei. Im Gefängnis studiert er Psychologie und hilft sogar dem FBI als Profiler bei der Aufklärung mehrere Fälle. Als er sich schließlich zum ersten Mal in seinem Leben verliebt, beichtet er seine noch nicht aufgeklärten Taten – und geht als Bestie Hannibal Lecter in die Literatur ein.

Ein etwas spezieller Romanstil, der wohl nicht jedem zusagen wird.

— melli_2897

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

RebeccaS

Niemals

Wieder eine spannende Story, bin begeistert

Sassenach123

Sie zu strafen und zu richten

Es gab schon spannendere Thriller - da war mehr drin....

reisemalki

Tot überm Zaun

Cosma Pongs und ihre Crew stellen einen schillernden Farbklecks auf der Krimi-Landkarte dar.

Fannie

Bruderlüge

Unglaublich spannend!

faanie

Housesitter

Ein toller Thriller, der mit tiefgründigen Charakteren und einer Basisangst eines jeden Menschen überzeugt. :)

nessisbookchoice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ungewöhnlicher Roman

    In der Haut des Teufels

    melli_2897

    29. May 2016 um 16:05

    Bei diesem Buch ist es mir besonders schwer gefallen, ein finales Urteil darüber zu fällen, wie ich es bewerten soll. Normalerweise liegen mir Romane nicht besonders und nichts will mir so richtig gefallen. „In der Haut des Teufels“ hat aber etwas Besonderes an sich und zog mich schnell in seinen Bann. Die Storyline ist nicht geprägt von Spannungshöhepunkten, sondern besticht durch eine grundsätzliche Anspannung – ein Knistern, das in der Luft liegt, wenn man so will – begleitet von dem Gefühl, dass die Situation jeden Moment kippen kann. Das ist einer der Punkte, die das Buch zu etwas besonderem machen. Der andere Punkt stellt die Thematik und deren Präsentation dar. Auch wenn es sich um ein Werk aus der Feder eines Schriftstellers handelt, verbirgt sich im Hintergrund immer der Kern der Realität. Allein die Vorstellung in die Gedankenwelt eines Serienmörders einzutauchen kann beim Lesen leichtes Unbehagen auslösen. Zugleich ist es aber unfassbar aufregend! Dugain erschafft ein faszinierendes Leseerlebnis und jeder einzelne Satz trägt zu dem großen Gesamtbild der Figur des Al Kenner bei. Seine gut durchdachten und wohl formulierten Kapitel hinterlassen einen bleibenden Eindruck und auch die Geschichte selbst wird mich wohl noch eine Zeit lang begleiten. Ich kann das Buch trotz fehlender Spannungshöhepunkte empfehlen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. April 2016 um 15:35
  • Nicht wie erwartet...

    In der Haut des Teufels

    DerMichel

    30. March 2016 um 16:18

    Auch wenn der deutsche Titel sehr reißerisch gewählt ist (im Original "Avenue des Géants"), machten der Klappentext und die Geschichte, die hinter dem Buch steht (nämlich die des Mannes, der Vorbild für die Romanfigur Hannibal Lecter wurde - Ed Kemper), bei mir Lust auf mehr. Leider konnte mich das Buch nicht so fesseln, wie beim Kauf erhofft. Der Serienkiller Al Kenner ist 2,20 m groß (im wahren Leben 2,06 m) und hat einen IQ von 145. Mit 15 Jahren tötet er seine Großeltern und stellt sich anschließend der Polizei. Er wird für unzurechnungsfähig erklärt und in die Psychiatrie verbracht. Von dort aus studiert er Psychologie und wird nach seiner Entlassung Profiler für die Polizei. Wegen seiner Erfolgsquote ist er hoch angesehen, begeht aber parallel abscheuliche Verbrechen. Zu seinen Opfern gehören auch seine Mutter und deren enge Freundin. Nach diesen Taten stellt er sich erneut und verbüßt seither seine Haftstrafe in einem Hochsicherheitsgefängnis.Das Buch ist gut und flüssig geschrieben, durchaus spannend und gibt einen wirklich tollen Blick auf die Psyche des Killers. Welche Motive waren für seine Taten verantwortlich? Wie geht er selbst mit den Taten um? Aber irgendwie ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Die Morde werden erst zum Schluss relativ kurz abgehandelt, ohne wirklich ins Detail zu gehen. Wenn man aber mal Ed Kemper googelt, stockt einem bei seinen Taten und insbesondere bei dem, was er anschließend mit den Leichen gemacht hat, der Atem. Für meinen Geschmack hätten die Taten durchaus mehr in den Fokus gestellt werden dürfen. Wahrscheinlich bin ich aber einfach zu blutdurstig. Wer mehr an Psychoanalyse interessiert ist, bekommt hier einen sehr guten Einblick den den Kopf eines (wahren) Killers. Dem sei dieses Buch durchaus empfohlen.

    Mehr
  • In der Haut des Teufels

    In der Haut des Teufels

    Claudia-Marina

    29. March 2016 um 14:59

    Al Kenner ist ein Monster. Schon rein äußerlich fällt er mit seinen 2,20 aus dem Rahmen, hinzu kommt ein IQ, der höher ist als der von Albert Einstein - und er wird auch nicht müde, dies immer wieder zu erwähnen, vermutlich weil es nichts anderes in seinem Leben gibt, auf das er stolz sein kann. Mit 15 erschießt er seine Großeltern, bei denen er lebt und flieht, stellt sich jedoch kurz darauf der Polizei. Er wird in die Psychiatrie eingewiesen. Scheinbar therapiert wird er wieder entlassen - doch in ihm schlummert immer noch das Monster. Er mordet weiter. Erst sind es Anhalterinnen, die er auf bestialische Weise ermordet, zum Schluss ist es seine eigene Mutter. Dann stellt er sich der Polizei, denn etwas Unvorhergesehenes ist passiert: Al Kenner hat sich verliebt. In Rückblicken erzählt Al Kenner dies seiner einzigen Besucherin - einer Frau, die sich unsterblich in ihn verliebt zu haben glaubt. Das Schockierende ist jedoch die Emotionslosigkeit, mit der er dies erzählt. So sagt er, er habe sein Großmutter nur umgebracht, weil er wissen wolle, wie es sich anfühlt, sie zu töten. Bemerkenswert ist noch, dass sich Marc Dugain in seinem Roman darauf fokussiert, ein Bild des Täters zu zeichnen, seine Persönlichkeit zu beschreiben und zu versuchen, zu erklären, wie aus Al der Mensch geworden ist, der zu solchen Taten in der Lage war. Die Taten an sich werden dabei nicht beschrieben oder nur in Rückblicken angerissen, über die Opfer erfährt man nicht viel. Das gelingt auch relativ gut, wozu der neutrale Erzählstil sicherlich beiträgt. Man merkt, dass Al ein kranker Mensch ist, der dringend Hilfe benötigen würde - aber in den USA der 60er und 70er Jahre hat dies leider niemand erkannt. Zudem kann sich Al hervorragend in die Gesellschaft einfügen ohne jemals aufzufallen - er fällt einzig und allein durch seine Saufgelage auf, ohne dabei jedoch aggressiv zu wirken. Marc Dugains Studie eines Serienmörders wirkt auch mich beängstigend, denn sie zeigt, dass das Monster gleich nebenan wohnen könnte. Der wahre Al Kenner heißt übrigens Ed Kemper und sitzt nach wie vor in den USA in Haft - warum er allerdings als das reale Vorbild von Hannibal Lecter bezeichnet wird, dazu habe ich nichts gefunden, aber so ein Titel verkauft sich natürlich ganz hervorragend.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks