Marc Elsberg BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

(975)

Lovelybooks Bewertung

  • 770 Bibliotheken
  • 28 Follower
  • 57 Leser
  • 205 Rezensionen
(498)
(304)
(127)
(28)
(18)

Inhaltsangabe zu „BLACKOUT - Morgen ist es zu spät“ von Marc Elsberg

Hochspannung durch Stromausfall: Der SPIEGEL-Bestseller endlich im Taschenbuch! An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

Das Buch hat mich so wahnsinnig beschäftigt, dass ich sogar davon geträumt habe!

— Eternity
Eternity

Genial geplanter Terroranschlag auf das europäische Stromnetz führt zur Apokalypse der friedlichen Bürgerwelt.

— cynthor
cynthor

Ein sehr faszinierendes Buch mit einer durchaus fesselnden Thematik, die leider viel zu kompliziert dargestellt wurde

— Miii
Miii

Was könnte passiert, wenn es überall dunkel wird? Black Out verspricht Thrill und Spannung

— Larimaya
Larimaya

Eine eindrucksvolle Darstellung der Verwundbarkeit der modernen Zivilisation, leider für mich übertrieben thrillerhaft aufbereitet.

— Barbara62
Barbara62

Eine gut recherchierte, realistische und spannende Story!

— Arun
Arun

Sehr realistisch und spannend

— ochocinquo
ochocinquo

Zeitweise etwas schlauchig das ist aber den nötigen Erklärungen geschuldet und deshalb zu verzeihen. Hochinteressant!

— stockbrot
stockbrot

Ein Interessanter und Spannender Krimi, mit einer fiktiven Handlung die Erschreckender weise gar nicht so abwegig ist.

— chrissy-chan91
chrissy-chan91

spannend und erschreckend nahe an der Realität

— Inge78
Inge78

Stöbern in Krimi & Thriller

The Girl Before

Mehr Mysterydrama als Thriller, leider zu oberflächlich und spannungsarm.

lex-books

Murder Park

Wieder ein Winner, der mich überzeugt hat. Für alle Thriller-Fans ein Muss.

Mina1705

Todeshaff

Ostseekrimi mit vielen Spuren in der Vergangenheit, solide, spannend, gut aufgebaut - wie immer bei Katharina Peters.

Bibliomarie

Dark Web

Spannend und aufwühlend. Etwas weniger Action und dafür etwas mehr Einblick in das Dark Web wäre wünschenswert gewesen. Dennoch lesenswert.

antonmaria

Schwarze Brandung

Sylter Mordfall...

dreamlady66

Sturmläuten

Eine Sturmflut kommt näher...

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pflichtlektüre! Dieses Buch muss man gelesen haben!

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Die-wein

    Die-wein

    28. June 2017 um 09:01

    Mich hat dieses Buch irgendwie eiskalt erwischt, da ich mich eigentlich schwer tue mit derartigen Wälzern und die Thematik an sich auch erstmal eher nach viel Technik sowie Wissen klang. Allerdings schaffte der Autor es bereits auf den ersten Seiten, mich durch den interessanten Hauptcharakter Piero, zu fesseln und da ich das Buch in einer Leserunde begonnen hatte, wollte ich die einzelnen Tage, in die die jeweiligen Kapitel eingeteilt sind, auch jeweils an einem Stück lesen.Anfangs war mir das Ausmaß eines so flächendeckenden Stromausfalls in keinster Weise bewusst, da man denkt, früher ging es ja auch irgendwie ohne Strom. Hinzu kam, dass ich nebenher noch ein Buch las, das kurz nach neunzehnhundert handelte und in dem das elektrische Licht gerade erst seinen Weg in die Haushalte fand. Was jedoch plötzlich alles nicht mehr möglich ist, wenn sich das über Tage hinzieht, wurde mir erst nach und nach bewusst. Herrschte die ersten Tage noch viel Solidarität unter den Menschen, war sich später jeder selbst der Nächste und kämpfte ums Überleben.Mit dem Thema Smart Meter oder auch intelligente Stromzähler hatte ich mich zufällig erst wenige Monate zuvor beschäftigt, nachdem mir unser Stromanbieter diese geradezu aufzudrängen versuchte. Nun ja, ich habe meine eigene Meinung dazu und verwehre mich trotz der angepriesenen Vorteile absolut dagegen. In "Blackout: Morgen ist es zu spät" sind nun genau diese der Ausgangspunkt eines flächendeckenden Stromausfalls in ganz Europa sowie später auch auf anderen Kontinenten.Der Leser erfährt die Geschichte aus der Sicht vieler verschiedener Charaktere, die in verschiedenen Ländern beheimatet sind, jedoch später allesamt miteinander verflochten werden. Man konnte die Personen aufgrund der Beschreibungen auch relativ schnell auseinanderhalten und insbesondere Manzano war jemand, von dem man schnell ein Bild vor Augen hatte und dessen Schicksal mich dann auch am meisten interessierte. Die Spannung stieg von Kapitel zu Kapitel mehr, was wohl auch an einigen gut platzierten Cliffhangern lag und man möchte einfach erfahren, wer hinter diesem Anschlag steckt und wie es endet.Mein Fazit:Pflichtlektüre! Dieses Buch muss man einfach gelesen haben! Mich lässt die Geschichte auch Wochen später noch nicht los und ich sehe so Themen wie Bevorratung, Bargeld sowie digitale Technik inzwischen mit völlig anderen Augen als vor dem Lesen dieses Romans.

    Mehr
  • einfach mega

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Sandra1978

    Sandra1978

    05. June 2017 um 15:47

    Inhalt: Binnen weniger Stunden fällt in Europa der Strom aus. Anfangs für viele nur ein seltenes Ärgernis, wird schnell klar: Das Licht bleibt aus. Die Netzbetreiber kommen nicht hinter den Fehler, und der Ausfall dauert an. Piero Manzano, ein italienischer ehemaliger Hacker, bemerkt einen seltsamen Code auf seinem intelligenten Stromzähler. Er findet schnell heraus, das dieser Code eine gezielte Fremdabschaltung ist. Doch niemand bei den Behörden nimmt ihn ernst, als er versucht, sie darauf aufmerksam zu machen. Doch das ändert sich bald, als auch andere Spuren auf eine willentliche Attacke auf das europaweite Stromnetz hindeuten. Doch die vermeintlichen Täter haben ihre Pfade gut verwischt. Während sich die höchsten Ministerien und Stromlieferanten auf internationaler Ebene  die Köpfe heiß diskutieren und versuchen, das Schlimmste zu vermeiden, bricht die öffentliche Ordnung immer weiter zusammen. Wasser, Lebensmittel, Benzin, Geld, alles wird Mangelware. Die größte Bedrohung kommt von den Atomkraftwerken, an die zuerst niemand gedacht hat: Immer mehr drohende Kernschmelzen stehen bevor.  Die Welt steht am Abgrund, und scheinbar hat nur Piero Manzano den richtigen Anhaltspunkt gefunden, um der drohenden Katastrophe Einhalt zu gebieten. Wird er rechtzeitig jemand finden, der ihm Glauben schenkt - und genug Einfluß hat, um seine Informationen an die richtigen Ohren gelangen zu lassen? Beurteilung Einfach Wahnsinn. Dieses Buch hat mich persönlich extrem berührt - da ich selbst, vermutlich durch die Einflüsse der unglaublich negativen Meldungen der letzten Monate und Jahre in den Medien, seien es Naturkatastrophen oder Terroranschläge, versuche mich so gut wie möglich auf einen Ernstfall vorzubereiten. In "Blackout" wird, unglaublich detailliert, recherchiert und für den laienhaften Leser sehr gut verständlich ein Szenario aufgebaut, das uns nicht nur sehr deutlich veranschaulicht, welche Folgen ein länger andauernder Stromausfall für unsere elektronikabhängige Gesellschaft hat, sondern auch sehr genau erklärt, wie der Strom erzeugt, gehandelt und geliefert wird, bevor er aus unserer Steckdose fließt. An diesem Buch kann man wirklich noch etwas fürs Leben lernen. Bei der Lektüre wird einem erst klar, was eigentlich alles vom unsichtbaren Strom, über den keiner mehr bewusst nachdenkt, alles dranhängt.  Deswegen appelliere ich an Euch Leser: Es ist nie falsch, genügend Vorräte an Batterien, Kerzen, Wasser,, haltbaren Lebensmitteln und stromunabhängigen Kleingeräten wie Radios oder einem Campingkocher daheim zu haben, um im Ernstfall zumindest einige Tage durchhalten zu können. Denns o beängstigend das auch klingt - ein solches Szenario ist keinesfalls Science Fiction. Es kann jederzeit über uns hereinbrechen.  Zum Buch selbst muss ich sagen, dass es unglaublich spannend aufgebaut ist und sich, trotz der Kompexität, des Detailreichtums und den sehr zahlreichen verschiedenen Sichten unterschiedlicher handelnder Personen, an seinen roten Faden hält und gut nachvollziehbar ist. Der Handlungsverlauf ist nach Tagen des Stromausfalls aufgebaut, von Tag 1 bis Tag 14, und an jedem Tag steht die Menschheit ein bisschen näher mit dem Rücken zur Wand. Denn es ist nicht nur ein Land betroffen - sondern so gut wie alle, was Hilfe von außen fast unmöglich macht. Das Buch wechselt zwischen den Sichten verschiedener Personen hin und her - mitgezählt habe ich nicht, aber wir befinden uns bestimmt im zweistelligen Bereich. Und trotzdem wird es nicht unübersichtlich, da es einfach extrem gut aufgebaut ist.  Ich bin total hin und weg und auch immer noch ein wenig erschüttert, wie wenig Zeit uns Menschen in so einem Fall doch bleibt. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bezweifle, dass die Koordination zwischen den einzelnen Ländern, Behörden und Ministerien auf nationaler und internationaler Ebene wirklich so funktioniert wie in diesem Buch beschrieben. Es bleibt nur zu hoffen, denn sonst wären wir wirklich noch viel schneller verloren.  Mein Fazit: Ein zukunftsweisendes Buch, dass für Laien gut verpackte Informationen in einen extrem spannenden, internationalen Thriller verbaut und noch lange im Kopf nachwirkt. Ich habe die 800 Seiten fast an einem Tag weggelesen. Etwas anderes als 5 Sterne kann man da einfach nicht vergeben. Lesen!!!

    Mehr
  • Gruselfaktor durch mögliche Realität...

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Eternity

    Eternity

    31. May 2017 um 16:51

    Ich weiß nicht, wann mich das letzte Mal ein Buch so beschäftigt hat, dass ich über kaum etwas Anderes nachgedacht habe und mich das Thema sogar bis in meine Träume verfolgte.Die Vorstellung, dass das im Buch geschilderte Szenario - rein theoretisch - in der Realität eintreffen könnte und wir wie kleine Marionettenpüppchen nichts dagegen tun könnten, unser Leben völlig lahm liegen würde, finde ich ganz fürchterlich und sehr erschreckend. Im Alltag merkt man gar nicht, wie sehr man von bestimmten Dingen abhängig ist. Sie sind so allgegenwärtig, dass man sie als selbstverständlich hin- und wahrnimmt. Ja, wir wissen, dass wir ohne Handy nur noch schwierig leben können. Ohne Fernseher geht schon eher. Aber was tun wir ohne Strom? Ohne Kühlschrank, ohne fließend Wasser? Ohne Benzin im Tank und ohne öffentliche Verkehrsmittel? Ohne Heizung im Winter? Ohne Supermärkte, Banken, Krankenhäuser, Ärzte und Apotheken? Unser Leben, wie wir es kennen und leben, wäre dahin. Von einer Minute auf die andere.Unglaubwürdig? Heute nicht mehr unbedingt.Gruselig? Definitiv!Ein wirklich, wirklich tolles Buch, das von der Spannung und dem Nervenkitzel lebt, dass es, rein theoretisch, tatsächlich passieren könnte.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4510
  • Es ist nicht zu spät, dieses Buch zu lesen!

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    cynthor

    cynthor

    22. May 2017 um 17:33

    Inhalt Eine Gruppe anarchischer Hacker gelingt es, das gesamte Stromnetz Europas lahmzulegen. Während Regierungsbehörden und staatliche bzw. internationale Organisationen damit kämpfen, einerseits die Auswirkungen der Katastrophe in den Griff zu bekommen, und andererseits deren Verursacher zur Strecke zu bringen, stürzt Europa ins Chaos. Nachdem in ganz Italien der Strom ausgefallen ist, findet der italienische IT-Fachmann Manzano erste Hinweise, dass der Blackout keine „natürliche“ Ursache hat: Unbekannte haben die intelligenten Stromzähler manipuliert und somit den Stromausfall initiiert. Weil ihm in Italien niemand Glauben schenkt, informiert Manzano über einige Umwege Europol, die mit ihm gemeinsam beginnen, die unbekannten Terroristen zu jagen. Gleichzeitig versuchen Menschen in ganz Europa, die Kraftwerke und damit die Stromversorgung wieder in Gang zu bringen, während mit jeder Stunde die Auswirkungen der Katastrophe dramatischer werden: die Wasserversorgung bricht zusammen, Lebensmittel werden knapp, die Notstromversorgung in Krankenhäusern fällt aus, Probleme bei der Kühlung der Atomkraftwerke führt zu einer Evakuierung vom tausenden Menschen, die in Notunterkünften zusammengepfercht leben müssen. Meinung Elsbergs Science-Thriller gewährt dem Leser Einblick in die sonst weitgehend unbekannte Welt des elektrischen Stroms. Dass dieser in Kraftwerken diversester Arten produziert und über Leitungen in die Privathaushalte eingespeist wird, dürfte jedem klar sein, aber die beinahe filigrane Komplexität dieses Unterfangens bleibt dem Normalbürger eigentlich verborgen. Diese sorgt wiederum für den hohen Realitätsgrad des beschriebenen Szenarios – einmal aus dem Gleichgewicht gebracht, ist der Koloss Stromversorgung eben nur schwer wieder in Bewegung zu versetzen. Der Autor konzentriert sich vor allem auf die Arbeit der Regierungen und regierungsähnlichen Institutiuonen. Das ist verständlich, wird dort doch die Handlung vorangetrieben und man ist so nahe am Geschehen wie möglich. Etwas enttäuschend ist es allerdings schon, dass gerade die Auswirkungen, die einen selbst im Falle eines echten Blackouts treffen würden, nur anhand einer Familie, die in engem Kontakt zu Europol steht, anhand von Regierungsberichten und anhand der Erlebnisse des Italieners beschrieben werden, die allesamt nicht gerade dem typischen Normalbürger Max Mustermann entsprechen. Dies ist umso ärgerlicher, weil Elsberg die Gefahren und Folgen der Katastrophe eindrucksvoll zu schildern vermag: der Kampf um Nahrungsmittel, Sterbehilfe, Erpressung und Diebstahl, all dies wird in einer guten Mischung von empfindsam bis zynisch beschrieben. Einige weitere dieser kleinen Ausflüge in das Leben des Standardbürgers hätten der Verbrecherjagd nicht geschadet. Der größte Pluspunkt ist das zutiefst realistische Menschenbild, das genau die Erwartungen erfüllt, die der Leser  (zumindest ist es mir so ergangen) hat – was natürlich auch einiges über einen selbst aussagt. Elsberg ergeht sich nicht in endlosen Oden über Solidarität und Nächstenliebe der Bürger in ihrem Kampf gegen Kälte und Hunger, sondern extrapoliert den Zeitgeist konsequent weiter. Die Lieblosigkeit unserer Tage im alltäglichen Umgang miteinander (nicht in der Familie, sondern darüber hinausgehend), die Ellbogen-Mentalität und der Glaube an das Recht des Stärkeren werden folgerichtig zum neuen Mantra der Zeit. Wer nicht im Glashaus sitzt, kann leicht mit Steinen werfen – das gilt wie immer auch bei beschriebenen Szenario in besonderem Maße, schließlich kann man keinem Menschen ernsthaft vorwerfen, im Kampf ums Überleben halbe Sachen zu machen. Wenn dabei aber alles auf der Strecke bleibt, was den Menschen zum Menschen macht,  ist der weitere Weg unausweichlich. Kein Wunder, dass die großen Firmenchefs zwar als fähig, aber moralisch ungeeignete Persönlichkeiten dargestellt werden, die selbst im Angesicht tausender weiterer Opfer versuchen, aus der Krise Profit zu schlagen bzw. die Firma zu retten, und fraglos finanzielle Mittel auf der Prioritätenliste oberhalb von Menschenleben verordnen. Nette Seitenhiebe, etwa der Kommentar, für einen Krieg könne man doch sehr leicht Gründe finden, das habe das Beispiel Irak doch deutlich gezeigt, oder der Wahnsinn, sich auf unzuverlässige Kraftwerke wie Windräder etc. zu verlassen, runden die ganze Geschichte ab. Was von dem Roman bleibt? Mit Sicherheit die Diskussion über die Sicherheit neuer Medien, die seit Jahren anhält und erbittert geführt wird. Eine 100%-Sicherheit kann und wird es niemals geben, das hat Elsberg deutlich gemacht (war aber auch schon vor ihm bekannt). Trotzdem ist es ihm zu verdanken, jedem seiner Leser vor Augen geführt zu haben, welcher potenziellen Entwicklung wir entgegensteuern, insbesondere, wenn sich der Großteil der Bürger an Datenschutzdebatten weder beteiligt, noch ihre Stimme in die Waagschale wirft.   Außerdem bleibt bei dem ein oder anderen vielleicht auch ein kleines bisschen Genugtuung. Den Argumenten der anarchischen Hacker – und damit Elsbergs Gesellschaftskritik – kann man sich nicht vollkommen verschließen. Ihre Ansichten sind keineswegs diejenigen vollkommen durchgeknallter Irrer, wenn auch die angeblichen Wahrheiten und Rechte, die sie daraus ableiten, mit normalem Menschenverstand nicht zu erklären sind. Auch wenn ihr Masterplan in seiner Gesamtheit gescheitert ist, haben sie ihr Ziel – ein Umdenken der Bürger – vielleicht doch schon erreicht. Wenn die extrem hohen Opferzahlen unschuldiger Menschen nicht wären, täte insofern ein kurzer Blackout dem ein oder anderen vielleicht sogar gut. Sonnige Tage und erholsame Nächte! PS: Wem der Stil meiner Rezension bzw. die Auswahl der vorgestellten Bücher gefällt, findet auf meinem Blog (https://cynthor.wordpress.com) weitere "Bücherschätze" und auch Infos zu meinem eigenen gesellschaftskritischen Fantasy-Roman "Ethopia - Erwachen".

    Mehr
    • 8
  • Spannende Grundlage, schlechter Roman

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Bookmarked

    Bookmarked

    19. May 2017 um 11:30

    In diesem Buch schildert Marc Elsberg die möglichen Folgen eines großflächigen Stromausfalls in Europa. Da die Ursache zunächst unklar bleibt, scheitern alle Versuche die Kraftwerke wieder ans Netz zu bringen und diese Machtlosigkeit hat enorme Auswirkungen auf Politik und Bevölkerung. Mit jedem weiteren Tag ohne Strom versinkt Europa mehr und mehr im Chaos, Atomkraftwerke werden zur Gefahr und die Verantwortlichen suchen unter Hochdruck nach der Ursache und einer Lösung. Mein Eindruck:Der Schreibstil ist rasant und insbesondere der Beginn des Buches durchweg spannend, sodass ich die ersten 250 Seiten an nur einem Tag las. Über manch eine Konsequenz des langfristigen und großflächigen Stromausfalls macht man sich gar keine Gedanken und so liest sich die Geschichte anfangs wie ein gut recherchierter Wissenschafts-Thriller. Leider konnte sich dieser Eindruck bei mir nicht lange halten und so wurden einige erzählerische Schwächen immer offensichtlicher. Der Schreibstil hat keinen eigenen Charakter oder Stil und die Figuren sind leider völlig austauschbar und die Dialoge flach und unrealistisch. Das wird insbesondere deshalb zum Problem, da die Geschichte aus mehr als 15 Perspektiven erzählt wird und sich die handelnden Personen nur durch Namen und ihre Aufgabe in der Geschichte unterscheiden, nicht aber durch ihren Charakter. Gleichzeitig wurde die Geschichte im weiteren Verlauf immer unglaubwürdiger und einige dieser unfreiwillig komischen Szenen erinnerten mich sogar an schlechte Actionfilme, was die ernsthafte Grundlage des Romans für mich zerstörte bzw. lächerlich machte. Denn die Thematik ist spannend, gut recherchiert und ich finde es immer wichtig auf Sicherheitslücken in modernen Systemen hinzuweisen, insbesondere wenn ein Angriff solch weitreichende Folgen haben kann. Dabei sind Übertreibungen und Dramatisierung in meinen Augen aber überhaupt nicht notwendig und so hapert es bei diesem Buch an der Umsetzung als Roman, sodass ich ein Sachbuch bevorzugt hätte. Fazit:Ein spannendes und wichtiges Thema, das die Verletzbarkeit unserer modernen Gesellschaft gut verdeutlicht. In meinen Augen ist die Umsetzung als Roman aber leider nicht gelungen, da mich Schreibstil, Handlung, Charaktere und Dialoge überhaupt nicht überzeugen konnten. Ein Sachbuch hätte ich in dem Fall bevorzugt. 

    Mehr
  • ein sehr anspruchsvolles Buch

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Miii

    Miii

    10. May 2017 um 22:11

    Ich hab dieses Buch empfohlen bekommen und bin mit gemischten Gefühlen dran gegangen. Auch nach Abschluss des Buches bin ich mir nicht ganz sicher, wie ich es bewerten soll.In erster Linie wird eine zentrale Frage thematisiert: Was würden passieren wenn wir keinen Strom mehr hätten? Und zwar nicht nur für ein paar Minuten oder Stunden sondern für Tage. Denn in dieser Situation befindet sich ganz Europa (was zum Glück nur Fiktion ist).Etwas, was mir tatsächlich schon relativ bald aufgefallen ist, dass das Buch eine Menge Möglichkeiten zur Selbstreflexion bietet. Ständig habe ich mir die Frage gestellt, was ich tun würde. Handy, Fernseher, Licht, Wasser, Ernährung, Unterhaltung, Internet und und und... Sovieles ist vom Strom abhängig ohne das man sich dessen eigentlich so richtig bewusst ist. Elsberg führt dem Leser eine Situation vor Augen, die nicht nur durchaus realistisch gestaltet ist sondern die auch eintreffen könnte. Wie würde die Bevölkerung darauf reagieren? Das fand ich toll.Aber nichtsdestotrotz hat sich das Buch nicht selten gezogen, sodass ich oft angefangen habe, die Seiten zu überfliegen statt richtig zu lesen.Für Technikliebhaber wird vieles im Buch sicher normal geklungen haben, ich dagegen saß tatsächlich oftmals mit einem Fragezeichen im Kopf vor den Seiten und habe mich gefragt, was dort eigentlich genau passiert. Vieles, was nicht auf Anhieb verständlich ist, wurde sehr detailliert und konkret beschrieben, aber leider nicht wirklich so, als das einem ein Licht aufging. Das widerum war wieder schade.Dennoch ist es ein tolles Buch gewesen, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde, allein schon, damit man anfängt, sich ein paar Gedanken mehr zu machen.

    Mehr
  • Eine Leben ohne Strom?!

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Larimaya

    Larimaya

    30. April 2017 um 21:22

    Kein Strom? Ist ein Leben ohne künstliches Licht möglich?
    Marc Elsberg zeichnet ein düsteres Zukunftsbild. Wie abhängig sind die Menschen von Elektrizität?

    Das Buch ist eine spannende Odysse durch Licht und Dunkelheit.

  • Der Katastrophenfall

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Barbara62

    Barbara62

    28. April 2017 um 15:18

    Normalerweise will ich mit der Vergabe von "nur" drei Sternen eher von einem Buch abraten, im vorliegenden Fall ist das etwas anders. Das Thema eines Ausfalls des europäischen, später auch außereuropäischen Stromnetze ist dermaßen fesselnd und beängstigend, dass sich eigentlich jeder einmal damit befasst haben sollte. Trotzdem konnte mich die Umsetzung des Themas nur bedingt überzeugen. Als an einem Wintertag innerhalb einer Dreiviertelstunde fast das gesamte europäische Stromnetz zusammenbricht, glauben die Verantwortlichen mehrheitlich zunächst an eine Wiederherstellung der Versorgung innerhalb weniger Stunden. Doch die Trennung von Stromerzeugern und Netzbetreibern, die durch die Energiewende bedingte Zunahme sensibler Schnittstellen und die Vernetzung über Ländergrenzen hinweg machen die Ursachenforschung und die Behebung der Panne kompliziert. Oder handelt es sich vielleicht sogar um eine gezielte Attacke von Terroristen, Anarchisten oder eines ganzen Staates? Während das Überleben der Bevölkerung ohne Licht, Heizung, Klospülung, Trink- und Duschwasser, Benzin, Bargeld, Lebens- und Kommunikationsmittel immer dramatischer wird und nach und nach die Notstromaggregate der Krankenhäuser und AKWs ausfallen, in Spanien das Militär putscht und das Chaos auf den Straßen droht, suchen die Verantwortlichen in Brüssel, Den Haag, Berlin und in allen betroffenen Staaten fieberhaft nach der Ursache der Katastrophe und Möglichkeiten, das Überleben der Bevölkerung zu sichern. Der IT-Spezialist, Hacker und ehemalige Anti-G8-Protestierer Piero Manzano aus Mailand ist nach einer Entdeckung an seinem intelligenten Stromzähler dem Rätsel auf der Spur, doch als er sich endlich Gehör bei den Behörden verschafft, gerät er zunächst selber unter Verdacht... Während mich das Szenario eines Angriffs auf unsere Stromnetze begeistert hat, ich viel gelernt und so manchen Denkanstoß erhalten habe, hat mich der in meinen Augen völlig überflüssige Einsatz von „Katalysatoren“ wie den ständigen Ortswechseln und die unglaubliche Odyssee Manzanos gestört. Die Geschichte über die Verwundbarkeit unserer modernen Zivilisation ist von sich aus so dramatisch, dass es dieser "gewöhnlichen" Thrillereffekte überhaupt nicht bedurft hätte. Im Gegenteil haben sie dem für mich gut und  glaubhaften dargestellten Geschehen sogar an Authentizität genommen. 250 der 800 Seiten weniger, weniger unnötige Dramaturgie, ein Verzicht auf die Liebesgeschichte am Rande und keine Sätze wie „Manzano versank im Schmerz, fühlte, wie er kraftlos vom Stuhl glitt, in Shannons Hände“ und Blackout wäre für mich ein Fünf-Sterne-Thriller. Doch auch so bin ich froh, dieses Buch, das mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird, gelesen zu haben.

    Mehr
    • 3
  • Stromausfall!?!

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    chrissy-chan91

    chrissy-chan91

    14. April 2017 um 14:29

    Ich bin immer noch so geplättet von dem Buch ,das ich noch gar nicht richtig weis, wie ich das Buch beschreiben soll ohne zu viel zu verraten, oder gar gleich das ganze Buch wieder zu geben. Aber ich werde mein bestes geben. Das Buch selber wird aus immer wechselnden Standorten erzählt, unter anderem um das geschehen rund um Piero Manzano, aus Berlin, Brüssel, Den Hag und anderen. In dem Buch wird deutlich beschrieben was passiert, wenn der Strom flächendeckend in Europa ausfällt. Angefangen bei den einfachsten Sachen wie Kommunikation, Handys, Computer, Fernseher…, weiter gehend über Tankstellen die nicht betrieben werden können, wodurch sich Engpässe bei der Lebensmittelversorgung, Trinkwasserversorgung und Medikamentenversorgung anschließt. Zudem muss man erwähnen, was den meisten gar nicht bewusst ist, mir zumindest viel es erst wirklich richtig auf beim lesen dieses Buches, das es auch kein fließendes Wasser mehr gäbe. Im Buch wird noch beschrieben wie die Behörden arbeiten, wie die Stromversorgung ungefähr geregelt ist und natürlich wie es bewerkstelligt wurde das ganz Europa der Saft abgedreht wurde. Wobei der Italiener Piero Manzano keine unwichtige Rolle spielt. Ich fand es ziemlich erschreckend zu erfahren das es die Geräte, auf die zuerst zugegriffen wurde, um den Strom abzustellen, wirklich gibt und sie auch bis 2020 in allen Europäischen Haushalten einziehen soll. Und einige der im Buch aufgeführten Ereignisse in Verbindung mit Angriffen auf die Software der Stromkraftwerke gab es wirklich.

    Mehr
  • Langsamer Start - dann nicht mehr aufzuhalten

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Sarahklein

    Sarahklein

    28. March 2017 um 20:48

    Mir ging es wie den meisten anderen Lesern und habe auch die gleichen Aussagen von einigen Bekannten gehört. Der Anfang war zwar interessant, besonders wenn man in der Energiebranche tätig ist, jedoch wurde man noch nicht gefesselt. Doch nach ca. 200 Seiten nimmt das Buch richtig fahrt auf. Man erschrickt über das Verhalten der Menschen und fragt sich gleichzeitig selbst wie man in so einer Situation reagieren würde. Ich hatte richtige Gänsehaut. Deshalb kann ich nur empfehlen: Lasst euch nicht abschrecken, haltet durch es lohnt sich.

    Mehr
  • Wärst du für den Ernstfall vorbereitet?

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    FrauSchafski

    FrauSchafski

    12. March 2017 um 16:03

    Wie aus dem Nichts gehen innerhalb kürzester Zeit in Europa die Lichter aus. Ein Blackout - der Zusammenbruch der gesamten Stromversorgung - versetzt den Großteil des Kontinents in den Ausnahmezustand. Die Regierungen wagen es nicht, sich auszumalen, welche Folgen ein längeres Andauern dieses Zustands haben wird, bis sie feststellen müssen, dass sie es nicht ohne Weiteres schaffen werden, den Normalzustand wiederherzustellen. Beängstigend - nichts anderes ist das Szenario, welches Marc Elsberg in seinem Roman entwirft. Hervorragend recherchiert und detailliert dargestellt erfährt der Leser nicht nur, wie das europäische Stromnetz aufgebaut ist und wie kompliziert unsere so selbstverständliche Stromversorgung eigentlich ist. Nein, er erfährt auch, welche absolut katastrophalen Folgen ein dauerhafter Wegfall dieser Versorgung haben würde. Innerhalb kürzester Zeit herrscht der Ausnahmezustand, das öffentliche Leben bricht völlig zusammen, der nackte Überlebenskampf beginnt. Unvermittelt müssen wir uns fragen: Wären wir auf einen solchen Fall vorbereitet, wie es die Bundesregierung erst 2016 kürzlich in ihrem neuen Sicherheitskonzept empfohlen hat. Und ich vermute, die meisten würden ebenso kalt erwischt wie die vielen Figuren in diesem Roman. Ja, es sind wirklich sehr viele unterschiedliche Personen, die noch dazu an unterschiedlichen Orten in unterschiedlichen Ländern mit den Folgen des Blackouts zu kämpfen haben. Natürlich will der Autor so ein möglichst breites Bild des Ausmaßes zeigen, aber den Überblick zu behalten, fällt dem Leser dabei wirklich schwer. Hinzu kommt, dass sich Elsberg irgendwann in den Schilderungen der furchtbaren menschlichen Tragödien zu verlieren droht. Die Handlung gerät über mehrere hundert Seiten ins Stocken, sodass ab einem bestimmten Punkt die Auflösung herbeigesehnt wird - Hauptsache, das Elend möge endlich ein Ende haben. Fazit: Die Leistung des Autors liegt sicher nicht in einer besonders herausragenden Erzählweise. Aber sie liegt im aufklärenden Aspekts der hervorragend recherchierten Hintergründe. Nach der Lektüre kann niemand mehr die Verfügbarkeit von elektrischem Strom als selbstverständlich ansehen und wird genau überlegen, ob er im Notfall für eine solche Katastrophe gerüstet wäre. Allein das sind mir vier Bewertungssterne wert.  

    Mehr
    • 3
  • Ein Buch im Zwiespalt - "Top oder Flop" - Die Entscheidung liegt bei dir

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Mondenchild

    Mondenchild

    03. March 2017 um 21:37

    Die Welt stürzt ins Chaos. Und alles begann mit einem Stromausfall. Was passiert mit unserer Gesellschaft, wenn Dinge wie Strom ausfallen. Ist die Regierung dafür gewappnet? Hält unsere Gesellschaftsform dem Stand? Kannst du überlebenden?Über dieses Szenarium schreibt Marc Elsbeth in seinem Thriller Blackout. Die intensiven Fakten über das wie und wo, lassen den Leser an einer anderen Welt teilhaben. Sie sind so realistisch, dass es einem mulmig werden kann, auch wenn man die Haupthandlung in vier Sätzen zusammenfassen kann.Das Buch quellt über an Figuren und Orten. Klassische Thriller Elemente sind vorhanden, wenn auch nur dürftig.Ich habe das Buch gelesen. Es war nicht miserabel, aber auch nicht phänomenal. Fazit: Ist das Buch Lesenswert?Man kann es lesen, muss man aber nichtTipps für zukünftige Leser.Beachtet die 3 Fakten bevor hier zu dem Buch greift!1. Ende der Welt - Recherche mit vielen InformationenWenn du dich für dieses Thema begeistert und interessiert, dann findest du in diesen Buch viele Informationen, Daten und Fakten. Der Autor hat viel Zeit in die Recherche investiert. Hier wird nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern man bekommt einen richtig tiefen Einblick.2. Du brauchst einen langen AtemDamit meine ich nicht nur, dass es zeitweise etwas schwierig ist der Handlung zufolgen, wenn diese sich über 20 Seiten erstreckt. 800 Seiten da liest man eine Weile und da passieren eine Menge Handlungsstränge, 3. Du liebst es die Entwicklung des Protagonisten mit zu erleben, dann sollte dir bewusst sein, dass in diesem Buch viele Charaktere auftauchen. Manche tauchen erneut auf, andere kann man sobald man die Namen gelesen hat, schon wieder vergessen.

    Mehr
  • Hackerangriff

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    dia78

    dia78

    03. March 2017 um 19:23

    Der Roman "Blackout - Morgen ist es zu spät" wurde von Marc Elsberg verfasst und erschien als Taschenbuchausgabe 2013 bei Blanvalet, einem Unternehmen der Verlagsgruppe Random House GmbH.Stell dir vor es ist Winter und alle Stromnetze fallen aus. Ein Blackout, wie in die Welt noch nie erlebt hat. Nur ein italienischer Informatiker und ehemaliger Hacker, Piero Manzano, vermutet dahinter einen Hackerangriff, doch die Behörden glauben ihn nicht. Schließlich werden Mails gefunden, die ihn als Täter identifizieren. Jetzt liegt nicht nur ganz Europa im Dunkeln, auch ein Kampf um Ehre und das Überleben beginnt.Dem Autor gelingt es einem in ein Szenario zu werfen, welches in der heutigen schnelllebigen Zeit auch tatsächlich so stattfinden könnte. Einige der Möglichkeiten sind wirklich sehr lebensecht und sehr gut recherchiert, dass man fast die Krise bekommt, wenn man einmal nach Hause kommt und die Glühlampe im Vorraum defekt ist.Überhaupt wird die Thematik der Zeit, dass alles mit Computer gelenkt und gemacht wird einmal ganz genau beleuchtet, auch in welche Abhängigkeit man sich damit begibt.Auch die verschiedenen Standorte und das Zusammenspiel, bis man auf die Lösung des Problems kommt, ist Spannung pur.Leider muss ich trotz der zum Teil sehr spannenden Geschichte, es auch Phasen mit fast unerträglichen Längen, obwohl im Rückblick diese Passagen für das Buch auch gebraucht wurden. Ich empfehle das Buch an alle, die sich gerne mit aktuellen Begebenheiten oder möglichen Blackouts beschäftigen wollen, es rüttelt auf, es gibt einem zu denken.

    Mehr
  • Interessantes Thema, schwierige Umsetzung

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Wolly

    Wolly

    26. February 2017 um 13:55

    In Blackout geht es um das gefürchtete Szenario eines kompletten Stromausfalls in ganz Europa und dessen weitreichende Folgen. Geschrieben hat der Autor einen vermeintlichen Thriller, der das Buch für mich aber nur stellenweise war. Zeitweise las es sich eher wie ein Kriesenausschussbericht des Bundestages. Die Stellen rund um Piero Manzano haben mir gut gefallen, er ist als Charakter ein Lichtblick des Buches und lässt den Thrillerpart aufleben. Auch die anderen menschlichen Schicksale die näher beleuchtet wurden, haben mir durchaus ganz gut gefallen. Etwas reisserisch, aber nicht unspannend. Gefehlt hat mir etwas mehr über die Hintergründe der Geschichte. Was mir nach dem Lesen immer noch nicht ganz klar ist, ist das Genre der Geschichte. Für einen klassischen Thriller gab es viel zu viele Schauplätze und Charkatere. Dadurch konnte eine wirkliche Handlung besonders am Anfang überhaupt nicht entstehen. Für eine Dystopie fehlte mir das Danach. Für ein Endzeitszenario ist es nicht weitgreifend genug. So lässt mich der Autor ein wenig ratlos zurück. Mitnehmen werde ich auf jeden Fall die technische Seite des Buches. Auch wenn es etwas zu Tief in die Materie ging, waren die Fakten doch sehr interessant und auch die Auswirkungen einer solchen Katastrophe wurden erschreckend deutlich aufgezeigt. Es regt zum Nachdenken an, was mir sehr gut gefällt. Fazit: Gemische Gefühle. Empfehlung für Fans von Technik und Computern, die Finger weg lassen sollten Leser die einen klassischen Thriller erwarten.

    Mehr
  • weitere