Marc Gore

 4.1 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von The Terror Compilation, Cronology und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marc Gore

MARC GORE lebt in Bremen, ist Autor von Splatterpunk-Stories und spielte in der Splatterkomödie "Der König der Kannibalen" einen blutrünstigen Menschenfresser. Weil er bereits zur Schulzeit Aufsätze wie "Kakerlakenfraß" und "Blutrache der Geschändeten" verfasste, darf er als "zum Pulp-Autor geboren" gelten. Wer mehr von ihm lesen will, sucht im einschlägigen Buchhandel zum Beispiel nach seinen Story-Sammlungen "The Terror Compilation" und "Grindhouse Splatter" oder nach der "Fleisch-Reihe" aus dem Eldur-Verlag ...

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Marc Gore

Cover des Buches The Terror Compilation (ISBN:B009WSHCRU)

The Terror Compilation

 (5)
Erschienen am 24.10.2012
Cover des Buches Opferblut (ISBN:9783944893068)

Opferblut

 (4)
Erschienen am 01.05.2015
Cover des Buches Cronology (ISBN:9783940036544)

Cronology

 (4)
Erschienen am 21.03.2019
Cover des Buches Dunkle Seiten V (ISBN:9783941122826)

Dunkle Seiten V

 (0)
Erschienen am 26.04.2012
Cover des Buches Dunkle Seiten III (ISBN:B004WP31YG)

Dunkle Seiten III

 (0)
Erschienen am 07.11.2013
Cover des Buches Dunkle Seiten VI (ISBN:9783941122833)

Dunkle Seiten VI

 (0)
Erschienen am 15.08.2012
Cover des Buches Grindhouse Splatter (ISBN:9783941809185)

Grindhouse Splatter

 (0)
Erschienen am 01.01.2014

Neue Rezensionen zu Marc Gore

Neu

Rezension zu "Cronology" von Marc Gore

Eine Reise durch die Zeit
LeseBlickvor 2 Monaten

Meine Meinung

Dieses blutige Buch wurde mir zum rezensieren vom Autor zur Verfügunge gestellt. 

Gestern ist es an meine Bloggerkollegin Diana übergegangen, von der wir dann zeitnah auch ihre Meinung zum Buch lesen werden.


„Cronology Part 1“ ist eine Anthologie, welche aus einem grandiosen Vorwort vom Autor Torsten Scheib und dreizehn Geschichten besteht.

Dreizehn Geschichten und jede hat es in sich!


Kakerlakenfraß

Blutrache der Geschändeten

Chopper – Der Schänder

Nevada Slut Tortures

Orgiastic – Nächte der blutigen Exzesse

Bloodsucking Adipose Goddess

Two Crude Ones

Bloodsucking Whore

The Grinning Death

Monster Squad

Psycho Route 66

The Terror Of Alabama

Creature in the Cellar


Allein diese Titel haben es schon in sich oder? 

Der Titel des Buches umfasst nicht nur das Wort CRONOLOGY, sondern auch den Zusatz Part 1. Ob sich der Autor da eventuell einen Part 2 offen hält?! 

Der erste Teil beinhaltet auf jeden Fall Storys, welche der Autor in den Jahren 1998 bis 2011 verfasste, wobei er zwischen 2003 und 2010 eine Schaffenspause eingelegt hatte.


Was macht das Buch so besonders?

Zu allererst mochte ich es sehr, dass der Autor zu Beginn jeder Story ein paar persönliche Worte losgeworden ist. Hier ging es zum Beispiel um den Entstehungsprozess oder kurze Andeutungen, an welchen Themen er sich orientiert. Und er ist so nett und warnt die Leser vor seinen Geschichten.


Und dann spürt man beim Lesen genau, welche Zeit des Horrors vorherrschend war. Die Geschichten rund um die 2000er unterscheiden sich meiner Meinung nach von den aktuelleren. Das ist absolut nicht schlecht, aber man merkt, wie auch der Autor mit seinen Storys wächst. Ich fühlte mich ja in den ersten Geschichten wieder zurück versetzt in meine Jugendjahre. Die Jahre, in denen man heimlich die ersten Horrorfilme geschaut hat und dann nachts nicht schlafen konnte.

Dem Teufel sei Dank, dass ich nun ein großes Mädchen bin und mit dem Gelesenen umgehen konnte und keine schlaflosen Nächte folgten.


Die Geschichten an sich haben eine angemessene Länge. Es gibt mal eine etwas kürzere und mal eine etwas längere, aber im Großen und Ganzen genau on Point, um eine Handlung aufzubauen und den Leser dann fortan einfach nur noch zu schocken.


Mein Fazit

Bei Anthologien fällt mein Fazit immer etwas länger aus, einfach, weil ich zu jeder Story noch kurz etwas sagen möchte.


Kakerlakenfraß - 4 Sterne

Für mich ein Horrorklassiker in dieser Sammlung, der einen guten Einstieg verspricht.


Blutrache der Geschändeten – 4 Sterne

Diese Story war so typisch Highschool America, aber dennoch so gut!


Chopper – Der Schänder – 5 Sterne

Böse, brutal und mit einer mega überraschenden Wende.


Nevada Slut Tortures – 5 Sterne

3 Frauen klingeln bei 3 Männern, welche im Wald leben. Klingelts. Ja, so kommt es und ja, ich habe es genossen.


Orgiastic – Nächte der blutigen Exzesse – 4 Sterne

Das war die Story, an der ich am meisten an meine Grenzen kam.

Gaaaaanz Böse. Trigger: Baby.


Bloodsucking Adipose Goddess – 5 Sterne

Ich habe mich köstlich amüsiert. Danke, dass du uns diese Geschichte nicht vorenthalten hast.


Two Crude Ones – 3 Sterne

Ich weiß nicht, ob es hier am Thema allgemein lag oder weil die Beiden im Buch vielen Lesern bekannt sein werden.


Bloodsucking Whore – 4 Sterne

Die Geschichte mit der geballtesten Ladung Metal, die ich je gelesen habe.


The Grinning Death – 4 Sterne

Stellt tatsächlich die Fortsetzung einer der Geschichten dar. Seid gespannt.


Monster Squad – 5 Sterne

Die längste Geschichte und auch die umfangreichste Story.

Hier bleibt mir nur zu sagen: ich hätte auch gern einen Charles!!!


Psycho Route 66 – 5 Sterne

Altbekanntes Thema, aber mit einer krassen Wende!


The Terror Of Alabama – 4 Sterne

Für mich die freakigste Story, die aber viele Geschmäcker treffen wird.


Creature in the Cellar – 4 Sterne

Es gibt diese und diese Monster unter uns!


GANZ KLARE LESEEMPFEHLUNG 

Für alle ÜBER 18 Jahre.

Der Autor vereint hier Serienkillerstories mit Kannibalismus und vielem vielen mehr.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Cronology" von Marc Gore

Hardcore
Blacksallyvor 3 Monaten

Meine Meinung


Das Cover des Buches lädt schon mal richtig auf die Geschichten im Inneren ein. Denn es ist nichts für jedermann. Nur die unempfindlichsten Leser kommen hier auf ihre kosten.


Im Buch befinden sich 13 Kurzgeschichten die es in sich haben. Wir sprechen hier von Leichenfledderei, Vergewaltigung und Mord. Meiner Meinung nach sind die Geschichten gut zusammengewürfelt. Man hat von allem etwas.


Im Voraus bekommt man vom Autor noch eine kleine Einführung in die Geschichte. Dort schreibt er nieder wie der auf die Geschichte kam, was ihn inspirierte. Mich hat das sehr angesprochen, ich finde es schön so etwas zu erfahren.

Bei einer Geschichte gibt es sogar eine Triggerwarnung, was ich sehr gut finde. Klar, man weiß auf was man sich bei den Geschichten einlässt, aber bei sensiblen Themen ist das auf jeden Fall angebracht. 


Der Schreibstil der Geschichten variiert. Man merkt wie sich der Autor im laufe der Zeit entwickelt hat, da die Geschichten zwischen 1998 und 2011 geschrieben wurden, hatte er auch einige Zeit dazu. Mir haben an sich alle Geschichten gefallen, bis auf die längste unter ihnen (Diese hatte über 100 Seiten), das war mir dann doch etwas zu viel. 


An sich kann ich sagen, das ich gerne noch mehr von dem Autor lesen würde. Die Storys konnten mich unterhalten und schockieren.


Fazit:

Nichts für zart besaitete Menschen, aber für Hardcore Fans auf jeden Fall ein Hingucker.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Cronology" von Marc Gore

Großartig
Memories_of_Booksvor 3 Monaten

Klappentext:

Der Name ist Programm: Marc Gore.
Wer sich auf ihn einlässt, weiß genau, was ihn erwartet:
Gewalt und Sex, Schmutz und Sperma, voller Blut und Gedärm.
Sind Sie bereit, einen Blick in die Abgründe menschlicher Perversionen zu wagen? In eine Welt des blutigen Grindhousekinos, in der Kettensägen zu donnerndem Metalsound Knochen zerfetzen, während die Opfer mit ihren Todesschreien grausige Chorgesänge anstimmen? In eine Welt des schlechten Geschmacks und Nihilismus? Dann steigen Sie ein und machen sich auf eine wilde Sleaze-Achterbahnfahrt gefasst.»Marc Gore. Ehrlich? Okay. Als ich seine erste Geschichte gelesen hatte, dachte ich noch: Nix für mich, einfache Handlung, einfache Schreibe und viel Blut und Gewalt muss es haben. Ich weiß nicht mehr, welche Geschichte es war. Aber dann begegneten wir uns immer wieder in verschiedenen Anthologien und jede weitere Geschichte zeigte, dass Marc unglaublich an sich gearbeitet hat. Okay, es gibt jetzt immer noch auf die Fresse, aber dafür richtig geil mit spitzer Feder. Und mit Humor mit Tiefgang, Inhalt uind Aussage. Das ist in dem Genre nicht so leicht, wie es sich anhört: Respekt, Marc!«
(Vincent Voss, Autor von »Infiltriert«)


Cover:

Ich brauche gar nicht lange drum herumreden, denn dieses Cover macht einem sofort klar, worauf man sich mit diesem Buch einlässt. Die Innenseite des Covers (vorn und hinten), ziert ebenfalls ein grandioses Bild. Ich persönlich hätte es mega gefeiert, wenn genau das, das Cover geworden wäre.


Meine Meinung:

Ich las die ersten Seiten des Vorwortes von Torsten Scheib und mit einem Grinsen im Gesicht, wusste ich, das dies genau mein Buch ist. Und ich wurde nicht enttäuscht! Marc hat einen sehr leichten, flüssigen, knallharten und schonungslosen Schreibstil, welcher mich sehr schnell in seinen Bann gezogen hat. Jede Geschichte, wird mit ein Paar kurzen Sätzen von Marc eingeleitet, die dazu führten, dass man die Geschichten, nicht all zu ernst nehmen sollte und am besten mit etwas Humor. Das Buch beinhaltet 13 Geschichten! Einige haben mich total mitgerissen, andere nicht ganz so sehr aber im Großen und Ganzen haben sie mir tolle Lesestunden bereitet. Besonders interessant fand ich, die unglaublich vielen verschiedenen Charaktere kennenzulernen und an den verschiedensten Settings mitgenommen zu werden. Ein humorvolles, knallhartes, erbarmungsloses Buch für jeden, der „Freitag der 13.“, "Halloween" und „Texas Chainsaw Massacre“ genauso liebt wie ich! 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Opferblut (ISBN:undefined)
Auf meinem Blog habe ich dem Autor Marc Gore meine 6 Fragen gestellt. Bei dieser Gelegenheit könnt ihr das Buch "Opferblut" auf meinem Blog gewinnen. Frage beantworten und schon seid ihr im Lostopf.
Zur Frage kommt ihr hier:
http://bucheckle.blogspot.de/2015/09/6-fragen-marc-gore.html
1 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Marc Gore?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks