Schmerzflimmern

von Marc Kemper 
4,7 Sterne bei24 Bewertungen
Schmerzflimmern
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buchgeschnipsels avatar

Ich habe es geliebt. Schwarzer Humor, Sarkasmus, Liebe, Freundschaft und Intelligenz. Erfrischend anders und absolut lesenswert.

Sakle88s avatar

Ordentlich schwarzer Humor und Sarkasmus. Wirklich amüsant und fesselnd

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schmerzflimmern"

Wir rennen unserem unvermeidbaren Ende entgegen.
Manche schneller als andere, viele sogar mit offenen Armen. Doch wie würden wir uns wohl verhalten, wenn wir exakt voraussehen könnten, wann, wo und wie jeder einmal stirbt? Gregor, ein junger Rettungssanitäter, muss mit genau diesem Wissen leben. Allgegenwärtige Visionen skurrilster Todesszenarien lassen ihn zynisch und teilnahmslos durch das Leben gehen, ehe eine verblüffende Begegnung nicht nur seine Perspektive, sondern auch den Verlauf seines eigenen Lebens verändert ...
"Schmerzflimmern" ist eine lebensverneinende Mystery-Komödie, der es definitiv nicht an Sarkasmus und Wortwitz mangelt. Der Tod, als ultimative Unannehmlichkeit im sonst so tristen Tagesablauf, tritt dabei in all seinen Facetten auf - er amüsiert, erschreckt, verstört und animiert zum Blick in das eigene Innere.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743100503
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:22.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 2 Monaten
    Rezension zu Schmerzflimmern

    Gregor, ein junger Rettungssanitäter, hat eine besondere Gabe, denn wenn er einen Menschen berührt sieht er exakt voraus wie dieser sterben wird. Diese ständigen Visionen, mit teils wirklich skurrilster Todesszenarien, lassen Gregor ziemlich zynisch und teilnahmslos durchs Leben wandern. Aber eines Tages verändert eine Begegnung sein ganzes Leben…

     

    Schmerzflimmern ist der erste Teil um den Rettungssanitäter Gregor aus der Feder von Marc Kemper.

     

    Gregors Gabe das Ableben seiner Mitmenschen zu sehen wenn er sie berührt lässt ihn zu einem doch recht zynischen jungen Mann werden, der mehr schlecht als recht durchs Leben wandert und natürlich versucht so wenig körperlichen Kontakt mit Menschen einzugehen wie nur möglich. Gregor wirkt trotz seines Zynismus sympathisch und man empfindet auch Mitleid mit ihm, denn dieses Los möchte man nicht teilen.

     

    Die Geschichte selbst wird aus Gregors Sicht erzählt, man erhält dadurch direkten Einblick in seine Gedankenwelt und natürlich erlebt man mit ihm die Visionen der verschiedensten Todesfälle mit. Und bei diesen Todesfällen hat sich der Autor wirklich was einfallen lassen, mit viel trockenem Humor und Wortwitz werden dem Leser diese Todesfälle nahegebracht und so lässt sich das Buch trotz des teils makaberen Themas gut und flüssig lesen und entlockte mir als Leser immer wieder das ein oder andere schmunzeln. Nach und nach baut sich die Geschichte aus einzelnen Erzählungen und Erlebnissen von Gregor auf, und ergibt mit einem spannenden und thrillermäßigen Finale ein rundes Bild.

     

    Mein Fazit:

    Eine ungewöhnliche Geschichte, die mich mit ihrem Humor und Sarkasmus wirklich für sich einnehmen konnte, und mich neugierig auf den Nachfolgeteil zurückgelassen hat.  


    Kommentare: 6
    126
    Teilen
    Buchgeschnipsels avatar
    Buchgeschnipselvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ich habe es geliebt. Schwarzer Humor, Sarkasmus, Liebe, Freundschaft und Intelligenz. Erfrischend anders und absolut lesenswert.
    Hundertsechsundsiebzig Seiten bester Unterhaltung

    Kennt ihr das auch – das Buch war so gut und ihr findet einfach nicht den Dreh raus, wie ihr das in eure Rezension packt?

    So geht es mir mit Schmerzflimmern.

    Dieses Buch hat so viele tolle Facetten, dass es mir nicht gelingen wird euch diese näher zu bringen, deshalb schreibe ich einfach mal drauf los und wir sehen dann was daraus wird.

    Der liebe Herr Kemper hat mir eine signierte Ausgabe vor einiger Zeit zugeschickt, ich habe das Lesen immer aufgeschoben, weil ich mir dafür echt Zeit lassen wollte. Ich bin immer noch froh über meine Entscheidung.

    Sein Schreibstil ist geschmeidig, man verliert sich nicht in irgendwelchen kuddelmuddel an Worten die keiner versteht. Die Referenzen und Vergleiche welcher der Protagonist sehr gerne macht, sind intelligent und haben mich immer wieder schmunzeln lassen.

    Gregor wirkt authentisch und man kann sich jede noch so absurde Szene augenblicklich vorstellen. Seine Art die Dinge so zu sehen und zu erzählen wie sie sind, macht in unheimlich sympathisch. Manchmal erzählt er von Dinge die ich so gar nicht kannte, das fand ich beim Lesen total aufregend und musste gleich mal googeln.

    Gregor schleppt ein „Geheimnis“ mit sich mit: er sieht den Tod. Hört sich erst mal total tragisch an, aber das wird so gut erzählt und dargestellt, dass es für mich am Ende vom Buch total selbstverständlich wurde, dass jemand diese „Gabe“ hat.

    ‚Ich glaube, es war Franz Kafka, der mal etwas schrieb, das mir in den letzten Tagen öfter in den Sinn kam. Er beschrieb seine emotionale Verfassung als instabil, dass er, als er am Fuße einer Treppe stand, nicht sicher war, wie er sich wohl fühlen würde, wenn er oben ankäme. ~ S. 129

    Ich möchte euch nicht zu viel verraten und diese Rezension ist echt unterirdisch schlecht geworden.

    Kurz und knapp: ich habe es geliebt. Schwarzer Humor, Sarkasmus, Liebe, Freundschaft und Intelligenz. Erfrischend anders und absolut lesenswert.

    Holt es euch schnellstmöglich und lest es!

    Danke lieber Marc für die Widmung und ich freue mich schon sehr auf Schmerzflimmern Vol. II

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    melsunvor 9 Monaten
    Gelungene Geschichte mit viel schwarzem Humor

    Gregor hat eine besondere Fähigkeit. Wenn er Menschen berührt, kann er live dabei sein wie sie sterben. Das ist ein wahrer Fluch, denn wer kann und möchte mit jemandem zusammensein, bei der er bei jeder Berührung den Tod der Person sieht? Die Geschichte fand ich klasse, das war mal etwas ganz anderes. Besonders hat mich der Humor des Autoren angesprochen, ich habe echt gelacht beim Lesen. Man muss allerdings schwarzen Humor mögen ;-) Ich vergebe gerne 5 Sterne für diese Story.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sakle88s avatar
    Sakle88vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ordentlich schwarzer Humor und Sarkasmus. Wirklich amüsant und fesselnd
    Kann man den Tod eines Menschen verhindern?

    Inhalt:

    Gregor ist Rettungssanitäter und lebt doch eher zurück gezogen, denn jede Berührung eines anderen Menschen zeigt Gregor dessen Tod.
    Er ist zynisch und teilnahmslos bis eine Begegnung seine Perspektive und sein Leben in eine andere Bahn lenkt.

    Meine Meinung:
    Das Buch ist wirklich nicht sehr lang, aber das finde ich nicht schlimm. Einmal mitten drin ist man fast am Ende. Dieses Buch ist wirklich sehr amüsant, wenn man den Humor versteht. Außerdem werden hier Todesszenarien gezeigt die teilweise wirklich witzig (abgesehen davon das es sich dabei um den Tod eines Menschen handelt) aber genauso auch grauenhaft sind. 
    Ich musste oft beim lesen lachen oder auch schmunzeln. 

    Mir gefällt diese Art von Geschichte sehr gut. Es ist wirklich mal etwas komplett anderes und ich finde es erfrischend und fesselnd zugleich.
    Ich mag Gregor sehr sehr gerne. Man lernt ihn und seine "Gabe" aber auch seine Vergangenheit kennen und lieben.

    Fazit:
    Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Aber wie gesagt diese Art von Geschichte ist nicht für jeden was. Wer weder mit dem Thema Tod noch mit schwarzem Humor umgehen kann sollte besser die Finger von lassen. Allen anderen sei gesagt, ihr kommt voll auf eure kosten.
    Lieben Dank an Marc Kemper, dafür das ich an der Leserunde teilnehmen durfte :)

    Ich finde es klasse, daher fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Odenas avatar
    Odenavor 9 Monaten
    Eine Geschichte tiefend von schwarzem Humor

    Diese Geschichte die gleichzeitig erschreckend, makaber, spannend und witzig ist.

    Der Leser folgt Gregor auf seinem Weg, wie er versucht den Tod auszutricksen obwohl er nur ändern kann wie es endet. Sein Leben zu meistern und eine Freundin zu finden von der er als einzige das Ende nicht sehen kann. Eine vergnügliche Geschichte, die sich sehr flüssig liest und trotz dem Tot ein Happy End hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Schoki-Shake-Ritas avatar
    Schoki-Shake-Ritavor 10 Monaten
    Schwarzer Humor mit interessanter Story

    Ich bin froh, dass ich mit diesem Buch einen Sprung ins Ungewisse gewagt habe. Vom Cover, Genre und Klappentext her hat es mich absolut nicht angesprochen. Als ich aber das Interview des Autors auf dem Buch-Blog von Book-Addicted gelesen habe, war ich Feuer und Flamme für dieses Buch. Und ich wurde mit einer spannenden, skurrilen und witzigen Geschichte belohnt. Ich bin begeistert von dem tollen Schreibstil, dem schwarzen Humor und wie die Ereignisse am Schluss zusammengeführt werden. „Schmerzflimmern“ hat tatsächlich ein bisschen was von den ausgesprochen guten Filmen „Butterfly Effect“, „Final Destination“ und „Donnie Darko“. Der Autor hat aber seinen ganz eigenen außergewöhnlichen Stil eine derartig aufregende Geschichte zu erzählen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    F
    Fantasticbookwordsvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine unscheinbar kurze Geschichte, die trotz alledem viel Humor und Spannung besitzt.
    Eine unscheinbar kurze Geschichte, die trotz alledem viel Humor und Spannung besitzt

    Eigene Meinung

    Gregor ist kein gewöhnliche Rettungssanitäter, denn er kann den Tod andere Menschen sehen, wenn er diese nur berührt. Stellt euch jetzt mal vor ihr wärt in einer U-Bahn, oder noch schlimmer auf einem Festival, wie will man das bitte genießen wenn man alle paar Minuten dem Tod ins Auge blickt.

    Doch Gregor ist anders und genau das bewundere ich an diesem Charakter sehr. Er hat sich damit abgefunden das er jeden Tag verschiedene Szenarien (auch manchmal sehr verrückte) erlebt, mit seinem schwarzen Humor lässt er sich nicht ganz in diese Szenarien versinken, denn Humor ist in diesem Fall sein bester Freund. 

    Eines Tages jedoch kommt eine Person in sein leben die viele verändert, denn bei dieser Person kann er nicht den Tod voraus sehen und das macht ihn einerseits glücklich, andererseits macht es ihn aber auch verrückt.

    Marc Kemper hat es geschafft in 176 Seiten viel Spannung und Humor aufzubauen, aber auch viel zum Nachdenken anzuregen. Für meinen Teil sind diese 3 Sachen das A und O in einem Buch. Marc ich kann nicht viel dazu sagen außer, dass du ein Meisterwerk erschaffen hast, das keine Kritikpunkte für mich enthält.

     

    Fazit 

    Eine unscheinbar kurze Geschichte, die trotz alledem viel Humor und Spannung besitzt  5/5 Sternen

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Thrillerkistes avatar
    Thrillerkistevor einem Jahr
    Kurzmeinung: schwarz, lustig und erfrischend!
    Schmerzflimmern

    Marc Kemper hat mit seinem Debüt-Roman eine tolle Geschichte geschrieben. Schmerzflimmern ist eine eher kurze Geschichte, aber lässt den Leser trotzdem vollkommen darin versinken. Als ich begann konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch lässt sich unglaublich schnell lesen und nicht nur aufgrund der Kurze, sondern durch den guten Schreibstil. Besonders der schwarze Humor hat mir sehr gut gefallen, allerdings kann ich auch verstehen, wenn es nicht für jeden etwas ist. Humor ist einfach individuell, trotzdem hoffe ich, dass Marc Kemper viele Menschen wie mich beeindruckt. Die Handlung ist außergewöhnlich und zum Glück nicht 0815! Es war sehr erfrischend, etwas neues zu lesen - nicht nur den Autor kannte ich nicht, sondern auch so eine Art von Roman habe ich bisher noch nicht gelesen. Abschließend kann ich einfach nur sagen, dass mir die Geschichte wirklich gut gefallen hat - schwarz, lustig und erfrischend! 5/5 Punkte. 


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ambermoons avatar
    Ambermoonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Roman der sich zu einem Thriller entwickelt - morbide, böse, mit einem Batzen schwarzen Humor und doch auch mit einem Fünkchen Wahrheit.
    Knocking on heavens door mal anders

    Wir rennen unserem unvermeidbaren Ende entgegen.
    Manche schneller als andere, viele sogar mit offenen Armen. Doch wie würden wir uns wohl verhalten, wenn wir exakt voraussehen könnten, wann, wo und wie jeder einmal stirbt? Gregor, ein junger Rettungssanitäter, muss mit genau diesem Wissen leben. Allgegenwärtige Visionen skurrilster Todesszenarien lassen ihn zynisch und teilnahmslos durch das Leben gehen, ehe eine verblüffende Begegnung nicht nur seine Perspektive, sondern auch den Verlauf seines eigenen Lebens verändert ...
    "Schmerzflimmern" ist eine lebensverneinende Mystery-Komödie, der es definitiv nicht an Sarkasmus und Wortwitz mangelt. Der Tod, als ultimative Unannehmlichkeit im sonst so tristen Tagesablauf, tritt dabei in all seinen Facetten auf - er amüsiert, erschreckt, verstört und animiert zum Blick in das eigene Innere. (Klappentext)

                                               ----------------------------------------

    Dieser Roman hat mich wirklich überrascht, erwartete ich mir auf diesen gerade mal 175 Seiten bloß eine kleine schwarzkomödiantische Geschichte aus der Sicht eines Sanis. Doch auf diesen wenigen Seiten entwickelt sich aus einem Roman über einen Sani, der bei Berührung den Tod des jeweiligen sieht, ein packender Thriller mit überraschender Wendung. Auch eine Liebesgeschichte ist enthalten die jedoch, zu meiner Freude, alles andere als kitschig und gestelzt daherkommt.

    Der Autor besitzt auf jeden Fall einen Batzen morbiden und schwarzen Humor und eine ausgeprägte sarkastische Ader. Beides durchzieht die Story von Anfang bis Ende und ließ mich nicht nur einmal laut auflachen. Doch sollte man bedenken, dass in jedem Scherz auch ein Fünkchen Wahrheit steckt und manchmal sprach mir der Autor bei so manchen Passagen aus der Seele.
    Gregor, der Hauptprotagonist, hat nämlich auch durchaus tiefsinnige Gedanken, welche einen selbst  zum Nachdenken anregen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft und die Story packend und alles andere als 08/15.

    Fazit:
    Der Autor konnte mich wirklich überraschen, denn dieses Büchlein enthält nicht nur eine skurrile, schwarzhumorige Geschichte und morbiden Humor, sondern auch einen fesselnden Thriller und Passagen die zum Nachdenken anregen. Man bewegt sich hier zwischen lachen, zustimmenden Nicken und gespannten Nägelkauen - nicht unbedingt immer in dieser Reihenfolge.
    Für alle die morbiden und schwarzen Humor zu schätzen wissen, eine klare Leseempfehlung. Tja, und der Autor bleibt nun auf jeden Fall auf meinem Radar.

    © Pink Anemone

    Kommentare: 1
    108
    Teilen
    Bookiliciouss avatar
    Bookiliciousvor einem Jahr
    Tiefsinnige Geschichte mit allerschwärzestem Humor - sehr lesenswert!


    *Inhalt*
    "Wir rennen unserem unvermeidbaren Ende entgegen.
    Manche schneller als andere, viele sogar mit offenen Armen. Doch wie würden wir uns wohl verhalten, wenn wir exakt voraussehen könnten, wann, wo und wie jeder einmal stirbt? Gregor, ein junger Rettungssanitäter, muss mit genau diesem Wissen leben. Allgegenwärtige Visionen skurrilster Todesszenarien lassen ihn zynisch und teilnahmslos durch das Leben gehen, ehe eine verblüffende Begegnung nicht nur seine Perspektive, sondern auch den Verlauf seines eigenen Lebens verändert ...
    "Schmerzflimmern" ist eine lebensverneinende Mystery-Komödie, der es definitiv nicht an Sarkasmus und Wortwitz mangelt. Der Tod, als ultimative Unannehmlichkeit im sonst so tristen Tagesablauf, tritt dabei in all seinen Facetten auf - er amüsiert, erschreckt, verstört und animiert zum Blick in das eigene Innere." (Quelle: Amazon)


    *Erster Satz des Buches*
    "Sie lächelte sanft, während sie unauffällig ihre Hand ausstreckte, um meine zu berühren."


    *Zitate*
    "Allerdings war es auch dafür bereits zu spät. Sie war tot. Erstickt. Die Körperfunktionen dauerhaft abgeschaltet. Keine Chance, noch etwas zu erfahren. Aus dem Gespräch war eindeutig die Luft raus." (S. 11)


    "Mich über die Menschen lustig machen zu können war jedoch der seidene Faden, der das über mir baumelnde Schwert daran hinderte, mich mit Schwung zu erstechen. Andererseits dachten andere Menschen insgeheim sicherlich ebenfalls den gemeinsten Scheiss über mich, wozu also die Selbstzensur?" (S. 21)


    ">Ich mag alle Tiere<, erklärte sie, 
    >Aber wenn ich selbst eins sein könnte, wäre ich vermutlich ein Shrimp.< 
    >Ein was?<, fragte ich verblüfft.
    >Ein Shrimp. Eine kleine Garnele. Du weißt schon, diese kleinen Krabbentierchen, die am Meeresboden rumkrebsen und ein bisschen wie Penisse von alten Männern aussehen.<
    Reichlich verwirrt über die Antwort hakte ich nach. 
     > Ich weiß, was Shrimps sind. Aber warum möchtest Du ausgerechnet das sein?<
    >Ich hab mal gelesen, Shrimps haben ihr Herz im Kopf. Und jetzt überlege mal, wie viele schlechte Entscheidungen Dir erspart geblieben wären, wenn Du sie ausschließlich mit dem Kopf getroffen hättest!< (S. 35)


    -> Seitenzahlen bedingt durch "iBooks", keine Angabe auf Gewähr, dass dies mit der Printausgabe übereinstimmt. 


    *Infos zum Buch*
    Seitenzahl: 176 Seiten
    Verlag: Books on Demand
    ISBN: 978-3743100503
    Preis: 9,99 € (Taschenbuch) /  4,99 € (E-Book)


    *Infos zum Autor*
    "Marc Kemper:
    Marc Kemper ist ein junger Autor aus Dortmund. Seine literarischen Vorbilder sind Chuck Palahniuk, Henry Rollins und Franz Kafka." (Quelle: Amazon)


    *
Fazit*
    -> Wieso wollte ich dieses Buch lesen? 
    Nachdem der Autor durch den Buchblogger Award 2017 auf mich aufmerksam geworden war, warf er mir einfach ein freundliches "Hallo" in den Posteingang, worauf eine sympathische Unterhaltung stattfand. Sein Buch faszinierte mich schon von Anfang an und als medizinisch interessierte, wie auch bewanderte Person konnte ich zu so einem Roman natürlich erst recht nicht nein sagen.


    

-> Cover:  
    Ich mag dieses eher schlicht gehaltene Cover unglaublich gerne - warum? Weil es perfekt zur Geschichte passt.


    
-> Story + Charaktere: 
    Du leidest unter einer morbiden Faszination, hast einen tiefschwarzen Humor, oder willst einfach mal was anderes Lesen? Herzlichen Glückwunsch, dann erfüllst Du genau die Voraussetzungen um Dich als nächstes an "Schmerzflimmern" heranzutrauen!


    Gregor ist 26 Jahre alt und Rettungssanitäter, außerdem ist er tollpatschig, zynisch und hat wohl etwas mehr als den üblichen schwarzen Humor, als den, den man in diesem Beruf braucht - oder jedem anderen, in dem man mit Menschen zu tun hat. Doch das ist nicht das einzige, denn Gregor kann den Tod der Menschen vorhersehen, die irgendwie mit seiner nackten Haut in Berührung kommen, was ihm natürlich den Anlass gibt, dies so häufig wie möglich zu vermeiden. Nun ist es aber so, dass man sich als Mensch ja auch nicht komplett isolieren kann, also nimmt Gregor das Übel ab und an dann doch in Kauf, denn immer und überall kann man den persönlichen Kontakt nunmal nicht verweigern. Da es allerdings auch nicht besonders erotisch ist, beim Sex mit seiner Freundin ständig deren Tod im Detail vor Augen zu haben, könnt ihr euch vorstellen, dass sich die amourösen Abenteuer des 26-jährigen in Grenzen halten und so bestreitet Gregor sein Leben mit einer großen Portion Sarkasmus und einer noch viel größeren Portion schwarzem Humor.


    Jedoch ist das Leben nicht immer nur mit Humor zu überwinden und so wird schnell klar, dass der Gute es mit seiner "Gabe" nicht immer leicht hat. Zu Beginn versucht er noch, die Tode zu verhindern und irgendwie einzugreifen, mit der Zeit muss er jedoch erkennen, dass man dem Tod nicht von der Schippe springen kann und so resigniert er und akzeptiert sein Schicksal -  bis er Elise trifft, die sein Leben komplett auf den Kopf stellt...


    Der Autor Marc Kemper schafft es, das ernste Thema "Tod" ganz herrlich auf die Schippe zu nehmen und einen gleichzeitig noch zum Nachdenken anzuregen, denn die Vergänglichkeit des Lebens wird durch diesen Roman ungemein greifbarer. Was würden wir tun, wenn wir die Möglichkeit hätten, den Tod unserer Freunde, unserer Familie oder von völlig Fremden vorauszuahnen? Würden wir diese Last auf unsere Schultern nehmen wollen, nur um beim Versuch, etwas dagegen zu unternehmen immer wieder zu scheitern? Oder würden wir die Hoffnung, dass es irgendwann funktioniert, niemals aufgeben?


    Neben jeder Menge Stoff zum nachdenken bietet uns "Schmerzflimmern", nicht nur absolut grandiose Szenen, die mich Tränen lachen ließen, sondern auch spritzige Dialoge, einen fantastischen Protagonisten und eine Story, die man so noch nie gelesen hat. Besonders Gregors  abschweifende Gedankengänge über Gott und die Welt (im wahrsten Sinne des Wortes), gefielen mir unwahrscheinlich gut, denn auch - oder gerade weil? - man spätestens nach dem dritten Satz vergessen hatte, wie er nun eigentlich auf diese Gedanken kam, weil man sich viel zu sehr darin verlor, steckten darin einige wahre Worte. Die Todesszenarien, die man sich gemeinsam mit Gregor anschauen "durfte", entlockten mir mehr als einmal ein Grinsen, denn die Ideen, die dahintersteckten gefielen mir unwahrscheinlich gut - ich sags ja, morbide Faszination.


    Dennoch ist "Schmerzflimmern" andere als ein Roman voller aneinandergereihter Semi-Lustigkeiten, vielmehr steckt darin eine geradezu vortreffliche Geschichte mit einem zynischen Charakter mit einer bitterbösen - oder soll ich sagen realistischen? - Weltanschauung.


    -> Schreibstil: 
    Der Schreibstil ist angenehm, gut verständlich und lässt einen das Buch sehr flüssig lesen. Verfasst wurde es in Ich-Form aus Sicht des Protagonisten Gregor.


    -> Gesamt: 
    Ein unglaublich genialer Roman, mit einem tollen Protagonist, genialen Dialogen, skurrilen Todesszenen aber auch einem ernsten Thema, das hinter all dem Geplänkel gut hervorgehoben und würdevoll behandelt wird. Sehr lesenswert!


    Wertung: 5 von 5 Sterne!

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MarcKempers avatar
    Hey Friendos!

    Hiermit möchte ich jeden geneigten Leser zur Leserunde meines neuen Romans "Schmerzflimmern Vol. 2" einladen.

    Ich freue mich sehr, das fertige Werk endlich der Öffentlichkeit präsentieren zu können und bin gespannt auf die Meinungen und Anregungen der Lovelybooks-Community. Mir ist klar, dass viele, die sich für das Buch interessieren, den Vorgänger noch nicht gelesen haben...


    Deswegen bekommt jeder, der für die Leserunde ausgewählt wird, Vol. 1 als Ebook gratis dazu!

    Natürlich werde ich diese Leserunde für die gesamte Zeit begleiten. 

    ---------------

    Hierzu stelle ich 3 mal den Roman als Taschenbuch und 7 mal das eBook des Romans zur Verfügung (Ihr könnt mir sagen, was ihr bevorzugt, komplett berücksichtigen kann ich es allerdings nicht unter Garantie!).

    Um an der Leserunde teilzunehmen, sendet mir nur eine kurze Erklärung, was euer Interesse an dem Buch geweckt hat!
    ---------------

    Klappentext:
    Das Ende ist nah!
    Was wie das müde Mantra eines Weltuntergangstheoretikers klingt, ist für Gregor tägliche Routine: Bei bloßer Berührung muss er dem Tod eines Menschen in einer detaillierten Vision beiwohnen. Um dem Ursprung dieser Bürde auf den Grund zu gehen, begibt er sich auf die Suche nach seinem leiblichen Vater. Als unterdessen die Stadt von einem mysteriösen Anschlag heimgesucht wird, geht zunächst niemand von einem Zusammenhang aus. Zumindest nicht, bis Gregor selbst ins Fadenkreuz der Terroristen gerät ...

    Ein cineastischer Zeitreise-Thriller
    Mit "Schmerzflimmern Vol. 2" folgt Autor Marc Kemper seiner mit bissigem Galgenhumor ausgestatteten Hauptfigur auf einen Road Trip, der brennende Fragen beantwortet und sich zu einer Zerreißprobe auf mehreren Zeitebenen zuspitzt.

    Blog: http://marc-kemper.blogspot.de/

    Facebook: https://www.facebook.com/MarcKemper23/

    Zur Leserunde
    MarcKempers avatar


    Hallo Freude!

    Hiermit möchte ich jeden geneigten Leser zur Leserunde meines neuen Romans "Schmerzflimmern" einladen.

    Ich freue mich sehr, das fertige Werk endlich der Öffentlichkeit präsentieren zu können und bin gespannt auf die Meinungen und Anregungen der Lovelybooks-Community. 

    Natürlich werde ich diese Leserunde für die gesamte Zeit begleiten. 


    Hierzu verlose ich 20 mal den Roman als eBook!

    (wahlweise im PDF oder EPUB Format)

    Sendet mir dazu einfach nur eine kurze Begründung, was euer Interesse an dem Buch geweckt hat!











    Über den Autor:

    »Schmerzflimmern« von Marc Kemper ist ein schwarzhumoriger Mystery-Thriller und ab sofort im Handel erhältlich! Auf den Spuren des nihilistischen Galgenhumors von Chuck Palahniuk und der introspektiven Dramen Franz Kafkas, positioniert sich das erste Werk von Marc Kemper als moderner Versuch, dem Tod ein Lächeln aufzusetzen. 

    Antipopkultur trifft übernatürliche Geschehnisse

    Mit seiner wilden Mischung aus schwarzem Humor, Spuren eines Mystery-Thrillers und Zeitreise-Elementen bespielt »Schmerzflimmern« ungeniert die komplette Klaviatur der Emotionen. Manch ein Lachen bleibt auf halbem Weg im Halse stecken, während es an anderen fast widerwillig entweicht. Gleichzeitig dürften die geheimnisvollen Fähigkeiten von Protagonist Gregor speziell bei Fans von Werken wie »Fight Club«, »Donnie Darko« oder »Butterfly Effect« für aufregende Lesestunden sorgen.

    Klappentext:

    Wir rennen unserem unvermeidbaren Ende entgegen.

    Manche schneller als andere, viele sogar mit offenen Armen. Doch wie würden wir uns wohl verhalten, wenn wir exakt voraussehen könnten, wann, wo und wie jeder einmal stirbt? Gregor, ein junger Rettungssanitäter, muss mit genau diesem Wissen leben. Allgegenwärtige Visionen skurrilster Todesszenarien lassen ihn zynisch und teilnahmslos durch das Leben gehen, ehe eine verblüffende Begegnung nicht nur seine Perspektive, sondern auch den Verlauf seines eigenen Lebens verändert...

    »Schmerzflimmern« ist eine lebensverneinende Mystery-Komödie, der es definitiv nicht an Sarkasmus und Wortwitz mangelt. Der Tod, als ultimative Unannehmlichkeit im sonst so tristen Tagesablauf, tritt dabei in all seinen Facetten auf - er amüsiert, erschreckt, verstört und animiert zum Blick in das eigene Innere.

    ISBN: 978-3743100503

    Seiten: 176

    Preis: 9,99€ (Taschenbuch) / 5,99€ (eBook)

    (Leseprobe findet man z.B. bei Amazon)

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks