Marc Levy

 3,9 Sterne bei 3.326 Bewertungen
Autor von Solange du da bist, Zurück zu dir und weiteren Büchern.
Autorenbild von Marc Levy (© Emilio Fano)

Lebenslauf von Marc Levy

Französische Romantik aus der begabten Hand von Marc Levy: Der französische Schriftsteller Marc Levy gründete sein erstes Unternehmen in San Francisco. Dort lebte der Autor und Filmproduzent von 1984 bis 1991. Als Sohn eines Verlegers 1961 im französischen Boulogne-Billancourt bei Paris geboren, studierte er zunächst Architektur. Sein erster Roman „Et si c’était vrai …“ erschien in Deutschland im Jahr 2002 unter dem Titel „Solange du da bist“. Die Verfilmung des US-amerikanischen Regisseurs Mark Waters kam 2005 unter dem Namen „Just Like Heaven“ in die Lichtspieltheater. Weitere Werke mit romantischen Namen folgten: „Bis ich dich wiedersehe“ erschien im französischen Original im Jahr 2004, die deutsche Veröffentlichung folgte 2006 im Knaur-Verlag. Im Jahr 2017 gelang ihm mit seinem Buch „Er & Sie. Eine Liebe in Paris“ ein weiterer großer Erfolg. Levy lebt mit seiner Lebensgefährtin in New York. Am 19. November 2009 kam die Verfilmung seines Werkes „Wenn wir zusammen sind“ in die deutschen Kinos und trug zur weiteren Bekanntheit des Autors hierzulande bei. Das französische Original erschien 2008 unter dem Namen „Mes Amis mes Amours“.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Geheimnis unserer Herzen (ISBN: 9783764506728)

Das Geheimnis unserer Herzen

 (3)
Neu erschienen am 30.08.2021 als Hardcover bei Blanvalet.

Alle Bücher von Marc Levy

Cover des Buches Solange du da bist (ISBN: 9783734108419)

Solange du da bist

 (1.035)
Erschienen am 20.01.2020
Cover des Buches Zurück zu dir (ISBN: 9783734102547)

Zurück zu dir

 (333)
Erschienen am 19.10.2015
Cover des Buches Sieben Tage für die Ewigkeit (ISBN: 9783442380619)

Sieben Tage für die Ewigkeit

 (307)
Erschienen am 21.01.2013
Cover des Buches Bis ich dich wiedersehe (ISBN: 9783442382385)

Bis ich dich wiedersehe

 (275)
Erschienen am 21.07.2014
Cover des Buches Wo bist du? (ISBN: 9783442381661)

Wo bist du?

 (197)
Erschienen am 19.08.2013
Cover des Buches Wer Schatten küsst (ISBN: 9783442380268)

Wer Schatten küsst

 (137)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Wenn wir zusammen sind (ISBN: 9783734104633)

Wenn wir zusammen sind

 (156)
Erschienen am 17.07.2017
Cover des Buches All die ungesagten Worte (ISBN: 9783426512180)

All die ungesagten Worte

 (132)
Erschienen am 01.06.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Marc Levy

Cover des Buches Das Geheimnis unserer Herzen (ISBN: 9783764506728)RenaMs avatar

Rezension zu "Das Geheimnis unserer Herzen" von Marc Levy

Marc Levy – Das Geheimnis unserer Herzen
RenaMvor 9 Tagen

Um es gleich vorwegzusagen: Der Roman hat seine Spannung und irgendwann fängt diese die Leserin ein. Aber insgesamt ist die Handlung, die uns der erfolgreiche französische Autor hier präsentiert, schon etwas an den Haaren herbeigezogen.

Protagonisten sind die 35-jährige Eleanor-Rigby, die in England lebt, und der Kanadier George-Harrison. Ja, in beiden Fällen handelt es sich um die Vornamen. Unabhängig voneinander erhalten die beiden, die sich nicht kennen, Briefe eines Unbekannten, der über ihre Mütter offensichtlich bislang Geheimes zu wissen behauptet.

Die ruhige, etwas verträumte Eleanor, Journalistin bei National Geographic,  ist Zwillingsschwester des autistischen Michel und ältere Schwester der energischen Maggie. Ihre Mutter ist verstorben, die Geschwister haben ein enges, entspanntes Verhältnis zu ihrem Vater. Offensichtlich kennt er die in dem dubiosen Brief angedeuteten Geheimnisse ihrer Mutter, die Eleanor ihm erst nach und nach entlockt. Doch es bleiben Dinge im Verborgenen, weswegen sie schließlich der Aufforderung des Unbekannten folgt und zu einem Treffen nach Baltimore reist.

Dort begegnet sie George-Harrison. Nachdem ihr Verdacht, er sei der Briefschreiber, ausgeräumt ist, beginnen die Beiden zusammen nachzuforschen. Nach und nach decken sie die gemeinsame Vergangenheit ihrer Mütter auf, erfahren, welche Schicksalsschläge sie erlebten und schließlich auch, welche Taten ihre Mütter begingen. Hinzu kommt, dass George, dessen Mutter unter Demenz leidet, zeit seines Lebens herausfinden möchte, wer sein Vater ist, seine Mutter ihm diese Auskunft aber immer verwehrte.

Wie eingangs bereits erwähnt, packt die Handlung ab einem gewissen Punkt, will die Leserin wissen, was sich hinter den mysteriösen Andeutungen verbirgt. Auch die sich behutsam entwickelnde, wenn auch erwartbare Liebesgeschichte zwischen Eleanor und George sorgt für zusätzliche Spannung. Doch es dauert eine ganze Weile, bis die Geschichte ausreichend Fahrt aufnimmt. Der Autor verliert sich immer wieder mal in Belanglosigkeiten, in zu üppigen Beschreibungen von Setting oder Handlungen, in zu viel Information. Manches ist dann auch wieder vorhersehbar, an anderer Stelle hingegen überrascht Marc Levy die Leserin mit interessanten Twists. Dabei wirkt der Bezug zu Ereignissen 1944 während des zweiten Weltkriegs dann doch etwas mühsam hergestellt.

Was aber vor allem auffällt und was leider im Gedächtnis bleiben wird, sind die häufigen Perspektivfehler, die dem Autor unterlaufen. Die Handlung wird wechselweise aus der Sicht von Eleanor und der von George, in beiden Fällen in Ich-Form, erzählt. Und hier kommt es immer wieder vor, dass die Ich-Erzählerin Dinge berichtet, die sie nicht wissen kann, weil sie sie entweder nicht sieht oder nicht dabei war. Und das stört ungemein und zeugt außerdem von mangelnder Sorgfalt bei Autor und Lektor.

Fazit: ein hinreichend spannender, aber etwas aufgeblähter Roman mit einigen handwerklichen Fehlern.

Marc Levy – Das Geheimnis unserer Herzen
aus dem Französischen von Eliane Hagedorn und Bettina Runge
blanvalet, August 2021
 Gebundene Ausgabe, 444 Seiten, 20,00 €

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Geheimnis unserer Herzen (ISBN: 9783764506728)_julibuechertraums avatar

Rezension zu "Das Geheimnis unserer Herzen" von Marc Levy

Konnte mich nicht überzeugen
_julibuechertraumvor 13 Tagen

Meine Rezension: Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal  für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst nicht meine Bewertung. In meiner Rezension drücke ich lediglich mein persönliches Empfinden aus, dies sagt nichts darüber aus ob ein Buch gut oder schlecht ist. Um den Inhalt nicht vorweg zu nehmen, verweise ich auf den Klappentext.

„Ein Mann, eine Frau, eine unerwartete Begegnung – und eine Spurensuche, die zur aufregendsten Reise ihres Lebens wird."

Dies ist mein erstes Buch von Marc Levy, obwohl ich muss schon viel von seinen Büchern gehört habe. Leider gelang mir der Einstieg in die Geschichte nur schleppend, anfangs hatte ich wirklich Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. In einen ruhigen Lesefluss kommen, konnte ich erst nach ca. 60 Seiten. Im weiteren Verlauf empfand ich diesen dann als flüssig, humorvoll und leicht verständlich. Jetzt bei der Bewertung kann ich schon sagen, dass mir ein wenig Emotionen fehlten. Es blieb eher oberflächlich. Die Erzählperspektiven und Stränge wechseln zwischen Vergangenheit und Gegenwart und auch die Charaktere wechseln häufig, normal mag ich gerade diese Erzählweise, hier musste ich aber schon konzentriert am Ball bleiben um zu wissen worum es jetzt geht. Orte und Situationen beschreibt der Autor bildlich und detailliert. Ich muss leider gestehen, dass mich die Geschichte oft verwirrt und eher gelangweilt hat, ich habe mir etwas anderes vorgestellt.

Mein Fazit: Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen, ich hatte bis zum Ende eher Schwierigkeiten dran zu bleiben.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Geheimnis unserer Herzen (ISBN: 9783764506728)schnaeppchenjaegerins avatar

Rezension zu "Das Geheimnis unserer Herzen" von Marc Levy

Mysteriöse Familiengeschichte, die zum Rätselraten einlädt, inhaltlich vielleicht nicht allzu tiefgängig ist, aber durch die erfrischende Erzählweise einfach wunderbar unterhält.
schnaeppchenjaegerinvor einem Monat

Die Londoner Journalistin Eleanor-Rigby Donovan erhält im Oktober 2016 einen Brief eines unbekannten Verfassers, der auf ein Verbrechen ihrer kürzlich verstorbenen Mutter Sally-Anne hindeutet. Zeitgleich wird auch George-Harrison Collins aus Kanada von dem Verfasser angeschrieben, der ebenfalls auf eine dunkle Vergangenheit seiner inzwischen an Demenz erkrankten Mutter May anspielt. Beide treffen in Baltimore aufeinander, wo der anonyme Verfasser sie hinbestellt hat. Dort versuchen sie gemeinsam herauszufinden, was ihre Mütter vor Jahren getan haben und warum sie kontaktiert wurden und von wem. Eleanor-Rigby und George-Harrison sind zunächst misstrauisch, aber von einer Neugier gepackt, denn George-Harrison möchte endlich herausfinden, wer sein Vater ist und Eleanor Rigby möchte klären, warum ihre Eltern sie all die Jahre über Ihr Kennenlernen und die Familie ihrer Mutter angelogen haben.
Die Geschichte, die im Original übersetzt "Die Letzte der Stanfields" heißt, ein Titel, der meiner Meinung nach passender ist, handelt auf drei Zeitebenen. Im Zentrum steht die Suche nach der Wahrheit in der Gegenwart im Oktober 2016. Durch Rückblenden wird man als Leser in das Jahr 1944 und die Nachkriegszeit versetzt und in das Jahr 1980, als die Mütter von Eleanor-Rigby und George-Harrison aus einer Gemengelage aus Rache und Verzweiflung eine Tat begingen, um einen Traum zu verwirklichen. Die Auswirkungen hatten jedoch derartige Folgen, dass sich die besten Freundinnen, Partnerinnen und Liebenden verkrachten und jede ihrer eigenen Wege ging. Ihr Geheimnis wurde auf Jahre bewahrt, bis der anonyme Verfasser die Vergangenheit ans Tageslicht brachte, um einen Schatz seinen rechtmäßigen Besitzern zuzuführen.
Der Roman ist sehr unterhaltsam erzählt. Die Charaktere sind individuell gezeichnet, in Bezug auf die Nebencharaktere etwas skurril und insbesondere die Dialoge sprühen vor Lebendigkeit und Witz. Gut gefallen haben mir die Familiendynamik der Donovans und der Schlagabtausch zwischen Eleanor-Rigby und George-Harrison.
Die Geschichte wird zudem spannend geschildert, denn in allen drei Erzählsträngen werden die Geheimnisse und Ungereimtheiten erst zögerlich aufgedeckt.
Es ist eine mysteriöse Familiengeschichte, die zum Rätselraten einlädt, inhaltlich vielleicht nicht allzu tiefgängig ist, aber durch die erfrischende Erzählweise einfach wunderbar unterhält.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Kann man der Liebe seines Lebens zweimal begegnen?

Brighton, Dezember 1950. Alice verbringt mit ihren Freunden einen wunderbaren Tag am Meer. Als sie aus Spaß eine Seherin besucht, ahnt sie nicht, dass deren Worte ihr Leben für immer verändern werden: „Der Mann, der der wichtigste Mensch für dich sein wird, derjenige, den du seit jeher suchst, ist gerade hinter dir vorbeigegangen. Um ihn zu finden, wirst du sechs bestimmten Personen begegnen müssen. In dir stecken zwei Leben – das, das du bereits kennst, und das andere, das noch auf dich wartet …“ Für Alice ist es der Beginn einer außergewöhnlichen Reise zu sich selbst – und zu der großen Liebe. Leseprobe

Der Autor Marc Levy ist 1961 in Frankreich geboren. Mit achtzehn Jahren engagiert er sich beim französischen Roten Kreuz, für das er sechs Jahre tätig ist. Gleichzeitig studiert er Informatik und Betriebswirtschaft an der Universität in Paris. Von 1983 bis 1989 lebte er in San Francisco, wo er sein erstes Unternehmen gründete. 1990 verließ er die Firma und eröffnete mit zwei Freunden ein Architektenbüro in Paris. Er entdeckte schon früh seine Liebe zur Literatur und zum Kino und schrieb mit siebenunddreißig Jahren seinen ersten Roman, Solange du da bist, der von Steven Spielberg verfilmt und auf Anhieb ein Welterfolg wurde. Seitdem wird Marc Levy in fünfundvierzig Sprachen übersetzt, und jeder Roman ist ein internationaler Bestseller. Marc Levy, der mit seiner Familie in New York lebt, ist mit 20.000.000 verkauften Büchern der erfolgreichste französische Autor weltweit.

Nun endlich erscheint sein neuer Roman "Die zwei Leben der Alice Pendelbury", zu dessen Leserunde wir Euch ganz herzlich einladen möchten. 25 Exemplare vergeben wir zusammen mit dem blanvalet Verlag an die Leser, die Zeit und Lust auf eine gemeinsame Diskussion und Rezension haben. Fühlst Du Dich angesprochen? Dann bewirb Dich einfach - wir freuen uns auf Deinen Beitrag!

###YOUTUBE-ID=l-b-Y0K9K9E###
503 BeiträgeVerlosung beendet
Nicky15s avatar
Letzter Beitrag von  Nicky15vor 8 Jahren
Meine Rezension lässt sich wieder einmal nicht posten, da ich sie rein kopiert habe, weil ich sie mir Microsoft Word vor geschrieben habe. Das ärgert mich wirklich, denn ich hatte die Rezension eigentlich schon vor längerer Zeit mal geschrieben und sie ist einfach verschwunden. Deshalb kommt meine Rezension auch erst jetzt. Vielleicht könnte man das ja mal ändern und das auch *eingefügte* texte akzeptiert werden! Hier ist meine Rezension: Nach einem spontanen Besuch auf einem Jahrmarkt beginnt eine schicksalhafte Reise für unsere Protagonistin Alice Pendelbury. Denn dort begegnet sie einer Wahrsagerin, die ihr voraussagt, den Mann ihrer Träume würde sie in Istanbul finden. Zunächst ist Alice misstrauisch und legt nicht viel Wert auf die Worte der Frau. Doch durch die Unterstützung ihres mürrischen Nachbars Daldry fasst sie sich den Mut und begibt sich auf eine ungewisse Reise. Diese entpuppt sich als unglaublich bereichernd und Alice macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Mann, von dem die Wahrsagerin gesprochen hat. Alice stößt auf eine ihr bis dahin unbekannten Familiengeschichte... Meiner Meinung nach ist dieses Buch einfach bezaubernd. Gemeinsam mit Alice taucht man in die wunderbare Kultur und Farbenfröhlichkeit Istanbuls ein und verschmelzt wortwörtlich mit dieser wunderbaren Geschichte, ebenso wie mit der Hauptperson. Die Farben und vor allem die Gerüche, die in diesem Buch eine sehr große Rolle spielen, scheinen fast aus dem Seiten, bzw. den Buchstaben heraus zu schweben. Es kommt dem Leser so vor, als ob man mitten in das Geschehen, mitten in all die wundervollen Düfte und Eindrücken eintaucht. Es ist einfach bewundernswert, auf welche Art und Weise Marc Levy Wörtern in Bildern verwandeln kann. Seine Art zu schreiben ist schlicht einzigartig und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Marc Levy schafft es Istanbul, eine Stadt, über die ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht habe, voller Glanz erstrahlen zu lassen und mir das Gefühl zu geben, schon einmal dort gewesen zu sein. Ebenso schafft er es in dem Leser solch ein großes Interesse an diesen Ort zu erwecken, dass es zu einem Wunsch wird, diesen einmal besuchen zu dürfen, um all diese wunderbaren Dinge selbst zu Gesicht zu bekommen. Alice ist eine jung gebliebene Frau in den Vierzigern, der man dieses Alter jedoch keinen Falls anmerkt. Ich muss zugeben, dass es mich etwas verwundert hat, als sich später herausstellte welches Alter sie hat, da ich die ganze Zeit davon ausgegangen war, sie sei um die zwanzig. Doch diese Tatsache macht die Protagonistin umso sympathischer und interessanter, da sie speziell und voller Geheimnisse ist. Gemeinsam mit ihr möchte man gerne ein Rätsel in der Vergangenheit lösen und Istanbul entdecken. Alice ist einfach eine erfrischende Persönlichkeit, mit der es Spaß macht auf Reisen zu gehen! Die Geschichte rund um Alice Vergangenheit ist sehr spannend, mitreisend und auch bewegend. "Die zwei Leben der Alice Pendelbury" beinhaltet einfach so viel: Liebe, Spannung, Glück, Kultur, Rätsel, Rührung, Träume... Doch mehr möchte ich nicht verraten, ich kann nur sagen: „Auf jeden Fall lesen, lesen, lesen!“ Fazit: Einfach gelungen! Wer dieses Buch nicht liest ist selber Schuld! ;)
Hallo, ich suche Bücher (Romane), in denen das Thema Wiedergeburt vorkommt, im besonderen um zwei Menschen, die sich lieben und wiedergeboren werden. Ich habe da schon "bis ich dich wiedersehe" von Marc Levy gelesen, was mir sehr gut gefallen hat. Kann mir da vielleicht jemand was empfehlen?
11 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Marc Levy wurde am 16. Oktober 1961 in Boulogne-Billancourt (Frankreich) geboren.

Marc Levy im Netz:

Community-Statistik

in 3.162 Bibliotheken

von 368 Lesern aktuell gelesen

von 111 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks