Marc Malès , Marc Malès Die Packard Gang

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Packard Gang“ von Marc Malès

Als vor über 20 Jahren eine Bande von Bankräubern die Polizei von Rockland zum Narren hielt, ging Inspektor Barton bis an seine Grenzen, um John Foster und seine Komplizen zu fassen. Auch jetzt raubt der Fall dem Inspektor wieder die Ruhe, denn er ist auf eine Ungereimtheit gestoßen, die alles in einem anderen Licht erscheinen lässt.Wild entschlossen, der Sache auf den Grund zu gehen, spürt er Foster in seinem neuen kleinbürgerlichen Leben auf. Ein erbitterter Ringkampf um die Wahrheit beginnt.

Stöbern in Comic

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grandiose Zeichnungen, aber schwache Story

    Die Packard Gang
    Soeren

    Soeren

    19. March 2013 um 20:00

    Inhaltsangabe vom Buchrücken: Vor Jahren ist es dem abgebrühten Inspektor Jack Barton gelungen, die Packard Gang dingfest zu machen, eine Gruppe von Gangstern, die dank ihres schnellen Autos lange fähig war, der Polizei zu entkommen. Ein abgeschlossener Fall – und doch hat Barton den Eindruck, ihn nie ganz aufgeklärt zu haben. Also macht er sich auf, John Foster zu besuchen, den Chef der Bande, der nach seinem langen Gefängnisaufenthalt ein ehrlicher Mann geworden ist. „Die Packard Gang“ ist eine spannende Crime-Story, in der vieles nicht so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint. Meine Einschätzung: Die Crime-Story ist düster, aber nicht halb so spannend, wie sie dargestellt wird. Von packenden Wendungen oder davon, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick erscheint, habe ich wenig festgestellt. Die Geschichte enthält die genretypischen Zutaten, kommt aber an keiner Stelle richtig in Fahrt. Der Protagonist Mr. Barton erscheint unnahbar und lässt auch am Ende Fragezeichen zurück. Genial sind allerdings die Zeichnungen. Jedes einzelne Bild ist ein Jubelschrei für alle Noir-Fans. Beinahe wie Fotos. Sie fangen das Leben der 40er Jahre genauso ein, wie es damals gewesen sein dürfte. Allein dafür lohnt sich der Kauf dieser Graphic Novel. Hut ab dafür.  

    Mehr