Marc Meller

 4.5 Sterne bei 102 Bewertungen

Lebenslauf von Marc Meller

Marc Meller ist das Pseudonym eines erfolgreichen Roman- und Drehbuchautors. Am liebsten schreibt er Thriller, in denen das Thema "Angst" in all seinen Ausformungen eine zentrale Rolle spielt. Marc Meller lebt in Köln und Hannover.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Raum der Angst

 (100)
Neu erschienen am 31.08.2020 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.

Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller

 (2)
Neu erschienen am 31.08.2020 als E-Book bei Ullstein eBooks.

Alle Bücher von Marc Meller

Cover des Buches Raum der Angst (ISBN: 9783548063805)

Raum der Angst

 (100)
Erschienen am 31.08.2020
Cover des Buches Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller (ISBN: B087D391MX)

Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller

 (2)
Erschienen am 31.08.2020

Neue Rezensionen zu Marc Meller

Neu

Rezension zu "Raum der Angst" von Marc Meller

Ein spannender Thriller
HelgasBücherparadiesvor einer Stunde

Meine Rezension zu 

Marc Meller RAUM DER ANGST 


Hannah wacht plötzlich in einem Raum auf und kann sich an nichts mehr erinnern.

Mehrere Teilnehmer wollen an einem Experiment teilnehmen und sind plötzlich aus einem Bus verschwunden.

Die Teilnehmer befinden sich kurz darauf in einem Raum und bekommen Aufgaben und müssen diese lösen. Dies ist einfacher als gedacht.

Pötzlich steht Hannah vor ihnen und ein tödliches Spiel beginnt. 

Eine Vermisstenanzeige geht bei der Polizei ein.

Dies ruft die Ermittler Bernd Kappler und Eva Dahlen auf den Plan.

Bei der in Augenscheinnahme des Busses machen sie eine grausame Entdeckung.

Gewinnen die Teilnehmer das Spiel?


Marc Meller hat hier einen spannenden Thriller zu Papier gebracht, der in einem Escape-Room stattfindet. Es gibt viele Gegenstände, die wenig Relevanz haben und man muss die richtigen von den falschen unterscheiden.

Die Frage hier lautet: Wer überlebt, wer stirbt?

Obwohl viele Protagonisten mitspielen, verliert man nie den Überblick. Immer wieder kommt die Überlegung, wer steckt hinter Janus.

Gekonnt wird man in die falsche Richtung geführt.

Die Ermittler stehen nicht im Vordergrund, aber deren Arbeit ist voller Spannung. Wird es ihnen gelingen, den Ort des Geschehens zu finden?.

Mit jedem Spiel wird es härter und grausamer.

Ein gelungener Plott und gute Recherche, wie es in einem Escape Room zugeht, zeichnen diesen Thriller aus.

Das Geschehen spielt nur in den Räumen und es ist äußerst dramatisch.

Das hat der Autor vortrefflich beschrieben und einen spannenden Thriller zu Papier gebracht.

Am Anfang ahnt man nicht, wohin das Ganze führt und rätselt mit.

Die Spannung bleibt konstant oben, die kurzen Kapitel und ein guter Schreibstil halten einen in Atem.

Fazit: Spannend, fesselnd, packend und mit unerwarteten Wendungen ein wahrer Lesegenuss.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Vielen Dank an den Ullstein Verlag für das Rezensionsexemplar.

Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Rezensionen findet ihr unter

www.helgasbuecherparadies.com

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Raum der Angst" von Marc Meller

Spannender Thriller zum Miträtseln
Jazebelvor 13 Stunden

Beim Untertitel 'Ein Escape-Room-Thriller' war ich schon äußerst gespannt. Als erfahrene Escape-Room-Spielerin war ich neugierig wie Marc Meller dieses Erlebnis in einen Roman betten will. Doch ich muss sagen: das ist absolut genial gelungen.

Hannah studiert Psychologie und arbeitet in einer Mexican Bar, sie führt ein geregeltes Leben, bis sie entführt wird und in einem merkwürdigen Raum wieder aufwacht. Zur selben Zeit treten 7 Probanden zu einem Experiment der Universität Hannover an, es soll um das Verhalten und den Charakter von Menschen gehen. Sie finden sich in einem Escape-Room wieder.

Dieser Thriller ist ein spannender Ritt, der sich nicht nur um den Escape Room dreht, aber das Rätseln nimmt durchaus einen großen Teil der Handlung ein. Als Leser rätselt man unweigerlich mit, wie man wohl im jeweiligen Raum weiterkommen könnte. Und wie der Titel des Buches schon nahe legt: dieser Escape-Room ist nicht harmlos.

In anderen Rezensionen ist teilweise zu lesen, dass die Charktere zu flach zu oberflächlich wären. Ich persönlich finde das nicht. Bestimmte Charaktere stehen einfach im Fokus, größere Einblicke in andere Charakteren hätten meiner Meinung nach die Geschichte nur unnötig in die Länge gezogen aber keinen echten Mehrwert gebracht.

Der Spannungsbogen ist nämlich optimal, es gibt keine Längen, die Geschichte fliegt nur so an einem vorbei, doch sie packt einen dabei unheimlich.

Ein genialer Thriller, nicht nur für Rätselfans.

Kommentieren0
2
Teilen
K

Rezension zu "Raum der Angst: Ein Escape-Room-Thriller" von Marc Meller

Spannender Thriller mit interessantem Setting
Kate17vor einem Tag

Das Cover sowie der Klappentext haben mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Daher Dankeschön an den Ullstein Taschenbuchverlag, der mir das E-Book über Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Meine Wertung wird dadurch nicht beeinflusst.

Escape Rooms sind ja in den letzten Jahren ein beliebtes Freizeitvergnügen geworden. Eingeschlossen in einem Raum, muss durch das Lösen verschiedener Aufgaben der Ausweg aus dem Raum gefunden werden. Daher fand ich die Idee, als Setting des Thrillers einen Escape Room zu wählen, sehr interessant. Sieben Teilnehmer sind - wie sie glauben – von einem Psychologieprofessor aufgrund ihrer verschiedenen Eigenschaften für ein psychologisches Experiment, das menschliches Verhalten in einem Escape Room untersuchen soll, ausgewählt worden. Nur die achte Teilnehmerin, die Studentin Hannah, ist eine unfreiwillige Teilnehmerin. Hannah wurde aus ihrer Wohnung entführt und in das Spiel eingebunden. Anders als den gecasteten Teilnehmern ist Hannah sofort klar, dass es sich nicht um ein normales Spiel handelt, sondern dass man hier im wahrsten Sinne des Wortes um sein Leben spielt, denn sie müssen für sieben potentiell tödliche Escape-Räume die Lösung finden. Und ein Teilnehmer nach dem Anderen verliert bei bzw. nach der Lösung des Rätsels sein Leben.  

Die Geschichte wird durch Marc Meller abwechselnd einmal aus der Sicht der Teilnehmer und einmal aus der Sicht der Ermittler erzählt. So ist man Leser mitten im Geschehen, hoffend, dass die Ermittler möglichst schnell herausfinden, wo die Teilnehmer festgehalten werden und ist dann wieder auf der anderen Seite, mit den Spielern immer mitten im grauenhaften Geschehen. Das hat es mir auch unmöglich gemacht, das Buch aus der Hand zu legen. 

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm zu lesen, flüssig und spannend. Manche Geschehnisse fand ich dann aber doch etwas zu konstruiert bzw. überflüssig. Auch das plötzliche Auftauchen eines Komplizen war für mich weder logisch noch notwendig. Über ihn und seine Beweggründe, dem Täter zu helfen erfährt man leider nichts, schade.  Trotzdem war es für mich ein spannender Thriller, den ich gern weiterempfehle. 

Da das Buch mit einem Cliffhänger endet, bin ich sicher: es gibt mindestens einen weiteren Teil und auch diesen werde ich lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 154 Bibliotheken

auf 31 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks