Der Schock

von Marc Raabe 
4,2 Sterne bei266 Bewertungen
Der Schock
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (216):
Kermels avatar

Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen! Super Buch!!

Kritisch (11):
pardens avatar

Von allem zu viel - zu viel bloße Gewaltanhäufung, zu viel Psychokacke, zu viel Action statt plausiblem Spannungsbogen... Schade!

Alle 266 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schock"

Ohne Rücksicht auf Verluste - Bestseller-Autor Marc Raabe garantiert schlaflose Nächte!

Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher.
Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht.
Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit.

Vom Autor des Spiegel-Bestsellers 'Schnitt'

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548285245
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:10.06.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 10.06.2013 bei HörbucHHamburg HHV GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne121
  • 4 Sterne95
  • 3 Sterne39
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    walli007s avatar
    walli007vor 4 Monaten
    Die Suche

    Zu Viert machen sie Urlaub in Südfrankreich, doch leider verläuft nicht alles so harmonisch wie erhofft. Als Laura auf einmal nicht da ist, sind sie dennoch besorgt. Schnell taucht Laura wieder auf, nur um erneut zu verschwinden. Diesmal hat es Jan ungleich schwerer die anderen davon zu überzeugen, dass sie unbedingt nach Laura suchen müssen. Als sie jedoch einen seltsamen Film auf Lauras Handy finden, unterstützen sie die Suche. Jan reist zurück nach Berlin, weil er glaubt, nur dort könne er eine Spur von Laura finden. Bald wird eine Leiche gefunden, bei der es sich allerdings nicht um Laura handelt.


    Ein wenig wie Brainstorming wirkt dieser zweite Roman des Autors. Ein Handlungsansatz, aus dem sich schnelle Szenenwechsel, schnelle Gedanken, schnelle Aktionen ergeben. Etwas, das die Lektüre sehr flüssig macht und die Lesezeit wie im Fluge vergehen lässt. Man jagt mit Jan durch Berlin und folgt seiner Suche, während der er in immer bedrohlichere Situationen gerät. Je mehr er über Laura erfährt, desto mehr werden seine Zweifel an ihr genährt. Wer ist Laura wirklich? Eine liebenswerte junge Frau oder ein egomanes Monster, das nur an sich selbst denkt. Doch Jan glaubt an Laura und mit immer größerer Verzweiflung setzt er seine Suche fort.


    Dieser Thriller versteht es zu fesseln. Fast wie in einem schnell geschnittenen Film wird man durch die Handlung getrieben, so dass man kaum zu Atem kommt. Doch man bekommt auch den ein Eindruck, dass diese Schnelligkeit zu einer gewissen Oberflächlichkeit geführt hat. Da werden die Charaktere so eindeutig gezeichnet, dass ihnen ein wenig Vielschichtigkeit fehlt und Momente, die dem Roman mehr Tiefe verleihen könnten, werden dem Tempo geopfert, das in dem Buch vorherrscht. Zwar ein spannender Roman, der allerdings keinen dauerhaften Eindruck hinterlässt.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    pardens avatar
    pardenvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Von allem zu viel - zu viel bloße Gewaltanhäufung, zu viel Psychokacke, zu viel Action statt plausiblem Spannungsbogen... Schade!
    Von allem zu viel...

    VON ALLEM ZU VIEL...

    Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit.

    Der Plot klingt klasse, die vielen begeisterten Rezensionen ebenso, und neugierig war ich schon lange auf diesen Autor. Das Buch ist zwar der zweite Thriller von Marc Raabe, aber da es nicht zu einer Reihe gehört, sprach nichts dagegen, mit diesem Titel zu beginnen.

    Leider kann ich mich den begeisterten Stimmen zu dem Thriller nicht anschließen. Gewaltszenen gibt es hier wahrlich genug, da ist der Autor nicht zimperlich, aber eine bloße Anhäufung brutaler Schilderungen machen für mich noch keinen guten Thriller aus. Ich habe irgendwann aufgehört, die Opfer zu zählen - auffällig fand ich allerdings auch die zahlreichen Szenen sexueller Gewalt, die mir in der Häufung wirklich zu viel wurden.

    Dieser Thriller kommt ohne offizielle Ermittlungen aus, was für sich genommen nicht schlimm ist, aber bei den Figuren, die Marc Raabe hier vorstellt, wäre ein objektiver, unbeteiligter und v.a. nicht psychisch vorbelasteter Ermittler nicht schlecht gewesen. Die Charaktere, die hier eine größere Rolle spielen, haben nämlich alle ihr gewaltiges Päckchen zu tragen und gehörten eigentlich sämtlich auf die Couch des Psychotherapeuten.

    Jan beispielsweise, den ein großes Feuermal im Gesicht verunstaltet und der durch ein tragisches Ereignis in seiner Kindheit auf seine Mutter verzichten musste und sich seither mit Schuldgefühlen herumschlägt. Oder die verschwundene Laura, die eine lieblose Kindheit hatte, im Internat unschöne Erfahrungen machte, jahrelang auf der Straße lebte und seit dieser Zeit alkoholabhängig ist. Auch bei Lauras Mutter, die von ihrer Tochter am liebsten nichts mehr wissen will, ist in ihrem Leben vieles schief gelaufen, und der Täter - naja, der ist eh jenseits von Gut und Böse... Bei der Vielzahl an Gestörten, die dann auch noch aufeinander losgelassen werden, kann man nur mahnend den alten Spruch hervorkramen: weniger ist mehr! In der Summe war das für mich jedenfalls nicht mehr glaubwürdig.

    Für die Handlung selbst gilt hier: Action! Meines Erachtens nach ist zu merken, dass der Autor aus dem Bereich der Filmproduktion kommt. Viele Szenen wirken harsch aneinandergeschnitten, was die Handlung zwar vorantreibt, gleichzeitig aber teilweise auf Kosten der Nachvollziehbarkeit geht. Oftmals blätterte ich verwirrt zurück, weil ich manche Wendungen oder plötzliche Szenenwechsel nicht einordnen konnte. Action auf Kosten der Glaubwürdigkeit - für mich kein überzeugendes Konzept.

    Dass Menschen in Not und Verzweiflung über sich hinauswachsen, ist kein unbekanntes Phänomen und wird gerade in Thrillern immer wieder gerne genutzt. Bis zu einem gewissen Grad ist es also glaubwürdig, dass jemand plötzlich zu Dingen in der Lage ist, die ansonsten nicht in sein Repertoire gehören, wenn es gilt, das eigene Leben oder das eines ihm wichtigen Menschen zu retten. Doch hier gerät der unvermeidliche Showdown dadurch derart skurril, dass ich statt vor Spannung fingernägelkauend durch die Seiten zu hetzten, grinsend und mit hochgezogenen Augenbrauen staunend verfolgte, wem jetzt wohl noch welche Heldentat gelang.

    Hier gab es für meinen Geschmack von allem zu viel: zu viel bloße Gewaltanhäufung, zu viel Psychokacke, zu viel Action statt plausiblem Spannungsbogen, zu viele unglaubwürdige Szenen. Was als Film funktionieren mag - ich bin jedoch auch kein Liebhaber von Actionfilmen - muss als Buch noch lange nicht funktionieren. Schade.

    Für mich wider Erwarten eine Enttäuschung.


    © Parden

    Kommentare: 7
    16
    Teilen
    MissJaneMarples avatar
    MissJaneMarplevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: ich bin mir ein bisschen, wie in einem RTL Krimi vorgekommen
    Sie wird niemals dir gehören

    Inhalt:
    Jan, Katy, Greg und Laura machen einen Kurztrip an die Cote d'Azur und plötzlich ist Laura verschwunden. Wurde sie entführt? Wer war der Mann im schwarzen SUV?
    Jan macht sich Sorgen und geht dem nach. Doch schon bald verstrickt er sich immer tiefer in ein Labyrinth aus Lüge, Gewalt und der dunklen Vergangenheit von Laura. Als Jan nicht locker lässt, überschlagen sich die Ereignisse.

    Meinung:
    Der Schreibstil ist leicht zu lesen und für die sehr actionreiche Handlung durchaus von Vorteil.
    Allerdings bin ich mir beim Lesen oft mehr, wie in einem Film vorgekommen. Vieles passiert Knall auf Fall. Bei einigen Wendungen konnte ich nicht nachvollziehen, wie sie zustande kommen.
    Alle Charaktere haben irgendeinen traumatischen Hintergrund, keiner scheint "normal" zu sein.
    Für mich manchmal ein bisschen viel des Guten. Aber nichts desto trotz konnt mich das Buch gut unterhalten und dafür wurde es ja geschrieben!

    Fazit:
    Wer actionreiche und brutale Thriller mag, ist hier durchaus an der richtigen Stelle!

    Kommentare: 2
    9
    Teilen
    LarryCoconarrys avatar
    LarryCoconarryvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein netter Thriller für zwischen durch, die versprochenen schlaflosen Nächte hatte ich aber nicht
    Eine spannende Geschichte auf zu vielen Seiten

    Nachdem ich von 'Schlüssel 17' total begeistert war, habe ich mir die alten Bücher von Raabe alle gekauft. 'Der Schock' ist mein zweiter Thriller. Der Thriller hat sich gut gelesen und die Handlung war insgesamt schlüssig. Leider war es mir nicht spannend genug, obwohl sicher großes Potential da ist. Oft war ein Kapitel sehr spannend und man hat sich gefragt wie es wohl weiter geht und im ersten Satz des nächsten Kapitels kam gleich die Auflösung. 

    Dank Raabes sehr guten Schreibstils trotzdem ein netter Thriller, den man schnell gelesen hat. Das Thema Albinismus, dass sich durch das Buch zieht, hatte ich zuvor auch noch in keinem Buch gelesen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Karin_Zahls avatar
    Karin_Zahlvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend!
    Der Schock!!!

    Klasse Buch! Spannend!
    Mein erstes Buch von Marc Raabe,sicher nicht das letzte.Von Anfang bis Ende sehr spannend geschrieben. Ich hatte zwar schnell die Vermutung,wer es ist,aber nicht wie die Zusammenhänge dazu sind.Das hat Marc Raabe für mich erst zum Ende ersichtlich gebracht.Somit ist ein spannender Lesespaß vorprogrammiert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lesebegeistertevor einem Jahr
    ...wie immer sehr spannend, für Fans ein MUSS...

    Ein Thriller voller "Grausigkeiten" für Fans von harten Psychothrillergenre bestens geeignet

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KerstinThs avatar
    KerstinThvor 2 Jahren
    Spannender Thriller

    Jan Floss ist Mitte dreißig und befindet sich gerade an der Côte d’Azur in dem Ferienhaus seines Vaters. Mit dabei sind seine Schwester Katy mit ihrer Affäre Greg und Laura – eine  alte Schulfreundin von Jan und Katy, die sie jahrelang aus den Augen verloren hatten. Als Katy, Greg und Laura einkaufen sind, verschwindet Laura spurlos. Katy und Greg nehmen dies zunächst nicht ernst, da Laura früher schon gerne abgehauen ist. Jan hingegen macht sich auf den Rückweg nach Berlin. Er kann Laura nicht erreichen. Und als Jan in seiner Wohnung ankommt, findet er im Tiefkühlschrank seine erstochene Nachbarin. Auf ihrer Stirn steht „nicht Laura“. Spätestens jetzt ist klar, dass Laura nicht einfach gegangen ist, sondern, dass ihr etwas Schlimmes passiert ist – doch was?

     

    Bei diesem Psychothriller handelt es sich um einen sehr spannenden Thriller, eher weniger um einen Psychothriller. Wie immer bei Marc Raabe haben die Hauptcharaktere eine Geschichte beziehungsweise eine schlechte Vergangenheit – keiner ist ein unbeschriebenes Blatt. Meistens ist es genau diese Vergangenheit, die sie nun einholt. Auch wenn die Charaktere in ihrer Vergangenheit etwas Schlimmes getan haben, sind sie dennoch in der Gegenwart sympathisch. So auch Jan und Laura. Die Handlung dieses Thrillers ist sehr schnell, was durch den rasanten Schreibstil unterstrichen wird. Meist hat der Leser kaum Zeit Luft zu holen, da passiert schon das Nächste. Somit war es ein Leichtes die Spannung aufrecht zu erhalten. Sehr gut gefallen hat mir, dass ich bezüglich des Täters bis zum Schluss im Dunkel getappt bin. Mir hat dieser Thriller gefallen und er erhält von mir vier von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    book-slashers avatar
    book-slashervor 2 Jahren
    Super spannend

    Taschenbuchausgabe
    397 Seiten
    1. Auflage Juni 2013
    Ullstein Buchverlag GmbH
    UVP 9,99€


    Infos zum Autor:
    Marc Raabe wurde 1968 in Köln geboren und lebt noch heute mit seiner Familie dort.
    Beruflich ist er Gesellschafter und Geschäftsführer einer
    Fernsehproduktion

    Meine Meinung zum Buch:
    Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Psychothrillern, aber bereits nach der ersten Seite dieses Buches war ich so gefesselt dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen wollte.

    Marc Raabe schafft es den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite oben zu halten. Immer wenn man denkt man kennt die wahre Identität des Killers macht die Geschichte eine Wendung und belehrt einem eines besseren.
    Im Laufe der Geschichte erfährt man viel von den Protagonisten und ihrer Vergangenheit, die bei den meisten sehr vielschichtig und immer wieder mit der Geschichte der anderen Charakter verwoben ist.

    Trotz der vielen Infos verwirrt einen die Geschichte nicht, sondern man behält gut den Überblick.
    Marc Raabe schafft es auch tief in die Psyche des Psychokillers einzudringen und dem Leser die dessen Beweggründe und Gedanken offenlegt.
    Ich hatte mehr als einmal beim Lesen eine Gänsehaut, auch habe ich mit den Figuren mit gefiebert und war über das Ende der Geschichte mindestens so Überrascht wie die Hauptcharaktere.

    Das Buch ist nichts für schwache Gemüter geeignet, denn der Autor seziert die Grausigen Szenen so ausführlich mit seinen Worten das es einem Vorkommt als ob man das Bild vor Augen hätte.

    Das sagen andere über das Buch:
    "Keine tiefgründige Geschichte, aber gnadenlos spannend, also ein Buch für das Wochenende, denn man legt es ungerne aus den Händen" - Andreas Kurth www.krimi.couch.de
    "Eine verwirrende, spannungsgeladene Geschichte, die mit Zahlreichen Überraschungen aufwartet und den Leser von der ersten bis zur letzten Seite mitreißt." - Christiane Demuth www.leser-welt.de
    "Spannend bis zu Atemlosigkeit" - www.wz-newsline.de
    "Gänsehaut-Feeling, schlaflose Nächte und viele offene Fragen bis zur letzten Seite."
    -C. Greifenberg http://kultur-base.de

    Kurzfassung:
    Laura, Greg und die Geschwister Katy und Jan machen einen spontan Trip nach Südfrankreich an die Côt d´Azur.
    Zwischen Laura und Jan knistert es wieder, denn Laura war Jans heimliche Jugendliebe.
    Nach einem Streit mit Greg und Katy, verschwindet Laura aus dem Auto und stürmt in die Regnerische Nacht. Sie holt weder Ihre Kleidung aus dem Ferien Haus noch das Handy das sie im Auto verloren hat.

    Nachdem sie auch am nächsten Tag nicht wieder aufgetaucht ist macht sich Jan große Sorgen und schaut sich das Hany von Laura genauer an. Darauf findet er ein Video, von einem Wagen der Greg, Katy und Laura vor deren verschwinden erst bedrängt und dann langsam Überholt hat. Als er sich das Video Bild für Bild ansieht macht er eine verstörende Entdeckung. Der Fahrer hat ein grässliches Gesicht, Schwarze Streifen Zieren sein Gesicht und lassen es unheimlich wirken.
    Nun fährt Jan, gegen den Rat seiner Schwester, wieder zurück nach Berlin um Laura zu suchen. In seinem Gefrierschrank macht er eine Schreckliche Entdeckung die dafür Sorgt das nicht nur Laura und der Täter gejagt werden sondern auch Jan auf der Flucht ist.
    Es folgt eine Jagt auf Leben und Tot, mit vielen Kurven und vielem Blutvergießen.

    Fazit: 
    Ein super spannendes Buch das ich jeder Leseratte nur empfehlen kann.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Sonntag16vor 2 Jahren
    Sehr spannend

    "Der Schock" ist ein ebenso spannendes Buch wie "Der Schnitt" vom gleichnahmigen Autor. Die einzelnen Kapitel enden meist immer an hochspannenden Stellen, an denen man sofot wissen möchte wie es weiter geht. Es ist sehr spannend geschrieben und gut und leicht zu lesen. Auch die Story ist gut gewählt und nicht abgedroschen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Alondrias avatar
    Alondriavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Unfassbar schockierend! Reinster Nervenkitzel, der bis unter die Haut geht und schlaflose Nächte beschert!
    [Rezension] Marc Raabe: Der Schock

    Das Buch

    Und dann, ganz plötzlich, blitzte aus dem Nichts ein Licht am Rand der Straße auf. Laura sog scharf die Luft ein. "Oh Gott", murmelte sie leise. [...] Kälte kroch ihr den Rücken empor. (S. 39)

    Bei einem Unwetter an der Côte d'Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone - mit einem verstörenden Film im Speicher.

    Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht.

    Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit.

    Das hat mir gefallen:

    Marc Raabe konnte mich mit seinem Debüt "Schnitt" schon von sich überzeugen, doch "Der Schock" hat nochmal einen draufgesetzt! Unglaublich spannend geschrieben, kann man als Leser in die Abgründe des menschlichen Bösen abtauchen und alles wie real miterleben. Die Spannung erreicht schon relativ früh ihren Höhepunkt und ebbt selbst nach dem letzten Wort des Buches nicht ab - zu viele offene Fragen bleiben zurück, als dass man das Buch einfach nach dem Lesen vergessen könnte.

    Die Story hat mir Herzrasen beschert. Einen Abend musste ich das Buch verschwitzt und vor allem verstört zur Seite legen, da es mich so mitgenommen hat. Diese Geschichte als Psychothriller zu verkaufen ist demnach mehr als gerechtfertigt. Dem Autor gelingt es mit seiner Story bis in die Psyche des Lesers vorzudringen und ihn sogar mitleiden zu lassen.

    Auch die Protagonisten haben mir unglaublich gut gefallen. Sie entwickeln im Laufe der Story ihre Charaktereigenschaften weiter - sowohl positiv als auch negativ, und oft auch anders als erwartet. Selbst der Täter scheint für den Leser greifbar zu sein, nicht unnahbar. Und der Täter ist es auch, der einen den Atem anhalten lässt - jedes Mal, wenn er in der Story auftaucht oder ein Teil aus seiner Sicht geschildert wird.

    Was mir noch besonders aufgefallen ist und mir im Nachhinein sehr gut gefällt, ist der Titel. Einen Schock hat man definitiv, nachdem man das Buch gelesen hat - und auch die Protagonisten erfahren den ein oder anderen Schock in diesem Thriller.

    Das hat mich enttäuscht:

    Nach längerer Überlegung fiel mir nichts ein, das mich an diesem Buch gestört hat.

    Fazit

    Ein rasanter Thriller, in dem sich Abgründe auftun und der die Psyche nicht in Ruhe lässt. Nichts für schwache Nerven! Für die weniger mutigen Psychothriller-Leser unter euch: Lest das Buch nicht nach Einbruch der Dunkelheit!

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MarcRaabes avatar

    Liebe Thriller-Leser & Leserinnen!


    In Urlaub fahren ist gefährlich: In meinem neuen Psychothriller »Der Schock« mündet ein Trip nach Südfrankreich in einem wahren Alptraum.

    Ich lade Euch herzlich zur Leserunde ein und verlose 25 Bücher.

    Mehr zum Inhalt:

    Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit.

    Die Leserunde startet am 22. Juli. Bewerben könnt ihr Euch bis einschließlich 13. Juli, indem Ihr eine Frage zu DIESER LESEPROBE beantwortet.

    Was genau ist der Wunsch, der den Jungen im Prolog überkommt „wie ein Schwarm Heuschrecken, dunkel und brausend“?
    Habt auch Ihr schon einmal davon geträumt, … zu sein?

    Ich freue mich jetzt schon auf Eure Antworten und hoffe, dass die Leserunde genauso intensiv wird, wie die LR im letzten Jahr zu meinem Thriller-Debüt »Schnitt«.

    Herzliche Grüße, Marc Raabe

    MarcRaabes avatar
    Letzter Beitrag von  MarcRaabevor 5 Jahren
    Vielen Dank :-)
    Zur Leserunde
    Jujus avatar
    Hallo ihr Lieben,

    Jujus Bücherkiste feiert ihren ersten Geburtstag und aus diesem Anlass wird ein Buch verlost.

    Ihr wollt mitmachen?
    Dann schaut einfach hier vorbei :)
    http://jujusbuecherkiste.blogspot.de/2013/08/gewinnspiel-jujus-bucherkiste-wird-1.html

    ich freue mich über jeden, der mitmacht! Die Chancen stehen momentan noch sehr gut :)

    LG
    Juju
    Zur Buchverlosung
    Thommy70s avatar
    er moechte nicht nur unsichtbar sein. Er moechte maechtig sein. Ein Contrapukt zu seinem Leben. Das Agieren aus Unsichtbarkeit heraus, nicht erkannt werden, nicht verantwortlich sein, ein Chamäleon hinter bizzaren Masken, das wuerde ihm das ermöglichen ohne selbst ins Rampenlicht zu geraten, falls es unerwartet läuft.
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Der neue Psychothriller mit Alptraum-Garantie!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks