Heimweh

von Marc Raabe 
4,3 Sterne bei168 Bewertungen
Heimweh
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (143):

Ein gelungenes Werk aus deutscher Feder.

Kritisch (6):

Mir fehlte die Spannung. Hauptfigur agiert nicht nachvollziehbar. Leider nicht mein Geschmack.

Alle 168 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Heimweh"

Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg ist klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht. Um Isa zu finden, muss er das tun, was er nie wollte: zurück in seine Vergangenheit. Zurück ins Heim. Dort hat er gelernt, sich zu wehren, und dort wäre er beinahe getötet worden. Berg nimmt die Kampfansage an. Denn für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.

Vom Autor der Spiegel-Bestseller »Schnitt« und »Schock«.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548288789
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:13.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne85
  • 4 Sterne58
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Calipas avatar
    Calipavor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Wenn man auf Psychothriller steht, wird man sicherlich Geschmack an Marc Raabes erzähl- und Geschichtenstil finden.
    Mein Fazit zu "Heimweh"

    Es ist ein interessantes Buch wessen Plot nicht sofort vorhersehbar ist. Für mich zumindest. Es ist Brutal, detailliert und lädt zum hineinversetzen ein gerade durch den Perspektivischen Sichtwechsel der einzelnen Personen. Die Charaktere (bis auf Jesse Berg) sind nicht unbedingt detailliert ausgearbeitet, aber stört es keinesfalls weil man die Namen schnell drin hat und die dahinter steckende Geschichte mit intigriert ist. Leider wirkt die Geschichte ab und an künstlich gezogen und lässt die Spannung aus, die Marc Raabe so schön angetrieben hat. Das hat es für mich etwas gezogen in dem Buch voran zu kommen, so zumindest das Gefühl. Nichts desto trotz hatte ich einen guten „WOW“ Effekt. Denn gerade zum Ende hin, wird es Nervenaufreibend!

    Für eine ausführlichere Rezension zu "Heimweh" von Marc Raabe, besucht mich gern auf meinem Blog :)

    http://calipa.de/2018/10/29/heimweh-buchrezension/

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungenes Werk aus deutscher Feder.
    Der Arzt und seine Tochter

    Zum Cover:
    Der Einband ist gut gestaltet. Ein Hingucker durch die rote Farbe und man muss kurz überlegen, was man sieht. Eine Kiste? Einen engen Raum?

    Zum Titel:
    Den muss ich diesmal extra loben, denn die Zweideutigkeit wird er auf den zweiten Blick klar ist dann aber umso treffender. Oft sind die Titel ja nichtssagend oder gar irreführend. Hier aber wirklich einmal wohltuend intelligent und gut gewählt.

    Zum Inhalt:
    Jesse hat seine Jugend im Kinderheim verdrängt. Er arbeitet aber als Kinderarzt, eine durchaus bezeichnende Berufswahl, finde ich. Er ist geschieden und liebt seine kleine Tochter Isa über alles. Als er ihre Mutter tot auffindet und Isa verschwunden ist, macht er sich auf die Suche und gräbt dabei auch in seiner unangenehmen Vergangenheit.

    Meine Meinung:
    Jesse ist ein etwas sperriger Charakter aber ich glaube, dies ist auch der Tatsache geschuldet, dass er einen großen Teil seine Erinnerungen verdrängt oder vergessen hat und sich erst nach und nach im Laufe der Suche an die Erlebnisse in dem Kinderheim erinnert, in dem er aufwuchs. Als ihm klar wird, dass das Verschwinden seiner Tochter ihn genau dahin zurückführt, kommt nach und nach alles wieder hoch. Er trifft Menschen, die er längst vergessen hatte, er erfährt immer mehr über sich und was alles passiert ist und gemeinsam mit dem Leser kommt man der ganzen Geschichte und der Auflösung immer näher. Dabei wird er unter anderem von einer guten Freundin seiner Frau unterstützt und auch seine Tochter spielt eine große Rolle in diesem Buch.
    Die Kapitel sind relativ kurz und die Spannung wird durch häufige Szenewechsel hoch gehalten. Ein durchaus empfehlenswerter Roman aus deutscher Feder.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor 3 Monaten
    Kindheitstrauma

    Jesse Berg ist ein angesehener Arzt. Zwar ist er von seiner Frau Sandra getrennt, seine Tochter Isa ist  sein ein und alles. Jesses Entsetzen kennt keine Grenzen als er erfährt, dass Isa entführt wurde. Gemeinsam mit der besten Freundin seiner Frau macht er sich auf die Suche nach dem Kind. Jule, die Jesse nicht über den Weg traut, kommt zwar mit. viel lieber würde sie aber die Polizei verständigen. Genau das hat der Entführer mit der Drohung verboten, er würde die Kleine umbringen. Jesses einziges Ziel ist es, seine Tochter wieder zu bekommen. Und eine vage Spur führt in seine Vergangenheit.


    Was tut ein Vater nicht alles, um für das Wohl seines Kindes zu sorgen. Natürlich versagt er im Alltag manchmal, gerade nach der Trennung. Als Arzt ist er im Streß, vergisst mal was, ist unpünktlich. Aber als das Leben seiner kleinen Tochter bedroht wird, ist er da. Die kleine Isa ist einfach der wichtigste Mensch in seinem Leben. Ein Leben, dass nicht immer geradlinig verlaufen ist. An Phasen in seiner Kindheit kann Jesse sich kaum erinnern, aufgewachsen ist er in dem Heim, zu dem er jetzt zurück fährt. Doch wer dort sollte etwas gegen ihn oder gar gegen seine Tochter haben. Sicher jedenfalls wird es kein fröhliches Wiedersehen geben.


    Schnell ist man im Geschehen um den Arzt Jesse Berg. Auch wenn seine Verhaltensweisen nicht immer ganz schlüssig erscheinen, bleibt die Spannung doch immer erhalten. Nach und nach entwickelt sich eine packende Story mit einem fesselnden Bezug in die Vergangenheit des Arztes. In dem alten Kinderheim ging und geht nicht alles mit rechten Dingen zu. Sowohl unter den Leitenden als auch unter den Kindern und Jugendlichen herrschen Cliquen und nicht immer haben alles das Wohl des anderen im Sinne. Ein gut zu lesender Thriller mit einer Auflösung, mit der die meisten Leser sicher nicht rechnen.


    Kommentieren0
    10
    Teilen
    _Sahara_s avatar
    _Sahara_vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Erst gegen Ende hin richtig spannend, aber mit gelungener Auflösung.
    Spannend

    Inhalt:

    Jesse ist Kinderarzt und lebt in Berlin. Von seiner Ehefrau Sandra lebt er getrennt und mit ihr hat er eine kleine Tochter, Isa. Eines Abends soll er auf seine Tochter aufpassen, schafft es aber nicht pünktlich von der Arbeit. Als er bei Sandra zu Hause ankommt, ist alles ruhig. Isa ist nicht aufzufinden und in ihrem Zimmer prangt eine Botschaft an der Wand. Alles sieht danach aus das seine Tochter entführt wurde. Als er das Wohnzimmer betritt macht er noch einen grausigen Fund, Sandras Leiche. Zum selben Zeitpunkt trifft Sandras Freundin Jule in der Wohnung ein und vermutet das schlimmste. Zusammen mit Jule macht er sich auf die Suche nach Isa und nach Antworten, die ihn schon sein ganzes Leben lang beschäftigen.

    Meinung:

    Die Geschichte startet ganz interessant. Jesse’s Tochter wurde entführt und seine Frau ermordet, er ist sich sicher es hat was mit seiner Vergangenheit zu tun. Er wuchs in einem Heim in Garmisch-Patenkirchen auf, wo es zu einem Unfall kam. An den er bis heute keinerlei Erinnerung hat. Er kann sich auch nicht an die Zeit vor dem Unfall erinnern. Er ist sich sicher sein damaliger Zimmergenosse Markus hat etwas damit zu tun. Ihn will er nun aufspüren und herausfinden, ob er hinter der Entführung steckt. Jule muss notgedrungen mit, Jesse möchte nicht die Polizei verständigen, nachdem er eine Nachricht von Isa erhalten hat. Was Jule verständlicherweise skeptisch macht. Die beiden sind nicht die besten Freunde, was immer wieder zu Spannungen führt. Sympathisch war mir zu Beginn der Geschichte keiner der Charaktere. Dies hat sich erst zu einem späteren Zeitpunkt gelegt.

    Man möchte unbedingt wissen, was mit Jesse in der Vergangenheit passiert ist. Durch Rückblenden in die Vergangenheit erfährt man immer ein bisschen mehr über die Zeit im Heim. Aber richtig fesseln konnte mich die Geschichte bis zum Schluss nicht. Da habe ich wahrscheinlich zu hohe Ansprüche. Man überlegt die ganze Zeit, wer Isa entführt haben könnte. Irgendwann kam mir ein Verdacht, der sich am Ende zum Teil bestätigt hat. Ganz überraschend kam für mich die Auflösung dann nicht. Aber sie ist wirklich gut gemacht und macht die Geschichte rund.

    Fazit:

    Ein spannender Thriller mit gelungener Auflösung. Leseempfehlung!

    ©_Sahara_

    Kommentare: 4
    7
    Teilen
    MissJaneMarples avatar
    MissJaneMarplevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser Thriller von Marc Raabe hat mir sehr viel besser gefallen, als "Der Schock"
    War es damals wirklich ein Unfall?

    Inhalt:
    Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg ist klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht. Um Isa zu finden, muss er das tun, was er nie wollte: zurück in seine Vergangenheit. Zurück ins Heim. Dort hat er gelernt, sich zu wehren, und dort wäre er beinahe getötet worden. Berg nimmt die Kampfansage an. Denn für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.

    Meinung:
    Der Autor kommt aus dem Film und Fernsehsektor und das merkt man auch am Schreibstil.
    Die Geschichte verläuft in verschiedenen Erzählperspektiven und Zeitebenen. Außerdem wechseln manche Szenen und Sequenzen sehr schnell und manchmal nicht nachvollziehbar.
    Ansonsten ist der Schreibstil leicht zu lesen und am Ende fast jeden Kapitels gibt es einen Cliffhanger, der neugierig auf den weiteren Verlauf macht.

    Die Charaktere sind, meiner Meinung nach, etwas ausbaufähig. Der Autor gibt nur das Nötigste bekannt und hält sich auch nicht groß mit Details oder Beschreibungen auf.
    Jesse z.B. hat für mich nur ganz selten nachvollziehbar gehandelt, da fand ich, dass das Fernsehn wieder durchkam. Er ruft keine Polizei, verstrickt sich in Lügen und Ausreden und begeht fast noch eine Entführung. Das kann ich absolut nicht verstehen.

    Die Gesamtstimmung der Geschichte findet sich in der Jahreszeit, dem Winter in den Garmischer Bergen, sehr gut wieder.

    Fazit:
    Dieser Thriller von Marc Raabe hat mir sehr viel besser gefallen, als "Der Schock". Deshalb werde ich wohl auch weiterhin seine Bücher verfolgen und lesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    pardens avatar
    pardenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Auch wenn es die ein oder andere nicht ganz nachvollziehbare Stelle gibt, hat mich der Thriller als Ganzes diesmal überzeugt!
    Dunkle Vergangenheit...

    DUNKLE VERGANGENHEIT...

    Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden, kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über seine Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht: Sie gehört dir nicht. Du musst sie vergessen. Berg ist klar, dass er selbst das Ziel des Anschlags ist. Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht. Um Isa zu finden, muss er das tun, was er nie wollte: zurück in seine Vergangenheit. Zurück ins Heim. Dort hat er gelernt, sich zu wehren, und dort wäre er beinahe getötet worden. Berg nimmt die Kampfansage an. Denn für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.

    Jesse Berg ist entsetzt, als er seine Tochter besuchen will und in der Wohnung nur seine Exfrau ermordet vorfindet. Von seiner Tochter Isa keine Spur, nur ein Spruch an der Wand: 'Du hast sie nicht verdient!'. Der erfolgreiche Kinderarzt wähnt sich in einen Alptraum katapultiert - der gleich noch einmal schlimmer wird, weil die Freundin seiner Exfrau die Wohnung in dem Moment betritt als er sich über die Leiche beugt. Es scheint kaum möglich, Jule zu erklären, dass er nicht der Mörder ist, denn verständlicherweise ist die Freundin außer sich.

    Keine Polizei, so viel ist Jesse klar, denn auch die würde ihn möglicherweise für den Täter halten - und Zeit kosten. Zeit, die Jesse nicht hat, denn er muss seine Tochter suchen. Und er ahnt schon, dass die Lösung in seiner Vergangenheit liegt. In einer Zeit, auf die er nie wieder zurückblicken wollte, einer Zeit, die Löcher hat, denn mit 13 Jahren hatte Jesse einen Unfall, der alles auslöschte, was davor war. Seither hatte der Kinderarzt nie das Gefühl, wirklich er selbst zu sein, da ihm immer etwas fehlte.

    Jesse zwingt Jule mit ihm zu kommen, in die Berge nach Garmisch-Partenkirchen, zum Kinderheim, in dem er aufwuchs. Denn er braucht Antworten, muss endlich wissen, was damals genau geschah - und wer er vor dem Unfall war. Und diese Antworten können ihm nur die Menschen geben, die dort noch leben. Denn sonst, so ahnt Jesse, sieht er seine kleine Tochter nie wieder...

    Marc Raabe, der aus dem Bereich der Filmproduktion kommt, lässt hier mehrere Handlungs- und Zeitsträngen nebeneinander herlaufen - aus der Sicht von Jesse (in Gegenwart und Veragngenheit) wird ebenso erzählt wie aus der Sicht der kleinen Isa, gelegentlich auch anderer Figuren. Durch die kleinen Cliffhanger, die häufig am Ende der Abschnitte auftauchen, entsteht so ein Lesefluss, der v.a. im letzten Drittel des Buches kaum noch zu stoppen ist. Es gelingt dem Autor, die einzelnen Stränge zunehmend miteinander zu verflechten, so dass am Ende tatsächlich für mich keine Fragen mehr offen blieben.

    Der Spannungsbogen ist von Anfang an gegeben und steigert sich zum Ende hin, wobei zu Beginn v.a. auch die vielen Fragezeichen und ungeklärten Details für Spannung sorgen, während es gegen Ende dann in einem klassischen Showdown mündet. Die geschilderten Gewaltszenen sind nichts für zarte Gemüter, doch empfand ich sie diesmal wohldosierter als beispielsweise in 'Der Schock'.

    Die Atmosphäre ist düster und kalt, die Charaktere authentisch gezeichnet. Auch wenn es die ein oder andere nicht ganz glaubwürdige oder nachvollziehbare Stelle gibt, hat mich der Thriller als Ganzes diesmal wirklich überzeugt. Dies freut mich um so mehr, als ich mit einem anderen Thriller von ihm ( 'Der Schock') so gar nicht zurechtkam. Da zeigt sich wieder einmal, dass es sich durchaus lohnen kann, einem Autor auch eine zweite Chance zu geben!


    © Parden

    Kommentare: 5
    15
    Teilen
    mamenus avatar
    mamenuvor 5 Monaten
    Heimweh

    Klapptext

    Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt.Frisch geschieden,kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa.

    Über seine Vergangenheit spricht er nicht.Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird.

    Der Täter hinterlässt für Berg eine Nachricht:Sie gehört dir nicht.

    Du musst sie vergessen.

    Berg ist klar,dass er selbst das Ziel des Anschlags ist.

    Eine langvergessene Schuld drängt ans Licht.Um Isa zu finden,muss er das tun,was er nie wollte:zurück in seine Vergangenheit.

    Zurück ins Heim.Dort hat er gelernt,sich zu wehren,und dort wäre er beinahe getötet worden.

    Berg nimmt die Kampfansage an.Denn für Isa würde er alles tun.

    Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.

     

    Meine Meinung

    Schon die ersten beiden Bücher von Marc Raabe „Schnitt und „Schock haben mir gut gefallen. So musste ich natürlich auch dieses Buch lesen.

    In dieser Geschichte gibt es zwei Handlungsstränge, zum einen die Gegenwart, hier wird beschrieben wie Jesse seine Tochter Isa sucht und zum einem gibt es dann die Rückblende was damals im Heim passiert ist.

    Weil Marc Raabe immer zwischen den beiden Handlungsstränge hin und her wechselt, ist die Spannung sehr hoch, denn wenn es richtig spannend wird, springt er erst einmal wieder zum anderen Handlungsstrang, was mir sehr gut gefallen hat.

    Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite immer voll da. Ich habe immer wieder mit gerätselt, wie die Gegenwart und Vergangenheit zusammen passen. Sobald ich dachte, ich habe es jetzt raus gefunden, dann wurde ich wieder eines besseren belehrt.

    Mir haben aber auch die einzelnen Charakteren gut gefallen. Ich fand es schon sehr spannend, diese beim lesen zu verfolgen, denn jeder von ihnen empfand ich irgenwie Geheimnisvoll, was natürlich auch noch mal Spannung mit sich bringt.

    Auch wenn ich immer geglaubt habe, das ich den Täter jetzt kenne, wurde ich dann doch wieder auf eine falsche Fährte gelockt. Das hielt dann noch bis zum Ende an, was das Ende dieser Geschichte nochmal richtig spannend gemacht hat.

    Also ich kann hier nur sagen das ich hier eine klare Lese-Empfehlung geben kann.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    uli123s avatar
    uli123vor einem Jahr
    Bietet alles, was einen guten Psychothriller ausmacht

    Ein ausgesprochener Krimi-/Thrillerfan bin ich nicht gerade, so dass ich aus diesem Genre eigentlich nur gezielt und sehr wählerisch auf Bücher deutscher Autoren zurückgreife. Das vorliegende Buch ist meinen hohen Erwartungen gerecht geworden.

    Doch worum geht es? Trotz eines guten Jobs als Kinderarzt und einer anhänglichen kleinen Tochter ist Jesse Berg nicht so recht glücklich. Ihn quält, dass er im Alter von 13 Jahren einen „Unfall“ gehabt haben soll, der seine Erinnerung an sein davor liegendes Leben ausgelöscht hat. In Albträumen wird er davon heimgesucht, wie er lebendig in einem Grab vergraben wird und in zugefrorenem Eis einbricht. Als seine Ex-Frau ermordet und seine Tochter entführt wird, kehrt er auf der Suche nach seinem Kind zurück in das Kinderheim, in dem er aufgewachsen ist. Dort trifft er auf seine früheren Freunde und den ehemaligen Heimleiter sowie auf weitere Leichen.

     

    Wer Psychothriller gerne liest, speziell solche von Marc Raabe, sollte sich dessen drittes Buch nicht entgehen lassen. Spannend ist es von Anbeginn an und bleibt es bis fast zum Ende. Hier werden alle Fragen schlüssig aufgelöst. Dazwischen liegen zwei zu verschiedenen Zeiten angelegte  und abwechselnd erzählte Handlungsstränge – Jesses Leben im Heim in den 70er/80er Jahren und seine Suche nach seinem Kind 32 Jahre später. Die Schilderungen aus dem Heim entsprechen allen Klischees, die man von solchen Einrichtungen hat – Strenge, Mobbing, Hackordnung – und gehen schon etwas an die Nieren. Dass in dieser Zeit der Schlüssel zu den gegenwärtigen Vorkommnissen liegt, ist klar, aber welche Verflechtungen dann tatsächlich bestehen, ist hanebüchen, aber nicht fern jeglicher Realität. An den Passagen zur Gegenwart fasziniert besonders, dass alle ehemaligen Heimbewohner und –mitarbeiter irgendwie verdächtig sind und sich nicht sagen lässt, wem man überhaupt trauen kann. Sogar die Person Jesses wirft Rätsel auf. Auf jeden Fall lässt sich gut über das Geschehen spekulieren. Obwohl es einige Leichen gibt und einige brutale Szenen beschrieben werden, hält sich die Blutrünstigkeit in Grenzen.

    Genauso muss für mich ein guter Psychothriller sein.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    M-ephistos avatar
    M-ephistovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannen, spannend, spannend
    Fesselnde Geschichte

    Marc Raabe kann schreiben, keine Frage. Berg sucht seine Tochter, die auf mysteriöse Weise verschwand. Packende Story für Thrillerliebhaber.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Linhels avatar
    Linhelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Buch, das mich gefesselt hat.
    Supee Story

    Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt, in dessen Privatleben es nicht so gut läuft. Die Scheidung macht ihm zu schaffen, doch dann passiert etwas Fürchterliches: Seine Frau wird ermordet und die Tochter wird entführt. Und nun holt ihn seine Jugend ein, die er hinter sich gelassen hat.


    Die Geschichte ist unglaublich spannend geschrieben, mit vielen Wendungen. Die Spannung hielt von Anfang bis Ende. Ein wirklich empfehlenswertes Buch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MarcRaabes avatar

    Liebe Thriller-Fans!

    Heimweh ist oft schmerzhaft - und manchmal sogar lebensgefährlich.
    In meinem neuen psychologischen Thriller »Heimweh« wird Jesse Bergs kleine Tochter entführt. Eine tödliche Jagd beginnt und Jesse Berg muss das tun, was er am meisten fürchtet: in sein früheres Leben zurückkehren. 

    Ich lade Euch herzlich zu einer von mir begleiteten Leserunde ein. Es gibt 25 Exemplare von »Heimweh« zu gewinnen.

    Mehr zum Inhalt:

    Jesse Berg ist ein erfolgreicher Kinderarzt. Frisch geschieden kümmert er sich liebevoll um seine kleine Tochter Isa. Über die Vergangenheit spricht er nicht. Bis plötzlich seine Exfrau ermordet und seine Tochter entführt wird. Der Täter hinterlässt Berg eine Nachricht: Du hast sie nicht verdient. Du muss sie vergessen.
    Um Isa zu finden kehrt Berg zurück ins Heim Adlershof, hinter dessen Mauern ein düsteres Geheimnis begraben ist. Ein Geheimnis, das ihn in seiner Jugend beinah das Leben gekostet hätte. Doch für Isa würde er alles tun. Auch ein zweites Mal durch die Hölle gehen.

    Bewerben könnt ihr euch bis zum Erscheinungstag von Heimweh, Montag, den 8. Juni um 10:00 Uhr früh, indem ihr zwei Fragen zu DIESER LESEPROBE beantwortet.

    Was steckt hinter dem „Insektenmann“, Traum oder Realität?
    Seid ihr auch schon einmal unsanft aus dem Schlaf gerissen worden?

    Die Bekanntgabe der Gewinner findet im Laufe des Montags, dem 8. Juni statt. Die Leserunde startet eine Woche später (außer die Post streikt ;-). Und selbstverständlich sind auch diejenigen bei der Leserunde willkommen, die das Buch bereits besitzen oder noch im Handel kaufen!

    Ich freue mich jetzt schon auf Eure Antworten und hoffe, dass die Leserunde ähnlich intensiv wird, wie die beiden zu »Schnitt« und »Der Schock«.

    Herzliche Grüße, Marc Raabe
    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Sie gehört Dir nicht. Du musst sie vergessen.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks