Marc Raabe Schlüssel 17

(116)

Lovelybooks Bewertung

  • 115 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 10 Leser
  • 104 Rezensionen
(82)
(26)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schlüssel 17“ von Marc Raabe

"Marc Raabe gelingt es meisterhaft, immer ganz dicht an seinen Figuren zu bleiben." Volker Kutscher

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.

Der erste Fall für Tom Babylon!

"Süchtig machendes Kopfkino." Kölner Stadt Anzeiger über Heimweh

Ein rasanter Psychothriller, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.

— Givemeabook

Braucht ein Wenig, bis es in Fahrt kommt, danach verschlingt das Buch regelrecht den Leser.

— FrauSchafski

Spannend und überzeugend

— Jonas1704

Spannend, temporeich, top!!!

— lesefix213

Bester Thriller den ich bisher gelesen habe. Super spannend! Eine schlaflose Nacht liegt hinter mir!

— Lilly83

Guter Schreibstil, spannende Geschichte aber das Ende hat mir nicht gefallen.

— Lissy77

Las sich super, aber das Ende lässt mich ein klein wenig unzufrieden zurück.

— Thrillerlady

Guter Schreibstil, gut zu lesen, aber so dermaßen an den Haaren herbeigezogen und kein vernünftiges, abgeschlossenes Ende.

— Archer

Durch eine geschickte Erzählweise wurde das Buch nie langweilig und der Spannungsbogen wurde über weite Teile des Buchs aufrecht gehalten.

— Flaventus

spannendes und fesselndes Buch. Das Ende war mir aber etwas zu verwirrend

— _Jassi

Stöbern in Krimi & Thriller

Tödliche Sehnsucht

Ein unterhaltsamer Thriller aus dem Genre Romantic Suspense, in dem die kriminellen Elemente überwiegen.

Krimine

Nachts am Askanischen Platz

Ein neuer, spannender Fall für Leo Wechsler!

Katjuschka

Chateau Mort

Eine stimmige Fortsetzung, bei der Inhalt und Äußeres harmonisch aufeinander abgestimmt wurden. Ein wahres Leseerlebnis.

seschat

In eisiger Nacht

Spannend bis zur letzten Seite. Ein hochaktuelles Thema spannend umgesetzt, ein wahrer Page-turner. Meine britische Neuentdeckung.

Catgirllovesbooks

Die Vergessenen

Ein spannender Mix aus Roman und Krimi mit historischer Komponente. Mir fehlte es nur an Tiefgang.

jenvo82

Aus nächster Nähe

Was das Buch zu einem Thriller macht leider erst am Schluß dazu gekommen.

Katzenmicha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die langen Schatten der Vergangenheit

    Schlüssel 17

    Givemeabook

    23. February 2018 um 18:09

    Schlüssel 17 war mein erstes Buch von Marc Raabe. Seine Bibliografie und Biografie haben hohe Erwartungen in mir geweckt. Und was soll ich sagen: sie wurden mehr als erfüllt! Ich finde seinen Schreibstil einfach klasse. Vor allem die großartigen Formulierungen und die bildhaften Beschreibungen sind vom Feinsten. Marc Raabe verbindet durch zwei Erzählstränge geschickt die Vergangenheit mit dem Heute. Im Berliner Dom wird eine grausam zugerichtete Tote gefunden. Wie ein Todesengel mit schwarzen Flügeln hängt die bekannte Dompfarrerin Brigitte Riss in der Kuppel des Doms. Um ihren Hals hängt ein Schlüssel, in den die Zahl 17 eingeritzt ist. Tom Babylon vom LKA kennt diesen Schlüssel. Seine kleine Schwester Viola ist vor fast 20 Jahren mit genau diesem Schlüssel verschwunden. Er hat den Verlust von Viola nie akzeptiert und sie ist in seinen Gedanken immer bei ihm. Da wundert es nicht, dass Tom in diesem Fall unbedingt ermitteln will. Die Psychologin Sita Johanns soll ihn bei den Ermittlungen unterstützen. Auch Sita hat mit Geistern der Vergangenheit zu kämpfen. Mit ihrem feinen Gespür fragt Sita sich bald, was Tom zu verbergen hat. Die Besonnenheit und Einfühlsamkeit von Sita ergänzen sich gut mit Toms kurzentschlossener Art zu handeln. Marc Raabe hat die Protagonisten durch seine bildliche Sprache in meiner Vorstellung zum Leben erweckt. Ich habe mitgefühlt, ja miterlebt, als ob ich dabei gewesen wäre. Am Ende bleiben einige Fragen offen, trotzdem bin ich mit dem Ausgang zufrieden. Ein gelungener Start für Tom und Sita, von denen ich unbedingt mehr lesen möchte – und auch von Bene. Von mir eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Sehr spannendes Buch

    Schlüssel 17

    tian

    23. February 2018 um 15:44

    Schlüssel 17 ist eines der Bücher, die dass neue Jahr wunderbar in einleiten. Aber erst mal zum Anfang! In diesem Buch geht es um Tom Babylon, der einen der spektakulärsten Fälle ergattern will. Dabei wird die Dompfarrerin in der Kuppel des Berliner Doms gehängt und grausam zugerichtete Und mit schwarzen Flügeln bestückt und trägt einen Schlüssel mit der Zahl 17, den selben Schlüssel als seine kleine Schwester vor Jahren verschwand! Zu seiner Hilfen kommt Psychologin Sita Johanns, aber er will nicht immer ihre Hilfe, da sie immer tiefer in seine Vergangenheit gräbt! Der Inhalt hat mich schon gepackt und wurde nicht enttäuscht und konnte dieses Buch einfach nicht zur Seite legen, da die Handlungen so spannend geschrieben sind. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und ans Herz legen!

    Mehr
  • Das Geheimnis um den merkwürdigen Schlüssel

    Schlüssel 17

    FrauSchafski

    22. February 2018 um 10:51

    Zwei Erzählstränge, Vergangenheit und Gegenwart, 20 Jahre voneinander getrennt, beide vereint ein geheimnisvoller Schlüssel, der die Nummer 17 trägt. Dieser Schlüssel steht damals wie heute in Verbindung mit mehreren Todesfällen, die allesamt mehr Fragen aufwerfen als sie beantworten. Tom Babylon vom LKA vermutet dahinter auch eine Verbindung zum Verschwinden seiner kleinen Schwester, denn sie hatte besagten Schlüssel bei sich, als er sie zum letzten Mal gesehen hat. Eine rasante Ermittlung beginnt, die Tom mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.   Es hat gedauert, bis ich so richtig in dieses Buch hineingefunden habe. Über eine lange Anfangsphase wurde ich nicht richtig warm mit den Figuren, ihren Dialogen, den scheinbar unzähligen losen Handlungsfäden. Den Überblick zu behalten fällt da schon sehr schwer und ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie der Autor all das zu einem zusammenhängenden Ende führen will. Aber dann hat es mich doch gepackt, als die Fäden nach und nach zu einem dichten Handlungsteppich zusammengeführt werden, der phasenweise eine atemlose Spannung erzeugt hat. Und so wurde ich zum Schluss dann eines besseren belehrt, denn Marc Raabe weiß, was er da tut, und hat den ersten Fall von Tom Babylon zu einem sinnvollen Abschluss geführt. Es bleiben zwar offene Fragen, aber das, was beantwortet wurde, hat mir in diesem Fall ausgereicht.   Fazit: Mein Hauptkritikpunkt an der Story bleibt, dass etwas weniger opulente Zusammenhänge ihr besser getan hätten und mir ehrlich gesagt auch. Dennoch ein rasanter Thriller, der streckenweise hervorragend unterhalten hat. Von mir gibt es daher 3,5 Sterne, die ich aber auf 4 aufrunden möchte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schlüssel 17" von Marc Raabe

    Schlüssel 17

    NaddlDaddl

    Der erste Fall für Tom Babylon! Marc Raabe schickt seinen Ermittler Tom Babylon in einen Fall, der ihn zurück in seine Vergangenheit katapultiert. Heute der brutale Mord an einer Dompfarrerin. In der Vergangenheit der grausige Fund einer Freundesclique und das Verschwinden von Toms kleiner Schwester. Das Verbindungsstück: Ein Schlüssel."Schlüssel 17" ist der Auftakt zu einer neuen Thriller-Reihe, die euch fesseln wird. Marc Raabe wird bei dieser Leserunde engagiert mitdiskutieren, also verpasst nicht diesen spannenden Thriller und den einmaligen Austausch mit dem Autor!Mehr zum BuchIn der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt.Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.Mehr zum AutorMarc Raabe wurde 1968 in Köln geboren. Mit 15 Jahren entdeckte er seine Leidenschaft fürs Geschichtenerzählen und begann mit einem Freund Filme zu drehen. Drei Jahre später entstand daraus eine Produktionsfirma für Industriefilme, Musikvideos und Fernsehen. Zusätzlich studierte er Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften sowie Germanistik, beendete jedoch das Studium vorzeitig, um sich ganz seiner Firma zu widmen. Heute ist er Gesellschafter und Geschäftsführer einer Fernsehproduktion und lebt mit seiner Familie in Köln. Sein Thriller-Debüt »Schnitt« erschien 2012 im Ullstein Verlag und stand mehrere Wochen auf der Spiegel Online Bestsellerliste, ebenso wie sein zweiter Thriller »Der Schock«. Seine Bücher erscheinen in zehn Sprachen, »Schnitt« stand 2012 auf der Krimi Short-List des LovelyBooks Leserpreises und wurde zudem beim Krimi Blitz 2012 von Krimi-Couch.de zum drittbesten deutschen Krimi gekürt.   >> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten EindruckGemeinsam mit dem Ullstein Taschenbuch Verlag vergeben wir in dieser Leserunde 30 signierte Exemplare von "Schlüssel 17" und außerdem eine kleine Überraschung.Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 24.1. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   Du hast die Leseprobe gelesen? Was glaubst du, werden Tom und seine Freunde mit dem Schlüssel tun? Und was hättest du selbst damit gemacht?Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

    Mehr
    • 1035
  • Überzeugender Reihenauftakt

    Schlüssel 17

    _Jassi

    21. February 2018 um 23:42

    Inhalt (lt. Klappentext):In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.Cover:Das Cover ist eher schlicht gehalten. Die silberne, haptische Schrift kommt auf dem schwarzen Hintergrund sehr gut zur Geltung. Die Feder ist ein schöner Eye-Catcher, die mir vor allem wegen der schönen blau-silbernen Farbe gefällt. Im Buchladen wäre mir das Buch auf jeden Fall aufgefallen. Meinung: Das Buch spielt in zwei Zeitzonen. Einmal natürlich die Gegenwart, in der das Team um Tom in dem Mordfall ermitteln. Die zweite spielt in Toms Jugend, als seine Schwester verschwunden ist. Dabei hat mir besonders gut gefallen, dass die Zeitsprünge in die Vergangenheit eher reduziert eingesetzt wurden. Die Gegenwart bleibt also definitiv die Hauptstory. Die Zeitsprünge dienen gut dazu, der Geschichte eine neue Richtung zu geben. Tom und Sita haben mir als Proganonisten gut gefallen. Tom, der nach all den Jahren immer noch mit dem Verschwinden seiner Schwester zu kämpfen hat und Sita, hinter deren starker Fassade auch dunkle Geheimnisse schlummern. Nach den typischen Schwierigkeiten zum Anfang, haben die beiden gut zu einander gefunden und ein gutes Team gebildet. Tom hat nicht an jeder Stelle für mich nachvollziehbar gehandelt, was ich aber überhaupt nicht negativ fand. Dadurch ist er mir noch nahbarer geworden. Ein weiterer interssanter Charakter aus dem Ermittlerteam ist Joseph Morten. Anfangs einfach nur unsympathisch, bekommt er auch nach und nach mehr HIntergrund. Nicht alles davon macht ihn sympathischer, trotzdem hat mir das gut gefallen. Ich mag es nicht, wenn Protagonisten einfach nur unsympathisch sind ohne das die Person weitere Facetten hat. Deswegen hoffe ich, dass in den nächsten Band Bruckmann (der Leiter der Mordkommission) auch noch mehr Farbe bekommt. Nun zum Fall. Der Fall hatte eine sehr gute Mischung zwischen Sapnnung und Brutalität. Es wurden viele Spuren gelegt und ich bin auch auf viele Falsche Fährten geraten. Das Einzige, was ich zu bemängeln habe, ist das Ende. Vielleicht habe ich auch einfach nicht alle gerafft, aber ich fand es etwas wirr. Das Buch hat mit einem mehrseitigen Dialog geendet, in dem Tom und Sita nochmal alle Fakten zusammenfassen und das Ende erklären. Mir waren das zu viele Informationen auf einmal. Fazit: Der Auftakt dieser Reihe hat die Messlatte auf jeden Fall schon mal sehr hoch gelegt. Mir haben die Protagonisten und der Spannungsbogen gut gefallen. Die Zeisprünge waren gut dosiert und haben der Geschichte einen zusätzlichen Reiz gegeben. Ich werde die Reihe definitiv weiterverfolgen und mir auch die anderen Bücher des Autors näher ansehen.

    Mehr
  • Spannend und überzeugend

    Schlüssel 17

    Jonas1704

    21. February 2018 um 21:40

    Marc Raabe lieferte uns hier wieder mit seinem neuen Thriller Top Unterhaltung. Der Plot spannend, der Schreibstil beeindruckend und immer wieder überraschend und die Entwicklungen unvorhergesehen. LKA-Ermittler Tom Babylon verlor vor vielen Jahren seine Schwester die spurlos verschwand. Nach einem grausamen Mord an die Dompfarerrin Dr. Brigitte Riss ermittelt der sympathische Kommissar in Zusammenarbeit mit der Psychologin Sita Johanns und verliert dabei nicht den Faden mit dem Fall seiner Schwester aus den Augen. Der Auftakt der Serie um den Ermittler Babylon überzeugt auf ganzer Linie und am Ende findet sich der Leser mit einer soliden und gleichzeitig unglaublichen Auflösung wieder. Von mir eine klare Leseempfehlung in Erwartung auf den Folgetitel.

    Mehr
  • Top Thriller

    Schlüssel 17

    lesefix213

    20. February 2018 um 18:57

    Im Berliner Dom wird eine Leiche gefunden, in der Kuppel hängend wie ein schwarzer Engel, übel zugerichtet, mit einem Schlüssel um den Hals. Tom Babylon lässt sich nicht abschütteln, muss diesen Fall um jeden Preis haben. Mit diesem Schlüssel verschwand vor 19 Jahren seine kleine Schwester spurlos. Seither sucht er nach ihr, spricht sogar mit ihr weil er ihre Anwesenheit spürt (und sieht).Tom Babylon, zweitbester  Absolvent der Polizeischule, jüngster Kommissar-Anwärter beim LKA, jüngster Kommissar, Oberkommissar … und - Kommissar mit den meisten Dienstaufsichtsbeschwerden. Da sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Er bekommt die Psychologin Sita Johanns zur Seite, auch eine Außenseiterin.  Was sich aber als Glücksgriff erweist, den bei der Polizei wird er schnell zum Hauptverdächtigen und kann niemanden mehr vertrauen.Ich hatte bisher noch kein Werk  von Marc Raabe gelesen. Dieser Thriller hat mich aber definitiv auf diesen Schriftsteller aufmerksam gemacht. Sein Schreibstil ist temporeich, spannend und mit häufigen Wendungen. Die Figuren sehr gut beschrieben, mit all ihren Ecken und Kanten, teils sympathisch, teils psychotisch. Mir wurde nie Langweilig, habe das Buch nahezu in einem Rutsch durch gelesen. Daher klare Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Marc Raabe ist wirklich ein Meister seines Fachs

    Schlüssel 17

    Trucks

    20. February 2018 um 08:47

    Ich habe schon mehrere Bücher von Marc Raabe gelesen und war bislang von jedem begeistert; hier war das nicht anders. Mit „Schlüssel 17“ hat er wieder einen sehr spannenden, fesselnden und unterhaltsamen Thriller geschaffen, den ich kaum aus der Hand legen konnte. Für 512 Seiten brauchte ich zwar auch ein Weilchen, aber das lag nur an der Zeitnot und nicht etwa daran, dass das Buch nicht spannend genug war, ganz im Gegenteil. Wir lernen Tom Babylon kennen – einen neuen Ermittler. Allein schon der Name ist gut ausgesucht, kurzer, knackiger Vorname und ein cooler, eingängiger Nachname. In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt. Wie Tom und Sita fühlt man sich als Leser wirklich durch die Seiten bzw. vor dem Mörder hergetrieben. Es gibt absolut keine Längen oder „Verschnaufpausen“, der Autor schont den Leser nicht. Und genau so mag ich meine Thriller auch, das kann man eigentlich nicht mehr besser machen/schreiben..! Das Zusammenspiel von Sita und Tom ist interessant zu lesen. Zwei Protagonisten, die an sich erstmal so gar nicht zusammen zu passen scheinen. Fast schon hat Sita Tom unter der Lupe... Und doch müssen sie ein Team bilden, um diesen grausamen Mörder zu stoppen... 5 Sterne für diesen tollen Thriller !

    Mehr
  • Babylons Damoklesschwert

    Schlüssel 17

    yesterday

    20. February 2018 um 00:08

    Nomen est omen. Ein Schlüssel spielt in diesem Thriller eine Schlüsselrolle. Marc Raabe spannt den Bogen aus der Zeit vor dem Mauerfall ins Berlin der Gegenwart, eng verwoben mit Tom Babylons Lebenslauf. Der emotionale wie starrsinnige LKA-Ermittler geht gerne eigene Wege und schreckt auch nicht vor unkonventionellen Methoden zurück wenn es darum geht einen Fall zu lösen. Erst recht, wenn er persönlich darin verwickelt ist. In Gestalt einer im Berliner Dom präsentierten Leiche holt ihn seine Vergangenheit ein. Ein kleiner Gegenstand erregt Toms Aufmerksamkeit und wird sie so bald nicht mehr loslassen. Für ihn ist das ein Zeichen, denn der Schlüssel, den er bei der Leiche sieht, hängt mit dem Verschwinden seiner kleinen Schwester zusammen. Er hat seit Jahrzehnten weder sie noch den Schlüssel gesehen. Sie ist sein wunder Punkt, er sein persönliches Damoklesschwert. Dieser eine kurze Moment am Tatort macht Tom schrittweise zu einem Getriebenen, der zunehmend jedem misstraut, der an den Ermittlungen beteiligt ist. Zu viele eigenartige Begegnungen und kleine Ungereimtheiten tauchen auf. Meisterhaft versteht der Raabe es, zur richtigen Zeit neue Puzzleteile ins Spiel zu bringen, sein Geflecht dichter zu weben und den Leser gemeinsam mit Tom in dieser angespannten Atmosphäre zu binden. Da dieser Thriller der Start einer Serie ist, bleiben am Ende teilweise Fragen offen. Da die Auflösung des dichten Plots nicht so einfach scheint, ist auch die in sich stimmige Lösung für den Leser nicht so einfach nachzuvollziehen. Aufmerksames Lesen ist hier Pflicht, sollte bei diesem packenden Buch aber sowieso kein Problem darstellen.

    Mehr
  • Spannungsgeladen und meisterhaft erzählt

    Schlüssel 17

    c-bird

    19. February 2018 um 16:33

    Seit seinem Debüt „Schnitt“ bin ich begeisterter Fan von Marc Raabe und weiß, dass er ein Garant für spannende Thriller ist. Und so wurde ich auch dieses Mal nicht enttäuscht. „Schlüssel 17“ ist der Beginn einer ganzen Serie rund um den LKA-Ermittler Tom Babylon.Die bekannte Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss hängt grausam ermordet in der Kuppel des Berliner Doms. Um ihren Hals trägt sie einen Schlüssel, in den die Zahl 17 eingeritzt wurde. Mit eben jenem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren Toms kleine Schwester Viola. Seitdem ist Tom auf der Suche nach ihr. Nun glaubt er endlich eine neue Spur gefunden zu haben. Gemeinsam mit der Psychologin Sita Johanns macht er sich an die Klärung des Falls und hofft dabei auch Viola zu finden. Mit Tom Babylon und Sita Johanns hat Marc Raabe zwei ganz tolle und auch sympathische Charaktere geschaffen. Tom ist mit Anfang 30 noch recht jung, aber ehrgeizig. Noch mehr als der Fall treibt ihn die Suche nach seiner Schwester an. Diese wurde bereits für tot erklärt, doch Tom akzeptiert dies nicht. Gedanklich taucht Viola immer wieder bei ihm auf und er führt Zwiegespräche mit ihr. Sita Johanns, die ehemalige Mitarbeiterin der operativen Fallanalyse ist sehr clever und kann auch äußerst hartnäckig sein. Die Halbkubanerin trägt auch ihre dunklen Geheimnisse mit sich herum. Beide sind verschieden, müssen aber im Team funktionieren und sich dementsprechend zusammenraufen.Erzählt wird auf spannende Weise auf zwei Zeitebenen. Es gibt immer wieder Rückblicke in das Jahr 1998, das Jahr in dem Viola verschwand. Damals war Tom mit seiner Clique unterwegs. Die meisten seiner Freunde hat Tom aus den Augen verloren, doch nun taucht einer nach dem anderen wieder auf.Der Erzählstil ist vom Feinsten. Detaillierte Beschreibungen liefern ein super Kopfkino ab. Die Dialoge sind spritzig, besonders die zwischen Sita und Tom. Es gibt immer wieder Wendungen und falsche Fährten, denen man als Leser gerne folgt und miträtselt. Spannung ist von Beginn an vorhanden und hält sich trotz der über 500 Seiten durchweg hoch. Er ganz zum Schluss wird die Lösung präsentiert.Spannungsgeladen. Meisterhaft erzählt. Marc Raabe gehört für mich in die Topliga  der deutschen Thrillerszene.

    Mehr
  • Klasse Auftakt um Tom Babylon

    Schlüssel 17

    Alex1309

    17. February 2018 um 08:46

    Die prominente Dompfarrerin von Berlin hängt ermordet in der Kuppel des Berliner Doms. Sie ist grausam zugerichtet mit schwarzen Flügeln und um den Hals hat sie einen Schlüssel hängen, in dessen Griff die Zahl 17 geritzt ist. Tom Babylon vom LKA ermittelt in diesem Fall, der ihn auch persönlich berührt, denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Seine Partnerin, die Psychologin Sita Johanns, fragt sich aber schon bald, wer mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder. Bereits der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und ich wurde nicht enttäuscht. Der Auftakt um den LKA-Ermittler Tom Babylon ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und auch dank des flüssigen Schreibstils konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alle, ebenso wie die Handlungsorte, sehr gut vorstellen. Für mich ein sehr gelungener Auftakt um Tom Babylon und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Fall mit ihm.

    Mehr
  • tolle neue Reihe

    Schlüssel 17

    Knopf

    16. February 2018 um 21:25

    Im Berliner Dom wird eine Leiche gefunden. Das Opfer ist Pfarrerin Brigitte Riss. Sie wurde in der Kuppel des Doms mit schwarzen Flügeln aufgehängt. Tom Babylon vom LKA wird zum Tatort gerufen und kurz danach bereits wieder vom Fall abgezogen. Aber zwischenzeitlich hat er den Schlüssel am Hals der Pfarrerin entdeckt. Da er den Schlüssel kennt und dieser schlechte Erinnerungen bei ihm wachrütteln kämpft er darum, weiter ermitteln zu dürfen. Er darf - allerdings nur untergeordnet unter seinem Kollegen Morton und zusätzlich mit einer Psychologin an seiner Seite. Sita Johanns ist Halbkubanerin und sie versucht wieder ins Team zu kommen. Viola, die Schwester von Tom verschwand 1998 als 10 - jährige und mit ihr der Schlüssel. Dieser hat am Schaft eine 17 eingeritzt. Gefunden wurde er einen Tag vorher von Tom und seiner Clique. Gleich neben einer Leiche im Kanal. Nur auch die Leiche war verschwunden als die Polizei danach tauchte. Seit 20 Jahren beschäftigt dieser Fall Tom und er hat nicht aufgegeben nach seiner Schwester zu suchen. Sollte es durch die tote Pfarrerin eine neue Spur geben? Als die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten wird, Hinweise wegen des Schlüssels zu geben, kommt ein wichtiger Hinweis von einer Praktikantin aus der Nervenheilanstalt. Dadurch, dass Tom und Sita nach und nach die Zusammenhänge erkennen nimmt die Handlung richtig an Fahrt auf. Marc Raabe hat einen durchweg spannenden Thriller geschrieben. Obwohl dieser 2017 spielt, wird der Leser in die Vergangenheit mitgenommen. In den Sommer 1998, dort lernt er die Clique rund um Tom kennen, die dann auch in der Gegenwart wieder auftauchen, aber auch in die DDR Vergangenheit mit ihren miesen Machenschaften. Da es der erste Fall mit Tom Babylon ist und auch einige ungeklärte Fragen bleiben freue ich mich schon auf weitere Fälle dieser tollen Reihe Ich bedanke mich bei Vorablesen und dem Ullstein Verlag die mir das Buch zeitnah und kostenlos zur Verfügung gestellt haben. 

    Mehr
  • las sich super, aber das Ende hätte ich mir anders gewünscht

    Schlüssel 17

    Thrillerlady

    16. February 2018 um 20:58

    Schlüssel 17 von Marc Raabe (Thriller, 2018; Ullstein)- las sich super, aber das Ende hätte ich mir anders gewünscht -Bei diesem Thriller handelt es sich um den Auftakt zu der Reihe, um den LKA-Beamten Tom Babylon und der Psychologin Sita Johanns. Relativ lange mussten wir Leser auf ein neues Buch des Autoren warten, der zuletzt seinen Thriller "Heimweh" am Start hatte.Umso erfreuter war ich, als ich "Schlüssel 17", bereits einen Tag vor dem Erscheinen käuflich erwerben konnte.Das Cover ist ein echter Eyecatcher mit seinem schwarzen Hintergrund, der silbernen erhabenen Schrift und der wunderschönen bläulich schimmernden Feder.Der Einstieg in die Story gelang super und so tauchte ich schnell in die Geschichte um Tom Babylon ein. Sie spielt abwechselnd in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit im Jahr 1998, wo man in Passagen aus Tom`s Jugend eintaucht. Einen weiteren Erzählstrang gibt es aus einer Psychoklinik. Diese Passagen empfand ich mit am spannendesten, obwohl der Rest auch ziemlich spannend war.Die Spannung kam hier also gut zur Geltung, ebenso wie die interessante Story, so dass ich das Buch gut, flüssig und relativ zügig weglesen konnte.Bis hierhin war ich von einer 5-Sterne-Bewertung ausgegangen, wenn nicht das Ende gewesen wäre, wie es war.Denn dieses konnte die Story nicht so toll abschließen, wie ich es mir gewünscht hätte. Das Ende hatte es aufgrund seiner vielfältigen Personenanzahl schon ein wenig in sich, so dass es etwas komplex wurde und für mich zeitweise ein wenig undurchsichtig wurde. Zwischendurch war ich mir nicht so sicher, ob ich alles so auf dem Schirm hatte, als es an die Auflösung und die Aufdeckung des Täters und der Tatumstände ging. Heißt, ich kam ein wenig ins Schleudern und das endete auch nicht mit Beenden des Buches. Im Gegenteil, da es sozusagen ein offenes Ende gab, machte es das nicht besser, so dass ich was das Ende anging schon ein wenig enttäuscht war, da ich es mir in sich abgeschlossen und wesentlich klarer aufgeklärt gewünscht hätte. Fazit:Ein super Thriller, der sich wirklich super las, bis es an die Auflösung ging. Die war mir zu komplex in sich und nicht klar genug geklärt, da hätte ich mir mehr gewünscht. Bin jedoch gespannt, ob der nächste Fall da wieder ansetzt und somit wird das nächste Buch mit Spannung erwartet.Note: 2+

    Mehr
  • Vielversprechender Auftakt

    Schlüssel 17

    CabotCove

    16. February 2018 um 15:46

    Marc Raabe´s Bücher haben mir bislang immer sehr gut gefallen – bislang habe ich folgende von ihm gelesen: - Schnitt - Der Schock sowie - Heimweh. Mit „Schlüssel 17“ legt er nun den ersten Thriller um den LKA-Ermittler Tom Babylon vor. In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis, denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt. Marc Raabe schreibt so rasant, dass man das Gefühl hat, man sitzt in einer Achterbahn – ohne Chance, wieder aussteigen zu können; aber auf eine angenehme Art und Weise. Die Spannung ist von Beginn an wirklich hoch und das bleibt auch fast die gesamten 512 Seiten lang so. Das gefällt mir immer sehr gut – ich mag es nicht, wenn der Spannungsbogen immer „rauf und runter“ läuft. Er sollte konstant sein – und das ist er hier. Die Personen erscheinen einem sehr authentisch, man ist nah dran am Geschehen und auch an den Protagonisten; jedenfalls empfinde ich das so. Als würde man sie kennen bzw. lerne sie wirklich kennen und nicht nur fiktiv. Ich mag es, möglichst nah am Geschehen zu sein und hier ist das wirklich gut gelungen; man fühlt sich „mit einbezogen“ als Leser. Für mich erhöht das das Lesevergnügen erheblich. Hier passt einfach alles und ich freue mich bereits jetzt auf den nächsten Fall mit diesem neuen, innovativen Ermittler.

    Mehr
  • Tom Babylon sein erster Fall

    Schlüssel 17

    maria61

    16. February 2018 um 15:22

    Das Cover von "Schlüssel 17" sieht gut aus mit der silbernen Schrift auf schwarzem Grund. Es passt sowohl zum Titel und zu der Geschichte, da es im Buch um den Schlüssel 17 und seinem Geheimnis geht. Der Autor, "Mac Raabe", hat einen flüssigen, interessanten und spannenden Schreibstil. Die Protagonisten sowie die Umgebung werden bildhaft beschrieben, so kann man meinen man ist selber dabei und erlebt alles mit.Tom Babylon, der Protagonist, vom LKH, will diesen Fall um jeden Preis. In seiner Vergangenheit kannte er das Opfer und der Schlüssel 17 spielte auch damals schon eine Rolle für ihn. Er reist den Fall an sich und denkt damit das Geheimnis seiner verschwundenen Schwester und das Geheimnis von Schlüssel 17 zu lüften. Die einzelnen Kapitel werden mit Ort, Tag, Uhrzeit und Datum gekennzeichnet. Die Vergangenheit von Tom Babylon wird mit einer kursiven Schrift dargestellt. Marc Raabe versteht es uns immer wieder auf eine falsche Spur zu lenken, man weiß bis zum Schluss nicht, wer ist der Täter. Die offenen Fragen die dadurch entstehen werden zum Ende alle entwirrt und gelöst. Der Autor, Marc Raabe, versteht es immer wieder mit seinen Büchern spannende und hervorragende Bücher zu schreiben. Es wird eine Buchserie mit Tom Babylon und den anderen Protagonisten werden und man kann gespannt sein welcher Fall als nächstes gelöst wird. Es ist ein guter einstieg in diese Serie gelungen, jedem der gerne Thriller liest liegt auf jeden Fall richtig und wird nicht enttäuscht. Das Cover von "Schlüssel 17" sieht gut aus mit der silbernen Schrift auf schwarzem Grund. Es passt sowohl zum Titel und zu der Geschichte, da es im Buch um den Schlüssel 17 und seinem Geheimnis geht. Der Autor, "Mac Raabe", hat einen flüssigen, interessanten und spannenden Schreibstil. Die Protagonisten sowie die Umgebung werden bildhaft beschrieben, so kann man meinen man ist selber dabei und erlebt alles mit.Tom Babylon, der Protagonist, vom LKH, will diesen Fall um jeden Preis. In seiner Vergangenheit kannte er das Opfer und der Schlüssel 17 spielte auch damals schon eine Rolle für ihn. Er reist den Fall an sich und denkt damit das Geheimnis seiner verschwundenen Schwester und das Geheimnis von Schlüssel 17 zu lüften. Die einzelnen Kapitel werden mit Ort, Tag, Uhrzeit und Datum gekennzeichnet. Die Vergangenheit von Tom Babylon wird mit einer kursiven Schrift dargestellt. Marc Raabe versteht es uns immer wieder auf eine falsche Spur zu lenken, man weiß bis zum Schluss nicht, wer ist der Täter. Die offenen Fragen die dadurch entstehen werden zum Ende alle entwirrt und gelöst. Der Autor, Marc Raabe, versteht es immer wieder mit seinen Büchern spannende und hervorragende Bücher zu schreiben. Es wird eine Buchserie mit Tom Babylon und den anderen Protagonisten werden und man kann gespannt sein welcher Fall als nächstes gelöst wird. Es ist ein guter einstieg in diese Serie gelungen, jedem der gerne Thriller liest liegt auf jeden Fall richtig und wird nicht enttäuscht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks