Marc Raabe Schnitt

(263)

Lovelybooks Bewertung

  • 284 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 116 Rezensionen
(111)
(107)
(36)
(7)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schnitt“ von Marc Raabe

Ein kleiner Junge beobachtet einen grausamen Mord. Und er vergisst. Dreißig Jahre lang. Bis seine Freundin in die Hände eines gefährlichen Psychopathen gerät. Nur wenn er sich erinnert, kann er sie retten. Doch das bringt ihn in tödliche Gefahr.

etwas langatmig

— Biggi22
Biggi22

schon eine ziemlich verrückte Story, die manchmal ein bisschen unglaubwürdig ist, sich aber trotzdem gut und schnell liest

— SteffiFeffi
SteffiFeffi

Super spannendes Thrillerpuzzle

— hymo
hymo

Anfangs plätschert es eher so vor sich her...aber dann nimmt das Buch einen mit in die tiefsten Abgründe der menschlichen Psyche...

— Buecherseele79
Buecherseele79

Die Psyche des Menschen scheint Raabe sehr gut zu kennen, vorallem ihre Abgründe

— Sassenach123
Sassenach123

Von Anfang bis Ende Spannung und zusätzlich auch noch komplexe Figuren zum mitfiebern!

— marcelloD
marcelloD

Super Spannend von Anfang bis Ende auf jeden Fall lesenswert

— Agnes94
Agnes94

Naja, abgebrochen. Das Cover ist toll gemacht.

— oztrail
oztrail

Super geschrieben. Ganz schön spannend

— HerrCharly
HerrCharly

Sehr grausam, jedoch hat mich das abrupte Ende ein wenig gestört.

— Prinzesschn
Prinzesschn

Stöbern in Krimi & Thriller

Gray

Skurril, schräg (auch die Dachkanten beim Freeclimbing), witzig: Ulkiges Ermittlerduo - Akademiker & Gray, Graupapagei - 3,5 *

SigiLovesBooks

Teufelskälte

Verwirrender, zeitweise etwas ausufernder Krimithriller, dem eine Kürzung gut getan hätte mit einem fiesen Ende ;-) 3,5 Sterne.

Xirxe

Tiefe Schuld

Ein solider Krimi, der sich flüssig und leicht lesen lässt.

BlueVelvet

Demon – Sumpf der Toten

Geheimnisvoll, schaurig und spannend - Pendergast und Constance ermitteln wieder zusammen

Roman-Tipps

Schwesterherz

Für mich definitiv ein Jahreshighlight.

BuecherweltUndRezirampe

Das Mädchen aus dem Norden

Ein Thriller der es in sich hat. Absolut fesselnd.

BuecherweltUndRezirampe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4507
  • Spannendes Debüt

    Schnitt
    KerstinTh

    KerstinTh

    18. March 2017 um 21:42

    Gabriel arbeitet bei einer Sicherheitsfirma. Eines Tags rückt er in eine alte Villa aus, die seit über 30 Jahren unbewohnt ist. Als er ankommt, hat er das Gefühl er wäre nicht allein. Doch er trifft auf niemanden. Als Gabriel im Keller vor der Alarmanlage steht bekommt er einen Anruf von seiner Freundin Liz. Sie bittet ihn um Hilfe, da sie im Stadtpark überfallen wurde. Gabriel ruft die Polizei und macht sich selbst sofort auf den Weg in den Park. Als er dort ankommt ist Liz nicht aufzufinden – nur eine männliche Leiche. Gabriel steht sofort unter Mordverdacht, außerdem will die Polizei nicht glauben, dass Liz verschwunden ist. Gabriel und auch der Leser fragen sich: Wo ist Liz? Es beginnt eine spannende Suche, die Gabriel mit seiner längst verdrängten Vergangenheit konfrontiert. „Schnitt“ ist der erste Thriller von Marc Raabe. Nach dem Lesen kann ich beruhigt sagen: Er ist ihm gelungen! Der Prolog macht einen schon neugierig darauf, was es mit der Vergangenheit auf sich hat. Und was in dieser verhängnisvollen Nacht des 13. Oktober 1979 passiert ist. Als Leser fiebert man mit Gabriel mit und hofft, dass er Liz rechtzeitig findet. Gabriel ist sympathisch, nur seine Zwiegespräche mit Luke Skywalker lassen ihn etwas verrückt wirken. Manche Situationen oder Tatsachen waren auch etwas absurd, aber da es sich um ein Buch handelt, sei dies verziehen. Sehr gefallen hat mir, dass der Leser (zumindest ich) sehr lange im Dunkel getappt ist, wenn es um den Täter und die Hintergründe geht. Für meinen Geschmack war genug Spannung da und mir hat dieser Thriller gefallen. Er erhält von mir vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • ...blutrünstig...

    Schnitt
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    18. March 2017 um 15:53

    "Schnitt” ist ein brutaler Psychothriller von Marc Raabe mit sehr spannendem Plot. Gut hat mir gefallen, dass das Familiengeheimnis langsam gelüftet wurde.

  • Ein sehr spannendes Buch

    Schnitt
    Sonntag16

    Sonntag16

    07. June 2016 um 18:07

    Die Geschichte ist sehr fesselnd geschrieben. Fortwährend passiert etwas Neues spannendes. Auch die Charaktere sind spannend erstellt. Zum einen steht natürlich eine brisante Thriller-Story im Vordergrund, aber ebenso spannend ist auch die Beziehung, die sich zwischen den etwas verkorksten Hauptcharakteren entwickelt. Definitiv ein Buch, das man nicht aus der Hand legen möchte und fesselt. Dadurch, dass mit den Kapiteln die Sichtweise des Erzählers auch wechselt, wird noch mehr Spannung erzeugt. Denn sobald der Leser ein Kapitel gelesen hat, kann es sein, dass das nächste aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt. Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch!

    Mehr
  • Eine schicksalshafte Nacht überschattet die Gegenwart

    Schnitt
    hymo

    hymo

    22. March 2016 um 11:43

    Liz und Gabriel sind ein Liebespaar. Merkwürdig ist nur, dass Liz nichts über Gabriels Vergangenheit weiß. Gabriel arbeitet bei einer Sicherheitsfirma. Eines Abends wird ein merkwürdiger Alarm ausgelöst, der sich in einer leerstehenden Villa ereignet hat. Gabriel erkundet die Villa und erhält einen Anruf von seiner Freundin und erfährt, dass sie überfallen wurde. Sie sagt, dass sie im Park überfallen wurde. Gabriel alarmiert den Notruf und fährt so schnell wie möglich zum Park – aber Liz ist nicht da. Sie wurde verschleppt, aber eine Leiche eines jungen Mannes liegt im Park. Super spannendes und tolles Buch. Insbesondere da Gabriel sich nicht mehr an eine bestimmte schicksalshafte Nacht erinnern kann. Die Nacht in der seine Eltern umgebracht wurden.   Nun kehren seine Erinnerungen wieder   Das Buch ist sehr zu empfehlen

    Mehr
  • Was geschah wirklich in der Nacht?

    Schnitt
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    05. January 2016 um 12:06

    Gabriel lebt in seiner eigenen Welt, lässt ungern jemanden an sich heran und doch hat er seine Freundin Liz und zusammen bekommen sie ein Baby, auch wenn Gabriel damit eher überfordert scheint. Sein Leben gerät aus den Fugen als er eines Abends zu einem Haus gerufen wird in dem der Alarm losgegangen ist.... alles sieht nach Einbruch aus...dann erhält Gabriel einen Anruf von Liz- sie liegt zusammengeschlagen im Park. So schnell er kann fährt er in den Park und findet dort, neben Polizei, eine männliche Leiche, von Liz fehlt jede Spur. Als wäre das nicht schlimm genug glauben ihm die Polizisten kein Wort und nehmen ihn wegen Mordverdacht fest. Gabriel sieht nur einen Ausweg- er muss sich bei seinem Bruder David melden...den Menschen der aus seiner Familie überlebt hat...der ebenso traumatische Ereignisse miterleben musste. David und Gabriel sind sich nicht sehr grün nach 30 Jahren ohne Kontakt. Als Gabriel aus dem Gefängnis ausbricht erhält er das Handy von Liz- und hat einen Menschen an der Strippe der mit ihm über die verhängnisvolle Nacht vom 13.Oktober 1979 reden will...die Nacht als Gabriel 11 Jahre alt war und etwas Grausames und Unvorstellbares miterleben musste..es aber aus seinem Gedächtnis gestrichen hat, ihm fehlt jegliche Erinnerung. Gabriel muss sich erinnern sonst stirbt seine Freundin Liz genau am 13.Oktober. Gemeinsam mit David macht er sich auf die Suche nach diesem Val, nach Liz und nach seinen Erinnerungen...und das Netz von Intrigen ist grösser als er gedacht hat... Am Anfang hat das Buch eher so vor sich hingeplätschert, es war nicht langweilig aber ich habe mich schon gefragt was denn nun wirklich passiert ist, wie alles zusammenhängt und ja...wann es endlich mal zur Sache geht. ;) Als es dann zur Sache gegangen ist- brilliant! Marc Raabe versteht sein Werk auf jeden Fall und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Der Autor hat alles perfekt zusammengefügt und einen genialen Psychothriller geschaffen! Ich vergebe eine absolute Leseempfehlung! :)

    Mehr
  • Schnitt

    Schnitt
    _Sahara_

    _Sahara_

    29. December 2015 um 14:32

    Er jagt Dich. Er kennt Dich. Er findet Dich. Bald. Eigentlich will Gabriel den Feierabend mit seiner Freundin Liz verbringen. Doch dann kommt noch ein Einsatz auf ihn zu. Er arbeitet bei einer Sicherheitsfirma und muss zu einer Villa fahren, in der ein Alarm ausgelöst wurde. Sehr merkwürdig, denn die Villa ist seit Jahren leerstehend. Während er in dem Haus ist, erhält er einen Anruf von Liz. Diese wurde in einem Park in der Nähe ihrer Wohnung überfallen und bittet Gabriel um Hilfe. Gabriel verständigt den Notruf und macht sich auf den Weg. Dort angekommen, ist keine Spur mehr Liz. Sie ist wie vom Erdboden verschluckt. Stattdessen liegt im Park die Leiche eines jungen Mannes. Wo ist Liz? Ein super spannendes Buch, was ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Gabriel muss mit 11 Jahren erleben, wie seiner Eltern umgebracht werden. Doch er kann sich an diese schicksalhafte Nacht nicht mehr erinnern. Sie ist wie ausgelöscht. Doch langsam kehren Erinnerungsfetzen zurück. Lange Zeit hatte ich absolut keinen Plan, wer hinter der ganzen Sache steckt. Wer Liz entführt hat. Als ein paar Begebenheiten geklärt werden konnten, hatte ich dann aber einen Verdacht, mir dem ich auch richtig lag. Doch wie die einzelnen Puzzleteile zusammengehören, da kam ich nicht dahinter. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich kann es jedem Thrillerfan empfehlen! ©_ Sahara_ (Rezi aus 2012)

    Mehr
  • Verdammt spannend!

    Schnitt
    franziii0201

    franziii0201

    28. December 2015 um 14:18

    Schnitt räumt bei mir glatte 5 Sterne ab! Ich habe immer wieder hin und her überlegt ob es wirklich 5 wert ist während ich gelesen habe, es hat mir natürlich gut gefallen, aber ich war mir nicht sicher ob 4 nicht auch gereicht hätten. Das Ende hat mich dann umgestimmt, es war HAMMER! Spannender hätte es nicht sein können, ich habe das Buch in einem Tag durchgelesen. Der Schreibstil hat mir genauso gut gefallen wie die Geschichte, und darum, würde ich sagen, hat "Schnitt" die 5 Sterne mehr als verdient!

    Mehr
  • perfekter Stoff für hart verpackte Thrillerleser

    Schnitt
    JDaizy

    JDaizy

    16. October 2015 um 09:41

    „Es klackt laut, und ein kühler frischer Luftzug weht in den Wagen. Endlich. Sie kneift die Augen zusammen, in der Erwartung, dass gleich das Licht angeht. Dann kracht die Tür wieder zu, und eine Gestalt beugt sich über sie. Eine Taschenlampe flammt auf, und das Licht brennt in ihren Augen wie Feuer. Sie will fragen was mit ihrer Wirbelsäule ist, bringt aber kein Wort heraus. Jäh erinnert sich ihr Körper an all die Verletzungen und straft sie mit Schmerzen. ⎮…⎮ Das Einzige, was sie noch wahrnimmt, ist ein feuchtes Tuch auf ihrem Gesicht. Ihre Sinne schwinden. Gleichgültigkeit lullt von jetzt auf gleich ihre Gefühle wieder ein. Vielleicht, denkt sie noch, war das Krankenhaus ja voll.“ Als Elfjähriger begeht Gabriel einen folgenschwerer Fehler als er die strengen Regeln seines Vaters missachtet und heimlich den verbotenen Keller des Hauses betritt. Keiner weiß, was er dort gesehen hat. Sein Gedächtnis ist wie ausgelöscht. Dreißig Jahre lang. Nach einem langen Aufenthalt in der geschlossenen Psychiatrie gibt ihm Yuri ein Dach über den Kopf und später mit seiner Arbeit bei Python Security wieder Orientierung und Halt im Leben. Als Gabriel zu seiner Freundin Liz zieht, scheint alles perfekt. Doch Liz gerät in die Hände eines gefährlichen Psychopathen und nur Gabriel kann sie retten. Doch dazu müsste er sich erinnern. Er gerät ins Fadenkreuz des Psychopathen und der Polizei und muss lernen zu vertrauen. Doch wer ist Freund und wer ist Feind? Kennt Gabriel den Entführer von Liz? Und welche gefährlichen Erinnerungen verbergen sich in seinem Kopf? Als bekennender Coverkäufer ist mir der Debütroman von Marc Raabe mit seinem dreckigen Grau und dem intensiven Rot sofort ins Auge gefallen. Auch der Klappentext klang so vielversprechend, dass ich in der Buchhandlung einen Blick ins Buch riskiert habe. Der Prolog startet dann so intensiv und aufwühlend, dass ich nicht anders konnte als dieses Buch zu kaufen - und sofort zu lesen. Man kann es, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen. Der Autor, Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktionsfirma, versteht sein Handwerk. Soviel steht fest. Obwohl mit Gabriel als Hauptfigur vom Wesen her fremd geblieben ist, konnte ich mich ihm emotional nicht entziehen. Die Frage, was er gesehen und erlebt hat und welche Erinnerungen er mit sich trägt, hielten mich immer nah bei ihm. Auch die Tatsache, dass er mit der offenen, neugierigen Journalistin Liz, dass erste Mal in seinem Leben eine Frau an seiner Seite hat, die ihm dann mit Brutalität entrissen wird, fand ich spannend. Alles in allem besticht dieses Debüt, neben den komplex gezeichneten Charakteren, mit düsterer Atmosphäre, rasanten Kapiteln, die einen nicht zum Luft holen kommen lassen und mit (psychologischer) Spannung bis zur letzten Seite. Der Debütroman ist im April 2012 im Ullsteinverlag erschienen - als Taschenbuch, obwohl er mit 58 Kapiteln auf 446 Seiten einen beachtlichen Umfang aufweist. Er besticht mit kurzen Kapiteln und griffigen Seiten und einem aussagekräftigen Cover. Auch der Schreibstil des Autors gefällt mir ausgesprochen gut. Männlich, morbide und sehr intensiv hat er einen hohen Wiedererkennungswert. An der ein oder anderen Stelle wirkt die Szenerie manchmal (noch) etwas angestrengt und die Figuren (insbesondere Liz) etwas zu „heldenhaft“. Trotzdem konnte mich dieser Psychothriller absolut fesseln. Warnung: Einmal angefangen, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Fazit: Ein gelungenes, eindringliches Debüt. Rasant, psychologisch durchdacht und definitiv nichts für schwache Nerven. Meine absolute Leseempfehlung für hart verpackte Psychothriller-Freunde.

    Mehr
  • Im Gesamtpaket sehr gutes Debüt

    Schnitt
    marcelloD

    marcelloD

    06. July 2015 um 20:19

    "Schnitt" handelt von Gabriel, der als kleiner Junge Zeuge eines grausamen Verbrechens wurde. Das Trauma ist so groß, dass er seine Erinnerungen verdrängt. 30 Jahre später wird nun seine schwangere Freundin Liz entführt und das Verbrechen bricht erneut über ihn hinein. Doch diesmal ist er ein Mann, der seine Partnerin unbedingt retten will, all seine Ängste verdrängt und bereit ist sich allen Gefahren zu stellen. "Schnitt" ist der erste Thriller von Marc Raabe, aber der zweite, den ich gelesen habe. Gleich vorweg kann ich sagen, dass mich sein Debüt mehr überzeugt hat und hier folgt nun meine Begründung. Der Prolog ist sehr mysteriös, gleichzeitig aber deutet er das Grauen für einen kleinen Jungen an und man will unbedingt wissen, was er in diesem geheimnisvollen Labor gesehen hat. Nach diesem bereits ordentlich Spannung aufbauenden Prolog ist jedoch keinerlei Spannungsabfall festzustellen, sondern die Spannung wird konsequent durchgezogen. Das sehe ich wirklich als großes Plus gegenüber "Heimweh", dass hier der Spannungsbogen wirklich in schön gleichmäßigen Kurven gehalten wird. Hat man gerade einen erzählerischen Höhepunkt erlebt, hat man nur wenige Seiten Zeit sich auszuruhen und erneut wird die Spannung für den Leser unerträglich. Dass diese Spannung gleich zu Beginn durchweg hoch ist, ist sehr angenehm, denn so wird man direkt von Anfang an an die Geschichte gebunden. Weiter fallen positiv die Figuren auf. Die drei Hauptfiguren Liz, Gabriel und David sind sehr komplex angelegt. Sicherlich alles keine Figuren, die man sofort ins Herz schließt, aber ich kann versichern, dass man sich im Laufe der Handlung mit ihnen emotional verbindet. Mit Liz hat man eine richtige Powerfrau. Eine starke weibliche Protaginistin, die die Handlung am besten trägt. Sie kommt zwar aus keinem liebevollen Elternhaus, aber sie hat kein Trauma erlebt, so dass sie am "normalsten" wirkt und man ihrem unbändigen Mut noch mehr Respekt zollt. Gabriel ist sicherlich der komplexeste Charakter, aber dadurch auch der faszinierendste. Sein Hand zu Gewaltausbrüchen, seine Schizophrenie, all das sind sicherlich keine Mermale eine beliebten Hauptfigur. Dennoch kann Gabriel einen um den Finger wickeln, denn man merkt in all seinem Handeln, dass er für sich und seine Liebsten nur das Beste will. Spätestens wenn seine Hintegrundgeschichte komplett aufgedeckt ist, zeigt sich die wohl durchdachte psychologische Seite, die sich durch den ganzen Thriller zieht, aber da gehe ich später noch drauf an. Am blassesten bleibt da David, weil er eben der kleine Bruder war, der nichts mitbekommen hat und der irgendwie immer der Feigling war, aber auch er entpuppt sich als vielschichtig. Ganz groß ist einfach der psychologische Teil. Man merkt von der ersten Seiten an, das alles wohl durchdacht ist und vor allem wenn man Gabriel verfolgt, dann ist das schon Extraklasse, wie er präsentiert wird. Sehr authentisch und nachvollziehbar. Bei "Heimweh" hatte ich die schon früh durchschaubare Auflösung kritisiert, das ist hier gar nicht der Fall. Gleich zunächst denkt man, ja, der war es, dann merkt man, dass man es scheinbar mit zwei Handlungssträngen zu tun hat, um dann festzustellen, dass alles perfekt miteinander verknüpft wurde. Da bleibt mir nur zu sagen, dass Marc Raabe mit "Schnitt" ein großartiges Debüt abgeliefert hat. Es ist spannend, bietet komplexe Figuren und eine wohldurchdachte Geschichte. Da spreche ich gerne eine Kaufempfehlung aus!

    Mehr
  • Schnitt

    Schnitt
    oztrail

    oztrail

    20. June 2015 um 14:14

    Das Cover finde ich toll gemacht, aber das war es schon. Und Dafür gibt es auch zwei Sterne.

    Ich konnte mich mit dem Schreibstil und den Inhalt nicht anfreunden und habe nach weniger als die Hälfte abgebrochen. Es kann sein, dass ich es nochmals in die Hand nehme, es wieder versuche, aber im Moment nicht.

  • Solide

    Schnitt
    bblubber

    bblubber

    23. March 2015 um 09:43

    Schnitt von Marc Raabe ist ein Erstling im Thriller-Genre, überzeugt aber von Anfang vor allem durch seinen flotten und gut lesbaren Schreibstil und ein hohes Tempo. In zügigem Wechsel wird aus den verschiedenen Perspektiven der Brüder David und Gabriel die Vergangenheit und die Gegenwart erzählt. Da ist einmal der grausame Doppelmord an ihren Eltern, als beide noch Kinder waren und dann die Entführung von Liz, Gariels Freundin und die Suche nach ihr und einer Erklärung für die Zusammenhänge mit der Vergangenheit. Ein dichtes Netz an Verknüpfungen, an Menschen und Lebensläufen, die seit 20 Jahren miteinander verbunden sind, ohne dass die Brüder etwas davon geahnt haben. Gabriel, der das Jugendtrauma geistig verdrängt hat und David, der die Trennung von Bruder nie ganz verkraftet hat, müssen schließlich gemeinsam versuchen alles aufzuklären und vor allem Liz zu finden und vor einem irren Mörder retten, der sie an einem bestimmten Tag aufschlitzen will. Wie gesagt, sehr spannend und unterhaltsam. Manche Situationen sind etwas überzeichnet geschildert. Warum die Polizisten so mies und dumm dargestellt werden, leuchtet mir nicht ganz ein. Und das Liz in ihrem Gefängnis so einen Schwangerschaftsbauch kriegt, dass sie nicht mehr in Kleider passt, aber 3 Wochen vorher noch keiner was gemerkt hat? Und das der Russe Gabriel 20 Jahre lang hegt und pflegt und ihm dann so einfach an den Kragen will? Und noch ein paar andere Kleinigkeiten, die man aber selber lesen sollte, schließlich will ich nicht zuviel verraten. Und ich will das Buch auch nicht zerreden, denn es hat mir trotzdem gut gefallen und ich habe es regelrecht verschlungen.

    Mehr
  • Anfangs etwas schwach, aber dann oho!

    Schnitt
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    25. December 2014 um 15:07

    Ein Cover ganz nach meinem Geschmack - erhabene Buchstaben und ein ebenso gestalteter Blutstropfen an der Messerspitze. Ausklappbar ist es auch noch und zeigt dann den Autor Marc Raabe. So hat man gleich ein Bild von dem Mann, der einen in Atem hält! Das Buch ist "rund" - es liest sich flüssig und nichts hakt. Die einzelnen Kapitel sind relativ kurz. So kann man auch, wenn man wenig Zeit zum Lesen hat, häppchenweise lesen, ohne den Faden zu verlieren. Das macht Laune und steigert den Lesegenuss. Schon der Prolog geht auf die Psyche. Man möchte als Leser diesem kleinen Neunjährigen beistehen, ihn beschützen - und wird doch am Ende mit Fragen und Ängsten zurückgelassen. Weiter geht es erst ganze 29 Jahre später. Der kleine Junge ist Erwachsen und wird ohne Vorwarnung aus heiterem Himmel in seine eigene, ganz persönliche Hölle geworfen. Leider fängt es hier an, etwas zäh zu werden. Der Schreibstil ist noch immer sehr eingängig, aber immer, wenn man meint, jetzt geht es so richtig los, kommt doch nur wieder ein viel zu kurzer Thrill und es plätschert nebulös weiter. Es dauert mehr als 250 Seiten, bis der Spannungsbogen so anzieht, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann und der echte Psychothrill aufkommt. Dann aber hat man wirklich Spaß an der Story und der Adrenalinpegel will gar nicht mehr sinken. So hätte das ganze Buch sein sollen! Mir ist aufgefallen, dass Raabe mit Namen spielt. Sie passen nicht alle wirklich in die Story, die weitestgehend in Deutschland spielt und Viellesern werden einige der Namen auch abgekupfert vorkommen. Ob Raabe das absichtlich getan hat - wer weiß! Die Idee für den Plot ist mehr als gut, aber umgesetzt hat sie Raabe für meinen Geschmack nicht optimal. Der Stil ist perfekt, der Spannungsaufbau leider nicht. Da es aber sein Erstlingswerk ist, darf man auf Steigerung hoffen. Trotzdem hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten. Drei Sterne wären definitiv zu wenig, wenn auch vier eigentlich etwas zu viel sind. Trotzdem runde ich auf, weil es das Buch insgesamt doch verdient hat.

    Mehr
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten
    Daniliesing

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • guter Erstling

    Schnitt
    brauchnix

    brauchnix

    18. December 2014 um 09:07

    Gabriel und sein jüngerer Bruder David erleben als Kinder eine traumatische Nacht, in deren Verlauf beide Eltern erschossen werden und Gabriel seinen Bruder in letzter Minute noch aus dem brennenden Haus retten muss. Dieses Erlebenis hat vor allem beim Älteren schwere psychische Probleme ausgelöst, die im Laufe seiner Jugend immer schlimmere Auswüchse annehmen. Schlägereien, Drogenmissbrauch und schließlich schwere Verhaltensstörungen führen ihn in die Psychatrie, wo er Jahre lang festsitzt. Die zwei Brüder entfernen sich von einander und sehen sich 20 Jahre nicht mehr wieder. Gabriel, von einem hilfreichen Russen aus dem Krankenhaus geholt, fristet dann ein ziemlich zurückgezogenes Leben. Er scheut den Kontakt zu anderen Menschen, will keinerlei Bindungen eingehen, lebt nur für seine Basteleien und den Job in der Überwachungsfirma des Russen. Fast schon 40 lernt er Liz kennen und gegen seinen Willen entwickelt sich eine Beziehung zu ihr. Doch in einer "neuen" Nacht wird wieder alles anders. Er wird bei einem Sicherheitsalarm in ein leerstehendes Haus gerufen, derweilen wird seine Freundin niedergeschlagen und verschwindet, nachdem sie noch einen telefonischen Hilferuf bei ihm abgesetzt hat. Gabriel landet schnell ganz oben auf der Liste der Verdächtigen, wird zeitweise inhaftiert. Über Tage und Wochen sucht er später nach Liz und wendet sich schließlich sogar an seinen lange gemiedenen Bruder um Hilfe. Liz wird derweilen von einem Unbekannten in einem Kellerraum festgehalten und mit dem Tode bedroht. Der Erstling von Marc Raabe hat einen straff geführten Plott, in dem jeder und alle miteinander verstrickt sind. Die Handlung wird durch kurze Kapitel, gut geführte Cliff-Hanger an den Absätzen und eine ständig fortschreitende Bewegung der Akteure spannend und mit ständig ansteigendem Thrill. Der Showdown ist eine runde Sache, es wird versucht, auch die kleinsten Fadenenden zusammenzuführen, sämtliche Verwicklungen vor dem Leser aufzudröseln. Das ist so ausführlich, dass es fast etwas ermüdet, manche Lösung wäre besser im Laufe der Handlung präsentiert worden als alles geballt am Schluss. Das für mich größte Manko an diesem Thriller war die Zeichnung der Charakter. Vor allem die wichtigen Nebenfiguren sind sehr rudimentär und für meinen Geschmack vollkommen überzeichnet dargestellt. Allen voran sämtliche Polizeibeamte, die alle dumm, voller Vorurteile und unfähig in ihrem Job sind. Die Deutschen und die Schweitzer. Der Bösewicht Val blieb mir ebenfalls etwas blass. Die Brüder sind zwar einigermaßen sympathisch, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass die zwei schon auf die 40 zugehen. Irgendwie kamen sie mir wie etwas unreife 20-Jährige vor. Selbst Liz, die 3/4 des Buches ziemlich glaubwürdig war, macht dann doch einen auf Tomb Raider und das fand ich in ihrem Zustand mehr als fraglich. Dennoch habe ich das Buch sehr schnell gelesen und hatte das Gefühl, dass der Autor sicherlich Potential hat zu einer Steigerung. Für einen deutschsprachigen Autor defenitiv ein guter und lesenswerter Erstling, der sich vor den meisten englisch-sprachigen Thrillern nicht zu fürchten braucht.

    Mehr
  • weitere