Marc Schürmann , Jolyne Schürmann Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee“ von Marc Schürmann

Die richtige Frage zur rechten Zeit spart Rosenkrieg und Liebesleid

Wer frisch verliebt ist, kann es sich kaum vorstellen: Aber in jeder Beziehung kommt der Moment, in dem man sich streitet, weil irgendeine Macke nervt. Die des Partners – oder die eigene. Je früher man über diese Macken redet, desto weniger Schaden richten sie an. Also bitte nicht gleich den Scheidungsanwalt zurate ziehen, sondern dieses Buch: Es versammelt 222 Dinge, die man einander mal sagen sollte – und zwar solange alles noch rosarot aussieht.

Stöbern in Sachbuch

Leben lernen - ein Leben lang

Eine großartige Verbindung von Philosophie und Lebenskunst. Zeitlos und inspirierend.

Buchgespenst

Adele Spitzeder

Die Geschichte von einer bemerkenswerten Frau, die lügt und betrügt und kaum einer bemerkt es.

rewareni

Planet Planlos

Klare Leseempfehlung für jeden einzelnen!

skiaddict7

Das geflügelte Nilpferd

...ein Ratgeber, der locker ist und einem wirklich mal weiterhilft!

romi89

Heilkraft von Obst und Gemüse

Essen Sie sich gesund! Ein wunderbares Buch für alle, die sich bewusst ernähren wollen.

BookHook

Das verborgene Leben der Meisen

Ein gelungener, toll gestalteter, Meisen-Führer.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee" von Marc Schürmann

    Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee

    nana_what_else

    12. March 2013 um 21:12

    "Viele Menschen haben Angst vorm Zahnarzt. Deswegen gehen sie erst hin, wenn sie große Schmerzen haben. Dann muss ihnen der Zahnarzt ebenfalls große Schmerzen zufügen, um den Schaden zu beheben, und wenn es ganz dumm kommt, ist der schmerzende Zahn trotz der Behandlung nicht mehr zu retten. Man sollte zum Zahnarzt gehen, bevor sich die Karies ausbreitet - und genauso ist es mit der Liebe." [Vorwort] Ein klein wenig zum Inhalt: 222 Dinge, die Liebespaare sich mal sagen sollten, will dieses Buch dem neugierigen Leser oder der noch neugierigeren Leserin verraten und trifft bei diesem Versuch den Nagel manches Mal derart auf den Kopf, dass es schon beinahe unheimlich ist! Und da soll man mit dem Partner nicht über den Job reden? Mit wem dann, mit Kollegen? Das ist, als würde man mit seinem Bier über Alkohol reden. [Seite 35] Idee: Finanzen, die lieben Schwiegereltern (gut, ich gebe zu, der Schwiegervater wurde außenvorgelassen, einzig die böse Schwiegermama - auch "Besen" genannt-, kam weniger gut davon), die eigenen vier Wände und der Haushalt, die Freunde, Sex, die Arbeit und heikle Angelegenheiten wie Ex-Freunde und Ex-Freundinnen sind Themen, die vermutlich jeden manchmal (mehr oder minder) plagen, der in einer (mehr oder minder gut funktionierenden) Beziehung steckt. Das Autorenpaar Marc und Jolyne Schürmann gehen diesen Dingen auf den Grund, versuchen weibliche und männliche Perspektiven gegenüberzustellen und Ratschläge zu geben, wie Unangenehmes - aber eben doch sehr Wichtiges - am besten angesprochen werden kann. Denn in einem sind sich die beiden einig: REDEN ist das Um und Auf in jeder Beziehung! Man kann jede Sekunde jedes Tages in purer Euphorie an der Seite eines fantastischen Menschen verbracht haben, um plötzlich festzustellen, dass man sich auf einen Alien eingelassen hat. [Seite 127] Umsetzung: Sehr, sehr, sehr selten habe ich ein Buch so falsch eingeschätzt! Die beiden Autoren haben mich mit ihren Ausführungen zu beziehungsrelevanten Themen zum Nachdenken und Schmunzeln gebracht - und tatsächlich musste ich meinem Mann einige der Stellen einfach sofort zeigen - am Ende hatten wir beide das Gefühl, die Rede hätte manchmal wirklich von uns beiden sein können. Wissenschaftliche Erkenntnisse, private Anekdoten und Gedankenspiele werden gekonnt miteinander verbunden und so präsentiert, dass man sich gut unterhalten und dennoch informiert fühlt. Die gewählte Sprache ist leger, knackig, auf den Punkt gebracht. Einzig die von den Autoren am Ende jedes Kapitels vorgeschlagenen, oft nicht 100%ig ernstzunehmenden Möglichkeiten, ein Gespräch zu beginnen, konnten mich nicht überzeugen. Ich bin ein Mensch, der Eselsohren hasst, nie in Bücher schreibt und höchstens mal ein Post-It auf eine Seite klebt. Bei diesem Buch aber, war das vollkommen anders! Ich musste einfach einen Leuchtstift zur Hand nehmen, und alles markieren, das mir für mich und meine Beziehung wichtig erschien. Das zeigt vielleicht, dass es sich bei "Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee. 222 Dinge, die Liebespaare sich mal sagen sollten." für mich nicht nur um seichte und lustig-lockere Unterhaltung handelte, sondern es da durchaus viel Merkwürdiges (in zweifacher Bedeutung) zu entdecken gab! Doch mit welchen Freunden sie sich umgibt, sieht schwer nach Charakterfrage aus. Was, wenn sie lauter Arschlöcher mag? Muss sie dann nicht selbst eins sein? [Seite 84] Gestaltung: Mir gefällt das originelle, in knalligen Farben und im Comic-Stil gehaltene Cover ungemein. Ein freches Taschenbuch - sowohl optisch als auch inhaltlich! Soundtrack: Mein persönlicher Soundtrack zu diesem witzig-frechen Beziehungsratgeber, der sich selbst als "Vorsorgeuntersuchung" versteht, stammt von Philipp Poisel. "Ich & Du" :) Fazit: Ein wahrer Pool an Beziehungsweisheit, verpackt in einer geballten Ladung Humor! Ein Buch, das meine Erwartungen definitiv übertroffen und mich als vergebenes Lesemäuschen positiv überrascht hat! 4 von 5 Sternen Mein herzlicher Dank geht an BdB und den blanvalet Verlag für die großzügige Unterstützung! Taschenbuch: 192 Seiten Blanvalet Taschenbuch Verlag Deutsch ISBN-10: 3442380219 ISBN-13: 978-3442380213

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee" von Marc Schürmann

    Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. February 2013 um 20:44

    Inhalt: Wer frisch verliebt ist, kann es sich kaum vorstellen: Aber in jeder Beziehung kommt der Moment, in dem man sich streitet, weil irgendeine Macke nervt. Die des Partners – oder die eigene. Je früher man über diese Macken redet, desto weniger Schaden richten sie an. Also bitte nicht gleich den Scheidungsanwalt zurate ziehen, sondern dieses Buch: Es versammelt 222 Dinge, die man einander mal sagen sollte – und zwar solange alles noch rosarot aussieht. Meinung: Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich bei dem Buch um einen kleinen Ratgeber zum Thema Partnerschaft. In 15 Kapiteln werden alle wichtigen Themen und Probleme angesprochen auf die man früher oder später während der Partnerschaft zu sprechen kommt, denn wenn erstmal die erste Zeit des Verliebtseins vorbei ist und man die Welt um sich herum wieder klarer sieht, kann es durchaus zu mehr oder weniger großen Differenzen kommen. Ein Ratgeber, wie man sich in dieser Situation verhalten sollte ist dann durchaus von Vorteil. Die Themen!!! Reiseziel Kinder Schwiegermutter Der/die Ex Flirten Job Party bzw. Ausgehen Geld Aussehen Freundeskreis Wohnung und Alltag Humor Sex Streit Wer aber denkt, dass er hier auf “222 Dinge, die Liebespaare sich mal sagen sollten“ trifft, ist leider auf dem Holzweg. Die Kapitel sind immer gleich aufgebaut. Zum Einstieg gibt es eine kleine Geschichte zum jeweiligen Thema, danach folgt dann der “Ich liebe dich, aber…” Abschnitt mit den Streitpunkten und den Ansichten von Mann und Frau. Und so sieht das dann aus: ”Ich liebe dich, aber eigentlich bist du nicht mein Typ.” (Aussehen) Das Buch ist sehr übersichtlich und wirkt keinesfalls überladen. Als Ratgeber bzw. Hilfestellung würde ich das Buch aber nicht empfehlen. Alle angesprochenen Themen und oftmals auch die Antworten sind bekannt und bieten keine neuen Ansatzpunkte. Dennoch konnte ich mir so manches mal ein kleines Schmunzeln nicht verkneifen. Vielen Dank an Blogg dein Buch und Blanvalet für das Rezensionsexemplar! Fazit: Nichts Neues!

    Mehr
  • Rezension zu "Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee" von Marc Schürmann

    Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee

    Ati

    12. January 2013 um 16:04

    Etwa 38 Stunden nach dem ersten Kuss, 11 Tage nach der ersten Begegnung, und damit 18 Tage nach der ersten Mail, wurde der Sohn von Marc und Jolyne Schürmanns gezeugt, wenn man den Ausführungen des Autors glauben darf, die er unter anderem auf NEON.de kundtut. Darüber hat der 1976 geborene Textchef der Zeitschrift NEON ein Buch mit dem Titel Von null auf Papa geschrieben. Auch seine 1982 geborene Frau Jolyne Schürmann ist Journalistin und freie Comedy-Autorin. Aus ihrer Feder stammt beispielsweise der Ratgeber 200 Tricks für ein besseres Leben. Das Kind der beiden entstand also quasi vor der richtigen Beziehung. Klingt natürlich im Grunde genommen unüberlegt, doch das macht die Beziehung ja nicht unbedingt schlechter, zumal genau dieses Kind heute quicklebendig ist. Die beiden sind zudem zwischenzeitlich nicht nur verheiratet, sondern haben auch ein zweites Kind und mittlerweile auch ein gemeinsames Buch herausgebracht. Dabei handelt es sich um den bei blanvalet erschienen Ratgeber Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee - 222 Dinge, die Liebespaare sich mal sagen sollten. Auf 192 Seiten geht das Autorenduo darin auf Dinge ein, die sich Liebespärchen selten bis gar nicht sagen, obwohl besagte Dinge durchaus einmal ausgesprochen werden sollten. Denn unweigerlich kommt nach den ersten Schmetterlingen im Bauch und dem wackligen Gefühl in den Knien der Tag, an dem die rosarote Brille runterfällt und einem prompt Macken am bislang bedenkenlos angehimmelten Partner auffallen. Und je länger man die mit zusammengebissenen Zähnen hinnimmt, desto eher können sich manche Scheidungsanwälte hinterher freuen. Nach dem Vor- und vor dem Schlusswort widmen sich die Schürmanns in 15 Kapiteln den Themen • Freizeitstress • Andere Männer, andere Frauen • Im Büro • In Feierlaune • Der Wirtschaftsteil • Bin ich schön? • Die Quadratur des Freundeskreises • Vier Wände und alles dazwischen • Alte Liebe rostet nicht? • Sehr witzig! • Du kannst mich mal … • Schwiegermuttermilch • Das Kreuz mit der Politik • Kinderkram • Und nun zum Sex Jeweils eingangs des Kapitels kann man eine kleine thematisch passende Geschichte lesen, dann folgen Ich-liebe-dich-aber-Seiten, auf denen kleine Macken und Dinge - wie der Buchuntertitel verrät 222 Stück an der Zahl - genannt werden. Dabei greift das Autorenduo nicht nur auf die eigenen Erfahrungen zurück, sondern auch auf Interviews mit anderen Paaren. Fazit: Beziehungen sollen ja harte Arbeit sein. Ratgeber können diese etwas erleichtert. Urlaub mit deinen Eltern halte ich für keine gute Idee - 222 Dinge, die Liebespaare sich mal sagen sollten liest sich leicht verständlich, präsentiert eine an sich ernsthafte Thematik spielerisch leicht und ist eher amüsant aufgemacht. Die Fragen stehen natürlich nur stellvertretend für das, was einem womöglich persönlich so auf der Seele brennt und können nur als Anregung verstanden werden. Allerdings eher für Pärchen, die sich noch nicht so lange kennen. Darauf verweist schon passend die Inhaltsangabe (Zitat: 222 Dinge, die man einander mal sagen sollte - und zwar solange alles noch rosarot aussieht). Leser, bei denen es in der Beziehung schon kriselt, werden vermutlich wenig bis keine Freude daran haben, weil der Ratgeber eher auf Prävention statt Schadensbegrenzung abzielt. Trotz Ratgeber-Charakter eher ein Lesequickie, der drei von fünf Punkten von mir bekommt. Copyright ©, 2013 Antje Jürgens (AJ)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks