Marc Weiherhof Das Vermächtnis des Unbekannten

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(2)
(1)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Vermächtnis des Unbekannten“ von Marc Weiherhof

Silvan Becker ist homosexuell, vermögend, erfolgreich und Vater von den beiden süßen Adoptivkindern Alexia und Tom. Mit viel Engagement und Herzblut treibt er die Expansion seiner Firma voran und ist zudem darum besorgt, dass seine Sprösslinge nicht zu kurz kommen. Sein Sexleben besteht aus einer Vielzahl unbedeutender Liebschaften, aus denen sich jedoch nie eine ernsthafte Beziehung entwickelt.
Die 50. Eröffnung seiner Prime Food-Boutiquen steht an und der Zeitplan gerät ins Wanken. Silvan lernt einen Aushilfsarbeiter kennen und entwickelt intensive Gefühle für den Mann. Die sexuelle Spannung und das animalische Verlangen münden in einer leidenschaftlichen Liebesnacht. Die Beziehung beginnt sich zu entwickeln und lustvolle sexuelle Begegnungen folgen. Was Silvan jedoch nicht weiß, ist, dass Jan Bakic ein sensibles Geheimnis hütet.
Als Silvans Geliebter die Entführung seiner Kinder ermöglicht, fällt Silvan in ein tiefes, emotionales Loch, aus dem er mit einem tödlichen Plan hervorgeht. Eine gefährliche Reise nach Mexiko steht an, wo sich Silvan dem Vermächtnis des Unbekannten stellen muss. Er erfährt pikante Geheimnisse, die sein behütetes Leben aufrütteln und die Weichen für die Zukunft der Familie Becker für immer verändern. Jan Bakic hinterlässt Silvan eine unscheinbare Gefahr, die sich rasch zu einem Todesstrudel entwickelt.
Silvan riskiert sein Leben, muss unvorstellbares Leid ertragen, tötet und wächst über sich hinaus. Immer wieder muss er grausame Rückschläge verarbeiten, Gefahren trotzen und die waghalsige Fahrt auf der Gefühlsachterbahn meistern.
Kann Silvan seine Kinder retten oder scheitert er bereits in der ersten Etappe seiner abenteuerlichen Reise? Findet Silvan auf diesem abenteuerlichen Weg seine große Liebe oder bleibt sie ihm verwehrt?

Für ein Debüroman sehr gelungen...

— norasmama

Ein actionreicher und spannender Krimi mit einem Hauch Erotik, den ich Fans dieses Genres ans Herz legen kann. Klare Leseempfehlung!

— silvandy

Für mich war es ein wenig zu sprunghaft.

— thora01

Gute Ansätze, hat meine Erwartungen aber leider nicht erfüllt - zu überzogen in vielerlei Hinsicht, leider...

— Lesemaus_im_Schafspelz

Stöbern in Romane

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

Die Schlange von Essex

Opulent und sprachgewaltig. Grandiose Lektüre.

ulrikerabe

Ein Engel für Miss Flint

eine herzerwärmende Geschichte

teretii

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine wunderbar menschliche Erfolgsgeschichte, die zu Herzen geht. Ich habe viel gelernt und große Freude beim Lesen gehabt!

Schmiesen

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Angst und Liebe verleiht uns Kraft und ungeahnte Möglichkeiten!"

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    norasmama

    11. September 2015 um 21:33

    "Das Vermächtnis des Unbekannten" habe ich nach "Der Bospurus-Kurier" und "Der Pakt" gelesen. Man merkt dem Roman das Debü an, was aber seinen Reiz dadurch nicht schmälert. Marc Weiherhof baut von Anfang an eine Spannung auf, so das man das Buch nicht weglegen kann. Der Inhalt war bzw ist überzeugend. Die verschiedenen Szenen sind realistisch geschrieben. Ein gelungener Debüroman mit großer Hoffnung auf Teil 2.

    Mehr
  • Eine klare Leseempfehlung für diesen actionreichen und spannenden Krimi

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    silvandy

    27. June 2015 um 21:23

    Inhalt: Silvan Becker ist homosexuell, vermögend, erfolgreich und Vater von den beiden süßen Adoptivkindern Alexia und Tom. Um diese kümmert er sich mit viel Engagement. Daneben hat er noch eine expandierende Firma. Silvan lernt im Zuge der Eröffnung einer weiteren Filiale einen Handwerker kennen, der ihm den Kopf verdreht und die Sinne vernebelt. Als seine Kinder von genau diesem Geliebten entführt werden, begibt sich Silvan auf eine riskante und abenteuerliche Reise, die ihn zu Taten treibt, die er niemals für möglich gehalten hätte. In Mexiko muss sich Silvan dem Vermächtnis des Unbekannten stellen und erfährt dabei erschütternde Details zur Vergangenheit seiner Kinder, die ihn so schnell nicht wieder loslassen. Meine Meinung: Ich persönlich finde Marc Weiherhofs Debütroman „Das Vermächtnis des Unbekannten“ durchaus gelungen. Die Story hat mich überzeugt – sie ist spannend geschrieben und daneben recht actionreich gestaltet. Und natürlich spielt die Homosexualität des Protagonisten eine Rolle in diesem Buch und diese wird gut und durchaus realistisch beschrieben. Das Buch wird mit Sex and Crime beworben. Ich finde diese Mischung aus den beiden Genres ziemlich genial. Marc Weiherhofs Schreibstil ist sehr flüssig. Die Geschichte lässt sich gut zu lesen, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Die Charaktere haben mir gut gefallen und sie kommen sympathisch rüber. Allen voran Silvan, der im Beruf recht erfolgreich ist. Er kümmert sich liebevoll um seine beiden Adoptivkinder und er besitzt ein großes Herz. In der Liebe läuft es für ihn nicht ganz so gut, bis er sich in einen Handwerker verliebt. Leider muss er feststellen, dass sein Liebhaber hinter der Entführung seiner Kinder steckt. Das kann man wohl nicht so leicht wegstecken. Er reist mit einem Team nach Mexiko, um seine Kinder zu retten. Dass es sich hierbei um eine Extremsituation handelt, ist klar und dass Silvan dann über sich hinauswächst, um seine Kinder zu retten, ist nur verständlich! Ich hätte genauso gehandelt. Wie sich Silvan dann - selbst verletzt- gegen seine Widersacher durchsetzt, ist für mich nachvollziehbar und überzeugend dargestellt, da ihm gar keine andere Wahl blieb. Aber auch der Handwerker Jan war mir sympathisch und der Autor beschreibt recht gut und nachvollziehbar, wie Jan zum Profikiller wurde. Die Szenen in Mexiko sind spannend und die Verhältnisse zwischen und innerhalb der Kartelle sind sehr realistisch beschrieben. Darius ist mir ebenfalls sehr sympathisch - er hat einfach eine tolle Art, mit Kindern umzugehen und steht Silvan in einer schweren Zeit zur Seite. Überhaupt finde ich, dass der Spannungsbogen gut gehalten wird. Da ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte weiter geht, konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Fazit: Ein actionreicher und spannender Krimi mit einem Hauch Erotik, den ich Fans dieses Genres ans Herz legen kann. Von mir gibt’s eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    marcweiherhof

    Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" - Interessierte gerne melden! Ein schwuler Liebesthriller; Die emotionale Geschichte eines homosexuellen Vaters, der seine kleinen Kinder aus den gierigen Fängen eines brutalen Drogensyndikats befreien muss und dabei Hindernisse überwindet, die ihn an die Grenzen seiner eigenen Existenz treiben. Die spannungsgeladene Reise von Silvan Becker, der nach seinem ganz persönlichen Happy End, Liebe, Sex und Zuneigung sucht. Findet er, was er sich so sehr wünscht? Mein Debütroman „Das Vermächtnis des Unbekannten“ ist im August 2014 beim Himmelstürmer Verlag erschienen. Bald startet auf LovelyBooks die erste Leserunde … Das Buch eignet sich für Leserinnen und Leser, die keine Berührungsängste mit gleichgeschlechtlicher Liebe haben und sich nach spannenden und gefühlvollen Lesestunden sehnen. Und: Lass dich nicht vom Cover täuschen; Der Roman beinhaltet einige überraschende Wendepunkte. Das ist meine erste Leserunde, ich habe also bisher noch keine Erfahrungen gesammelt. Aber von dem, was ich in anderen Leserunden gesehen habe, freue ich mich sehr auf deine Rückmeldungen, Kommentare und natürlich die abschließende Rezension. Ich versuche mich aktiv an der Leserunde zu beteiligen und freue mich über dein Engagement. Ich verlose 5 Printbücher, für die du dich bis am 18. November 2014 bewerben kannst. Bitte beantworte folgende Fragen um an der Buchverlosung teilzunehmen:  Frage 1: Warum möchtest du an der Leserunde teilnehmen? Frage 2: Was erwartest du von meinem Buch? Natürlich freue ich mich auch über Teilnehmer, die sich das Buch im Handel kaufen oder ein eBook downloaden … Je mehr Teilnehmer, desto besser. Du solltest mindestens 16 Jahre alt sein, da im Buch auch explizite Szenen vorkommen. Du kannst dich zusätzlich auf meinem Blog oder auf der Homepage über das Buch informieren. Dort findest du Hintergrundinformationen, Interviews und Angaben zu den Händlern, die mein Buch führen. Hier findest du eine Leseprobe. Ich freue mich auf deine Bewerbung und die aktive Teilnahme an der Leserunde. marc weiherhof    

    Mehr
    • 81
  • Silvan Beckers Kampf

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    thora01

    12. January 2015 um 10:30

    Silvan Becker ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Er hat zwei entzückende Adoptivkinder. Eigentlich müsste er ein sehr glücklicher Mann sein. Leider fehlt ihm dazu der Mann fürs Leben. Als er bei der Renovierung eines seiner Geschäftsräumlichkeiten auf den Maler Jan trifft kommt er scheinbar seinem persönlichen Glück nahe. Leider verbirgt Jan ein düsteres Geheimnis. Wer wurde von einem Drogenkartell auf Silvan und seine Kids angesetzt. Was wird mit der Familie Becker geschehen. Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Silvan und dem Drogenkartell? Das Buch ist meiner Meinung nach etwas überzogen geschrieben. Teilweise sind für mich zu krasse Sprünge und Veränderungen drinnen. Auch finde ich die romantisch-erotische Seite kommt ein wenig zu kurz, Vielleicht sind die Herrn der Schöpfung auch einfach viel direkter in dieser Beziehung. Die Geschichte ist spannend und fesselnd. Leider waren die Zusammenhänge für mich etwas sprunghaft. Ich konnte keine klare Linie entdecken. Silvan war mir im ersten Teil sehr sympathisch dies änderte sich jedoch im zweiten Teil. Dort kam er mir so richtig Kalt vor. Damit hatte ich nicht gerechnet. Der Schluss fand ich etwas sehr klischeehaft. Aber dennoch war er passend.

    Mehr
  • Trotz guter Ideen für mich leider zu überzogen

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    Lesemaus_im_Schafspelz

    04. January 2015 um 01:35

    Silvan Becker hat alles in seinem jungen Leben erreicht: er ist geschäftlich auf dem Höhepunkt seiner Selbständigkeit, hat zwei bezaubernde Kinder – und doch fehlt ihm etwas in seinem Leben: Der Mann an seiner Seite. Dies scheint sich zu ändern, als er den Maler Jan kennen- und lieben lernt. Doch warum hat er ein so flaues Gefühl in der Magengegend? Dies soll Silvan erfahren, als seine Kinder plötzlich entführt werden! Eine Hetzjagd beginnt, die den erfolgreichen Geschäftsmann bis nach Südamerika führen soll… Marc Weiherhofs Debut ist ein Roman, der in der „Sex & Crime“-Reihe des Himmelstürmer-Verlags erschien und damit viel verspricht. Der Leser lernt Silvan als treusorgenden Vater und äußerst erfolgreichen Geschäftsmann kennen, dem zum Glück nur der passende Mann an seiner Seite fehlt. Mir persönlich ist diese Figur zu glatt, zu perfekt, ohne Ecken und Kanten, was sich leider im Zuge der Geschichte immer mehr festigt, als der unscheinbare Milliardär offenbar zu einer Art Supermann mutiert und alle Gegner im Alleingang ausschaltet. Das alles ist für mich persönlich auch für einen actionreichen Krimi zu überzogen, ist aber natürlich Geschmackssache. In meinen Augen gab es auch einige unlogische Stellen, die mich als Leser haben „aufhorchen“ lassen – u.a. eben Silvans Wandlung vom Softie zum Superkämpfer, allen Umständen zum Trotz. Die anderen möchte ich ungern aufzählen, um nicht zu viel zu spoilern, die Kinder spielen hier aber eine erhebliche Rolle. Leider wurde der Lesegenuss auch durch häufige Fehler getrübt, was ich dem Lektorat auf Dauer ziemlich übel genommen habe. Die richtige Orthographie und Grammatik setze ich bei einem Printexemplar einfach voraus. Das Ende hat mich wieder ein wenig milder gestimmt, jedoch kann ich leider insgesamt nicht mehr als die halben Sterne vergeben. Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass ich durchaus Potential sehe und persönlich jederzeit einen weiteren Roman aus der Feder Weiherhofs lesen würde, auch wenn „Das Vermächtnis des Unbekannten“ und ich leider keine Freunde geworden sind.

    Mehr
  • Zu unlogisch und unglaubwürdig

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    Koriko

    19. December 2014 um 12:50

    Story: Silvan Becker hat alles, was man sich wünschen kann – Geld, Erfolg und zwei entzückende Kinder, die ihm alles bedeuten. Er ist beliebt, wird von der High Society geschätzt und auch die Presse schätzt den sympathischen Geschäftsmann. Lediglich ein fester Partner fehlt in seinem Leben und als den Maler Jan kennenlernt, scheint er am Ziel zu sein. Leider entpuppt sich die vermeintlich große Liebe als Profikiller der mexikanischen Mafia, dessen Auftrag es ist Silvans Kinder zu entführen. Als die beiden tatsächlich verschwinden, setzt Silvan alles daran, sie zurückzuholen – und legt sich dabei nicht nur mit dem Don des mexikanischen Verbrechersyndikats an, sondern schafft sich auch einen Feind, der noch für etliche Probleme sorgt ... Eigene Meinung: „Das Vermächtnis des Unbekannten“ ist der Debütroman des Autors Marc Weiherhof und erschien im Sommer 2014 beim Himmelsstürmer Verlag. Inzwischen sind weitere Projekte i Arbeit, im Frühjahr 2015 soll mit „Der Pakt“ der zweite Roman des Autors erscheinen. Inhaltlich wird der Roman als Sex & Crime beworben, sprich es geht etwas actionreicher und spannender zur Sache. Leider geht mit der ganzen Spannung und Dynamik auch eine gewaltige Portion Unlogik einher, die das Lesevergnügen deutlich schmälert. Sei es die Tatsache, dass Silvan von jetzt auf gleich gegen Profikiller, Berufsverbrecher und Soldaten ankommt, ohne im Vorfeld eine entsprechende Ausbildung absolviert zu haben, oder auch die vielen Unstimmigkeiten innerhalb der Persönlichkeiten der Charaktere. Die Geschichte wirkt unrund, unstimmig und an einigen Stellen arg an den Haaren herbei gezogen. Man kann viele Aktionen und Dinge nicht mehr nachvollziehen, was natürlich der Spannung abträglich ist. Insgesamt wirkt „Das Vermächtnis des Unbekannten“ sehr wie ein Hollywood-Selbstjustiz-Krimi, in der der Familienvater alles daran setzt, um seine Kinder aus den Fängen des Bösen zu befreien. Das ist vielleicht kein schlechtes Grundthema und hätte spannend und facettenreich aufgebaut werden können, doch leider gelingt es dem Autor nicht die Geschichte kontinuierlich zu erzählen und einen fesselnden Spannungsbogen zu beschreiten. Zu oft stolpert man über die Unstimmigkeiten und Plotlöcher, über die man wirklich nicht mehr hinwegsehen kann. Neben der unausgegorenen Handlung sind die Charaktere eines der Negativpunkte des Buches – sie sind zum größten Teil unglaubwürdig, unrealistisch und ungreifbar. Allen voran Silvan, der eher wie eine Gary Sue anmutet, da er zu perfekt daher kommt und ihm nahezu alles gelingt: er ist der erfolgreiche Geschäftsmann, der tolle Familienmensch, der beliebte Arbeitgeber und großzügiger Spender. Es gibt nahezu nichts, was er nicht kann, so dass er natürlich auch mehrfach gegen Profikiller und Berufsverbrecher besteht und von einem Softie zu Rambo mutiert, um seine Kinder zu retten. Ich sehe ja ein, dass man in Extremsituationen über sich hinauswächst, aber bei Silvan wurde das doch arg übertrieben. Selbst als er verprügelt und verletzt ist, gelingt es ihm noch seine Widersacher auszumerzen. Hier wurde eindeutig zu dick aufgetragen: Silvan fehlen menschliche Schwächen, denn niemand ist so perfekt. Dafür handelt er mitten im Buch ziemlich out-of-character, als er sich auf seine Art an Jan rächt. Auch die anderen Figuren sind leider nicht besser – Jan, der seinen Beruf als Profikiller leid ist und sich gegen Silvan entscheidet, obwohl er sich in diesen verliebt. Greiner ist ebenfalls so eine Figur, die nur bedingt logisch handelt und zu oft Dinge tut, die ein Ex-Elite-Soldat mit Sicherheit nicht getan hätten. Die Kinder sind niedlich, mit der Zeit aber ein wenig nervig, insbesondere da sie scheinbar keinerlei Trauma von der Entführung davontragen und viel zu schnell in ihr gewohntes Leben zurückfallen. Dies trifft auch auf Silvan zu, der binnen kürzester Zeit zum Tagesgeschäft zurückkehrt, was (nach allem, was er getan und erlebt hat), nun wirklich unverständlich ist. Stilistisch liefert Marc Weiherhof gewöhnungsbedürftige Kost. Das liegt vor allem daran, dass er einen sehr direkten, zusammenfassenden Schreibstil hat. Sowohl die Actionszenen, als auch die Dialoge und Beschreibungen sind stark gekürzt und lassen keine wirkliche Atmosphäre aufkommen. Einzig die etwas statisch verfassten Erotikszenen sind ausführlicher gehalten, was jedoch in diesem Buch eher störend auffällt. Man kann sich einfach nicht in die Figuren hineindenken, kann viele Dinge nicht nachvollziehen und kommt bei aller Action kaum noch hinterher. Marc Weiherhof hätte sein Hauptaugenmerk mehr auf den Kriminalfall legen und sich eigehender mit der Entführung beschäftigen sollen, um Spannung aufzubauen. So verschenkt er eine Menge und kann letztendlich leider nicht überzeugen. Fazit: „Das Vermächtnis des Unbekannten“ kommt leider nicht an die Erwartungen heran, die man aufgrund der Reihe „Sex & Crime“ an das Buch stellt. Die Handlung ist zu sehr an den Haaren herbeigezogen, die Charaktere sind zu unglaubwürdig und der Schreibstil zu hölzern und stockend, um den Roman wirklich genießen zu können. Schade – aus dem Thema hätte man mehr machen können. Leider nicht zu empfehlen.

    Mehr
  • Debütautoren 2014 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Bereits zum dritten Mal wollen wir in diesem Jahr gemeinsam deutschsprachige Debütautoren und ihre Bücher entdecken. Fast 200 Leser haben sich 2013 beteiligt und die Bücher von über 170 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2014 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestsellerautoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: Leserunde zu "Auf zwei Flügeln zum Glück" von Dr. Andrea F. Polard Leserunde zu "Endlich selbstbestimmt Frau sein! Erst mutig, dann glücklich!" von Martina Nachbauer Leserunde zu "Glasgesichter" von Cordula Hamann Leserunde zu "Bluterben - Nachtahn 2" von Sandra Florean Leserunde zu "Prozentrechnen" von Tina Weng Leserunde zu [identität] von Christian Lorenz Leserunde zu "Weggetrieben" von Johannes Möhler Leserunde zu "Tödliche Flaschenpost" von Susanne Limbach Leserunde zu "Ex & Mops" von Tina Voß Leserunde zu "LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel" von Eva Siegmund Leserunde zu "Katerfrühstück mit Aussicht" von Jennifer Wellen Leserunde zu "Die Heilerin vom Strahlenfels" von Antonia Salomon Leserunde zu "Der tote Schatten" von Susanne Ferolla Leserunde zu "Tote Väter" von Andrea Weisbrod Leserunde zu "Essenz der Götter I" von Martina Riemer Leserunde zu "Das Vermächtnis des Unbekannten" von Marc Weiherhof Leserunde zu "Josh & Emma: Soundtrack einer Liebe" von Sina Müller Leserunde zu "Die Offenbarung des Frühlings" von Elisabeth Koll Leserunde zu "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle Leserunde zu "Die Quintessenz von Staub" von Nora Lachmann Leserunde zu "Die Schlangenmaske" von Annabelle Tilly Leserunde zu "Mord im Viertel" von Cord Buch Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Dunkellicht" von Martin Ulmer Leserunde zu "Die ummauerte Stadt" von Jan Reschke Buchverlosung zu "The Rising - Neue Hoffnung" von Felix Münter Leserunde zu "In den Straßen von Nizza" von Robert de Paca Leserunde zu "Meine Trauer traut sich was!" von Andrea Riedinger Leserunde zu "Die Lichtung" von Linus Geschke Leserunde zu "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone Leserunde zu "Meine inoffizielle Selbsthilfegruppe" von Mathilda Kistritz Leserunde zu "Hummeln im Herzen" von Petra Hülsmann Leserunde zu "Das Gesternberg-Haus" von Charlotte Schroeter Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter Leserunde zu "Liebe, Sünde, Tod" von Monika Mansour Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann Leserunde zu "Flamme der Seelen" von Melanie Völker Leserunde zu "Goodbye, Jehova!" von Misha Anouk Leserunde zu "Ohne Erbarmen" von P.M. Benedict Leserunde zu "Die Verborgene" von Sarah Kleck Leserunde zu "Ivory - Von Schatten verführt" von Regina Meißner Leserunde zu "Brombeerblut" von Cornelia Briend Leserunde zu "Alia: Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri Leserunde zu "Zeit für die Liebe" von Anna Herzig Leserunde zu "Auf Freiheit zugeschnitten" von Margret Greiner Leserunde zu "Die Chroniken der Seelenwächter - Band 1: Die Suche beginnt" von Nicole Böhm Leserunde zu "Hotline" von Jutta Maria Herrmann (14.10.2014) Leserunde zu "Das mit dir und mir" von Sabine Bartsch (20.11.2014) -- Leserunde zu "MC Blutige Engel" von Wolfgang Quest Leserunde zu "Das Lächeln der Leere" von Anna S. Höpfner Leserunde zu "Hollywood Hills - Crazy, Sexy, Cool" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Hollywood Hills - Sex, Laughs & Rock 'n' Roll" von Kerstin Steiner Leserunde zu "Augustas Garten" von Andrea Heuser Leserunde zu "Götternacht" von Anna Bernstein Buchverlosung zu "Du bist mein Sonnenstrahl" von Ani Roc Leserunde zu "Aqualove" von Nola Nesbit Leserunde zu "Sturmschatten" von Franziska B. Johann Leserunde zu "Survive" von El Sada Leserunde zu "Sekundensache" von Alexej Winter Leserunde zu "Die Karte" von Thomas Dirk Meye Leserunde zu "Flammenwüste" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Strawberry Icing" von Daniela Blum Leserunde zu "Piagnolia" von Matthias von Arnim Leserunde zu "Die Tochter von Rungholt" von Birgit Jasmund Leserunde zu "Der algerische Hirte" von Wolfgang Haupt Leserunde zu "Heilbronn 37°" von Henrike Spohr Leserunde zu "Flocke und Schnurri" von Lady Grimoire Leserunde zu "Elf Meter" von Kathrin Schachtschabel Leserunde zu "Dead Man's Hand" von Nina Weber Leserunde zu "Das Simpsons-Syndrom" von Bettina Balbutis Leserunde zu "Narradonien - Die Rückkehr des Drachenjungen" von Merlin Monzel Leserunde zu "Hallo Japan" von Lucinde Hutzenlaub Leserunde zu "Sibirischer Wind" von Ilja Albrecht Leserunde zu "Kiellinie" von Angelika Svensson Leserunde zu "Mächtiges Blut - Nachtahn 1" von Sandra Florean Leserunde zu "Ein dunkler Sommer" von Thomas Nommensen Leserunde zu "Elchscheiße" von Lars Simon Leserunde zu "Flammenwüste - Das Geheimnis der goldenen Stadt" von Akram El-Bahay Leserunde zu "Hexenliebe" von Marita Spang  Leserunde zu "Ich dache, die Kleine wäre bei dir?!" von Sara Timothy Leserunde zu "Rabenschwester" von Monja Schneider Leserunde zu "Als Gott schlief" von Jennifer B. Wind Leserunde zu "Der Kaufmann von Lippstadt" von Rita Maria Fust Leserunde zu "Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht" von Jenny Bünnig Leserunde zu "Leichrevier" von Regina Ramstetter Leserunde zu "Das stumme Kind" von Michael Thode Leserunde zu "Die Krieger des Seins" von Ralph Gawlick Leserunde zu"Schorle für dich" von Sandra Grauer Leserunde zu "Die tödliche Tugend der Madame Blandel" von Marie Pellissier Leserunde zu "Zum Glück gibt's die Liebe" von Felicitas Brandt Leserunde zu "Irrtum 5,8: Trümmer von L'Aquila" von Sara More Leserunde zu "Greifbar" von Melanie Stoll Leserunde zu "Verschmähte Träume" von Mina Urban Leserunde zu "Chronik eines Grenzgängers: Lucys Verwandlung" von Darius Buechili Leserunde zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix Leserunde zu "Tribunal" von André Georgi Leserunde zu "Mama, sind wir bald da?" von Pia Volk Leserunde zu "Aber sowas von Amore" von Christina Beuther Leserunde zu "Mord & Schokolade" von Klaudia Zotzmann-Koch Leserunde zu "Schuld war nur der Tee" von Emma Grey Buchverlosung zu "Farben der Dunkelheit" von Marion Hübinger Leserunde zu "Tod in der Hasenheide" von Connie Roters Leserunde zu "Die Reise des Guy Nicholas Green" von Diana Feuerbach Leserunde zu "Heimflug" von Brittani Sonnenberg Leserunde zu "Das Geheimnis des Spiegelmachers" von Antoinette Lühmann Leserunde zu "Die Pfarrerstochter" von Antonie Magen Leserunde zu "Möwenfraß" von Klara Holm Leserunde zu "Die Rache des Sidhe" von Leann Porter Leserunde zu "Das Liebesleben der Suppenschildkröte" von Theresia Graw Leserunde zu "Kobrin - Die schwarzen Türme" von Caroline G. Brinkmann Buchverlosung zu "Was will Sissi hier?" von Birgit Huspek Buchverlosung zu "Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen" von Franziska Wilhelm Leserunde zu "Als der Sommer eine Farbe verlor" von Maria Regina Heinitz Buchverlosung zu "Kaktus Kid und die brennende Geisterkutsche" von Bradley Buxbaum Leserunde zu "Das Herz des Sternenbringers" von Priska Lo Cascio Leserunde zu "Chroniken eines Pizzalieferanten" von Tinka Wallenka Leserunde zu "Das vermisste Mädchen" von Bettina Lausen Leserunde zu "Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens" von Sebastian Niedlich Fragefreitag zu "Und auch so bitterkalt" mit Lara Schützsack Leserunde zu "Liebe kann man nicht googeln" von Julia K. Stein Leserunde zu "Ausgeweidet" von Brigitte Lamberts Leserunde zu "Am Ende schmeißen wir mit Gold" von Fabian Hischmann Leserunde zu "Des einen Freud, des anderen Tod" von Emlin Borkschert Leserunde zu "Ella - Ein Hund fürs Leben" von Daniel Wichmann Fragefreitag zu "Es wird keine Helden geben" mit Anna Seidl Leserunde zu "Das letzte Polaroid" von Nina Sahm Leserunde zu "Teufelsgrinsen" von Annelie Wendeberg Leserunde zu "Hanna und Sebastian" von Thomas Klugkist Leserunde zu "Dachdecker wollte ich eh nicht werden" von Raul Krauthausen Leserunde zu "Mindfuck Stories" von Christian Hardinghaus Leserunde zu "Wo der Hund begraben liegt" von Beate Vera Leserunde zu "Das Lachen der Hyänen" von Johannes Zacher Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2014 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig ab 24. Dezember 2013 bis Ende 2014 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2015 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2014 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2014 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es auch zählen müsste, so schreibt mir eine Nachricht und ich überprüfe das dann. Bitte listet erst auf meine Zusage hin ein solches Buch auf. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Bitte schickt mir dazu eure Nachricht mit Vorschlägen und ich versuche dann, etwas mit dem jeweiligen Autor zu organisieren. PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Teilnehmer: 19angelika63 (15/15) Alchemilla (0/15) anastasiahe (5/15) anell (0/15) Annilane (0/15) Anniu (0/15) Antek (23/15) anushka (15/15) Arizona (4/15) babsl_textblueten (1/15) bluebutterfly222 (0/15) Blutengel (0/15) bookgirl (17/15) Brilli (17/15) Buchrättin (29/15) Bücherwurm (0/15) Caress (0/15) Cellissima (9/15) Chiawen (1/15) Christlum (0/15) clair (6/15) Clairchendelune (0/15) coala_books (0/15) conny (3/15) Curin (2/15) DaniB83 (7/15) dany1705 (0/15) danzlmoidl (7/15) Darayos-von-Wichelkusen (0/15) dieFlo (57/15) Donauland (17/15) DonnaVivi (6/15) dorli (13/15) Dreamworx (46/15) duceda (4/15) elane_eodain (3/15) Eskarina* (8/15) eskimo81 (11/15) Floh (21/15) Franzis2110 (2/15) Frejana (0/15) Gela_HK (20/15) Gelinde (39/15) Gruenente (16/15) Gulan (8/15) Hanny3660 (4/15) HeartLand (0/15) hexe2408 (12/15) Hikari (7/15) Ignatia (0/15) janaka (18/15) janschina (0/15) Jaq82 (2/15) Jarin12 (0/15) jennifer_tschichi (0/15) JennyBrookeA (0/15) JessSoul (0/15) JoKaSoS (0/15) Kaisu (1/15) Kerstin_Lohde (5/15) Kidakatash (0/15) kolokele (2/15) Krimine (48/15) LaDragonia (0/15) LadySamira091062 (12/15) laraundluca (15/15) lesebiene27 (15/15) LeseMaus (0/15) Letanna (16/15) LibriHolly (5/15) Lilli33 (15/15) LimaKatze (16/15) LimitLess (11/15) Line1984 (0/15) Literatur (1/15) Loony_Lovegood (0/15) Looony (10/15) Lua23 (0/15) mabuerele (26/15) Marcuria (0/15) MarkusDittrich (0/15) Marlis96 (1/15) martina400 (16/15) Matalina85 (6/15) Mausezahn (8/15) mecedora (0/15) Meduza (1/15) MelE (23/15) Melpomene (0/15) merlin78 (14/15) Mikki (7/15) Mira123 (0/15) missmistersland (4/15) moorlicht (13/15) Moosbeere (9/15) Mrs_Nanny_Ogg (0/15) Nicki-Nudel (0/15) Nova7 (0/15) Pascal_Trummer (0/15) raven1965 (0/15) robberta (17/15) Rockmaniac (0/15) roseF (0/15) saskia_heile (1/15) Sassi123 (0/15) schafswolke (18/15) schlumeline (15/15) SchwarzeRose (15/15) Seelensplitter (7/15) Simona1277 (0/15) SmilingKatinka (0/15) Solifera (0/15) solveig (1/15) sommerlese (22/15) Sonnenwind (5/15) Spatzi79 (2/15) Starlet (1/15) steffchen3010 (0/15) steppenwoelfin (0/15) Stjama (0/15) Strickliesel22 (0/15) sursulapitschi (13/15) TanjaJasmin (0/15) Themistokeles (0/15) thora01 (22/15) Tiana_Loreen (15/15) tineeey (0/15) Tinkers (15/15) vielleser18 (9/15) villawiebke (0/15) Waldschrat (0/15) Wildpony (1/15) ZauberFeder (1/15) Zsadista (16/15) Zweifachmama (0/15) Zwerghuhn (15/15) Es zählen ausschließlich die Bücher, die später an diesem Beitrag angehängt sein werden:

    Mehr
    • 1096
  • Das Vermächtnis des Unbekannten

    Das Vermächtnis des Unbekannten

    LadySamira091062

    16. December 2014 um 17:42

    Reicher homosexueller Mann baut sich und seinen Adoptivkindern ein  Geschäftsimperium auf. Bei dem Bau seines Ladens in London lernt Silvan Becker  Jan kennen ohne zu ahnen ,das der auf ihn angesetzt wurde  um ihn aus zu spionieren.Silvans Kinder sind  eigentlich die Kinder einer´s mexikanischen Drogenbosses, der sie aus Habgier wieder haben will und sie  entführen läßt. Silvan ,der  eigentlich ein totaler Softi ist  mutiert  nach der Entführung seiner Kinder zum erprobten" Kampfroboter ", der   als er selber  von Jans Zwillingsbruder  entführt wird   zum eiskalten Killer wird. Die Krimigeschichte an sich  finde ich recht gut   von der Idee her , doch einiges an der Umsetzung ist nicht  immer glaubwürdig..Kein Mensch kann innerhalb eines Fluges von Mexiko nach  Europa  dermassen kampferprobt sein und gegen Mafiakiller gewinnen ,auch nicht mit viel Glück.Und dann nach der  eigenen Entführung und der Folter samt Vergewaltigung nach nur  3 Wochen wieder fit sein ,das ist unrealistisch ,solche gravierenden Ereignisse verarbeitet man nicht so schnell . Das der Krimi im Gay-Genre spielt  ist  sehr ersichtlich  sind doch einige Stellen   etwas  zu ( sorry) tuntig dargestellt,die erotischen Szenen   könnten etwas mehr Gefühl gebrauchen ,sie  sind teilweise doch recht steril abgehandelt,was ich an und für sich recht schade fand.Auch Gay-Romane dürfen sexy Szenen haben.Ob die Dreier-Konstellation Sivan-Darius und Greiner so komplikationslos  in der Realität funktionieren würde glaube ich ehrlich gesagt nicht ,denn wer liebt teilt  normalerweise nicht gerne. Die Grundidee  an sich  ist gut doch bei der Umsetzung ist vieles leider nicht stimmig.,deswegen gibts auch nur 3 Sterne .

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks