Neuer Beitrag

MarcelAnthonyAlber

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

"Möge nichts in Frieden ruhen. Möge nur der Frieden ruhen."

Als die Grenzen zweier Realitäten niedergerissen werden, steht unsere Welt vor dem Ende: Die Erde wird von den Schrecken einer fremden Wirklichkeit überrannt.

Einem Mann gelang einst die Flucht aus jener Wirklichkeit. Obhut fand er bei den Menschen. Die Zeit allerdings bestärkte seinen Wunsch, Zeuge ihres Untergangs zu werden. Nun, da die Alpträume seiner Heimat über die Menschheit hereinbrechen, ist er gezwungen, ihr Ende zu vereiteln. Denn ein junges Mädchen hat die Rettung verdient.

Wird er ihretwillen das Richtige tun können? Oder wird er die Apokalypse zulassen, die er sich sein ewiges Leben lang erwünscht hat?
_________________________________________________________________________

Hey Leute, ich möchte euch herzlich zur Leserunde meines Fantasy-Debütromans " Am Ende der Gezeiten" einladen. Zu verlosen gibt es 20 Ebooks! Gebt bei der Bewerbung einfach an, welches Format ihr bevorzugt ( Epub, Kindle oder PDF).

Wer Lust also hat, kann sich bis zum 23.06. bewerben! Ich werde aktiv an der Lesrunde beteiligt sein und alle Anliegen herzlich gerne mit euch besprechen. Wer möchte, kann sich die Leseprobe auf meiner Website anschauen.

Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme sowie dem Verfassen einer Rezension auf Lovelybooks und - falls möglich - auf Amazon.

Ich wünsche euch viel Glück und freue mich darauf, gemeinsam mit euch meine Allererste leserunde zu bestreiten!

Autor: Marcel Anthony Alber
Buch: Am Ende der Gezeiten

Alju

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Am Fantasy-Genre mag ich am meisten, dass es (außer der inneren Logik des Buches) eigentlich keine Grenzen gibt. Die Welt des Fantasy-Genres hat so unglaublich viele Fassetten und Möglichkeiten und ist nicht so stark an die (Natur-) Gesetze der Wirklichkeit gebunden.
Hiermit hüpfe ich gerne in der Verlosungstopf und wünsche allen Teilnehmern viel Glück :)

MarnyMeyer

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Die Freiheiten alle Grenzen zu überwinden.

Falls ich das Glück haben sollte mitzumachen und meinen Senf beitragen zu können, würde ich mich über ein eBook fürs kindl auch freuen.

Beiträge danach
75 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Franzie

vor 5 Tagen

Kapitel 16 - 23

Bei diesem Abschnitt kam ich mit dem Schreibstil wirklich besser klar. Die Brutalität ist jedoch sehr krass und man muss manchmal sehr schlucken.

Franzie

vor 5 Tagen

Kapitel 24 - 30

Das Buch näher sich langsam dem Ende und es wird doch nochmal richtig spannend.

Franzie

vor 5 Tagen

Kapitel 31 - Ende

Ein trauriges und doch schönes Ende. Adam finde endlich seine verdiente Ruhe und lässt Emily damit leider alleine

Franzie

vor 5 Tagen

Feedback / Fazit

So ich habe jetzt auch meine Rezension geschrieben und schließe mich den Anderen an und vergebe 3 Sterne. Für mich war es dann leider doch nicht so das richtige und ich musste mich teilweise echt überwinden weiter zu lesen.


https://www.lovelybooks.de/autor/Marcel-Anthony-Alber/Am-Ende-der-Gezeiten-2031897091-w/rezension/2148787133/?showSocialSharingPopup=true

WilmaH

vor 5 Tagen

Prolog - Kapitel 7

Der Schreibstil gefällt mir richtig gut. Man muss aufmerksam lesen und bekommt dadurch einen tollen Einblick in die Geschichte. Den Anfang fand ich etwas verwirrend. Bei den Szenenwechseln war ich mir ab und zu nicht ganz sicher, wo man sich jetzt befindet und welcher Zusammenhang besteht. Das es nicht alles auf einmal verraten wird, macht es spannend. Die Apokalypse wird sehr bildlich beschrieben. Ich freue mich schon aufs Weiterlesen.

MrsTeaTime

vor 3 Tagen

Prolog - Kapitel 7

Abend
Also ich hab jetzt das Prolog durch und bin jetzt bei Kapitel 3.
Es ist wirklich schwer in das Buch reinzukommen, der Prolog ist wirklich interessant und macht Lust auf mehr.
Aber der Schreibstil ist wirklich anstrengend. Man muss sich sehr konzentrieren und braucht Ruhe fürs Lesen, weil man sonst durcheinander kommt. Mir sind die Sätze ehrlich gesagt zu lang und so ausgeschmückt, dadurch verliert man öfter mal die Konzentration, man muss es dann weglegen und sich sammeln.
Wenn ich nicht so neugierig wäre, würde ich es wohl weglegen.

Wuschel88

vor 2 Tagen

Kapitel 8 - 15
Beitrag einblenden

In Kapitel 8 werden endlich einige Fragen beantwortet.
Avimael war vor Adams Zeit in Adams Welt. Man erfährt warum der König eingesperrt ist und warum er die Silberklinge möchte. Allerdings ergibt sich die neue Frage: Was ist mit Avimael und seinem Dorf passiert?
Auch wenn die Sätze noch immer ziemlich lang und verschachtelt sind war dieser Abschnitt sehr viel einfacher zu lesen. Nur mit dem Kampfszenen hatte ich wirklich Probleme, aber da bin ich ja nicht die Einzige.
Das Adam die Geschichte teileweise mit seiner jetzigen Realität verschwimmen lässt und die Personen so beschreibt wie sie jetzt aussehen würden finde ich ein witziges Detail.
Die Geschichte ergibt endlich einen Sinn. Aber das Emily seine Nachfahrin ist hatte ich nicht erwartet. Als er erzählte, dass er in eine andere Zeit als seine Frau kam dachte ich sofort Emily wäre seine Frau. Aber so ist es ja noch trauriger. Das er seine Lieben immerzu zu Grabe tragen musste :(

Ich hatte mich zwischenzeitlich schon gefragt was mit Mathilda passiert sein mag.
Sie hat überlebt und gerät in die Fänge der geträumten Kreatur die an das silber möchte. Ich bin gespannt was es mit Mathilda auf sich hat. So wirklich rausrücken wollte Adam ja nicht.

Dafür gehen sie auf den Familienfriedhof. Das muss eine merkwürdige Erkenntnis sein, dass auf dem Friedhof, auf den man seine Eltern besucht nur Vorfahren liegen oO

Die Idee der Traumtagebücher finde ich auch sehr spannend und Frage mich was Emily nun von ihren Eltern erfährt. Ich starte also auch den nächsten Abschnitt voller Begeisterung. Die Geschichte an sich hat mich mittlerweile gefangen.


Auch wenn ich gerade gelesen habe, dass es teilweise extra Zeitsprünge gab haben mich folgende zwei etwas aus dem Konzept gebracht (und andere sind mir gar nicht aufgefallen):

S. 107 Zeiten: ich mache eine Vollbremsung. Davor und danach wieder fragte etc.

S.119 saß er und danach wieder Gegenwart bzw. danach wieder Vergangenheit


Außerdem habe ich folgende Fehler gefunden:

S.119 seine Hand verschloss SICH zu einer Faust und schlug..

S.124 Mehr als die Hälfte der Kräuter verstreute ICH in der Gegend.

S.128 War ich IN eine Falle getappt?

S. 136 Die Patronen vereinen SICH zu einem dichten Strom der Zerstörung,....

S.152 ...beim Übergang jedoch in einer andere Zeit geschickt. EINE statt einer

S.165 in IHREN nicht ihrem Armen verstarb.

S.168 ...,bis ihr Inneres nach komplett nach draußen gezwängt wird. Ein nach zu viel und besser außen statt draußen?

S.193 Hole das das Quadrat aus dem Blatt Papier raus,... Doppeltes das

S.195 Er zeigt er ihr nur den Revolver, den er aus der Kiste holt. Ein er zu viel

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.