Marcel Gröls Doktor Gröls' Almanach der Literatur

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(8)
(16)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Doktor Gröls' Almanach der Literatur“ von Marcel Gröls

Ein kleiner großer Wissensschatz über Schriftsteller, Bücher, Bestsellerlisten, Nobelpreise und andere Dekorationen, das Lesen im Allgemeinen und die Sonderbarkeiten des Literaturbetriebs. Marcel Gröls versammelt in seinem Almanach verblüffende Fakten nebst allerlei herrlich unnützem Wissen aus der Welt der Literatur.

Einige skurrile Fakten sind bestimmt für jeden dabei.

— Estrelas
Estrelas

Kunterbunte Informationen rund um Bücher und Schriftsteller.

— fredhel
fredhel

Ein Sammelsurium an Infos über Literatur, das glaube ich jeden Buchliebhaber fasziniert

— Klene123
Klene123

Unterhaltsame Fakten rund um Bücher, Autoren und den Literaturbetrieb. Schön zum zwischendurch lesen.

— TanyBee
TanyBee

ernste, lustige, kuriose, interessante Fakten rund um die Literatur.

— Gwenliest
Gwenliest

Sehr unterhaltsame Fakten rund um den Literaturbetrieb - bitte mehr davon!!

— Ginevra
Ginevra

Viele interessante und unwichtige Fakten rund um die Literatur.

— histeriker
histeriker

Informative, kurzweilige Sammlung literarischer Skurrilitäten

— seschat
seschat

Interessante Wissens-Sammlung mit noch viel Platz für mehr...

— bine136
bine136

Für Klugscheisser und Besserwisser und alle, die sich für Fakten und Daten rund um den Literaturbetrieb interessieren.

— miss_mesmerized
miss_mesmerized
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Literaturwissen mal anders

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Schnuffelili

    Schnuffelili

    22. April 2016 um 13:46

    Oh nein. Ich habe gerade gesehen, dass meine Rezi - aus irgendeinem Grund - nicht online ist. :( Blöde Technik!!! Darum jetzt also noch einmal: Dr. Gröls hatte einen klasse Einfall: Warum nicht mal das Wissen über Literatur ein bisschen anders vermitteln. So erfährt der Leser in diesem Buch interessante und gut recherchierte Fakten. Dabei reicht das Spektrum vom längsten Buch der Welt über verbotene Bücher und Bestseller-Listen bis hin zu Nobelpreisträgern. Aber auch Triviales darf nicht fehlen und so wird zwischendurch immer mal wieder ein Kapitel eingeschoben. Das Wissen zur Literatur ist so komplex, dass ich es mir nicht leicht vorstelle, Themengebiete abzustecken, um nicht vom Hundertsten ins Tausendste zu kommen. Dennoch beleuchtet Dr. Gröls viele verschiedene Aspekte sowohl über Autoren und ihre Bücher als auch über das "Ringsherum" - wie z.B. das Thema Pressefreiheit - ohne dabei zu sehr abzuschweifen. Im Gegenteil, die einzelnen Kapitel sind eigentlich immer recht kurz und knapp zusammengestellt und mit vielen Tabellen und Listen erstellt worden. Die Aufmachung ist so zwar übersichtlich, aber mir doch ein bisschen zu einfach gehalten. Fazit: Ich zolle Dr. Gröls auf jeden Fall einen riesen Respekt für die investierte Zeit und die gründliche Recherche. Es ist immer gut, wenn man mal beim Zusammensitzen mit Freunden "unnützes" oder eher weitgehend unbekanntes Wissen verbreiten kann. :) Alles in allem ein empfehlenswertes Werk für alle Literaturbegeisterte. Gut und gerne kann man auch zwischendurch mal ein oder zwei Kapitel lesen, da sie alle voneinander unabhängig und recht kurz sind.

    Mehr
  • Leserunde zu "Doktor Gröls' Almanach der Literatur" von Marcel Gröls

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Marcel_Groels

    Marcel_Groels

    Liebe Rezensentinnen und Rezensenten, der "Doktor Gröls' Almanach der Literatur" ist am 28. Januar im Hanser-Verlag in der Reihe "Hanser-Box" erschienen. Als Autor dieses eBooks kann ich sagen, dass mir das Schreiben sehr viel Freude bereitet hat und ich nun gerne noch einmal die einzelnen Kapitel mit den Augen der Leser sehen möchte. Man selbst wird ja nach dem hundertsten Lesen auch etwas betriebsblind. Dies ist meine erste Lovelybooks-Leserunde und bestimmt mache ich Anfängerfehler - jedenfalls werde ich mich die ganze Zeit über einbringen und freue mich über alle konstruktiven Rückmeldungen und Anregungen für künftige Ausgaben des Almanach! Das Buch hat ca. 80 Seiten. Ich kann es in der mobi- und in der epub-Variante versenden. Vielen Dank und viele Grüße, Marcel Gröls

    Mehr
    • 293
  • Literatur - von allen Seiten

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Nusseis

    Nusseis

    09. June 2015 um 17:39

    In Doktor Gröls' Almanach der Literatur geht es - wie man schon vermutet - um Literatur. Alle wichtigen und unwichtigen Daten, Fakten und Informationen. Das kurze Buch fasst ca. 80 Seiten und liest sich sehr gut. Es ist kein langweiliges Sachbuch wo eine Tabelle nach der anderen erscheint, es macht spaß zu lesen, weil der Autor viel Humor reingebracht hat. Am besten gefielen mir die Passagen aus "Trivia & Sonstiges I". Ich werde mein Glück versuchen und auf einer Party mit Bilbo Baggins Geburtsdatum angeben. Das haut meine Freunde bestimmt um. Fazit: ein unterhaltsames Buch mit vielen wissenswerten Informationen, ein Muss für jeden Literaturbegeisterten!

    Mehr
  • Unterhaltung versus Information: In diesem Buch kein Widerstreit, sondern ein kurzweiliges Vergnügen

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Leschen

    Leschen

    09. May 2015 um 11:16

    Bereits das Vorwort dieses kurzweiligen, interessanten, informativen + amüsanten Literatur-Almanachs macht neugierig.... Weiterlesend befand ich mich schnell an der imaginären Angelleine hängend, und musste gut eingestimmt weiterlesen. Wohlwissend ich werde kurzweilig informiert werden. Um am Ende des 82-seitigen eBooks sagen zu können, und das hier schwarz auf weiß zu dokumentieren: 1. Ich habe während des Lesens mehrfach ungläubig den Kopf geschüttelt, genauso wie ich in anderen Lesemomenten meine Gesichtsmuskeln zum Schmunzeln und Grinsen bewegt habe, um dann wieder den Kopf zum Nachdenken über das Gelesene zu benutzen. 2. Ich habe oft gedanklich meinen Leseplatz verlassen, und begann um die Ecke (gehend) zu Denken. Gedanklich offen und ungeschützt ließ ich sich mein Geist immer wieder „weggeleiten“ von den niedergeschriebenen Tatsachen. Tatsachen, die von der Geschichte der Literatur und ihrer Vertreter der vergangenen Jahrhunderte bis heute berichteten, erzählten, informierten. 3. Das Gelesene dann kritisch betrachtend, gar dieses hinterfragend, blieb ich das ein ums andere Mal nachdenklich zurück. Ich kann sagen, Marcel Gröls präsentiert in diesem Almanach der Literatur aus der Reihe HanserBox Interessantes Wissen, welches man sich als Leser gerne aneignet. Denn Unnütz ist hier nichts, und wenn dann von der Unterhaltenden Seite. Marcel Gröls macht dem Leser vieles aus der aktuellen Zeitgeschichte, Verlags- und Buchgeschichte sowie Entwicklungen unserer (Lese)Gesellschaft bewusster. Marcel Gröls informiert und unterhält ohne erhobenen Zeigefinger. Er erzählt aus dem Nähkästchen der Literatur nicht mit falsch verstandenem Pathos, jedoch aber mit Respekt und Wertschätzung. Inhalt Gröls präsentiert sein aus vielen Inhaltsteilen verwobenes Sachbuch mit einem Augenzwinkern. Doch was steht auf diesen 82 elektronischen Seiten? Es ist unfassbar, in seiner Vielfältigkeit nicht aufzählbar und doch möchte ich einen Abriss aus den 40 Kapiteln geben. Marcel Gröls erzählt von den (Lebens)Geschichten hinter den publizierten Buchgeschichten aller Genres. Er stellt eine Bandbreite an Fragen, die er gut recherchiert in den 40 Kapiteln beantwortet: * Verbotene Autoren – verbotene Bücher: Hier wird Martin Luther genauso aufgelistet, wie die Aufklärer Kant und Descartes sowie die Verfasser zeitgenössischer Weltliteratur wie Alexandra Dumas, Victor Hugo, J.D. Salinger und Heinrich Heine. * Deutsche Jahresbestseller des Magazins „Der Spiegel“ versus Nobelpreisgewinner für Literatur: Hier beleuchtet Gröls in mehreren Kapiteln die Welt der prämierten Bücher. *Literatur-Kritiken versus Leserbewertung: Wer hat mehr zu sagen und weiß besser Bescheid? * Wie lebt es sich in der Verlagswelt als Frau oder Mann; als bekannter Autor oder unbekannter Autor; als Anders-Denkender und/oder Anders-Aussehender? * Bestseller-Autoren versus Schauspieler: Wer "verdient" mehr? * Kann man sich als Autor Marotten leisten? : Oder bringen Drogen, die Liebe, ein Lästermaul den Autor persönlich und beruflich weiter? * Was bringt die Pressefreiheit? : Oder In welchem Land sollte man als Reporter, Journalist, Schriftsteller, Publizist lieber nicht den Mund soweit aufmachen? * Was für einen Einfluss hat das Buch der Bücher – DIE BIBEL? * Sprachliche Superlative stellt Gröls genauso vor, wie er dem Leser auch Fachbegriffe und sprachliche Besonderheiten vorstellt. Immer wieder wechselt Gröls zwischen Information und Unterhaltung, um die beiden Sparten der elektronisch beeinflussten Mediengesellschaft zu bedienen. ;0) Auf Informelle Kapitel, die mich auch kurzweilig unterhalten, folgen Kapitel mit Trivia & Sonstiges betitelt. Auch diese haben in ihren unterhaltenden Inhalten einen Informationswert für mich. Es sind durchweg überraschende inhaltliche Wechsel, die aber den Leser in seinem Lesefluss nicht unterbrechen. Fazit Es ist ein Sachbuch, welches die Schattenseiten des Autorenlebens genauso darstellt, wie den Leser mit Anekdoten und Kurzweiligem aus den unbekannten hinteren "Reihen" des oft bühnenreifen Lebens der Schriftstellerriege informiert, amüsiert und erstaunt. Ich bin gut von diesem Almanach unterhalten worden. Ich war interessiert und neugierig dabei. Ich habe mich gewundert und habe mit Hilfe der Informationen bewusst um die Ecke gedacht. Ich kann das Buch für besondere Lesestunden sofort empfehlen.

    Mehr
  • Kurzweiliges Wissen rund um die Literatur

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Buechergarten

    Buechergarten

    09. April 2015 um 13:41

    INHALT: Dr. Gröls Almanach bietet in 40 kleinen Kapiteln nützliches und vollkommen unnützes Wissen über die Welt der Bücher, der Autoren und des Lesens an sich. Welche sind die längsten Buchtitel? Was verdienen Beststellerautoren/-innen wirklich? Wie viele Frauen gibt es unter den Literaturnobelpreisträgern? Und welch erstaunlichen Tod ist so mancher Autor gestorben? EIGENE MEINUNG: Das Cover des Buches finde ich persönlich nicht überragend, aber es ist farblich schön gestaltet und passt zu dieser Art Buch wirklich gut! Schön wäre es natürlich, wenn die Cover zu weiteren Büchern dieser Art oder Reihe passen würden! Das Buch ist mit seinen 83 Seiten und kleinen Kapiteln eine schöne Zwischendurchlektüre und in seinem Inhalt findet sich sicher jeder die ein oder andere Begebenheit die er noch nicht wusste, über die er herzhaft lachen oder auch etwas länger nachdenken kann. Sehr schön fand ich gerade zum letzten Punkt das Kapitel über Pressefreiheit das einen schon auch ins Grübeln bringen kann. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass es Kapitel gibt, die so gut wie nur aus einer großen Tabelle bestehen. Erstens sind diese teilweise recht lang und somit für mich oft nicht bis zum Ende mit Spannung zu verfolgen und zweitens gab es bei meiner e-book-Ausgabe leider ab und an noch den Fall, dass die Tabellen nur mit einer sehr kleinen Schriftart richtig formatiert zu erkennen waren. Sehr gut gefallen haben mir die Kapitel bei denen es mehr einleitenden Text und Erklärungen gab, besonders aber auch die Kapitel zu Trivia z. B. zum Thema Drogenkonsum, Marotten, Pseudonyme von Schriftstellern!! Auch bei der Auflistung von Buchtiteln die man zu kennen glaubt, bis man liest wie ihr Titel richtig (und vor allem lang!) lautet war ich mehr als einmal erstaunt! Interessant war für mich auch, dass es Bücher gibt, die sich über mehrere Jahre ganz oben in den Bestsellerlisten gehalten haben und welche Schriftstellerbeziehungen es gab! Ich denke jeder aus unserer Leserunde hat beim Lesen auch sich selbst hinterfragt, als es um die 100 wichtigsten/wertvollsten Bücher ging – welche habe ich davon schon gelesen? Bisher eher selten habe ich Kapitel wie hier über sprachliche Kuriositäten z. B. Palindrome gelesen. In unserer Leserunde war es auch schön zu sehen, dass der Autor nicht ein vollständiges Werk schaffen wollte, sondern bereits für weitere Bände Ideen/Themenwünsche angefragt hat! Das Box-Format ist in puncto Seitenzahlen wohl begrenzt, es soll jedoch eine e-book bzw. Taschenbuchausgabe erscheinen. Der Almanach wird bis dahin erweitert/aktualisiert und ich denke als Taschenbuchausgabe hätte er gerade wegen der Tabellen und als Geschenkidee noch mehr Reiz.   FAZIT: Ein kurzweiliges Sammelsurium an lustigen, nachdenklichen, nützlichen und unnützen Fakten rund um die Welt von Büchern, Autoren und das Lesen an sich. (3,5 Sterne)

    Mehr
  • Literaturwissen

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Arun

    Arun

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur von Dr. Marcel Gröls Ein Buch, welches mit mehr oder minder bekannten Fakten und Informationen rund um die Literatur aufwartet. In 40 Kapiteln werden Listen, Anekdoten, Wissen wertes, Überflüssiges, Humorvolles und vieles mehr zu dem Bereich Lesen und Literaturbetrieb aufbereitet. Je nach Geschmack des Konsumenten wird er mit der Auswahl der Themen größtenteils in Einklang stehen! Mein Fazit. Von den 40 Themen und Kapiteln haben mich viele angesprochen, vielleicht fünf davon lagen nicht so ganz auf meiner Wellenlänge. Einige Listen sind vielleicht etwas zu ausführlich geraten, von anderen Themen hätte ich dafür gerne noch mehr gelesen. Insgesamt eine kurzweilige Unterhaltung, welche all zu schnell beendet war.

    Mehr
    • 10
    Cridilla

    Cridilla

    15. March 2015 um 05:45
    Floh schreibt vielleicht als nettes Geschenk für Literaturbegeisterte....?!

    Dann wäre es hier definitiv gut aufgehoben, aber man müßte mal reingucken können... !

  • Listenreich und kurios

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    berka

    berka

    08. March 2015 um 18:40

    Dies Buch füllt eine Lücke. Bücher mit (scheinbar) unnützem Wissen gibt es zu vielen Themen. Oft sind sie breit angelegt (Schott, Ankowitsch), häufig auch nehmen sie sich Spezialgebiete vor (z. B. Fußball). Hier nun ein Werk zum Thema Literatur, voller Listen und Kuriositäten. Nobelpreisträger, Bücher-Bestenlisten, Bestseller, viel Trivia. Dr. Gröls ist auf diesem Gebiet ein Amateur im besten Sinne: Literatur ist sein Hobby. Damit ist sein Werk auch noch ausbaufähig, man darf auf eine gedruckte Version gespannt sein. Er erwies sich auch im Rahmen einer Leserunde als sehr kommunikativ. Ein Highlight sei hier verraten damit sich auch das Lesen der Rezension lohnt: Paulus gehörte nicht zu den 12 Aposteln! Aus dem Literatur-Almanach wird aber jede Leseratte viel mehr mitnehmen, u. a. auch Lese-Anregungen.

    Mehr
  • Faktensammlung zum Thema Literatur

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Estrelas

    Estrelas

    Dieser Literaturalmanach bietet einen Querschnitt an Themen, die im weitesten Sinne mit Literatur zu tun haben, von Nobelpreisträgern bis hin zu Bestsellerlisten. Den eigentlichen Zweck eines Almanachs, nämlich ein Jahrbuch zu einem bestimmten Thema darzustellen, erfüllt dieses Buch nicht, denn die Fakten sind nicht auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt. Manchmal fehlte mir sprachlich (wiederholende Wörter und Teilsätze) und inhaltlich (lange Listen, wie 179 Länder nach vorbildlicher Pressefreiheit sortiert) ein strengeres Lektorat. Auch erscheint mir das Einbeziehen von Journalismus unter der Überschrift "Literatur" etwas weit hergeholt. Grundsätzlich aber ließ sich dieses Buch gut und schnell lesen. Und einige skurrile Fakten sind bestimmt für jeden dabei.

    Mehr
    • 2
    Marcel_Groels

    Marcel_Groels

    02. March 2015 um 10:53
    Estrelas schreibt Dieser Literaturalmanach bietet einen Querschnitt an Themen, die im weitesten Sinne mit Literatur zu tun haben, von Nobelpreisträgern bis hin zu Bestsellerlisten. Den eigentlichen Zweck eines ...

    Vielen Dank für die Rezension und das Mitmachen. Beste Grüße aus Hamburg, Marcel

  • Kunterbuntes aus dem Bereich Literatur

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    101Elena101

    101Elena101

    28. February 2015 um 18:05

    Der Almanach der Literatur enthält viele Fakten für Literaturbegeisterte, die sich gerne mal die Zeit mit ein paar witzigen, verrückten und interessanten Anekdoten rund ums Thema Buch vertreiben. Marcel Gröls hat Dinge zusammengetragen, die man als unnützes Wissen bezeichnen könnte, die jedoch oft witzig oder interessant zu lesen sind. Da gibt es beispielsweise die Liste, die das Gehalt von Schriftstellern und Schauspielern vergleicht, witzige Tweets über Bücher bis hin zu den Preisträgern der letzten Jahre und Jahrzehnte. Fazit: Netter Zeitvertreib, der allerdings ein bisschen umfangreicher sein könnte. Da aber eine erweiterte Taschenbuch-Ausgabe geplant ist, werden Literaturbegeisterte und Hobbyleser bestimmt auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Kurzweilige Infos für Literatur-Liebhaber

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    27. February 2015 um 17:00

    Du interessierst dich für Bücher, Schriftsteller und Literatur im Allgemeinen? Du liebst unnützes Wissen? Dann solltest du Doktor Gröls' Almanach der Literatur unbedingt lesen. Dieses kleine, kunterbunte Sammelsurium berichtet über Skurriles, Interessantes und Faszinierendes aus der Bücherwelt. Es werden mehrere Listen aufgestellt und witzige Fakten dargelegt. Darunter befand sich einiges, was ich mir sicherlich nicht merken kann, aber auch Vieles, was ich noch nicht wusste und wahnsinnig spannend finde. Einziges Manko: Mein e-book ließ sich auf dem Reader leider nicht lesen. Ich bekam stets nur die erste Zeile der Seite angezeigt, ganz schön ärgerlich. Auf dem Laptop klappte es dann tadellos. Fazit: Ich kann dieses Büchlein jedem Bücherfreak empfehlen!

    Mehr
  • Ein Kessel Buntes über Bücher

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    fredhel

    fredhel

    "Doktor Gröls' Almanach der Literatur" von Marcel Gröls ist ein amüsanter aber auch zugleich lehrreicher Spaziergang durch die Literatur. Der Autor hat die unterschiedlichsten Informationen rund um die Bücherwelt gesammelt und wie bunte Perlchen als Kapitel hintereinander gereiht. So kann sich jeder das herauspicken, was ihn am meisten interessiert. Für mich persönlich waren das vor allem die Bestenlisten bzw. die Listen der Nobelpreisträger, aber es ist im Prinzip für jeden etwas dabei, sogar Lästereien der Autoren oder deren ungewöhnliche Tode finden Erwähnung. Dieses Büchlein hat genau den richtigen Umfang, es hört auf, bevor es der Informationen zu viele werden und auch die einzelnen Kapitel sind genau richtig. Es ist gar nicht so einfach, Sachwissen spannend zu vermitteln, aber Marcel Gröls hat ein sicheres Händchen dafür.

    Mehr
    • 2
    wandablue

    wandablue

    27. February 2015 um 08:59
  • Guter und vor allem lustiger Überblick über das Thema Literatur

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    DaniB83

    DaniB83

    24. February 2015 um 14:39

    Das e-Büchlein ist schnell gelesen, denn es hat einen Umfang von etwa 42 Normseiten. Die einzelnen Themen gliedern sich in Kapitel, die teilweise in Tabellenform oder Auflistungen abgedruckt sind. Praktisch ein Sammelsurium an verschiedenen Dingen, die Literatur betreffen. Es finden sich dort u.a. Bestsellerlisten, LiteraturnobelpreisträgerInnen, AutorInnen und deren Todesursache, Erklärungen zu verschiedenen germanistischen Fachbegriffen und noch einiges mehr. Ich habe dieses Werk als eBook gelesen und fand es teilweise etwas mühsam, da das Format nicht ganz zum Reader gepasst hat. Außerdem ist ein Almanach der Literatur zum physischen Durchblättern vielleicht auch etwas besser geeignet, da man doch schneller mal Notizen macht oder kurz mal was nachschauen möchte. Im eBook-Reader weiß ich nicht so genau, was auf welcher Seite steht, beim Durchblättern in einem realen Buch ist man da wesentlich schneller. Die Farbgebung des Covers finde ich wunderbar, denn Türkis und Orange harmonieren m.E. ganz gut miteinander. Der Titel ist auch leicht irreführend, denn Marcel Gröls ist zwar Doktor, aber keiner der deutschen Philologie, auch wenn er einen Blog mit dem Namen www.fabelhafte-buecher.de betreibt. Alles in allem aber ein gelungener Almanach, der an manchen Stellen ausbaufähig ist. Vielen Dank an den Autor und an LovelyBooks für das Rezensionsexemplar! Auch hier erschienen: http://www.buchwelt.co.at/2015/02/24/rezension-groels-marcel-doktor-groels-almanach-der-literatur/

    Mehr
  • Ein Muss für Buchliebhaber

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Klene123

    Klene123

    24. February 2015 um 10:41

    Dieses kleine aber feine Buch hat tolle Fakten über Literatur und Schriftsteller gesammelt, die wohl jeder Buchliebhaber verschlingen wird. Das Büchlein deckt vieles ab von Pressefreiheit, Todesarten von Autoren, Listen von Nobelpreisträgern, Fachliche Erklärungen bis hin zu Trivia, die einen zum absoluten Nerd auf jeder Party machen. Einen Stern habe ich abgezogen, weil mir manches zu ausführlich war, aber ich denke das ist bei einem Ansammlung von Fakten immer dabei, dass nicht alles jeden interessiert zum mindest nicht in so langem Ausmaß. Dennoch freue ich mich auf eine Fortsetzung und noch mehr Fakten. Es hat sehr viel Spaß gemacht zu lesen und ging total schnell. Blitz-Nerd- Ausbildung also ;)

    Mehr
  • Wusstest du eigentlich, dass...

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Larischen

    Larischen

    23. February 2015 um 20:53

    Wer kennt das nicht? Für Klausuren muss man büffeln und schwer darum kämpfen sich das Gelesene zu behalten. Bekommt man allerdings „unnützes“ Wissen vorgesetzt, ist das schneller im Kopf abgespeichert als alles andere. Natürlich nur wenn einen das Thema interessiert. Aber Marcel Gröls hat mit „Gröls' Almanach der Literatur“ einiger solcher Fakten zusammengetragen, die wohl für jeden Buchliebhaber interessant sind. Die einzelnen Kapitel decken dabei alles ab: von ernsten Themen (Pressefreiheit) zu formalen Anmerkungen (Stilmittel) und natürlich auch einer ganzen Menge Trivia (Marotten der Autoren). Die Bandbreite ist, trotz der geringen Seitenzahl, wirklich groß. Nicht jede Liste oder Faktensammlung ist für jeden interessant. Einige waren mir persönlich zu lang und zu anderen hatte ich keinen Bezug. Insgesamt hat mir das Lesen aber sehr viel Spaß gemacht, ich habe einiges Neues gelernt und kann nun in Gesprächen (mit dem richtigen Gegenüber natürlich) mit meinem unnützen Wissen punkten. Allerdings finde ich das eBook-Format nicht ganz geeignet. Besser wäre (oder ist) eine Taschenbuchversion. Denn „Gröls' Almanach der Literatur“ ist auch eine wunderbare Geschenkergänzung für Leser. Damit könnte man wohl einigen eine Freude machen und ein „unspektakuläres“ Geschenk aufwerten. Dafür eignet sich das eBook meiner Meinung nach nur bedingt. Marcel Gröls' Almanach kann man immer wieder zur Hand nehmen und wird sein „aktives“ unnützes Wissen immer weiter vergrößern. Ich freue mich schon auf eine weitere Ausgaben, mit hoffentlich noch mehr Platz für unnützes Wissen – am liebsten noch mehr Trivia, das gefällt mir immer am besten ;)!

    Mehr
  • In kleinen Häppchen

    Doktor Gröls' Almanach der Literatur
    Gwenliest

    Gwenliest

    Marcel Gröls füttert den Leser mit Fakten und Kuriositäten rund um das Thema Literatur. Ernste wie das Thema Pressefreiheit und Index, lustige wie die längsten Titel und Wörter, kuriose wie die Marotten der Autoren, informative wie Listen zu den besten Büchern und Nobelpreisträgern und noch einige mehr. Einige Fakten und Daten wird man schon kennen oder sich ggf nicht für alle gleichermaßen interessieren. Was aber für einen Almanach grundsätzlich zutrifft, egal zu welchem Thema :). Einge Rubriken sind etwas zu kurz gekommen, was aber vielleicht an einer Seitenzahlbegrenzung liegen könnte. Alles in allen ist Doktor Gröls' Almanach der Literatur eine kurzweilige Lektüre für den Literaturfreund. Ich kann das Büchlein (83 Seiten im E-book) allen empfehlen die sich gerne mit nützlichen und unnützem Wissen zum Thema Literatur beschäftigen.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    23. February 2015 um 12:12
  • weitere