Marcel Proust

 4,1 Sterne bei 293 Bewertungen
Autorenbild von Marcel Proust (©Gemeinfrei)

Lebenslauf

Valentin Louis Georges Eugène Marcel Proust wurde 1871 in Paris geboren. Der Schriftsteller und Sozialkritiker veröffentlichte in seinen 51 Jahren einige Romane, sein Hauptwerk war dabei "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", ein Roman der in sieben Bänden erschien und sich mit der subjektiven Welt des "Ich" beschäftigt. In dieser fiktiven Autobiograhie beschäftigt er sich vorwiegend mit dem Thema der Erinnerung, aber auch mit der mondän-dekadenten Gesellschaft der Jahrhundertwende. Dieses Motiv der versagenden Erinnerungen, kombiniert mit den Konsequenz der Subjektivität der menschlichen Wahrnehmung, macht Prousts Romane zu literaturhistorisch bedeutenden Werken. Proust beendete nach dem Gymnasium ein juristisches Studium ohne Examen, absolvierte aber einen geistenwissenschaftlichen Studiengang erfolgreich. !895 nahm er eine unbezahlte Stelle als Bibliothekar an. 1919 erhielt Proust den Prix Goncourt, die höchste französische Auszeichnung für Literatur. Außerdem wurde er zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. Marcel Proust starb am 18. November 1922. Eine beachtliche Zahl seiner Jugendbriefe wurde seit 1926 posthum veröffentlicht.

Neue Bücher

Cover des Buches Der Fragebogen von Marcel Proust. Ein Notizbuch zum Ausfüllen (ISBN: 9783518474310)

Der Fragebogen von Marcel Proust. Ein Notizbuch zum Ausfüllen

Neu erschienen am 15.04.2024 als Taschenbuch bei Suhrkamp.

Alle Bücher von Marcel Proust

Cover des Buches Eine Liebe Swanns (ISBN: 9783935890229)

Eine Liebe Swanns

 (36)
Erschienen am 01.03.2004
Cover des Buches In Swanns Welt (ISBN: 9783518391716)

In Swanns Welt

 (29)
Erschienen am 06.10.2010
Cover des Buches Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (ISBN: 9783518468302)

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

 (9)
Erschienen am 11.09.2017
Cover des Buches Werke. Frankfurter Ausgabe (ISBN: 9783518474068)

Werke. Frankfurter Ausgabe

 (7)
Erscheint am 18.11.2024

Neue Rezensionen zu Marcel Proust

Cover des Buches Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (ISBN: 9783518468081)
AQuas avatar

Rezension zu "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" von Nicolas Mahler

Eigenwilliger, künstlerischer Kommentar zu Prousts großem Roman "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"
AQuavor einem Jahr

Ein Glück, dass ich diese Bearbeitung nicht vor dem Original gelesen habe, vermutlich hätte ich meine Neugier darauf verloren. Der Zeichenstil machte es mir schwer, einen Einstieg in die dargestellten Charaktere zu finden und die anfänglichen Wiederholungen sind etwas enervierend. Nichts desto trotz gelingt es Mahler erstaunlich gut, die Atmosphäre Prousts Megawerks in komprimierter Weise wiederzugeben, auf eine ziemlich ungewöhnliche Art. Daher verstehe ich sein Buch als interessanten und unterhaltenden Kommentar, der dem großen Roman etwas ganz Eigenes hinzufügt.

Cover des Buches Der gewendete Tag (ISBN: 9783717525301)
duchessofmarvellousbookss avatar

Rezension zu "Der gewendete Tag" von Marcel Proust

Ein faszinierendes Leseerlebnis, das das Panorama der Zeit und der Menschen wunderbar einfängt!
duchessofmarvellousbooksvor 3 Jahren

Heute ist Marcel Proust 150. Geburtstag. Anlässlich dazu ist ein Destillat von Prousts siebenbändigem Hauptwerk herausgekommen. Es eine wunderschöne Schmuckausgabe im typischen, hochwertigen Manessestil. 


In dem Buch begegnet man Guermantes und Verdurins, Albertine und vielen anderen bekannten Figuren aus dem Proust-Kosmos. Bei “Der gewendete Tag” handelt es sich um ein Mosaik aus neunzehn Prosastücken, die von 1912 bis 1923 in Zeitschriften erschienen und «Die Suche nach der verlorenen Zeit» eindrucksvoll vorbereiten und ergänzen. In der Übersetzung von Christina Viragh und Hanno Helbling bietet dieser spezielle Band Kennern wie Entdeckern einen komprimierten Proust. 


Es wartet einen ein immer noch sehr moderner, aktueller und anspruchsvoller Roman. Am meisten beeindruckt der 

anachronistische und poetische Stil seiner Sprache und die feine Beobachtungsgabe. Außerdem verwebt der Autor Vielschichtigkeit und Disparität des Bewusstseins und macht flüchtige Gefühlsübergänge sinnlich und erfahrbar. Ein faszinierendes Leseerlebnis, das das Panorama der Zeit und der Menschen wunderbar einfängt!

Cover des Buches Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Band 8) (ISBN: 9783868732634)

Rezension zu "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit (Band 8)" von Marcel Proust

Proust als impressionistische Graphic Novel
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

„Natürlich hatte er in seinem Atelier fast nur hier in Balbec gemalte Seestücke. Ich konnte in ihnen jedoch erkennen, dass der Reiz eines jeden von ihnen in einer Art Metamorphose der dargestellten Dinge bestand, entsprechend derjenigen, die in der Poesie als Metapher bezeichnet wird.“ (Zitat Seite 15)

 

Inhalt

In diesem zweiten Teil beobachtet der junge, schwärmerische Marcel täglich aus der Ferne eine Gruppe von Mädchen und überlegt, wer sie wohl sein mögen und wie er ihre Bekanntschaft machen könnte. Beinahe hätte er deswegen auch die Einladung des Malers Elstir, ihn im Atelier zu besuchen, nicht angenommen, was nicht nur wegen der Gespräche mit dem Künstler schade gewesen wäre, denn dort trifft er völlig überraschend auf Albertine Simonet und macht endlich ihre Bekanntschaft. Dann lernt er auch alle ihre Freundinnen kennen und verbringt nun jeden Tag mit den Mädchen, bis mit Kälte und Nässe der Herbst beginnt und alle Gäste abreisen.

 

Thema

1998 begann der französische Autor und Zeichner Stéphane Heuet, fasziniert vom Originalwerk von Marcel Proust, an einer Comic-Adaption zu arbeiten. Inzwischen liegen acht Bücher auch in einer deutschen Ausgabe vor.

 

Umsetzung

Diese Graphic Novel orientiert sich an Band 2 „Im Schatten junger Mädchenblüte“ des Werkes „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust. Es ist das siebente bisher in deutscher Sprache erschienene Buch der Graphic Novel Serie und Stéphane Heuet entwirft in seiner malerischen Umsetzung der sorgfältig ausgewählten Szenen ein großartiges Bild dieser Zeit. Das Leben in den Seebädern, die vielfältigen gesellschaftlichen Vergnügungen, Sport, Spiele, Ausflüge werden in den Zeichnungen lebendig. Der Besuch im Atelier des Malers Elstir schildert die Entstehung bekannter Gemälde des Impressionismus. Auch die Textpassagen schwelgen poetisch wie das Originalwerk.

 

Fazit

Dieser achte Band der Graphic Novel nach „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust führt uns mit seinen Illustrationen und Textausschnitten direkt in den lebhaften, unbeschwerten Sommer des gesellschaftlichen Strandlebens am Meer, mit kulturellen Veranstaltungen, Einladungen, Ausflügen, und wir sehen den jungen, verliebten Marcel inmitten einer Gruppe von fröhlichen Mädchen.

Gespräche aus der Community

Hat überhaupt irgendwer hier bei Lovelybooks Prousts gesamte "Suche nach der verlorenen Zeit" gelesen? Wenn ja, dann wie (in einem Rutsch, alle 7 Bände hintereinander oder über viele Jahre hinweg)?
Zum Thema
14 Beiträge
Fauns avatar
Letzter Beitrag von  Faunvor 11 Jahren
Bücher, in die man sich nicht hineinkämpfen muss, lohnen nicht. Irgendwann löst sich der Kampf in Geniessen auf, ein ähnlicher Effekt soll sich ja angeblich auch beim Marathonlaufen einstellen ;-) Den "Ulysses" habe ich zuerst mit ca. 14 gelesen (in einer deutschen Übersetzung). Ich fand den Stil bzw. die Erzählweise zwar faszinierend, aber Vieles habe ich nicht verstanden, zumal ich damals gar nicht wusste, dass Ulysses der englische Name für Odysseus ist, ich also auch nicht verstanden habe, dass Mr. Bloom seine persönliche Odyssee an einem Tag durchlebt, obwohl ich Ilias und Odyssee (in Prosa aufgelöst, als so eine Art Volksbuch) vorher bereits mehrmals gelesen hatte. Ungefähr 20 Jahre später habe ich den "Ulysses" im englischen Original gelesen, dann schon mit wesentlich mehr Genuss und weniger Kampf. Ich bin mal gespannt, wie lange es bis nächsten Durchgang dauert ;-) Falls man sich noch etwas "motivieren" muss, den "Ulysses" zu lesen, empfehle ich die Lektüre von Arno Schmidts (Funk)Essays, insbesondere "Der Triton mit dem Sonnenschirm" und "Das Buch Jedermann". Die wahre Herausforderung ist dann natürlich noch "Finnegan's Wake", auch dazu gibt es etwas von Arno Schmidt ("Das Geheimnis von Finnegans Wake"). Laut Schmidt hat das Werk von Joyce "zwei Gipfel", "Finnegans Wake" und "Ulysses", wobei hier "Gipfel" in erster Linie etwas mit Erklimmen zu tun hat! Aber Vorsicht!: Auch in Arno Schmidt (der ja selbst mit "Zettels Traum" ein Werk von odysseeischen Ausmaßen verfasst hat) muss man sich hineinkämpfen ;-)

Zusätzliche Informationen

Marcel Proust wurde am 09. Juli 1871 in Paris (Frankreich) geboren.

Community-Statistik

in 628 Bibliotheken

auf 91 Merkzettel

von 51 Leser*innen aktuell gelesen

von 9 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks