Marcel Proust Eine Liebe von Swann, 1 DVD, deutsche u. französische Version

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Liebe von Swann, 1 DVD, deutsche u. französische Version“ von Marcel Proust

Paris, Ende des 19. Jahrhunderts: Lebemann Charles Swann lässt sich scheinbar widerwillig mit der schönen Halbweltdame Odette von Crécy ein. Doch bereits kurze Zeit später erfahren seine Gefühle eine radikale Wendung. Aus der lockeren Liaison entsteht Liebe. Charles projiziert sein stark idealisiertes Frauenbild auf Odette. Seine Zuneigung zu ihr ist dementsprechend von Anfang an mit Besitzansprüchen und krankhafter Eifersucht verbunden, was die Beziehung schließlich scheitern lässt.

Stöbern in Romane

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eine Liebe von Swann, 1 DVD, deutsche u. französische Version" von Marcel Proust

    Eine Liebe von Swann, 1 DVD, deutsche u. französische Version
    Sokrates

    Sokrates

    04. June 2011 um 22:03

    Ohje, Schlöndorff wagt sich an Marcel Proust. So gewagt wie dieses Unterfangen auch klingen mag, es ist weitgehend gelungen. Jeremy Irons als Swann erscheint als gute Besetzung; der Film hält sich im Text weitgehend an die literarische Vorlage, nur, dass sich die Länge des Filmes an das Übliche hält und nicht die Proust'sche Länge zum Vorbild hat. Insgesamt gelungen, wenn auch nicht weltbewegend. Allerdings nur demjenigen zu empfehlen, der Proust's Schreibstil kennt und sich dann auch nicht über lange Monologe des Schauspielers nicht wundert... Insgesamt wohl eher etwas für Insider und Proust-Fans.

    Mehr