Marcel Reich-Ranicki Lauter schwierige Patienten

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lauter schwierige Patienten“ von Marcel Reich-Ranicki

In seiner unverwechselbaren Diktion schildert Marcel Reich-Ranicki höchst unterhaltsame Episoden und Anekdoten über deutschsprachige Schriftsteller des 20. Jahrhunderts: Bertolt Brecht, Erich Kästner, Anna Seghers, Elias Canetti, Wolfgang Koeppen, Hans Werner Richter, Golo Mann, Max Frisch, Heinrich Böll, Friedrich Dürrenmatt, Ingeborg Bachmann und Thomas Bernhard.

Nach der Lektüre ab in die nächste Buchhandlung und wieder mal massenhaft Geld ausgeben.

— Taja
Taja

Stöbern in Biografie

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lauter schwierige Patienten" von Marcel Reich-Ranicki

    Lauter schwierige Patienten
    MoMo

    MoMo

    01. June 2009 um 16:49

    Wenn jemand Reich-Raniicki mag dann ist dies ein ausgezeichnetes Buch. Ich habe mich köstlich amüsiert und beim Lesen hatte ich das Gespräch direkt im Ohr. Man erfährt einige Andekdoten über die besprochenen Autoren, vor allen Dingen aber die Vorlieben und Meinungen des Kritikers. Natürlich sybjektiv, natürlich polemisch aber so muss Kritik sein. Bei allem was ich von Reich-Ranicki gehört habe kommt aber hier auch die Liebe zum Buch heraus. Besprochen werden nur Schriftsteller, die Herr Ranicki persönlich gekannt hat und die bereits verstorben sind. Das Buch ist die fast wörtlliche Wiedergabe von verschiedenen Fernsehinterviews mit Peter Voß, aber genau dies hat für mich einen besonderen Reiz ausgemacht. Ich finde dieses Buch ist absolut lesenswert.

    Mehr