Marcel Theroux

 3.9 Sterne bei 45 Bewertungen
Autor von Weit im Norden, Wer war Patrick March? und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marcel Theroux

Marcel Raymond Theroux wurde am 13. Juni 1968 als Sohn des amerikanischen Starautoren Paul Theroux in Kampala, Uganda geboren und wuchs in London, Großbritannien auf. Nach dem Besuch einer staatlichen Grundschule, ging er später auf die Westminster School und studierte anschließend Englisch am Clare College der Cambridge University und International Relations an der Yale University. Nach dem Studium beschäftgite sich Theroux intensiv mit den Themen Energie und Klimawandel und produzierte eine Reihe von Fernsehsendungen unter anderem für die BBC. Sein Debüt als Autor feierte er mit »Der Fremde auf der Erde«, sein zweites Buch »Die Bekenntnisse des Mycroft Holmes« wurde 2002 mit dem »Somerset Maugham Award« ausgezeichnet. Sein aktueller Erfolgsroman »Weit im Norden« erscheint im Juni 2011 bei Heyne und war Finalist des »National Book Awards«. Theroux lebt mit seiner Ehefrau in London.

Alle Bücher von Marcel Theroux

Weit im Norden

Weit im Norden

 (37)
Erschienen am 01.08.2011
Wer war Patrick March?

Wer war Patrick March?

 (4)
Erschienen am 15.02.2002
Weit im Norden: Roman

Weit im Norden: Roman

 (1)
Erschienen am 30.10.2011
Far North

Far North

 (3)
Erschienen am 22.06.2010
The Confessions of Mycroft Holmes

The Confessions of Mycroft Holmes

 (0)
Erschienen am 01.02.2002
Strange Bodies

Strange Bodies

 (0)
Erschienen am 06.03.2014
The Paperchase

The Paperchase

 (0)
Erschienen am 06.03.2014

Neue Rezensionen zu Marcel Theroux

Neu
GrauerVogels avatar

Rezension zu "Weit im Norden" von Marcel Theroux

Tolle Atmosphäre in den Weiten Russlands
GrauerVogelvor 2 Jahren

Die volle Rezension ist auf meinem Blog zu finden:
http://pieni-lepakko.blogspot.de/2016/07/rezension-weit-im-norden.html


Makepiece Hatfield ist die letzte Einwohnerin der ehemaligen Quäkerstadt Evangeline. Der Kampf um Nahrung und Ressourcen ließen die Stadt zunehmend im Chaos versinken, bis sie schließlich dem Untergang geweiht war. Makepiece führt ein einsames Leben, bis sie eines Tages auf Ping trifft. Die Bekanntschaft mit einem anderen Menschen verändert ihre Sicht auf das Leben und wir begleiten Makepiece auf ihrer langen Reise, die ihr zeigt, wie die Welt außerhalb von Evangeline mittlerweile aussieht. Durchzogen ist das ganze von Erinnerungen, die uns rückblickend erklären, was genau in Evangeline und mit Makepiece geschehen ist.



Die genauen Stationen ihrer Reise möchte ich jetzt nicht vorwegnehmen, jedoch fand ich sie fast alle sehr gut geschildert. Vor allem hat mir gefallen, wie realistisch einem immer wieder die Natur des Menschen vor Augen geführt wird. Es war fast schon überraschend, dass die Menschen meistens so beschrieben wurden, wie sie sich tatsächlich verhalten würden. So kennt man das nur aus wenigen Büchern.

Die Handlung enthielt gegen Ende leider einige Plotholes und Deadends, und driftete durch einen Gegenstands, der als das Danielsfeuer bezeichnet wird, auch leider in den Bereich SciFi oder Fantasy.


Die Rückblenden empfand ich zum Ende hin ebenso als zu überdramatisiert und etwas an den Haaren herbei gezogen, weil man sie eben immer weiter steigern musste, wie es scheint. Das war schade.

Bis auf diese Punkte hat mir das Buch aber sehr gefallen, vor allem die sibirische Lanschaft und die Tatsache, dass der Fokus hier gar nicht so genau auf den Untergangs der Zivilisation gelegt wird, sondern auf das Überleben im nachfolgenden Abschnitt. Man erlebt weniger das große Ganze, sondern nur eine, sehr persönliche Geschichte.

Kommentieren0
2
Teilen
To-ma-tos avatar

Rezension zu "Weit im Norden" von Marcel Theroux

Rezension zu "Weit im Norden" von Marcel Theroux
To-ma-tovor 2 Jahren

Der Klimawandel hat die Welt radikal verändert! Nur wenige Menschen haben überlebt, darunter auch Makepeace Hatfield, die im äußersten Norden Sibiriens inmitten von Schnee und Eis ein einsames Leben führt. Als sie bei ihrer täglichen Patrouille durch das verlassene Dorf plötzlich einem Fremden begegnet, gerät ihr Leben aus den Fugen. Sie wird mit der Welt außerhalb ihrer eiskalten Einöde konfrontiert, einer Welt, in der sich die Natur den Menschen untertan gemacht hat ..

Ein gelungener Endzeitroman der aufzeigt, was aus uns Menschen wird, wenn die Welt untergeht.....wie wir die Masken fallen lassen und unsere hässlichsten Seiten zum Vorschein kommen, wenn es um das nackte Überleben und den Aufbau einer neuen Zivilisation geht.

Wer hier jetzt allerdings Action erwartet, wird enttäuscht. Es ist eher ein ruhiges Buch in dem es nicht um die Zerstörung der Zivilisation wie wir sie kennen, sondern vielmehr um das Leben danach geht...Das Überleben im Kampf gegen die raue Natur Sibiriens und gegen die Menschen, die teilweise jede Menschlichkeit verloren haben.

Das Buch ist trotz seiner "Kälte" und stellenweise Emotionslosigkeit sehr bewegend und beängstigend.

Kommentieren0
5
Teilen
Barbara62s avatar

Rezension zu "Wer war Patrick March?" von Marcel Theroux

Wer bin ich?
Barbara62vor 3 Jahren

Damien March ist Nachtschichtreporter bei der BBC in London und verrichtet seine Arbeit längst nur noch routinemäßig und ohne Ehrgeiz. Da reißt ihn ein Telegramm mit der Nachricht vom Tod seines Onkels Patrick aus dem Alltagstrott. Der Schock ist deshalb so groß, weil er geglaubt hatte, sein Onkel wäre schon längst gestorben.

Als Damien auch noch erfährt, dass er der Erbe von Patricks Haus auf der Insel Ionia vor der Küste von Cape Cod ist, kündigt er kurzentschlossen seinen Job und zieht in die USA. Der Aufenthalt in Patricks Haus, in dem er laut Testament nichts verändern darf, wird für ihn zur Reise in die familiäre Vergangenheit. Als er ein unveröffentlichtes Manuskript seines Onkels mit dem Titel "Die Bekenntnisse des Mycroft Holmes" entdeckt, glaubt er, den Schlüssel zum bewegten Laben seines Onkels gefunden zu haben. Doch dann nimmt alles eine überraschende Wende und Damien findet nicht nur eine Antwort auf die Frage "Wer war Patrick March?", sondern auch auf die Frage "Wer bin ich?".

Eine unterhaltsame, manchmal von Komik durchzogene Familiengeschichte.

Kommentieren0
63
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Marcel Theroux wurde am 13. Juni 1968 in Kampala (Uganda) geboren.

Community-Statistik

in 71 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks