Marcel van Driel Pala - Das Geheimnis der Insel

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 34 Rezensionen
(32)
(19)
(5)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pala - Das Geheimnis der Insel“ von Marcel van Driel

Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich ...

Spannende und actionreiche Fortsetzung, aber der Schreibstil nervt immer noch sehr.

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Besser als das erste Buch! Spannend bis zum Ende und ich will nur noch wissen wie es weitergeht! Ich liebe diesen Autor*-*

— JennysGedanken
JennysGedanken

Rasante Story – Hochspannung garantiert!

— SelectionBooks
SelectionBooks

Die Spannung auf den dritten Teil ist unerhört hoch und man sollte dieses Jahr diese Reihe auf jeden Fall gelesen haben.

— Binchen84
Binchen84

Das Buch hat mich begeistert. Habe es schnell gelesen. War wirklich sehr spannend.

— tschulixx
tschulixx

Band 2 startet wie erwartet voller Spannung und Action.

— SusySpoerler
SusySpoerler

Spannendes, süchtig machendes Jugendbuch!

— Honney
Honney

Ich will mehr!!!!

— Tamii1992
Tamii1992

Eine tolle Fortsetzung mit futuristischen und dystopischen Anteilen, bei der ich schon jetzt gespannt auf den letzten Teil warte

— Ichbinswieder
Ichbinswieder

Genauso spannend wie der erste Teil.

— shari77
shari77

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Oh mein Gott! Einfach herzzerreißend - wie soll ich nur die Wartezeit auf den letzten Band überleben? ❤️

libreevet

Ein Kuss aus Sternenstaub

Eine magische Geschichte, die einen in eine andere Welt versetzt ! Große Empfehlung !!

herzgespenster

Aquila

Super tolles Buch, man ist sofort in der Geschichte drinnen und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Empfehlenswert!

Claudia107

Chosen - Die Bestimmte

Spannende und verworrene Fantasy Geschichte bei der man nie weiß, wem man trauen kann.

AdrienneAva

Blutrosen

Ein wichtiges Thema spannend und fesselnd umgesetzt - mir hat das Buch sehr gut gefallen.

miah

Erwachen des Lichts

Schöne Fortsetzung, aber leider nicht ganz überzeugend

our_booktastic_blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend und actionreich aber der Schreibstil nervt immer noch

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    14. July 2017 um 12:31

    "Unter anderen Umständen wäre das hier das Paradies, seufzte YunYun. Doch jetzt ist es die Hölle, dachte Iris." (S. 136)Zurück auf Pala soll Iris mehr über Mr. Oz' Pläne herauszufinden. Justin hat dafür den Chip seiner Schwester so angepasst, dass er jederzeit Kontakt mit ihr halten kann. Doch die gemeinsamen Nachforschungen bleiben nicht lange unbemerkt. Und dann naht auch schon der entscheidende Superhelden- Test. Iris und ihre Freunde geraten bald in große Gefahr."Pala - Das Geheimnis der Insel" ist der zweite Band der Pala-Trilogie von Marcel van Driel. Vom Auftakt war ich zwar nicht sonderlich begeistert, doch manchmal steigert sich ja eine Reihe noch. In diesem Fall aber leider nicht.Durch eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse fällt der Einstieg leicht. Iris und ihr Bruder Justin versuchen nun mehr über die geheimnisvolle Insel zu erfahren und geraten dabei in so manch gefährliche Situation. Dem nicht genug, steht die letzte Superheldenprüfung an, welche die Kandidaten bald an ihre physischen und psychischen Grenzen bringt. Ob kräftezehrende Märsche durch den Dschungel und zum Gipfel, Verfolgungsjagden oder Verhöre - teilweise geht es ganz schön heftig zu. Gerade die Verhörszenen fand ich ziemlich grausam dargestellt, denn immerhin ist Iris erst 14 und ihre beste Freundin YunYun 10 Jahre alt. Beide bilden hier ein unschlagbares Team und ihre Freundschaft vertieft sich, was mir recht gut gefallen hat.  Auf mich wirken die Mädchen aber immer noch bedeutend älter.Die Geschichte liest sich fix und stellt keine großen Ansprüche an den Leser, denn Tiefgang sucht man weiterhin vergebens. Auch die Figuren bleiben recht blass. Dafür gibt es genug Spannung und Action und die Handlung schreitet rasant voran.Größtes Manko für mich ist aber erneut der nervige Schreibstil mit den häufig eingestreuten englischen Worten, Sätzen und Kraftausdrücken. Daran kann ich mich einfach nicht gewöhnen und verstehe auch den Sinn dahinter nicht. Jugendlich-locker kommt es bei mir jedenfalls nicht rüber.Zumindest liegt erstmal die merkwürdige Romanze vom Auftakt auf Eis, was aber wohl nicht lange anhalten wird. Und über Mr. Oz und seine Pläne werden wir bis zum Ende auch nicht viel schlauer. Die letzten Seiten bieten dann wenigstens noch einige Überraschungen und lassen auf eine interessante Fortsetzung hoffen. Was hat es z.B. mit der mysteriösen Operation Jabberwocky auf sich?Insgesamt kann ich "Pala - Das Geheimnis der Insel" nur sehr eingeschränkt empfehlen. Zwar ist der Roman durchaus unterhaltsam, doch der Schreibstil nervt. Daher werde ich mir das Finale wohl schenken. Ganz knappe 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Noch besser als Band 1

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Aer1th

    Aer1th

    06. April 2017 um 20:39

    Worum geht’s? Iris und die anderen Kinder au f Pala haben die ersten lebensgefährlichen Tests von Mr. Oz bestanden und bereits wochenlanges Training hinter sich. Mr. Oz’ Ziel eine Armee aus Superhelden zu bilden, rückt immer näher. Doch was genau er vorhat weiß niemand, nicht einmal sein Sohn.Bisher ist es nur Justin, Iris’ Bruder, gelungen von Pala zu entkommen und nachdem dieser erneut Kontakt zu seiner Schwester aufgenommen hat, schöpft Iris wieder Hoffnung die Insel auch bald verlassen zu können. Gemeinsam versuchen sie hinter Mr. Oz’ Pläne zu kommen und ihn zu stoppen. Als dieser jedoch mitbekommt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich für Iris und ihre Freundin Yunyun. Meine Meinung zum Buch Ich bin ja bekanntlich ein großer Fan von Jugendbüchern, auch wenn ich selber seit ein, zwei Jahren aus dem Alter der angesprochenen Zielgruppe herausgewachsen bin. Ich muss aber sagen, dass spannende, gut geschriebene oder auch emotionale Jugendbücher prima dafür geeignet sind, wenn man mal etwas leichteres für Zwischendurch haben möchte.Ich habe “Pala” direkt nach einem Buch für Erwachsene gelesen und brauchte daher ein paar Seiten, um mich an den simpleren Schreibstil und das erhöhte Tempo zu gewöhnen. Aber genau diese Dinge machen Jugendbücher und in diesem Fall “Pala” so interessant für mich. Ein Schreibstil, der nicht anspruchslos ist, bei dem ich aber auch nicht wirklich viel Nachdenken muss beim Lesen und keine ewig langen Schilderungen von Geschehnissen oder unendlich lang wirkende Problemlösungen bzw. Annäherungen. Versteht mich nicht falsch, ich lese genau so gerne gut geschriebene Erwachsenenromane, die 500 Seiten und mehr haben und in dem die Protagonisten 200 Seiten brauchen, um das erste Wort miteinander zu wechseln, aber zwischendurch brauche ich einfach mal ein Jugendbuch bei dem alles einfach viel schneller von Statten geht. Nachdem mir Band 1 schon sehr gut gefallen hat, war klar, dass ich den Rest der Trilogie auch werde lesen müssen. Passenderweise ist der zweite Band der Reihe genau am Geburtstag meiner Tochter erschienen, so dass ich doch etwas länger als geplant gebraucht habe, um dieses Buch zu lesen. Einmal angefangen, hatte ich es allerdings schon innerhalb weniger Tage beendet, was im Moment, mit Baby einem kleine Wunder gleicht. Mit “Pala”“ – Das Geheimnis der Insel” ist Marcel an Driel ein wirklich guter und spanender zweiter Band gelungen. Nicht selten sind genau diese Zwischenbände die Bücher, die sich hinziehen und mehr wir unnötiges Beiwerk wirken. Doch bei Pala ist es anders. Ich habe die Geschehnisse im Buch als wichtig und voranbringend für die gesamte Geschichte empfunden. Es werden wieder einige Fragen beantwortet, aber die große Pointe bleibt immer noch völlig im Dunkeln. Daher bin ich schon sehr gespannt auf den Abschlussband und hoffe, dass dieser mir alle offenen Fragen beantwortet. Fazit Wer Band 1 schon mochte, dem wird der zweite Band sicherlich mindestens genau so gut, wenn nicht sogar besser gefallen. Ich persönlich fand ich tatsächlich etwas besser als Teil 1 und bin regelrecht durchs Buch geflogen und habe alles Gelesene verschlungen.Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, ein richtiger Pageturner. Sicherlich läuft deswegen auch einiges einfach zu glatt und reibungslos, aber darüber kann ich getrost hinwegsehen und mich darüber freuen, ein spannendes Buch genossen zu haben. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und damit eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rasante Story – Hochspannung garantiert

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    SelectionBooks

    SelectionBooks

    22. September 2016 um 16:03

    Nachdem mich der erste Band von Pala begeistern konnte, war ich mehr als gespannt auf die Fortsetzung. Ich hatte hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht. Der zweite Band übertrifft den ersten um einiges. Mit „Pala – Das Geheimnis der Insel“ ist Marcel van Driel eine rasante Story gelungen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte. Nachdem Iris herausgefunden hat, dass ihr Bruder Justin ebenfalls auf Pala war, empfindet sie ihre Situation nicht mehr als völlig ausweglos. Justin konnte anscheinend von Pala fliehen und Iris setzt alles daran herauszufinden, wie er das bewerkstelligt hat. Kurze Zeit später spielt ihr das Schicksal in die Hände und ihr gelingt es, Kontakt zu Justin aufzubauen. Gemeinsam versuchen sie Pala von Innen zu schwächen und herauszufinden, welche dunklen Pläne Mr. Oz mit seiner Superhelden-Armee verfolgt. Da ich den ersten Band vor kurzer Zeit gelesen hatte, ist mir der Einstieg in das Buch sehr leicht gefallen. Es geht direkt spannend weiter und ich konnte mich dem Buch kaum noch entziehen. Durch den Kontakt zu Justin ergibt sich für den Leser ein völlig neuer Blickwinkel, der einen Teil der Spannung ausmacht. Neben vielen actionreichen Szenen und überraschenden Wendungen sorgt auch Alex Verhalten für Spannung. Nach wie vor ist er sehr schwer zu durchschauen und es ist nicht klar, auf welcher Seite er steht. Neben den Prüfungen dreht sich ein wichtiger Teil des Buches um Freundschaft, Vertrauen und Loyalität. Die Protagonisten wirkten daher weitaus älter, als sie dargestellt werden. Neben dem Alter kamen mir auch ein paar andere Dinge unrealistisch und manchmal schon sehr abwegig vor. Da ich mich im ersten Band aber bereits damit arrangiert hatte, habe ich das beim Lesen einfach ignoriert. Der Schreibstil von Marcel van Driel ist wie im ersten Band sehr kurz und prägnant. Der Autor kommt schnell auf den Punkt, bleibt dabei aber bildlich genug. Ich konnte mir alles super vorstellen und hatte direkt Bilder im Kopf. Die vielen englischen Redewendungen haben mich dieses Mal nicht so sehr gestört, wie im ersten Band. Ich habe sie kaum noch wahrgenommen, so sehr war ich von der Story gefesselt. Das Erzähltempo ist von der ersten bis zur letzten Seite rasant. Gefährliche Aufgaben und Prüfungen sorgen für jede Menge Spannung. Dieser zweite Band von Pala ist wunderbar spannungsgeladen, packend und dramatisch. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung! Mit „Pala – Das Geheimnis der Insel“ ist Marcel van Driel eine grandiose Fortsetzung gelungen, die süchtig macht. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich freue mich schon wahnsinnig auf das Finale. Und ja, nach diesem fantastischen Mittelband habe ich wirklich hohe Erwartungen an das große Finale!

    Mehr
  • Spannung, Nervenkitzel und bombastische Unterhaltung ... nichts für schwache Nerven ;)

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Bibilotta

    Bibilotta

    12. September 2016 um 12:00

    Nach dem spannungsgeladenen und abenteuerlichen ersten Teil Pala. Das Spiel beginnt  war ich mehr als nur gespannt auf die Fortsetzung. Wenn ich auch dachte, dass der erste Teil schon nicht mehr getoppt werden kann … so wurde ich positiv überrascht. Nahtlos geht es in Teil 2 weiter auf der Insel Pala. Es wird spannender, aufregender und vor allem geht es um Leben und Tod … so deutlich, wie man es im ersten Band auch schon erleben konnte. Ich war sofort wieder gefangen und in der Geschichte auch wieder drin. Besonders gut hat mir gefallen wie wagemutig und voller Mut Iris hier versucht ihr Ding zu drehen. Mit Hilfe ihres Bruders lässt sie sich auf waghalsige und ja … sehr gefährliche Missionen ein … aber im nachhinein gesehen sind die harmlos im Vergleich zu dem was Mr. Oz noch so vorhat. Es ist der blanke Wahnsinn … wie alles hier sehr realistisch und ja … absolut glaubwürdig umgesetzt wird. Man lernt die Insel auf eine andere Art und Weise nun kennen … nämlich an der Oberfläche … und nach und nach wird klarer, was Mr. Oz vorhat. Immerhin sind Iris und ihr Bruder Justin einer heißen Spur gefolgt … doch man darf Mr. Oz und seine Gefolgschaft nicht unterschätzen und somit sind einige brisante, heiße und ja … absolut überraschende Wendungen vorprogrammiert, die mich als Leser mehr als nur packten. Es ist der reinste Adrenalinkick, wenn man zusammen mit Iris das Abenteuer bestreitet und um die Freiheit und das Überleben kämpft. Besonders toll ist das  Thema Freundschaft, das hier auch seinen Stellenwert hat, vor allem für Iris. Sie setzt die Freundschaft höher an als ihr eigenes Überleben … das hat mich fasziniert, gerade auch in den Situationen.  Man ist zwischendurch immer wieder geschockt, wenn wieder bewusst wird, dass die Protagonisten wie Iris, gerade mal 13 bzw. 14 Jahre alt sind. Das vergesse ich während dem Lesen leider sehr oft … denn es wirken alle soviel älter und reifer … was aber die Situation vielleicht auch mit sich bringt und somit logisch ist. Trotzdem bringt mich das immer wieder aus dem Konzept … denn vor meinem inneren Auge sind alle bedeutend älter … vor allem wenn es auch um Gefühle wie die Liebe geht ( die aber nur einen kleinen Teil der Geschichte in Anspruch nimmt und eher Richtung erster Verliebtheit tendiert). Was mich auch sehr mitnimmt und aufwühlt, ist Alex. Wo steht er eigentlich? Was will er erreichen und kann man ihm vertrauen? Die Frage hat mich schon in Band 1 beschäftigt und auch am Ende des 2. Bandes kann ich mir die Fragen noch nicht so wirklich beantworten … Alex wankt schon sehr oft und ja … ist auch irgendwie immer noch sehr undurchschaubar. Band 2 hat mir auf jeden Fall fast noch ein bisschen besser gefallen als der erste Band … und das lässt mich auf einen bombastischen 3. Teil hoffen, der im Oktober dann erscheinen soll. Fakt ist … Pala … die Insel hat es gewaltig in sich … und Mr. Oz lässt die Kinder psychisch wie auch körperlich an ihre Grenzen stoßen … erschreckend und spannend zugleich …     Fazit „Pala. Das Geheimnis der Insel“ von Marcel van Driel ist eine wahnsinnig aufregende und gigantisch faszinierende Fortsetzung, die es in sich hat.  Von einem Online Spiel ist hier im zweiten Teil nicht mehr viel spürbar. Die gefährliche und nervlich sehr aufreibende Realität in einem Spiel auf Leben und Tod wird dem Leser hier präsentiert. Wann immer man der Wahrheit über Mr. Oz und seinen Machenschaften was näher kommt wird einem klar vor Augen geführt, wer hier die Regeln NOCH bestimmt und das Spiel führt. Wenn ich bei Band 1 schon gefesselt war von der Geschichte … so kann ich jetzt das hoffentlich bombastische Finale nicht mehr erwarten … Pala … ein Abenteuer das es definitiv in sich hat und voller Spannung, Nervenkitzel und einer Menge überraschender Aspekte haben mich hier bombastisch unterhalten und überzeugt. Absolute Leseempfehlung, für Leser mit starken Nerven !!!

    Mehr
  • wunderbare Fortsetzung

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Binchen84

    Binchen84

    06. September 2016 um 09:26

    Inhalt:Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich.(Quelle: Oetinger Verlag) Über den Autor:Marcel van Driel ist ein niederländischer Autor, der bereits mehr als fünfzig Kinderbücher geschrieben hat. Er ist für seine temporeichen, spannenden Geschichten bekannt, die oft mit Online-Computerspielen verknüpft sind. Mit der Trilogie "Pala" landete er in den Niederlanden auf Anhieb einen Bestseller-Erfolg. Marcel van Driel lebt in Utrecht, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Wenn er nicht gerade ein neues Buch schreibt, spielt er mit seinen Söhnen Computerspiele. (Quelle: Oetinger Verlag) Meine Meinung:Endlich konnte ich den zweiten Band der spannenden Pala-Reihe lesen und muss nun sehnsüchtig auf den dritten Teil warten der im Oktober 2016 erscheint.Der Einstieg in die Handlung gelingt schnell und einfach, da er direkt an den ersten Teil anknüpft und die wichtigsten Ereignisse nochmal kurz zusammengefasst worden sind. Man findet sich auf der Insel Pala wieder und ist sofort mitten im Geschehen. Auch diesmal konnte mich der Schreib- und Erzählstil von Autor Marcel van Driel wieder voll für sich einnehmen. Dadurch war es mir wirklich nicht möglich dass Buch aus der Hand zu legen - erst als der letzte Satz gelesen war.Dieser Band ist noch spannender, actionreicher und dramatischer als der Erste. Überraschende Wendungen, Geheimnisse die aufgedeckt werden und das man dem Geheimnis von Mr. Oz langsam näher kommt ergeben hier eine unfassbare Spannung. Durch die verschiedenen Sichtweisen aus denen die Geschichte erzählt wird, geben einen guten Rundumblick über die Handlung und Geschehnisse und lassen einem während des Lesens noch tiefer eintauchen. Einige offene Fragen werden nach und nach beantwortet, aber es tauchen auch genug neue auf um den Reiz auf den nächsten Teil der Reihe zu schüren. Die Protagonistin Iris macht nicht nur ihre Ausbildung weiter, sondern sie entwickelt sich auch vom Charakter und ihrem Wesen weiter. Das gefällt mir sehr gut, da es mir zeigt, dass der Autor sich nicht nur um die Handlung Gedanken macht sondern auch dass seine Charaktere nicht auf der Strecke bleiben. Sie versucht mit ihrem Bruder zusammen hinter das Geheimnis von Mr. Oz zu kommen und macht erstaunliche Entdeckungen auf der Insel. Allerdings gerät ihr Bruder in Gefahr und Iris weiß nicht wie es mit ihm weiter geht.Alex ist nach wie vor schwer einzuschätzen, aber so langsam kann man erahnen in welche Richtung er gehen wird. Auch er bekommt mehr Tiefe und öffnet sich Iris gegenüber etwas mehr.Fiber mag ich nach wie vor nicht. Sie steht hinter Mr. Oz und schaut stets nach dem Rechten. Ihr missfällt es wie Iris sich entwickelt und ich bin gespannt wie es mit den beiden weiter geht.Über Mr. Oz erfährt man nun endlich auch mehr. Es kristallisiert sich ein schwaches Bild von ihm, was nach und nach mehr an Konturen gewinnt.Fazit:Eine absolut gelungene Fortsetzung bei der offene Fragen geklärt werden - aber auch viele neue wieder aufgeworfen werden. Die Spannung auf den dritten Teil ist unerhört hoch und man sollte dieses Jahr diese Reihe auf jeden Fall gelesen haben.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    tschulixx

    tschulixx

    04. September 2016 um 16:50

    Das Abenteuer auf der Insel Pala geht in die zweite Runde und es warten viele neue Herausforderungen auf die angehenden Superhelden. Lebensbedrohliche Tests, sowie unerwartete Erkenntnisse. Iris begibt sich auf eine geheime Mission und stoßt dabei auf ein großes Geheimnis. Und dann gibt es noch diesen Mr. Oz. Seine grauenhafte Gestalt ist mir noch in den Träumen begegnet. Ein Roman, der mich auf die Insel entführt hat und nicht so schnell wieder los lässt.1.Kriterium: Die Idee des Buches.Die tolle Idee des Autors nimmt hier in diesem Band weiter Gestalt an. Es decken sich einige weitere Geheimnisse auf und Iris muss kämpfen. Als Leser bekommt man hier neue Einblicke der Insel, denn sie begeben sich an die Oberfläche. So nahm die Insel in meiner Vorstellung immer mehr Gestalt an und der Schauplatz wirkte origineller.Ganz genau weiß ich jedoch noch nicht, was der Autor als Ende geplant hat. Man kann als Leser die gesamte Idee nicht erfassen, sondern muss sich blind ins Abenteuer fallen lassen. Anscheinend wusste der Autor nicht mal selbst, wie es ausgehen wird, denn er schrieb in seiner Danksagung, dass sich vieles zufällig ergeben hat. Das hat mich irgendwie sehr gefreut, denn solche Geschichten haben was besonderes an sich.2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.Das Buch knüpft direkt an den ersten Band an und ich hab dadurch wieder sehr gut in die Geschichte hinein gefunden. Die Kapitel sind relativ kurz, jedoch sehr angenehm. Mir gefällt auch sehr gut, dass sich die Geschichte nicht nur allein auf Iris konzentriert, sondern man sie auch aus anderen Sichtweisen erfährt. So hat man als Leser immer überall seine Augen. Beispielsweise erlebt man einige Gespräche von Mr. Oz und seinen Sohn, oder auch die Ereignisse mit Justin, der sich ja irgendwo in Amerika und weit weg von der Insel befindet. Die Geschichte steigert sich bis zum Schluss und man kommt auf einige unerwartete Dinge drauf. Für überraschende Wendungen hat der Autor gesorgt.3. Kriterium: Die Charaktere.Iris ist weiterhin die Hauptcharakterin. Ich mag sie sehr gerne, denn man durchlebt mit ihr die guten sowie die schlechten Tage. Auch bekommt man ihren inneren Konflikt sehr gut dargestellt und kann ihre Entscheidungen nachvollziehen.Dann gibt es noch ihren Bruder Justin, den ich erwähnen möchte. Ich weiß noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Er ist mir persönlich eher ein Dorn im Auge, weil er meiner Meinung nach nicht realistisch handelt.Der Sohn von Mr. Oz finde ich da ganz anders. Zwar kann ich auch noch nicht richtig verstehen, was seine Absichten sind, aber er ist ein bedeutender Charakter.Es gibt auch noch einige Nebencharaktere, die mir natürlich auch ins Auge gestochen sind und jeder auf seine Art einzigartig ist.Ich habe ein kleines Problem mit den Alter der Jugendlichen. Iris beispielsweise ist 14, was man irgenwie gar nicht nachvollziehen kann. Natürlich wird sie durch den Prozess auf der Insel reifer, aber trotzdem wirkt sie eher wie 17 oder 18. Ich finde da ist ein großer Unterschied. Trotzdem vergebe ich einen Weltentaucher, weil es grundsätzlich nicht weiter störend ist. Ich stell mir einfach vor, dass sie älter sind. ;)4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. Das Buch fand ich sehr spannend, weil immer was passierte. Dann auch noch dieser mysteriöse Plan von Mr. Oz, den ich noch nicht ganz verstehe. In diesem Buch steht ihre Ausbildung jedoch noch im Vordergrund und das große Geheimnis hinter allem passiert nebenbei. Mir gefallen die Tests sehr gut. Es ist irgendwie eine Mischung aus Panem, Maze Runner und die Bestimmung. Und ich liebe diese Reihen!5. Kriterium: Die Schreibweise.Die Schreibweise des Autors ist relativ einfach, wodurch es sich auch sehr schnell lesen lässt. Leider, genauso wie in Buch eins, nerven mich die teilweise auftretenden englischen Ausdrücke. Sie reden irgendwie die ganze Zeit englisch (aber natürlich in deutsch geschrieben), nur wurde hin und wieder einige Wörter übersetzt. Natürlich ist es schwer, wenn sie so zwischen den Sprachen hin und her switchen, aber da muss man nicht immer so einzelne Wörter reinsetzten. Ich bin da empfindlich, deswegen ziehe ich hier nichts ab. Das ist Geschmackssache ob man das mag oder nicht. Ich versuch es zu ignorieren und möchte meine Empfindlichkeit in diesem Punkt hier nicht miteinbeziehen.Ich vergebe dem Buch die volle Punktzahl und bin schon wahnsinnig auf Band 3 gespannt. Die Idee des Autors hat mich vollkommen überzeugt und die Umsetzung finde ich wirklich gut. Für alle Fans von Panem, die Bestimmung oder auch Maze Runner: ihr werdet auch diese Reihe lieben.

    Mehr
  • Pala - Das Geheimnis der Insel

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Kleine8310

    Kleine8310

    23. August 2016 um 00:06

    "Pala - Das Geheimnis der Insel" ist der zweite Band der "Pala" - Buchtrilogie des Autors Marcel van Driel. Dieser zweite Band setzt beinahe nahtlos an den vorigen Band an und ich konnte problemlos wieder in der Geschichte um Iris, Justin und Co abtauchen.    Nachdem Iris auf ihren verschollen geglaubten Bruder Justin getroffen ist und er ihren implantierten Computerchip gehakt hatte ist es den beiden möglich auch weiterhin zu kommunizieren. Iris wäre lieber bei ihrem Bruder geblieben, statt nach Pala zurückzukehren, aber Justin überzeugt sie davon, dass sie hinter Mr. Oz' Geheimnis kommen und die anderen Jugendlichen ebenfalls befreien müssen.    Als Iris wieder auf der Insel ist gerät sie schon nach kurzer Zeit ins Blickfeld von Mr. Oz, der vermutet, dass sie weiß wo Justin sich aufhält. Aber nicht nur von dort droht der dreizehnjährigen Gefahr, denn ihre Superhelden - Prüfung wird vorgezogen und Iris sieht sich plötzlich wieder Gefahren und Herausforderungen gegenüber, die sich sich vor "Pala" niemals hätte vorstellen können. Besonders vor einer graut es ihr, denn in ihrem Test gibt es auch ein Verhör und Iris' Ahnung soll sich bestätigen, dass Mr.Oz' Handlanger darauf brennen, mehr über Justin's Verbleib zu erfahren ... Der Schreibstil in diesem zweiten Band ähnelt dem Schreibstil vom ersten Teil im Großen und Ganzen ziemlich genau. Der Leser/die Leserin findet einen recht flüssigen Schreibstil vor, der immer mal wieder auch Aussprüche und/oder Worte aus dem Englischen beinhaltet. Mein Geschmack war das leider auch jetzt nicht so richtig, da es einfach sehr auf "cool" oder auf jugendlich getrimmt wirkt. Was Marcel van Driel aber in diesem Buch wirklich gut gelungen ist, war es den Spannungsbogen konstant zu halten und zum Finale hin, sowie auch im mittleren Teil immer mal wieder ein bisschen höher ansteigen zu lassen.  Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und obwohl ich sagen muss, dass man auch in dieser Fortsetzung nicht mehr über die einzelnen Personen erfährt hatte ich immer mehr das Gefühl sie zu kennen, denn die Handlungen und die Geschehnisse, die die Charaktere durchleben, ergeben ein stimmiges Bild. Das Augenmerk in diesem Buch liegt vorwiegend auf Iris' und Justin's Nachforschungen was Pala und Mr. Oz betrifft und ich manchen Momenten hatte ich das Gefühl auf der Stelle zu treten, da man der Lösung noch nicht wirklich näher gekommen ist. Aus dem Grund erwarte ich mir auch ein spannungsgeladenes und antwortenreiches Finale im abschließenden dritten Band! Die Ereignisse rund um die Prüfung zum Superhelden haben mich gefesselt und ich fand die Entwicklungen mancher Charaktere auch interessant. Wo ich allerdings sehr zwiegespalten bin, ist bei der angedeuteten Liebesgeschichte, die ich nicht wirklich so nennen würde. Irgendwie ist das was zwischen Alex und Iris passiert überhaupt nicht greifbar und ich hoffe sehr, dass sich in dieser Richtung noch etwas ( glaubwürdiges ) tun wird.    Positiv:  * spannende Handlung * interessante ausgearbeitete Prüfungen   Negativ:  * wenig Tiefgang bei den Charakteren * kaum Entwicklungen in Richtung des Geheimnisses von Mr. Oz und dadurch leider auch noch sehr viele offene Fragen   "Pala - Das Geheimnis der Insel" ist ein solider zweiter Band, der noch viele Fragen unbeantwortet lässt, aber teilweise eine sehr schöne Spannung in der Handlung geboten hat!

    Mehr
  • Fast so gut und spannend wie der erste Teil ...

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    SusySpoerler

    SusySpoerler

    12. August 2016 um 10:58

    Zu Beginn gibt es einen kurzen Abschnitt über die Superhelden, über das was in Band 1 geschah. So kann man schnell und wieder mit vollem Wissen in die Geschichte einsteigen. Band 2 startet wie erwartet voller Spannung und Action. Man ist sofort wieder gepackt von der Geschichte und den Charakteren und fragt sich was als nächstes passiert. Die Entwicklung der Charaktere ist gut dargestellt und besonders Iris hat mich fasziniert. Durch ihre Ausbildung muss sie viel an Stärke beweisen und sich stetig weiterbilden. Sie ist ein Stück weit erwachsen geworden. Mr. Oz, ein geheimnisvoller Mensch, von dem man im zweiten Teil immer mehr erfährt. Wie manipulativ er sein kann, was er für Eigenschaften hat und wie er denkt. Interessant geschrieben und spannend gehalten. Der Schreibstil ist klar, kurz und prägnant geschrieben. Man kommt schnell voran und die Geschichte lässt einen tief eintauchen. Durch die wechselnden Sichtweisen hat man in alle Charaktere Einblicke und kann sich gut hineinfühlen.Ich bin schon sehr auf den dritten Band gespannt!

    Mehr
  • Aus Spiel wird Wirklichkeit

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Honney

    Honney

    08. August 2016 um 20:13

    Es geht um Iris, die auf Pala lebt. Pala ist eine Insel, auf der alle zu Superhelden ausgebildet werden sollen. Nicht wirklich freiwillig. Iris Bruder Justin war auch einmal auf Pala, bis ihm als bisher einzigem die Flucht von dort gelang. Nun versucht er von außerhalbherauszufinden was MR. OZ, der Chef der INsel vorhat. Iris will ihm dabei helfen. Sie muss schließlich einen Test, der sie zu einer richtigen Superheldin macht, bestehen. An dessen Ende wird es noch mal richtig spannend!Ich finde das Buch total toll!Es ist von Anfang bis zum Ende spannend!!!Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Sehr schön finde ich das Cover des Buches, weil es neugierig auf das Buch macht. Die Sprache ist einfach und gut zu verstehen. Am besten fand ich die Person von Mr. OZ, weil ich so eine Person (von der Art) noch nie in einem anderen Buch gehabt habe! Außerdem finde ich es sehr interessant, das er nur in einer Art Aquarium überleben kann.Auch super fand ich die Anspielungen auf viele andere Bücher:Der Zauber von Oz und INdiana Jones. Die Charaktere, die auf der Insel leben sind sehr unterschiedlich und haben alle Unterschiedliche Fähigkeiten, auch das finde ich eine gute Buchidee, das macht das Buch sehr abwechslungsreich!Toll fand ich wie die Autorin die Umgebung in der das Buch spielt beschreibt. Das macht alles noch viel lebendiger. Da das Buch ein offenes Ende hat, wird man nun direkt neugierig auf den 3. Band, den man dann natürlich unbedingt noch lesen muß.Leseempfehlung auch schon für Kinder ab 11, wenn sie schon so wie ich, große Leseratten sind :)Honney

    Mehr
  • Noch dramatischer, noch spannender und noch emotionaler

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    aly53

    aly53

    07. August 2016 um 23:12

    Bereits im ersten Band hat man schon einen guten Vorgeschmack daraufbekommen um was es sich bei Pala drehen konnte. Mich hat der Vorgänger schon ziemlich umgehauen.Daher hatte ich doch meine Zweifel ob es noch zu toppen wäre.Aber ja, es kann definitiv getoppt werden.Ich kam sofort wieder sehr gut rein ins Geschehen. Iris hat mich sofort wieder in den Bann gezogen. Vor allem war ich gespannt darauf wie es mit ihr und Justin weitergehen würde.Aber meine größte Frage war , wie würde es weitergehen mit Alex.Was mir besonders gut gefallen hat, Justin bekommt hier mehr Raum. Nicht so sehr viel, aber doch so sehr das man ein Gefühl für ihn bekommen kann.Auch über Mr.Oz und seine Macht erfährt man einiges mehr.Derweil hat Iris einiges zu bestehen. Ihre inneren Dämonen drohen sie niederzuringen und dabei hat sie doch zwei Missionen zu erfüllen.Ich war wirklich gespannt ob sie dem ganzen Stand halten kann.Man kann doch nur daran zerbrechen oder?Ich habe so unheimlich mit ihr gezittert, es ging wirklich merklich an die Substanz.Und vor allem was das eigentlich schlimme war, hier geht es um Kinder.Kinder die zu Soldaten ausgebildet werden.Das Wissen dahinter, hat mich einfach wütend gemacht und auch hilflos. Denn man würde sie am liebsten rausholen und beschützen.Es ist diese Ohnmacht, die einen dabei so lähmt.Doch bei diesem Buch bekommt man keine Ruheause, alles geht Schalg auf Schlag.Die Nerven sind aufs äußerste angespannt und man hängt nur so an den Zeilen.Es geht aber hier auch um Freundschaft und Loyalität und genau dieser Umstand macht es umso emotionaler.Man fühlt den Schmerz und die Verzweiflung die hier einhergehen.Dabei steht auch hier immer im Vordergrund , daß man niemandem vertrauen kann.Auf Iris und die Kandidaten warten einige Prüfungen und Gefahren.Es ist noch schlimmer und gefährlicher als in Band 1.Es zehrt an der Psyche und der ganzen Person.Es gab so viele Wendungen, daß ich irgendwann den Überblick verloren habe, aber sie alle haben es unvorhersehbar gemacht. Jeder neue Schritt war eine weitere Entdeckung.Irgendwann wusste man einfach nicht mehr wo oben oder unten ist.Der Schluss des Buches hat mich vollkommen in den Abgrund gestürzt. Man möchte nur schreien und weglaufen und doch muss ich unbedingt erfahren wie alles endet.Es ist erschreckend was uns hier an Kaltblütigkeit und Abgründigkeit geboten wird. Aber gleichzeitig muss ich auch sagen, das es sehr faszinierend und genial ist.Was mir weniger gefallen hat, sind teilweise die Wiederholungen bei den Dialogen, was vor allem den Perspektivwechseln zugrunde liegt. Das war mitunter etwas nervend.Man bekommt viele Fragen beantwortet, aber gleichzeitig stellen sich auch neue.Schlussendlich ist hier ein Mittelteil entstanden, der den Vorgänger noch um Längen toppen konnte.Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven, größtenteils die von Iris, aber bekommt auch Einblicke in die Gedankenwelt von Alex und Fiber.Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet und verstehen vollkommen für sich einzunehmen.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.Interessant fand ich hierbei die Entwicklung der Charaktere, denn diese ist sehr gut spürbar und es macht klar, wie facettenreich die Personen doch sind.Das Buch ist in 3 Teile gegliedert,die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, was ein schnelles durchkommen gewährleistet.Der Schreibstil ist fließend , mitreißend und absolut bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.Fazit:Ein Mittelteil, der den Vorgänger sogar in manchen Punkten noch toppen konnte.Noch dramatischer, noch spannender und noch emotionaler.Marcel van Driel hat hier ein drohendes Szenario geschaffen das einfach erschreckend, aber gleichzeitig auch sehr interessant ist.Eine klare Leseempfehlung.Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Pala - Das Geheimnis der Insel von Marcel van Driel

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Tamii1992

    Tamii1992

    06. August 2016 um 10:25

    Beschreibung: Die 13-jährige Iris hat die gefährliche Prüfung bestanden und ist jetzt auf Level 4. Doch auf dem Weg zum Superhelden, muss sie noch eine weitere gefährliche Prüfung über sich ergehen lassen. Doch weiß Iris gar nicht, ob sie noch ein Superheld werden möchte. Und dann nimmt auch noch Justin, ihr Bruder, Kontakt mit ihr auf, der sie für seine eigenen Pläne braucht. Die Gefühle für Alex wollen auch einfach nicht nachlassen, aber kann sie ihn vertrauen? Auch bei Fiber ist sich Iris da nicht so sicher. Doch eines ist klar. Mr. Oz plant etwas schreckliches für die Welt und er muss aufgehalten werden.   Lesevergnügen: Der Schreibstil ist der absolute Hammer. Sie Seiten lesen sich so leicht, als würde man über die Zeilen schweben. Spannend von der ersten bis zu letzten Seite.   Ende: Wie beim ersten Teil erfährt man am Ende etwas, was einen den Mund offen stehen lässt.   Meine Meinung: Die Pala-Reise ist unglaublich. Von der Idee her ist es wirklich so unglaublich gut gemacht, dass ich gar nicht möchte, dass die Reihe schon nach dem dritten Teil endet. Die einzelnen Absätze mit den verschiedenen Charaktere sind so harmonisch aufeinander abgestimmt. Ich habe dieses Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen. Eine der besten Reihe die ich je gelesen habe. Ein großes Lob an Marcel van Driel, der das vollbracht hat.   Cover: Das Cover zeigt eine junge Frau im Profil (vermutlich soll sie Iris darstellen) und ein rotes Palmenblatt auf dem eine Libelle ruht.

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung !

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Ichbinswieder

    Ichbinswieder

    05. August 2016 um 18:04

    Der erste Teil der Reihe hat mich sehr begeistert und hörte sehr spannend auf, daher was das lesen dieses Buches quasi Pflicht. Ich muss zugeben, dass ich einen anderen Fortgang der Geschichte erwartet hätte, doch nun fand ich mich erneut auf der Insel Pala wieder. Es ging wieder um Prüfungen, diesmal noch härterer Art, und auch die Hauptpersonen waren im Grunde die gleichen. Ich musste feststellen, dass sie alle einen gewissen Wiedererkennungswert hatten, da sie mir alle noch recht präsent waren. Iris stellte sich erneut als außerordentlich stark heraus, und sie hatte auch den größten Anteil an der Geschichte. Bei dem was sie leistete vergaß ich erneut, dass sie, wie auch alle anderen Kinder auf Pala, noch sehr jung ist. Auch wenn Iris die unangefochtene Hauptfigur war, so gab es auch diverse andere Charaktere, die recht viel Raum beanspruchten, gut dargestellt waren und ihre Rolle gekonnt ausfüllten. Es gab Freund und Feind und auch solche Charaktere, bei denen man nicht sicher sein konnte, welche Rolle sie spielen oder spielen werden. Die einzige Figur, die mir diesmal nicht so ganz gefiel, war Fiber. Da sie diesmal aber ohnehin nur eine Nebendarstellerin war, konnte ich das verkraften. Überrascht hat mich diesmal der mysteriöse Mr. Oz. Im ersten Teil war er mir zu blass erschienen, doch nun wurde er wesentlich greifbarer dargestellt. Ich kann ihn nur als interessant und wunderlich zugleich beschreiben. Außerdem scheint er größenwahnsinnige Züge zu besitzen und wirkt sehr manipulativ auf alle „Untergebenen“ ein, wobei er Kollateralschäden in kauf nimmt. „Gruselig“ beschreibt sein inneres und äußeres Wesen wohl am besten. Er hat feste Ziele, doch hier wurden nur Andeutungen gemacht, die auf ein spannendes Finale hoffen lassen. Auffallend war, dass die Technik in diesem Buch eine sehr starke Rolle spielt. Die Ideen des Autors waren toll, wenn auch hier und da etwas unglaublich und mit Blick in die Zukunft gerichtet. Über manche technischen Machwerke wurden nur Andeutungen gemacht, die im nächsten Teil näher beleuchtet werden (müssen). Eine tolle Fortsetzung mit futuristischen und dystopischen Anteilen, bei der ich schon jetzt gespannt auf den letzten Teil warte.

    Mehr
  • Iris wird zur Superheldin

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Sandra1978

    Sandra1978

    30. July 2016 um 12:24

    Rezension: „Pala – das Geheimnis der Insel“ von Marcel van Driel Inhalt: Iris ist zurückgekehrt nach Pala – auf Wunsch ihres Bruders Justin. Ihm ist die Flucht gelungen, nachdem er im Realität gewordenen Spiel „Superhelden“ des verrückten Mr. Oz das letzte Level erreicht hat und ein Superheld geworden ist. Doch er will mehr: Er will die Machenschaften von Mr. Oz aufdecken und das grausame Spiel beenden. Iris und ihre Freunde kämpfen sich weiter durch die Level. Der geheimnisvolle Alex, der Mr. Oz rechte Hand ist, scheint nicht zu wissen was er will: Wird er an Iris Seite stehen, weil er sie liebt, und „Superhelden“ den Rücken kehren – oder ist er genauso wahnsinnig wie Mr.Oz? Iris erreicht tatsächlich das letzte Level und steht kurz davor, eine Superheldin zu werden. Doch sie spielt ein doppeltes Spiel, denn Justin ist auf dem Festland nicht untätig. Auf einmal geht es auf Pala ums nackte Überleben: Kinder sterben, und tot geglaubte Kinder tauchen wieder auf. Und Mr.Oz scheint noch größenwahnsinniger zu sein, als gedacht….   Beurteilung: Für die, die es noch nicht wissen: Pala ist eine Jugendbuch-Reihe, und hierbei handelt es sich um den zweiten Teil der Trilogie um das Computerspiel „Superhelden“, die Kinder über ein Computerspiel auf eine geheime Insel in einen unterirdischen Bunker lockt, um das Spiel in der Realität fortzuführen. Iris ist die 14jährige Protagonistin, in den Niederlanden geboren, nach Pala verschleppt. Sie ist wütend, mutig, eine typische Jugendbuchheldin ebenJ Pala liest sich sehr entspannt, ist absolut flüssig geschrieben und Band 2 wartet mit jeder Menge Überraschungen und Action für den Leser auf. Vielschichtige Komplexität erwarten wir natürlich vergebens – das Buch soll ja auch für Jugendliche lesbar sein. Entsprechend finden wir eine einfache Sprache vor, und wie es bei Helden nun mal so ist, sie schaffen einfach alles und kommen immer irgendwie durch. Pala ist dazu da, um nett zu unterhalten, wer die grundlegende Logik einer Handlung hinterfragt, ist hier vermutlich falschJ Ein unterhaltsames Lesevergnügen, das uns natürlich mit viel Neugier auf Band 3 zurücklässt, und weil ich Bücher zur Unterhaltung lese und nicht um deren Wahrscheinlichkeitsgehalt zu prüfen, bekommt auch Teil zwei dafür, dass das Lesen einfach nur Spaß gemacht hat und sehr kurzweilig war, alle 5 Rezisternchen.  

    Mehr
  • Spannend und Actionreich

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    Lienne

    Lienne

    30. July 2016 um 09:47

    Inhalt:Seit Iris weiß, dass ihr verschollen geglaubter Bruder Justin auf Pala war und ihm als bisher Einzigem die Flucht gelungen ist, schöpft sie neue Hoffnung: Es scheint nicht mehr unmöglich, von der Insel zu entkommen. Justin nimmt unbemerkt Kontakt zu Iris auf. Gemeinsam wollen sie herausfinden, welche Pläne Mr Oz verfolgt und wie man ihn stoppen kann. Doch als Mr Oz erfährt, dass Iris heimlich Nachforschungen anstellt, wird es richtig gefährlich."Das Geheimnis der Insel" ist der zweite Band der "Pala"-Trilogie von Marcel van Driel, wieder mit einer rasanten Kombination aus Abenteuer, Freundschaft und Liebe.Meine Meinung:Das Thema dieser Reihe ist wirklich klasse und hat mich von vornherein begeistert. Ich habe bereits den ersten Teil gelesen und fand diesen sehr spannend, wenn mir auch die Charaktere zu jung waren. Auch in Band 2 hatte ich damit so meine Schwierigkeiten. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und sehr jugendlich. Zum Teil kommen recht viele englische Worte in Dialogen vor, was mich die meiste Zeit gar nicht gestört hat. Durch die detaillierten Beschreibungen konnte ich mir sowohl die Handlungsorte, als auch die Geschehnisse sehr gut vorstellen. Ich hatte alles bildlich vor Augen.  Die Handlung blieb durchgehend spannend und interessant und es gab Wendungen, die für Überraschungen sorgten. Die Charaktere Iris und Yunyun sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre Entwicklung finde ich interessant und das was sie erleben müssen ist wirklich hart. Man muss ihr Alter einfach versuchen zu vergessen und dann kann man das Buch besser genießen. Lasst euch überraschen. Nicht wundern, es gibt eine Unstimmigkeit Yunyuns Alter betreffend. In Band 1 ist sie deutlich jünger als in Band 2. Fazit:Spannendes und actionreiches Buch mit einem interessanten Thema. Hab ich gern gelesen, aber hatte dennoch ein wenig Schwierigkeiten mit dem jungen Alter der Protagonisten. Lest es am Besten selbst und bildet euch eure eigene Meinung :-)

    Mehr
  • teils atemloses Lesevergnügen

    Pala - Das Geheimnis der Insel
    his_and_her_books

    his_and_her_books

    23. July 2016 um 12:14

    Zitat:„Sie blinzelte ein paarmal mit den Augen, aber ob sie auf oder zu waren, machte keinen Unterschied. Es blieb stockdunkel. War sie in der Hölle gelandet?“S.172)Inhalt:Iris ist zurück auf Pala. Ihrem Bruder ist es gelungen, in der so kurzen Zeit des Wiedersehens ihren Chip zu manipulieren. Und so können die Geschwister miteinander kommunizieren. Iris ist immer noch sauer auf Justin, dass er sie nicht mitgenommen hat.Doch das Geheimnis wird entdeckt, der Chip ausgetauscht. Das Misstrauen gegenüber Iris wächst. Und damit auch die Gefahr, in der sie sich befindet. Iris muss sich nun neuen und noch tödlicheren Herausforderungen stellen. Kann sie Alex noch trauen?Meinung:Welche Pläne treiben Mr Oz an? Wie weit wird er gehen? Diese Fragen hatte ich im Kopf, nachdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen hatte. Kaum war „Pala – Das Geheimnis der Insel“ nun bei mir angekommen, musste ich sofort mit dem Lesen beginnen, um meine Neugier zu stillen.Gleich nach den ersten Seiten war ich wieder voll in die Geschichte involviert. Eine Eingewöhnungszeit brauchte ich kaum, die Ereignisse waren zum Großteil noch präsent. Gespannt verfolgte ich, wie Iris gemeinsam mit ihrem Bruder Justin erste Infiltrationsmaßnahmen arrangierte. Doch wie lange konnte dieses Spiel gespielt werden, ohne dass Mr Oz eingriff? Die Antwort darauf ließ nicht lange warten.Marcel van Driel wählte für die Erzählung seiner Geschichte die Vergangenheitsform in dritter Person. Die Handlung erlebte ich dabei vorrangig aus Iris´ Perspektive, wobei andere Gedanken immer wieder in den Plot einstreuten. Mit fortschreitender Geschichte flog ich förmlich immer mehr durch die Seiten, Marcel van Driel konnte mich mit seinem Stil und der Idee eindeutig fesseln.Der Autor erzeugte eine spürbare und wirklich mitreißend spannende Atmosphäre, so dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte und auch innerhalb kürzester Zeit beendet hatte. Doch gerade die Spannungsmomente wurden mit der Zeit für meinen Geschmack ein wenig überzeichnet, so dass dann ansatzweise eine gewollt wirkende Handlung zu bemerken war. Auch die Dialoge, die immer wieder in Englisch gehaltene Redewendungen bzw. Flüche  enthielten – gut, bei einer Übersetzung wären einige davon wahrscheinlich als jugendgefährdend eingestuft worden – rissen ein wenig an meinem Geduldsfaden. Dies waren merklich die Ecken und Kanten, die einer kleinen kritischen Betrachtung bedürfen.Dennoch konnte ich in der Geschichte versinken, mit den Charakteren mitfiebern. Der Ideenreichtum des Autors ist auch wirklich bemerkenswert. Langeweile ließ er nicht aufkommen.Zum Ende hat sich Marcel van Driel eine Entwicklung ausgedacht, die ich so nicht unbedingt erwartet hatte, aber folgerichtig die notwendige Neugier auf den finalen Band entfacht. Nun kann ich es kaum erwarten den letzten Teil der Reihe in der Hand zu halten. Denn hier wird mich eindeutig und definitiv ein Mega-Finale erwarten.  Urteil:„Pala – Das Geheimnis der Insel“ ließ mich teilweise atemlos durch die Seiten hetzen und konnte Akzente an wichtigen Stellen setzen. Meine Leseerlebnisse muss ich nun erstmal verarbeiten, empfehle die Geschichte mit sehr guten 4 Büchern.Für alle Leserinnen und Leser, die ungewöhnliche Situationen akzeptieren, dabei mit den Charakteren mitfiebern und auf ein gutes Ende hoffen können.Die Reihe:1. Pala – Das Spiel beginnt2. Pala – Das Geheimnis der Insel3. Pala – Verlorene Welt©hisandherbooks.de

    Mehr
  • weitere