Marcel van Driel Pala - Das Spiel beginnt

(116)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 5 Leser
  • 64 Rezensionen
(40)
(50)
(19)
(4)
(3)

Inhaltsangabe zu „Pala - Das Spiel beginnt“ von Marcel van Driel

Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...

Ideen spannend, Handlung und Charaktere mittelmäßig; Zielgruppe Jugendliche

— Julia_Kathrin_Matos

Pala ist wirklich faszinierend. So ein Buch habe ich vorher noch nie gelesen. CHaraktere und Handlung waren toll!

— Buchstabenhunger

Fand ich sehr langweilig, konnte nicht überzeugen

— -Bitterblue-

Sehr spannend und fesselnd, habe es innerhalb eines Tages verschlungen! Freue mich auf die Fortsetzung!

— PineapplePrincess

Ein sehr spannender Auftakt der mal zur Abwechslung nicht mit einer Liebesgeschichte dominiert

— GinnyPotter

Die Geschichte ist spannend, ab und an aber etwas sprunghaft und nicht so gut nachvollziehbar, dennoch ein schönes Buch für Zwischendurch

— aliiina_liiinchen

FAZIT: 3,5 Kronen 0,5/0,5=Cover + 0,5/0,5= Innengestaltung + 0,5/1 = Charaktere + 1/1= Geschichte + 0,5/1 = Schreibstil + 1/1= Letzter Eind

— Allthestorysaretrue-Annika

Viel Spannung und Action aber mit nervigem Schreibstil. Leider nicht meins.

— ConnyKathsBooks

Super erster Band, werde mir gleich den zweiten holen und weiterlesen. Megaspannend!

— AvaLovelace

Wahnsinns Auftakt

— mii94

Stöbern in Jugendbücher

Moon Chosen

Eine gewaltige Welt, die mir nicht immer gefallen hat!

Buchfreundin70

Illuminae

Unterhaltsam - ja! Wird dem Hype trotzdem nicht gerecht...

Liebeslenchen

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Nach Anfangsschwierigkeiten entkam ich dem Sog einfach nicht mehr und habe es verschlungen!

Booknerdsbykerstin

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Liebesgeschichte hat mir die Geschichte leider etwas verdorben

weinlachgummi

Wolkenschloss

Humorvoller Teenie-Roman mit winterlich-weihnachtlichem Setting. Romantisch und krimihaft spannend!

Smilla507

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Tolle Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest"

zessi79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ideen spannend, Handlung und Charaktere mittelmäßig; Zielgruppe Jugendliche

    Pala - Das Spiel beginnt

    Julia_Kathrin_Matos

    26. September 2017 um 21:36

    Dem einfach gehaltenen Sprachstil kann relativ mühelos gefolgt werden. Es werden viele Gespräche zwischen den Pala-Jugendlichen wiedergegeben.Die Grundideen zur Story haben mir gut gefallen und es geht auch spannend los. Im Folgenden blieben für meinen Geschmack Charaktere und Handlung aber zu flach.Zum Ende des Romans erscheint mir die bis dato dargelegte Handlung teilweise unlogisch. Beispiele: Der Ansatz des Pala-Gründers Mr. Oz. Er erwartet Loyalität von Kindern und Jugendlichen, die gegen ihren Willen auf Pala festgehalten werden. Kinder und Jugendliche werden gewaltsam von ihren Familien getrennt und in der Außenwelt für tot erklärt, was die meisten "Rekruten" kaum zu bekümmern scheint - stattdessen werden überwiegend brav alle Regeln eingehalten und es wird sich mit Elan in die vom Entführer vorgegebene Ausbildung zum "Superhelden" mit noch unbekanntem Auftrag - inklusive todbringender Prüfungen - gestürzt. Sorry, aber vorrangig mit sanftem Einsatz von Chemiestoffen die Naivität so mancher angeblich doch so intelligenten Figur zu erklären, ist mir zu simpel.Bei so manchem Buch habe ich über teils unglaubwürdige Handlungselemente hinweggesehen, solange ich mich in irgendeiner Form gefesselt gefühlt habe. Mein Hauptproblem hier: In die 13-jährige Hauptfigur Iris konnte ich mich leider zu keinem Zeitpunkt richtig hineinfühlen. Ihre Erlebnisse, ihre Leiden vermochten mich nicht zu berühren.Diese Trilogie wendet sich eindeutig an Jugendliche. Um für die Zielgruppe Erwachsene interessanter zu wirken, hätte es mir gut gefallen, in die Psyche der Figuren tiefer einzudringen und bereits in Roman 1 mehr über die Gesellschaftskritik des mysteriösen Oz zu erfahren und darüber, was er mit Pala bezwecken möchte.Da durchaus Spannung aufkommt und mir so manche Szene ganz gut gefallen hat, sind insgesamt drei Sterne gerechtfertigt. Ich sehe ein, dass sich Jugendliche besser mit Iris und den anderen Figuren werden identifizieren können, sodass bei dieser Zielgruppe die Eindrücke positiver ausfallen.

    Mehr
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Pala - Das Spiel beginnt

    _Sahara_

    22. June 2017 um 18:31

    Inhalt:Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...Meinung:Der Klappentext klingt eigentlich ganz interessant und daher habe ich zu dem Buch gegriffen. Doch leider war es ein Fehlgriff, denn die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Die Idee ist gar nicht so schlecht, aber an der Umsetzung hat es gewaltig gehapert.Mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden. Vor allem hatte ich zu der Protagonistin keinen Draht. Für eine 13jährige finde ich sie ziemlich abgebrüht. Ihr wird so viel Lebenserfahrung angedichtet, die kann sie gar nicht haben. Nur weil sie ein Computerspiel spielt, kann sie meiner Meinung nach im echten Leben keine Bombe entschärfen und das ohne mit der Wimper zu zucken. Eher unglaubwürdig.Im Verlauf der Geschichte wurde es mal spannend, aber nicht so, dass es mich gefesselt hat. Mich konnte das Buch im Ganzen einfach nicht überzeugen. Hier ist die angesprochene Zielgruppe wohl doch eher 12-14 Jahre. Ich finde es schade, ich lese eigentlich gerne Jugendbücher.Fazit:Konnte mich nicht überzeugen. Ich werde die Trilogie nicht weiter verfolgen und spreche keine Empfehlung aus.©_Sahara_

    Mehr
    • 5
  • hier findet ihr meine Rezension

    Pala - Das Spiel beginnt

    buecherwuermchen1

    11. March 2017 um 20:34

    https://athousandpages111.blogspot.de/

  • Pala- Das Spiel beginnt

    Pala - Das Spiel beginnt

    GinnyPotter

    17. February 2017 um 23:00

    Ich bin mit nicht allzu hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und wurde äußerst positiv überrascht. Das Cover ist meiner Meinung nach etwas nichtssagend und es würde mich auch nicht zum Kauf ermuntern, jedoch ist dieser Aspekt unwichtig. Der Schreibstil ist schlicht und nicht besonders außergewöhnlich. Aber besonders gefallen hat mir, dass an manchen Stellen auch aus der Sicht von weiteren Charakteren und nicht nur von Iris geschrieben wurde. Kurz zu den Charakteren: Keinen fand ich besonders interessant oder tiefgründig ausgearbeitet.  Etwas unverständlich finde ich auch , dass der Autor ein 7-jähriges Mädchen sich verhalten ließ wie eine 20-jährige. Natürlich sind alle hochbegabt aber dass heißt nicht dass sie sich wie Erwachsene verhalten müssen. Die Hauptfigur Iris verhält sich deshalb meiner Meinung nach für ihre jungen 13 Jahre äußerst reif und schon zu perfekt. Nicht die Charaktere sind in  diesem Buch das Besondere sondern die Geschichte. Erstmal finde ich die Grundstory sehr interessant. Ein Computerspiel in die Realität einzubringen erinnert zunächst an Erebos, hat mit diesem Buch aber nur äußerst wenige Gemeinsamkeiten. Fantastisch finde ich den Bezug auf andere literarische Klassiker. Besonders Bezug wird hier auf ein der Zauber von Oz genommen was ich einfach nur genial finde. Ich muss sagen...rundum eine klasse Geschichte mit einigen Schwächen....Spannung pur 

    Mehr
  • Mittelmäßig, aber interessant !

    Pala - Das Spiel beginnt

    Allthestorysaretrue-Annika

    27. January 2017 um 19:39

    Autor: Marcel van DrielReihe: PalaTitel: Das Spiel beginntBand:1Verlag: Oetinger TaschenbuchPreis:10,99€Seiten: 310INHALT: Iris spielt, seit ihr Vater gestorben und ihr Bruder verschwunden ist, ein Spiel. Millionen andere Kinder spielen genau dieses Spiel auch. Was keiner weiß: Durch dieses Spiel sucht ein Leiter, der auch der Endboss des Spiels ist und sich Mr. OZ nennt, einige hochbegabte Spieler aus. Diese werden auf eine Insel gebracht, die sich Pala nennt. Teilweise gegen ihren Willen und vor allem ohne das Wissen der Eltern. Auch Iris soll auf die Insel und dort zu einem Superhelden ausgebildet werden und die Welt retten. Doch sind die Ansichten von Mr. OZ wirklich die Richtigen? Und wer ist der mysteriöse Spieler, der es geschafft hat aus dieser Hölle auszubrechen und vor allem wird sie ihren Bruder aus Mr. OZ Fängen befreien können? Immer schneller begreift Iris, dass mehr hinter all dem steckt. Mehr als sie sich hätte je vorstellen können...COVER: An für sich gefällt mir das Cover des Buches sehr gut. Bunte und sommerlich Farben und Formen deuten wohl die Insel an, auf der die 2. Hälfte des Buches spielt. Das Palmwedel gehört dabei natürlich zum Gesamt-Ensemble. Leich im Hintergrund kann man denke ich Iris erkennen. Hinter Iris abgebildet sieht man leicht durchscheinende Zahlen, die wohl auf das Computerspiel hindeuten soll, welches die Handlung erst in Schwung bringt. Das Cover ist also rundum gelungen.AUTOR: Marcel van Driel wohnt mit seiner Frau Tanja und seinen beiden Söhnen Daniel und Charlie in den Niederlanden. Er arbeitet als Autor und mit Pala hat er sich auf die Bestseller- Liste katapultiert. Veröffentlicht hat Marcel van Driel unter anderem auch um die 50 Kinderbücher, wobei die meisten den Schwerpunkt "Computerspiele" haben.PERSÖNLICHE MEINUNG: Das Buch gewinnt schnell an Tempo und reißt mit. Unsere Protagonistin Iris ist willensstark und realistisch dargestellt, was man leider nicht unbedingt von allen Dingen in Pala sagen kann. Zur Mitte des Buches hin wird die Handlung immer vorausschaubarer und unlogischer.Für alle die das Buch noch lesen möchten oder lesen wollen erwähne ich hier die Stelle mit Terry und dem Schwimmbecken. Dass die drei Mädchen einfach weitermachen könnte von Mut zeugen, tut es aber nicht, eher von Kaltherzigkeit und ob Logik dahinter steckt wage ich zu bezweifeln. Trotzdem blieb das Buch teilweise semi- spannend, was ich dann doch als positiven Effekt empfand. Alles in allem ist Pala jedoch eher kindlich angehaucht, wobei die teilweise etwas perversen Kommentare von Alex und Fiber überhaupt nicht passen und einfach eingeworfen und unreif wirken. Für ein Kinderbuch, bei dem auf dem Rücken steht, dass es für 10-jährige geeignet ist, finde ich das schon sehr sehr unpassend.

    Mehr
  • Viel Action und Spannung aber mit nervigem Schreibstil

    Pala - Das Spiel beginnt

    ConnyKathsBooks

    22. January 2017 um 14:17

    "Du bist ein Held. Ein Superheld. Und zusammen retten wir die Welt." (Pos. 1944) Seitdem die 13jährige Iris von ihrem Bruder das Online-Game "Superhelden" bekommen hat, verbringt sie jede freie Minute am Computer. Rätsel, Fallen und Labyrinthe und eine geheimnisvolle virtuelle Insel namens Pala - das ist genau nach Iris Geschmack, die dank ihres fotografischen Gedächtnisses alle Level in Rekordzeit schafft. Doch aus dem harmlosen Spiel wird bald gefährliche Realität, denn am Ende wartet kein Preis, sondern der mysteriöse Mr. Oz auf der echten Insel Pala mit einem fragwürdigen Angebot. Iris gerät in große Gefahr und weiß bald nicht mehr, wem sie noch trauen kann. "Pala - Das Spiel beginnt" ist der Auftakt der Braingame-Trilogie von Marcel van Driel. Die Inhaltsangabe hat mich sofort angesprochen, liebe ich doch Bücher, in denen es um virtuelle Welten à la Teri Terrys "Mind Games" oder James Dashners "Game-Master" geht. Doch leider konnte der Roman meinen hohen Erwartungen nicht standhalten, was mehrere Ursachen hat. Zunächst aber ein paar positive Aspekte. Denn an Spannung und Action mangelt es nicht und der niederländische Autor fesselt u.a. mit einer rasanten Schnitzeljagd durch Utrecht, packenden Szenen auf See und gefährlichen Abenteuern auf der geheimnisvollen Insel Pala. Dort hält der allmächtige und mysteriöse Mr. Oz die Fäden in der Hand und möchte mit seiner eigenen Superhelden-Armee die Welt retten. Natürlich müssen die entsprechenden Kandidaten vorher ausgebildet werden und dafür verschiedene Prüfungen bestehen. Hier fließen sogar diverse Film- und Buchvorlagen mit ein, wie z.B. Herr der Ringe, der Zauberer von Oz, Krabat oder Indiana Jones, was mir gut gefallen hat, aber teilweise auch leicht übertrieben wirkte. Leider offenbarten sich beim Lesen dann immer mehr Schwächen. Zum einen wären da die Protagonisten, mit denen ich überhaupt nicht warm wurde. Das lag vielleicht auch an deren unerwartet jungem Alter, welches mit ihrem Verhalten einfach nicht so richtig zusammenpasste. So hätte ich z.B. die erst 13jährige Iris und ihre 8jährige Freundin YunYun beide mindestens 3-4 Jahre älter geschätzt. Auch die aufkeimende Romanze zwischen Iris und einem weiteren Superhelden fand ich eher merkwürdig als in irgendeiner Art und Weise berührend. Zum anderen sorgte die Handlung so manches Mal für Verwirrung. Besonders anfangs, als zwischen mehreren Schauplätzen und Figuren hin- und hergewechselt wurde und später bei einem großen Zeitsprung, der erst im Nachhinein erklärt wird. Auch wer sich hinter dem immer wieder erwähnten Shade verbirgt, habe ich lange vorher geahnt. Das größtes Manko für mich war aber der eigenwillige Schreibstil, mit dem ich mich nie anfreunden konnte. Denn die vielen eingestreuten englischen Sätze, Worte und Kraftausdrücke nervten mich total. Das sollte vielleicht irgendwie cool wirken, erreichte bei mir aber genau das Gegenteil. Gegen Ende gibt es zwar noch eine riesengroße Überraschung und ein paar Fragen werden geklärt, doch so richtig schlau wird man aus dem Ganzen noch nicht. Da hoffe ich mal, dass die Fortsetzung sich steigert und mehr Antworten liefert. Insgesamt kann ich "Pala - Das Spiel beginnt" daher nur sehr eingeschränkt empfehlen. Für zwischendurch und für Jugendliche bis 14 Jahre noch ok, aber ansonsten nichts, was man unbedingt gelesen haben muss. 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2375
  • Pala / Marcel van Driel

    Pala - Das Spiel beginnt

    Lenny

    11. December 2016 um 14:29

    Zu Anfang des Buches war ich sofort gefangen in der tollen Szene! Iris ist eine Gamerin und durchläuft alle Level in kürzester Zeit, so dass sie zu den Superhelden gehört und wird aus ihrer realen Welt auf grausame Art entführt! KLASSE!Doch angekommen auf Pala musste sie in die Ausbildung..... da war für mich die Spannung vorbei und ich habe mich nur noch in Games gefunden. Da ich solche Spiele selbst nicht so mag war ich deshalb raus.....ich denke Teil 2 und 3 werde ich hier nicht lesen.

    Mehr
  • Pala - Das Spiel beginnt

    Pala - Das Spiel beginnt

    frolleinbuecherwurm

    23. September 2016 um 21:31

    Zum Inhalt:Iris, ein dreizehnjähriges Mädchen aus den Niederlanden ist der typische Teenager. Sie verbringt ihre Zeit lieber mit Computerspielen als produktive Sachen zu tun oder gar für die Schule zu lernen, aber das muss sie auch nicht - Iris ist hochbegabt. Sie hat ein fotografisches Gedächnis und vergisst einfach nichts was sie einmal gesehen hat. Sie scheint ein perfektes Leben zu führen, aber das stimmt nicht. Iris hat ihren Vater durch einen Suizid verloren und auch ihr älterer Bruder ist vor einiger Zeit abgehauen. Seit dem Tod ihres Vaters hat ihre Mutter viel mit sich selbst zutun und schenkt ihrer Tochter wenig Aufmerksamkeit. Dies sind wahrscheinlich die Hauptgründe für ihre tägliche Flucht in die magische Welt von Pala. Auf der tropischen Insel ist sie eine Superheldin und besteht alle ihr gestellten Prüfungen mit links. Doch eines Tages wendet sich das Blatt und Iris wird vor einer schwere Entscheidung gestellt. Ihr Bruder Justin steckt in Schwierigkeiten und wenn sie ihn retten will, muss sie nach Pala reisen. Was wie ein schlechter Scherz erschien wird schnell zur bitteren Realität. Alex und Fiber, zwei Superhelden von der Insel Pala, werden von Mr Oz (Schöpfer von Pala) in die Niederlande geschickt um Iris einzusammeln und nach Pala zu bringen. Auf Pala angekommen muss sie feststellen, dass das Online-Game zur Realität wird. Durch das bestehen verschiedener Prüfungen werden unterschiedliche Level erreicht. Am Ende soll ein jeder Bewohner Palas zum perfekten Superheld werden. Doch warum das Ganze und was ist mit ihrem Bruder Justin?Mein Fazit:"Pala - Das Spiel beginnt" ist ein großartiger Einstieg in die Braingame-Trilogie. Von der ersten Seite an war ich total gefesselt von dem Schicksal der jungen Iris und habe jedes Ereigniss mitgefühlt, als würde ich es selbst erleben. Gut finde ich außerdem, dass das Geheimnis von Pala kaum thematisiert wird. Es bleibt viel Luft für Spekulationen und die Vorfreude auf die nächsten beiden Bücher ist imenz hoch. Mal wieder eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Wahnsinns Auftakt

    Pala - Das Spiel beginnt

    mii94

    07. September 2016 um 11:15

    Inhalt Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...CharaktereIris ist ein sehr impulsives Mädchen. Sie hat ein fotografisches Gedächtnis und vergisst nie etwas. Sie ist sehr liebevoll und beschützend. Außerdem würde sie alles für ihre Freunde und ihre Familie tun. Des Weiteren ist Iris immer für diese da und sie ist auch sehr stur. Alex ist ein sehr hilfsbereiter Junge. Er ist sehr direkt und mutig. Aber er ist auch aufständisch. Des Weiteren ist Alex sehr fürsorglich und beschützend.Marthe ist ein sehr mutiges Mädchen. Sie kann richtig gefährlich werden. Außerdem kennt sie sich richtig gut mit Computern aus. Aber sie kann auch sehr fürsorglich und tapfer sein. Justin ist ein sehr mutiger Junge. Des Weitern ist er sehr impulsiv und stur. Außerdem lässt er die, die ihn um Hilfe bitte, einfach im Stich. Li Wen Yun ist ein sehr junge Mädchen. Sie ist sehr mutig und tapfer. Außerdem ist sie ein Mathegenie und auch sonst sehr schlau. Aber sie ist auch sehr anhänglich. Meine MeinungDer Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich konnte es in einem Rutsch durchlesen und genießen. Auch kann ich sagen, dass ich sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen bin und mir sehr gut gefallen hat, dass man gleich merkt, wenn Mr Oz redet. Auch fand ich es sehr cool, dass immer mal wieder einzelne englische Wörter oder kleine Sätze im Text waren. Der Inhalt hat mich überzeugt. Es ist nicht wie bei anderen Büchern aus der Richtung. Es ist in dem Sinne etwas Neues und das hat mir gut gefallen. Auch fand ich toll, dass es so gesehen auf einer Insel und in den Niederlanden spielt. Des Weiteren hat mir die Idee mit den Begabungen und Talenten sehr zugesagt.Zum AutorMarcel van Driel ist ein niederländischer Autor, der bereits mehr als fünfzig Kinderbücher geschrieben hat. Er ist für seine temporeichen, spannenden Geschichten bekannt, die oft mit Online-Computerspielen verknüpft sind. Mit der Trilogie "Pala" landete er in den Niederlanden auf Anhieb einen Bestseller-Erfolg. Marcel van Driel lebt in Utrecht, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Wenn er nicht gerade ein neues Buch schreibt, spielt er mit seinen Söhnen Computerspiele. EmpfehlungEuch gefallen Computerspiele? Ihr liebt Bücher? Hier könnt ihr etwas richtig cooles lesen! :) Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann nur sagen, das es genau meinen Geschmack getroffen hat. 

    Mehr
  • Tick... Tack.... die Zeit läuft und Du mittendrin...was wirst Du tun......

    Pala - Das Spiel beginnt

    Solara300

    20. August 2016 um 15:56

    Kurzbeschreibung Bei diesem spannenden Auftakt lernen wir die 13- Jährige Iris Goudhaan kennen, die mit ihrem fotografischen Gedächtnis ein Außenseiter ist und am liebsten an ihrem neuen Online Game ,,Pala sitzt. Iris ahnt noch nicht welche Auswirkungen das Spiel auf sie haben wird, als sie es, wie meistens in letzter Zeit Abends wieder einmal spielt und schon bald darauf taucht eine Nachricht auf von einem geheimnisvollen Mr. Oz, der ihr etwas vorschlägt. Denn ihr müsst wissen das Iris Bruder schon vor längerem von zuhause ab ist und mittlerweile in Frankreich im Gefängnis sitzt. Denn ihm wird Terrorismus vorgeworfen und Iris weiß, sie muss ihrem Bruder helfen. Also macht sie bei dem Vorschlag einer Schnitzeljagd mit und muss sich einem wahnwitzigen Katz und Maus spiel fügen, bei dem sie nicht nur auf den Teamleader Alex trifft oder auf Mathe eine Hackerin die in ihrem Genre einer der besten ist, sondern muss auch sehr schnell erkennen das es Pala die Tropische Insel wirklich gibt. Fragen über Fragen tauchen auf, denn was will Mr.  Oz von den besonderen Fähigkeiten der Kids??? Cover Das Cover macht neugierig und zwar deshalb, weil mir persönlich erstmal der Titel in Grün auf dem hellen Cover ins Auge gefallen ist. Denn Pala hab ich schon bei Online Games gespielt, als Char und deshalb war ich gespannt was hier dahinter steckte. Schreibstil Der Autor Marcel van Driel hat einen flüssigen und absolut spannend umgesetzten Schreibstil  der einen völlig in den Bann zieht von Anfang bis Ende und ich nur dachte bei dem Schluss des ersten Teils und jetzt... Einfach Suchtfaktor und Klasse umgesetzt, dass schreit sofort nach Nachschub. Meinung Tick... Tack.... die Zeit läuft und Du mittendrin...was wirst Du tun...... Wir sind bei der 13-Jährigen Iris Goudhaan die mit ihrer Mutter in den Niederlanden in Utrecht lebt. Warum ich euch das erzähle, nun lasst mich genauer auf Iris Familiengeschichte eingehen, bevor ich zu dem mysteriösen Mr. Oz komme. Also Iris Vater hat sich vor längerem umgebracht, in dem er vor einen Zug gesprungen ist. Für Iris, ihre Mutter und ihren Bruder war das ein Schock. Daraufhin ist ihr Bruder Justin immer mehr abgerutscht und hat sich gegen das System aufgelehnt in jeglicher erdenklichen Form. Er ist nach einem Streit mit seiner Mutter abgehauen und mittlerweile ist er 18 Jahre alt und sitzt in Frankreich. Dort sitzt er allerdings nicht auf der Couch, sondern im Gefängnis weil ihm eines der schlimmsten Verbrechen von Terrorismus vorgeworfen wird. Iris und ihre Mutter sind verzweifelt und Iris Mum versucht ihren Jungen dort rauszuholen. Was sie nicht ahnt, ist, das Iris selbst schon einen Plan hat und genau da fängt das Spiel erst an. Denn Iris hat  ein besonderes Talent mit ihre Fotografischen Gedächtniss und kann sich sehr gut zurechtfinden. Sie liebt es ihr online Game Pala zu zocken und genau bei diesem Spiel wird sie aufgefordert einen Deal einzugehen. Sie macht bei einer Schnitzeljagd mit und wenn sie gewinnt wird Mr. Oz ihren Bruder befreien. Was Iris zu diesem Zeitpunkt nicht ahnt und nur eines der Dinge ist die sie erwarten ist, das Mr. Oz die Kinder mit speziellen Fähigkeiten auf die Insel Pala bringen lässt und ihnen dann Chips einpflanzt um sie für immer an sich zu binden. Denn wenn man versucht mit diesem Chip zu fliehen, wird die Kapsel aktiv die einen tötet. Nun stellt man sich das Mal vor was für ein Irrer, sehr hochbegabten Jugendlichen im Alter ab 12 Jahren so etwas antut. Genau dieser Mr. Oz. Und Hilfe hat er dabei von dem 16- jährigen Teamleader Alex und Marthe alias Fiber die als Hackerin eine ihrer Besten ihres Fachs ist. Ausgerechnet die zwei sollen die geeigneten Kandidaten einsammeln wo das Online Game mit Bravur abschließen. Was aber keiner ahnt ist, das Mr. Oz noch ganz andere Pläne hat mit ihnen und das dies erst der Anfang war Für mich eine Atemberaubende Geschichte mit viel Spannung und Action  das man beim lesen wirklich denkt...  Oh weh. Ich schau am besten nicht hin und hoffentlich klappt das. Mitfiebern vom Anfang bis Ende war hier Programm und ich bin schon auf den zweiten und dritten Teil gespannt. Fazit Absolut empfehlenswert und sehr gelungen, wird man in ein spannendes Abenteuer entführt in ein sehr gefährliches Spiel bei dem es um alles geht... 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Fesselnder Auftakt für die Reihe

    Pala - Das Spiel beginnt

    _Vanessa_

    14. August 2016 um 19:22

    Seit dem Tod ihres Vaters und dem Verschwinden ihres Bruders flüchtet sich die 13-jährige Iris immer öfter in Online-Welten. Aktuell ist es Pala, eine tropische Insel, die Handlungsort für das Online-Spiel "Superhelden" ist, in dem sie Rätsel lösen und abenteuerliche Prüfungen bestehen muss. Doch das harmlos anmutende Spiel wird schon bald zur bitteren Realität, denn die Insel existiert wirklich und die besten Spieler werden dort zu Geheimagenten ausgebildet. Iris ist drauf und dran dieses "Angebot" abzulehnen, doch dann taucht ihr verschollener Bruder auf ihrem Bildschirm auf, gefangen in einer Zelle. Um ihm zu helfen, muss sie alles tun, was Mr Oz von ihr verlangt..Meine Meinung:"Pala: Das Spiel beginnt" hat mich als Zockerin sehr angesprochen. Ich mag Bücher, in denen Computerspiele eine Rolle spielen unheimlich gerne und so war ich natürlich auch schon gespannt auf den Auftakt dieser Reihe, in der ein harmloses Spiel zur gefährlichen Realität werden sollte.Der Schreibstil des Autors liest sich sehr gut, schön flüssig und auch recht schnell. Er schreibt aus mehreren Perspektiven aus der Sicht eines außenstehenden Erzählers, was gut zur Geschichte passte.Der Einstieg in diese fiel mir sehr leicht. Das Buch ist von Anfang an wirklich sehr interessant und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Ich war tierisch neugierig, was es mit Mr Oz und Pala auf sich hat und konnte das Buch schon nach wenigen Seiten kaum aus der Hand legen.Schnell wurde der Handlungsverlauf spannend und mit jeder Seite, die ich gelesen habe, fiel es mir schwerer eine Lesepause zu machen.Die Handlung entwickelt sich in eine ganz andere Richtung als von mir erwartet, ist dadurch aber natürlich nicht weniger gut. Schnell wird die harmlose Computerspielewelt verlassen und es findet alles in der gefährlichen Realität statt. Aber nicht nur damit, dass die Geschichte nicht hauptsächlich in der virtuellen Welt stattfindet, konnte mich das Buch überraschen. Auch anders fand ich es kaum vorhersehbar und mit einigem was passierte hätte ich so nicht gerechnet. Von Seite zu Seite stieg die Spannung und schneller als gewünscht kam dann auch schon das Ende des Buches.Dieses macht wirklich sehr neugierig auf die Fortsetzung und ich kann es kaum erwarten, diese zu lesen!Die Charaktere fand ich allesamt ziemlich gut dargestellt und sie wussten von sich zu überzeugen. Es war keiner dabei, den ich zu blass oder unglaubwürdig fand und in Protagonistin Iris konnte ich mich gut hineinversetzen und sie war mir sehr sympathisch. An sich hätten die Charaktere aber vielleicht noch ein wenig lebendiger rüber kommen können, aber da sie wirklich echt gut dargestellt sind, sehe ich das nicht als wirklichen Kritikpunkt.Fazit:"Pala: Das Spiel beginnt" ist ein spannender und fesselnder Auftakt für die Reihe, der mich sehr von sich überzeugen konnte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es in "Pala: Das Geheimnis der Insel" weitergeht und hoffe, dass ich das Buch bald zwischen die Finger bekomme!

    Mehr
  • Spannend und actionreich - trotz kleiner Schwächen ein vielversprechender Auftakt

    Pala - Das Spiel beginnt

    SelectionBooks

    10. August 2016 um 12:34

    Auf "Pala-Das Spiel beginnt" war ich wahnsinnig gespannt, da ich einige sehr begeisterte Rezensionen gelesen hatte. Tatsächlich konnte das Buch mich trotz kleiner Schwachpunkte völlig in seinen Bann ziehen. Actionreich und spannend geschrieben kann man sich der düsteren Welt von Pala kaum noch entziehen.Nach dem Tod ihres Vaters flüchtet sich die dreizehnjährige Iris in die virtuelle Welt von Pala. In dem Online-Game, das bei Kids auf der ganzen Welt beliebt ist, muss man verschiedene schwierige Prüfungen bestehen. Doch was auf den ersten Blick völlig harmlos wirkt, entpuppt sich als tödliche Realität. Denn Pala existiert wirklich. Der Erfinder des Spiels, der geheimnisvolle Mr. Oz, lässt die besten Spieler entführen und nach Pala bringen. Dort erhalten sie eine professionelle Agentenausbildung und müssen ebenso gefährliche Prüfungen bestehen wie im Spiel. Auch Iris befindet sich schon bald auf Pala und muss um ihr Leben fürchten.Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, da der Schreibstil flüssig und prägnant ist. Der Autor kommt ohne viel Drumherum schnell auf den Punkt, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt. Einzig die vielen eingeworfenen englischen Redewendungen haben mich sehr genervt. Sie wirkten zu künstlich und gezwungen. Das Erzähltempo ist rasant, fällt im Mittelteil aber kurzzeitig ab. Trotzdem war die Geschichte zu jeder Zeit spannend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe gebannt verfolgt, wie es Iris auf Pala erging. Das Buch entwickelte eine regelrechte Sogwirkung auf mich. Man merkt allerdings auch, dass die angesprochene Zielgruppe eher jünger ist. Ich würde sie auf ab 12 Jahre schätzen. Vieles am Anfang der Geschichte ist einfach sehr unrealistisch und wirkt weit hergeholt und konstruiert. Mich hat das zu Beginn sehr gestört und ich hatte Schwierigkeiten, mich richtig auf die Geschichte einzulassen. Allerdings hat mich die Story mit Iris Eintreffen auf Pala völlig gepackt und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Jüngere Leser werden das mit Sicherheit auch nicht bemerken und hinterfragen. Wenn man sich auf etwas unrealistische Gegebenheiten einlassen kann würde ich das Buch auch älteren Lesern ans Herz legen, denn die Grundidee der Story ist einfach klasse.Auch die Einteilung in Level, wie im Online-Game, hat mir gut gefallen. Zum Erreichen eines neuen Levels müssen Prüfungen bestanden werden - eine härter als die andere. Nicht alle Kinder schaffen es in das nächste Level, da die Prüfungen sich nicht selten in tödliche Fallen verwandeln. Die Geschichte wird aus Erzählersicht geschildert, sodass man einen guten Überblick über Pala und die wichtigen Protagonisten erhält. Iris ist sehr gewitzt und intelligent. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich war gespannt darauf, wie sie sich auf Pala und in den Prüfungen schlagen würde. Insgesamt lernt man mehrere Protagonisten kennen, mit denen ich aber auf Distanz geblieben bin. Genau wie Iris war ich nicht sicher, wem man überhaupt vertrauen kann. Dadurch wird es natürlich noch spannender. Auch die Ziele von Mr. Oz bleiben die ganze Zeit über undurchsichtig und verwirrend. Während er die Kinder effektiv selektiert, erfahren diese nur, dass sie Superhelden werden, die die Welt retten sollen. Mr. Oz ist dabei eine Kinderarmee zu erschaffen, die völlig abhängig von ihm ist, und niemand weiß wofür. Viele Fragen werden in diesem Band nicht beantwortet, sodass man auf Band 2 mehr als neugierig ist. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen. Fazit: „Pala – Das Spiel beginnt“ von Marcel van Driel ist ein vielversprechender Auftakt einer spannenden Jugendbuch-Reihe. Trotz kleiner Schwächen hat mich die Story völlig in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Grundidee der Story ist wirklich klasse und bietet jede Menge Potenzial für die Fortsetzung, auf die ich mich schon sehr freue!

    Mehr
  • Erwartungen erfüllt!

    Pala - Das Spiel beginnt

    tschulixx

    09. August 2016 um 11:26

    Was für eine wahnsinnig gute Idee. Stell dir vor, du spielst ein Spiel. Ein online Computergame namens „Superhelden“. Du musst gewisse Aufgaben lösen und dich durch Labyrinthe kämpfen, um den Titel „Superheld“ zu erlangen. Und jetzt stell dir vor, dass dieses Spiel eine Prüfung ist. Eine Prüfung, wo die schlausten jugendlichen Köpfe der Welt gefunden werden sollen. Der Spielehersteller möchte diese Jugendlichen auch in der realen Welt zu Superhelden ausbilden. Du wirst auf die Insel Pala gebracht. Wie würdest du reagieren? Würdest du dich auf das Abenteuer einlassen und dich zum Agenten ausbilden lassen, oder entscheidest du dich dagegen? Aber noch wichtiger ist: Hast du überhaupt eine Wahl?! Finde es heraus.Das Buch hat circa 300 Seiten, weswegen meine Rezension dieses Mal etwas kürzer ausfällt.1.Kriterium: Die Idee des Buches.Genau solche Themen liebe ich: wenn die Realität sich mit fiktionalen Situationen vermischt. Ein Computerspiel wird Realität, das kann sowohl gefährlich als auch sehr interessant werden. Der Autor hat sich für beides entschieden, und seine Idee wirklich toll umgesetzt. Er baute viele Geheimnisse und Ungereimtheiten ein, außerdem viel Fantasie und tolle Kulissen. Die Insel Pala zum Beispiel finde ich faszinierend dargestellt.Mir gefällt die Idee sehr gut, dass die schlausten Jugendlichen der Welt zusammenkommen. Jeder hat seine eigene Fähigkeit in der er gut ist und sie ergänzen sich gegenseitig. Natürlich ist es in gewisser Weise auch grausam, aber da verrate ich nicht mehr. ;)2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.Die Geschichte ist in drei Teile gegliedert mit weiteren Kapitel.Das Buch beginnt wie schon erwartet mit dem Computerspiel. Als sie dann auf die Insel kommen, wird das Buch immer düsterer. Als Leser ahnt man nicht, was da noch alles hinter der Geschichte versteckt ist und welche Geheimnisse einen erwarten.Das Buch ist relativ kurz, für die Geschehnisse aber eine angemessene Länge. Natürlich ist es nur so kurz, weil ja noch weitere Teile kommen. Das Buch hat einen guten Abschluss, und man kann es beruhigt zur Seite legen, ohne durchzudrehen, da ja der nächste Band nicht lange auf sich warten lässt. (Jetzt kann man Band 2 auch schon kaufen. ;) )3. Kriterium: Die Charaktere.Wie schon erwähnt lernt man in diesem Buch sehr viele Charaktere kennen, manche von ihnen sogar genauer. Die Hauptpersonen werden detailliert beschrieben und man hat ein genaues Bild von ihnen vor Augen. Auf ihre Gefühle wird hier weniger eingegangen, was mich aber auch gar nicht gestört hat. Man merkt einfach, dass es ihnen nicht passt wie es gerade ist und kann sich auch denken warum. Für dieses Buch das Beste. Ich fand es sehr gut, dass sich der Autor mehr auf die Handlung konzentriert hat.Die Jugendlichen kommen von verschiedenen Teilen der Erde und treffen sich in Amerika. Das macht die Sache, in welcher Sprache sie miteinander sprechen, etwas kompliziert. Gestört hat mich, dass sehr viele englische Ausdrücke eingebaut wurden, wenn sie zum Beispiel miteinander gesprochen haben. Wenn es ganze englische Sätze gewesen wären, um es mal so zu formulieren, hätte es mich gar nicht so genervt. Es wurde aber im Satz von englisch auf deutsch gewechselt. Ein Beispiel um zu verstehen was ich genau damit meine: „Way too go, Hugo“, kicherte Iris aufgeregt. „Du bist der Größte!“ Grundsätzlich überhaupt kein Problem, wenn sich das jedoch durch das ganze Buch zieht fand ich das doch etwas komisch. Ich weiß, viele von euch werden jetzt sagen, dass ihnen das sehr gut gefällt. Ist auch gut so! ;)Die Jugendlichen sind mir alle sehr sympathisch, weil jeder auf seine Weise toll ist. Die Konflikte zwischen ihnen sind interessant zu beobachten und die kleinen Flirts gehören einfach mit dazu.4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat.Ich hab das Buch rasend schnell ausgelesen, weil es sehr sehr flüssig geschrieben ist und die Spannung nie wirklich nachgelassen hat. Von Zeit zu Zeit wurden Geheimnisse gelüftet, was das Lesevergnügen gesteigert hat. Es passierte außerdem alles ziemlich schnell: sie kommt auf die Insel, und muss sich gleich einigen Prüfungen unterziehen. Mich erinnert das Buch teilweise auch an „Die Bestimmung“ oder „Panem“ oder auch „Maze Runner“. Alle diese Bücher handeln von Jugendlichen, die um ihr Überleben kämpfe müssen. So auch in diesem Buch! Ich liebe diese Art von Bücher und verschlinge sie in nur wenigen Stunden.Also an alle, die die oben genannten Bücher genauso spannend wie ich fanden, wird auch diese Reihe lieben!5. Kriterium: Die Schreibweise.Wie schon erwähnt, habe ich das Buch sehr schnell gelesen. Die Sprache ist sehr einfach und man rattert nur so über die Seiten hinweg. Außerdem ist das Buch sehr dünn, es hat circa 300 Seiten und man kann es wirklich in einem Tag lesen. Es ist unkompliziert, spannend und ich bin ganz in die Welt von Pala eingetaucht.Das Buch hat die fünf Weltentaucher wirklich verdient, denn es war sehr unterhaltsam und hat so richtig Spaß gemacht. Schade, dass ich das Buch schon gelesen habe, denn es wäre perfekt für den Strand gewesen. Aber ich hab ja noch Teil zwei übrig. Der liegt schon hier bei mir im Regal und wartet nur darauf von mir verschlungen zu werden. Da ich aber erst im September in den Urlaub fliege, werde ich es wohl vorher noch lesen müssen denn so lange halte ich es nicht mehr aus. ;)

    Mehr
  • Spannend und überraschend

    Pala - Das Spiel beginnt

    Ichbinswieder

    05. August 2016 um 18:06

    Kaum hatte ich die erste Seite aufgeschlagen, war ich schon mitten drin im Spiel. Es ging zunächst um ein Adventure-Computerspiel, wie es viele Jugendliche in den Bann ziehen dürfte. Iris spielt viel und gerne, und sie ist gut. Doch noch ahnt sie nicht, was ihre Erfolge nach sich ziehen werden, denn sie wirken sich auf erschreckende Weise auf die Realität aus. So begab ich mich mit Iris auf eine interessante Mission, und sie und ihre Erlebnisse luden einfach zum mitfiebern ein. Besonders gut fand ich, dass hier das Klischee durchbrochen wurde, dass es hauptsächlich Jungs sind, die dem „Spielevirus“ verfallen. Außerdem ist Iris sehr clever, und es hat daher einfach Spaß gemacht mit ihr auf diese ungewöhnliche, spannende und teils nervenaufreibende Reise zu gehen. Doch sie sollte nicht die einzige Figur bleiben, die zu überzeugen wusste. Auch die beiden Nebenfiguren Alex und Marthe hatten Begeisterungspotential. Ich bin mir noch nicht mal ganz sicher, ob man hier wirklich von Nebenfiguren sprechen kann, weil sie sehr viel Anteil am Fortgang und Gelingen der Geschichte hatten. Ich konnte mir nie ganz sicher sein, welches (reale) Spiel hier gespielt wird. Vor allem konnte ich nicht wirklich absehen, wer gut und wer böse ist. Dies blieb bis zum Schluss so, denn die Geschichte wartete immer wieder mit erstaunlichen Wendungen bzw. Neuinformationen auf. Die letztliche Gewissheit, wer hier welches Spiel spielt, werde ich vermutlich erst im nächsten Buch bekommen. Nicht nur daher blieb das Buch durchweg spannend. Die Geschichte ist durch das Alter der Figuren gut auf die Zielgruppe zugeschnitten. Auch die Sprache und der Satzbau sind altersgerecht und etwas einfacher gehalten, was dem Lesespaß  junger Erwachsener/(erwachsener) Jugendbuchliebhaber allerdings nicht abträglich sein dürfte. Als Eltern sollte beachten, dass manche Szenen das Potential haben an den Nerven zu zerren. Gerade bei zart besaiteten Kindern ist das vielleicht nicht unkritisch. Die Geschichte fesselt durch eine überaus spannende Handlung und tolle Figuren, die immer wieder für eine Überraschung gut waren. Ich warte gespannt auf Teil 2.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks