Pala - Das Spiel beginnt

von Marcel van Driel 
4,0 Sterne bei129 Bewertungen
Pala - Das Spiel beginnt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (101):
MamiAusLiebes avatar

Ein spannender erster Band!

Kritisch (8):
lesefant04s avatar

Cooles/r Cover und Titel, doch sehr kompliziert geschrieben. Mehrere Sichts-Wechsel, die verwirren, außerdem zu viele Personen (Spitznamen).

Alle 129 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pala - Das Spiel beginnt"

Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783841503534
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Oetinger Taschenbuch
Erscheinungsdatum:22.04.2016
Teil 1 der Reihe "Pala"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne45
  • 4 Sterne56
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    lesefant04s avatar
    lesefant04vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Cooles/r Cover und Titel, doch sehr kompliziert geschrieben. Mehrere Sichts-Wechsel, die verwirren, außerdem zu viele Personen (Spitznamen).
    Nicht überzeugend

    Inhalt:
    Ein Computerspiel, das zur gefährlichen Realität wird und die 13-jährige Iris, die alles tun muss was PALA von ihr verlangt...

    Meinung:
    Cooles Cover und vielversprechender Titel, doch sehr kompliziert geschrieben. Mehrere Sichtwechsel, die verwirren. Außerdem sind es zu viele Personen, die zusätzlich durch Spitznamen mich durcheinanderbringen, da man die Figuren nicht mehr richtig zu ordnen kann. Der Einstieg in die Geschichte ging für mich zu schnell, weshalb ich es das Buch nicht zu Ende gelesen habe.

    Fazit:
    Gut aufgemacht, aber nichts Großes dahinter. Der Klappentext verspricht viel, doch erfüllt der Roman nicht meine Erwartungen. Mich hat PALA nicht überzeugt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Selene87s avatar
    Selene87vor 7 Monaten
    Nette Ansätze

    Pala besitzt interessante Ansätze in der Story, wird jedoch oftmals abgeschwächt von den eher klischeehaften, manchmal unpassenden Dialogen. Die Prüfungsszene war spannend gemacht, wenn auch manchmal eher unlogisch bzw. auf Grund der Gefühlskälte oder -beherrschung der Charaktere etwas weit hergeholt. Insgesamt ist die Sprache einfach gehalten und das Buch ist bisweilen unterhaltsam und lässt sich in einem flotten Tempo weglesen. Ich denke die Geschichte hätte Potenzial zu mehr gehabt, weshalb man die Folgebände zwar lesen kann, aber nicht unbedingt muss.

    Kommentieren0
    82
    Teilen
    MamiAusLiebes avatar
    MamiAusLiebevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein spannender erster Band!
    Fight or Flight?

    Worum es geht:
    Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...


    Cover:
    Es ist recht schlicht, dafür sind Titel und Untertitel ansprechender.



    Meine Meinung:
    Da ich ein großer Fan von Jugendbüchern bin, wollte ich auch die Pala Geschichte gern lesen. Nicht nur weil es von Oetinger ist (bisher wurde ich noch nicht enttäuscht und greife von Herzen gern zu diesem Verlag), auch weil es eine wirklich fesselnde Grundidee hat.

    Von Anfang an konnte ich mich gut in Iris hinein versetzen. Die Charaktere sind interessant und unterschiedlich. Bis zum Schluss bin ich mir nicht sicher, wem sie trauen kann. 

    Der Schreibstil ist einfach gehalten und so ist man sehr schnell durch das Buch durch.

    Das Buch ist spannend und macht Lust auf mehr. Ich freue mich bereits auf Band 2.


    Bewertung:
    4 Sterne

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Mal was anderes - spannendes Jugendbuch, sehr zu empfehlen!
    Pala - das Spiel beginnt

    Seit ihr Bruder verschwunden ist, flüchtet Iris immer öfter in die virtuelle Welt von Pala - auf die tropische Insel, wo sie eine Superheldin ist. Level für Level besteht sie abenteuerliche Prüfungen. Doch plötzlich wird aus dem scheinbar harmlosen Online-Game gefährliche Realität. Denn auf dem Bildschirm erscheint ihr Bruder- und wenn Iris ihm helfen will, muss sie alles tun, was das Spiel von ihr verlangt...


    Meine Meinung:

    Mir hat der erste Teil der Trilogie sehr gut gefallen. Es passiert viel und das Buch ist durchweg spannend. Da man unbedingt wissen möchte, was als nächstes passiert liest man immer weiter. Und schwups ist das Buch zu Ende. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. Von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung für ein interessantes und durchweg spannendes Jugendbuch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Pergamentfalters avatar
    Pergamentfaltervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Interessant, spannend, aber nicht ganz glaubwürdig.
    Rezension zu "Pala. Das Spiel beginnt"

    Nach einer kurzen Einleitung konnte ich direkt in die Geschichte einsteigen und war schnell gepackt. Die Handlung enthält allerlei Wendungen und Quests, sodass mir nie langweilig wurde. Insbesondere durch die wechselnden Perspektiven gelingt es Marcel van Driel, der Handlung eine angenehme Tiefe zu geben. Die wechselnden Perspektiven sind es auch, die gerade am Anfang Spannung erzeugen. Damit wurde dann auch die Zeit überbrückt, die es brauchte, bis Iris selbst vor die ersten Quests gestellt wurde.
    Die gesamte Geschichte ist in einem einfachen Stil gehalten und lässt sich daher leicht lesen. Ich habe gar nicht gemerkt, wie schnell ich förmlich durch die Seiten geflogen bin, bis es plötzlich zu Ende war.

    Die Protagonistin Iris hat mir gut gefallen. Sie verhält sich weitestgehend realistisch, stellt die richtigen Fragen und beweist mehrfach, dass sie ziemlich intelligent ist. Zusammen mit den beiden anderen Hauptfiguren Alex und Marthe bildet sie ein interessantes Gespann, das sicher noch für einigen Zündstoff sorgen wird. Zumal ich mir bis zum Schluss - und am Ende nochmal ganz besonders - nicht sicher war, wie ich einzelne Personen einschätzen soll.
    Insgesamt sind die Figuren in "Pala. Das Spiel beginnt" abwechslungsreich gestaltet, hätten für meinen Geschmack aber ruhig noch etwas mehr Tiefe haben können.
    Sehr gefreut hat mich, dass in diesem Buch nicht das Klischee vom "männlichen Gamer" überstrapaziert wird. Natürlich gibt es auch einige männliche Charaktere, aber eben nicht nur. Ob es nun die Protagonistin Iris ist oder die anderen Mädchen, die die Geschichte als Nebenfiguren tragen: Marcel van Driel weist hier sehr gut darauf hin, dass nicht nur Jungs Computer spielen!

    All die Euphorie angesichts dieser interessanten Geschichte kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass es die eine oder andere unlogische Stelle gibt. Z.B. finde ich das gesamte Konstrukt der "Insel Pala" nicht ganz glaubwürdig. Vielleicht geben die Folgebände noch ein wenig mehr Informationen preis, denn bisher kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass dieses Konstrukt tatsächlich funktionieren und die vielen Jugendlichen "Pala" einfach so akzeptieren würden.

    FAZIT
    "Pala. Das Spiel beginnt" ist der interessante Auftakt einer neuen Reihe. Er startet spannend und abwechslungsreich mit überwiegend gut konzipierten, aber noch etwas flachen Charakteren. Lediglich die eine oder andere Logiklücke schmälert das Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    J
    Julia_Kathrin_Matosvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ideen spannend, Handlung und Charaktere mittelmäßig; Zielgruppe Jugendliche
    Ideen spannend, Handlung und Charaktere mittelmäßig; Zielgruppe Jugendliche

    Dem einfach gehaltenen Sprachstil kann relativ mühelos gefolgt werden. Es werden viele Gespräche zwischen den Pala-Jugendlichen wiedergegeben.
    Die Grundideen zur Story haben mir gut gefallen und es geht auch spannend los. Im Folgenden blieben für meinen Geschmack Charaktere und Handlung aber zu flach.
    Zum Ende des Romans erscheint mir die bis dato dargelegte Handlung teilweise unlogisch. Beispiele: Der Ansatz des Pala-Gründers Mr. Oz. Er erwartet Loyalität von Kindern und Jugendlichen, die gegen ihren Willen auf Pala festgehalten werden. Kinder und Jugendliche werden gewaltsam von ihren Familien getrennt und in der Außenwelt für tot erklärt, was die meisten "Rekruten" kaum zu bekümmern scheint - stattdessen werden überwiegend brav alle Regeln eingehalten und es wird sich mit Elan in die vom Entführer vorgegebene Ausbildung zum "Superhelden" mit noch unbekanntem Auftrag - inklusive todbringender Prüfungen - gestürzt. Sorry, aber vorrangig mit sanftem Einsatz von Chemiestoffen die Naivität so mancher angeblich doch so intelligenten Figur zu erklären, ist mir zu simpel.
    Bei so manchem Buch habe ich über teils unglaubwürdige Handlungselemente hinweggesehen, solange ich mich in irgendeiner Form gefesselt gefühlt habe. Mein Hauptproblem hier: In die 13-jährige Hauptfigur Iris konnte ich mich leider zu keinem Zeitpunkt richtig hineinfühlen. Ihre Erlebnisse, ihre Leiden vermochten mich nicht zu berühren.
    Diese Trilogie wendet sich eindeutig an Jugendliche. Um für die Zielgruppe Erwachsene interessanter zu wirken, hätte es mir gut gefallen, in die Psyche der Figuren tiefer einzudringen und bereits in Roman 1 mehr über die Gesellschaftskritik des mysteriösen Oz zu erfahren und darüber, was er mit Pala bezwecken möchte.
    Da durchaus Spannung aufkommt und mir so manche Szene ganz gut gefallen hat, sind insgesamt drei Sterne gerechtfertigt. Ich sehe ein, dass sich Jugendliche besser mit Iris und den anderen Figuren werden identifizieren können, sodass bei dieser Zielgruppe die Eindrücke positiver ausfallen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _Sahara_s avatar
    _Sahara_vor einem Jahr
    Konnte mich nicht überzeugen

    Inhalt:


    Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...


    Meinung:


    Der Klappentext klingt eigentlich ganz interessant und daher habe ich zu dem Buch gegriffen. Doch leider war es ein Fehlgriff, denn die Geschichte konnte mich nicht überzeugen. Die Idee ist gar nicht so schlecht, aber an der Umsetzung hat es gewaltig gehapert.


    Mit den Charakteren bin ich nicht warm geworden. Vor allem hatte ich zu der Protagonistin keinen Draht. Für eine 13jährige finde ich sie ziemlich abgebrüht. Ihr wird so viel Lebenserfahrung angedichtet, die kann sie gar nicht haben. Nur weil sie ein Computerspiel spielt, kann sie meiner Meinung nach im echten Leben keine Bombe entschärfen und das ohne mit der Wimper zu zucken. Eher unglaubwürdig.


    Im Verlauf der Geschichte wurde es mal spannend, aber nicht so, dass es mich gefesselt hat. Mich konnte das Buch im Ganzen einfach nicht überzeugen. Hier ist die angesprochene Zielgruppe wohl doch eher 12-14 Jahre. Ich finde es schade, ich lese eigentlich gerne Jugendbücher.


    Fazit:


    Konnte mich nicht überzeugen. Ich werde die Trilogie nicht weiter verfolgen und spreche keine Empfehlung aus.


    ©_Sahara_

    Kommentare: 4
    11
    Teilen
    buecherwuermchen1s avatar
    buecherwuermchen1vor 2 Jahren
    hier findet ihr meine Rezension

    https://athousandpages111.blogspot.de/

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    G
    GinnyPottervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein sehr spannender Auftakt der mal zur Abwechslung nicht mit einer Liebesgeschichte dominiert
    Pala- Das Spiel beginnt

    Ich bin mit nicht allzu hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und wurde äußerst positiv überrascht. Das Cover ist meiner Meinung nach etwas nichtssagend und es würde mich auch nicht zum Kauf ermuntern, jedoch ist dieser Aspekt unwichtig. Der Schreibstil ist schlicht und nicht besonders außergewöhnlich. Aber besonders gefallen hat mir, dass an manchen Stellen auch aus der Sicht von weiteren Charakteren und nicht nur von Iris geschrieben wurde. Kurz zu den Charakteren: Keinen fand ich besonders interessant oder tiefgründig ausgearbeitet.  Etwas unverständlich finde ich auch , dass der Autor ein 7-jähriges Mädchen sich verhalten ließ wie eine 20-jährige. Natürlich sind alle hochbegabt aber dass heißt nicht dass sie sich wie Erwachsene verhalten müssen. Die Hauptfigur Iris verhält sich deshalb meiner Meinung nach für ihre jungen 13 Jahre äußerst reif und schon zu perfekt. Nicht die Charaktere sind in  diesem Buch das Besondere sondern die Geschichte. Erstmal finde ich die Grundstory sehr interessant. Ein Computerspiel in die Realität einzubringen erinnert zunächst an Erebos, hat mit diesem Buch aber nur äußerst wenige Gemeinsamkeiten. Fantastisch finde ich den Bezug auf andere literarische Klassiker. Besonders Bezug wird hier auf ein der Zauber von Oz genommen was ich einfach nur genial finde.
    Ich muss sagen...rundum eine klasse Geschichte mit einigen Schwächen....Spannung pur 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Allthestorysaretrue-Annikavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: FAZIT: 3,5 Kronen 0,5/0,5=Cover + 0,5/0,5= Innengestaltung + 0,5/1 = Charaktere + 1/1= Geschichte + 0,5/1 = Schreibstil + 1/1= Letzter Ei...
    Mittelmäßig, aber interessant !

    Autor: Marcel van Driel

    Reihe: Pala

    Titel: Das Spiel beginnt

    Band:1

    Verlag: Oetinger Taschenbuch

    Preis:10,99€

    Seiten: 310

    INHALT: Iris spielt, seit ihr Vater gestorben und ihr Bruder verschwunden ist, ein Spiel. Millionen andere Kinder spielen genau dieses Spiel auch. Was keiner weiß: Durch dieses Spiel sucht ein Leiter, der auch der Endboss des Spiels ist und sich Mr. OZ nennt, einige hochbegabte Spieler aus. Diese werden auf eine Insel gebracht, die sich Pala nennt. Teilweise gegen ihren Willen und vor allem ohne das Wissen der Eltern. Auch Iris soll auf die Insel und dort zu einem Superhelden ausgebildet werden und die Welt retten. Doch sind die Ansichten von Mr. OZ wirklich die Richtigen? Und wer ist der mysteriöse Spieler, der es geschafft hat aus dieser Hölle auszubrechen und vor allem wird sie ihren Bruder aus Mr. OZ Fängen befreien können? Immer schneller begreift Iris, dass mehr hinter all dem steckt. Mehr als sie sich hätte je vorstellen können...

    COVER: An für sich gefällt mir das Cover des Buches sehr gut. Bunte und sommerlich Farben und Formen deuten wohl die Insel an, auf der die 2. Hälfte des Buches spielt. Das Palmwedel gehört dabei natürlich zum Gesamt-Ensemble. Leich im Hintergrund kann man denke ich Iris erkennen. Hinter Iris abgebildet sieht man leicht durchscheinende Zahlen, die wohl auf das Computerspiel hindeuten soll, welches die Handlung erst in Schwung bringt. Das Cover ist also rundum gelungen.

    AUTOR: Marcel van Driel wohnt mit seiner Frau Tanja und seinen beiden Söhnen Daniel und Charlie in den Niederlanden. Er arbeitet als Autor und mit Pala hat er sich auf die Bestseller- Liste katapultiert. Veröffentlicht hat Marcel van Driel unter anderem auch um die 50 Kinderbücher, wobei die meisten den Schwerpunkt "Computerspiele" haben.


    PERSÖNLICHE MEINUNG: Das Buch gewinnt schnell an Tempo und reißt mit. Unsere Protagonistin Iris ist willensstark und realistisch dargestellt, was man leider nicht unbedingt von allen Dingen in Pala sagen kann. Zur Mitte des Buches hin wird die Handlung immer vorausschaubarer und unlogischer.Für alle die das Buch noch lesen möchten oder lesen wollen erwähne ich hier die Stelle mit Terry und dem Schwimmbecken. Dass die drei Mädchen einfach weitermachen könnte von Mut zeugen, tut es aber nicht, eher von Kaltherzigkeit und ob Logik dahinter steckt wage ich zu bezweifeln. Trotzdem blieb das Buch teilweise semi- spannend, was ich dann doch als positiven Effekt empfand. Alles in allem ist Pala jedoch eher kindlich angehaucht, wobei die teilweise etwas perversen Kommentare von Alex und Fiber überhaupt nicht passen und einfach eingeworfen und unreif wirken. Für ein Kinderbuch, bei dem auf dem Rücken steht, dass es für 10-jährige geeignet ist, finde ich das schon sehr sehr unpassend.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    ###YOUTUBE-ID=MEIi0vbH5gk###

    Wieviel Kontrolle haben wir über unser Leben?

    Der Start der Braingame-Trilogie von Marcel van Driel

    Findet es heraus und bewerbt Euch gleich zur Leserunde von
    "Pala - Das Spiel beginnt".
    Wird Iris dem harten Spiel von Mr Oz entkommen?



    Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...




    Leserstimme: "Mit seinem Jugendbuch "Pala - Das Spiel beginnt" erschafft der Autor einen ereignisreichen Roman, der viele reale Begebenheiten bereit hält".  Ganze Rezension

    Band 2 "Das Geheimnis der Insel" erscheint bereits im Juni 2016

    Wir suchen nun mindestens 20 Leser, die gerne in Jugendbüchern versinken und sich in diesem Genre richtig wohlfühlen. Wir vergeben 20 Bücher für diese Leserunde.
    Blogger dürfen sich gerne mit Ihrer Blogadresse bewerben.

    Bewerbungsaufgabe:  Beschreibt in 2-3 Sätzen Eure Erwartungen an dieses Buch!


    Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Weitere Neuerscheinungen von Oetinger Taschenbuch findet Ihr hier.


    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.
    melanie_reicherts avatar
    Letzter Beitrag von  melanie_reichertvor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks