Marcel van Driel , Carolin Liepins Pala - Verlorene Welt

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(8)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pala - Verlorene Welt“ von Marcel van Driel

Wenn ein Spiel Realität wird und die Welt bedroht. Iris darf die Insel Pala zum ersten Mal verlassen und wird von Mr Oz auf eine riskante Mission geschickt. Zusammen mit Alex soll sie Computersysteme hacken. Denn Mr Oz steht kurz vor dem Ziel – schon bald will er die Welt beherrschen. Wird es Iris mit Hilfe ihres Bruders Justus gelingen, ihn zu stoppen? Und auf wessen Seite steht Alex, der Sohn von Mr Oz und der Junge, in den Iris verliebt ist?Der atemlos spannende dritte Teil der Braingame-Bestseller-Serie.

Eine sehr spannende Reihe*****

— shari77

Ein solider, unterhaltsamer und rasanter Abschlussband, auch wenn es jetzt gar nicht mehr der Abschluss ist.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Guter Abschluss! Ein sehr spannendes Buch mit etwas offenem Ende ;)

— JennysGedanken

Konnte mich leider nicht so begeistern :-(

— Tamii1992

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

hm naja. ähnliche Idee wie Michael Ende, aber verkorkst...

Lesenodernicht

Nur noch ein einziges Mal

Zu Anfang reichlich klischeebeladen, aber danach kam eine wirklich gefühlvolle Auseinandersetzung mit einem heiklen Thema. Traurig + schön

sahni

Iskari - Der Sturm naht

Faszinierend, vielfältig, mitreißend und absolut überraschend

ToffiFee

Wolkenschloss

wundervoll, angenehmes Buch

aliinchen

Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

Wie seine Vorgänger! Schnell mit angefreundet, schnell gelesen, schnell vergessen!

_hellomybook_

Der Himmel in deinen Worten

…erwartungsvoll, düster, voller Gefühl & aktionistisch…

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gelungener und recht komplexer dritter Band der Superhelden Reihe

    Pala - Verlorene Welt

    aly53

    08. February 2017 um 00:57

    Die ersten beiden Bände der Superhelden Reihe von Marcel van Driel konnten mich richtig stark begeistern, daher waren meine Erwartungen auch hier ziemlich hoch. Zum besseren Einstieg erhält man am Anfang des Buches eine kurze Zusammenfassung, was es mir erleichterte den Faden wiederaufzunehmen. Sofort ist man wieder mitten drin im Geschehen und erlebt so einiges an der Seite von Iris und Justin. Denn das sind die beiden Personen, die mir am meisten zu Herzen gehen. Besonders Iris mag ich uheimlich gern. Sie hat es geschafft mich hier das ein oder andere Mal doch ziemlich zu überraschen. Iris hat eine gewaltige Entwicklung durchgemacht, die man hier doch sehr gut zu spüren bekommt. Stärke, Mut und Entschlossenheit haben sie härter gemacht und das wird im weiteren Verlauf immer mehr spürbar. Nachdem mich Mr.Oz am Ende des letzten Bandes doch ziemlich das Fürchten gelehrt hat. Wusste ich hier nicht so recht, was ich von ihm halten sollte. Ja und vor allem am Anfang hatte ich ordentlich damit zu kämpfen, was er überhaupt im Schilde führt. Denn hier ist rein überhaupt nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Ständig muss man prüfen, wem man überhaupt vertrauen kann. Die Karten werden neu gemischt und der Leser ist gefangen zwischen Action und gewaltigen Emotionen. Überhaupt niemanden kann man hier nur ansatzweise durchschauen. Ständig geschehen neue Dinge, die alles im neuen Licht erscheinen lassen. Es geht hier nicht mehr nur um Pala. Es geht um die ganze Welt und ihre Auswirkungen. Erschreckend, abgründig und ziemlich komplex. Während der erste Teil doch eine ziemliche Sogwirkung auf mich ausgeübt hat. Zog es sich leider im Mittelteil etwas für mich. Nichtsdestotrotz hat es der Autor mit seinen Wendungen geschafft,mir förmlich die Luft abzuschnüren. Es geschehen Dinge, die unfassbar sind und teils wirklich ziemlich heftig. Die Folgen nicht absehbar und doch spürt man die Entwicklung, die sich daraus ergibt. Es ist verdammt nervenzerrend und man kommt auch mitunter zum grübeln. Viele Fragen werden beantwortet, am interessantesten für mich war, wie Justin nach Pala kam. Was letztendlich auch vieles erklärt hat. Und auch bei Mr.Oz blickt man tiefer, was vieles erklärt. Dennoch konnte mich auch dieser Teil wieder richtig begeistern, auch wenn ich ihn nicht ganz so gut fand, wie die Teile davor. Ich bin jedoch gespannt darauf, was der vierte Teil bereithält, der im September erscheint. Hierbei erfahren wir verschiedene Perspektiven, z.b. die von Iris oder Justin, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Die Charaktere sind ausdrucksstark und nehmen für sich ein. Ihre Handlungen sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein gelungener und recht komplexer dritter Band der Superhelden Reihe. Der mich jedoch nicht ganz so stark begeistern konnte, wie die Teile davor. Actionreich, emotional, mit Wendungen behaftet, die den Adrenalinspiegel in die Höhe schellen lassen.

    Mehr
  • immer wieder überraschend

    Pala - Verlorene Welt

    Bambi-Nini

    16. January 2017 um 20:27

    Achtung: Dritte Band der Reihe. Spoiler in Bezug auf die Vorgänger möglich! Die Handlung knüpft direkt an die Vorgängerbände an. Vorwissen ist daher absolut notwendig, da man all die Andeutungen und Verknüpfungen sonst nicht verstehen würde. Für den Einstieg hätte ich mir ein paar etwas detailliertere Rückblicke gewünscht, diese fallen insgesamt eher spärlich aus, die Geschichte ist aufgrund der Vielzahl an Personen, die jeweils unterschiedliche Absichten verfolgen, aber recht komplex, sodass ich ein paar Seiten benötigt habe, alle losen Fäden wieder aufzunehmen. Hilfreich war dafür das kurze Zusammenfassungskapitel der bisherigen Geschichte, welches zumindest die grobe Handlung auffrischt. Auch Band drei der Pala-Reihe kann mich wieder fesseln und überraschen. Die Handlung hat insgesamt ein ziemlich hohes Tempo, es passiert sehr viel kurz aufeinander. Trotzdem bleibt immer wieder Zeit, einen Blick in die Gedankenwelt der Protagonisten zu werfen. Gerade Iris sticht dabei mit ihren immer gleichen Zweifeln hervor. Und dies sind dann auch die wenigen Momente, in denen man merkt, dass Iris eben doch erst ein Teenager ist, fast noch ein Kind. Ansonsten handelt sie oft so kontrolliert und kalkuliert, dass sie eher wie eine Erwachsene wirkt. Dies gilt auch für die anderen Figuren. Aber vielleicht lässt so eine Extremsituation Jugendliche einfach sehr schnell erwachsen werden und tagtäglich über sich hinauswachsen...?! Der Erzählstil bleibt beibehalten: In der personalen Erzählweise springt die Perspektive zwischen den bekannten Figuren. Teilweise sind die Passagen nur sehr kurz, teilweise auch mehrere Seiten lang. Die schnellen Wechsel sorgen für Spannung und Neugier, da man bei jeder Figur wissen möchte, wie es weitergeht. Manchmal habe ich die kleinen Abschnitte aber auch verflucht, weil ich mich so schnell wieder herrausgeworfen gefühlt habe und am liebsten sofort weiterlesen wollte, was genau dieser Charakter als nächstes erlebt. Die Handlung ist nur selten vorhersehbar. Marcel van Driel gelingt ein Schockmoment nach dem anderen. Zwar denkt man immer so kann es doch nicht ausgehen, aber was dann wirklich kommt, ist jedes Mal wieder überraschend. Verstärkt wird dieser Effekt noch dadurch, dass alle Figuren eigene Ziele verfolgen und sich darüber nicht immer in Kenntnis setzen. So brechen sie also zu einer Mission mit einem eigentlich klaren Ziel auf, aber da jeder an anderen Fäden zieht, ist das Ergebnis am Ende wieder völlig anders als erwartet. Ursprünglich wurde die Reihe als Trilogie angekündigt. Und dem Nachwort des Autors ist auch zu entnehmen, dass Verlorene Welt als Abschluss geschrieben wurde und es für ihn eigentlich gar nicht weitergehen sollte. Wäre dies tatsächlich der letzte Band, hätte ich mir zwar noch eine handvoll Seiten mehr gewünscht, insgesamt hätte das Buch aber schon als Abschlussband stehen bleiben können. Es werden viele, viele Fragen beantwortet und nahezu alle Handlungsstränge abgeschlossen - die Zukunft bleibt aber ungewiss. Da der Verlag bereits den vierten Band für die zweite Jahreshälfte angekündigt hat, bin ich sehr gespannt, wie Marcel von Driel die für ihn eigentlich beendete Geschichte dann weiterführt.  Toller, spannungsgeladener dritter Band voller Überraschungen. Mein einziger Kritikpunkt sind die Figuren, die viel erwachsener wirken und agieren, als sie eigentlich sein sollen. Trotz ungewisser Zukunft hätte das Buch für mich aufgrund der vielen beantworteten Fragen zwar als Abschlussband stehen bleiben können, trotzdem freue ich mich auf ein weiteres, hoffentlich ebenso aufregendes Abenteuer auf Pala.

    Mehr
  • Ein gelungenes Finale welches aber noch einige Fragen offen lässt

    Pala - Verlorene Welt

    Line1984

    14. January 2017 um 08:29

    Mit dem ersten und zweiten Band der Reihe hat sich der Autor selbst übertroffen und mich als Leser völlig begeistert.Umso gespannter war ich natürlich auf dieses Finale.Tja nun nach dem lesen kann ich sagen, das mir dieses Finale richtig gut gefallen hat aber es war noch deutlich Luft nach oben und ich denke der Autor hat das komplette Potenzial einfach nicht ausgeschöpft.Ich Begann mit dem lesen und wieder knüpfte dieser Band nahtlos an seinen Vorgänger an.Ohne langes Vorreden geht es gleich zur Sache das steigert natürlich die Spannung.Der Schreibstil des Autoren ist auch hier wieder sehr angenehm zu lesen.Er schreibt locker und flüssig, dadurch konnte ich dieses Buch in einem Zug auslesen.In diesem Teil merkte ich deutlich wie sich Iris verändert hat, es war schwer für mich sie als die 14 jährige zu sehen die sie nun mal ist, denn Iris wirkte einfach wie eine Erwachsene.Was mir hier besonders gut gefallen hat war zum einen das ich als Leser endlich mehr über Mr. Ozs Absichten erfuhr, einige Hintergründe wurden erläutert und sorgten bei mir für besseres Verständnis.Zum anderen jagt auch hier eine Wendung die nächste, es kam mir so vor als hätte ich keine Zeit zum Atmen so sehr überschlugen sich die Ereignisse.Die Charakter kannte ich ja zum größten Teil schon, doch hier in diesem Band wurde deutlich wie sehr sich die einzelnen Protagonisten verändert haben.Sie wirkten alle samt älter und Erwachsener.Die Handlung ist auch hier wieder sehr spannungsgeladen und voller Aktion.Das Ende hingegen kam für mich viel zu schnell. Es blieben für mich zu viele Fragen offen und nicht beantwortet. Hier hoffe ich aber sehr auf den geplanten vierten Band der Reihe.Zusammenfassend kann ich sagen ist dieser dritte Band sehr lesenswert, er fesselt und ist voller Spannung. Daher kann ich euch auch diesen Band nur empfehlen.Klare Empfehlung.Fazit:Mit "Pala - Verlorene Welt" ist dem Autoren ein spannendes, packendes und nervenaufreibendes Finale gelungen welches noch einige Fragen offen lässt.Ich für meinen Teil wurde hier gut unterhalten und deshalb bekommt dieses Buch von mir 4 Punkte.

    Mehr
  • spannender Reihenabschluss, der aber noch einiges mehr hätte aufbieten können

    Pala - Verlorene Welt

    Bibilotta

    29. December 2016 um 20:14

    Nachdem mich Band 1 +2 absolut spannungsgeladen und abenteuerlich unterhalten hatten, war ich natürlich auf das finale 3. Band der Pala Reihe sehr gespannt. Es geht auch lückenlos da weiter, wo es bei Band 2 endete und hielt einige überraschende Wendungen und Aktionen parat, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Auch hier im 3. Teil wurde ich fliessend durch den Schreibstil mitgezogen und war sehr neugierig auf das große Finale … das leider nicht ganz so kam wie ich es mir vorgestellt hatte. Iris hat sich in der ganzen Reihe super weiterentwickelt und wirkte sehr erwachsen … was es mir immer wieder schwer machte, daran zu denken, dass es sich hier um ein 14 jähriges Mädchen handelt. Das Problem mit dem Alter hatte ich ja auch schon bei den Vorgängerbänden … doch daran konnt ich mich irgendwie nicht gewöhnen. Ich meine klar … wenn es um die Rettung der Welt geht, sollte man sein kindliches Verhalten ablegen … und nach all der Agenten- und Spionageausbildung sind die Protagonisten hier nicht mit den alltäglichen altersgemäßen Problemen im Vordergrund beschäftigt … sondern sie kämpfen ums überleben, auch wenn das nicht immer so ganz klar rüberkam. Vieles lief einfach zu reibungslos und da hätte ich einfach mehr Drama und Action erwartet. Gerade auch was das Ende angeht … das war dann doch sehr schnell abgewickelt. Auch im letzten Band hat Iris damit zu kämpfen, dass sie Alex nicht so ganz durchschaut (ich als Leser tat mir da auch schwer) … doch das machte das ganze besonders spannend und hielt mich an der Geschichte fest.  Man erfährt hier in diesem Band auch einiges mehr über Mr. Oz und seine Machenschaften … was ich sehr interessant und absolut spannend fand. Trotzdem blieben noch einige Dinge offen, bzw. wurden hier nicht so wirklich zum Abschluss gebracht … das Ende war für mich viel zu offen und zu schnell abgewickelt, da hätte ich mir definitiv mehr gewünscht. Die Geschichte und Handlung an sich hätte locker noch ein 4. Band füllen können … meiner Meinung nach. Auch wenn ich hier nicht ganz so überzeugt und gefesselt war wie bei den beiden Vorgängerbänden, so ist es im gesamten doch eine tolle Reihe, die man einfach gelesen haben sollte, wenn man auf Spannung, Dystopie und die etwas andere Welt steht      Fazit „Pala. Verlorene Welt“ von Marcel van Driel ist ein spannender Reihenabschluss, der aber meiner Meinung nach noch viel mehr hätte aufbieten können. Es zieht sich spannend durch die Geschichte, man erfährt noch einiges über Mr. Oz … doch das Ende war mir dann doch zu schnell abgewickelt und einiges blieb doch auch irgendwie noch offen … was ich gerne noch beantwortet gehabt hätte. Der 3. und letzte Band der Pala Reihe konnte mich nicht ganz so mitreißen, wie die beiden Vorgänger-Bände. Trotzdem war es ein toller Abschluss der Reihe … wenn mir persönlich noch ein bisschen was fehlte. ©bibilotta.de

    Mehr
  • Tolles Ende der Trilogie - mit Hoffnung auf Fortsetzung

    Pala - Verlorene Welt

    Sandra1978

    11. December 2016 um 11:55

    Inhalt Was geschah bisher? Die niederländische Jugendliche Iris, deren älterer Bruder Justin vor einiger Zeit verschwunden ist, bekam von ihm den Link zu einem Computerspiel. Sie spielt es durch, wird entführt und findet sich auf der geheimen Insel Pala wieder, auf der alle Kinder, die das Spiel bis zum Ende durchgespielt haben, sich durch irgendwelche besonderen Fähigkeiten auszeichnen, und zu Superhelden ausgebildet werden - nichts anderes als eine jugendliche Elitesoldatentruppe unter der Führung des geheimnisvollen Mr. Oz, von dem die meisten nur die Stimme kennen, und der plant, alle Regierungen der Welt zu entmachten und die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Und das passiert in Band 3:  Der perfide Plan des Mr.Oz, die Weltherrschaft zu übernehmen, schreitet auf sein Finale zu. In alle Zoos der großen Hauptstädte werden künstliche Monster geschickt, um dort aktiviert zu werden und für eine stadtweite Panik zu sorgen. Parallel dazu werden die Superhelden auf verschiedene Missionen geschickt, um weltweit die Steuerung über alle Satelliten zu übernehmen. Doch Iris und Fiber geht das ganze mittlerweile zu weit, und sie versuchen, zusammen mit wenigen eingeweihten Freunden, das Schlimmste zu verhindern. Im Hintergrund zieht noch Iris Bruder Justin einige Fäden. Was ist mit Mr.Oz Sohn Alex? Auf welcher Seite er steht, weiß niemand so richtig - er liebt seinen Vater trotz allem - aber er liebt auch  Iris. Wie wird er sich entscheiden? Letzten Endes kann er das Zünglein an der Waage sein... wird die Weltherrschaft tatsächlich an Pala übergehen, oder werden die Jugendlichen Mr.Oz und seine furchtbaren Erfindungen vernichten können? Doch Mr. Oz hat natürlich auch noch einen Plan B in der Tasche... Beurteilung  Der dritte Band der Reihe wurde von mir mit Spannung und Freude erwartet und hat mich nicht enttäuscht.  Auch im Finale der Trilogie kommt keine Langeweile auf, und es ist bis kurz vor dem Ende nicht erkennbar, ob das ganze gut oder böse ausgeht - oder irgendwie dazwischen; was ich hier natürlich auch nicht verraten werde. Wie schon die ersten Bände liest sich Pala herrlich leicht, flüssig und ohne Anstrengungen - man fliegt über die Seiten und hat einfach Vergnügen an der spannenden Geschichte. Man darf natürlich den Realismus der Geschichte nicht zu genau hinterfragen - da tun sich bestimmt einige Logiklücken auf. Aber es ist ja auch nicht unbedingt die Intention, hier eine realistische Geschichte zu erzählen :-) Das Finale wartet mit einem Ende auf, das eine spätere Fortsetzung durchaus möglich scheinen lässt. Der Autor bezeichnet die Reihe in seinem Nachwort als beendet, schließt aber ebenfalls nicht aus, irgendwann nach Pala zurückzukehren - was uns natürlich hoffen lässt, das es doch irgendwann weitergeht, denn das Potential wurde durchaus eingebaut. Verbleibt mir zu sagen - eine Jugendbuch-Trilogie wie sie sein soll - spannend, mit sympathischen Charakteren, abwechslungsreich, leicht zu lesen, unterhaltsam und so gut geschrieben, dass man richtig darin abtauchen kann.  Ich hoffe es geht irgendwann weiter. Ich hatte viel Spaß beim lesen und vergebe 5 von 5 Rezisternchen.

    Mehr
  • Ein solider und unterhaltsamer Abschlussband, auch wenn es jetzt gar nicht mehr der Abschluss ist.

    Pala - Verlorene Welt

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    05. December 2016 um 06:38

    Kurzbeschreibung:Wenn ein Spiel Realität wird und die Welt bedroht. Iris darf die Insel Pala zum ersten Mal verlassen und wird von Mr Oz auf eine riskante Mission geschickt. Zusammen mit Alex soll sie Computersysteme hacken. Denn Mr Oz steht kurz vor dem Ziel – schon bald will er die Welt beherrschen. Wird es Iris mit Hilfe ihres Bruders Justus gelingen, ihn zu stoppen? Und auf wessen Seite steht Alex, der Sohn von Mr Oz und der Junge, in den Iris verliebt ist?Meinung:So, da ist er nun, der vermeintliche Abschlussband der Trilogie. Vermeintlich, weil die Reihe eigentlich als Trilogie geplant war und der Autor selbst im Schlusswort auch schreibt, dass er mit der Geschichte fürs erste fertig ist, aber Teil 4 „Pala – Zeit des Verrats“ schon bestätigt wurde und auch schon ein Cover hat. Nur das Erscheinungsdatum fehlt noch, aber naja, das wird schon noch kommen.Aber zurück zu diesem 3. Teil der Reihe. Er beginnt, wie sein Vorgänger, mit einer kurzen und doch prägnanten Zusammenfassung des bisher Geschehenen. Das fand ich auch dieses Mal wieder extrem toll, da es die Erinnerungen auf einen Schlag komplett zurück bringt und ich würde mir solche Zusammenfassungen wirklich öfter bei Reihenfortsetzungen wünschen.Gut gefallen hat mir, dass wir mehr zu den Hintergründen und Absichten von Mr Oz erfahren, jedoch war wenig wirklich Überraschendes dabei. Aber auch andere offene Fragen werden beantwortet und so kommt auch etwas Licht ins Dunkel wie Justin in die Sache geraten ist, wie er von Pala fliehen konnte oder auch, wieso Fiber bisher immer so hinter Mr Oz stand.Generell ist dieser 3. Band wieder sehr actionreich und rasant. Dabei gibt es auch einige interessante Wendungen, aber irgendwie ist vieles wieder mal recht weit hergeholt. Das überrascht jetzt nicht, da es in den Vorgängern ja auch schon so war, aber dieses Mal hat mir der bisherige Charme dabei ein bisschen gefehlt. Es passiert alles auf Biegen und Brechen, dabei hätte ich mir doch gewünscht, dass noch ein bisschen mehr hinterfragt wird bzw. dass die Emotionen hinter den Taten noch deutlicher werden. Denn dieser Teil wirkt schon sehr strikt und kalt. Dabei meine ich jetzt nicht nur die Liebesgeschichte zwischen Iris und Alex, sondern auch die meisten anderen emotionalen Beziehungen zwischen den Figuren oder ihre Gedanken.Auch gab es für mich dieses Mal keine so großen Charakterentwicklungen wie in den Vorgängern. Klar, Iris zeigt ihren starken Willen und schreckt nun vor fast nichts mehr zurück, aber die Entwicklungen haben mich in den vorherigen Bänden mehr berührt, was wahrscheinlich auch mit an den generell etwas spärlichen Emotionen in diesem Teil liegt.Der Schreibstil hat mir auch dieses Mal wieder gut gefallen. Die kurzen und prägnanten Sätze lassen sich sehr gut lesen und bringen die Geschichte ausdrucksstark auf den Punkt. Erzählt wird die Geschichte wieder aus verschiedenen Perspektiven in der 3. Person. Die wechselnden Sichtweisen bringen auch dieses Mal wieder ein paar kleine Wissensvorsprünge und werfen vor allem Licht auf die Hintergründe.Fazit:Eigentlich ein solider und unterhaltsamer Abschlussband, auch wenn es jetzt gar nicht mehr der Abschluss ist. Ich wäre mit dem Ende aber recht zufrieden gewesen, auch wenn mich dieser Teil nicht ganz so packen konnte, wie sein Vorgänger. Irgendwie haben dieses Mal ein bisschen die Emotionen und die persönliche Bindung daran gefehlt und auch einige Wendungen fand ich jetzt nicht so überraschend, wie gewohnt. Aber spannend, rasant und zufriedenstellend ist die Geschichte auf jeden Fall, weshalb ich immer noch 4 Sterne vergebe.

    Mehr
  • Pala - Verlorene Welt

    Pala - Verlorene Welt

    JennysGedanken

    18. November 2016 um 12:40

    Pala-Verlorene Welt, 377 Seiten, Oetinger, 14.10.16, Jugendbuch, 12,00€Inhalt:Wenn ein Spiel Realität wird und die Welt bedroht. Iris darf die Insel Pala zum ersten Mal verlassen und wird von Mr Oz auf eine riskante Mission geschickt. Zusammen mit Alex soll sie Computersysteme hacken. Denn Mr Oz steht kurz vor dem Ziel – schon bald will er die Welt beherrschen. Wird es Iris mit Hilfe ihres Bruders Justus gelingen, ihn zu stoppen? Und auf wessen Seite steht Alex, der Sohn von Mr Oz und der Junge, in den Iris verliebt ist?Meinung:Ich liebe diese Bücher! Die Idee sowohl als auch die Umsetzung ist ein Hammer, vor allem der letzte Teil hat mich umgehauen. Marcel van Driel hat einen mega tollen Schreibstil, da kann ich mich richtig reinfallen lassen. Ich hab vor ca. 1 Jahr mit dieser Buchreihe angefangen und ich bereue es nicht. Ich liebe diese Cover, die sagen so viel über das Buch aus, aber irgendwie auch nichts, das find ich mega faszinierend.Das Buch setzt fast am nächsten Tag an, wo der zweite Teil aufhört und Iris ist im hadern mit sich selbst, aber sie hat keine Wahl und muss ihrer Mission nachgehen. Mich hat auch letzten Teil schon schockiert, was Mr. Oz aus sich gemacht hat. Die arme Krankenschwester! Aber die Schockmomente nehmen nicht ab. Aber das solltet ihr selbst lesen;)In meinem Kopf haben sich die Charaktere sehr verändert und ich war teilweise sauer, weil ich nicht gecheckt hab, wie es so weiter gehen soll. Iris muss weiter ihre Tabletten schlucken und als sie wieder Halluzinationen hat, könnte ich das bildlich vor mir sehen. Der Autor versteht es einfach ein Kopfkino zu erzeugen. Alex hat Selbstzweifel wegen seines Verhaltens und merkt immer mehr wie sehr er Iris liebt. Er schlägt aber den richtigen Weg ein. Justin dagegen wird immer mehr zu einem Diktator der seine Pläne durchsetzen muss gegen Mr. Oz, aber merkt nicht einmal, dass er fast wie Mr. Oz ist. Ich habe das ganze Buch gedacht Alex ist so ein Bad Boy mit schwarzen Haaren, doch er ist ja blond das hatte ich nie iwie gecheckt :D Außer dem ist das Buch sehr authentisch, ich meine dass könnte alles passieren, da ist null Fantasie im Buch, das ist nur über Computertechnik und Wissenschaft entstanden. Vielleicht gibt es iwann unseren Mr. Oz, aber ich hoffe er schafft es nie so weit..Vorhersehbar war iwie nichts in dieser Geschichte, van Driel führt einen so in die falsche Richtung, dass man teilweise geschockt ist, was er jetzt wieder aus dem Hut zaubert. Ich könnte es teilweise nicht glauben, was da passiert. Die Absätze, die über Justin handeln bringen wieder Licht ins Dunkle.Zum Abschluss will ich sagen, dass wenn ihr die ersten Teile geliebt habt, ihr diesen unbedingt lesen müsst. Das ist sicher nur meine Meinung, aber ich fand, das war der beste Teil der Reihe. Er ist authentisch sehr gut und ein Pageturner hoch 10. Ich habe nichts gefunden, was mich iwie stört. Wirklich ein Wahnsinnsbuch!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks