Marchesa Colombi

 4.4 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Marchesa Colombi

Ein Bräutigam fürs Leben

Ein Bräutigam fürs Leben

 (13)
Erschienen am 28.08.2012

Neue Rezensionen zu Marchesa Colombi

Neu
britta70s avatar

Rezension zu "Ein Bräutigam fürs Leben" von Marchesa Colombi

Ein literarischer Juwel
britta70vor 5 Jahren

"Bräutigam fürs Leben" erzählt die Geschichte von Denza. Sie lebt in einer italienischen Kleinstadt und führt im Haus ihres Vaters und ihrer Stiefmutter ein recht eintöniges Leben. Zu ihrer Zeit, im 19. Jahrhundert, besteht die einzige Chance, das Elternhaus zu verlassen in einer Hochzeit. Entsprechend fixiert ist Denza auf dieses Thema. Als offensichtlich ist, dass sie einen Verehrer hat, ist sie überglücklich. Ihre Begeisterung über Ornatos Äußeres hält sich zwar in Grenzen, doch dies tut ihrer Euphorie keinen Abbruch. Zu groß ist der Wunsch, zuhause raus zu kommen. Und so wartet Denza und fiebert der befreienden Hochzeit entgegen. Als ein Brief ankommt, glaubt sie, ihr Ziel erreicht zu haben. Es handelt sich auch tatsächlich um einen Heiratsantrag, nur ist dieser an ihre Schwester orientiert. Also heißt es für Denza weiter warten. Ob ihr sehnsüchtiger Wunsch in Erfüllung geht und sie an Ornatos Seite glücklich wird, sei hier natürlich nicht verraten.

Das Buch in der neuen Übersetzung von Christine Gräbe erschien in der Reihe Edition 5. Wie alle Bände dieser Reihe ist es wundervoll gestaltet; in diesem Fall ist das Buch auch liebevoll illustriert. Doch nicht nur die Aufmachung macht es zu etwas Besonderem. Mir hat auch die Geschichte selbst als eindrucksvolles Sittengemälde der damaligen Zeit ausgesprochen gut gefallen. Die Übersetzung scheint mir sehr gut gelungen und fängt den flüssigen und bildhaften Sprachstil der Autorin Marchesa Colombi sehr gut ein. Die Charaktere sind sehr plastisch gezeichnet und ich habe mit Denza den weiteren Entwicklungen entgegen gefiebert. Insgesamt ein wunderschönes Buch mit einem Vorwort von Natalia Ginzburg. Ich bin froh, dass ich es dank der Edition 5 für mich entdecken konnte und empfehle diesen literarischen Juwel gerne weiter. 

Kommentieren0
28
Teilen
Rezisterns avatar

Rezension zu "Ein Bräutigam fürs Leben" von Marchesa Colombi

Ein Bräutigam fürs Leben
Rezisternvor 5 Jahren

Bereits im Jahre 1885 schrieb die Italienerin Marchesa Colombi den Roman „Ein Bräutigam fürs Leben“, der nun beim Verlag edition fünf in neuer Übersetzung erschienen ist.

INHALT 

Die hübsche, junge Denza wünscht sich nicht sehnlicher, als endlich dem todlangweiligen, ereignislosen Alltag in ihrem kleinbürgerlichen Elternhaus durch eine Heirat zu entkommen. Einen anderen Ausweg gab es zu jener Zeit im 19. Jahrhundert für junge Mädchen nicht. Schon bald verliebt sich Denza unsterblich in einen Verehrer, den sie zunächst noch gar nicht persönlich kennt. Sie träumt von einem besseren Leben an der Seite ihres künftigen Ehemanns und weiß bereits vor dem ersten Treffen mit ihrem wohlhabenden Traummann, dass es die große Liebe ist. Doch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, denn voller Ungeduld muss sie schon viel zu lange auf den längst überfälligen Heiratsantrag warten . . .

MEINE MEINUNG
Anhand von Denza, einer jungen Frau aus kleinbürgerlichem Hause, portraitiert die Autorin exemplarisch ein Frauenleben Mitte des 19. Jahrhunderts in der italienischen Provinz Piemonts.
Der Roman beginnt mit dem viel sagenden Satz der Protagonistin Denza: „Eine eintönigere, ödere und freudlosere Jugend als meine kann man sich eigentlich kaum vorstellen.“
Sehr einfühlsam und eindringlich gelingt es der Autorin, uns die pragmatische Betrachtungsweise und nüchterne Gedankenwelt sowie den freudlosen Alltag der Hauptfigur nahe zu bringen. So hatte ich schon bald eine Vorstellung von den Lebensbedingungen der damaligen Zeit, der Protagonistin und ihrer Familie vor Augen. Vor allem erstaunlich ist es, wie rasch mich der Roman in seinen Bann ziehen konnte. Auch wenn die geschilderten Lebensverhältnisse doch kaum noch mit unserem heutigen Leben vergleichbar sind und einem sehr fremd erscheinen, üben sie eine ungeheure Faszination auf den Leser aus.
Im Mittelpunkt all ihres Denkens steht für Denza das Thema Heirat, denn zur damaligen Zeit gab es keine andere Möglichkeit, ihrer ausweglosen Situation zu entkommen. So ist es auch kein Wunder, dass sie sich immer häufiger aus dem ereignislosen Alltag wegträumt und sich einen Märchenprinzen herbeiwünscht, der sie rettet.
Sehr amüsant ist es zu lesen, dass Denza sich voller Inbrunst in einen heimlichen Verehrer verliebt hat, der zwar aus wohlhabenden Elternhaus stammt, doch sich bei genauerem Hinschauen als eher monströs und recht charakterschwach erweist. Die Autorin schildert sehr fesselnd und gekonnt, auf welch harte Geduldsprobe Denza gestellt wird, bis hin zu der bitteren und schockierenden Erkenntnis, dass sie sich hoffnungslos in ihre Traumwelt verrannt hat.
Sehr gut gefallen hat mir die sehr feinsinnige Ironie der Autorin, die trotz des eher nüchternen Schreibstils zwischen den Zeilen zu lesen ist.
Hervorzuheben ist die sehr gelungene Neuübersetzung des Romans, die sich sprachlich angenehm und flüssig lesen lässt, und in der Ausdrucksweise genau den richtigen Ton trifft.
Sehr lesenswert ist auch die dem Roman vorangestellte Einführung der italienischen Autorin Natalia Ginzburg, die dieses faszinierende literarische Kleinod von 1885 Mitte der 1970er entdeckte und es erneut veröffentlichen ließ. Hierin erläutert sie uns ausführlich, welchen ungeheuren Einfluss dieses Büchlein auf sie und ihre späteren schriftstellerischen Werke hatte.
Durch das insgesamt eher schlichte Design wirkt das Buch sehr edel und kann in seiner hohen Qualität mit seinem roten Leineneinband mit Prägung, passendem Lesebändchen und einer Geschenkbanderole überzeugen.

FAZIT
Ein aufgrund seiner thematischen Zeitlosigkeit interessanter, sehr lesenswerter Roman!
Durch seine hochwertige Gestaltung auch hervorragend als Geschenk eignet!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Ein Bräutigam fürs Leben" von Marchesa Colombi

Ein Schatz der Literatur - neu aufgelegt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

"Ein Bräutigam fürs Leben" ist die neu übersetzte und aufgelegte Version von "Eine Provinzheirat", erschienen 1885.

*INHALT*
Gaudenzia Dellara, von allen nur Denza genannt, ist Halbwaise und wird nicht sehr zeitgenössisch erzogen; sie muss kaum im Haushalt mithelfen und verbringt lange Tage zusammen mit ihrem Vater und ihrer älteren Schwester beim Spazieren. Das ändert sich, als Pietro noch einmal heiratet und die neue Stiefmutter sie zur Mithilfe im Haushalt anhält. Schließlich soll sie doch irgendwann eine gute Braut abgeben.
Als sie langsam ins heiratsfähige Alter kommt, wird ihr berichtet, dass sie einen Verehrer hat. Und so steigert Denza sich hinein, sucht die Nähe und den Blickkontakt zu ihrem Liebsten und merkt dabei gar nicht, dass sie verliebt ist - allerdings nur in die Liebe an sich.

*MEINE MEINUNG*
Ich fand dieses Büchlein herrlich.

Auf Grund des geringen Umfangs ließ es sich sehr schnell lesen, und der leichte Schreibstil tut sein Übriges dazu, dass die Seiten nur so dahin geflogen sind. Mir hat die Erzählweise sehr gut gefallen - es war eine gute Mischung aus Handlung und Beschreibungen (das Haus samt Einrichtung wird detailliert dargestellt), die mich gut in die Zeit hinein finden ließen. Der leicht mitschwingende, ironische Unterton hat das Lesen zu einem Vergügen für mich gemacht.

Denza ist ein sehr naiver, aber auch sehr sympathischer Charakter, der mich sehr schnell in ihren Bann gezogen hat. Oft habe ich nur den Kopf über die geschüttelt - auf der anderen Seite spielt die Story nunmal in einer völlig anderen Zeit. Ich fand sie sehr authentisch und realistisch, sehr interessant und ich glaube, dass jeder, der einmal verliebt war, ein Stück von sich selbst in Denza wiederfinden kann.

Im Vorwort berichtet Natalia Ginzburg von ihrer Faszination für dieses Buch, die ich ansatzweise nachvollziehen kann, und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich es nicht zum letzten Mal gelesen habe und sicherlich noch das ein oder andere Mal zur Hand nehmen werde, um darin zu schmökern.

Für jeden, der nicht nur auf Action steht und mit den Lebensumständen des 19. Jahrhunderts etwas anfangen kann, ein absolut empfehlenswertes Büchlein.

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
edition_fuenfs avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

wir laden euch herzlich ein, an unserer neuen Leserunde teilzunehmen! Vor einer Weile ist in unserem Verlag der kleine, aber feine Roman „Ein Bräutigam fürs Leben“ der Italienerin Marchesa Colombi erschienen. Das Besondere daran? Nun, der Roman ist tatsächlich schon 1885 geschrieben worden! Aufgrund seiner Zeitlosigkeit wurde er in den 1970er Jahren in Deutschland schon einmal wiederentdeckt und ist jetzt bei uns in neuer Übersetzung erschienen. Es ist wirklich erstaunlich, wie schwungvoll und aktuell dieser raffiniert-ironische Text auf seinen nur 136 Seiten auch heute noch ist!

Und darum geht’s in dem Buch:

Nichts wünscht Denza sich sehnlicher, als der ereignislosen Tristesse ihres Elternhauses zu entkommen – vor allem seit die neue Frau des Vaters den Haushalt tüchtig umkrempelt. Im Piemont des 19. Jahrhunderts gibt es fürs Fortkommen nur einen Weg: Heiraten. Und so verliebt sich Denza schon bald – allerdings in einen Verehrer, den sie gar nicht kennt. Schon bevor sie ihm begegnet, weiß sie, es ist Liebe. Doch wann wird der Geliebte ihr wohl endlich den ersehnten Antrag machen?

Jeder von uns kennt wahrscheinlich die Strapazen einer Schwärmerei, die auf eine harte Geduldsprobe gestellt wird. Selten ist dieser unglückliche Zustand wohl so amüsant in einer Geschichte beschrieben worden wie bei Marchesa Colombi!

Seid ihr neugierig geworden und habt Lust, „Ein Bräutigam fürs Leben“ zu lesen und euch hier mit anderen LeserInnen darüber auszutauschen? Dann lasst es uns wissen! Uns interessiert eure Meinung. Wir verlosen 15 Leseexemplare, wobei natürlich auch alle anderen herzlich eingeladen sind, mitzuschmökern und zu diskutieren. Schreibt bis zum 7. März einfach einen kurzen Kommentar, warum ihr gern mitlesen würdet!

britta70s avatar
Letzter Beitrag von  britta70vor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks