Marcial Gala

 3,8 Sterne bei 5 Bewertungen

Lebenslauf von Marcial Gala

Marcial Gala, 1965 in Havana geboren, ist Autor und Architekt. 1999 wurden seine Kurzgeschichten mit dem Pinos Nuevos Award ausgezeichnet, sein Roman Die Kathedrale der Schwarzen mit dem Alejo Carpentier Award 2012 und dem Critics' Award für das beste kubanische Buch 2012. Gala lebt in Buenos Aires (Argentinien) und Cienfuegos.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Marcial Gala

Cover des Buches Die Kathedrale der Schwarzen (ISBN: 9783312011322)

Die Kathedrale der Schwarzen

 (4)
Erschienen am 23.09.2019
Cover des Buches Call Me Cassandra: A Novel (ISBN: 9780374602017)

Call Me Cassandra: A Novel

 (1)
Erschienen am 11.01.2022
Cover des Buches Gala, M: Black Cathedral (ISBN: 9780374118013)

Gala, M: Black Cathedral

 (0)
Erschienen am 10.02.2020

Neue Rezensionen zu Marcial Gala

Cover des Buches Call Me Cassandra: A Novel (ISBN: 9780374602017)miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "Call Me Cassandra: A Novel" von Marcial Gala

Marcial Gala - Call Me Cassandra
miss_mesmerizedvor 8 Monaten

Raul is nothing like the other kids. The ten-year-old boy can see dead people and he knows when those he meets will die. Of course, he cannot be understood by his peers or family and with his love for dresses and his very small body, he frequently becomes the victim of bullying and is called all sorts of names. He himself knows who he is, Cassandra, the ancient goddess who could predict the future but wasn’t believed. So is he. He grows up in his hostile Cuban surroundings and has to train for the military service which will lead him to Angola, a sister state of the Leninist-Communist era of the 1970s. His gift is a burden he cannot share with people, only with the gods he sees and whom accompany him. 

 

Fiction that transgresses the border between fictional reality and fantasy are not necessarily my favourite genre, yet, Cuban born author Marcial Gala cleverly integrates both and thus creates a wonderful protagonist for his novel “Call me Cassandra”. Raul is gifted and cursed at the same time, not necessarily the best combination in a hostile world where he has to prepare for fighting in a war. Fantasy is a way to escape and maybe the only one to endure the world around him.

 

There are two fascinating aspects about the novel, first of all, Raul’s way of escaping his father’s virile expectations which he knows already as a small boy, he will never be able to fulfil. Thus, he can only find likeminded persons in the women around him, most of all his father’s Russian lover. Literature opens different ways of thinking where Raul can find alternatives to his life that he can only live behind closed doors as boys dressed in women’s clothes are nothing for the Cuban world of the 1970s.

 

The second, much more horrifying is what the transgender boy has to go through, first at school and later in the army. He is not only bullied but repeatedly the victim of violence and abuse. Yet, nobody seems to care, it seems as if it is ok since Raul does not fulfil the expectations and this does not belong. 

 

Gala elegantly conveys Raul’s different realities and allows a fascinating insight in the boys unique thinking.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Kathedrale der Schwarzen (ISBN: 9783312011322)Sigrid1s avatar

Rezension zu "Die Kathedrale der Schwarzen" von Marcial Gala

Das Leben ist hart
Sigrid1vor 3 Jahren

Dieser Roman handelt u.a. von einer Familie, die in ein armes Stadtviertel einer kubanischen Stadt zieht. Sie will dort eine "Kirche" gründen. Es ist ein interessantes Vorhaben, denn die Gemeinde ist zuerst noch sehr klein. Aber trotzdem wird mit dem Bau einer "Kathedrale" begonnen und plötzlich kommt von überall her Hilfe und Zuwendung, so das der Bau immer größer und aufwendiger wird. Aber das ist ja nur das äußere Bild dieser Kirche. Aber was ist mit dem menschlichen Aspekt ? Und das ist der springende Punkt........

Dieser Roman setzt sich aus vielen Einzelbetrachtungen zusammen. Jedes Kapitel wird von einer anderen Person erzählt. Die Personen kommen im Laufe des Buches immer wieder zu Wort und erzählen das ganze Geschehen aus ihrer Sicht. Das ist natürlich gerade zu Beginn sehr verwirrend. Denn die vielen verschiedenen Protagonisten muss man erstmal auseinander halten und vor allen Dingen, das Erzählte auch im Zusammenhang sehen. Das ist nicht immer einfach, aber je weiter man im Buch kommt, desto besser geht es. Man bekommt einen guten Überblick und die verschiedenen Sichtweisen, erlauben, das man eine gute Übesicht über das Geschehene erhält und das Gesamtbild sichtbar wird. Es ist kein einfaches Buch und nichts für schwache Nerven. Denn das geschilderte Leben ist nicht sehr einfach und teilweise sehr brutal. Es beschönigt nichts und schildert sehr anschaulich und authentisch das Leben in dieser Stadt und ihrer Bewohner. Es hat mich teilweise sehr betroffen gemacht und vor allem nachdenklich. Denn es wurden eben die negativen Folgen für die Bewohner gezeigt. Wie ihr Leben von außen beeinflußt wird und viele Werte nicht mehr zählen. Nur das Überleben zählt... Das ist aus meiner Lebenserfahrung heraus eine ganz andere Welt. Und das Geschehen im Buch ist für mich sehr schlimm und zeigt wieder die Gegensätze auf der Welt auf. Obwohl das Lesen zu Anfang schwierig war, kann man dem Geschehen und dem Erzählstil aber gut folgen. Es gibt so unterschiedliche und vielschichtige Charakteren zu entdecken - das macht das Buch so lebendig und interessant.

Ich kann das Buch gut weiterempfehlen, wenn man mal aus seiner Komfortzone raus will und über das "wahre" Leben lesen möchte.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Kathedrale der Schwarzen (ISBN: 9783312011322)SunshineBaby5s avatar

Rezension zu "Die Kathedrale der Schwarzen" von Marcial Gala

Einblicke in eine andere Welt
SunshineBaby5vor 3 Jahren

Der Autor Marcial Gala beschreibt in dem Buch "Die Kathedrale der Schwarzen" das Leben in einem Elendsviertel. Das Buch ist in wechselnden Kapiteln aufgebaut. Die Perspektiven mehrerer Protagonisten wechseln sich miteinander ab. Als kleiner Minuspunkt sind dabei die diversen Namen zu nennen, die insbesondere zu Beginn des Buches sehr verwirren. Denn mal werden die Vor-, dann die Nachnamen, dann die Spitznamen genannt; jeder hat noch Verwandte und Freunde. Nach und nach kommt man aber in die Geschichte rein und kann die Personen zuordnen. Dann macht das Buch wirklich Spaß zu lesen, denn die Schreibweise hat der Autor sehr gut an den Schauplatz angepasst. Entsprechend wirkt alles sehr authentisch. Auch das Leben der Protagonisten und die Verflechtungen sind gut dargestellt. Insgesamt gebe ich eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

»Wir waren wirklich blauäugig, obwohl wir von Anfang an keine Zukunft hatten. Wer einmal hier im Viertel gelandet ist, kommt nie mehr raus, hatte irgendjemand an eine Hauswand geschrieben, und es stimmte.«

Ein ungewöhnliches, widerständiges Buch über Kuba, über menschliche Schicksale und Abgründe – das uns hineinzieht in eine lädierte Gesellschaft, die vor dem Umbruch steht.

Marcial Gala lässt die Menschen zu Wort kommen, die im Schatten des von Tag zu Tag wachsenden Monumentalbaus leben, er zeigt uns Kuba von unten und ein Land, das der US-Luxuskapitalismus vor eine Zerreißprobe stellt – existenziell, roh und mit vielen Zwischentönen.

Ausgerechnet in Punta Gotica, einem Viertel Cienfuegos, in dem nur vergessene Schwarze und arme Weiße wohnen, wird eine neue Kirche errichtet. Das Gotteshaus soll ein Symbol sein, über die Stadt und Kuba hinaus, etwas Aufstrebendes in Zeiten, in denen alles verfällt. Geld und freiwillige Mitarbeiter fließen den Erbauern nur so zu, beständig wird die Kirche erweitert – und gerade deshalb nie fertiggestellt.

Wir verlosen 10 Exemplare in Print und freuen uns auf eine Diskussion über Kuba, Freundschaften und (unvollendete) Bauprojekte.  

31 BeiträgeVerlosung beendet
Sigrid1s avatar
Letzter Beitrag von  Sigrid1vor 3 Jahren

Das Buch habe ich schon länger gelesen, aber leider irgendwie die Rezension noch nicht geschrieben. Aber jetzt habe ich sie hier und auf Amazon, wasliestdu, Thalia und Hugendubel eingestellt.

Vielen Dank, das ich dieses interessante und aufschlußreiche Buch lesen durfte. Es hat trotz des düsteres Themas Spaß gemacht.

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcial-Gala/Die-Kathedrale-der-Schwarzen-2001928766-w/rezension/2430734663/


Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks