Marcin Batylda Die Welt von The Witcher

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Welt von The Witcher“ von Marcin Batylda

Mit diesem Buch tauchen sie tief in die faszinierende Welt von Monstern und Monsterjägern ein. Lassen Sie sich von Geralts engsten Vertrauten durch das Universum von The Witcher führen! Randvoll mit Informationen über die atemberaubenden Gelde von Geralts Welt, über die gefährlichen Kreaturen, die sie bevölkern, und die tödlichen Waffen, die nötig sind, um sie zur Strecke zu bringen, ist dieser wunderschön illustrierte Band die ideale Lektüre für alle Fans der Witcher-Videospiele und ein Muss für die Freunde düsterer Fantasy und epischer Abenteuer!

Vor allem für Fans der Videospiel-Reihe bietet "Die Welt von The Witcher" eine tolle Möglichkeit, tiefer in die Welt Geralts einzutauchen.

— Fantasyvoll
Fantasyvoll

Durch die Videospiele ist The Witcher bekannt geworden. Doch diese geben nur einen Teil dessen wieder, was die Welt, in der das Spiel ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Raue Welt mit Tiefgang

    Die Welt von The Witcher
    Fantasyvoll

    Fantasyvoll

    30. December 2016 um 18:50

    Hach... Geralt von Riva und seine raue Welt, voll von Monstern und Menschen, die beinahe genauso schlimm wie die gerade angesprochenen Wesen sind. Die Welt, die Andrzej Sapkowski in seinen Büchern geschaffen hat, ist nicht schön und geordnet, weder gut noch böse. Sie ist ein wenig wie unsere Welt: Nicht alles ist schön und auch wenn am Ende das Gute die Oberhand behält, sind es noch immer Menschen mit verschiedensten Trieben, Interessen und Fehlern, die eine Welt regieren. Hierzulande wurde Geralt auch maßgeblich durch seine mittlerweile drei Videospiel-Ableger bekannt, die da wären: The Witcher von 2007, The Witcher 2: Assassins of Kings von 2011, The Witcher 3: Wild Hunt von 2015 Passend dazu habe ich mir das Videogame-Kompendium gekauft (bzw. zum Geburtstag schenken lassen, um bei der Wahrheit zu bleiben), welches 2015 bei Panini erschienen ist. Hier ein paar generelle Details zum Buch: 31 cm hoch, 23,3 cm breit und 2,5 cm dick, 181 Seiten, Altersempfehlung: ab 16 Jahren (es ist eben The Witcher), Preis: 39,90 € Doch lasst mich mit der eigentlich Buch Rezension/Review beginnen: Einband und Aufmachung Das Buch besitzt einen Kunststoff-Einband mit glänzendem Schriftzug. Auf dem Einband glücklicherweise  Fingerabdrücke kaum sichtbar, dafür könnte er aber schnell zerkratzen. Das Artwork auf der Rückseite fügt sich zwar nicht sonderlich organisch ein, doch allein aufgrund seines guten Gewichts, macht das Buch einiges her. Das Cover ist recht schlicht gehalten und zeigt Geralts Hexer-Rüstung, die man so auch aus dem Spiel kennt. Bei den Buchseiten und dem Druck gibt es absolut nichts zu meckern, alles sieht hochwertig aus, fühlt sich griffig an und lässt sich gut ansehen. Inhalt und Umfang Hier offenbaren sich sowohl Stärken, als auch Schwächen des Buchs. Es sei gemerkt, dass es sich hierbei um ein Kompendium handelt. Das heißt: Viel Text! Leser, die also mehr an Artworks interessiert sind, kommen also wahrscheinlich nicht voll auf ihre Kosten, was nicht heißt, dass es nicht einige schöne Artworks zu bestaunen gebe, um das einmal anzumerken. Wer aber mehr Hintergrundwissen (z.B. zu den Nilfgaardischen Eroberungskriegen) erfahren will, ist hier an der richtigen Stelle. Die verschiedenen Kapitel bzw. Themenbereiche des Buchs werden von verschiedenen The Witcher-Figuren erzählt (Hauptschreiber: natürlich Rittersporn), die je selbst am meisten darüber Bescheid wissen - eine nette und kreative Dreingabe. Vielen Lesern dürfte es aber über die rund 180 Seiten zu viel Text und Informationen sein, die vermittelt werden. Jedoch muss jeder selbst entscheiden, ob man auf viel Text steht oder eher nicht. Außerdem sei gesagt, dass das Buch nie direkt auf die Spiele- oder Romanentstehung eingeht, sondern die Informationen so präsentiert, als würde die Welt tatsächlich existieren. Wie bereits gesagt: Es handelt sich um kein Making-of oder Artbook, sondern um ein Kompendium, dass sich über alle Bereiche der Welt des Hexers erstreckt, sei es die Geschichte, die Bewohner, die Städte oder Organisationen wie die Hexer oder die Magier. Fazit Die Welt von The Witcher: Videogame Kompendium ist eine umfangreiche Zugabe für Fans der Videospiele (inwieweit dies für Fans der Bücher zutrifft, kann ich leider nicht beurteilen). Wer nicht vor zu viel Text zurückschreckt und unbedingt seinen Hunger nach weiteren Hintergrundinformationen stillen will, sollte beherzt zugreifen. Für an der Entstehungsgeschichte der Spiele Interessierte ist das Buch aber nicht geeignet, was nicht heißt, dass ein Blick ins Buch schaden würde, denn eine gute und vor allem umfangreiche Bereicherung für Fans der Spiele ist es auf jeden Fall!

    Mehr
  • Die Welt von The Witcher, rezensiert von Götz Piesbergen

    Die Welt von The Witcher
    Splashbooks

    Splashbooks

    20. July 2015 um 08:21

    Mit "The Wichter 3" wurde vor kurzem ein RPG herausgebracht, das Maßstäbe setzte. Eine lebendige Welt mit einer faszinierenden Story erwartete einen. Doch gleichzeitig gaben diese Spiele nur wenig Einblick in die Geschichte der Welt, in der die Abenteuer von Geralt von Riva stattfanden und die von Andrzej Sapkowski erdacht wurde. Mit "Die Welt von The Witcher" könnte dies jetzt geändert werden. Und wo ist dieses Buch erschienen? Natürlich im Panini Verlag, der sich auf Romane und Bände zu bekannten Videospielserien spezialisiert hat. Es ist nicht der erste Großband, den der Verlag herausgebracht hat. Und von daher weiß man, dass einen eine hohe Qualität erwartet. Und in der Tat macht der Band optisch einen grandiosen Eindruck. Klar, er sticht nicht durch Extras hervor wie "Blackbeards Tagebuch". Doch das Cover allein sorgt schon für einen Hingucker. Allein wie der Wolfskopf einen mit rotleuchtenden Augen ansieht, prägt sich einem ein. Und das Innere? Steht dem Äußeren nicht nach. Fünf Kapitel plus Einleitung erwarten den Leser. Und gleichzeitig sorgen zahlreiche Illustrationen dafür, dass das Geschilderte im Kopf hängen bleibt. Das Besondere an diesem Buch ist, das wirklich der Eindruck entsteht, dass es von den Bewohnern dieser Welt selber geschrieben wurde. Zusammengestellt wurde es von Rittersporn, dem Barden und häufigen Begleiter von Geralt von Riva, dem titelgebenden Witcher. Andere Kapitel wurden unter anderem von einem Drachen und von der Zauberin Yennefer.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22189/die_welt_von_the_witcher

    Mehr