Marco Beckes Beichte eines Fremdgängers

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beichte eines Fremdgängers“ von Marco Beckes

»Du bist nicht gut genug für unsere Tochter!« Kristinas Vater weiß von Anfang an besser, wer für sein Nesthäkchen der Richtige ist, beziehungsweise wer es definitiv nicht ist: Marco. Und Kristina schafft es nicht, sich vom übermächtigen Patriarchen zu emanzipieren und zu ihrer Beziehung mit Marco zu stehen. Eines Tages hat Marco die Schnauze voll und rächt sich: Für jede Demütigung durch seine Freundin schläft er mit einer anderen.

Was als Rachefeldzug beginnt, entwickelt sich bald zu einer fatalen Obsession: Marco mutiert zum Arschloch par excellence, ist stets mit fünf potenziellen Gespielinnen gleichzeitig in Kontakt, mit denen er seine Kristina nach Strich und Faden betrügt. Dabei verfängt er sich immer mehr in seinem einst so fein gesponnenen Netz aus Lügen und Täuschungen, bis die Katastrophe unvermeidbar scheint. Trotz allem ist sich Marco sicher: Kristina ist die Frau seines Lebens.

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Beichte eines Fremdgängers" von Marco Beckes

    Beichte eines Fremdgängers

    halbkreis

    28. September 2012 um 11:23

    Sehr kurzweilig und unterhaltsam, las sich sehr schnell weg. Marcos Erzählweise ist offen, direkt und schonungslos, kein großes Drumrum-bla-bla, sondern direkt auf den Punkt. Er klingt einfach sehr, hm, "echt". Autentisch. Hat mich ganz gut "abgeholt", dieser Erzähler. Klar ist Marco ein, wie er selbst sagt, "verlogenes Schwein", das seiner Freundin wieder und wieder untreu ist. Mindestens genauso verwerflich ist aber, dass er ihr bzw. ihrer Beziehung trotzdem noch treu bleibt. Denn so wie Marco ein verlogenes Schwein ist, ist seine Freundin eine passiv-aggressive Oberzicke mit schubähnlichen Attacken (sicher auch genetisch bedingt bei dem Vater...) gegen Marco, die er (verkappter Masochist???) aus unerfindlichen Gründen auf sich nimmt. Kurzum: Die "Beziehung" der beiden an sich ist völlig gestört und ein tolles Argument fürs Singledasein. Das Ganze hat mich jedenfalls irgendwie sehr fasziniert - wie groß muss die Angst vorm Allein sein oder was auch immer sein, um so einen Zustand des gegenseitigen offenen oder verstecktem/verlogenen Wehtuns so lange auszuhalten? Schon irre, wozu manche Menschen fähig sind, um sich an ihrer Illusion von Liebe, Partnerschaft oder was auch immer fest zu krallen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks