Marco Bunte Geheimprojekt Styx

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geheimprojekt Styx“ von Marco Bunte

Eine Rettungsmission im Kongo, die fehlschlägt. Ein niedergebranntes Dorf im Dschungel. Zwei eigentlich völlig unterschiedliche Ereignisse. Mehr aus Neugier untersucht der Spezialist für Geiselrettungen Michael Hendricks den Zusammenhang und stellt dabei rasch fest, dass er mitten in eine globale Verschwörung geraten ist, deren Drahtzieher den Tod von Millionen planen. Es beginnt eine Hetzjagd um den Globus, von Kapstadt bis in die Arktis, deren Ausgang das Schicksal der Welt verändern könnte.

Aus der Kategorie "Bücher, die die Welt nicht braucht"

— glencoe1692

Stöbern in Krimi & Thriller

Blindes Eis

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Thrillerelemente fehlen leider gänzlich.

MelE

The Ending

Ein unheimlicher Psychothriller mit einem fantastischen Showdown!

xxAnonymousxxx

Winterdunkel

Eine Reihe von Kurzkrimis

birgitfaccioli

Die Einsamkeit des Todes

Mich hat dieses Buch begeistert! Vom ersten Moment an fesselnd und spannend. Mein Lesehighlight 2017!

CarenL

Zorn - Lodernder Hass

wieder mehr Zorn, was mich sehr gefreut hat, auch wenn ich Schröder mag.

harakiri

Niemals

"Niemals" ist sehr detailreich, dass das Buch sehr spannend machen aber auch in die Länge ziehen lässt

LauraLey

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung nicht erforderlich

    Geheimprojekt Styx

    glencoe1692

    13. January 2017 um 12:37

    Super-reich, super-schön, super ausgebildet....Ich dachte, die Figur "Supermann" sei einmalig und gehöre in eine andere Sparte, aber hier in diesem Buch taucht sie gleich in mehrfacher Ausfertigung auf, als "designierter Firmenchef", als Abteilungsleiter der Kontinentalniederlassungen, als norwegisches Dreamteam, als verhinderter Mönch oder in Robben Island geprägter Rambo-Verschnitt. Mein Gott, waren die alle gut... nein, eher gnadenlos perfekt.Das dauernde Strapazieren der Superlative ging mir sehr schnell auf den Wecker. Habe das Buch aber dennoch zu Ende gelesen. Weil es sich so gehört und ich nur selten ein angefangenes Buch weg lege. Obwohl hier abzusehen war, dass keine Besserung eintritt.Über das fehlende Lektorat könnte man noch hinweg sehen, selbst wenn Grammatik, Orthographie und manchmal Satzbau mehr als zu wünschen übrig ließen. Aber Stockfehler, in denen sich klar abzeichnet, dass der Autor sich selbst von einer Seite zur nächsten nicht merkt, was er schreibt, die hätten wenigstens den angeblich akribischen Testlesern auffallen müssen (Beispiel: in der Tiefgarage wird das Auto getauscht, weil die kugelsichere Windschutzscheibe durchschossen wurde. Auf der nächsten Seite fällt man in den Townships wegen des Einschusslochs in der Scheibe auf).Nein danke, Herr Bunte, auch der letzte Satz (Sie haben etwas, was mir gehört), der sicher auf eine Fortsetzung schließen läßt, hat mich nicht neugierig genug gemacht.Verzeihlich wäre dieses Buch, wenn sie 17 Jahre alt sind. Für einen Autor, der ggf. groß raus kommen möchte, war das Nichts.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks