Marco Findeisen , Eevie Demirtel Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer“ von Marco Findeisen

Kasim ben Gaftar, Stadtgardist in Khunchom, will einfach nur Dienst schieben und Schmiergelder kassieren. Eine Leiche in der Taverne seines Onkels und einen unbestechlichen Partner hatte er allerdings nicht erwartet. Deniz ibn Seyshaban, Kasims eigenwilliger Kollege, eckt durch kauzige Methoden an. Als er erkennt, dass mehr hinter dem Mord steckt, will er die Wahrheit aufdecken – um jeden Preis. Federigo Madanaldo Sforigan, Herumtreiber aus Almada, will in Khunchom endlich zur Ruhe und schnell zu Geld kommen. Niemals hätte er sich träumen lassen, zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall zu werden. Gejagt vom Mörder und der Garde versucht er verzweifelt, seine Unschuld zu beweisen – doch er verstrickt sich immer tiefer in ein Netz aus Intrigen.

Ordentlicher DSA-Krimi aber nichts besonderes.

— Originaldibbler
Originaldibbler

Stöbern in Fantasy

Die Bibliothek der besonderen Kinder

Wahnsinnig tolles Ende dieser Reihe. Schade das es schon zu Ende ist.

ReadAndTravel

Aufbruch nach Sempera

Zum Ende hat mich das Buch mitgerissen."

Lexy_Koch

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Ein wirklich tolles Buch. Annie J. Dean kann Gefühle wundervoll in Worte zu fassen. Ich freue mich auf Band 2

Sandra251

Irrlichtfeuer

Ich durfte diese sympathische junge Autorin auf dem Bloggertreffen des Verlages 2016 kennen lernen und freue mich schon auf neues von ihr

Kerstin_Lohde

Nachtmahr - Das Vermächtnis der Königin

Gute Dinge brauchen ihre Zeit.

nickypaula

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantasy-Krimi "Schattenflüstern" im Dezember als kostenloses Ebook!

    Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer
    Marco_611

    Marco_611

    22. December 2014 um 13:23

    Die ruhige Zeit zwischen den Jahren eignet sich hervorragend, um endlich mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen. Und wer noch nicht weiß, was er lesen soll: Noch bis Ende des Jahres gibt es meinen ersten Roman, den Fantasy-Krimi "Schattenflüstern", kostenlos überall dort, wo es eBooks gibt (wie bspw hier bei Amazon). http://www.amazon.de/DSA-104-Khunchomer-Pfeffer-Schwarze-ebook/dp/B008HKOVGE/ref=zg_bs_567119031_f_25

    Mehr
  • Bücherverkauf zugunsten verfolgter Schriftsteller

    Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer
    Marco_611

    Marco_611

    Noch 5 Tage lang verkaufen meine Kollegen vom AKzwanzig13 (www.akzwanzig13.de) und ich unsere Bücher zugunsten verfolgter Schriftsteller! Der Erlös aus jedem verkauften Buch, das ihr bis zum 15. Dezember direkt bei uns bestellt, kommt dem Gießener Verein "Gefangenes Wort e.V." zugute, der sich für verfolgte Schriftsteller und deren Familien einsetzt. Jedes Buch wird von uns natürlich handsigniert, sodass ihr euren Lieben ein ganz persönliches Geschenk unter den Weihnachtsbaum legen könnt. Und gleichzeitig tut ihr noch etwas Gutes! Weitere Infos auf der Homepage des AKzwanzig13: http://mmccjsh.wordpress.com/2014/11/18/du-verschenkst-ein-buch-und-das-ak-spendet/ oder auf meiner Seite: http://marcofindeisen.wordpress.com/2014/11/15/spendenaktion-zum-writers-in-prison-day/

    Mehr
    • 2
  • Fantasy-Krimi "Schattenflüstern" im Dezember als kostenloses Ebook!

    Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer
    Marco_611

    Marco_611

    Weihnachtszeit ist Geschenkezeit. Da lässt sich auch mein Verlag nicht lumpen und bietet meinen Erstling, den phantastischen Krimi "Khunchomer Pfeffer - Schattenflüstern", während des gesamten Monats Dezember für 0,00 € als E-Book-Download an! Zum Beispiel bei Amazon oder iTunes. Klappentext: Kasim ben Gaftar, Stadtgardist in Khunchom, will einfach nur seine Arbeit machen und Schmiergelder kassieren. Eine Leiche in der Taverne seines Onkels, einen unbestechlichen Partner und äußerst widrige Umstände hatte er nicht erwartet. Deniz ibn Seyshaban, Kasims Kollege, will eigentlich nur seine Ruhe. Seine Ermittlungsmethoden sind unkonventionell und ebenso unerwünscht, sogar bei seinen eigenen Arbeitgebern. Als er erkennt, dass mehr hinter dem Mord steckt, versucht er die Wahrheit aufzudecken. Um jeden Preis. Federigo Madanaldo Sforigan, Herumtreiber aus Almada, will in Khunchom endlich zur Ruhe kommen und bei Gelegenheit schnelle Münze machen. Niemals hätte er sich träumen lassen zum Hauptverdächtigen in einem Mordfall zu werden. Gejagt vom Mörder und der Garde versucht er seine Unschuld zu beweisen und stößt auf Wissen, für das weitaus mehr Menschen zu töten bereit sind als angenommen. Alle haben sie eines gemeinsam: Sie haben die Skrupellosigkeit ihrer Gegner bei weitem unterschätzt. Weitere Infos: http://marcofindeisen.wordpress.com/2014/12/04/schattenflustern-ist-das-ulisses-e-book-des-monats/

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer" von Marco Findeisen

    Das Schwarze Auge - Khunchomer Pfeffer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. October 2010 um 16:34

    Der Einstig in diese Geschichte beginnt mit einem Diebstahl. Kurz darauf scheint es einen Zeitsprung zu geben, zumindest hatte ich das Gefühl. Dieses irritierte mich sehr, kam im weiteren Verlauf des Romans jedoch nicht wieder vor. Die Orte sind so beschrieben das ich sie mir bildlich sehr gut vorstellen konnte. Ich spürte den Staub, die Hitze,... Eine wirklich großartige Leistung der Autoren! Die Charaktere sind sehr verschieden, dennoch wuchsen sie mir schnell ans Herz. Besonders mit Kasim (Stadtgardist und einer der Hauptprosanisten) fühlte ich mich. Kasim liebt seine Stadt und sorgt, auch gerne mal durch einen kleinen Obolus am Rande, für Ruhe. Doch dann passiert etwas, über das sich nicht so einfach hinweg sehen lässt: Ein Mord in der Taverne seinen Onkels. Um den Ruf seines Onkels zu retten will der Stadtgardist den Mörder finden. Da er selbst nicht so genau weiß wie er es anstellen soll bittet er einen Kollegen Deniz um Hilfe. Dabei stellt sich schnell heraus das dieser seinen Beruf sehr ernst nimmt und ihm ist dabei völlig egal wem er wohlmöglich in die Quere kommt. Mich erinnerten die beiden ein wenig an die „Guter-Cop-Böser-Cop“-Variante. Zwar bekam ich schnell ein Gefühl dafür wer welche Ziele verfolgt, dennoch blieb der Roman spannend. Besonders schön fand ich auch die kleinen Spitzwindigkeiten zwischen den Stadtgardisten. Neben Spannung gab es auch eine Menge zum Lachen. Der Schreibstil ist leicht anspruchsvoll, lässt sich aber flüssig lesen. Fragen bleiben keine offen. Die dargestellte Handlung ergibt einen Sinn und es ist, auch ohne DSA-Vorkenntnisse, leicht alles nachzuvollziehen und sich in diese Welt hineinzuversetzen.

    Mehr