Marco Göllner Goldagengården Tl.2

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Goldagengården Tl.2“ von Marco Göllner

Der schwedische Millionär und Kunstsammler Peer Johannesson geht bei einem Kanuausflug auf dem Skatelövfjorden über Bord. Wahrscheinlich ein Herzinfarkt. Aber die Leiche wird nicht gefunden. Polizeichef Nils Edmundson bekommt ungefragt Hilfe aus Stockholm. Die Kommissarin Hanna Fridlund soll ihn bei den Ermittlungen unterstützen. Johannessons Anwalt handelt ungewöhnlich schnell und lädt noch am Tag des Unfalls - ohne Wissen der Witwe - vier Männer nach Växjö zur Testamentseröffnung ein. Als drei dieser "Erben" tags darauf eintreffen, ist der Anwalt tot. Hingerichtet durch zwei Kopfschüssen. Der vierte "Erbe" erscheint nicht. Und das Testament ist unauffindbar. Die drei Männer erkennen, dass sie etwas verbindet. Sie müssen das Testament finden. Bevor es die Polizei findet. Aber allem Anschein nach, hat auch noch jemand anderes ein Interesse daran... Teil 2 von 9

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Wie erwartet ... spannend bis zum Schluss.

Popi

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Vorher von vielen negativen Kritiken beeinflusst, hat mich das Buch dann doch positiv überrascht!

_hellomybook_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Goldagengården Tl.2" von Marco Göllner

    Goldagengården Tl.2
    sabisteb

    sabisteb

    19. November 2010 um 09:27

    Ein Killer bedroht die Sekretärin von Johannessons Anwalt. Währenddessen versuchen die drei Erben herauszufinden, was Johannesson ihnen zugedacht hatte und besuchen dessen Witwe, die ihnen ein Rätsel aushändigt, zu dessen Lösung ihnen aber der vierte Mann fehlt. Die Polizisten Hanna Fridlund und Nils Edmundson suchen immer noch die Leiche Johannessons und haben schon den nächsten Mord aufklären: Eine Wasserleiche mit Einladung zu Johanessons Testamentseröffnung. Hier nun der zweite von neun Teilen des Original –Hörpiels von Marco Göllner. Teil 2 schließt nahtlos an Teil 1 an, es gibt keine Zusammenfassung und man kann den Ereignissen ohne Kenntnis von Teil 1 nicht folgen. Ein Quereinstieg in die Serie ist also unmöglich. Es handelt sich immer noch nicht um einen Thriller, sondern weiterhin um einen klassischen Krimi, einen Schwedenkrimi um genau zu sein. Es laufen zwei handlungsstränge parallel. Zum einen die Suche der drei potentiellen Erben nach dem, was sie erben sollen und die Ermittlungen der Polizei. Die unpassende aufpeitschend reißerische musikalische Untermalung nervt teilweise, weil die so gar nicht zur bisher eher gemächlichen Kriminalhandlung bzw. Schnitzeljagt passen will. Die Specher sind die Creme de la Creme der Synchon- und Hörspielesprecher, da kann man nicht meckern. Fazit: Immer noch kein Triller, sondern ein solider Schwedenkrimi. Teil 2 schließt nahtlos an Teil 1 an und ist ohne Kenntnis des ersten Teils unverständlich, ein Quereinstieg in die Serie also nicht zu empfehlen.

    Mehr