Marco Kunst

 4 Sterne bei 41 Bewertungen
Autor von Gelöscht, Flieg! und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Marco Kunst

Marco KunstGelöscht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gelöscht
Gelöscht
 (25)
Erschienen am 01.08.2007
Marco KunstFlieg!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Flieg!
Flieg!
 (5)
Erschienen am 26.01.2015
Marco KunstDer Schlüsselträger und die grauen Könige
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Schlüsselträger und die grauen Könige
Marco KunstIsas Traum
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Isas Traum
Isas Traum
 (3)
Erschienen am 26.01.2010
Marco KunstHerr der Zeiten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Herr der Zeiten
Herr der Zeiten
 (3)
Erschienen am 27.06.2016
Marco KunstKroonsz / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kroonsz / druk 1
Kroonsz / druk 1
 (0)
Erschienen am 02.12.2014
Marco KunstIsa's droom / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Isa's droom / druk 1
Isa's droom / druk 1
 (0)
Erschienen am 25.05.2015

Neue Rezensionen zu Marco Kunst

Neu
Hellomymedias avatar

Rezension zu "Herr der Zeiten" von Marco Kunst

Selten war ich so zwiegespalten!
Hellomymediavor 2 Jahren

Selten war ich so zwiegespalten bei einem Buch. So macht "Herr der Zeiten" in meinen Augen einiges richtig, aber auch vieles falsch. Marco Kunst hat eine sehr lebendige und wortgewandte Sprache, die das Lesen angenehm gestaltet. Er bietet uns ein zu Beginn noch sehr interessantes Szenario und baut eine gute und stimmige Atmosphäre auf. Im Laufe des Buches jedoch entwickelt sich dieses Szenario zu etwas so Abstraktem, dass es mir als Leser schwer gefallen ist, es mir bildlich vorzustellen. Irgendwann wird es einfach nur unglaubwürdig und fast schon lächerlich. Zudem sind es mir, vor allem bei den Protagonisten, zu platte und unvorhersehbare Charaktere, dessen Gedankengänge sich vielerorts nicht nachvollziehen ließen. So ist dieser Roman zwar wirklich spannend, so hat er aber das völlig falsche Tempo. An wichtigen Stellen hetzt der Autor zu viel, dann widmet er sich auf vielen Seiten einer Nichtigkeit, die nicht zur Handlung beiträgt. Demzufolge liest man fast hundert Seiten und hat das Gefühl, der Autor hätte dies schon mehrfach erwähnt und man lese die ganze Zeit dasselbe. Es vergehen beispielsweise auf ca. zehn Seiten viele hundert Jahre und dann bleibt der Autor wieder im Jahre 2013/14 stehen! Das Finale, auf das das Buch hinarbeitet, fällt meiner Meinung nach zu unspektakulär aus. "Herr der Zeiten" ist leider über weite Strecken ziemlich vorhersehbar. Marco Kunst widmet zu wenige Worte an den Wahnsinn des Vaters. Jedoch, und das muss ich hier sagen, ist der Roman nicht wirklich langweilig. Er schafft es gut, Spannung aufzubauen. Am Schluss bleiben mir leider zu viele Fragen offen, weswegen einzelne Elemente auffallend wirken, als dass der Autor sie nur eingebaut hätte, um die Handlung voranzutreiben. Außerdem gefällt mir das deutsche Buchcover nicht, denn erstens spricht es mich nicht an und zweitens passt es nicht wirklich zu der Geschichte. Trotz der vielen Kritikpunkte meinerseits gibt es auch einige gute Gründe, sich das Buch zuzulegen 

Fazit:

Es ist schwierig, "Herr der Zeiten" in Punkten zu bewerten. Wer also hier nach dem Klappentext Lust auf den Roman hat und von dem Szenario angetan ist, der wird hier wahrscheinlich nicht enttäuscht. Jedoch wurde es mir zu abstrus, sodass hier eine hohe Gesamtpunktebewertung nicht möglich ist. 

Aber wer interessiert ist, der achtet hier auf die Genrewertung, denn in seinem Genre ist er wirklich in Ordnung, aber im Vergleich zu allen Büchern, die ich bisher gelesen habe, sticht er nicht hervor.

 

Spannung **

Action *

Gefühl

Humor

 

Genrewertung: 6/10

Gesamtwertung: 4,5/10

 

Das entspricht zwei von fünf Sternen für "Herr der Zeiten", mit Tendenz nach oben.

🌟🌟

Kommentieren0
1
Teilen
R_Mantheys avatar

Rezension zu "Der Schlüsselträger und die grauen Könige" von Marco Kunst

"Keine Angst haben!"
R_Mantheyvor 3 Jahren

Mit diesem Hinweis gelingt es Timeo, den Fluch, der seit vielen Jahrhunderten über dem Königreich Myr liegt, zu besiegen. Denn Myr wird vom Gräuel des Waldes und vom Gräuel des Flusses in Angst und Schrecken versetzt. Immer wenn sie auftauchen, muss jemand aus der Ritterschaft seine Seele gegen seine gewöhnliche Sterblichkeit eintauschen.

Dann wird er zum neuen König ernannt und herrscht so lange bis der Gräuel des Waldes wieder erwacht und alles, was ihm bei seinem Wuchs in den Weg kommt, versteinert. Den bisherigen grauen und seelenlosen König bringen dann der Schlüsselträger und der oberste Sachwalter des Reiches in den Wald, zum Ursprung des Gräuels, wo sein Leben enden wird. Der neue König opfert dann seine Seele Siderius, dem Gräuel des Flusses, und das Geschehen beginnt von vorne.

Was als Fantasy-Märchen beginnt, entwickelt sich immer mehr zu einer Parabel über die Angst, mit der verdeckte Strippenzieher oft ihre grausame Wirkung erzielen. Ein solcher Mensch ist in diesem Märchen der oberste Sachwalter Malin. "Ich hab's herausgefunden ... Angst! Das ist die Antwort auf das Rätsel des Lebens! Angst vor dem Tod! Angst zu sterben! ... Angst ist die Triebfeder von allem, was lebt, und unsere Sterblichkeit ist das Druckmittel..." Das sagt er seinem Zwillingsbruder Milan. Und er fügt hinzu: "Willenskraft ist die einzige Antwort!"

Die Geschichte von Myr und Timeo, dem Sohn des letzten Schlüsselträgers, liest sich zunächst wie ein wirklich gutes Märchen. Zunehmend verkompliziert und verdunkelt sich der Erzählstrang jedoch, bis man erst kurz vor Ende die wahren Zusammenhänge, den Anfang von allem, nach und nach zu verstehen beginnt.

Nach meiner Erfahrung ist das Alter der Zielgruppe (11-13) gut gewählt. Allerdings glaubt man anfangs eher, dass damit zu hoch gegriffen wurde, während man am Ende vielleicht Zweifel bekommt, ob es nicht zu niedrig ist, weil die zentrale Figur des obersten Sachwalters, des Strippenziehers, eigentlich eine tragische Gestalt darstellt, deren innere Zerrissenheit etwas Faustisches besitzt.

Kommentieren0
3
Teilen
connychaoss avatar

Rezension zu "Flieg!" von Marco Kunst

Lesenswert
connychaosvor 4 Jahren

Marius wird von seinem Vater und seinem großen Bruder nicht ernst genommen, er ist Ihnen zu verträumt. Sein Opa hingegen nimmt ihn ernst, hört ihm zu, beschäftigt sich mit ihm. Als Marius Streit mit einem anderen Jungen bekommt, vertraut er sich seinem Opa an, dieser verrät ihm ein Geheimnis, welches er seit seiner Kindheit mit sich herumträgt. Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter (9) gelesen. Uns hat die Geschichte gut gefallen und sehr berührt. Wir konnten uns gut in Marius hineinversetzen und mit ihm fühlen. Seinen Opa fanden wir auch toll, dieser war sehr warmherzig und fürsorglich. Beide wachsen einem sehr ans Herz. Der Autor erzählt die Geschichte sehr behutsam und poetisch. Für Leser ab ca 9 Jahren ist die Sprache gut verständlich. Wir hatten viel Spaß beim Lesen. Die Geschichte wird einfach wunderschön erzählt und regt zum Nachdenken und Diskutieren an. Wir empfehlen "Flieg!" für Kinder ab 9 Jahren aber auch für Teenager und Erwachsene ist dieses Buch sehr lesenswert.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks