Marco Löw Du machst mir nichts vor

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du machst mir nichts vor“ von Marco Löw

Marco Löw verrät bislang geheim gehaltene Techniken zur Entschlüsselung jedes Gesprächspartners. Er zeigt, wie wir unsere Wahrnehmung so schärfen können, dass wir Dinge erkennen, die man uns eigentlich vorenthalten will. So können wir Lügen aufdecken, Manipulationen entlarven und gleichzeitig verhindern, dass man unsere eigenen Absichten erkennt. Wer seinen Gesprächspartner durchschaut, wird sowohl beruflich als auch privat besser und effizienter kommunizieren, Fehlentscheidungen vermeiden, seine Ziele leichter erreichen und durchsetzungsfähiger sein.

Für mich das mit Abstand beste Buch in diesem Segment am deutschen Buchmarkt.

— Buecherwurm2001

Ein wirklich tolles und thematisch komplettes Buch über das gesamte Spektrum der Entschlüsselungstechniken von Gesprächspartnern.

— Kommunikator

Nach diesem Buch macht mir wirklich niemand mehr was vor! Absolut TOP!

— Sonnenschein204

Zwar bis jetzt nur Leseprobe auf Facebook gelesen, aber clever geschrieben. Werde ich mir auf jeden Fall kaufen.

— Cryogenic

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein sehr tiefgreifendes Buch, welches viele Aspekte gründlich beleuchtet. Leider hat es mich ab und an verloren.

Siraelia

Das geflügelte Nilpferd

Mal ein Ratgeber, der auch wirklich einer ist und somit was "bewirken" kann.

Thrillerlady

Manchmal ist es federleicht

Schön geschrieben über schwere und leichte Abschiede, aber in erster Linie wohl eher etwas für Fans von Zimmer frei

JuliB

Atlas Obscura

Ein wunderschöner Bildband

Amber144

Ohne Wenn und Abfall

Ein TOP Buch von einer wahnsinnig beeindruckenden Person!

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super spannend und lehrreich!

    Du machst mir nichts vor

    Buecherwurm2001

    19. December 2015 um 21:15

    Ich habe das Buch bei Hugendubel angelesen (Das Kapitel über Micromimik) und war so begeistert, dass ich es gleich gekauft habe. In diesem Segment habe ich schon einige Bücher gekauft, insbesondere von Havener, Navarro und Martin aber dieses Buch hebt sich meines Erachtens deutlich von den anderen Werken ab. Der Autor beschreibt sehr präzise, alltagsbezogen und vielfältig auf was es beim Lesen von Menschen ankommt. Ich bin erst mitten im Lesen aber konnte in der Auswahl lediglich die Funktion "Schon gelesen" auswählen. Obwohl ich noch nicht mal ganz die Hälfte des Buches gelesen habe, kann ich jetzt schon sagen, dass sich der Kauf des Buches auf alle Fälle gelohnt hat. Meiner Meinung nach eine absolute Empfehlung für jeden der sich aus beruflichen oder privaten Gründen für Körpersprache & Co interessiert.

    Mehr
  • Spannendes und lehrreiches Werk über die Geheimnisse der Entschlüsselungstechniken

    Du machst mir nichts vor

    Kommunikator

    10. December 2015 um 21:31

    Ein wirklich tolles, kurzweiliges und thematisch komplettes Buch über das gesamte Spektrum der Entschlüsselungstechniken von Gesprächspartnern. Das Buch zeichnet sich durch einen hohen Praxisnutzen mit lebensnahen Beispielen und zahlreichen Selbstlernübungen aus. Man kann darin immer wieder lesen und neues für sich entdecken. Der Autor zeigt, dass herkömmliche Körpersprachedeutung nur ein kleines Feld innerhalb des spannenden Themas der Entschlüsselungstechniken von Gesprächspartner darstellt. Als Weihnachtsgeschenk für Krimi- und Körpersprachefans sicher eine gute Wahl, zumal der Autor ehemaliger Vernehmungsexperte der Polizei ist. 

    Mehr
  • Die Entschlüsselung eines Gesprächspartners - Mythos und Realität

    Du machst mir nichts vor

    R_Manthey

    24. June 2015 um 09:50

    Wer schon einmal eine Folge aus der amerikanischen Fernsehserie "Lie to me" gesehen hat, wird vielleicht begeistert sein, welche Möglichkeiten es angeblich zur Überführung von vermeintlichen Verbrechern gibt. Dort geht es um Mikromimik, also um kleine in Bruchteilen von Sekunden ablaufende Muskelbewegungen im Gesicht, die ungewollt vermitteln, was im Gegenüber tatsächlich vorgeht. In Vernehmungen werden Verdächtige gefilmt. Anschließend sehen sich Spezialisten das Material in Superzeitlupe an und hoffen dabei auf solche ungewollten Einblicke ins Seelenleben des Verdächtigen während der Vernehmung. Einen Beweis hat man dann zwar immer noch nicht, aber einen deutlichen Hinweis. Allerdings braucht man dazu hochspezialisierte Experten mit viel Erfahrung, also Leute, die sich weitab von Durchschnitt der Menschheit befinden. Für den Durchschnitt hingegen wurde dieses Buch geschrieben. Sein Autor besitzt langjährige Ermittlungs- und Verhörerfahrungen. Vermutlich trifft der Inhalt des Buches ähnlich wie die oben genannte Fernsehserie ebenso auf viel Begeisterung. Und wahrscheinlich fangen zahlreiche Leser hinterher an, ihre Gesprächspartner zu analysieren. Ob sie dabei dann aber auch die vielfältigen Warnungen beachten, die Marco Löw seinen Ausführungen beifügt, wird sich zeigen. Im Kapitel über Körpersprache beschreibt Löw das eigentliche Problem bei der "Entschlüsselung" folgendermaßen: Sein Held, Herr Mustermann, trifft bei der Entschlüsselung der Körpersprache seines Gesprächspartners neben anderen auf vier kognitive Probleme, die alle in einem einfachen Sachverhalt zusammengefasst werden können: Herr Mustermanns ganz normales Gehirn ist völlig damit überfordert, die im Sekundentakt auf ihn einströmenden Körpersignale dem Gespräch zuzuordnen, sie danach zu analysieren, sich zu merken und sie einzuordnen und ganz nebenbei dem Gespräch zu folgen oder dieses gar in einer Art zu steuern, die dieser Analyse entgegenkommen würde. Allein aus diesem Grund, der in lobenswerter Ehrlichkeit ausgeführt wird, beschränkt sich Löw auf die Erkennung der drei Grundinstinkte (Angriff, Flucht, Erstarrung) beim Gesprächspartner. Und selbst dafür gibt er nur die offensichtlichsten Erkennungsmerkmale an. Und wenn man nun denkt, das wäre einfach, folgt im Text die nächste Warnung: Nicht alles, was so aussieht, wie ein Merkmal für einen dieser Instinkte, muss auch eines sein. Beispielsweise kann die Sitzposition auch deshalb geändert werden, weil der Deliquent vielleicht gerade unbequem gesessen hat und nun die Folgen davon spürt. Was also nun? Löws Antwort liegt auf der Hand: Man muss die Gesamtheit aller solcher Reaktionen im Blick behalten, wobei wir wieder beim Problem unseres eventuell überforderten Gehirns sind. Ist dies nämlich auf so etwas nicht trainiert, dann wird es schnell kapitulieren. Betrachtet man das Buch unter dem Blickwinkel dieser vielleicht nicht besonders optimistisch stimmenden, aber realistischen Einschätzung, dann erweist es sich als spannend und informativ. Wenn man langsam und schrittweise anfängt zu beobachten, dann kommt man wahrscheinlich schneller zu ähnlichen, aber eigenen Erfahrungen, als wenn man glaubt, man wisse wie es geht, weil man dieses Buch gelesen hat. Löw unterteilt seinen Text in sechs sogenannte Schlüssel. Zunächst beschreibt er die oben genannten Urinstinkte. Dann lernen seine Leser die Gruppenzugehörigkeit eines Menschen zu bestimmen und solche Gruppen und ihre Strukturen (Welche Rolle spielt eine interessierende Person dort?) zu analysieren. Der nächste Schlüssel sind Sprachmuster. Hier lernt man unter anderem, wie man sich Killerphrasen und Totschlagargumenten entzieht. Das ist nur ein Beispiel, wie Löw sehr nützliche Verhaltensregeln in seinen Text einstreut. Schlüssel vier beschreibt, was unsere Sinneswahrnehmungen von anderen wirklich über sie aussagen können. Schließlich folgen die oben schon beschriebenen Ausführungen zur Körpersprache und zwei Beispiele für lügnerisches Verhalten, die ausführlich analysiert werden, sodass man daraus allgemeine Schlussfolgerungen ziehen kann. Wenn man dieses Buch als die Niederschrift jahrelanger persönlicher Erfahrungen und daraus abgeleiteter Erkenntnis begreift und weniger als Anleitung zur kompletten Entlarvung aller zukünftiger Gesprächspartner, dann liegt man damit sicher besser. Hingegen zu glauben, man könne Löws Erfahrungen gewissermaßen mit dem Lesen dieses Buches einfach so übernehmen, wird sich als etwas zu optimistisch erweisen. Immerhin aber kann man ja beginnen schrittweise seine eigenen Erfahrungen zu machen und sie mit denen des Autors zu vergleichen.

    Mehr
  • Klasse! Witzig! Lehrreich!

    Du machst mir nichts vor

    Cryogenic

    07. May 2015 um 21:39

    Bin nun durch und habe nach einiger Suche bei Lovelybooks auch die Möglichkeit gefunden die verdienten 5 Sterne zu vergeben. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Das ist ein Fachbuch! Und nach der Lektüre hat man Dinge gelernt die man auch so anwenden kann. Weiter so Herr Löw!

  • Sehr empfehlenswert

    Du machst mir nichts vor

    Leser81

    07. May 2015 um 13:28

    Ich bin durch eine Leseprobe des Verlags auf Löws neueste Publikation aufmerksam geworden und habe daraufhin das Buch bestellt. Mein gewecktes Interesse wurde durch die Lektüre keineswegs enttäuscht – im Gegenteil! Es handelt sich bei „Du machst mir nichts vor“ um ein Sachbuch, das höchsten Ansprüchen Genüge leistet. Sowohl inhaltlich als auch stilistisch (es ist eine kurzweilige Lektüre mit präziser Sprache) sehr ansprechend. Für mich als Krimi-Fan sind die realen Hintergründe polizeilicher Ermittlungsarbeit von besonderem Interesse. Ich habe einiges über Polizeiarbeit gelernt. Aber das Buch beinhaltet mehr als diesen Nebeneffekt. Es ist ein praktischer Ratgeber und didaktisch klug aufbereitetes Lehrbuch für diejenigen, die gerne hinter die menschlichen Fassaden blicken möchten. Sei es unsere Körpersprache oder unsere richtige Sprache, ich wusste bis zur Lektüre nicht, dass wir unbewusst so viel mehr aussenden, als wir beabsichtigen. Klar kannte ich den bekannten Satz „Man kann nicht nicht kommunizieren“ – dennoch ist es frappierend zu erkennen, was wir anderen mitteilen, ohne dies konkret zu wollen. Wen diese Thematik anspricht, dem kann ich den Kauf dieses Buches empfehlen. Der Autor erklärt sehr anschaulich – und mit passenden Übungen garniert – wie wir durch unsere Vorfahren, unsere Genetik sowie übernommene Denkmuster mit unserer Umwelt kommunizieren. Ich halte ein Grundwissen in dieser Thematik alleine schon vor dem Hintergrund der immer stärker zunehmenden Überwachung unserer Kommunikation für unverzichtbar.

    Mehr
  • Bin super begeistert!

    Du machst mir nichts vor

    Sonnenschein204

    27. April 2015 um 21:25

    Bei diesem Buch passt wirklich fast alles. Das fing schon damit an, dass Amazon das Buch bereits einen Tag vor dem offiziellen Erscheinungsdatum auslieferte und ich das Buch somit noch rechtzeitig vor Antritt meines Kurzurlaubes mitnehmen konnte. Der Autor gibt dem Leser sechs Schlüssel an die Hand, mit deren Hilfe man lernt, Gesprächspartner präzise einzuschätzen. Dabei hat mir besonders gefallen, dass man als Leser vermittelt bekommt, den Gesprächspartner auf vielen verschiedenen Kommunikationsebenen wahrzunehmen. Marco Löw geht dabei nicht nur auf die Körpersprache ein, sondern u.a. auch auf die versteckten Aussagen zwischen den Wörtern und Sätzen von Gesprächspartnern, das Einzel- und Gruppenverhalten unserer Mitmenschen und die Erkenntnisse die sich daraus ergeben, sowie die Mikromimik und die kognitiven Probleme die sich Lügnern stellen. Das Buch besticht durch zahlreiche Übungen. Nahezu jedes Thema wird ausführlich besprochen und mit praktischen Übungen vertieft. Auf dieses Weise kann man sich den kompletten Inhalt des Buches Schritt für Schritt erarbeiten. Das Buch ist somit nicht nur inhaltlich sehr interessant und nützlich, sondern meiner Meinung nach auch didaktisch sehr gut aufgebaut. Der Schreibstil ist locker und kurzweilig mit vielen anschaulichen Beispielen untermalt. Wie schon bei den anderen Büchern des Autors, habe ich diese Inhalte so noch nie in anderen Büchern gelesen, obwohl ich mich viel mit der Materie beschäftige. Ich wundere mich jedes Mal wieder wie es dem Autor gelingt, ein umfangreiches Buch zu der Thematik zu schreiben, ohne auf Inhalte aus anderen Büchern zurückgreifen zu müssen. Für die Stammleser des Autors gibt es zwei besonders spannende Aspekte in dem Buch, von denen natürlich auch Erstleser gleichermaßen profitieren. Der Autor hatte ja in seiner Zeit als Vernehmungsspezialist bei der Kriminalpolizei durch die Analyse von mehreren tausend Vernehmungen 102 Indikatoren entdeckt, die sich bei sämtlichen denkbaren Gesprächssituationen immer wieder wiederholen und Rückschlüsse auf den Wahrheitsgehalt einer Aussage zulassen. In den anderen beiden Büchern hatte der Autor ja einen Großteil der Indikatoren beschrieben aber einen gewissen Teil auch, laut seinen Erklärungen, für seine Schulungsteilnehmer zurückgehalten. In diesem Buch kommen nun weitere Indikatoren hinzu, die in den anderen beiden Büchern nicht vorkommen. Somit kann man sich als Leser, auch ohne eine Seminarteilnahme, nach und nach das Wissen des Autors erarbeiten. In diesem Buch sind zu diesen Indikatoren nun auch erstmals praktische ausführliche Beispiele aus fiktiven Gesprächssituationen enthalten, die zeigen, wie die Indikatoren in der Praxis zur Anwendung kommen. Ich war sehr angenehm überrascht, diese praktischen Anwendungsbeispiele am Ende des Buches zu entdecken, auch hierfür hätte man, um an dieses Wissen zu kommen, bisher ein Seminar des Autors buchen müssen und bekommt nun für im Verhältnis zu einem Seminar sehr wenig Geld enorm viel Gegenwert. Die bisherigen Bücher ergänzen sich mit diesem Buch perfekt, da in allen Büchern unterschiedliches Wissen zum Thema der Gesprächspartnerentschlüsselung vermittelt wird. Wer so viel wie möglich darüber wissen möchte, wird wohl nicht drum herum kommen sich alle Bücher des Autors zu kaufen. Das neue Buch ist aber sicher so eine Art Best of und man kann als Leser sicher enorm viel von diesem Buch profitieren, ohne die anderen Werke des Autors gelesen haben zu müssen. Begeistert haben mich auch die praktischen Mitmach-Übungen zu dem Kapitel über Mikromimik. Der Autor zeigt, wie man vor dem Spiegel die Mikromimik selbst einüben und dadurch bei Gesprächspartner erkennen kann. Alles in allem bin ich von dem Buch voll und ganz begeistert und kann eine klare Kaufempfehlung abgeben. Der einzige Wermutstropfen für mich ist der Bucheinband. Obwohl das Cover optisch viel hermacht, auch weil das Buch ein deutlich größeres Format als üblich hat, handelt es sich nicht wie bei den bisherigen Büchern des Autors um ein Hardcover. Das finde ich etwas schade und wäre bei dem Preis auch durchaus angemessen gewesen. Trotzdem verbleibt bei mir ein hervorragender Gesamteindruck zu diesem Buch!

    Mehr
  • Leseprobe auf Facebook

    Du machst mir nichts vor

    Cryogenic

    22. April 2015 um 21:26

    Zwar habe ich bis jetzt nur die kostenlose Leseprobe zufällig bei Facebook gefunden, aber ich werde mir das Buch kaufen. Mich interessiert das Thema und die Schreibe des Autors ist clever und kurzweilig. Endgültige Bewertung gibt es erst, wenn ich alles gelesen habe. Daher vorerst nur 3 Punkte Nachtrag vom 07.05.2015 Bin durch mit dem Buch. Hat meine Erwartungen übertroffen. Daher konsequent nun 5 Sterne. Kann man hier aber anders als bei Amazon leider nachträglich nicht mehr ändern... Schade lovelybooks....

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks