Marco Martinez

 4.5 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Die Wohnung.

Alle Bücher von Marco Martinez

Marco MartinezDie Wohnung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Wohnung
Die Wohnung
 (12)
Erschienen am 04.10.2017

Neue Rezensionen zu Marco Martinez

Neu
Karin_Zahls avatar

Rezension zu "Die Wohnung" von Marco Martinez

Die Wohnung
Karin_Zahlvor 10 Tagen

Marco Martinez 📚Die Wohnung Wanderbuch/Rezensionsexemplar Klappentext: Die Wohnung ist Davids und Christinas Refugium und einzig verbliebene Konstante in einer durch die Sonne verursachten, neuen Realität. Allein, in ihrem selbst geschaffenen Gefängnis belagert von Toten, gibt ihnen nur ihre Liebe zueinander Halt den neu erlernten Alltag wieder zu bestehen. Bis sie zu guter Letzt, am Ende ihrer Kräfte, Nahrungsmittel und Belastbarkeit, einen waghalsigen Plan in die Tat umsetzen. ⏬⏬⏬ Rezension Zunächst dachte ich,als ich das Cover sah,sieht interessant aus.Aber ist ein Horrorbuch für mich das richtige? Es fängt zunächst ganz unspektakulär an.Man lernt die Protagonisten Christina und David kennen,beide sind ein Paar.Sie wohnen seit einem halben Jahr in einer Mietwohnung,in einem Mehrfamilienhaus.Als David, Einkäufe für seine Mutter erledigt,bemerkt er diese Hitze und Stille auf der Straße.Eine Grippewelle der schlimmsten Art grassiert. Die Meldungen der Todesfälle häufen sich explosionsartig.Was passiert hier??? Hat es mit dieser Grippe zutun?Oder wird dafür ein Sonnenblitz zur Verantwortung gezogen?Die Welt scheint sich zu verändern? Zudem lernen wir Laura mit ihrem Sohn,Benjamin kennen,der ebenfalls von dieser Heimtückischen Grippe betroffen ist.Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen,aber eher ruhig.Hat stellenweise etwas beruhigendes für mich.Die Kapitel hätte ich mir kürzer gewünscht.Erinnert mich an eine beliebte Zombieserie😉 Nur deutlich abgeschwächt.Der Auslöser dieser Apokalypse ist mir eher neu.Dafür, das es ein Horror Buch ist,es für mich eher ein Roman mit Horroranteilen .Die Idee ist nun wirklich nicht schlecht,könnte aber durchaus spannungsgeladener sein. Ich war dennoch neugierig, was aus Christina und David wird.Vorm Ende entfacht ein hoher Spannungsbogen.Dieses Buch ist anders.Zu hohe Erwartungen?3/5

Kommentieren0
11
Teilen
Romy_Winzers avatar

Rezension zu "Die Wohnung" von Marco Martinez

Die Wohnung
Romy_Winzervor 3 Monaten

David und Christina, ein junges Paar, welches einfach glücklich sein wollte. Zumindest kam es für mich so rüber. Und sie taten auch eine Menge dafür. Christina arbeitet in einer Arztpraxis und David in einer Firma. Gemeinsam beziehen sie eine wunderschöne Wohnung, welche sie sich eigentlich kaum leisten konnten. Doch diese Wohnung war ihr ganzer stolz und liebevoll eingerichtet. Sie mussten stark dafür arbeiten, was vor allem David auf die Seele schlug. Es machte ihn fertig, funktionieren zu müssen. Tagtäglich, von morgens bis abends zu arbeiten und das meiste Geld in die Miete stecken zu müssen. Dieser Alltagstrott und das denken, nicht gut genug zu sein, machten ihn stark depressiv. David und Christina bekamen kaum noch Schlaf, was allerdings nicht an zu viel Arbeit lag. Die Sonne spielte ein böses Spiel mit ihnen, für die Jahreszeit war es viel zu warm. Die Nächte waren ungewöhnlich hell, aber immer noch sehr warm. Keiner sah das übel kommen, welches von der Sonne auszugehen scheint. Eine starke Grippewelle überrollte gleichzeitig die Welt und forderte seine Opfer, sofern diese nicht sofort behandelt wurden. Immer mehr Menschen starben an den Folgen der Grippe und schon bald war klar, das mit ihnen etwas unnatürliches passierte. Am Anfang wollte es noch keiner wahr haben, doch es war klar, das Menschen nach dem sie starben wieder erwachten und komplett verändert waren. Im Buch werden sie "Die Toten" genannt, sind aber nichts anderes als untote, Zombies oder wie man sie auch immer nennen mag. Sie verlieren ihre Seele, ihren Geist und jeglichen Ausdruck ihrer Augen. Sie vergessen wer sie waren und habe nur noch eines im Sinn. Und zwar, fressen. Sie fallen Menschen an, beißen ihnen das Fleisch vom Leib und sind kaum zu sättigen. Je mehr es werden, je mehr Menschen werden Opfer der Toten. Kaum einer hatte eine Chance zu überleben. Nach dem der Winter endlich und viel zu stark einbrach, waren David und Christina die einzigen überlebenden im Haus, denn selbst die Mutter von David verstarb an der Grippe. Als sie eines Nachts starb und als "Tote" wieder erwachte, verließ sie die Wohnung ohne David und Christina etwas zu tun. Auch als sie David einmal auf der Straße begegnete tat sie ihm nichts. War es die Mutterliebe und der Glaube an Gott, der sie davon abhielt? Als schließlich auch die Heizung ausfiel und es immer kälter wurde, mussten die beiden ihre Einrichtung dazu nutzen ein Feuer zu machen um die Nächte zu überstehen. Schon bald war nichts mehr von der Wohnung übrig und auch die Nahrung war verbraucht. Zusammen fassten sie einen Entschluss, den sie schon bald in die Tat umsetzen wollten. Welcher dies war und ob sie es schafften, erfahrt ihr nur im Buch!

Natürlich passieren vorher noch viele andere Dinge, welche die Spannung bis nach oben treibt. Langweilig wird es nicht und man fiebert wirklich mit, was als nächstes passiert. Des weiteren trägt Christina, ein kleine Geheimnis in sich, welches sich lohnt zu beschützen. Christina musste einiges durchmachen, die Stelle mit ihrer Schwester und Nichte, war besonders "schrecklich".

So schrecklich diese Stelle auch sein mag, ich fand sie so romantisch, das die zu meiner Lieblingsstelle wurde: David und Christina, gefangen in ihrer so geliebten Wohnung. Kein Weg führt sicher nach draußen und die Toten sind dabei in die Wohnung einzudringen. In der Waffe welche die beiden besaßen befand sich nur noch ein Schuss. Damit würden sie gegen die Toten nichts ausrichten können. Nun hatten sie die Wahl, sich von den Toten zerfleischen zu lassen und qualvoll zu sterben oder diesen einen Schuss zu nutzen. Christina sagte zu David, wenn er sich nah neben sie stellt und seinen Kopf fest an ihren drückt, dann könnten sie schnell und einigermaßen schmerzfrei sterben und müssten nicht mit ansehen und vor allen spüren, wie sie von den Toten zerfressen und getötet werden. Glücklicherweise schafften es an diesem Tage die Toten nicht, in die Wohnung zu gelangen...

Ich weiß  noch ganz genau, welche Angst ich hatte, nachdem ich "I´m Legend", geschaut hatte. Ich konnte eine ganze Weile nicht alleine ins Bad gehen, da ich Angst hatte ein Zombie könnte aus einer Ecke springen. Dies ist schon lange her, aber ich erinnere mich gerne lachend zurück. "The walking Dead", habe ich bis heute nicht geschaut, und werde es wohl auch niemals tun. Und hätte ich gewusst, um was es in "Die Wohnung" geht, hätte ich mich schwer getan dieses Buch zu lesen. Aber ich muss sagen das ich positiv überrascht wurde. Als mir klar wurde um was es geht, musste ich einen Moment überlegen ob ich weiter lese. Aber ich war bereits schon so in der Geschichte gefangen, das ich das Buch nicht weglegen konnte und bin sehr froh darüber. Ab der Hälfte habe ich fast pausenlos gelesen, und wollte unbedingt wissen wie es ausgeht. Ich konnte mich gut in die Geschichte fallen lassen und nachempfinden. Einzig das offene Ende, die Ungewissheit wie es weiter geht, ist unerträglich für mich. Ich bitte stark um einen weiteren Teil. 

Das Buch und die Geschichte ist Top, und jedem zu empfehlen der auf "untote" steht. Aber auch jedem, der offen für neues ist. Ich habe es angstfrei überstanden und gnadenlos durchgelesen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Soeckchen0815s avatar

Rezension zu "Die Wohnung" von Marco Martinez

Gute Story, oftmals erinnert der Schreibstil an Kafka...
Soeckchen0815vor 3 Monaten

Kurz zur Story: Aufgrund eines Sonnenblitzes geschieht das Unfassbare: Verstorbene kommen ins Leben zurück mit einem Hunger nach frischem Fleisch. Ein junges Paar verschanzt sich in ihrem Luxusappartment und versucht zu überleben. Meine Meinung: Ich fand leider nicht so schnell in das Buch wie ich es mir gewünscht hätte, so sehr ich gute Zombie-Romane liebe, dieses Mal hielt mich der Schreibstil des Autors extrem zurück. Er umschreibt Dinge ausführlichst und oft sind leider auch Fehler in Rechtschreibung und Grammatik vorhanden. Die Geschichte selbst ist toll, ich finde die Charaktere gut beschrieben und die Handlung lesenswert. Alles in allem, würde ich trotzdem 4 Sterne geben, ich würde auch gern eine Fortsetzung um Christina und David lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Marco Martinez?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks