Marco Monetha Eric

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 42 Rezensionen
(52)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eric“ von Marco Monetha

„Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“ Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden, und eine bedingungslose Freundschaft in einem kleinen Dorf im Norden Deutschlands beginnt. Als Erics Mutter Jahre später auf bestialische Weise ermordet wird, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn Eric weiß, dass in Buck etwas schlummert, das immer wieder ausbricht. Während die Angst vor einem brutalen Mörder im Ort umgeht, stellen sich Eric und Buck ihren eigenen Dämonen. Und erkennen sehr schnell, dass sie nicht die einzigen Akteure in diesem mörderischen Spiel sind …

Kurz: Wow... mit das Beste, was ich in letzter Zeit gelesen habe.

— Rabealiest
Rabealiest

Ein gelungenes Thriller-Debüt! Hier steht das Genre nicht nur drauf, hier ist es auch in der Geschichte super vertreten!

— Janna_KeJasBlog
Janna_KeJasBlog

"Eric" ist ein Thriller der härteren Gangart, der meinen Geschmack perfekt getroffen hat.

— Laberladen
Laberladen

Verstörend, grausam, knallhart und schonungslos

— SillyT
SillyT

Einfach genial. Ich kann dem Gros der Bewerter nur zustimmen

— YaseminLove
YaseminLove

Für mich zu brutal

— brauneye29
brauneye29

Dramaturgisch einwandfrei, starke Charaktere mit Tiefe und viel Psychologie. Klasse.

— Bernieliest
Bernieliest

Konnte mich nicht überzeugen. Langatmig und ohne wirkliche Höhen und Tiefen

— antonmaria
antonmaria

Psychopathen, mit denen man mitfiebert. Herrlich

— Lesebruecke1
Lesebruecke1

Toller Thriller. Respekt

— Mariokart1
Mariokart1

Stöbern in Krimi & Thriller

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Ein Thriller aus einer mal etwas anderen Sicht, für mich war es auf diese Art auf jeden Fall neu...

Virginy

Schatten

Wieder sehr spannend, nur das Ende kam etwas plötzlich

Feni

Die Brut - Sie sind da

Dieser Thriller ist ein voller Leseerfolg für mich. Meiner Meinung nach ist es ein rasches, 100% spannendes, furchteinflößendes und mehr al

Benne_

Deichmord

Spannend, aber auch angenehm ruhig zu lesen fand ich den sechsten Rügen-Krimi von Katharina Peters

Sigismund

Das Spiel - Tod

Krönender Abschluss der Trilogie!

homealwaysfeelssofaraway

Die Bestimmung des Bösen

Eine wirklich spannende Mischung aus Kriminalfall und wissenschaftlicher Vorgehensweise besonders in Bezug auf Kriminalbiologie.

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4261
  • Buck der sympathische Mörder

    Eric
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    12. February 2017 um 19:25

    Was war ich doch gespannt auf dieses Buch! Schonungslos, nichts für Zartbesaitete, brutal ~ all diese Worte fielen in anderen Rezensionen. Und ich kann dem nur zustimmen: Hier steht nicht nur Thriller drauf, hier ist auch Thriller drin! „Wo einst ihr wallendes, braunes Haar den Hinterkopf bedeckte, war jetzt nur noch ein feucht glänzender, verklebter Haufen Haare zu sehen. Knochensplitter ragten wie kleine Eisbergspitzen aus ihrem Schädel.“ (S. 7)Das Buch beginnt mit dem brutalen Mord an Erics Mutter. Es war kein Überfall, sondern eine gezielt inszenierte Nachstellung eines Gemäldes, eines sogenannten Tableau vivant. Und so glaubt Eric zu wissen, wer der Täter ist. Denn dieser ist ihm nahe, ein alter Freund mit schrecklichen Geheimnissen. Durch verschiedene Rückblicke in die Jahre `88 und `95 skizziert der Autor das Kennenlernen und vertiefen dieser Freundschaft. Eric, damals 11 Jahre, lebte mit seiner Mutter und ihrem Lebensgefährten zusammen. Mit dieser Situation war Eric unglücklich, denn Jörg ließ seinen Frust grundlegend an ihm aus und er hatte niemandem mit dem er darüber reden konnte, der ihm helfen konnte.Buck, damals Anfang 20, hatte eine schreckliche Kindheit, mit welcher die Leser im Verlauf des Buches konfrontiert werden. Doch dies ist nicht sein einziges finsteres Geheimnis und als er bemerkt in welcher Situation sein neuer Freund Eric ist, weiht er diesen darin ein. 26 Jahre später müssen sich die beiden diesem und weiteren Geheimnissen stellen.Von Beginn an war ich mitten in der Geschichte und diese hat mich gefesselt! Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit erzeugt einen guten Spannungsbogen und ließ mich immer wieder zum Buch greifen. Ein grauenhaftes und schreckliches Bild gestaltet der Autor, bei dem zunächst viele Fragen entstehen. Immer wieder werden Andeutungen gemacht, ohne das daraus der wahre Täter hätte entdeckt werden können.Marco Monetha ist es gelungen verschiedene Ebenen in der Geschichte miteinander zu verweben. Von makabrem Humor, über Erotik-Szenen, welche sich unter anderem zu einem Akt der Gewalt steigern, bis hin zur detaillierten Beschreibungen von Folterung und Tötung. Und doch schafft es der Autor, diese ungewöhnliche Freundschaft auf einer Ebene einzubauen die nicht nur brutal ist, sondern leise mit tiefer Verbundenheit einher geht.Die Kapitel wechseln zwischen mehreren Protagonisten, wobei der Fokus auf Eric und Buck liegt. Ich fand es sehr passend Eric in den Gegenwarts-Abschnitten als einzigen Protagonisten in der Ich-Perspektive zu begleiten. Auch Buck hat seinen individuellen Platz innerhalb der Geschichte gefunden, denn durch die kleinen Anmerkungen zu seinem Keller wird ein Spannungsbogen aufgebaut, welcher sich bis zu den letzten zwei Seiten des Buches hält.Ein gelungenes Thriller-Debüt und ein Buch das dazu verführt mit Protagonisten zu sympathisieren, denen ich im wirklichen Leben nicht begegnen möchte. Ich freue mich nun auf das nächste Buch des Autors (Titel: „JONAS“), welches voraussichtlich im Sommer erscheinen soll. www.KeJas-BlogBuch.de

    Mehr
    • 5
  • Gelungener Thriller der härteren Gangart

    Eric
    Laberladen

    Laberladen

    17. January 2017 um 21:27

    Darum geht's: Erics Mutter ist zuhause in ihrem Bett gefoltert und ermordet worden. Die Polizei hat keine Anhaltspunkte auf den Täter, aber Eric vermutet, dass sein bester Freund Buck damit zu tun haben könnte. Denn wenn es um das Töten geht, ist der Förster und Jäger Buck ein Fachmann. So fand ich's: "Eric" ist ein Thriller der härteren Gangart und damit genau meine Kragenweite. Wer als Leser nicht ganz so hartgesotten ist, sollte die Finger von "Eric" lassen, denn im Dunstkreis um ihn geht es deftig und manchmal richtig gehend brutal zu. Eric selbst schreckt nicht davor zurück, Gewalt auszuüben und sein Freund Buck ist ein ausgewachsener Psychopath. Und trotzdem habe ich Sympathien für die beiden entwickelt. Sogar Buck ist nicht der tumbe Serienmörder, sondern ein Getriebener, der sich seinen Trieben nicht entziehen kann und der für Eric ein treuer und fürsorglicher Freund ist. Sprachlich wird die Geschichte flott und flüssig erzählt, und nachdem ich die ersten Seiten gelesen und mich in den Schreibstil eingewöhnt hatte, ging die Geschichte spannend bis zum Schluss weiter. Neben Erics Perspektive des Ich-Erzählers kommen auch noch andere Personen zu Wort und berichten uns aus ihrer Sicht. So kommt es, dass man auch aus der Sicht desjenigen, der Gewalt ausübt, so manche Szenen verfolgt. Die Handlung ist plaziert in eine Kleinstadt in der Nähe von Bremerhaven, wo Eric und seine Jugendfreunde immer noch leben. Nach außen hin sind das ganz durchschnittliche Menschen, die auch für den Leser auf den ersten Blick genau so wirken. Bis man hinter die Fassade sieht und die Abgründe entdeckt, die einen faszinieren und nicht mehr loslassen. Ich sag es immer wieder, dass ich kein Freund von Rückblenden und Zeitsprüngen bin und man dieses Stilmittel schon richtig gut beherrschen muss, um mich damit gut zu unterhalten. Marco Monetha hat das geschafft. Der Erzählfluss wird durch diese Rückblenden absolut nicht unterbrochen, sondern sie liefern Informationen zu den Charakteren genau zum richtigen Zeitpunkt. "Eric" ist ein gelungenes Thriller-Debüt, das ganz genau meinen Geschmack getroffen hat. Erfreut habe ich auf der Homepage von Marco Monetha gelesen, dass ein zweites Buch mit dem Titel "(Der) Jonas" bereits in Arbeit ist und auch Eric und Buck darin wieder eine Rolle spielen werden. Wer die Bücher von Stuart MacBride oder Cody McFadyen mag, sollte sich "Eric" auf jeden Fall näher ansehen!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    07. January 2017 um 18:11
  • Schockierend und abstoßend, aber spannend

    Eric
    SillyT

    SillyT

    02. January 2017 um 20:14

    Als Eric Harmann seine Mutter ermordet in ihrem eigenen Schlafzimmer auffindet, ist er nicht nur geschockt, nein, er hat so eine Ahnung, wer der Täter sein könnte. Der Mord war nicht einfach nur grausam, sondern regelrecht bestialisch und seine Mutter wurde präsentiert, wie ein Opfer in einem Gemälde. Eric ahnt, dass sein Freund Buck, der Förster, hier seine Hände im Spiel haben könnte. Denn Buck ist nicht nur der Förster, der jagt auf den Tierbestand im heimischen Forst macht. Auch Eric ist nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick scheint. Nachdem Eric Buch konfrontiert, geraten sie sich kurz in die Wolle, doch schon nach kürzester Zeit müssen sie feststellen, dass sie hier nicht die Einzigen sind, die ihre Hände im Spiel haben. Wer weiß über sie Bescheid? Wer ist der Unbekannte, der ihnen hier eine regelrechte Falle stellt?Meine Meinung:Puh, ja, ich muss zugeben, dass ich nach diesem Buch erst einmal eine kurze Lesepause eingelegt habe, denn hiernach war mir nicht sofort nach einem anderen Buch zumute. Aber beginne ich einfach mal von vorne: der Schreibstil des Autors läßt sich sehr flüssig lesen, wenn ich auch auf den ersten Seiten ein wenig Eingewöhung in den Stil benötigte. Trotzdem ist die Sprache flüssig und schnörkellos, bis sogar sehr detailreich.Dadurch, dass die Geschichte umgehend beginnt, wird man als Leser auch sofort ins Geschehen geworfen. Die Spannung ist somit von Beginn an gegeben, kann sich aber auch immer wieder steigern. Hier gibt es auch so einige Wendungen, die alles andere als vorhersehbar sind und auch diese sorgen dafür, dass das Tempo oben bleibt. Allerdings geizt der Autor nicht mit Details und so bekommt man hier knallharte Bilder geliefert, sei es bei einem Mord oder eines der anderen, doch sehr harten Thema. Ich bin definitiv kein pingeliger Leser, aber ich glaube, dieses Buch braucht auch starke Nerven. Hier sind nicht nur Morde beschrieben, sondern es geht hier auch um Kindesmissbrauch und den daraus resultierenden Folgen und Monetha ist auch da eher schonungslos. Dementsprechend ist das Buch in jeder Hinsicht erschreckend, da es schon recht glaubhaft wirkt. Erzählt wird die Geschichte auf verschiedenen Zeitebenen, wir erfahren hier Details aus Erics Jugend und Kindheit, aber auch Ereignisse aus der Gegenwart. Dabei wechselt nicht nur die Zeitebene, sondern auch die Erzählperspektive. Mal erzählt Eric in der Ich-Form und das in der Gegenwart, mal erfahren wir mehr durch einen Erzähler in der dritten Person und das aus der Vergangenheit. So bekommt man nicht nur Einblicke in Erics Gedanken, sondern sieht auch anderen Charakteren bei deren Handlungen zu. Dadurch bekam ich aber auch einen Eindruck in die Psyche sowohl von Eric als auch Buck, die Beide keine wirklich rosige Kindheit genossen haben. Die daraus resultierenden Entwicklungen waren dann auch nicht unbedingt überraschend.Eric, der Protagonist, machte mir schon irgendwo Angst, wenn ich merkte, wie kalt und durchdacht er denken und handeln kann. Dabei muss ich aber zugeben, dass ich durchaus mit ihm mitgefiebert habe, wenn man ihm selbst ans Leder wollte. Buck hingegen machte mir nicht nur irgendwie Angst, sondern genau so stelle ich mir den Psycho von nebenan vor. Er scheint nämlich auf den ersten Blick zwar etwas verschroben, bekommt man dann aber seine Taten mit, läuft es einem kalt den Rücken hinab. Die restlichen Charaktere bleiben hier recht nebensächlich und eher blass, auch wenn man hier und da aus deren Perspektiven Erlebnisse mitbekommt.Mein Fazit:Dieses Buch ist wie der Unfall auf der Autobahn, man möchte nicht hinsehen, kann aber doch den Blick nicht abwenden. Man liest und fiebert mit und bemerkt erst dann, mit wem man da eigentlich mitfiebert. Marco Monetha spielt hier mit ganz vielen Ängsten und zeigt, dass die Psyche auf verschiedenste Weisen beeinflusst werden kann. Ich bin eine Mischung aus angewidert und fasziniert und bin durchaus gespannt, auf welche Ideen der Autor noch so kommen wird. Wer harte und schonungslose Thriller liebt, sollte bei Eric zugreifen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu Eric

    Eric
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    28. December 2016 um 17:36

    Inhalt: „Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“ Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Ein dunkles Geheimnis verbindet die beiden, und eine bedingungslose Freundschaft in einem kleinen Dorf im Norden Deutschlands beginnt. Als Erics Mutter Jahre später auf bestialische Weise ermordet wird, wird diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Denn Eric weiß, dass in Buck etwas schlummert, das immer wieder ausbricht. Während die Angst vor einem brutalen Mörder im Ort umgeht, stellen sich Eric und Buck ihren eigenen Dämonen. Und erkennen sehr schnell, dass sie nicht die einzigen Akteure in diesem mörderischen Spiel sind… Eric ist der Debütthriller des Autors Marco Monetha. Dieses Thrillerdebüt ist wahrlich nicht für zartbesaitete Leser geeignet. Der Autor nimmt bei der Beschreibungen der Morde und Misshandlungen kein Blatt vor den Mund und man hat als Leser schnell ein Bild von den schrecklichen Geschehnissen im Kopf und das muss man abkönnen. Eric, aus dessen Sicht ein Teil der Geschichte, in der Ich-Perspektive erzählt wird ist ein ungewöhnlicher Charakter, deren Einordnung mir während des Lesens mir nicht immer leicht fiel. Buck ist ein Psychopath wie er im Buch steht, seine Taten sprechen da für sich. Die Geschichte enthält immer wieder Rückblenden in Erics Kindheit und junges Erwachsenenleben in dem der Leser erfährt warum und unter welchen Umständen Eric und Buck Freunde geworden sind, und was sie bis heute aneinanderbindet. Die Geschichte hat einen sehr flüssigen Schreibstil und ein hohes Erzähltempo, bei dem die Ereignisse sich gefühlt nur so aneinanderreihen, und man dadurch kaum Zeit zum Luft holen hat. Dadurch konnte für mich ein konstant hoher Spannungsbogen erzeugt werden. Auch die ein oder andere Wendung in der Geschichte konnte mich wirklich überraschen, was mir ausgesprochen gut gefiel.  Mit der eigentlichen Auflösung konnte mich der Autor nicht vollends überzeugen, punktete aber dafür umso mehr mit dem Schluss bei mir. Mein Fazit: Ein spannender Thriller, den ich gerne an Freunde des härteren Thrillers weiter empfehle.

    Mehr
    • 9
  • Für mich zu brutal

    Eric
    brauneye29

    brauneye29

    24. December 2016 um 11:58

    Zum Inhalt:„Sag mir, kleiner Mann. Wie weit würdest du gehen, um diesen Kerl loszuwerden?“ Eric merkt sofort, dass Buck ihm eine wichtige Frage stellt, und je nachdem, wie er antwortet, kommt etwas in Gang, das alles ändern wird. Er überlegt nicht lange, schaut ihm fest in die Augen und sagt: „Ich würde alles dafür tun.“ Mit dieser Antwort geht der junge Eric eine tiefe und lebenslange Verbindung zu Buck, dem Jäger, ein. Meine Meinung:Habe das Buch auf Empfehlung meines Mannes gelesen, der total begeistert war. Und schon mache ich mal wieder die Erfahrung, wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Das Buch war sicher gut geschrieben und auch spannend, aber die Story war nicht meins. Zuviel Sex, zuviel Brutalität, zu viel von allem. Und diese unbedingte zusammenhalten der Kerle ging mir auch ein wenig auf den Geist. Fazit: Zum Glück sind Geschmäcker verschieden.

    Mehr
    • 2
  • Moritat in Bad Bederkesa

    Eric
    TheSaint

    TheSaint

    16. October 2016 um 23:23

    Ein gewaltiger Erstling des Autors. Bei diesem Roman findet sich der Leser gleich zu Beginn des Buches inmitten einer grausamen Szenerie: Die Mutter des Protagonisten wurde auf furchtbare Art und Weise geschändet und ermordet. Auf den kommenden Seiten rätseln Protagonist und Leser über die Beweg- und Hintergründe dieser gräulichen Tat. Fasziniert erfährt der Leser, dass der gebeutelte Hinterbliebene Eric Harmann einen Verdacht hegt und folgt ihm neugierig bei der Überprüfung dieser Vermutung... nur um zu erfahren, dass sich diese Ahnung als falsch erweist und fortan klar ist, dass ein böses Spiel mit Eric und dem fälschlich von ihm Verdächtigten getrieben wird. In bester Cliffhanger-Manier je Kapitel erzählt Monetha in präzise gewählten schlanken Sätzen eine bluttriefende Geschichte über zwei Menschenschicksale. Die Charaktere sind exzellent ausgearbeitet und deren Vita glaubhaft ausgeleuchtet erzählt. Die Motivationen der handelnden Figuren lassen sich dadurch gut nachvollziehen - man wird gekonnt in Balance zwischen Abscheu und Sympathie gehalten. Das Buch ist durch exzellentes Switchen zwischen Gegenwart und Vergangenheit sowie wunderbar natürlich auftauchender Twists im Plot ein gekonnter Pageturner und man fühlt sich manchmal an den ebenfalls sympathischen Serienmörder "Dexter" erinnert. Der Roman entbehrt überflüssiger Handlungsstränge und Ausführungen und hält daher einen straffen Spannungsbogen mit einem großartigen Pool an handelnden Personen. Das Lokal- und Zeitkolorit ist perfekt und authentisch präsentiert und macht die Geschehnisse rund um die geistig wie körperlich gebeutelten Handlungsträger nur noch dramatischer und dunkler. Durch feines Timing versteht der Autor unaufdringlich Prisen von Romanze und Humor in das garstige Drama rund um und mit Eric einfließen zu lassen. Es bleibt nur zu hoffen, dass dieser Roman nicht die letzte publizierte Arbeit dieses Autors bleiben wird. Ein toller pointierter und klarer Schreibstil sowie ein Gespür für dramatische Szenenwechsel in guter alter Hollywoodmanier und das Talent, mit realen Bezugspunkten wie Helene Fischer, den heutigen Reality-TV-Shows oder Hinweisen auf Filme wie "Dumm und dümmer" das Grauen seiner Geschichte noch grausamer zu gestalten, lassen auf noch Großes und hoffentlich Abgründiges aus deutschen Landen hoffen! Für Freunde gestörter Existenzen, mieserabler Familienzustände und grausamer Meucheleien in ländlicher Idylle sei "Eric" blutigst empfohlen!

    Mehr
    • 8
  • Nichts für schwache Nerven!

    Eric
    PeggyLanghans

    PeggyLanghans

    09. October 2016 um 16:50

    Das Böse verbirgt sich im Gebüsch des kleinbürgerlich gepflegten Gartens. Es lauert im Kleinstadtidyll in den Einfamilienhäusern, gejagt und doch nicht zur Strecke gebracht. Schlummert in Partnern, Freunden und Nachbarn.   Marco Monetha hat die berühmte Mischung - Sex, Crime and Drugs - neu miteinander vermengt und daraus einen bis zur letzten Seite spannenden Thriller konstruiert. Dramaturgisch gekonnt entwickelt, liest sich die Geschichte einer mörderischen Freundschaft zwischen Eric und Buck sehr flüssig. Gespickt mit psychologischem Hintergrundwissen sind die Figuren plastisch aufgebaut und ihre fatalen Handlungen für den/die Leser/in nachvollziehbar. Allerdings sollte der/die Leser/in Thriller mögen und nicht vor den teilweise sehr detaillierten Schilderungen blutrünstiger, sexualmotivierter Taten zurückschrecken.   Dieses gelungene Debüt des Autors ist nichts für schwache Nerven.

    Mehr
  • ein psychopathisches Spiel

    Eric
    Frenx51

    Frenx51

    26. September 2016 um 12:33

    Eric hat seit Jahren eine tiefe, beängstigende und von Geheimnissen geprägte Freundschaft zu Buck, einem Jäger. Als Erics Mutter auf bestialische Weise getötet wird, verdächtigt er seinen Freund Buck. Doch schnell wird klar, dass noch jemand drittes ein Spiel mit den Beiden spielt. Doch durch ihre Verbundenheit, durch die gemeinsame Vergangenheit, sind sie stark-doch auch stark genug um gemeinsam den eigentlichen Mörder ausfindig zu machen? Ein Thriller der etwas anderen Art, bei dem man nicht genau weiß, was man von ihm halten soll. Zum einen lernt man Eric als sympathischen, jungen Mann kennen, der ein Gentleman sein kann und zum anderen trägt er mit seinem Freund Buck schreckliche Geheimnisse. Denn beide haben bereits viele schreckliche Taten vollzogen, die eigentlich niemand Außenstehendes wissen sollte. Und doch gibt es eine dritte Person, die die Geheimnisse herausgefunden hat und nun ein Spiel spielt. Man weiß nicht genau, ob man mit Eric und seinem Freund Buck Sympathien aufbauen kann, denn beide sind nicht besser als der Mörder der Mutter und mit der Zeit wird klar, dass die Bösen gegen den Bösen kämpfen, doch sie sind auf ihre spezielle Art und Weise doch auch sympathisch. Eric hatte keine schöne Kindheit und ist geprägt durch diese Geschehnisse, man hat Mitleid mit ihm und doch wendet es sich, als Buck dazu kommt. Buck ist ein alleinstehender, etwas komischer Jäger, den Eric schon seit Jahren kennt. Deshalb merkt man auch schnell, dass sie einen intensiven Bund geschlossen haben, sie spielen gemeinsam ein gutes Spiel und schaffen es ihre Taten zu verheimlichen. Doch wirken sie schnell auch sehr unnahbar und grausam.  Der Autor schafft es aber durch seinen sehr guten und authentischen Schreibstil die Leser zu fesseln, die Spannung durchweg aufrecht zu erhalten und bis zum Schluss zwar Vermutungen über den Täter hat aber doch irgendwie überrascht ist. Der Thriller ist grausam und brutal, mit seinen vielen Details und doch wirkt er faszinierend. Vor allem der Blick in die Vergangenheit ist sehr gut gelungen, da man dadurch Eric und Buck näher kennenlernen und mehr über ihre Geheimnisse erfahren kann. Ein wirklich sehr gut gelungenes Thriller-Debüt, das durchweg spannend ist und sich durch sein sehr psychopathisches Spiel auszeichnet. Eine wirkliche Leseempfehlung und hoffentlich liest man noch mehr vom Autor.

    Mehr
    • 2
  • Wenn das Böse das Böse jagt!

    Eric
    Mira20

    Mira20

    18. September 2016 um 20:19

    Ein Thriller, der den Leser eindeutig in einen Zwiespalt stürzt. Denn wer will sich schon mit einem mordenden Psychopath und dessen Freund solidarisieren! Und je mehr Geheimnisse sie offenbaren, desto schlimmer wird’s für den Leser!Als Erics Mutter Susanne bestialisch ermordet wird, glaubt dieser den Mörder zu kennen. Denn die Nachbildung eines Gemäldes ist die Handschrift seines Freundes Buck. Aber weshalb sollte dieser seine Mutter ermorden? Bald aber ist klar: ein Dritter war hier am Werk! Eric und Buck müssen den Täter vor der Polizei finden, denn dieser weiss eindeutig zu viel über ihr Geheimleben.FazitDie merkwürdige Konstellation, dass der Leser Sympathie für Eric und Buck entwickelt, ist unangenehm und hat bei mir während dem Lesen einiges ausgelöst. Man liest aktiv mit, denn man möchte sich dem Gefühl nicht ergeben. Eric wird so beschrieben wie er auf seine Umwelt auch wirkt: sympathisch, intelligent und erfolgreich. Er stellt seine Freundschaft zu Buck, dem mordenden Psychopathen über alles. Je mehr ich erfahren habe, desto zerrissener habe ich mich gefühlt.Der Thriller ist relativ kleinräumig abgesteckt. Alles bleibt im und rund um den Wohnort der beiden Freunde. Die Welt ist normal, man kennt sich und hilft sich! Der Spannungsbogen bleibt hoch, denn auch der geheimnisvolle Täter kommt zu Wort. Die beiden Handlungsstränge der Gegenwart und der Vergangenheit greifen fliessend ineinander und ergänzen sich perfekt. So erfährt der Leser genug um sich selber ein Bild zu machen. So fällt letztendlich beim Schlussakt der letzte Stein an den richtigen Ort.Der Schreibstil des Autors empfand ich als eher unauffällig. Lebendig und natürlich liest sich der Thriller. So ist das Buch auch eher knapp und verzichtet auf Wiederholungen.  Besonders gefallen hat mir, dass der Autor Gutes und Böses so stark miteinander vermischt. So ist das Buch auch emotional eine Herausforderung und auf dem Thrillermarkt in dieser Form etwas Besonderes. Mir hat es gefallen!

    Mehr
    • 5
  • Ohne Worte

    Eric
    Anja_Ar

    Anja_Ar

    11. September 2016 um 08:48

    hriller ist eigentlich keins meiner bevorzugten Genre die ich lese.Doch auf mehrfache Empfehlung hin, las ich Eric.Es war wie die Überschrift schon sagt: Ohne Worte!Ich werde hier aber trotzdem versuchen welche zu finden.Die Story ist echt hart, brutal, psychisch krass und an körperlichenTaten kaum zu überbieten.An manchen Stellen im Buch musste ich ganz tief durchatmen und einekurze Pause einlegen.Der Autor hat mich durch seinen Schreibstil aber überzeugt.Er schreibt flüßig, klar und deutlich.Die psychologischen Hintergründe finde ich sehr interessant unddie haben meine Neugierde weiterzulesen mehr als angestachelt.Verdiente 5 Sterne

    Mehr
  • Eric - ein geniales Thriller-Debüt

    Eric
    Seehase1977

    Seehase1977

    03. September 2016 um 11:17

    Zum Inhalt: Ein einschneidendes Erlebnis und dunkles Geheimnis ist es, was den jungen Eric und Buck den Jäger und Psychopathen verbindet und eine tiefe und bedingungslose Freundschaft zwischen den beiden entstehen lässt. Jahre später wird in dem kleinen Dorf im Norden Deutschlands Erics Mutter auf grausame Weise getötet. Eric verdächtigt sofort Buck, denn er alleine weiß, zu was sein bester Freund fähig ist und welche bösen Dämonen in ihm schlummern. Auch wenn Eric selbst eine dunkle Seite in sich trägt, wird Ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Doch während die Polizei rund um Kommissar Peters die Ermittlungen aufnimmt, müssen Eric und Buck feststellen, dass es jemand auf sie abgesehen hat, jemand der ihre dunkelsten Geheimnisse kennt… „Eric“ ist das Thriller-Debüt von Marco Monetha und ich kann nur hoffen, dass noch viele weitere folgen werden, die mich genauso überraschen und begeistern wie dieses Buch! Mit einem wundervoll klaren und bildhaften Schreibstil erzählt Monetha in zwei Handlungssträngen, zum einen in der Gegenwart, in der der Mord an Erics Mutter Susanne aufgeklärt werden muss und in dem ein gefährlicher und unbekannter Mann um die dunklen Geheimnisse von Eric und vor allem von Buck weiß. Beide schweben nicht nur in Lebensgefahr, denn auch das Risiko, dass ihre Taten ans Licht kommen ist groß. Wer ist dieser Mann und Mörder und woher hat er die Informationen über die beiden ungewöhnlichen Freunde? Der zweite Handlungsstrang führt den Leser in die Vergangenheit, eine Vergangenheit die erzählt, warum Eric und vor allem warum Buck zu dem geworden ist, was er ist. Erschreckend, beängstigend und auch sehr berührend. Die beiden Hauptprotagonisten, Eric, aber vor allem Buck, sind dem Autor perfekt gelungen. Beide Männer haben grausame und skrupellose Morde verübt. Buck ist ein Psychopath wie man ihn sich brutaler nicht vorstellen kann und doch waren mir die beiden mehr als sympathisch und ich habe während des Lesens immer wieder gehofft und gezittert, den beiden möge nichts passieren! Faszinierend, denn natürlich war ich weit davon entfernt, ihre Gräueltaten gut zu heißen und dennoch hatten beide Charaktere eine ganz besondere und auf ihre Art liebenswerte Ausstrahlung. Verrückt! „Eric“ von Marco Monetha ist ein brutaler und grausamer, aber auch erschreckend faszinierender Thriller der von Dingen erzählt die an Grausamkeit, auch an seelischer, nicht zu überbieten ist und definitiv nichts, aber auch absolut nichts für schwache Nerven ist. Ich hatte schaurig-schöne und sehr spannende Lesemomente und kann hier nur eine absolute und uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. Lieber Herr Monetha, bitte mehr davon!

    Mehr
    • 2
  • ENDLICH ein Thriller, der den Namen mehr als verdient hat

    Eric
    bk68165

    bk68165

    01. September 2016 um 11:07

    Eric ist 36. Er hat in seinem Leben schon einiges erlebt. Sein Vater ist früh gestorben. Mit seinem Ersatzpapa Jörg hatte er nie eine schöne Zeit. Dieser ist bei einem mysteriösen Unfall ums Leben gekommen. Eric musste auch noch weiteres in seinem Leben verarbeiten. Seine erste Freundin Dana ist bei einem Autounfall gestorben und seine Mutter wurde gerade auf bestialische Art ermordet. Eric ist sich eigentlich sicher, dass er den Täter kennt! Das spricht doch alles für die Handschrift seines Freundes. Aber warum? Buck ist Jäger und kennt Eric seit er ein kleiner Junge war. Buck hat ein düsteres Geheimnis und ihn verbindet mit Eric weit mehr als eine normale Freundschaft. Buck hat als Kind einiges erleben müssen und versucht mit den Geschehnissen auf seine Art und Weise umzugehen.Aber Eric und Buck merken schnell, dass jemand drittes ein Spiel mit ihnen treibt. Wird es den beiden gelingen das Rätsel zu lösen und vor allem auch zu überleben?WOW, das ist das erste was mit einfällt, wenn ich das Buch beschreiben soll. Ich habe eigentlich selten oder besser gesagt noch nie so ein Debut gelesen. Und dieses Buch hat das Genre Thriller mehr als verdient. Das Buch ist definitiv nicht für schwache Nerven geeignet und wird beim Leser mit Sicherheit auch noch einige Zeit nachwirken. Solche Blicke in eine abgrundtiefe schwarze Seele des Menschen erhalten wir Lese leider nur noch sehr selten. Und das Schlimmste an der Sache? Sie werden Buck und Eric nicht als unsympathisch empfinden. So ging es mir zumindest. Vielen Dank an den Autor. Hier würde ich gerne mehr lesen!

    Mehr
  • ERIC: THRILLER

    Eric
    Booky-72

    Booky-72

    30. August 2016 um 12:05

    Eric muss erfahren, wie seine Mutter auf bestialische Weise ermordet wurde. Er hat auch gleich seinen Verdächtigen, Buck seinen Freund und Vertrauten seit Kindertagen, an dem er sich nun rächen will. Doch schnell merkt er, dass ein anderer seine Finger im Spiel hat. Psychopathen unter sich und die Details sind grausam und so detailliert, wie es kaum schlimmer geht. Kann man diese Protagonisten eigentlich sympathisch finden? Sollte man wohl nicht. Nach einiger Mühe in den beiden Erzählsträngen zurechtzukommen, habe ich einen Thriller erlebt, der sehr vielschichtig und absolut spannend daherkommt, wie ich es noch nicht oft erlebt habe. 4 sehr gute Sterne von mir und unbedingte Leseempfehlung.

    Mehr
  • weitere