Marco Reuther Des Königs Verräter - Die Entführung

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(6)
(7)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Des Königs Verräter - Die Entführung“ von Marco Reuther

Das hatte Peter nun wirklich nicht erwartet: Kurz nach seinem 13. Geburtstag wird er auf abenteuerliche Weise in eine gänzlich fremde Welt entführt. Dort erwartet ihn eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Doch wenn er die nicht erfüllt, wird es kein Zurück für ihn geben. Und so macht er sich daran, gemeinsam mit einem verrückten Halbzauberer, einer nörgelnden Prinzessin und einer jähzornigen Tempelnymphe ein Orakel zu betrügen, um gegen ein übermächtiges Piratenheer kämpfen zu »dürfen«. Dass bei der Entführung eine Kleinigkeit schiefgegangen ist - Peter hat seinen Körper unfreiwillig mit dem eines jungen Pferdediebs getauscht - macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wenn besagter Pferdedieb, der zugleich ein Prinz ist, zufällig Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. D.h. gejagt wird natürlich sein Körper, in dem nun allerdings Peter steckt…. Dieser All-Age-Fantasy-Roman ist der Auftakt eines Mehrteilers, der in zwei sehr unterschiedlichen Welten spielt. Der »außergewöhnlich gewöhnliche« Peter erlebt mit neu gewonnenen Freunden höchst unfreiwillige Abenteuer im Reich der Elf Stämme. Parallel dazu muss sich Prinz Rétep, Schuhputzer und auf Rang 57.862 in der Thronfolge des Elf-Stämme-Reiches, auf der Flucht vor seinen Verfolgern in Peters Welt zurechtfinden. Diese Verquickungen zweier Welten erzählt Marco Reuther überaus fantasievoll und ebenso spannend wie witzig.

Spannend, einfallsreich und auf jeden Fall mit einer gehörigen Portion Witz und Sarkasmus!

— Peonza
Peonza

Schöner Auftakt für eine neue, fantastische Welt. Macht Spaß und Lust auf mehr!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Zu Beginn etwas langatmiger, dann aber sehr schwungvoller und witziger Auftakt einer all-age-fantasy Reihe

— annlu
annlu

Das Abenteuer von Peter und Retep beginnt

— anke3006
anke3006

Toll und spannend wird der Leser in eine gelungene Fantasy Welt entführt!

— Solara300
Solara300

Toller Start in eine lange Fantasie Buchreihe

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Epische Fantasy mit kleinen Längen

— Huschdegutzel
Huschdegutzel

Wildes Abenteuer in einer fantasievollen Welt

— LinaLiestHalt
LinaLiestHalt

Freunde von Parallelwelt-Abenteuern dürften an diesem Buch ihre Freude haben und am Ende auf baldiges Erscheinen des nächsten Bandes hoffen.

— Frank1
Frank1

Stöbern in Science-Fiction

Star Kid

Für Kinder schwer zu verstehen

MaschaH

Scythe – Die Hüter des Todes

Ein düsterer, faszinierender und spannender Dystopieauftakt. Ich will sofort den 2. Band :)

Uwes-Leselounge

Der letzte Stern

War vom 1. Teil begeistert, ab dem 2. flachte meine Begeisterung leider ab. Es viel mir sehr schwer den 3. Teil zu Ende zu lesen... Schade!

Fraenn

Zeitkurier

Schöner Blick in die Zukunft, allerdings lag mir die Protagonistin nicht...

DunklesSchaf

Die drei Sonnen

Wirres Weltuntergangsscenario mit ein paar guten Ideen wie dem Computer aus 30 Mio. Menschen.

Alanda_Vera

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Ein faszinierendes und sehr gutes Buch, in dem man vielen interessanten Spezies begegnet. Etwas mehr Tempo hätte allerdings nicht geschadet.

Leseratt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bei diesem Buch lohnt sich das durchhalten mit dem Lesen

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    06. August 2017 um 19:40

    Bei diesem Buch hat mir das Cover und der Klappentext zugesagt, so dass ich dieses beim Verlag angefragt und erhalten habe. Der Anfang bzw der Prolog ist etwas verwirrend, aber man sollte einfach weiter lesen denn das Buch wird nach und nach spannend und intressant.

  • Rezension zu "Des Königs Verräter - Die Entführung" von Marco Reuther

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    dorli

    dorli

    28. June 2016 um 20:24

    Kleinnordfurth an einem sonnigen Samstag im Frühling. Der 13-jährige Peter ist auf dem Weg zum Fußballplatz, als er ganz unversehens in das Elf-Stämme-Reich katapultiert wird und im Körper des Schuhputzer-Prinzen und Pferdediebs Rétep landet…Ich lese sehr gern Geschichten, in denen für die Protagonisten der ganz normale Alltag plötzlich durch etwas Unerklärliches aus den Fugen gerät. Und genau das passiert Peter in „Des Königs Verräter - Die Entführung“ – er sitzt ohne jegliche Vorbereitung in einer ihm völlig fremden Welt fest. Schlimmer noch, er sitzt durch den unfeiwilligen Körpertausch in Gestalt eines vermeintlichen Schurken in einer ihm völlig fremden Welt fest, wird von zahlreichen düsteren Verfolgern gnadenlos gejagt und soll für Taten geradestehen, die er nicht begangen hat. Um aus dieser vertrackten Situation wieder herauszukommen, muss Peter eine Verschwörung verhindern, um das Elf-Stämme-Reich vor dem Untergang zu bewahren. Doch obwohl ihm Réteps Freund Tulpe, der Halbmagier Xavox und noch einige andere zur Seite stehen, hat Peter keine Ahnung, wie er diese Aufgabe bewältigen soll.Marco Reuther wartet in diesem Fantasyroman mit einer tollen Mischung aus Spannung, Abenteuer, Magie und einer kräftigen Portion Humor auf. Die Figuren sind ausdrucksstark gezeichnet und tragen mit ihren Eigenarten kräftig zur Unterhaltung bei. Besonders gut haben mir die Dialoge gefallen. Der Ton zwischen den Akteuren ist auf eine sympathische Art frech und herausfordernd – das macht die Handlung lebhaft und gibt der Geschichte sehr viel Schwung.Da „Die Entführung“ der Auftakt zu einer mehrteiligen Serie ist, hat Marco Reuther sehr viel Hintergrundwissen in diesen Startband gepackt - detailliert beschreibt er die Historie und die Politik des Elf-Stämme-Reichs. Und auch, wie es dazu kam, dass Rétep das Reich flugs verlassen musste und Peter an seiner Stelle auf die Mission „Reich retten“ geschickt wird, wird umfassend geschildert. Langeweile kommt trotz der ausführlichen Beschreibungen nicht auf, da alles mit reichlich Situationskomik und ganz viel Wortwitz gespickt ist. Der Ausflug ins Elf-Stämme-Reich hat mir großen Spaß gemacht. „Des Königs Verräter“ ist eine fesselnde, fantasievolle Geschichte, die sich angenehm flott lesen lässt und auch erwachsene Leser zu begeistern weiß.

    Mehr
  • Toller Auftakt eines Fantasy-Spektakels

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Peonza

    Peonza

    20. June 2016 um 16:35

    Das hatte Peter nun wirklich nicht erwartet: Kurz nach seinem 13. Geburtstag wird er auf abenteuerliche Weise in eine gänzlich fremde Welt entführt. Dort erwartet ihn eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Dass bei der Entführung eine Kleinigkeit schiefgegangen ist - Peter hat seinen Körper unfreiwillig mit dem eines jungen Pferdediebs getauscht - macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wenn besagter Pferdedieb, der zugleich ein Prinz ist, zufällig Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. D.h. gejagt wird natürlich sein Körper, in dem nun allerdings Peter steckt….Schon der Klapptext hört sich nach einem spannenden Fantasy-Spektakel an, aber beim Lesen wird man immer wieder überrascht mit einer glaubhaften, umfangreichen neuen Welt und sympathischen Charakteren.Mit der allwissenden Erzählperspektive gelingt dem Autor schon im Prolog ein gelungener Einstieg. Zwischenzeitlich werden seine eigenen Gedanken zu seiner Geschichte hinzugefügt, die den Anfang schon humorvoll gestalten.Die Hauptgeschichte spielt sich um Peter in dem Elf-Stämme-Reich ab, aber auch die Geschichte von Retep und wie es zu dem allem kommt, werden einem innerhalb des Lesens mit tollen Rückblicken offenbart. Auch der Schuhputzer-Prinz muss in der modernen Welt seine eigenen Probleme bewältigen, die im Gesamtgeschehen gut eingebunden sind und eine Abwechslung zu der Huaptgeschichte bieten.Das Buch wird aber nicht nur von den Hauptcharakteren beherrscht, die sehr sympathisch durch ihre Eigenheiten wirken, sondern erst durch die Nebencharaktere zu einem runden Lesevergnügen wird. Aber mein Lieblingscharakter ist auf jeden Fall der Halbzauberer Xavox, der im Laufe der Geschichte mit immer mehr Gewitztheit, Sarkasmus und Homor aufwarten kann.Marco Reuther schafft es in seinem Auftakt seiner Abenteuergeschichte auch Erwachsene in seine Welt eintauchen zu lassen, obwohl Peter erst 13 Jahre alt ist. "Die Entführung" besticht für mich durch die tollen Figuren, die einen mitfiebern lassen und den Humor, der in jedem Fantasy-Roman seinen festen Platz haben sollte. Freu mich auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Schöner Serienauftakt

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2016 um 16:51

    Inhalt: Das hatte Peter nun wirklich nicht erwartet: Kurz nach seinem 13. Geburtstag wird er auf abenteuerliche Weise in eine gänzlich fremde Welt entführt. Dort erwartet ihn eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Doch wenn er die nicht erfüllt, wird es kein Zurück für ihn geben. Dass bei der Entführung eine Kleinigkeit schiefgegangen ist - Peter hat seinen Körper unfreiwillig mit dem eines jungen Pferdediebs getauscht - macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wenn besagter Pferdedieb, der zugleich ein Prinz ist, zufällig Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. D.h. gejagt wird natürlich sein Körper, in dem nun allerdings Peter steckt…. Bewertung: Schuhputzerprinzen, Halbzauberer, Nymphen,... da hatte der Klappentext mein Fantasy-Herz zum Leuchten gebracht. Der Einstieg ins Buch hat dieses Leuchten anfänglich ein wenig gedämpft. Viele Zusammenhänge in der Welt und vergangene Ereignisse, die sich gerade auf Peter auswirken wurden entweder in langen Monologen erklärt oder in ausschweifenden Rückblicken behandelt. Grundsätzlich alles nicht schlecht, da sprachlich sehr angenehm zu lesen und immer wieder äußerst humorig dargestellt. Allerdings hat mir die ersten Kapitel doch der rote Faden ein wenig gefehlt und die Auswirkungen der vergangenen Ereignisse haben sich mir nicht erschlossen. Dann allerdings, als das ganze Blabla beendet war, ging es zur Sache und die Startschwierigkeiten bei mir als Leser waren vergessen. Den ab ca. der Hälfte des Buches hat Marco Reuther gezeigt, dass er nicht nur in der Theorie eine fantastische Welt mit vielen Verflechtung verschiedener Interessengruppen erstellen kann, sondern diese Welt auch zum Leben erwecken kann! Und so bin ich immer tiefer in die Welt eingetaucht, in Verfolgungsjagden, religiöse Gemeinschaften, Halbmagie und kleine und große Kämpfe. Dem nicht genug, gibt es ja immer noch unsere Welt - Peters Welt, in der auch immer mal wieder etwas passiert. Und dann stellt man plötzlich fest, dass das Buch zu Ende ist, die Geschichte aber gerade erst begonnen hat. Ich persönlich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Band und hoffe schwer, dass Marco Reuther nicht so lange an selbigem schreibt wie George R. R. Martin, das wäre nämlich schade. Empfehlenswert für alle Fans von detailreichen Fantasy-Welten!

    Mehr
  • Leserunde zu "Des Königs Verräter - Die Entführung" von Marco Reuther

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    marco-reuther

    marco-reuther

    „Des Königs Verräter – Die Entführung“ (Gollenstein-Verlag) von Marco Reuther Hallo liebe Lovelybooks-Gemeinde, wer hat Lust auf ein großes Abenteuer, eine verkorkste Prophezeiung und ein paar nicht so ganz perfekte Helden wider Willen? Ich würde gerne eine Leserunde zum 1. Teil meiner neuen Fantasy-Romanreihe „Des Königs Verräter – Die Entführung“ starten und gemeinsam mit dem Gollenstein-Verlag zehn Exemplare verlosen. Wer Lust hat: Einfach bis Samstag, 16. April, bewerben. Im Anschluss startet dann eine zweiwöchige Leserunde. – Und natürlich würde ich mich über ein paar Rezis freuen. Der Roman hatte gerade erst auf der Leipziger Buchmesse Premiere. Achtung! Bei Amazon steht aus unerfindlichen Gründen als „empfohlenes Alter“ für den Roman „13 bis 16 Jahre“, was Quatsch ist, aber Amazon bringt es offenbar nicht fertig, die Angaben zu ändern. Tatsächlich handelt es sich um einen All-Age-Roman ab 12 Jahre. Und jetzt das Wichtigste – ein paar Worte zum Roman: Das hatte Peter nicht erwartet.Aber gut, wer rechnet schon damit, dass er kurz nach seinem 13. Geburtstag in eine fremde Welt entführt wird, um dort mit Hilfe eines verrückten Halbzauberers, einer nörgelnden Prinzessin und einer jähzornigen Tempelnymphe ein Orakel zu betrügen, damit man gegen ein übermächtiges Piratenheer kämpfen darf? Und wenn dann bei der Entführung noch eine Kleinigkeit schief geht, so dass man seinen Körper mit einem jungen Pferdedieb tauscht, macht das die Sache nicht eben leichter – besonders dann nicht, wenn der Pferdedieb Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. Der Roman ist der erste Teil eines Mehrteilers, der u.a. die unfreiwilligen und mehrere Jahre dauernden Abenteuer von Peter und seinen Freunden im Reich der Elf Stämme verfolgt und ebenso die Abenteuer von Prinz Rétep, Schuhputzer und auf Rang 57.862 in der Thronfolge des Elf-Stämme-Reiches, in unserer Welt. – Teil 2, „Meerfeuer“ (Arbeitstitel) ist bereits fertig und im Lektorat, er erscheint voraussichtlich im Sommer. Die erste Idee zum Roman beruht auf einer – ich muss es zugeben – gewissen Abneigung gegen Prophezeiungen in Fantasy-Romanen, da Prophezeiungen das Ende oft vorhersehbar machen. So kam ich auf die Idee einen Roman um eine – na was wohl? – Prophezeiung zu schreiben. – Allerdings keine echte … Mehr zum Roman und zu meiner Person im Internet unter: www.marco-reuther.de

    Mehr
    • 250
    anke3006

    anke3006

    30. May 2016 um 18:37
    marco-reuther schreibt ... ganz vorsichtig geplant ist noch für den Juni, allerdings ist meine Lektorin noch anderweitig beschäftigt, so dass ich meine schreibende Hand nicht dafür ins Feuer legen möchte. Wenn also ...

    Da wir ja auf FB verbunden sind, werde ich den Erscheinungstermin bestimmt mitbekommen 😉

  • Wer rettet das Elfstämme-Reich?

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    annlu

    annlu

    28. May 2016 um 10:14

    Peter taumelte röchelnd ein paar Schritte zurück, die Hände an seine Kehle gepresst, als sei er am Ersticken, sank schließlich in sich zusammen und blieb am Boden kauern. Er hatte genug gesehen. Darum dieses Gefühl, alles etwas anders zu sehen, als zu Hause. Er war anders! Der dreizehnjährige Peter ist eigentlich ein ganz normaler Junge mit intakter Familie und einem guten Leben, bis Prinz Retep aus dem Land der Elfstämme beschließt, sich einer Gefahr zu entziehen und mit ihm seinen Platz in der Welt zu tauschen. So verschlägt es Retep in unsere Welt und Peter ins Reich der Elfen. Blöd nur, dass der Plan nicht ganz so verläuft, wie das gedacht war, und die Beiden lediglich ihren Geist, nicht aber ihren Körper mit in die Gegenwelt nehmen. Während Retep lediglich Angst vor den ihm unbekannten Autos hat, sitzt Peter in dessen Welt und Körper fest und sieht sich einigen Attentätern gegenüber. Reteps Freund Tulpe und der Halbauberer Xavox sind nicht bereit, ihn in sein Leben zurückzuschicken, wenn er ihnen nicht hilft, ihre Welt und ihren König vor einem Verschwörer zu schützen. Der Prolog mit seinem allwissenden Erzähler, der gerne einige Gedanken- und Zeitsprünge macht, hat mich bereits gut ins Buch gebracht. Witz und Sarkasmus sind reichlich vorhanden und ich war schon etwas enttäuscht, dass die ersten Kapitel nicht gleich lustig weiter verliefen. Dort nimmt die beginnende Geschichte mehr Raum ein und nur einige Ausflüge in die Politik und die Geschichte des Elfstämme-Reiches fand ich sehr sarkastisch – so ist der aktuelle König mehr an der Erfindung neuer Marmeladenrezepte interessiert, als am Regieren. Die wechselnden Abschnitte haben Peter, Retep und gelegentlich einige Nebencharaktere im Fokus. Die Geschichte verläuft nun etwas langsamer, gelegentlich sind auch einige Szenen und Erklärungen mit dabei, die sie etwas in die Länge ziehen. Vorerst fand ich Peters Sichtweise spannender, ein Rückblick zu den Geschehnissen, die Prinz Retep (der im Übrigen kein „richtiger“ Prinz ist, sondern einer unter mehreren Millionen Prinzen und sein Geld mit Schuhputzen, Lederflicken und kleineren Diebstählen macht) in Gefahr gebracht haben, brachte mir aber auch diesen Charakter näher. Erst nach einigen Abschnitten, deren Rückblicke für meinen Geschmack zu lang waren, kam Schwung in die Geschichte. Ein Plan entwickelt sich und der Halbmagier Xavox wird immer witziger – aber auch intelligenter. Auch treten einige Nebencharaktere in Aktion, die ich sehr sympathisch fand und die sehr anschaulich und mitunter auch mit reichlich Sarkasmus beschrieben wurden. Auch deswegen fand ich, dass es sich hier nicht um einen reinen Jugendroman handelt. Das Buch wird auch als All-age-fantasy bezeichnet und enthält einige Anspielungen und sarkastisch-kritische Äußerungen, die deutlich ein erwachsenes Publikum anzielen. Zusammen mit einem niveauvollen und durchaus mit Fremdwörtern gespickten Schreibstil habe ich mich mit der Erzählung sehr wohl gefühlt, trotzdem sie sehr junge Charaktere im Mittelpunkt hat. Je mehr ich in die Geschichte fand, umso öfter fielen mir die gut durchdachten Hintergründe auf. Neben den Beschreibungen der Geografie und der näheren Umgebung (die ich grundsätzlich so kurz wie möglich mag), fand ich kleine Details interessant: so zieht sich ein eigener Gott, auf den geflucht wird, durchs Buch, wie eine Tierart, die für allerlei Metaphern herhalten muss. Sehr interessant fand ich auch die Verwendung eines Elfersystems, so dass Vielfache von elf für alle Zahlenangaben herangezogen werden. Aber schließlich befinden wir uns ja auch im Elfstämme-Reich! Fazit: Der sehr gute Prolog wechselte in eine Geschichte, die für mich etwas zu langsam begann, dann an Schwung und Witz aufnahm und mich ab der Hälfte sehr gut unterhalten hat. Dem Autor ist es gelungen, seine Vorstellung der Welt konsequent zu beschreiben und den Einheimischen im Elfstämmereich einige Andersartigkeiten anzudichten. Obwohl Retep und Peter die Hauptcharaktere sind, konnte ich mich sehr für den Halbmagier Xavox erwärmen, der durch seinen Sarkasmus so einige Lacher bei mir ausgelöst hat. Guter Auftakt einer all-age fantasy Reihe!

    Mehr
  • Der Prinz und der ganz normale Junge

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    anke3006

    anke3006

    25. May 2016 um 09:53

    Peter ist ein ganz normaler Junge. Kein Superheld und kein genialer Nerd, eben ein ganz normaler Junge, bis... Ja bis er sich plötzlich in einer ganz anderen Welt wiederfindet. Der Zauberer Xavox hat dafür gesorgt, dass Peter im Elf-Stämme-Reich gelandet ist und Prinz Retep dafür jetzt Peters Leben führt. Dieser Zauberer ist einfach klasse, ich liebe diese Figur. Marco Reuther hat einen tollen Erzählstil und seine Figuren reizen mich immer wieder zum Schmunzeln und Lachen. Ob von den verschiedenen Welten erzählt wird oder die einzelnen Charaktere agieren. Bei mir war das Kopfkino immer im vollen Gange. Hinzu kommt noch die tolle Karte. Hier kann man alles entdecken und noch einmal genau nachvollziehen. Als ich gelesen habe, das es voraussichtlich sechs Teile geben wird war ich erst einmal geschockt. Was will der alles Schreiben? Nach dem ersten Teil weiß mich, das Marco Reuther uns ganz viel erzählen wird ohne die Geschichte unnötig in die Länge zu ziehen. Jetzt warte ich auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • Ein Abenteuer beginnt...

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Solara300

    Solara300

    22. May 2016 um 14:59

    Kurzbeschreibung Ein toller Einstieg in ein Abenteuer das den 13- Jährigen Peter erwartet. Denn der ist alles andere als gefasst, als er einfach so in eine andere Welt hinein katapultiert wird und dann noch dazu in einem anderen Körper erwacht. Dass an sich wäre ja schon ziemlich schräg, wenn da nicht genau der Körper gesucht werden würde, den Peter gerade sein eigen nennt. Denn man will ihn nicht mit Gold überhäufen, sondern ihm den Mund stopfen, denn genau der junge Mann namens Retep ist Zeuge einer Verschwörung die sich gegen den König richtet, der in dem Land regiert. Peter hat also alle Hände voll zu tun, nicht erwischt zu werden, sich zurechtzufinden und eine Aufgabe zu lösen um endlich wieder nachhause zurückzukehren. Cover Das Cover ist wie ich finde sehr gut umgesetzt mit der Uhr die für mich ja die Zeit und den Wandel darstellt, egal in welcher Welt. Mit den zwei kämpfende Krieger im Hintergrund und darüber ein Junge der hinunter zu stürzen scheint wird man Neugierig was dahinter stecken könnte. Toll von der Farbwahl und passt. Schreibstil Der Autor Marco Reuther hat einen sehr flüssigen Schreibstil der sich hier ein neues Abenteuer ausgedacht hat, das uns in eine Fantasiewelt mitnimmt, die nicht nur sehr gut und ausführlich beschrieben ist, sondern die auch ein Schicksal erklärt deren Peter und Retep sich stellen müssen. Tolle Idee und ich bin schon auf mehr gespannt. Meinung Ein Abenteuer beginnt... Denn wir sind bei dem 13-Jährigen Peter der sich eigentlich nichts lieber vorstellt als mit seinen Freunden abzuhängen. Peters Leben ist eigentlich nicht so spannend und eher sehr gediegen, denn nichts außergewöhnliches passiert bis er nun 13 Jahre alt geworden ist. Was Peter nicht ahnt ist, das das Schicksal andere Pläne wie Fußball spielen hat. Und noch ehe er sich es versieht und mitten auf dem Weg zu seinen Freunden ist wird er in einen Baum gezogen und befindet sich mitten in einer rasanten und Abenteuerlichen Geschichte wo Peter nun in einer fremden Welt im Körper von Retep, seines Zeichens Schuhputzer und Lederflicker und auch ein Prinz erwacht. Nun wie das zusammen passt kann ich euch erzählen, den der damalige König von dem Elf- Stämme -Land war sehr aktiv was die Nachfahren anging und die wiederum hatten wieder Nachfahren uns so weiter und sofort. Und Retep hat den Rang des Prinzen Nummer 57862 und ist deshalb sehr sehr weit von der eigentlichen Thronfolge entfernt. An sich wäre das ja nicht schlecht, wenn Retep nicht Zeuge einer Intrige geworden wäre und nun auf der Flucht ist. Denn die Häscher die hinter ihm her sind haben nichts Gutes im Sinn. Bei seiner Flucht bekommt er den Tipp durch einen Wasserbaum in eine andere Welt zu fliehen und trifft dort auf Peter. Beide tauschen die Körper und die Welten und finden sich ungeahnten Problemen gegenüber. Denn Peter muss sehr schnell erfahren dass einige hinter ihm her sind und sich seiner Haut erwehren. Und Retep merkt erstmal wie es in Peters Welt ist. Absolut gelungen und für mich Klasse umgesetzt. Alleine schon die Idee hierzu gefällt mir sehr gut und Peter alias Retep hat ja einiges vor sich bei einer Reise wo er nicht nur auf die verschiedensten Gestalten trifft, sondern auch noch eine Aufgabe erfüllen muss um wieder zurückzukehren. Dabei trifft er auf neue Freunde die ihm zur Seite stehen. Ich bin schon auf mehr gespannt. Fazit Sehr empfehlenswert für Fantasy Fans und gut umgesetzt. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Spannende Fantasie Geschichte mit viel Wortwitz.

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    20. May 2016 um 09:40

    Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt zur Geschichte. Hier bekommt der Leser gleich den Eindruck das dieses Buch etwas mit Zeit zu tun hat. Die Entführung ist der erste Teil einer (voraussichtlich ) 6 teiligen Serie. Eine recht lange Einleitung erklärt uns wie Peter und Retep sich treffen. Warum sie in diese Lage kommen und welche Ziele sie verfolgen. Sehr detailliert erzählt uns der Autor von einer Parallelwelt in der es "noch" Magie gibt. Diese ähnelt unserer in vielen Punkten, häufig hatte ich das Gefühl in die Vergangenheit gereist zu sein.Bis die Geschichte richtig an Fahrt aufnimmt dauert einige Seiten, doch sobald die Erklärungen und Vorstellungen abgeschlossen waren, konnte ich das Buch schwer aus den Händen legen. Nach ca. 200 Seiten überkam mich so etwas wie Wehmut, da ich wusste nur noch wenige Seiten und du wirst mitten in der Geschichte unterbrochen. Und so kam es auch! Sehr lange müssen wir nicht auf Band 2 "Meerfeuer" warten. Dieser soll schon im Sommer 2016 veröffentlicht werden.Sehr geschickt baut Marco Reuther die Erzählstränge der überschaubaren Charaktere auf. In diesem Teil erfahren wir mehr über Reteps Welt. Die Charaktere, auch die Nebenfiguren, sind sehr detailreich und toll beschrieben, man kann sich richtig in die Story hineinversetzen. Mein Lieblingscharakter ist Xavox. Der Halbmagier brachte mich mit seiner Art mehrfach zum Schmunzeln.Die Altersempfehlung des Buches liegt bei ab 12 Jahre. Da die Buchserie doch sehr umfangreich werden soll und um die 2500 Seiten fassen wird, dürfte es für Kinder in dem Alter zu komplex sein. Auch der Schreibstil ist nicht kindgerecht einfach. Meine Empfehlung liegt hier bei ab 16 Jahren.Im Anhang befindet sich eine schwarz weiss Karte die uns den Weg von Retep/Peter zeigt. Auch zeigt sie uns wo die einzelnen Stämme zuhause sind. Mir hat sie geholfen die Orientierung zu behalten.Ich habe das Glück einen Drucke der Karte zu bekommen. Diese ist um einiges grösser und schön farbig. Wer Interesse an dieser Karte hat kann sie sich auf der Homepage des Autors herunterladen.Einen klitze kleinen Punkt möchte ich an der Karte bemängeln. Am linken unteren Rand befindet sich ein Kompass. Dort sind die Himmelsrichtung in falscher Reihenfolge angebracht. Der Autor erklärte das dies volle Absicht war, mich verwirrte es dennoch. Vielleicht währe eine ganz andere Bezeichnung schöner gewesen. (Zitat: die Himmelsrichtungen sind vertauscht - was allerdings Absicht ist (andere Welt, andere Himmelsrichtungen...))Mir hat der Einstieg in diese Serie sehr gut gefallen. Nicht nur das ich eine spannende Fantasiegeschichte lesen durfte, der Autor hat mich auch mit viel Wortwitz oft zum schmunzeln gebracht. === Bücher dieser Reihe ===Band 1 : Des Königs Verräter - Die Entführung Band 2 : Des Königs Verräter - Meerfeuer ( Sommer 2016)Band 3 : Des Königs Verräter - ??Band .....=== Der Autor===Marco R.J.L Reuther, Jahrgang 1963 und am gleichen, aber glücklicherweise nicht am selben Tag geboren wie J.R.R.Tolkien, hatte schon immer (also... nicht seit dem Urknall aber doch irgendwie schon ziemlich lange) ein Faible für Fantasy-Romane und schreibt, was ihm Spaß macht. Geboren wurde er in Saarbrücken und hat dort auch diverse Schulen getestet. In Trier studierte er Politik, Kunstgeschichte, Ethnologie und die eine oder andere Kneipe. Heute ist er Lokalredakteur der Saarbrücker Zeitung. Er lebt mit Frau, Tochter und zwei merkwürdigen Katern in einer saarländischen Kleinstadt im Köllertal. 

    Mehr
  • Epische Fantasy mit kleinen Längen

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    18. May 2016 um 09:54

    Das hatte Peter nun wirklich nicht erwartet: Kurz nach seinem 13. Geburtstag wird er auf abenteuerliche Weise in eine gänzlich fremde Welt entführt. Dort erwartet ihn eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Dass bei der Entführung eine Kleinigkeit schiefgegangen ist - Peter hat seinen Körper unfreiwillig mit dem eines jungen Pferdediebs getauscht - macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wenn besagter Pferdedieb, der zugleich ein Prinz ist, zufällig Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. D.h. gejagt wird natürlich sein Körper, in dem nun allerdings Peter steckt….So verrät es der Klappentext und den habe ich ehrlich gesagt auch noch gekürzt - weil einfach zu viel darauf den Inhalt vorwegnimmt.Gut, wenn man ihn gelesen hat, schadet das auch nichts - weil man den im Laufe des Buches eh wieder vergessen hat, bis man am Ende anlangt ... zumindest ging es mir so:-)"Des Königs Verräter - Die Entführung" ist der Auftakt zu einer 6 teiligen Reihe rund um Peter und dem , was er im Elf-Stämme-Reich erlebt.Wobei - eigentlich stimmt das nicht so ganz, denn hier im ersten Band geht es vielmehr um Retep ... den Jungen, der ihn entführt hat und wie es eigentlich genau dazu kam. Erst im letzten Drittel beginnt dann die Geschichte mit Peter und der Kreis zum Beginn des Buches schließt sich.Das könnte langweilig werden, wenn so viel drumrum erzählt wird - Autor Marco Reuther ist es aber gelungen, dass es das ganz und gar nicht ist.Die Geschichte hat alles, was gute Fantasy für mich ausmacht - Spannung, überraschende Wendungen und eine fremde Welt, die dennoch rundum vorstellbar ist.Dass hier noch eine ganz gehörige Portion mit hineinspielt, ist nur das i-Tüpfelchen.Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und haben jeder für sich eine gewisse Tiefe, die es leicht macht, sie zu mögen - allen voran den Halbmagier Xavox, der mein Lieblingscharakter wurde.Ich ziehe dennoch einen Stern ab - der Mittelteil hat mir nicht behagt. Da passiert zwar auch einiges, aber irgendwie schien die Geschichte da für mich auf der Stelle zu treten und wurde für mich zeitweise auch zu comichaft.Als das kleine Tief dann überwunden war, wurde das Buch allerdings zum Pageturner, in dem sich das Geschehen rasant entwickelte.Alles in Allem also durchaus lesenswert und ich freue mich auf den nächsten Band, der im Sommer 2016 erscheint.

    Mehr
  • Zwei Jungs, zwei Welten, ein fantastisches Abenteuer

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    grit0707

    grit0707

    Klappentext:Das hatte Peter nun wirklich nicht erwartet: Kurz nach seinem 13. Geburtstag wird er auf abenteuerliche Weise in eine gänzlich fremde Welt entführt. Dort erwartet ihn eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Doch wenn er die nicht erfüllt, wird es kein Zurück für ihn geben. Und so macht er sich daran, gemeinsam mit einem verrückten Halbzauberer, einer nörgelnden Prinzessin und einer jähzornigen Tempelnymphe ein Orakel zu betrügen, um gegen ein übermächtiges Piratenheer kämpfen zu »dürfen«. Dass bei der Entführung eine Kleinigkeit schiefgegangen ist - Peter hat seinen Körper unfreiwillig mit dem eines jungen Pferdediebs getauscht - macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wenn besagter Pferdedieb, der zugleich ein Prinz ist, zufällig Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. D.h. gejagt wird natürlich sein Körper, in dem nun allerdings Peter steckt….Mein Eindruck:Peter und Retep sind zwei 13jährige Jungen aus verschiedenen Welten. Weil Retep sich wirklich in Schwierigkeiten gebracht hat und nun weiß, dass das friedliche Leben des Elf-Stämme-Reiches von einem Verschwörer-Team bedroht wird, versucht er mit seinen Freunden eine Vorhersage zu erfüllen und einen Retter ins Reich zu holen. Leider geht das etwas schief, so dass nun Peter an Stelle von Retep vor den Problemen und Bedrohungen steht. Und Retep lernt eine ganz andere Welt kennen, an die man sich gewöhnen kann, wenn da nicht die Probleme der eigenen Heimat im Hinterkopf wären. Mir hat der Schreibstil von Marco Reuther sehr gut gefallen. Das Buch liest sich flüssig und hat nicht nur eine Geschichte, sondern auch viel Humor. Besonders der Halbmagier Xavox ist ein Protagonist, der es in sich hat und den ich besonders in diesem Buch mag. Ich fand auch das Umschwenken von der Welt des Elf-Stämme-Reiches in die unsere sehr gelungen. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich aus dem Takt komme oder etwas vermische. Natürlich sind gerade am Anfang die Passagen über das Zustandekommen der Umstände im Elf-Stämme-Reich etwas umfangreich. Aber ich denke, dass es für den weiteren Verlauf wichtig ist. Mein Fazit:Es hat mir wirklich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Nicht nur, dass ich die Idee sehr gut fand, ich habe mich wirklich auch sehr gut amüsiert und beim Lesen oft gelacht, weil manche Abschnitte so lustig geschrieben waren. Ich freue mich bereits heute auf die Nachfolge-Bände und hoffe, dass diese bald erscheinen. Für mich ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
    • 3
  • Toller Humor, leider etwas zäh

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    GaranceLovesBags

    GaranceLovesBags

    10. May 2016 um 13:11

    Ich durfte Band 1 von "Des Königs Verräter" in einer Leserunde mit dem Autor Marco Reuther lesen, dafür nochmal vielen Dank!In diesem Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe geht es um den sehr unauffälligen Jungen Peter, der sich in einer Fantasywelt, dem Reich der Elf Stämme, wiederfindet - undzwar im Körper des gesuchten Pferdediebs und Prinzen Rétep! Er trifft auf Xavox, einen schrulligen Halbmagier, und Tulpe, ein Freund des Prinzen. Zusammen mit ihnen muss er eine Verschwörung gegen den König aufhalten, während Rétep sich in Peters Körper in unserer Welt zurechtfinden muss.Die Welt sowie die Charaktere hat der Autor liebevoll bis ins Detail entworfen. Dabei ist die Karte, die sich im Buch befindet und auch in Farbe auf der Homepage von Marco Reuther betrachtet werden kann, eine große Hilfe, auch wenn man in diesem Band bei weitem nicht das ganze Land bereist. Die Charaktere sind durch ihre Eigenheiten sehr liebenswert. Gerade den Halbmagier Xavox habe ich mit seiner schrulligen Art, die immer wieder für Lacher sorgt, ins Herz geschlossen. Der eigentliche Hauptcharakter Peter wird aber von seinem "Körpertauschpartner" Rétep in den Schatten gestellt und bleibt ein wenig blass.Der Humor war auch ein großer Pluspunkt des Buches. Ganz selten war es vielleicht eine Prise zu viel und wirkte etwas "Comic-mäßig", da muss jeder Leser selbst entscheiden ob ihm das zusagt. Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen.Der Autor geht bei seinen Beschreibungen sehr ins Detail, was mich an einigen Stellen leider aus dem Lesefluss gebracht hat. So gab es zum Beispiel eine recht lange Beschreibung der Geschichte der Welt, die mich mit all den Fakten und Namen regelrecht erschlagen hat und leider bei einmaligem Lesen nicht viel hängen blieb, sodass ich mir die Stelle markieren musste, falls es später nochmal wichtig wird. Auch ein Kampf am Ende wurde sehr ausführlich über viele Seiten hinweg beschrieben und hätte nach meinem Geschmack gerne um einiges kürzer sein können.Schade fand ich auch, dass der Klappentext bereits fast alles vorweg genommen hat. Deswegen würde ich eher raten, ihn nicht zu lesen, damit es noch ein paar Überraschungen gibt.Es kam leider noch keine wirkliche Spannung auf und die Geschichte konnte noch nicht richtig ins Rollen kommen, wirft aber trotzdem ein paar Fragen darüber auf, wie es wohl weitergeht. Ich werde trotzdem zum nächsten Band  greifen und ihm noch eine Chance geben, allein schon um des tollen Humors Willen.Ich empfehle das Buch für Fantasy-Fans, die typische Fabelwesen wie Drachen oder Zwerge nicht vermissen würden und stattdessen Freude an einer Geschichte mit viel Humor hätten. Aufgrund des doch eher anspruchsvollen Schreibstils würde ich das Buch für Erwachsene, beziehungsweise ab 16 Jahren, empfehlen.

    Mehr
  • Wildes Abenteuer in einer fantasievollen Welt

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    08. May 2016 um 19:53

    Peter ist alles andere als ein ungewöhnlicher Junge. Er lebt ein relativ sorgenfreies und sehr gewöhnliches Leben, anders als Retep, seines Zeichens Prinz und Taschendieb, der in einer anderen Welt etwas hört, was ihm einen Haufen Halsabschneider und Meuchelmörder auf den Hals hetzt. Durch einen Zauber seines Freundes Xavox tauschen Peter und Retep die Welten - und Peter sieht sich plötzlich mit nur noch einem halben Ohr auf der Flucht vor zwielichtigen Gestalten, die ihm ans Leder wollen. Ein magisches Abenteuer beginnt. Die Welt, in die es Peter verschlägt, ist wahnsinnig detailliert und fantasievoll ausgestaltet. Bei den vielen abenteuerlichen und kuriosen Namen musste ich oftmals lauthals lachen. Ein bisschen erinnerte mich die Erzähl- und Aufzählweise an Passagen aus der Brautprinzessin. Nützliche und sehr nutzlose Details werden aufs köstliche zelebriert, vor allem, wenn es an die Stammesgeschichte des Elf-Stämme-Reiches geht. Ein Kompliment an den Einfallsreichtum des Autoren: Die Namen waren der Hit! Auch die Geschichte ist spannend und schnell erzählt. Beide Jungen brauchen in den ihnen so fremden Welten viel Glück und Scheid, um heil davon zu kommen. Und dann gilt es ja noch das Reich vor dem Untergang zu bewahren. Ein Freund von Abenteuer- und Fantasygeschichten wird auch an diesem Buch sicher seine Freude haben. Ausgestattet mit einer Karte hat man schnell einen Überblick über die Welt, in die es Peter verschlägt. Auch das Cover ist sehr schön passend und ansprechend gestaltet. Ein bisschen Abzug gibt's von mir, weil der Lesefluss in der Mitte des Buches bei mir etwas litt und ich das Buch dort für ein paar Tage einfach zur Seite legen konnte. Aber einmal wieder in der Geschichte angelangt, ließ sie sich schnell und flüssig lesen. - 3,5 Sterne -

    Mehr
  • Wenn zwei Welten aufeinander treffen

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Darkmoon81

    Darkmoon81

    05. May 2016 um 22:25

    Peter ist 13 und lebt ein absolut gewöhnliches Leben zusammen mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester in Kleinnordfurth. Retep, ebenfalls 13, Prinz und Schuhputzer, lebt in Ru-Tan, mitten im Elf-Stämme-Reich und nach einem blöden Zufall, bei dem er Ungeheuerliches erfahren hat, schwebt er in größter Gefahr. Nun kommt es, dass Peter sich plötzlich in Ru-Tan wieder findet und Retep fortan in Kleinnordfurth gestrandet ist – alles dank Xavox, dem alten Halbmagier, der bestrebt ist, Retep zu helfen. Was es damit genau auf sich hat, welche Abenteuer beide erleben, erzählt der erste Teil der Trilogie „Des Königs Verräter – Die Entführung“. Der Autor hat einen tollen Schreibstil. Dieser ist sehr gut und flüssig zu lesen. Er hat in seiner Geschichte Charaktere erschaffen, die sehr facettenreich sind. Ich habe mehr als einmal herzhaft gelacht und vor allem den schrulligen Xavox in mein Herz geschlossen. Doch auch viele andere, die nach und nach zu der Geschichte hinzu kommen, konnten mich absolut begeistern. Anfangs hat es ein wenig gedauert, bis die Geschichte Fahrt aufgenommen hat, doch sobald es soweit war, hab ich eine Seite nach der anderen verschlungen und wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Es gelingt dem Autor sehr gut, die beiden Geschichten miteinander zu verknüpfen und so das Leben von Peter und Retep zumindest im Elf-Stämme-Reich zu einen. Mit Ende des ersten Bandes ist ein kleiner Sieg errungen, doch noch ein weiter Weg liegt vor allen, sowohl im Elf-Stämme-Reich, als auch in der sogenannten „Sagenwelt“, in der Retep gelandet ist. Denn die Grenzen sind nicht so undurchdringlich, wie zunächst gedacht. Empfehlen kann ich dieses Buch jedem, der gerne Fantasy liest und der wirkliche Char mag, die nicht nur oberflächlich beleuchtet werden. Und gern gelacht werden sollte auch, denn das habe ich wirklich öfters beim lesen. Das Alter der Hauptprotagonisten sollte hier jedoch nicht als Maßstab genommen werden, denn die Geschichte ist meiner Meinung nach zu komplex für 13-Jährige. Ich denke, für Leser ab 16 ist sie bestens geeignet. Auf jeden Fall freue ich mich schon, wenn der nächste Band erscheint, denn ich werde die Geschichte definitiv weiter verfolgen.

    Mehr
  • Schuhputzende Prinzen und ausgekochte Halbzauberer

    Des Königs Verräter - Die Entführung
    Frank1

    Frank1

    30. April 2016 um 19:24

    Klappentext: Das hatte Peter nun wirklich nicht erwartet: Kurz nach seinem 13. Geburtstag wird er auf abenteuerliche Weise in eine gänzlich fremde Welt entführt. Dort erwartet ihn eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Doch wenn er die nicht erfüllt, wird es kein Zurück für ihn geben. Und so macht er sich daran, gemeinsam mit einem verrückten Halbzauberer, einer nörgelnden Prinzessin und einer jähzornigen Tempelnymphe ein Orakel zu betrügen, um gegen ein übermächtiges Piratenheer kämpfen zu »dürfen«. Dass bei der Entführung eine Kleinigkeit schiefgegangen ist - Peter hat seinen Körper unfreiwillig mit dem eines jungen Pferdediebs getauscht - macht die Sache nicht leichter. Vor allem, wenn besagter Pferdedieb, der zugleich ein Prinz ist, zufällig Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. D.h. gejagt wird natürlich sein Körper, in dem nun allerdings Peter steckt…. Dieser All-Age-Fantasy-Roman ist der Auftakt eines Mehrteilers, der in zwei sehr unterschiedlichen Welten spielt. Der »außergewöhnlich gewöhnliche« Peter erlebt mit neu gewonnenen Freunden höchst unfreiwillige Abenteuer im Reich der Elf Stämme. Parallel dazu muss sich Prinz Rétep, Schuhputzer und auf Rang 57.862 in der Thronfolge des Elf-Stämme-Reiches, auf der Flucht vor seinen Verfolgern in Peters Welt zurechtfinden. Diese Verquickungen zweier Welten erzählt Marco Reuther überaus fantasievoll und ebenso spannend wie witzig. Rezension: Als Peter auf dem Weg zum Fußball mitten aus einem Baum heraus plötzlich ein anderer Junge entgegentritt und ihn statt seiner selbst in den Baum hineinschiebt, ahnt er nicht, wie ihm geschieht. Plötzlich steht er in einer anderen Welt und muss feststellen, dass er nicht nur die Welt sondern auch seinen Körper mit dem anderen Jungen getauscht hat. Erst nach und nach erfährt er, wieso es dazu kam. Rétep, der andere Junge, hat zufällig belauscht,, wie der mächtigste Mann dieses Reiches einen Aufstand gegen den König plant. Und weil es diesem Mann natürlich überhaupt nicht gefällt, dass ein Junge sein Geheimnis kennt, setzt er ein Kopfgeld auf Rétep aus, woraufhin dieser in unsere Welt fliehen muss. Von den wenigen Leuten, denen Peter vertrauen kann – einem anderen Jungen und einem alten Halbzauberer –, erfährt er, dass der Körper- und Weltentausch nur rückgängig gemacht werden kann, wenn es gelingt, den Putsch und einen darauf mit Sicherheit folgenden Bürgerkrieg zu verhindern. So machen sich Peter und seine wenigen Helfer auf den Weg, diese beinahe hoffnungslose Aufgabe zu meistern. „Die Entführung“ stellt den Beginn des (voraussichtlich) 6 Bände umfassenden, wohl schon beinahe episch zu nennenden Fantasy-Abenteuers „Des Königs Verräter“ dar, dessen nächster Band („Meerfeuer“) für den Sommer 2016 angekündigt ist. Falls die folgenden Bände ähnlich umfangreich ausfallen, dürfte das Gesamtwerk deutlich über 2000 Seiten umfassen. Allerdings begründet sich dieser Umfang auch darin, dass Hintergründe (wie beispielsweise die Geschichte des Reiches) teilweise sehr ausführlich geschildert werden. Marco Reuther erzählt die Geschichte in einem gut lesbaren Stil, wobei die Handlung (vielleicht abgesehen von den umfangreichen historischen Exkursen – aber das mag Geschmackssache sein) stets interessant bleibt und zum schnell Weiterlesen animiert. Aufgelockert wird das spannende und nicht unblutige Abenteuer durch zahlreiche humorvolle Episoden. Auch wenn Peter und einige andere Hauptpersonen erst 13 sind und „Des Königs Verräter“ als All-Age-Fantasy vermarktet wird, dürfte es seine ‚Hauptzielgruppe‘ wohl eher bei Erwachsenen oder zumindest fast Erwachsenen finden. Den meisten Lesern in Peters Alter dürfte die Buchreihe wohl sowohl vom Umfang als auch vom sprachlichen Stil zu komplex erscheinen. Fazit: Freunde von Parallelwelt-Abenteuern dürften an diesem Buch ihre Freude haben – und am Ende auf baldiges Erscheinen des nächsten Bandes hoffen.

    Mehr