Marco Reuther Klara Plotzky und der Elfenvampir

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(8)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Klara Plotzky und der Elfenvampir“ von Marco Reuther

Kennst du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler deines Lebens, falls du ihnen jemals begegnen solltest. Elfenvampire sind manchmal etwas nervtötend, ansonsten jedoch harmlos. Wenn du dagegen einem Vampirelf über den Weg läufst, dann beachte unbedingt eine ganz einfache Regel: Renn! Renn um dein Leben! Klara Plotzky hat nicht darum gebeten. Dennoch gerät das Mädchen mitten hinein in den Kampf zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren. Um den Elfenvampir Lothingel zu retten, bleibt Klara nichts anderes übrig, als sich von ihm beißen zu lassen. Der Biss eines Elfenvampirs erweckt bei Elfen ihre Magie. Klara muss aber erkennen, dass ihre neuen magischen Fähigkeiten mit höchst unerfreulichen Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem müssen Klara und ihre Freunde die finsteren Kellergewölbe einer Schlossruine erforschen. Und all das nur wegen einer Strafarbeit ...

Nebelmonster, Feuerriesen und eine Menge Mut gehören hier zu einem richtig guten Buch ;)

— Xoryvia

„Klara Plotzky und der Elfenvampir“ ist ein humorvoll-locker geschriebenes Fantasy-Abenteuer für junge und junggebliebene Leser.

— Frank1

Ein Jugendfantasy-Roman der besonderen Art. Es geht um eine 12-jährige Heldin, ein Rätsel, ein mysteriöses Wesen und Freundschaft.

— nexxverlag

Ein wirklich tolles Buch hier und da noch, für mich nicht ganz so schöne Satzformulierungen, aber tolles Buch. Eigentlich 4,5 Sterne.

— darkshadowroses

Dieses Buch hat einen riesigen Fehler: Es endet viel zu schnell!

— mielikki

Vergesst "Die 5 Freunde" - jetzt kommt Klara!!

— Huschdegutzel

Ich liebe diese Geschichte und Bitte Mehr!!! :D

— Solara300

Stöbern in Jugendbücher

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Kein Spin-off sondern ein eigenes Meisterwerk mit unglaublich gelungenem Bezug zur PAN Triologie.

Fantworld

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Wow! John Green hat ein Meisterwerk erschaffen!

buchundtee

Wolkenschloss

Schöner Roman mit viel Herz und Spannung

Hollysmum

Goldener Käfig

Ein unglaublich spannender dritter Teil. Viele unerwartete Wendungen und Geschehnisse. Aber ist das wirklich das Ende?

Sternchenschnuppe

Bitterfrost

gut, aber der Frostreihe zu ähnlich

Inoc

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Spannender Auftakt, bei dem für meinen Geschmack die Drachenthematik etwas zu sehr auf der Strecke blieb.

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Des Königs Verräter - Die Entführung" von Marco Reuther

    Des Königs Verräter - Die Entführung

    marco-reuther

    „Des Königs Verräter – Die Entführung“ (Gollenstein-Verlag) von Marco Reuther Hallo liebe Lovelybooks-Gemeinde, wer hat Lust auf ein großes Abenteuer, eine verkorkste Prophezeiung und ein paar nicht so ganz perfekte Helden wider Willen? Ich würde gerne eine Leserunde zum 1. Teil meiner neuen Fantasy-Romanreihe „Des Königs Verräter – Die Entführung“ starten und gemeinsam mit dem Gollenstein-Verlag zehn Exemplare verlosen. Wer Lust hat: Einfach bis Samstag, 16. April, bewerben. Im Anschluss startet dann eine zweiwöchige Leserunde. – Und natürlich würde ich mich über ein paar Rezis freuen. Der Roman hatte gerade erst auf der Leipziger Buchmesse Premiere. Achtung! Bei Amazon steht aus unerfindlichen Gründen als „empfohlenes Alter“ für den Roman „13 bis 16 Jahre“, was Quatsch ist, aber Amazon bringt es offenbar nicht fertig, die Angaben zu ändern. Tatsächlich handelt es sich um einen All-Age-Roman ab 12 Jahre. Und jetzt das Wichtigste – ein paar Worte zum Roman: Das hatte Peter nicht erwartet.Aber gut, wer rechnet schon damit, dass er kurz nach seinem 13. Geburtstag in eine fremde Welt entführt wird, um dort mit Hilfe eines verrückten Halbzauberers, einer nörgelnden Prinzessin und einer jähzornigen Tempelnymphe ein Orakel zu betrügen, damit man gegen ein übermächtiges Piratenheer kämpfen darf? Und wenn dann bei der Entführung noch eine Kleinigkeit schief geht, so dass man seinen Körper mit einem jungen Pferdedieb tauscht, macht das die Sache nicht eben leichter – besonders dann nicht, wenn der Pferdedieb Zeuge einer Verschwörung gegen den König wurde und deshalb vom mächtigsten Mann des Elf-Stämme-Reiches, einer finsteren Bruderschaft und dem ein oder anderen Mörder gejagt wird. Der Roman ist der erste Teil eines Mehrteilers, der u.a. die unfreiwilligen und mehrere Jahre dauernden Abenteuer von Peter und seinen Freunden im Reich der Elf Stämme verfolgt und ebenso die Abenteuer von Prinz Rétep, Schuhputzer und auf Rang 57.862 in der Thronfolge des Elf-Stämme-Reiches, in unserer Welt. – Teil 2, „Meerfeuer“ (Arbeitstitel) ist bereits fertig und im Lektorat, er erscheint voraussichtlich im Sommer. Die erste Idee zum Roman beruht auf einer – ich muss es zugeben – gewissen Abneigung gegen Prophezeiungen in Fantasy-Romanen, da Prophezeiungen das Ende oft vorhersehbar machen. So kam ich auf die Idee einen Roman um eine – na was wohl? – Prophezeiung zu schreiben. – Allerdings keine echte … Mehr zum Roman und zu meiner Person im Internet unter: www.marco-reuther.de

    Mehr
    • 250

    anke3006

    30. May 2016 um 18:37
    marco-reuther schreibt ... ganz vorsichtig geplant ist noch für den Juni, allerdings ist meine Lektorin noch anderweitig beschäftigt, so dass ich meine schreibende Hand nicht dafür ins Feuer legen möchte. Wenn also ...

    Da wir ja auf FB verbunden sind, werde ich den Erscheinungstermin bestimmt mitbekommen 😉

  • Leserunde zu "Klara Plotzky und der Elfenvampir" von Marco Reuther

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Buchreisender

    Lasst uns in die Welt der Vampirelfen und Elfenvampiren eintauchen... Klappentext:Kennst du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler deines Lebens, falls du ihnen jemals begegnen solltest. Elfenvampire sind manchmal etwas nervtötend, ansonsten jedoch harmlos. Wenn du dagegen einem Vampirelf über den Weg läufst, dann beachte unbedingt eine ganz einfache Regel: Renn! Renn um dein Leben! Klara Plotzky hat nicht darum gebeten. Dennoch gerät das Mädchen mitten hinein in den Kampf zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren. Um den Elfenvampir Lothingel zu retten, bleibt Klara nichts anderes übrig, als sich von ihm beißen zu lassen. Der Biss eines Elfenvampirs erweckt bei Elfen ihre Magie. Klara muss aber erkennen, dass ihre neuen magischen Fähigkeiten mit höchst unerfreulichen Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem müssen Klara und ihre Freunde die finsteren Kellergewölbe einer Schlossruine erforschen. Und all das nur wegen einer Strafarbeit ... Es werden eBooks gestellt

    Mehr
    • 35
  • Klara Plotzky und der Elfenvampir Marco Reuther

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Xoryvia

    29. April 2016 um 22:21

    Kennst du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Dann solltest du dieses Buch unbedingt lesen, denn hier handelt es von eben diesen und anderen Geschöpfen, die Klara und Ihre Freunde auf Trab halten und sie von einem Abendteuer ins nächste katapultieren. Klara, ein zwölfjähriges Mädchen, frech und fröhlich und öfter mal bei Strafarbeiten in der Schule anzutreffen, wird durch genau solch eine Strafarbeit in ihr wohl größtes Abenter gebracht und trifft mit Ihren Freunden bei Aufräumarbeiten im Keller der Schule auf alte Karten, die einen mehrstöckigen Keller unter einem Schloss zeigen. Ein Schloss, das vor langer Zeit abgebrannt ist und auf dessen Grundstück Klara und Ihre Eltern leben. Mutig gehen die Freunde in diesen Keller und finden ein Portal durch das zufällig zur richtigen Zeit ein Elfenvampir ihre Welt betritt. Die Welt der Elvenvampire und Elfen wird bedroht durch Vampirelfen und auch Klaras Welt ist nicht sicher vor ihnen. Klara und Ihre Freunde beschließen dem Elfenvampir Lothingel zu helfen und erleben frustrierende und schöne Zeiten zusammen, die sie weiter zusammenschweißen.Ein sehr humorvoller und liebevoll geschriebener Roman für junge und junggebliebene Leser, der zeigt, dass auch Mädchen die Rolle des Helden einnehmen und sich behaupten können.Spannend geschrieben, gut zu lesen und durch diverse Monster lustig und nie langweilig. Auch wenn mich die Informationsflut etwas beim lesen ausgebremst hat vergebe ich fünf Sterne, da das Buch insgesamt sehr gut ist und hoffentlich bald mit einer Fortsetzung zu rechnen ist.

    Mehr
  • Kampf den Vampirelfen!

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Frank1

    29. April 2016 um 19:15

    Klappentext: Kennst du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler deines Lebens, falls du ihnen jemals begegnen solltest. Elfenvampire sind manchmal etwas nervtötend, ansonsten jedoch harmlos. Wenn du dagegen einem Vampirelf über den Weg läufst, dann beachte unbedingt eine ganz einfache Regel: Renn! Renn um dein Leben! Klara Plotzky hat nicht darum gebeten. Dennoch gerät das Mädchen mitten hinein in den Kampf zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren. Um den Elfenvampir Lothingel zu retten, bleibt Klara nichts anderes übrig, als sich von ihm beißen zu lassen. Der Biss eines Elfenvampirs erweckt bei Elfen ihre Magie. Klara muss aber erkennen, dass ihre neuen magischen Fähigkeiten mit höchst unerfreulichen Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem müssen Klara und ihre Freunde die finsteren Kellergewölbe einer Schlossruine erforschen. Und all das nur wegen einer Strafarbeit … M.R.J.L. Reuther, Jahrgang 1963 und am gleichen, aber glückli-cherweise nicht am selben Tag geboren wie J.R.R. Tolkien, hatte schon immer (also... nicht seit dem Urknall aber doch irgendwie schon ziemlich lange) ein Faible für Fantasy-Romane und schreibt, was ihm Spaß macht. Hauptberuflich ist er Lokalredakteur der Saarbrücker Zeitung. Er lebt mit Frau, Tochter und zwei merkwürdigen Katern in einer saarländischen Kleinstadt im Köllertal. Rezension: Die 12-jährige Klara ist nicht unbedingt das liebe Bilderbuch-Mädchen. Strafarbeiten ihrer Lehrerin ist sie schon gewohnt – was nicht heißt, dass sie diese widerspruchslos akzeptiert. Als sie nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung den Keller der Schule aufräumen muss, finden sie und ein paar Freunde Pläne der Kelleranlagen des vor langer Zeit abgebrannten Schlosses, auf dessen Gelände Klara mit ihrer Familie wohnt. Natürlich zögert Klara nicht, diese alten Keller zusammen mit ihren Freunden zu erkunden. Zu ihrer aller Überraschung entdecken sie dort ein Portal, welches in die Welt der Elfen führt. Doch die Elfen und ihre Verbündeten, die Elfenvampire, werden von mächtigen Feinden, den Vampirelfen, bedroht. Und dieser Konflikt droht, auf unsere Welt überzugreifen … Marco Reuther führt seine Leser ohne großes Vorspiel in die Geschichte hinein. Diese lernen Klara kennen, als sie sich gerade eine Strafarbeit einhandelt – genauer gesagt die Strafarbeit, die sie und ihre Freunde in das größte Abenteuer ihres Lebens führt. Wer konnte auch ahnen, dass sich unter dem bis auf die Grundmauern niedergebrannten Schloss noch mehrere – mehr oder weniger gut erhaltene – Kellergeschosse verbergen? Der Autor lässt keinen Zweifel aufkommen, dass Klara im Kreis der Freunde die Anführerrolle zukommt. Sie ist eindeutig die Abenteuerlustigste, die ihre Freunde immer wieder zum Weitermachen anstachelt. Alleine darin unterscheidet sich dieses Buch von den meisten anderen Abenteuern, in denen Mädchen beziehungsweise Frauen die Hauptrolle spielen. Meist ist es in derartigen Büchern bekanntermaßen so, dass das Mädchen nur durch die äußeren Umstände in die Abenteurer-Rolle hineingedrängt, wenn nicht sogar -gezwungen wird. Klara dagegen stürzt sich bewusst hinein. Auch wenn sich „Klara Plotzky und der Elfenvampir“ primär an junge Leser richtet, bietet es auch älteren Leser eine interessante Lektüre. (Schließlich wird es vom Autor ja auch für Leser von 10 bis 100 empfohlen.) Fazit: „Klara Plotzky und der Elfenvampir“ ist ein humorvoll-locker geschriebenes Fantasy-Abenteuer für junge und junggebliebene Leser.

    Mehr
  • Freund oder Feind seines Besitzers?

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Frank1

    28. April 2016 um 19:10

    Sorry, falsch gepostet.

  • Tolle Story, miese Rechtschreibung...

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Negothia

    18. March 2015 um 17:34

    Ich bin auch hier wieder einmal beeindruckt, auf was für ein tolles Schätzchen ich hier gestoßen bin... - die Geschichte ist zwar definitiv ein Jugendbuch, aber es mangelt ihr in keinem Fall an Spannung oder Humor... Der Leser ist die ganze Zeit im Geschehen gefangen und will eigentlich - genau wie Klara - erst dann aufgeben, wenn er das Rätsel um den Elfenschlüssel gelöst hat. Also rein hinsichtlich der Story gehört das Buch auf jeden Fall wieder zu einem meiner persönlichen Favoriten, vor allem auch, da es sich ebenfalls super zum vor- und miteinander lesen eignet wenn man versuchen möchte einen Lesemuffel zu motivieren. Allerdings einen Wehrmutstropfen finde ich ja leider doch: die Rechtschreibung und der Klappentext. Ich finde es wirklich schade, wie man sich als Verlag potentielle Leser verbaut, indem man vielleicht einen ewig langen Klappentext hat (wie hier) oder der Leser alle zehn Seiten über einen Fehler stolpert... - das ist wirklich schade! Sorry,aber ich glaube, dass muss einfach mal gesagt werden. Also bitte nicht falsch verstehen...wie gesagt , die Geschichte fand ich klasse, und ich schätze die Arbeit eines Verlages sehr, aber das ist im Moment einfach echt schade......Fazit: Gebt mir eine überarbeitete Version ohne Rechtschreibfehler,dann bin ich wirklich wunschlos glücklich mit dem Buch..

    Mehr
  • Leserunde zu "Klara Plotzky und der Elfenvampir" von Marco Reuther

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    marco-reuther

    Liebe Lovelybooker, kennt ihr den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler eures Lebens, falls ihr ihnen jemals begegnen solltet … Ich würde gerne eine Leserunde zu meinem neuen Fantasy-Roman „Klara Plotzky und der Elfenvampir“ starten, für junge und jung gebliebene Leser von 10 bis 100, erschienen im Nexx-Verlag. (Es handelt sich definitiv NICHT um eine weitere Vampir-Liebesgeschichte – der Vampir-Rummel zwischen Buchdeckeln wird eher ein wenig auf die Schippe genommen.) Titelheldin Klara Plotzky ist ein zwölfjähriges Mädchen, das keiner Konfrontation aus dem Weg geht und mit ihren Freunden in den Kampf zwischen Elfenvampiren und Vampirelfen gerät. Dabei müssen die jungen Abenteurer mit Mut und Köpfchen ein gefährliches Rätsel aus alten Zeiten lösen... Der Nexx-Verlag und ich stellen 5 Exemplare zur Verfügung, bitte einfach bis kommenden Samstag, 7. Februar bewerben. Da der Roman ordentlich Lesefutter bietet (360 Seiten, Din-A-5 !), folgt dann eine 14-tägige Leserunde. Und im Anschluss würde ich mich natürlich auch über Rezis freuen. Mehr Infos zum Roman und zum Autor unter: www.marco-reuther.de Zum Schluss hier noch der Klappentext: Kennst Du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler deines Lebens, falls Du ihnen jemals begegnen solltest. Elfenvampire sind zwar manchmal etwas nervtötend, ansonsten jedoch harmlos. Wenn Du dagegen einem Vampirelf über den Weg läufst, dann beachte unbedingt eine ganz einfache Regel: Renn! Renn um dein Leben! Klara Plotzky hatte nicht darum gebeten. Dennoch ist das Mädchen mitten hinein geraten in den Kampf zwischen Elfenvampiren und Vampirelfen. Um den jungen Elfenvampir Lothingel zu retten, bleibt Klara nichts anderes übrig, als sich von ihm beißen zu lassen. Der Biss eines Elfenvampirs erweckt bei Elfen ihre Magie. Bei Menschen jedoch, noch dazu bei Kindern… Klara muss erkennen, dass ihre neuen magischen Fähigkeiten mit höchst unerfreulichen Nebenwirkungen einhergehen. Und die kommen gerade jetzt sehr ungelegen: Unter großen Gefahren müssen sie und ihre Freunde die finsteren Kellergewölbe einer Schlossruine erforschen, sich mit sonderbaren Wesen einer fremden Welt herumschlagen und das Geheimnis des längst verstorbenen Freiherrn von Tunkelhagen ergründen, um ein Elfenreich zu retten. Und alles nur wegen einer Strafarbeit…

    Mehr
    • 127
  • Klara Plotzki und der Elfenvampir

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Kitayscha

    04. March 2015 um 12:17

    "Natz hielt kurz neben seiner Enkeltochter, die dem Sandsack gerade - links, rechts - zwei wütende Haken verpasste, und rief ihr schmunzelnd zu: >>Was ist es denn diesmal? Wieder die Schulbücherei aufräumen?<<" Mit diesen beiden Fragen hat Klara Plotzkis Opa den Nagel auf den Kopf getroffen. Denn Klaras Nachname bietet oft Raum für Hänseleien, die sie gern mit den Fäusten kontert (auch wenn die Jungs einen ganzen Kopf größer sind als sie). Nur das mit dem 'nicht erwischen lassen' muss sie noch üben und so bekommt sie auch dieses Mal eine Strafarbeit aufgebrummt: alte Bücher aus dem Keller in die Bücherei tragen und abstauben. Und somit beginnt ein spannendes Abenteuer, denn Klara und ihre Freunde finden nicht nur die besagten alten Bücher in dem Keller, sondern auch eine Mappe mit Plänen zu den einzelnen Stockwerken des Schlosses auf dessen Gelände Klara mit ihrer Familie wohnt und wo mittlerweile nur noch die Kellergewölbe existieren. Bei der Erkundung dessen, treffen sie auf den Elfenvampir Lothingel und das Chaos beginnt., denn Lothingel ist auf der Suche nach einem Schlüssel, der seinem Volk vor der Vernichtung der bösen Vampirelfen retten soll. Klar das Klara und ihre Freunde da helfen wollen, doch mit der Zeit wird die Situation lebensbedrohlich und die Frage taucht auf, ob da 12 jährige Kinder überhaupt noch helfen können... Mit der ersten Seite dieses Buches, wird man in Klaras Welt geworfen und ist sofort gefesselt von ihrem Esprit. Am Tag der Strafarbeit verwickeln sich sie und ihre Freunde Marietta, Leo und Tobias immer mehr in Abenteuer, die sehr bald schon sehr bedrohlich werden. Und trotz (oder wegen) der Abenteuer gibt es noch private Probleme zu bewältigen, denn Lügen werden immer irgendwann aufgedeckt, doch kann man sie immer verzeihen? Es gibt eine Zeit für Mut und eine Zeit zum Weglaufen, eine Zeit, in der man über sich hinauswächst und eine Zeit, in der man erkennt, das Magie ihren Preis fordert, jedes Mal wenn man sie anwendet. Außerdem gibt es eine Zeit sich zu Entschuldigen und zu Erkennen, das Geld nicht das Wichtigste auf der Welt ist und Gut und Böse sich nicht ausschließlich in Schwarz und Weiß unterteilen lässt (es gibt durchaus auch Hellschwarz).  All das erleben Klara und ihre Freunde auf gut 350 Seiten und keine davon ist langweilig. Man möchte immer wissen wie es weiter geht, frei nach dem Motto: Ein Kapitel schaffe ich noch. ^^ Der Schreibstil ist flüssig und gut zu Lesen, es gibt viele Passagen die das Buch auflockern und einem zum Lachen bringen. Ein paar Redewendungen fand ich etwas ungelenk formuliert, aber das mag jeder für sich selbst entscheiden. Der kleine Fehlerteufel hat sich leider durch das gesamte Buch geschlichen und ab und an ein paar Buchstaben geklaut, doch das nimmt einem nicht den Spaß an der Geschichte.  Die Charaktere sind jeder für sich einzigartig und gut zu unterscheiden, jeder hat Stärken und Schwächen und sie ergeben zusammen eine gute Mischung. Ich freue mich schon mehr von ihnen zu Lesen, denn der Autor kündigte bereits den nächsten Band für den Herbst diese Jahres an! :-) Summa summarum kann ich dieses Buch jedem ab 10 Jahren empfehlen, der gerne Abenteuer liest und sich dabei nicht von fantastischen Elementen abschrecken lässt. Die Abenteuer sind spannend und schlüssig und es macht eine Menge Spaß Klara und ihre Freunde über die Seiten hinweg näher kennen zu Lernen. Auf ein baldiges Wiederlesen! :-)

    Mehr
  • Phantasiereiches Abenteuer

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Leela

    01. March 2015 um 04:49

    Klara und ein paar andere Schüler müssen zur Strafe alte Bücher aus dem Keller ihrer Schule holen und finden dabei Aufzeichnungen, in denen von einem alten Schloss die Rede ist. Interessanterweise soll dieses dort gestanden haben, wo sich nun Klaras Elternhaus befindet und so sehen Klara und ihre Freunde sich einmal genauer in der Ruine auf dem Grundstück um. Als sie den Elfenvampir Lothingel treffen, bittet dieser die Freunde nicht nur um Hilfe, sondern es werden auch die Vampirelfen auf Klara aufmerksam - und mit denen ist, im Gegensatz zu den Elfenvampiren - ganz und gar nicht zu spaßen. "Klara Plotzky und der Elfenvampir" ist ein ungewöhnliches Abenteuer, das Fantasy und Realismus auf eine gekonnte Art miteinander verbindet. Man erlebt immer weiter mit, wie Klara in die magische Welt hineingezogen wird und lernt dabei allerhand originelle Kreaturen kennen, von denen die Vampirelfen nur eine Art sind. Teilweise fand ich diese Kreaturen sehr witzig, manche von ihnen sind jedoch auch furchterregende Gegner, die dafür sorgen, dass einem beim Lesen garantiert nicht langweilig wird, Gruselmomente inklusive. Mir gefiel es aber auch, dass sich dieses Buch teilweise wie ein richtiges Abenteuer anfühlt - da wird erkundet, es werden Geheimnisse aufgedeckt und noch viel mehr und in nicht wenigen Kapiteln wird man mit etwas Neuem überrascht. Die Handlung ist durchweg spannend, man kann zwischendurch selbst ein wenig mitraten und auch die Charaktere überzeugen. Vor allem Lothingel und Klara haben mir sehr gefallen, da sie eine ordentliche Prise Humor ins Buch bringen, die jedoch immer passend ist. Überhaupt ist der Erzählstil locker und leicht und verleitet nicht selten zum Schmunzeln. Ein tolles Abenteuer für junge und ältere Leser.

    Mehr
  • Positiv überrascht

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    darkshadowroses

    28. February 2015 um 23:49

    Ich muss sagen, als ich das Cover gesehen hatte, dachte ich, dass mit die Geschichte nicht sonderlich gefallen würde. Ich bin ein typischer Cover-Käufer. Aber gut das ich mich davon diesmal nicht habe abschrecken lassen, denn die Geschichte hat einiges zu bieten. Sie hat mich positiv überrascht. Die Hauptprotagonistin Klara, ist ein taffes und freches Mädchen. Manchmal ist sie mir für 12 Jahre vielleicht ein wenig zu taff, aber das legt sich mit der Zeit und man schließt sie einfach in sein Herz. An manchen Stellen fand ich die Schreibweise des Autors allerdings etwas verdreht oder komisch. Eine andere Satzstellung wäre hier ganz gut gewesen, aber alles in allem kam das nicht oft vor und tat der Geschichte jetzt auch keinen Abbruch. Die Geschichte an sich ist wundervoll erzählt, einige Stellen kann man sich wirklich super toll vorstellen und auch die Sache mit den Elfenvampiren und den Vampirelfen ist super. Ich konnte die beiden erst immer nicht auseinanderhalten, wer ist gut wer jetzt böse. Aber vorne im Buch steht es ja auch noch einmal. Das hat man aber auch noch nicht gehört und war daher wieder etwas vollkommen Neues. Das Buch war an manchen Stellen zwar etwas vorhersehbar, aber an anderen dann wieder gar nicht. Zum Ende hin wurde es dann auch noch ziemlich spannend. Auch die Freunde und der Elfenvampir waren wundervolle Protagonisten über die man gerne gelesen hat. Super finde ich auch wie hier auf das Thema der Freundschaft und Hilfe eingegangen wird. Einfach super. Im Herbst diesen Jahres soll der zweite Teil rauskommen, wie viele es geben wird weiß ich leider nicht. Aber ich bin schon auf den zweiten Teil sehr gespannt.

    Mehr
  • Wunderbares Fantasyabenteuer für Groß und KLein

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    mielikki

    19. February 2015 um 13:26

    „Klara Plotzky und der Elfenvampir“ von Marco Reuther handelt von der Schülerin Klara Plotzky und ihren Freunden Marietta, Leo und Tobias. Bei einer Strafarbeit finden sie alte Aufzeichnungen über das abgebrannte Schloss, das auf dem Grundstück liegt, auf dem auch Klara mit ihren Eltern wohnt. Die 4 Freunde stöbern daraufhin im Keller der Ruine und treffen auf den Elfenvampir Lothingel, der sie um Hilfe bittet. Leider werden aber auch Vampirelfen auf sie aufmerksam, und die verfolgen unnachgiebig ihre eigenen Interessen – leider ganz andere als Klara und ihre Freunde. Und dann gibt es da auch noch eine nervige große Schwester und einige andere Schwierigkeiten.... Das Buch ist ein wunderbar geschriebenes Jugendbuch. Ich wurde direkt von der ersten Seite an in den Bann gezogen und hatte Mühe, das Buch zwischen zeitlich aus der Hand zu legen. Der Autor beschreibt das Geschehen so gut, dass man richtig in die Geschichte eintaucht und mit den Freunden mitfiebert. Was mir besonders gut gefällt ist neben der eigentlich Geschichte auch der Zusammenhalt der Freunde, und wie sie immer wieder Mut aufbringen und dabei auch ihre Ängste überwinden, und an ihrem Abenteuer innerlich wachsen. Ich hoffe bei diesem Buch sehr stark auf eine Fortsetzung! Und empfehle das Buch nicht nur jungen Lesern, sondern auch jedem, der Spaß an einer fantasiereichen Geschichte hat, die ohne die üblichen stereotypen Fantasyfiguren auskommt!

    Mehr
  • Vergesst "Die 5 Freunde" - jetzt kommt Klara!!

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Huschdegutzel

    18. February 2015 um 21:21

    Kennst du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren? Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler deines Lebens, falls du ihnen jemals begegnen solltest. Elfenvampire sind manchmal etwas nervtötend, ansonsten jedoch harmlos. Wenn du dagegen einem Vampirelf über den Weg läufst, dann beachte unbedingt eine ganz einfache Regel: Renn! Renn um dein Leben!  Klara Plotzky hat nicht darum gebeten. Dennoch gerät das Mädchen mitten hinein in den Kampf zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren. Um den Elfenvampir Lothingel zu retten, bleibt Klara nichts anderes übrig, als sich von ihm beißen zu lassen. Der Biss eines Elfenvampirs erweckt bei Elfen ihre Magie. Klara muss aber erkennen, dass ihre neuen magischen Fähigkeiten mit höchst unerfreulichen Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem müssen Klara und ihre Freunde die finsteren Kellergewölbe einer Schlossruine erforschen. Und all das nur wegen einer Strafarbeit ... So besagt es der Klappentext und meine Güte, was untertreibt der schamlos! Schon der Prolog wirft den Leser mitten in die Geschichte und was darauf folgt, ist einfach wunderbar sonderbar!! Autor Marco Reuther hat hier mit Klara und ihren Freunden eine Truppe erschaffen, für die Freundschaft einfach alles ist und alle vier sind so sympathisch und realistisch geschildert, dass sich jeder um die 12 Jahre wieder finden kann. Und auch ich als Mama dachte spontan: der eine ist wie mein Sohn ( der auch 12 ist ... und ich wäre gern ein Stück mehr wie Klaras Mutter ... ). "Klara Plotzky und der Elfenvampir" ist fantastisch geschrieben und die Erzählung hat ein atemberaubendes Tempo. Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen! Fast nebenbei tauchen hier Figuren auf, die ich noch nie kennen lernen durfte, die mir aber sofort ans Herz wuchsen. Da ist Hans-Heinrich, der Feuerriese, der so herrlich schüchtern ist; der fast unsichtbare Snargelork; die Grünlinge, die eigentlich blau sind und ihren Namen einer sehr besonderen Eigenschaft verdanken; ein Schicksalsvogel und ein sprechender Teufelsmitesser - das sind nur einige Beispiele, die auch Ihnen hoffentlich Lust auf mehr machen. Dazu kommt noch ein herzerfrischender Humor, der mich mehrmals laut auflachen ließ - ich hatte hier allerfeinstes Kopfkino und fand sogar die "Bösewichte" fast nett.... naja, nicht alle, aber selbst die waren eben nicht nur schwarz-weiß, sondern hellschwarz :-) Das wirklich Schöne hier ist aber ( gerade für mich als Mama ), dass das Buch nicht einfach nur unterhält - es lehrt auch viel über Werte wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft. Ehrlichkeit, Mut und Vorurteile. Das allerdings so liebenswert, dass sich kein Kind mit dem erhobenen Zeigefinger gemaßregelt fühlen wird, sondern "mehr so nebenbei". Langsam gehen mir die Superlative aus - wenn Sie auf der Suche nach einem exzellenten Jugendbuch mit viel Fantasie, einem Schuss Humor und einem ganz kleinen bisschen  Moral sind - dann greifen Sie hier zu! Weder Sie noch ihr Kind werden es bereuen, Klara bietet für mich alles, was ein tolles Jugendbuch ausmacht! Zum Glück lässt der zweite Band nicht mehr lange auf sich warten, laut Verlag erscheint dieser auch bereits 2015. Ich bin sehr gespannt, welche Abenteuer meine neuen Lieblingshelden noch erleben werden! Ganz klare 5 Sterne Leseempfehlung für alle von 10 - 100 Jahren!

    Mehr
  • Wenn eine Strafarbeit der Schlüssel zu einer Mission wird....

    Klara Plotzky und der Elfenvampir

    Solara300

    18. February 2015 um 15:25

    Kurzbeschreibung Klara Plotzky ist ein junges aufgewecktes Mädchen das einen Hang hat sich in Abenteuer und Gefahren zu stürzen. Ob nun gewollt oder eher ungewollt. Ihre Freundin Marietta steht ihr mit Rat und Tat zur Seite und auch ihre neuen Freunde Tobias und Leo sind mit von der Partie wenn die vier ein Abenteuer erleben müssen das weit über die Vorstellungsgrenze der Menschen hinausgeht.... Cover Man schaut schon genau hin. Was es mit dem beobachtenden Auge auf sich hat und mit dem Mädchen das wie ich finde eine Waffe in der Hand hat. Das Gesicht mit dem Auge im Hintergrund erinnert irgendwie an eine Borke oder etwas das Risse bekommt... Charaktere Klara Plotzky ist mutig, aufgeweckt und eine ganz liebe die für ihre Überzeugungen eintritt und gerne anderen hilft. Marietta Bruno ist Klaras Freundin seit der Grundschule und weiß das ihre Freundin öfters in Schwierigkeiten steckt. Marietta ist sehr geschickt. Tobias Hendrikson ist ein aufgeweckter junge der kein Blatt vor den Mund nimmt und sich um die Mädels sorgt. Leo Altmann ist mit Tobias befreundet und wie er neu zugezogen und er hat eine sehr gute Beobachtungsgabe die bei dem ein oder anderen Rätsel mehr als hilfreich ist. Lothingel Grünauge seines Zeichens Elfenvampir und ein charismatischer dazu, der anderen versucht zu helfen und froh ist über Unterstützung. Schreibstil Der Autor Marco Reuther hat einen tollen bildhaften flüssigen Schreibstil der einen sehr schnell begeistert. Jedenfalls ging es mir so und ich bin begeistert. Alleine schon die Ideen und die Umsetzung in dieser Geschichte brachten mich zum Lachen zum mitfiebern und zum Schmunzeln und haben alles was für mich ein Klasse Werk ausmacht. Bitte mehr so... :D Meinung Wenn eine Strafarbeit der Schlüssel zu einer Mission wird.... Dann sind wir bei Klara Plotzky und ihren Freunden angekommen. Aber nun erstmal von vorne. Klara lässt sich nichts gefallen und weiß sich in der Schule zu behaupten. Das müssen manchmal auch der ein oder andere Schüler feststellen. Frau Heimchen die Klassenlehrerin und Frau Kleinschieder die Pausenaufsicht wissen um Klara und so bekommt sie immer eine Strafarbeit ob schuld oder nicht und Klara ist es mittlerweile nicht anders gewöhnt. Dieses Mal ist aber Klara bei der Strafarbeit die Schulbibliothek mit erlesenen Büchern aufzufüllen aus dem Keller nicht allein. Denn ihre beste Freundin seit der Grundschule Marietta taucht auch auf und auch zwei Jungs finden sich ein. Allerdings ist sich Klara sicher dass die drei nicht wirklich nachsitzen müssen und noch ehe sie sich weiter in die Überlegungen vertiefen kann was Tobias und Leo hier machen werden die Freunde fündig. Denn sie finden eine Ledermappe mit sehr interessanten Unterlagen. Nun muss man wissen dass Klara  im Gesindehaus des ehemals prachtvollen Schlosses derer von Tunkelhagen lebt und von dem Prachtbau nur noch der Keller übrig blieb nach einem Brand. Klara ist mit ihrer Familie dort glücklich und das auch wenn ihre Schwester Lex die etwas älter ist als Klara mit ihren 14 Jahren sie gerne ärgert. Ihren Frustabbau liebt Klara an einem Box sack auszulassen der auf dem Grundstück hängt und denn sie sehr gerne benutzt. Denn auch Klaras Opa Natz liebt es zu Boxen. Aber nun wieder auf diese mysteriöse Ledermappe zurückzukommen. Die enthält Daten über ein unterirdisches Kellergewölbesystem unter dem Schloss, das noch keiner entdeckt hat nach dem Brand und so beschließen die vier gemeinsam der Sache auf den Grund zu gehen. Und Klara muss feststellen was ein Elfenvampir ist und ihm leibhaftig gegenüber stehen und was ein Vampirelf ist, wobei in diesem Fall nur eines zu raten gilt. renn so schnell Du kannst denn mit Vampirelfen ist nicht zu spaßen. Eine tolle Abenteuerjagd beginnt die mich begeistert zurücklässt und mich auf den zweiten freuen lässt... :D Fazit Sehr empfehlenswert für Jung und Alt und absolut Lesenswert!!! :D   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks