Marco Toccato Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung“ von Marco Toccato

Heiner Lurrwich hatte endlich Grund zum Feiern. Mark Zuckerberg persönlich hatte ihm eine Mail mit einem hochinteressanten Angebot zugeschickt. diXXda© war ihm 1,5 Milliarden Dollar wert. Monatelang hatte Heiner dafür gekämpft mit all’ seinen Mitteln und die waren sehr umfangreich.
Nur, Heiner Lurrwich ist tot! Sein massiger Kopf lag auf der Platte des riesigen Schreibtisches auf einigen Papieren, die verschoben und teilweise verknickt waren. Wenn man reinkam, sah man sein schlohweißes, dichtes, kurzgeschnittenes Haar mit dem Scheitel auf seiner rechten Seite.
Heiner ist zweiundsiebzig Jahre alt geworden. In dem schwarzen Anzug, der seine zweite Haut war, sah er beeindruckend, elegant und weltgewandt aus mit seinen 1,85 m und der für sein Alter sportlichen Figur. Die sah man nicht, er war über den Tisch gesunken.
Ihm war nicht anzusehen, woran er gestorben ist. Trotzdem ist die Polizei gerufen worden. Man ging von einem unnatürlichen Tod aus.
Das war Samstagmorgen und das Büro im Penthouse des äußerst repräsentablen Bürogebäudes im „Digi-Tal“ von Kronenburg war voll. Hein Markschaffer, der Geschäftsführer der Quadrant GmbH, seine Sekretärin, ein türkischstämmiger Raumpfleger mit seiner Frau, Frau Dr. Renate Kleine-Kurzius, die Gerichtsmedizinerin mit ihrem jungen, schicken Assistenten Peter Gollwitz, drei Mitarbeiter der Spurensicherung und ebenfalls drei Kriminaler der Mordkommission Kronenburg bevölkerten Lurrwichs „Schaltzentrale“.
Ja, und ich, ich war auch da. Mein Name ist Amor Amaro. Meine Eltern sind mit mir in den 1950ern aus Sizilien nach Kronenburg gezogen, weil mein Vater bei den Kronenburg-Haufener-Stahlwerken Arbeit gefunden hatte. Ich war damals sechs Jahre und heute bin ich fünfundsechzig, 1,68 m groß und leider ein wenig pummelig, schon immer gewesen. Zum Ausgleich habe ich noch volles schwarzgraues Haar.
Eigentlich bin ich studierter Ingenieur, aber seit einigen Jahren gefällt es mir besser, als selbstständiger Privatdetektiv zu arbeiten. (Quelle:'Flexibler Einband/08.08.2017')

Anfang schwierig, aber ich habe viel neues erfahren und verstehe einiges besser, obwohl ich dabei einen unterhaltsamen Krimi gelesen habe.

— Buddybaby

in Krimi, der mit witziger und guter Unterhaltung zu einem sehr interessanten Ende kommt

— bk68165

IT-Tycoon ermordet, Web-Portal ist der Grund, starke Charaktere, Regionalkrimi mit Spaß zu lesen

— Chriwer

Hat mir persönlich leider nicht gefallen

— Equida

Stöbern in Romane

Der gefährlichste Ort der Welt

Sollte man in der Schule als Lektüre behandeln! Bietet viel Diskussionsstoff!

cheshirecatannett

Das Licht der Insel

Ein abolutes Juwel, unbedingt lesen.

BrittaRuth

Der verbotene Liebesbrief

Ich konnte mich gar nicht mehr von diesem spannenden Roman losreißen

Buchherz13

Dunbar und seine Töchter

Leider etwas schwach

leserattebremen

Die Lichter von Paris

Schöne Reise ins Paris der 20er Jahre!

Nina_1986

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Ach, mein Herz... <3

PaulaAbigail

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Amor Amaro ermittelt wieder

    Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

    bk68165

    13. July 2017 um 12:25

    Wo könnte man als windiger Geschäftsmann seinen 70. Geburtstag besser feiern als im Puff? Und natürlich ist alles eingeladen was Rang und Namen hat. Unangenehm wird es nur, wenn es in einem solchen Etablissement an einem solchen Tag zu einem Wasserrohrbruch kommt und die Feuerwehr eingreifen muss. Natürlich ist auch sofort die Presse vor Ort. Aber damit nicht genug. Es gibt auch eine Leiche und so steht auch schon bald die Polizei auf der Matte. Und Amor erhält den Auftrag vom Feiernden Borris Glatzow den Fall so schnell wie möglich zu lösen. Borris will wissen, wie es zu der toten Frau kam. Denn bei der toten Dame handelt es sich vielleicht um eine der besten Pferde im Stall. Shanaia war bei allen Kunden sehr beliebt. Doch wie kam es nun zu ihrem Tod? Amor ermittelt mit allen Mitteln, die ihn zur Verfügung stehen und wird schon bald merken, dass er dieses Mal weiter in der Sache drin steckt, wie er am Anfang dachte. Und vielleicht, aber nur vielleicht, ist nicht immer alles so wie es auf den ersten Blick erscheint. Und ebenso vielleicht, aber auch nur vielleicht muss man sich manchmal seinen Ängsten stellen.Nun zu meiner persönlichen Meinung zu diesem Buch. Der Autor hat es wieder geschafft, dass Amor mehr oder weniger einfach durch Zufall immer tiefer in die Geschehnisse schlittert. Amor muss man einfach mögen und wenn man wirklich mal ein Problem haben sollte, dann wäre man mit Sicherheit froh einen Freund wie Amor an seiner Seite zu wissen. Mir hat auch sehr gut gefallen, dass der Leser dieses Mal ein bisschen mehr Eindrücke in das Seelenleben und Privatleben von Amor erhält. Ich bin schon gespannt in welche Ereignisse Amor das nächste Mal verwickelt wird. Ich kann hier gerne 5 Sterne geben und danke dem Autor für diesen unterhaltsamen Abend!

    Mehr
  • Leserunde zu "Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung" von Marco Toccato

    Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

    Toccato

    Ich lade herzlich zur Leserunde meines zweiten Buches "Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung" ein.Es gibt 5 Gratis-eBooks für die originellsten 5 Bewerbungen*. Also ran.Näheres zum Buch erfährt man hier bei neobooks, wo auch 30 Seiten Leseprobe sind: https://www.neobooks.com/ebooks/marco-toccato-amor-amaro-beendet-die-dixxda-verschwoerung-ebook-neobooks-AVbiEmCoz5W64AJ33hnL?toplistType=undefined*was "originell" ist, bewerte ich völlig subjektiv ;o)

    Mehr
    • 62

    Toccato

    14. December 2016 um 11:11
    Toccato schreibt @Ewiena du warst zwar nicht dabei, aber ich wollte dich informieren ;o)) _______________________________________________________________________ Don't be late ... es muss so Ende 1980 / Anfang ...

    @Ewiena - Don't be late

  • diXXda Verschwörung - Ein Krimi, mit dem man was lernen kann

    Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

    Buddybaby

    13. December 2016 um 11:03

    Anfangs tat ich mich schwer. Es gibt ein langes Vorwort, in dem Marco Toccato einige Medien kritisiert. Doch er hat recht, wenn man es genau betrachtet.Im Roman selbst trifft man wieder auf alte Bekannte, Amor Amaro und sein Freund Hans Kleinert, das Trio der Kronenburger Kommissare und dann gibt es lauter spannende neue Charaktere. Alles spielt diesmal in einer Art Yuppie-Umgebung, Technologiezentrum, IT-Schmiede. Dementsprechend ist das Personal nicht unter ganz "normalen" Menschen sondern im Mainstream anzusiedeln. Schöne Reiche und trotzdem Unglückliche. Insbesondere viele schöne Frauen von 21 bis Mitte 50 treten auf. Die älteste ist die schon aus "Amor Amaro und die tote Nachbarin" bekannte Gerichtsmedizinerin Dr. Renate Kleine-Kurzius. Sie zeigt diesmal ihre private Seite und hat einen Gigolo als Assistenten und Geliebten, letzteres jedenfalls, wenn er sich tagsüber nicht schon übernommen hat ;o). Da half dann auch nicht, dass das im Kühlhaus stattfand. Die jüngste Dame ist Adriana Salimbeni, die aus der Heimat von Amor stammt und ein Mädchen zum Verlieben ist.Insbesondere wegen der Beschreibungen der Personen mag ich die Bücher von Marco Toccato. Doch diesmal habe ich auch einiges gelernt. Mit leichter Hand erfahre ich, wie das Internet funktioniert und woher die hübschen Bildchen auf meinem PC-Bildschirm kommen. Erwachsenenbildung auf unterhaltsame Art. Marco scheint da entweder vorbelastet zu sein oder hat sehr gut recherchiert.Dieses Buch ist anders als die "tote Nachbarin" aber genauso empfehlenswert. Drum gibt's 4 Sterne von mir.Ach noch was, ich habe auch gelernt, was ein "Cliffhanger" ist. Sieht man fast täglich im Fernsehen.

    Mehr
  • in Krimi, der mit witziger und guter Unterhaltung zu einem sehr interessanten Ende kommt

    Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

    bk68165

    17. November 2016 um 11:13

    Ein Krimi, der mit witziger und guter Unterhaltung zu einem sehr interessanten Ende kommtHeiner Lurrwich ist tot! Und das ausgerechnet kurz vor dem Deal seines Lebens. Aber es gibt Zweifel an dem natürlichen Tod. Heiner war doch der Typ von Mann, der sterben wird, wann er es will und nicht wenn sein Herz den Geist aufgibt. Amor Amaro ist mal wieder mittendrin. Nicht nur, dass der Privatdetektiv es schafft sich bei den Ermittlungen vor Ort einzuschmuggeln, nein, er kennt auch noch einen der Verdächtigen, Hans Kleinert. Hat Hans Kleinert eventuell Rache an Heiner Lurrwich genommen? Rache dafür, dass er ihm sein Projekt mehr oder weniger entrissen hat und aus KPPP etwas machen will, was Hans nie gewollt hätte? Je mehr man in die Geschichte eintaucht, desto mehr Verdächtige wird es geben. Da wäre auch noch eine ganze Reihe an Frauen, die alle einen guten Grund gehabt hätten, Heiner Lurrwich um die Ecke zu bringen! Doch Amor Amore wäre nicht er selbst, wenn er das nicht mit einer guten Portion italienischem Charme auf die Reihe bekommen würde. Mit gutem Essen und viel Ideenvielfalt lässt sich selbst so ein Fall lösen!Dieses Buch ist eine sehr gute Abwechslung zu allem, was an Krimis auf dem Markt geboten wird. Der Autor hat es geschafft mit Amor Amaro eine Person zu erschaffen, die man einfach lieben muss. Ganz nebenbei seien auch mal die leckeren Rezepte erwähnt, die hier noch genauestens beschrieben werden. Dieser Krimi kommt mir sehr viel Humor um die Ecke. Es gibt keine Stelle in diesem Buch, die langweilig ist. Auch der Fall ist sehr interessant. Der Autor hat es geschafft jedem der Verdächtigen einen guten Grund an die Hand zu geben Heiner Lurrwich ermordet zu haben. Und auf der anderen Seite sind die Verdächtigen dann wieder so sympathisch. Ich konnte dieses Buch nur noch schwer aus der Hand legen. Deswegen gibt es von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • Macht Spaß, Internet, Welt am Draht, ein Toter, schöne Frauen und Liebe

    Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

    Chriwer

    01. November 2016 um 12:18

    Wie schon im Titel zu lesen, ist alles drin.Hans Kleinert (schon bekannt aus dem ersten Buch von Marco Toccato  (Amor Amaro und die tote Nachbarin) hatte die Idee, ein Web-Portal zu erstellen, auf dem man prahlen, protzen und angeben kann. Er nennt es KPPP für Kronenburger Poser und Prolo-Portal. Damit will er wissenschaftlich erforschen, was durch die Protzsucht von vor allem Männern entstehen kann und wie man es zum Vorteil der Menschen, Umwelt und Erde nutzen könnte.Er sammelt damit Benutzer, die auf seinem Portal das bekannte Spiel "mein Haus, mein Auto, meine Yacht ..." spielen. Je mehr an kostspieligem Equipment einer besitzt, umso mehr Punkte sammelt er. Ziel eines echten Posers sollte es sein, im Portal an die Spitze zu kommen.So ein Portal ist aber noch viel besser als Hilfsmittel für die Verbrauchsgüterindustrie geeignet. Man kann damit die Wünsche der Verbraucher nicht mehr nur erahnen, sondern nachlesen. Die Poser kaufen "hochgehyptes Equipment" und sorgen für Umsatz usw.Aus diesem Grund wollen andere Personen in Toccatos Buch dieses Portal für sich haben, z. B. Mark Zuckerberg, die Gebrüder Seeger (oder Samwer?), Heiner Lurrwich, eine lokale IT-Größe in Kronenberg usw. Lurrwich gelingt es und er nennt es diXXda, hat sogar die Marke dafür geschützt und diXXda.com reserviert. Als er das Portal für 1,5 Mrd. $ an Zuckerberg verkaufen könnte, wird er tot aufgefunden.Es bleibt lange in der Schwebe, ob es Mord oder ein natürlicher Tod war. Hans Kleinert ist natürlich Verdächtiger Nummer 1. Soviel, ohne das Ende vorwegzunehmen.Toccato nimmt seine Leser geschickt mit ins Internet und wie es funktioniert. Man begreift, worum es geht und wie es ggf. im Hintergrund läuft.Sein "Personal" wird detailliert beschrieben und eine der Frauen ist zum Verlieben, wenigstens eine.Dieses Buch ist kein Thriller, aber Marco Toccato will auch keine Thriller schreiben. Das hat er schon in seinem ersten Buch klargestellt. Ihm geht es um das Aufzeigen von menschlichen Beziehungen, wie sie entstehen und wohin sie führen können. Ich finde, das ist ihm hier sehr gut gelungen. Der "alte Konflikt" zwischen denen, die hehre Absichten haben, die Welt retten wollen und denen, die erfolgreich sein und viel Geld verdienen wollen ist Hauptgegenstand, genau wie bei "Die Welt am Draht". Er bringt den Konflikt mit großer Leichtigkeit.Mir gefällt auch, wie er diesmal das Thema Sex angeht, obwohl er auch damit nur soviel zu tun haben will, wie es zum menschlichen Zusammenleben gehört. Wenn da was "passiert", schreibt er so darüber, dass es auch Kinder lesen dürften. Es ist also auch kein Sexroman oder sowas.

    Mehr
  • Hat mir leider nicht gefallen

    Amor Amaro beendet die diXXda© Verschwörung

    Equida

    Heiner Lurwich,der Erfinder eines Internetportals für Poser und Prols wird ermordet in seinem Büro aufgefunden.Kommissar Große Kleinhaus leitet die Ermittlungen und auch Amor Amaro,der zufällig vor Ort war mischt sich ein....Dieses Buch hat mir leider gar nicht gefallen.Den Titel fand ich schon sehr gewöhnunggsbedürftig, und leider kann man in diesem Falle sagen: Nomen est Omen.Schon die Namen der Hauptprotagonisten fand ich seltsam und  zum Teil viel zu lang: Amor Amaro, Große Kleinhaus,Alfred Mohrenbär, Fritzi Morgentau,Kleine Kurzius,....Leider zieht sich die Story für meinen Geschmack wie Kaugummi und es wollte sich bei mir einfach keine Spannung einstellen. Über viele Passagen war ich schlichtweg gelangweilt.Zu den Protagonisten konnte ich leider keinen Bezug herstellen,wohl auch darum,weil ich einfach nicht in der Story angekommen bin. Dass der Autor so oft die Wörtliche Rede verwendet hat mich fürchterlich genervt . Ich war mehrmals nahe daran,das Buch nicht zu Ende zu lesen,habe mich dann aber trotzdem durchgekämpft.Fazit:  Leider kein Buch,welches ich empfehlen würde.Ich habe mit mir gehadert,ob ich eine Rezension schreiben soll,weil ich ja Niemandem schaden möchte und der Autor sicherlich viel Zeit,Mühe und Herzblut für sein Buch aufgebracht  hat. Ich denke jedoch,daß es ja darum geht,seine ehrliche Meinung zum Ausdruck zu bringen. Sei sie nun positiv,oder negativ. In diesem Falle leider negativ.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Das Café der kleinen Wunder" von Nicolas Barreau

    Das Café der kleinen Wunder

    ThieleVerlag

    Die 25jährige Nelly mag alte Bücher, liebt die Langsamkeit, leidet unter Flugangst, glaubt an Zeichen und ist nicht der Typ, der einfach so alle Ersparnisse abhebt, sich eine teure rote Handtasche kauft und an einem kalten Januarmorgen Hals über Kopf Paris verlässt, um nach Venedig zu reisen. Aber manchmal passieren Dinge im Leben. Dinge wie einschlimmer Husten und ein noch schlimmerer Liebeskummer.Dinge wie ein rätselhafter Satz in einem alten Buch ... Warum in Venedig dann alles ganz anders ist als erwartet,warum es durchaus einen Sinn haben kann, seine Handtaschein den Canal Grande fallen zu lassen, sich einemcharmanten Venezianer anzuvertrauenund überhaupt ganz und gar den Boden unter den Füßenzu verlieren, erzählt diese entzückende Liebesgeschichte,die ihre Leser mitnimmt auf eine Reise von Nord nachSüd und geradewegs in ein kleines Café, in dem Geheimnissewarten und Wunder möglich sind. Endlich ist der neue Roman von Nicolas Barreau da! Wir verlosen 40 Exemplare von »Das Café der kleinen Wunder«. Schreibt uns einfach, welches kleine oder große Wunder Euch schon widerfahren ist.

    Mehr
    • 677
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks