Marco Weiss Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(12)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast“ von Marco Weiss

Marco Weiss verbringt mit seinen Eltern wunderschöne Tage in der Türkei. Doch ihr gemeinsamer Urlaub nimmt eine ungeahnte Wende. Marco wird verhaftet, in eine überfüllte Zelle mit 36 Mann gesperrt, quälende acht Monate festgehalten. Er soll ein englisches Mädchen vergewaltigt haben. Eine bösartige Lüge. Der Fall macht Schlagzeilen in Deutschland. Kanzlerin, Außenminister und andere hohe Politiker bitten für Marco, ohne Erfolg. Viele Deutsche sind empört. Erst kurz vor Weihnachten wird Marco wieder freigelassen. Bisher hat Marco Weiss über die schreckliche Zeit im Gefängnis von Antalya geschwiegen, musste seine Ängste und seine Verzweiflung allmählich verarbeiten. Nun hat er ein ehrliches und ergreifendes Buch geschrieben - die Wahrheit über die verhängnisvolle Nacht mit dem Mädchen, die unmenschlichen Tage in der Zelle und die Liebe seiner Eltern, die ihn vor dem Selbstmord bewahrt hat. Seine Bekenntnisse und seine Berichte nehmen einen im wahrsten Sinne des Wortes gefangen. Im April 2007 fliegt der 17-jährige Marco Weiss mit seinen Eltern in die Türkei. Sie wollen bei Antalya fröhliche Osterferien verbringen. Aber sie landen in einem Albtraum, denn Marco lernt ein Mädchen kennen. Später wird das Mädchen behaupten, der junge Deutsche habe sie vergewaltigt, während sie schlief. Für den Schüler aus Uelzen beginnt der Horror seines Lebens.

So grausam kann die Realität sein.

— Steph86

Sehr interessant zu lesen und erstaunlich objektiv

— kfir

Stöbern in Biografie

Wir hier draußen

Ein sehr "spezielles" Thema mit einer für mich befremdlichen Umsetzung

Klusi

Nachtlichter

ein absolut lesenswertes Buch

eurydome

Ein deutsches Mädchen

Ein informativer Erfahrungsbericht, der unter die Haut geht und mehr als nachdenklich stimmt.

seschat

Dichterhäuser

Ein farbenprächtiger Bildband, der Appetit macht, sich mit der Lebens- und Arbeitsumgebung deutschsprahiger Dichter zu beschäftigen

Bellis-Perennis

Heute hat die Welt Geburtstag

Ein durchaus gelungenes und unterhaltsames Buch mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen einer deutschen Band

Buchraettin

Der Lukas Rieger Code

Lukas Rieger über seinen Aufstieg leider weniger über sein Leben - keine Biografie

blaues-herzblatt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traurige Geschicht

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    Steph86

    17. June 2015 um 10:47

    Buchinhalt Marco Weiss verbringt mit seinen Eltern wunderschöne Tage in der Türkei. Doch ihr gemeinsamer Urlaub nimmt eine ungeahnte Wende. Marco wird verhaftet, in eine überfüllte Zelle mit 36 Mann gesperrt, quälende 8 Monate festgehalten. Er soll ein englisches Mädchen vergewaltigt haben. Eine bösartige Lüge. Der Fall macht Schlagzeilen in Deutschland. Kanzlerin, Außenminister und andere hohe Politiker bitten für Marco, ohne Erfolg. Viele Deutsche sind empört. Erst kurz vor Weihnachten wird Marco wieder freigelassen. Bisher hat Marco Weiss über die schreckliche Zeit im Gefängnis von Antalya geschwiegen, musste seine Ängste und seine Verzweiflung allmählich verarbeiten. Nun hat er ein ehrliches und ergreifendes Buch geschrieben - die Wahrheit über die verhängnisvolle Nacht mit dem Mädchen, die unmenschlichen Tage in der Zelle und die Liebe seiner Eltern, die ihn vor dem Selbstmord bewahrt hat. Seine Bekenntnisse und seine Berichte nehmen einen im wahrsten Sinne des Wortes gefangen.   Leseeindruck Das Buch stand aus verschiedenen Gründen lang nur bei mir im Bücherregal. Bevor ich das Buch in die Hand nahm, wusste ich, dass es kein literarisches Meisterwerk sein konnte. Es wurde von einem 18 Jährigen Jungen geschrieben. Aber genau dies machte das Buch dann zu dem was es ist... Das Buch wurde in einem einfachen Schreibstil verfasst, der es dem Leser sehr einfach macht, die Gefühlswelt von Marco zu verstehen. Es braucht keine hochtrabenden Worte, um die Geschehnisse so wiederzugeben, wie sie auch waren: GRAUSAM. Mir sind während des Lesens mehrfach die Tränen gelaufen, was wohl am Umstand der Geschichte selbst, als auch an den schonungslosen Schilderungen Marcos lag. Auch der Einschub der etlichen Bilder lässt den Leser das Geschehene besser mitfühlen. Ganz deutlich wird auch, und das mit großen Worten, die unerbitterliche Liebe von Marcos Eltern zu ihrem Sohn. Ein lesenswertes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    Lesemäusla

    10. November 2011 um 09:36

    Auch ich habe damals mit Marco und seiner Familie gehofft und gebangt, als er im türkischen Gefängnis saß. Das Buch schildert detailiert diese traumatischen Erlebnisse und als Leser war ich so gefesselt, ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Das Marco trotz allem nichts von seinem sympathischen Wesen eingebüßt hat, erfreut mich um so mehr.

  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    leselustig

    16. July 2011 um 22:49

    Das Buch hat mich sehr gerührt, es war sehr toll geschrieben. Authentisch, nicht so verschnörkelt, aber mit der gewissen Tiefe an Emotionen, die so ein Thema braucht. Es ist sehr sachlich geschrieben, es geht manchmal nicht so in die Tiefe, aber es fehlen eben auch nicht dir lustigen Momente, ich fand es sehr gut. Und dafür, das es ein 18jähriger geschrieben hat, war es sehr gut und ich muss sagen, das Ende war auch toll! Ich wünsche Marco uns seiner Freundin, seinen Bruder und seinen Eltern noch ein glückliches Leben und Hoffnung, es wird alles gut, maan muss nur daran gleuben!

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    Irrenmagnet

    06. January 2010 um 21:56

    Marco Weiß wurde 2007 ungewollt eine öffentliche Person in Deutschand.Sein Schicksal ging durch die Medien.Im Urlaub wurde der Jugendliche in der Türkei verhaftet und seine Gerichtsverhandlungen immerwieder verschoben.Sein Aufenthalt dauerte ganze acht Monate-247Tage allein im einen fremden Land,dessen Sprache man nicht versteht oder selber nicht spricht,getrennt von seinen Eltern und Freunden und das im einen türkischen Gefängnis. Im seinen Buch schreib Marco sein Erlebtes nieder.Er schildert deutlich sein Unverständnis gegenüber der Anklage und dem Gericht und macht auf die Misstände im türkischen Gefängnis nicht halt,greift aber niemanden an. Der Leser enthält einen Einzug aus dem alltäglichen Knastleben und, dass trotz den Gittern langsam im Knast auch Freunschaft wachsen kann. Am Schreibstil merkt man,dass Marco ein sehr junger Mann ist und ich wünsche ihm für seine Zukunft allles Gute.

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    Marvina

    10. September 2009 um 06:40

    Marco W. wächst behütet in der niedersächsischen Kleinstadt Uelzen auf. Er ist 17, als er mit seinen Eltern in den Urlaub fliegt - an die türkische Riviera. Hier lernt er ein englisches Mädchen kennen, welches ihn später der Vergewaltigung beschuldigen wird. Aufgrund von mageren wie widersprüchlichen Indizien wird er verhaftet. Er erzählt im vorliegenden handlichen Buch sehr persönlich von den Haftbedingungen: den Mitgefangenen, "Hackordnungen", den "hygienischen" Bedingungen... - darüber, was das Leben im Gefängnis ausmacht. Man bekommt eine ziemlich gute Vorstellung davon, was es heißt, als Jugendlicher in einem fremden Land Monate über Monate unter unwürdigen Bedingugen inhaftiert zu sein. Marco W. gibt sehr viel Persönliches von sich preis, schildert sehr genau seine Gedanken und Empfindungen zu der Zeit. Darüber hinaus veranschaulichen Fotos, Briefe und Faxe, durch die ein geringfügiger Kontakt zur Außenwelt stattfand, seinen Bericht. Mir ist er sehr nahegegangen.

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    Mirea

    01. August 2009 um 19:16

    Die Mutter von meinem Freund hat mir das Buch empfohlen und da ich - wie fast jeder in Deutschland - die Geschichte von Marco im TV mitbekommen habe, hat mich das Buch sehr interessiert und ich habe es gelesen, eigentlich schon fast verschlungen! In dem Buch beschreibt Marco Weiss seine schwierige Zeit im türkischen Gefängnis, wie es dazu kam und wie schwierig es für ihn war, das alles durchzustehen. Das Buch ist schockierend, einfach geschrieben und lässt sich leicht lesen. Ich habe nicht lange gebraucht, um das Buch komplett zu lesen. Es war trotz des Schreibstils sehr fesselnd und hat zum Mitfühlen angeregt. Ich habe mitgefiebert, mitgefühlt, mitgehofft. Ob man nun jedes Wort glaubt, was darin steht, ist jedem selbst überlassen. Lesenswert ist dieses Buch allemal!

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    Cherrygirl_Tina

    08. March 2009 um 14:57

    Fast 2 Jahre ist es her, wo Marco der Vergewaltigung an einer 13-jährigen Engländerin beschuldigt und 8 Monate in türkische Untersuchungshaft gesteckt wird, ohne, dass es auch nur einen handfesten Beweis der Vergewaltigung gab. Ich habe das Geschehen im Fernsehen verfolgt und konnte es einfach nicht verstehen, warum das Gericht in der Türkei so langsam arbeitet und wichtige Beweise nicht gesichert hat. Am allermeisten fragte ich mich jedoch, wie man sich als gerade mal 17-jähriger in einem fremden Land fühlt, und eines solchen Verbrechens beschuldigt wird. Die Antwort kommt nun mit diesem Buch. Es beschreibt die Gedanken, Erfahrungen und Wünsche von Marco während und nach seiner Haftstrafe. Zwischendurch enthält das Buch auch Briefe, die Marco und seine Eltern geschrieben haben oder auch Fotos von Mahnwachen, dem Gefängnissaal und seiner Familie. Das Buch war für mich sehr fesselnd, weshalb ich es auch innerhalb von wenigen Stunden durchhatte, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Ein sehr beeindruckendes Buch und ich hoffe, dass Marco bald auch endlich entgültlig vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    LovelyPaula

    28. February 2009 um 11:54

    Sehr bewegendes und interessantes Buch. Ich denke, dass es für Marco sehr heilsam ist, ob er dieses Buch nun mit Hilfe geschrieben hat oder nicht. Der Kummer muss aus seiner Seele. Er hat einen Weg gewählt, es mit den Leuten zu teilen... Klasse Buch!!!! Schlimmes Schicksal!!!

  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    roseF

    15. January 2009 um 20:10

    Den Fall "Marco W." kennen wir alle aus den Medien. Darum fand ich es mal sehr interessant "hinter die Kulissen" zu schauen und mir die Eindrücke und Impressionen von Marco selbst einmal durchzulesen. Es war wirklich höchst interessant. Gerade der Teil über die vielen Fehler und die Langsamkeit der türkischen Justiz sowie die Situation in den türkischen Gefängnissen war erschreckend und aufrüttelnd. Wer sich also für einzelne Schicksale interessiert, dem sei dieses Buch, welches mit Fotos und Dokumenten anschaulich gestaltet ist, sehr ans Herz zu legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast" von Marco Weiss

    Marco W. - Meine 247 Tage im türkischen Knast

    kfir

    28. December 2008 um 09:58

    Im Jahr 2007 sorgte der Fall des über mehrere Monate hinweg inhaftierten Jugendlichen Marco W. weltweit für Aufsehen. In seinem Tagebuch ähnlichen Bericht schildert Marco Weiss seinen Urlaub im türkischen Antalya, seine Bekanntschaft zu deutschen und englischen Jugendlichen, die Geschehnisse im Zimmer der jungen Britin, seine Anklage, seine Inhaftierung im türkischen Gefängnis, seine über acht Monate immer wieder aufgeschobenen Gerichtsverhandlungen und schließlich seine Freilassung und sein normalisiertes Leben daheim in Deutschland. Jemand, der Geschehnisse seinerzeit in den Medien verfolgt hat, der wird vieles noch in Erinnerung haben. In diesem Buch gibt Marco Weiss noch einmal alle Details aus seiner Sicht wieder. Schade hierbei ist, dass dabei die Chronologie manchmal verlassen wird, einigem vorweg gegriffen wird und sich einiges wiederholt. Die Geschehnisse und seine Empfindungen schildert der Autor überaus lebendig in einer bisweilen naiv anmutenden Schreibweise, die seinem jungen Alter jedoch entspricht und so dem Buch eine gewisse Authentizität verleiht. Auch wenn Marco Weiss immer wieder Unverständnis gegenüber der Anklage und dem Gericht zum Ausdruck bringt, oder er die Missstände im Gefängnis schildert, er greift weder die Personen noch die türkischen Institutionen an sich an. Er gibt zwar das Erlebte aus seiner Sicht wieder, doch ist er auch immer um eine gewisse Neutralität bemüht. Das verleiht dem Buch die Glaubwürdigkeit, die die Sache verdient. Vielmehr beschreibt Marco Weiss mehr als einmal, dass er in all den für ihn harten Monaten auch sehr viele nette und freundliche Türken unter den Gefangenen und der Exekutive kennen gelernt hat und er dem Land und den Menschen nichts nach trägt. Auch gegenüber dem mutmaßlichen Opfer und deren Angehörigen hegt er keinen Groll, nur sein Unverständnis bringt er immer wieder zum Ausdruck. Das nötigt einem Respekt ab! Wenn sich Marco Weiss das gesamte Buch hindurch immer wieder bei all seinen Unterstützern bedankt und am Schluss sogar um Hilfe für seinen an Leukämie erkrankten Vater bittet, so fehlt mir in diesem Zusammenhang leider ein Appell an die Leser, damit diese nicht wie er in ähnliche Situationen kommen. Nämlich ein paar Worte darüber, dass wir Mitteleuropäer in vielen Tourismus-Ländern nicht immer auf die gewohnte liberale Einstellung von Polizei und Justiz hoffen dürfen, es auch andere Gesetze gibt und dass man sich in mancher Hinsicht nicht so sorglos verhalten darf wie daheim. Wenn man das allerdings zwischen den Zeilen herauslesen kann, ein durch aus bewegendes und lehrreiches Buch. Ein lesenswertes und bewegendes Schicksal eines Jungen, der in die Mühlen von Justiz und Politik geraten ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks