Marcus Ehrhardt Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)“ von Marcus Ehrhardt

Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrangieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und Unverständnis und wird zum Außenseiter. Endlich erwachsen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die Einsamkeit der Rocky Mountains zurück. Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten - doch kann er den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen? Bob verbringt mit seinen Neffen Matt und Henry einen Abenteuerurlaub in den Rocky Mountains , um die beiden nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern aus ihrer Lethargie zu reißen. Die Entführung Matts wenige Tage nach der Ankunft versetzt Bob und Henry in Panik. Wer steckt hinter dieser Tat? Da sie völlig fremd sind, vertrauen sie niemandem. Quälend langsam verstreicht die Zeit bis zur geplanten Lösegeldübergabe und treibt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus. Teil 1 und 2 des Buches beleuchten die Hintergründe der Protagonisten. In Teil 3 nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf. Bleiben Sie dran, es lohnt sich! Fremde Angst – Burns Creek vereint Elemente des Thrillers, Krimis und des Abenteuerromans mit einem Hauch Mystery.

Ein toller Krimi , der für viele unterhaltsame Lesestunden sorgt.

— rosazeilen

Toller Krimi-Neuling!

— Pusteblume85

Ein spannender Genre-Mix, bei dem ich intensiv mitfiebern konnte

— ViktoriaScarlett

Ein Krimi, dem einige Seiten mehr gut getan hätten. Aber doch schön zu lesen.

— Wichella

Ein spannendes Buch aus der Sicht von vielen verschiedenen Charakteren, welches man nicht mehr aus der Hand legen kann.

— claida

Mich hat gleich zu Anfang das Cover angesprochen. Und der Titel machte mich neugierig. Hat mir sehr gut gefallen. 😍

— NemenCordon
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fremde Angst

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    rosazeilen

    15. October 2017 um 13:59

    Fakten übers Buch• Taschenbuch: 252 Seiten• Preis : 8,99 € • Verlag: epubli; Auflage: 4• Erscheinungsdatum 31. August 2017• Sprache: DeutschTitel und Cover Das Cover ist in grau gehalten bis auf die Schuhe und der Titel , die mit grellen pink aus dem Hintergrund hervorstechen. Die Schrift des Titels finde ich besonders gut ausgewählt , da sie den Betrachter direkt ins Auge springt. Liest man das Geschichte sehr aufmerksam , kann man auch eine Parallele zum Cover finden. Der Titel ,, Fremde Angst ‘‘ beschreibt in zwei Wörtern den Inhalt und ist mehr als passend. Das Burn Creek darunter hat mich allerdings etwas irritiert , da es nur der Ort ist in dem die Geschichte spielt und keinen wesentliche Bedeutung hat.Inhalt Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrangieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und Unverständnis und wird zum Außenseiter. Endlich erwachsen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die Einsamkeit der Rocky Mountains zurück. Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten - doch kann er den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen? Bob verbringt mit seinen Neffen Matt und Henry einen Abenteuerurlaub in den Rocky Mountains , um die beiden nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern aus ihrer Lethargie zu reißen. Die Entführung Matts wenige Tage nach der Ankunft versetzt Bob und Henry in Panik. Wer steckt hinter dieser Tat? Da sie völlig fremd sind, vertrauen sie niemandem. Quälend langsam verstreicht die Zeit bis zur geplanten Lösegeldübergabe und treibt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus.Fremde Angst – Burns Creek vereint Elemente des Thrillers, Krimis und des Abenteuerromans mit einem Hauch Mystery.Charaktere • Im Vordergrund steht der vereinsamte Steve , der sich seit einigen Jahren in die Wildnis zurückgezogen hat um vor etwas zu flüchten , dass ihn sein Leben viele Jahre lang erschwert hatSchreibstilDer Schreibstil ist sehr einfach gehalten , überzeugt aber mit einer düsteren Stimmung , die das ganze Buch lang anhält.Den Perspektivenwechsel finde ich gut und die Ereignisse werden auch nicht in einer anderen Sicht wiederholt , dadurch bleibt es spannend. Etwas schade finde ich , dass Steves Sicht ebenfalls aus der Erzähler – Sicht geschrieben ist. Um sich besser in ihn hineinzufühlen wäre für mich persönlich die Ich- Perspektive von Vorteil gewesen.Negative PunkteIn diesem Abschnitt möchte ich nochmal deutlich darauf hinweisen , dass ich folgende Bemerkungen nicht als Beleidigung ansehe und es nur meine persönliche Meinung darstellt ! Mir ist bewusst , dass in jedem Buch viel Arbeit und Liebe steckt.• Mystery / FantasyanteilDer Klappentext klang sehr vielversprechend und ich rechnete mit einem Mystery Buch mit einzelnen Thriller Elementen. Das war aber leider nicht der Fall. Die Gabe von Steve wurde am Rand erwähnt und spielte zwar eine Rolle , aber es hätte auch ein Thriller gewesen sein können und die wenigsten Leute hätten gemerkt , dass Mystery drin vorkommt. Es kam vor aber die Art wie es beschrieben wurde , war sehr schwach und zog sich nicht durch das ganze Buch.• Spannung Das Buch war an wenigen Stellen sehr spannend und auch wenn sehr flüssig zu lesen ist , hat mir etwas gefehlt. Meiner Meinung nach hätte man ruhig die Entführung weiter hinauszögern können und einige Kapitel hinzufügen können. So läuft alles so planlos ab , dass es keine Schockmomente gibt in denen man mit den Protagonisten mitfiebert.Positive Punkte • Prolog Der Prolog ist perfekt gelungen : er war spannend und man konnte dieses Buch nur weiter lesen weil er den Leser so neugierig gemacht hat.• Steves GeschichteSteves Geschichte wird in wenigen Seiten erzählt und obwohl es so kurz gehalten ist , ist dies so eindrucksvoll , dass der Leser sich in Steve hineinfühlen kann.• IdeeDie Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gefallen auch wenn alles nicht perfekt umgesetzt wurde. Es gibt einen sehr einfachen Verlauf der Handlung und trotzdem fesselt die Geschichte und macht den Leser süchtig nach mehr. Meine Meinung Ich habe nach dem Beenden dieses Buches sehr lange überlegt wie ich es am besten rezensieren könnte. Es hat mir sehr schöne Lesestunden geschenkt , aber ich hatte sehr hohe Erwartungen , dass auch wahrscheinlich der Grund ist warum ich es nicht ganz so gut fand.Ich vergebe dem Buch 3 von 5 Sterne , da es mich nicht ganz überzeugen konnte , aber es eine sehr unterhaltsame Geschichte ist.FazitFür alle , die einen Krimi mit Hintergrundgeschichte lesen wollen , kann ich all jene dieses Buch erzählen :Es erzählt auf wenigen Seiten eine spannende Geschichte mit einem ausgeprägten Hintergrundgedanken.

    Mehr
  • Leserunde zu "Fremde Angst / Fremde Angst - Burns Creek" von Marcus Ehrhardt

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    Marcus_Ehrhardt

    Hallo liebe Leserinnen und Leser,ich lade euch zu einer Leserunde meines Debütromans ein. Er umfasst 250 Seiten.Ich verlose 10 Taschenbuchexemplare unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Allen, die leer ausgehen und trotzdem teilnehmen möchten, biete ich gratis das Ebook in allen gängigen Formaten an.Während der hoffentlich kommunikativen Leserunde werde ich regelmäßig aktiv teilnehmen, falls erwünscht.Als ich mit der Geschichte begann, wollte ich ursprünglich in die Richtung Shining oder Misery. Entstanden ist schließlich ein Roman, der mich eher an Stand by me (immerhin auch von King ;) ) oder Huckleberry Finn erinnert. Und das ist gut so.Über das Buch:Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrangieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und Unverständnis und wird zum Außenseiter. Endlich erwachsen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die Einsamkeit der Rocky Mountains zurück. Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten - doch kann er den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen? Bob verbringt mit seinen Neffen Matt und Henry einen Abenteuerurlaub in den Rocky Mountains , um die beiden nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern aus ihrer Lethargie zu reißen. Die Entführung Matts wenige Tage nach der Ankunft versetzt Bob und Henry in Panik. Wer steckt hinter dieser Tat? Da sie völlig fremd sind, vertrauen sie niemandem. Quälend langsam verstreicht die Zeit bis zur geplanten Lösegeldübergabe und treibt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus. Teil 1 und 2 des Buches beleuchten die Hintergründe der Protagonisten. In Teil 3 nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf. Bleiben Sie dran, es lohnt sich!Fremde Angst – Burns Creek vereint Elemente des Thrillers, Krimis und des Abenteuerromans mit einem Hauch Mystery. Als Leseprobe bietet sich das "Blick ins Buch" bei Amazon an. https://www.amazon.de/Fremde-Angst-Burns-Creek-Krimi-Abenteuer-Thrillermix-ebook/dp/B0755FQ9LY/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1504647543&sr=1-1&keywords=fremde+angstNachtrag: für Interessierte, die gern mit einem ebook teilnehmen möchten, dieses gibt es heute und morgen kostenlos auf Amazon zum Download (Stand 12.9.)

    Mehr
    • 148
  • Spannender Reihenauftakt

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    0Soraya0

    12. October 2017 um 11:10

    Zum Inhalt (Klappentext):Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrngieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und unverständnis und wird zum Außenseiter.Endlich erwachen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die EInsamkeit der Rocky Mountains zurück. Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten - doch kanner den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen?Meine Meinung:Bei "Fremde Angst - Burns Creek" handelt es sich um den ersten Teil der Reihe.Der Einstieg in das Buch fiel mir dank des angenehmen Schreibstils sehr leicht. Es wird alles schön umschrieben und die Seiten fliegen nur so dahin.Am Anfang erfährt man zunächt einiges über die Kindheit und Jugend von Steve Parker. Dies fand ich sehr interessant und hilft auch dabei sein Verhalten als Erwachsener zu verstehen.Danach lernt man Bob und seine beiden Neffen Matt und Henry kennen. Die beiden Jungs verlieren ihre Eltern durch einen Unfall und so muss Bob unerwartet in die Rolle als "Erziehungsberechtigter".Die vier Charaktäre sind mir alle sehr sympatisch und so fiberte ich stetig mit :)Die Handlungsstränge der vier Männer werden dann in Burns Creek zunächst bei einer kurze, flüchtigen Begegnung zusammen geführt.Ich finde es sehr gut, dass man die Geschichte nicht nur aus der Sicht einer Person erzählt bekommt, sondern die Perspektive sich zwischendrin ändert.Auch wird die Spannung stetig aufgebaut und bis zum Ende gehalten, was mir sehr gut gefallen hat.Fazit:Gelungener Auftakt einer Reihe, die ich mit Sicherheit weiter verfolgen werde!

    Mehr
  • Eher Jugendkrimi mit einem Hauch Mysterie

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    Wichella

    02. October 2017 um 10:42

    Fremde Angst ist ein Buch, das nicht einfach in ein Genre zuordenbar ist. Für mich trifft Krimi am ehesten zu.Inhalt:Abgeschieden in den Wäldern der Rockys, lebt der junge Steve alleine in einem Häuschen. Warum er sich von den Menschen zurückgezogen hat, liegt an seiner Gabe, die Gefühle anderer Menschen zu empfinden. Dies hat ihm schon eine schwere Kindheit beschert. Nun hat er sich an die Einsamkeit gewöhnt und ist zufrieden. Bob und seine beiden Neffen, die Waise sind, machen in der Einsamkeit Urlaub. Einer der Jungs wird entführt und Bob wird um viel Geld erpresst. Kann sich Steve überwinden und mit seiner Gabe helfen?Meinung:Das Buch beginnt mit einem kurzen Prolog. Nachdem man durch den Klappentext weiß, was geschehen wird, klingt der nach einem spannenden Thriller. Ganz so ist es dann nicht. Weiter geht es mit den Schicksalen von Steve und unabhängig davon, mit dem von Bobs Neffen. Wobei mir Steves Kindheit näher ging. Ein Zusammentreffen der sympathischen Protagonisten erfolgt, bis auf eine kurze Begegnung, spät. Die Spannung hält sich in Grenzen, da der Leser die Entführung und Gefangenschaft auch aus des Jungen Sicht miterlebt. So weiß man, im Gegensatz zu den Angehörigen, wie es ihm geht. Die kurzen , einfach zu lesenden Sätze bewirken, dass man die durchaus gute Geschichte schnell lesen kann. Einen Showdown mi einer Überraschung krönt den Schluß.Fazit:Für mich ein Jugendkrimi mit einem Hauch Mysterie. Gut zu lesen, wobei einige Seiten mehr dem Buch nicht geschadet hätten. Dabei aber durchaus zu empfehlen.

    Mehr
  • Spannender Krimi!

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    Pusteblume85

    30. September 2017 um 16:39

    Steve ist ein Sonderling! Jedenfalls denkt er das. Als er als Kind seine Gabe entdeckt, erfährt er nur Ablehnung und wird als Erwachsener zum Einsiedler. Matt wird auch vom Leben enttäuscht. Er erfährt einen harten Schicksalsschlag. Als sich die Wege der beiden kreuzen, würde keiner der beiden denken, wie lebenseinschneidend ihre Begegnung ist.Ich war von Anfang an von Steves Gabe fasziniert. Auch das Schicksal von Matt und seinem Bruder hat mich tief berührt. Dadurch habe ich die Charaktere gerne begleitet und habe mitgefiebert. Denn die Ereignisse in diesem sehr spannenden, actionreichen und auch teilweise mystischen Krimi reißen einen mit. Toller Auftakt einer neuen Krimi-Reihe!

    Mehr
    • 2
  • Ein Abenteuer der Extraklasse

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    jessicastracks

    28. September 2017 um 19:00

    Allgemein: „Fremde Angst – Burns Creek“ ist ein Roman von Marcus Ehrhardt, der als Selfpublisher im Jahr 2017 veröffentlicht wurde. Fremde Angst – Burns Creek vereint Elemente des Thrillers, Krimis und des Abenteuerromans mit einem Hauch Mystery. Das Buch umfasst 247 Seiten. Der erste Satz: „Heute war Steves 41. Geburtstag.“ Inhalt: „Fremde Angst – Burns Creek“ handelt von Steve Parker, der bereits in seiner Kindheit Gefühle anderer Menschen spüren kann. Mit seiner Gabe stößt er auf Ablehnung und Unverständnis, woraufhin er zum Außenseiter wird und seine Gabe von nun an nicht mehr anspricht. Im Erwachsenenalter zieht er sich in die Rocky Mountains zurück. Dort, zwischen den Wäldern und dem Niemandsland, muss er sich nicht mehr seiner Gabe stellen und kommt kaum unter Leute. Als dann jedoch Touristen in die Stadt kommen und ein Jugendlicher spurlos verschwindet, könnte die Gabe der Schlüssel zum Wiederauffinden des Jungen beitragen. Steve muss sich nun entscheiden: Unterdrückt er seine Gabe oder springt er über seinen Schatten und rettet er den Jungen? Meine Meinung: Cover: Auf dem Cover sieht man den Ausblick auf Wasser und einen unterführenden Bahngleis über einer Brücke. Im Vordergrund sitzt eine Person mit leuchtend roten Schuhen. Vor allem der Aspekt, dass die Schuhe sowie der Titel durch seine auffallend grellen Farben vom Rest des Covers herausstechen, gefällt mir richtig gut. Das Cover hat mich sofort angesprochen. Schreibstil: Der Roman wird aus vielen verschiedenen Perspektiven geschrieben: Steve, Matt, Sam, Bob und viele weitere Personen geben einen guten Einblick in das Leben in Burn Creeks. Auch, dass durch die vielen Perspektivenwechsel alle Gefühle verdeutlicht werden, hat mir sehr gut gefallen. Man konnte sich in alle Personen gut hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Für mich war diese Art von Schreibstil neu, ich würde aber immer wieder auf einen solchen zurückgreifen. Er hat mich positiv überrascht. Charaktere: Die Charaktere waren alle sehr gut durchdacht und waren alle auf ihre Art und Weise besonders und einzigartig. Ich bewundere Bob, der trotz dieser Ausnahmesituation immer einen ruhigen Kopf bewahrt hat. Und auch Matt fand ich beeindruckend, denn er hat sich nicht einschüchtern lassen und war mit seinem Kopf immer voll dabei. Steve kam meiner Meinung nach teilweise etwas zu kurz, obwohl er eigentlich einer der Hauptprotagonisten war. Steve war sehr herzerwärmend. Trotz seiner schlechten Kindheit und seiner schlechten Erfahrungen hat er das Gute im Menschen nie verloren und ist über seinen Schatten gesprungen. Das hätte noch lange nicht jeder geschafft. Ich habe Steve als sehr starke Person empfunden. Lieblingszitat (S.117) : „Einige Sekunden nichts ... dann ein Räuspern ... Ich bin's, Matt. Mir geht es einigermaßen gut ... klick.Henry weinte und Bob lachte vor Erleichterung."Zum Glück! Das ist Matts Stimme!" Sie klang zwar verwaschen und angestrengt, aber es bestand kein Zweifel."Er lebt", flüsterte Henry gerührt." Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es vielleicht hier und da eine kleine Schwachstelle hatte. Das erste Drittel des Buches war für mich sehr anstrengend zu lesen und zog sich ungemein dahin. Vielleicht deshalb, weil Teil 1 und 2 nicht die Handlung an sich eezählt, sondern Steves Kindheit sowie das Leben von Bob, Henry und Matt. Aber als die Handlung mit Teil 3 erst einmal eingesetzt und ihren Lauf genommen hatte, konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Es war fesselnd und konnte mich mit 4 Sternen trotzdem absolut überzeugen! An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei dem Autor Marcus Ehrhardt bedanken! Ich habe mich sehr gefreut, das Buch kostenlos zugeschickt zu bekommen und an der Leserunde teilnehmen zu dürfen. Vielen Dank und ein großes Lob! 

    Mehr
  • Ein spannender Genre-Mix, bei dem ich intensiv mitfiebern konnte

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    ViktoriaScarlett

    27. September 2017 um 21:26

    „Mit einem Schlag erwachten seine Lebensgeister. Komme gleich zurück … und dann? Bring ich dich um? Fahr ich dich nach Hause? Schneide dir ein Ohr ab?“ – Zitat aus dem Buch (S.142)Es handelt sich hier um den ersten Band der Reihe „Fremde Angst“ von Marcus Ehrhardt.Fakten zum Buch:Titel: Fremde Angst – Burns CreekAutor/in: Marcus EhrhardtVerlag: Self-Publishing (epubli)Erscheinungsjahr: 2017Seitenanzahl: 252 SeitenISBN (Print): 978-3745015522Erhältliche Formate: Taschenbuch, EbookInhalt:Steve Parker spürt bereits als Kind Gefühle anderer Menschen. Die Versuche, diese Gabe zu verstehen und sich mit ihr zu arrangieren, scheitern kläglich. Er stößt auf Ablehnung und Unverständnis und wird zum Außenseiter. Endlich erwachsen entflieht er dieser Pein. Er zieht sich in die Einsamkeit der Rocky Mountains zurück. Nach Jahren konfrontiert ihn die Entführung eines Jugendlichen erneut mit seiner Gabe. Steve könnte den Jungen retten – doch kann er den Kampf gegen seine Dämonen gewinnen?Bob verbringt mit seinen Neffen Matt und Henry einen Abenteuerurlaub in den Rocky Mountains , um die beiden nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern aus ihrer Lethargie zu reißen. Die Entführung Matts wenige Tage nach der Ankunft versetzt Bob und Henry in Panik. Wer steckt hinter dieser Tat? Da sie völlig fremd sind, vertrauen sie niemandem. Quälend langsam verstreicht die Zeit bis zur geplanten Lösegeldübergabe und treibt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus.Teil 1 und 2 des Buches beleuchten die Hintergründe der Protagonisten. In Teil 3 nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf. Bleiben Sie dran, es lohnt sich!Zum Cover:Die Atmosphäre des Covers ist düster und traurig. Das Hauptmotiv mit der Brücke spielt einen wichtigen Punkt im Leben eines der Protagonisten wieder. Die Schuhe stehen vermutlich für den entführten Jungen. Somit ist das Cover stimmig gestaltet und passt zum Inhalt.Zum Inhalt:Auf den Inhalt selbst werde ich in meiner Rezension nicht mehr so intensiv eingehen, da der Klappentext den Inhalt gut wiedergibt und ich ansonsten spoilern würde.Das Buch ist, wie der Klappentext schon sagt, in drei Teile unterteilt. Im ersten Teil geht es um Steve. Man erfährt wie sich seine Gabe entwickelt hat, wie es ihm in seiner Kindheit damit ergangen ist und warum er dem Ganzen entflieht. Im zweiten Teil geht es um Bob, Matthew (Matt) und Henry. Auch bei den Dreien erfährt man, wie die Jungs ihre Eltern verloren haben, wie Bob sie bei sich aufnahm und wie es dann zum Urlaub kommt.Danach beginnt mit Teil 3 die eigentliche Geschichte. Die Geschichte fängt noch sehr ruhig an. Mit der Zeit kommt dann Spannung auf. Am Anfang gibt es zwei Haupthandlungsstränge. Zu einen den von Steve, zum anderen den von Bob und den Jungs. Während dem Lesen wechselt man immer wieder zwischen den verschiedenen Protagonisten und liest aus deren Sicht. Es gibt auch sehr kurze Abschnitte zu anderen Personen, manchmal sogar aus der Sicht des Täters. Mit der Zeit laufen die beiden Handlungsstränge sauber ineinander.Der Autor hat einen sehr lebendigen und erfrischenden Schreibstil. Die Geschichte fließt nur so dahin und man kann dem Verlauf mit Leichtigkeit folgen. Es kam sehr schnell Spannung auf und ich begann mit zu fiebern. Die Gefühle der verschiedenen Protagonisten, insbesondere von Matt waren zu greifen nah! Der Autor hat wirklich ein Talent dazu, diese dem Leser zu vermitteln und sie realitätsnah zu beschreiben. Die Abschnitte aus der Sicht des Täters sorgten für noch mehr Spannung und Gänsehaut. Ständig überlegte ich, wer diese Person wohl ist. Meine Vermutung erwies sich allerdings als vollkommen falsch, hier hat mich der Autor gekonnt an der Nase herumgeführt. Niemals hätte ich vermutet, dass er der wahre Täter ist.Aufgrund dessen gab es zum Ende des Buches eine komplett unerwartete Wendung, die alles in einem neuen Bild erscheinen ließ. Ich habe zum Schluss aufs Extremste mitgefiebert! Danach werden einige Dinge aufgeklärt, deren Fragen im Laufe der Geschichte entstanden sind. Das Ende des Buches ist abgeschlossen, somit gibt es keinen Cliffhanger.Für mich war es wirklich schwer, das Buch in ein Genre einzusortieren. Es ist schlichtweg nicht möglich, da hier einige Elemente verschiedener Genre vermischt wurden: Thriller, Krimi, sowie ein wenig Mystery durch Steves Fähigkeiten und Abenteuer.Mein Fazit:Die Geschichte war ein spannender Genre-Mix, bei dem ich intensiv mitfiebern konnte. Die Gefühle der Protagonisten waren zum Greifen nah. Alles in allem eine gelungene Geschichte! Ich freue mich auf die nächsten Bände!Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Spannung pur

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    claida

    23. September 2017 um 20:57

    In dem Buch "Fremde Angst - Burns Creek" von Marcus Ehrhardt geht es um Steve der starke Gefühle von Teenagern spüren kann und um Matt, Henry und ihren Onkel Bob. Steve wohnt im Wald hinter dem Kaff Burns Creek und Bob und seine Neffen machen dort Abenteuer Urlaub. Im Verlauf der Geschichte wird Matt Entführt. Am Anfang des Buches wird die Kindheit von Steve geschildert. Er hatte dieses "komische Bauchweh" und konnte es nicht verstehen. Seine Eltern haben ihn nicht verstanden und ihn allein gelassen. Er hat sich immer mehr abgekapselt.Auch wird am Anfang die Familientragödie von Matt, Henry und Bob berichtet. Bob ist der Onkel von Henry und Matt. Um Matt und Henry abzulenken hat Bob einen Abenteuerurlaub im Ramseys Hütte, welche im Wald hinter dem Kaff Burns Creek steht, geplant. Im gleichen Wald nur wenige Meilen von Ramseys Hütte entfernt wohnt Bob mit seinem Hengst James. Er kommt nur sehr selten nach Burns Creek, er möchte die Gefühle anderer Menschen nicht mehr fühlen.Der Anfang des Urlaubs verläuft ruhig und die drei Touristen haben Spaß. Doch dann wird Matt entführt.Bob spürt seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder Gefühle von jemand anderem und weiß nicht ob er der Hoffnungslosigkeit folgen soll.Am Ende des Buches des Buches wird es noch einmal spannend, es kommt zum Showdown.Ich finde das Buch spannend und ich wusste bis zum Ende nicht wer Matt entführt hat. Gut war, dass aus vielen verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde, deshalb hat man viel über Burns Creek und seine Bewohner erfahren. Mir hat es gefallen, dass der erste Abschnitt des Buches am Ende wieder aufgegriffen und aufgelöst wurde. Die Natur im Wald von Burns Creek wird schön beschrieben und ich konnte es mir gut vorstellen dort zu sein.Der Epilog war am Ende eine gute Ergänzung, dadurch habe ich noch viele Details der Entführung erfahren die davor noch offen waren.Das Buch ist für junge Erwachsene und Erwachsene auf jeden Fall empfehlenswert. 

    Mehr
    • 2
  • Super Buch.

    Fremde Angst - Burns Creek: (Krimi-Abenteuer-Thrillermix)

    NemenCordon

    16. September 2017 um 14:15

    Mich hat gleich zu Anfang das Cover angesprochen. Und der Titel machte mich neugierig. Die Idee, dass jemand die Gefühle anderer wahrnimmt finde ich ausgesprochen gut. Auch der Einblick in seine Kindheit zu Anfang. Allerdings könnte man daraus noch mehr machen, indem man diese Wahrnehmungen noch facettenreicher beschreiben könnte. Also falls es eine Reihe gibt oder so. Da kann man vom Hauptprotagonisten noch viel herausholen. Im gesamten sehr unterhaltsam und zu empfehlen. Freue mich auf eine Reihe. 😊

    Mehr
    • 4
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks