Marcus Gärtner , Frank Goosen Die schlimme Zeit zwischen Aufstehen und Hinlegen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schlimme Zeit zwischen Aufstehen und Hinlegen“ von Marcus Gärtner

. und zwischen Hinlegen und Aufstehen ist meist auch nicht so doll Liebe und Tod - die beiden wichtigsten Themen der abendländischen Literaturgeschichte! Was gleich danach auf Platz 3 folgt, wissen wir alle: heitere Alltagsgeschichten. Und heiter ist meist die Rückschau auf etwas, das dem Autor zunächst einmal Anlass zu Wut und Ärger war: Man kann sich ja über vieles ärgern, und die meisten Menschen können das sehr gut: über Nachbarn, Call-Center-Angestellte, U-Bahn-Musikanten, fiese Geräte oder noch aufzubauende Fertigmöbel. Oder Ämter und Unternehmen (Die Bahn). Das Wetter! Aber nur die wenigsten Menschen vermögen das Genervtsein mittels Humor zu vergolden. Die in diesem Band versammelten Autoren allerdings sind Meister in dieser Kunst.

Stöbern in Romane

Ein Gentleman in Moskau

Fans der Serie "Downton Abbey" werden dieses Buch lieben. Grandios erzählt!

TanyBee

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Gipfeltreffen der deutschen Humoristen

    Die schlimme Zeit zwischen Aufstehen und Hinlegen
    Callso

    Callso

    14. June 2013 um 20:47

    Heiter bis beschwingt, so ist es, wenn die Creme der Creme deutscher Autoren mit dem großen Hang zum Humor zu Tisch bitten. Es ist humorvoll angerichtet, auf über 200 Seiten ist ein Werk entstanden, das angenehm kurzweilig ist. Beim Gipfeltreffen junger, lustiger Autoren dürfen Matthias Sachau, Hans Rath, Frank Schulz oder Oliver Uschmann nicht fehlen. Aber auch der überragende Frank Goosen oder Mark Werner glänzen in der Reihe der feinen Humoristen und Wortakrobaten. Ich bin kein riesiger Fan von Kurzgeschichten, so dass es bei mir pauschal mal ein Stern abgezogenwurde Bis auf zwei Ausnahmen lasen sich die Anekdoten aber wunder leicht, luftig und locker. Matthias Sachau, Sebastian Schnoy und Dietrich Faber hießen für mich am Ende die Punktsieger. Insgesamt aber bleibt festzuhalten, dass die Anschaffung des Familientreffen deutscher Autoren lohnenswert ist. Nicht zuletzt der Buchtitel ist dafür ein wunderbarer Fingerzeig...

    Mehr