Marcus Hobbs

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der letzte Zug

    Der letzte Zug: Eine Horror-Kurzgeschichte (Ideen des Bösen)
    Melody80

    Melody80

    03. November 2015 um 17:18 Rezension zu "Der letzte Zug: Eine Horror-Kurzgeschichte (Ideen des Bösen)" von Marcus Hobbs

    Eine knackige kurze Geschichte (ca. 25 Seiten), die schnell Spannung aufbaut. Dabei spielt sich alles in einem Zug ab, indem wirklich mysteriöse Dinge vorgehen. Die Story hat mir gut gefallen, hier und da hätte ich mir ein paar Schreckmomente mehr vorstellen können, aber an sich konnte mich "Der letzte Zug" auf jeden Fall mitnehmen! :) Mein Fazit Spannende Kurzgeschichte mit beengendem Schauplatz! Mir hat sie gefallen.

  • eine knackig kurze Story mit bösem, unerwartetem Ende

    Der letzte Zug: Eine Horror-Kurzgeschichte (Ideen des Bösen)
    Buchfeeling

    Buchfeeling

    02. October 2015 um 19:44 Rezension zu "Der letzte Zug: Eine Horror-Kurzgeschichte (Ideen des Bösen)" von Marcus Hobbs

    Die Geschichte beginnt eher belanglos mit dem Ende eines langen Arbeitstages. Aber die Erwähnung vieler kleiner Details lassen selbst so unspektakuläre Dinge wie die Putzfrau auf dem Flur, die Anzeigetafeln der Bahn oder der Gang zum Snackautomaten irgendwie fesselnd wirken. Kennt Ihr diese Storys, wo Ihr genau wißt, da passiert gleich was Schlimmes und Ihr jeden Moment drauf wartet? Genau so erging es mir bei dieser Story. Hinter jeder Tür erwartete ich das Grauen… mit jedem Geräusch zuckte ich zusammen. Die Geschichte ist ...

    Mehr
  • Rezension: Der letzte Zug - Marcus Hobbs

    Der letzte Zug: Eine Horror-Kurzgeschichte (Ideen des Bösen)
    SILENCE_xoxo

    SILENCE_xoxo

    24. September 2015 um 20:51 Rezension zu "Der letzte Zug: Eine Horror-Kurzgeschichte (Ideen des Bösen)" von Marcus Hobbs

     Die Kurzgeschichte hat mir relativ gut gefallen, auch wenn ich aktuell nicht besonders viel im Bereich Horror lese. Ich habe allerdings früher vermehrt in diesem Genre gelesen. Das Buch lies sich flüssig in einem Rutsch durchlesen. Der Gruselfaktor ist meiner Meinung nach so mittelmäßig, was ich aber überhaupt nicht schlimm finde. Man kann das Buch so ohne Probleme abends durchlesen und danach noch schlafen. Es ist denke ich mal auch schwieriger, bei einer Kurzgeschichte Spannung aufzubauen, als bei einem Roman. Ich weiß noch ...

    Mehr