Marcus Johanus Tödliche Gedanken

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 39 Rezensionen
(16)
(25)
(8)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Gedanken“ von Marcus Johanus

"Ich glaube weder an Gott, noch an das Schicksal - aber heute musste es einfach eine höhere Macht geben, die gegen mich arbeitete."

Patricia Bloch, hochbegabte 18-Jährige in einem brandenburgischen Kaff, will die Provinz endlich hinter sich lassen, als Merkwürdiges geschieht: In einer rätselhaften Vision wird sie vor einem Amoklauf gewarnt. Kurz darauf erlebt sie vor ihrem geistigen Auge einen grauenhaften Mord. Hat Lias etwas damit zu tun – der einzige Mensch, dem sie sich nahe fühlt? Was ist sein Geheimnis? Und ehe sie begreift, was eigentlich geschieht, warnt sie eine innere Stimme erneut: Jemand hat es auf ihr Leben abgesehen.

Hochintelligent, gerissen und in großer Gefahr: Patricia Bloch auf ihrem Weg, ein altes Rätsel zu lösen.

Sehr spannend, auch wenn ich was anderes erwartet hatte

— junia

Spannung pur!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

toll geschrieben und spannend....

— Anneja

Wenn die Welt plötzlich voller Geheimnisse ist und nichts mehr so wie es mal war...

— Worthexe

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Hochspannung bis zum Schluss

albiorix

Das Porzellanmädchen

Und wieder ein tolles Buch von einem meiner Lieblingsautoren. Sehr gruselig. Konnte es nicht aus den Händen legen.

romanasylvia

Dunkel Land

Interessante Ansätze, eine gute Idee, welche aber meiner Meinung nach nicht gut genug umgesetzt wurde. Konnte mich nicht so ganz überzeugen

Ladybella911

Geister der Nacht

Spannung greifbar, tolle Story

Anni59

Flugangst 7A

Super spannend und einfach nur klasse! Mal wieder ein richtig toller Thriller von Sebastian Fitzek! Absolut zu empfehlen!

CorniHolmes

Untiefen

Eine mutige, unbeirrbare Heldin und eine mutige, unbeirrbare Schreibweise ergänzen sich zu einem außergewöhnlichen Debüt.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannend, auch wenn ich was anderes erwartet hatte

    Tödliche Gedanken

    junia

    18. August 2017 um 16:42

    Durch Zufall stolperte ich über Marcus Johanus' Thriller Tödliche Gedanken.Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, denn dann würde ich sofort anfangen zu spoilern und das wollt ihr ja sicher nicht. Zur Not gibt es ja noch den Klappentext, der allerdings eine andere Handlung vermuten lässt, als das Buch bereit hält. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt und dem Leben von Patricia Bloch, die mich als Protagonistin mit ihrer klugscheißerischen und gleichzeitig naiv-weltfremden Art leider ziemlich genervt hat. ;-)Die Story hatte einige für mich überraschende Wendungen (mal ganz davon abgesehen, dass der Klappentext was anderes suggeriert), einige waren leider ziemlich vorhersehbar, vielleicht lese ich aber einfach zu viel, dass ich da schon ein Gespür für habe. Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Personen und Gegebenheiten sehr gut vorstellen, habe mitgefiebert und vor allem mitgelitten. Das Ende ist nochmal sehr spannend und ebnet den Weg für einen möglichen zweiten TeilDer Schreibstil ist locker-flockig/flüssig und zügig zu lesen, auch wenn das Buch eine ordentliche Seitenzahl aufweist. Die Beschreibungen sind nicht zu detailliert, aber detailliert genug, um gleich in der Story drin zu sein.Bekommt von mir wohlverdiente 4 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese. :-)

    Mehr
  • Telepathie regiert die Welt

    Tödliche Gedanken

    kassandra1010

    02. December 2016 um 23:16

    Patricia ist eine ganz gewöhnliche Jugendliche mit einem starken Hang zur Musterschülerin. Während sie wie gewohnt in die Schule gehen will, wird dort durch einen Amoklauf ein Feuer ausgelöst und Patricia kann sich gerade noch so aus der brennenden Hölle retten. Irgendwie kommt ihr das seltsam vor und sie beginnt, ein wenig zu schnüffeln. Erst als sich ihr bester Freund als Psychopath entpuppt und ständig dieser merkwürdige Journalist auftaucht, ist Patricia klar, dass in ihrem kleinen beschaulichen Heimatdörfchen irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Als sie selbst an sich Veränderungen bemerkt, beschließt sie mit ihrem neuen Freund Lias diesen auf den Grund zu gehen….Ein spannender Thriller bepackt mit Telepathie, Gedankenlesen und einer gehörigen Portion an „Menschenforschung“.

    Mehr
  • Heroes in Brandenburg

    Tödliche Gedanken

    MonaSilver

    11. August 2016 um 13:09

    Der erste EindruckDie Farben und die Gestaltung des Covers sprechen mich sehr an. Hätte ich das Buch per Zufall im Buchladen gefunden, hätte ich es sicher auch dann in die Hand genommen, wenn mir der Autor nicht schon als "SchreibDilettant" aus dem Internet bekannt wäre. Ein wenig fehlt mir der Hinweis darauf, dass es sich bei der Lektüre um eine paranormale Geschichte handelt. Die Aussage Thriller trifft zwar zu, aber da steckt ja noch so viel mehr dahinter! Für mich, als Liebhaberin fantasievoller Geschichten perfekt, ich bin aber nicht sicher, ob hier nicht eventuell bei einigen Lesern falsche Erwartungen geweckt werden. Das LeseerlebnisDer Einstieg ins Buch reißt einen gleich mitten hinein. Patricia Bloch ist eine Außenseiterin und als solche kämpft sie mit dem Leben, den Menschen und dem Alltag wohl mehr als andere. Sie wirkt rebellisch, manchmal sogar zickig, aber sie hat ein Herz für Schwächere und setzt sich für ihren Mitschüler ein, als der vom Lehrer gemobbt wird. Wie einfach und normal ihr Leben zu diesem Zeitpunkt noch ist, weiß die Protagonistin wohl gar nicht zu schätzen, denn ab diesem Moment nimmt ihr Lebenslauf skurrile Züge an. Was sie alles über sich, ihre Familie und ihre Freunde erfährt, wird hier nicht verraten, nur so viel: Wer die Serie Heroes mochte, wird auch dieses Buch mögen. Erst nach und nach offenbart sich Patricia, und somit dem Leser, der Hintergrund, warum sie so ist wie sie ist und sie erkennt, dass sie so schnell wie möglich lernen muss, mit diesen Erkenntnissen umzugehen. Nicht nur ihr Leben ist in Gefahr, auch das aller Bewohner des Städtchens Kelltin, das auf eine ganz besondere Geschichte zurückblickt. Manchmal hätte ich Patricia gerne die Leviten gelesen, wenn sie sich ihrer Mutter gegenüber so undankbar gab zum Beispiel Überhaupt, ich mochte Diana, ihre Mutter. Vielleicht weil ich mich in ihr wiedererkannte. ;) Patricia gewinnt während des Buchs an Tiefe und ihre Erfahrungen verleihen ihrem Charakter Profil. Ein bisschen wie Claire bei den Heroes entdeckt sie immer mehr Geheimnisse und enthüllt die Wahrheit hinter ihrem bislang so bieder erscheinenden Leben.Ich habe das Buch in - für mich - kürzester Zeit durchgelesen und war froh, dass der zweite Band bereits erhältlich ist, den ich nun gleich im Anschluss lesen kann. Der Autor baut Spannung auf und lässt seine Protagonisten bis zur letzten Zeile fantastische Abenteuer bestehen. FazitEine klare Leseempfehlung für Freunde von Superhelden-Stories und Action! Man wünschte sich gerade in der heutigen Zeit, dass es Patricia, Lias und ihre Freunde wirklich gäbe. Wir könnten sie so manches Mal gut brauchen! 

    Mehr
  • Was Geheimnisse entfachen können

    Tödliche Gedanken

    Anneja

    09. August 2016 um 11:36

    Was harmlos anfängt, entwickelt sich meist zu einem Abenteuer das man nicht erwartet hätte. Genau dies trifft auf " Tödliche Wahrheit" zu. Denn die Geschichte welche erzählt wird, fängt mit dem normalen Alltagsleben einer Abiturientin an. Ok normal ist vielleicht etwas zu wenig, denn Patricia (auch Patty genannt) ist hoch intelligent und langweilt sich schon lange in der Schule. Denn das was die Lehrer ihr erzählen weiß sie meist besser und so gerät sie mit ihren Konfrontationen oftmals in Konfliktgespräche mit dem Direktor der Schule.Diese führen meist zu Tadeln und Streitereien mit ihrer Mutter. Wie bereits gesagt, dies klingt doch eigentlich ganz normal. Doch wie schnell das normale Leben vorbei sein kann wird ihr schnell klar. Denn von einem auf dem anderen Tag wird ihre komplette Welt auf den Kopf gestellt und sie entdeckt Dinge die sie nie für möglich gehalten hätte. Was dann geschieht wird teilweise schon in der Kurzbeschreibung angedeutet, mehr verrate ich allerdings nicht, ich möchte ja keine Überraschungsmomente kaputt machen.Kommen wir erstmal zu der Hauptperson des Buches, welche Patricia Bloch heißt, 18 Jahre alt ist und kurz vor ihrem Abitur steht. Außer das sie sehr klug ist scheint sie eine sehr zurück gezogene und unscheinbare Person zu sein. Ihr besten Freunde sind ihre Bücher, von denen sie nie genug bekommen kann. Für mich klingt die Beschreibung wie eine fast typische Schülerin in der heutigen Zeit. Denn meiner Meinung nach wird es immer schwerer sich aus der Masse zu erheben, gerade wenn man doch z.B. einen höheren IQ hat. Was sie dann doch besonders macht und wer noch alles etwas besonderes ist, dürfte ihr gerne selber nach lesen.Die Geschichte um Patricia und ihr Dorf Kelltin konnte mir ein paar sehr gelungene Lesestunden schenken da die Schreibweise einfach sehr klar war. Ich konnte mich hervorragend an die Orte denken und sie mir deutlich vorstellen. Auch wenn das Dorf als sehr klein beschrieben wird, kommt es mir doch recht groß vor da die beschriebenen Abstände meist mit mehreren Kilometern angegeben wurden. Das gerade dieses Dorf nicht ganz so ist wie es scheint zeigt sich erst im weiteren Verlauf und offenbart dann auch den Zusammenhang welchen Patricia und ihren Mitschülern mit jenen haben. hat Ein größeres Problem hatte ich mit der Beziehung zwischen Patricia und Lias. Gerade als beide entdecken das sie sich gegenseitig anziehend finden, fand ich manche Sprüche doch sehr hart und irgendwie unpassend. Für mich hatte es die ganze Zeit den Anschein als würde Lias Patty nur ausnutzen bzw sie einmal fürs Bett wollen. Von richtigen Gefühlen fehlt auch im gesamten Band sehr viel. Ich nahm ihnen einfach nicht ab das sie sich für einander interessieren. Dies war aber zum Glück nur ein kleiner Punkt, welcher die Geschichte zum Glück nicht all zu sehr beeinflusste. Das spannende Abenteuer das einem geboten wird, konnte zumindest mich überzeugen und ich freue mich gleich den 2. Teil beginnen zu können.

    Mehr
  • Thriller trifft Mystery - kunstvoll verwoben

    Tödliche Gedanken

    Worthexe

    06. August 2016 um 15:03

    Mit 18 Jahren ist man zwar erwachsen, aber noch lange nicht soweit, das Leben locker aus dem Handgelenk zu "bändigen". Mal abgesehen davon, dass Patricia mit ihrer Hochbegabung zwar mit Leichtigkeit z. B. über Philosophie diskutieren kann, aber was das Zwischenmenschliche betrifft doch rasch an die eine und andere Grenze stößt. Wen wundert es da, dass die plötzlich auftauchenden Visionen ihr Leben noch um ein Vielfaches verkomplizieren. Dem Autor ist es hier nicht nur gelungen, eine spannende Geschichte zu erzählen, sondern auch Figuren zum Leben zu erwecken, die mich als Leserin begeistert und gefesselt haben. Die meiste Zeit war ich von der Geschichte völlig gefangen genommen und begierig darauf weiter zu lesen. Und am Ende? Da wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Patricia wohl weiter geht. Wie gut, dass es bereits einen zweiten Teil gibt!

    Mehr
  • Interessante Idee, aber leider nur teilweise gelungene Umsetzung

    Tödliche Gedanken

    Nebu

    29. July 2016 um 11:17

    Im Örtchen Kelltin bei Berlin gehen merkwürdige Dinge vor sich. Eine Schülerin setzt ohne offensichtlichen Grund eine ganze Schule in Brand, wobei mehrere Personen sterben, ein anderer Schüler erschießt wahllos Leute auf einem Platz und eine weitere Schülerin randaliert im Einkaufszentrum - aber alles jeweils auf eine Art und Weise, die weniger die Frage nach dem "Warum" als eher die nach dem "Wie?" aufwirft - denn mindestens die drei und die Protagonistin haben Superkräfte.Patricia Bloch,  kurz vor dem Abitur stehend, versucht, das Geheimnis zu ergründen. Wieso hier in Kelltin diese Häufung? Und woher kommen die Kräfte? Wer weiß davon? Und wer profitiert davon? Bei ihrer Untersuchung ist sie mehr als einmal lebensgefährdenden Situationen ausgesetzt. _____________ Ich habe das Prequel "Lelana" vor "Tödliche Gedanken" gelesen und war begeistert. Leider handelt es sich m. E. jedoch um zwei völlig zusammenhangslose Geschichten. Die Spannung, die dort aufgebaut wurde, löst sich leider in "Tödliche Gedanken" nicht auf.  In dem Punkt, vor Spannung über die Schreibfehler hinwegzulesen, stimme ich einer Vorgänger-Rezension zu - aber was meinen Lesefluss stark gestört und mich zwei oder drei Mal das Buch wieder hat zur Seite legen lassen, sind einige Logikbrüche und teilweise das unglaubwürdige Verhalten der Personen. "Er kennt Dein Geheimnis. Wie kannst Du ihm vertrauen?"Ich habe bei der Lektüre nicht herausgefunden, wer mit "Er" und wer mit "Du" im Titel gemeint ist.Du = Patricia? Oder jeder allgemein?Er = Fulgur, Ivo, Victor, Lias, Johann, Ostermann?Und welches der vielen Geheimnisse? Im Klappentext wird Lias als "der einzige Mensch, dem sie [Patricia] sich nahe fühlt" genannt - aber was ist mit Ivo?Die langjährige Freundschaft zwischen dem Nerd und der hochintelligenten aber sozial isolierten Patricia erfüllt im positiven Sinne das Klischee, aber Patricias mehr oder weniger plötzliches Interesse an Lias erscheint mir zu künstlich konstruiert. Was passiert mit Nadine, nachdem sie im Krankenhaus behandelt wurde? Jugendarrest? Oder kann ihr nichts nachgewiesen werden?Wie erklärt sich die Öffentlichkeit und die Polizei Ivos Amoklauf und Marvas Auftritt im Einkaufszentrum? Woher kommt es, dass Patricia von Johann erst in eine Zwangsjacke und in eine Zelle gesteckt, schlecht behandelt und nicht mit Informationen versorgt wird, sie sich dann einen Kampf mit ihren Superkräften liefern und er sich dann aber plötzlich fürsorglich um sie kümmert und ihr sogar hilft? Hier hätte ich mir entweder eine  (über die Verletzung von Patricia hinausgehende) Erklärung für seinen deutlich spürbaren Sinneswandel oder aber eine Abschwächung der rauhen Behandlung im Vorfeld gewünscht. Ich glaube, der eine oder andere zusätzliche Satz an entsprechenden Stellen hätte die an sich echt interessante und auch spannende Geschichte über die Forschung und Entwicklung von Supersoldaten durch die Sowjets auf dem Gebiet der (Ex-)DDR abgerundet, wohingegen andere Sätze, die eher zum Infodump zählen (der Grund des Autors, Patricia als hochintelligent zu charakterisieren?) hätten gestrichen werden können.

    Mehr
  • Visionen - was ist real und was ist Traum?

    Tödliche Gedanken

    AngiF

    24. July 2016 um 15:51

    Patricia Bloch, eine 18jährige, hochbegabte Schülerin gerät immer wieder mit ihren Lehrern aneinander, da sie denen ungefragt ins Wort fällt. Mit ihren Aktionen verhilft jedes mal sie zwar ungerecht Behandelten zu ihrem Recht, doch gleichzeitig stellt sie ihre Lehrer vor Publikum, nämlich der gesamten Schulklasse, bloß. Und wieder einmal zerrt ihr Lehrer Dr. Gründorf sie zum Direktor von Waldensbach des Dilthey-Gymnasiums. Dieser droht ihr auch prompt mit dem Schulverweis und dem dezenten Hinweis, sie bei anderen Schulen im Umkreis zu denunzieren, sollte sich Patricia nicht endlich ins System einfügen. Damit wäre ihr Abitur endgültig in Gefahr. Aber dann passiert etwas ungeahntes und unerklärliches mit Patricia, sie selbst glaubt erst an eine psychische Erkrankung, die sie von ihrem Vater geerbt haben könnte. Nach und nach begreift Patricia, was mit ihr geschieht, sie hat Visionen, die schlimmes vorhersagen. Wird sie das Gesehene verhindern können und vor allem, wem kann sie noch vertrauen? Der Autor Marcus Johanus schreibt in ausgewogener, moderner Sprache und sein Schreibstil ist flüssig, das macht das Lesen äußerst angenehm. Seine Dialoge sind authentisch und mit Leben erfüllt, dadurch reißt der Spannungsbogen niemals ein. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich mich außerordentlich gut unterhalten gefühlt. Die Charaktere sind allesamt tief und gut durchdacht angelegt. Sehr gerne vergebe ich diesem Buch seine, wie ich finde, wohlverdienten fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es absolut weiter. Science-Fiction- sowie Thriller-Leser und Liebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Soeben ist auch der zweite Teil des Thrillers erschienen: „Tödliche Wahrheit: Die Vergangenheit holt dich ein. Kannst du sie ertragen?“. In der Fortsetzung lernt Patricia ihre übernatürlichen Kräfte zu nutzen und zu regulieren und ganz nebenbei muss sie auch noch die Welt retten. Außerdem hat der Autor gerade „Lelana: Sie kämpft um ihr Leben. Sie kämpft um Macht.“ veröffentlicht, bei diesem Buch handelt es sich um die Vorgeschichte zu „Tödliche Gedanken“. http://angisbuecherkiste.blogspot.se/2016/07/todliche-gedanken-von-marcus-johanus.html

    Mehr
  • Thriller trifft Mystery

    Tödliche Gedanken

    vicky_1990

    25. March 2016 um 10:34

    ‘Man soll lieber Bücher lesen statt 'sörfen'’ das behauptet zumindest der Philosophie-Lehrer von Patricia. Mit welchem sie sich auch gleich zu Anfang anlegt weil er einen ihrer Mitschüler runtermacht und mal wieder zum Direktor muss. Ihre sozialen Kompetenzen weisen anscheinend große Defizite auf. Außerdem musste sie wegen ihres rebellischen Verhaltens die neunte Klasse wiederholen - wobei ich nach wie vor nicht verstehe warum man obwohl die Leistungen passen (Patricia ist hochbegabt) die Klasse wiederholen muss? Das hat man irgendwie nie erfahren, aber egal, das ist auch nicht wichtig für den weiteren Verlauf :-) Alles in allem ist Patricia scheinbar ein sehr schwieriger Teenager der regelmäßig im Büro des Rektors wegen diverser Fehlverhalten antanzen muss. Der neuste Vorfall veranlasst den Rektor dazu einen Sozialplan aufzustellen, diesen muss sie erfüllen um zum Abitur - in nur wenigen Monaten - zugelassen zu werden. Ich muss sagen, dass mich das Buch doch sehr überrascht hat. Laut Klappentext/Leseprobe hätte ich einen Jugendroman erwartet - allerdings würde da die Deklaration Thriller vom Cover nicht reinpassen. Die Vision, welche sie am Nachhauseweg hat und ihr eine Heidenangst einjagt und der fragwürdige Autofahrer welcher sie fast überfahren hätte oder auch nicht lassen einen auf jeder Seite mitfiebern ob Patricia nun verrückt wird wie ihr Vater (dieser hatte angeblich eine psychische Krankheit) oder ob alles wirklich passiert. Es gibt weitere Ereignisse welche sie an ihrem Geisteszustand zweifeln lassen. Alles in allem ein sehr gutes und gelungenes Buch, die Schreibfehler überliest man vor lauter Spannung - ich hoffe auf mehr von Marcus Johanus! Vielleicht treffen wir Patricia und Lias ja nochmal in einem seiner Bücher? Allerdings ist Thriller meiner Meinung nach nicht die richtige Deklaration da mich das Buch zeitweise sehr an die Fernsehserien Heroes und dergleichen erinnert hat - Thriller gepaart mit Mystery würde es wohl besser treffen :-)

    Mehr
  • Tödliche Gedanken

    Tödliche Gedanken

    Thrillertante

    03. February 2016 um 08:34

    Patricia hat eine seltsame Vision. Sie sieht, wie jemand an ihrer Schule Amok läuft, was sich kurz darauf tatsächlich bewahrheitet. Kurz danach sieht sie in einer weiteren Vision, wie jemand ermordet wird. Patricia ist verwirrt, versteht aber bald, dass sie mit einer Gabe gesegnet ist... Ich habe mich auf einen spannenden Thriller gefreut. Bekommen habe ich allerdings keinen Thriller, wie man ihn als solchen versteht, sondern mehr ein Young-Adult-Fantasybuch. Nach dieser Erkenntnis war ich anfangs ein bisschen enttäuscht und habe das Buch erst einmal beiseite gelegt. Ein paar Tage später, habe ich den Reader wieder zur Hand genommen und habe mich auch voll und ganz auf die Geschichte einlassen können. Marcus Johanus beschreibt in einem sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil die Charaktere der Story eingehend und so konnte ich mich gut in Patricia hineinversetzen, die mir allerdings erst nach einiger Zeit etwas symphatisch wurde. Anfangs fand ich sie sehr überheblich, sodass es mir schwer fiel eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Im Laufe der Geschichte hat sich das allerdings gelegt und so durfte ich eine sehr spannende und mysteriöse Story genießen, die ich sehr gerne gelesen habe. In "Tödliche Gedanken" hat der Leser es mit einigen Jugendlichen zu tun, die mit "Superkräften" ausgestattet sind, woran ich mich erst mal gewöhnen musste. Der Autor hat es allerdings mit der sehr spannenden Story und einigen unvorhersehbaren Wendungen geschafft, dass das Buch dann doch Seite um Seite dahin flog und ich es relativ schnell durchhatte. Das Ende lässt auf eine Fortsetzung der Geschichte schließen, wobei ich mir allerdings wünschen würde, dass dieses dann auch mit dem richtigen Genre deklariert werden würde. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung für Fans von Mystery- und Fantasy-Thrillern, die keine Schwierigkeiten damit haben, dass die Story etwas "abgedreht" ist und sich einfach darauf einlassen können, denn dann erwartet den Leser ein sehr spannendes Leseerlebnis!

    Mehr
  • Psycho-Spannung mit Tiefgang

    Tödliche Gedanken

    KatrinSchoen

    Ich habe ein bisschen gebraucht, bis ich das Buch angefangen habe, da ich mir nicht sicher war, ob mir das Genre wirklich zugesagt. Aber als ich dann mit dem Lesen begonnen hatte, konnte ich das Buch quasi nicht mehr aus den Händen legen. Von Anfang an konnte mich in die Hauptfigur Patricia Bloch gut hineinversetzen - ich finde, das ist eine besondere Leistung des Schriftstellers, denn eine authentische Darstellung eines Ich-Erzählers des anderen Geschlechts zu schreiben, gelingt nicht vielen männlichen Autoren.  Mit viel Sachverstand, aber ohne oberlehrerhaft zu wirken, führt der Autor in die Psychostory ein und lässt viel Wissen aus Psychologie und Philosophie einfließen. Er leitet den Leser immer weiter, spielt dann geschickt immer mehr mit der Verwischung zwischen Realität und Wahnsinn. Was ist wahr? Was ist falsch? Kann ich mir noch selbst trauen? Wem kann ich trauen? Was würde ich in dieser Situation tun? Ich persönlich hätte mich auch damit zufrieden gegeben, wenn noch mehr im Unklaren geblieben wären, was wahr ist und was nicht, um sowohl den psychologischen als auch den philosophischen Ansatz selbst mehr weiterdenken zu können. Aber auch so ist die Story, wie sie aufgebaut ist, nicht minder spannend und schreit nach einer Fortsetzung. Ein wirklich gelungenes Debüt! Inhaltlich will ich gar nicht zu viel verraten. Nur so viel: das Buch wird Thrillerfans aller Genre fesseln. Ich freue mich auf Mehr!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Tödliche Gedanken: Er kennt dein Geheimnis. Wie kannst du ihm vertrauen?" von Marcus Johanus

    Tödliche Gedanken

    marcusjohanus

    Liebe Leserin, lieber Leser, gerne möchte ich dir meinen am 11.09.2015 bei Ullstein-Midnight als E-Book erschienenen Thriller "Tödliche Gedanken" vorstellen: Patricia Bloch, hochbegabte 18-jährige in einem brandenburgischen Kaff, will die Provinz endlich hinter sich lassen, als Merkwürdiges geschieht: In einer rätselhaften Vision wird sie vor einem Amoklauf gewarnt. Kurz darauf erlebt sie vor ihrem geistigen Auge einen grauenhaften Mord. Hat Lias etwas damit zu tun – der einzige Mensch, dem sie sich nahe fühlt? Was ist sein Geheimnis? Und ehe sie begreift, was eigentlich geschieht, warnt sie eine innere Stimme erneut: Jemand hat es auf ihr Leben abgesehen Eine Leseprobe findest du auf vorablesen.de. Ich freue mich sehr auf deine Bewerbung für die Leserunde.  Die Verlosung erfolgt umgehend nach Ablauf der Bewerbungsfrist. Die Leseexemplare stelle ich für die üblichen E-Book-Reader zur Verfügung.  Liebe Grüße Marcus Johanus

    Mehr
    • 539

    marcusjohanus

    05. December 2015 um 07:30
  • Tödliche Gedanken

    Tödliche Gedanken

    oztrail

    31. October 2015 um 12:36

    Ich fange mit dem Cover an, das Mädchen, vielleicht Patricia Bloch die Protagonisten aus dem Thriller, steht im Kornfeld. Düsterer blauer Himmel im Hintergrund. Das Titelbild, passt inhaltlich zum Thema. Der Inhalt: Patricia Bloch, hochintelligente Schülerin, die sich in der Schule richtig langweilt, sie wird ja nicht gefordert, hat immer wieder Ärger mit den Lehrern und auch dem Direktor. Sie legt sich ja mit ihnen immer wieder an, da sie ihre Meinung kundtut. So dieses Mal auch, Viktor ein Mitschüler, wird vom Philosophielehrer vor der Klasse rundgemacht, dass kann Patricia nicht ab und fängt eine Diskussion mit dem Professor an. Es kommt wie es kommen muss, auf zur Schulleitung. Auf dem Weg nach Hause, wird Patricia in einen Unfall verwickelt. Patricia wird während des Unfalls schon von Visionen heimgesucht, die sie sich aber auch nicht erklären kann. Zu Hause angekommen, wird sie auch schon von ihrer Adoptivmutter rausgeworfen, nach einer mehr als hitzigen Diskussion. Patrica, flüchtet zu Ivo ihrem besten Kumpel. Den nächsten Schub einer Vision hat Patricia, am nächsten Tag als sie das Schulgebäude betritt. Eine männliche Stimme in ihrem Kopf, sagt ihr, dass sie sofort das Schulgebäude verlassen sollte. Es geht um ihr Leben. Patricia kämpft dagegen an aber verlässt dann doch die Schule. Und das nicht zu spät. Was dann passiert, hat der Autor so gut geschrieben und richtig plastisch in Szene gesetzt, dass man meint mitten im Geschehen zu sein. Mein Fazit: Ein spannender Thriller, über die Versuche an Menschen um sogenannte Superheros zu schaffen. Erinnert ein wenig an Sciencefiction, aber ist sehr gut inszeniert. Der Autor kann die Spannung recht gut aufrechterhalten. Es gibt zwar einige Stellen im Buch, die eine Kürze vertragen hätten tun aber dem Thriller nicht wirklich weh. Der Autor schreibt aus der Sicht von Patricia, die Hauptdarstellerin dieses Buches. Ich kann jetzt nicht sagen, ob dieses Buch nur für Jugendliche ist, was auf den ersten Blick den Anschein macht. Ich denke, dass jeder der Science-Fiction mag und das Mystische sollte den Thriller lesen. Von mir gibt es eine klare Buchempfehlung.

    Mehr
  • ,,Tödliche Gedanken"- Spannendes, rasantes Fantasyspektakel mit etwas anstrengenden Hauptfiguren

    Tödliche Gedanken

    marianws

    22. October 2015 um 21:51

    Ich brauchte einige Zeit, um dieses Buch zu lesen. Das lag nicht an dem Buch, sondern an meiner Zeit. Ich bin Neuling hier, deshalb weiß ich nicht genau, wie man eine Rezension verfasst. Ich hoffe, man wird es mir nachsehen. Ich habe das Buch von Marcus bekommen, vielen Dank dafür. Ich werde nicht nochmal den Inhalt zusammenfassen, sondern einfach gleich loslegen, mit dem, was mir gefallen hat. Es ist Fantasy und Krimi in einem, das ist genau das, was mich anspricht. Der Hintergrund war interessant aufgebaut (Geschichte und Ort- bin Selbst ein ,Ostkind' ) Die Geschichte war rasant, mit vielen Informationen. Es wurde nie langweilig. Ein wenig Ähnlichkeit mit X-Man, ist aber nicht negativ zu bewerten. Was mich gestört hat, war die Ich-Form. Die Hauptperson war sehr anstrengend und teilweise unsympathisch. Ich konnte nicht so richtig mitfühlen, bzw. Anteil nehmen. Stellenweise hatte ich das Gefühl, dass der Autor Lehrer oder Dozent ist. Das Ende war mir zu abgehackt, aber man begreift trotzdem, dass es eine Fortsetzung geben wird. Alles in allem ein spannendes, gutes Buch. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil. LG marian w.s. 

    Mehr
  • Tödliche Gedanken

    Tödliche Gedanken

    riris_buecher

    21. October 2015 um 10:42

    Klappentext: "Ich glaube weder an Gott, noch an das Schicksal - aber heute musste es einfach eine höhere Macht geben, die gegen mich arbeitete." Patricia Bloch, hochbegabte 18-Jährige in einem brandenburgischen Kaff, will die Provinz endlich hinter sich lassen, als Merkwürdiges geschieht: In einer rätselhaften Vision wird sie vor einem Amoklauf gewarnt. Kurz darauf erlebt sie vor ihrem geistigen Auge einen grauenhaften Mord. Hat Lias etwas damit zu tun – der einzige Mensch, dem sie sich nahe fühlt? Was ist sein Geheimnis? Und ehe sie begreift, was eigentlich geschieht, warnt sie eine innere Stimme erneut: Jemand hat es auf ihr Leben abgesehen. Hochintelligent, gerissen und in großer Gefahr: Patricia Bloch auf ihrem Weg, ein altes Rätsel zu lösen. Meine Meinung: Dieses Buch habe ich als ein Rezensionsexemplar erhalten und durfte mich damit bekannt machen. Ich habe sehr lange gebraucht um es endlich zu beenden, lag allerdings gar nicht am Buch sondern an der Zeit, immer kam irgendwas dazwischen und ich musste meine Lesestunde verschieben. Dieses Buch oder der Inhalt ließ mich nicht los, ich habe ständig überleg wie es weiter geht und was als nächstes passiert. Wie oben schon erwähnt handelt es um eine 18-Jährige Abiturientin, Patricia Bloch, Patty. Ich finde sie ziemlich interessant, ihre besserwisserische Art ist zwar ab und zu nervig, vor allem wenn sie ununterbrochen alle Menschen analysiert, was im Endeffekt dazu geführt hat, dass ich fast von Anfang an wusste wer der Übeltäter ist. Was ich noch dazu sagen muss, wie ich finde hat dieses Werk nur wenig mit Thriller zutun auch wenn der Autor es in die Richtung versucht, erinnert es mich trotzdem an eine Fantasy Geschichte, zumindest im zweiten Teil des Buches. Der erste Teil, so wie der anfängt, bevor Patty ihre besondere "Gabe" bekommt, erinnert mehr an einen Thriller. Warum ich jetzt von zwei Teilen spreche? Ja, das hat sich halt so ergeben und bei mir im Kopf hat sich das Buch in zwei verschiedene Teile geteilt. Die anderen Charaktere konnte man leider nicht wirklich kennenlernen, da die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Lias, Patty´s Freund war mir irgendwie ziemlich unsympathisch. Er heulte oft und war voll zickig, das fand ich ehrlich gesagt doof, solche Typen mag doch keiner, oder? Der Schreibstil gefällt mir auch wenn ganz viele Fachbegriffe vorkamen die ich nicht kenne. Das Buch hat ein offenes Ende, zum Schluss ist es klar, dass es noch einen zweiten Teil geben wird. Diesen werde ich auf jeden Fall lesen. Fazit: Ein spannendes Buch, für mich war das eine schöne Abwechslung zu den ganzen Romanen die ich in letzter Zeit gelesen hab. "Tödliche Gedanken" bekommt von mir 4 Schmetterlinge, eine musste ich für die meiner Meinung nach verfehlte Genre abziehen und für die vielen Fachbegriffe. Sonst kann ich dieses Buch wirklich jedem empfehlen, der sich entweder für Fantasy oder Thriller interessiert.

    Mehr
  • Fantasy meets Thriller

    Tödliche Gedanken

    Raywen

    13. October 2015 um 20:15

    Kurzbeschreibung Zuallererst, vielen lieben Dank für die Möglichkeit bei dieser Lesefunde mitzumachen und dieses Buch lesen zu dürfen. Vorerst eine kurze Inhaltsangabe: "Ich glaube weder an Gott, noch an das Schicksal - aber heute musste es einfach eine höhere Macht geben, die gegen mich arbeitete." Patricia Bloch, hochbegabte 18-Jährige in einem brandenburgischen Kaff, will die Provinz endlich hinter sich lassen, als Merkwürdiges geschieht: In einer rätselhaften Vision wird sie vor einem Amoklauf gewarnt. Kurz darauf erlebt sie vor ihrem geistigen Auge einen grauenhaften Mord. Hat Lias etwas damit zu tun – der einzige Mensch, dem sie sich nahe fühlt? Was ist sein Geheimnis? Und ehe sie begreift, was eigentlich geschieht, warnt sie eine innere Stimme erneut: Jemand hat es auf ihr Leben abgesehen. Hochintelligent, gerissen und in großer Gefahr: Patricia Bloch auf ihrem Weg, ein altes Rätsel zu lösen. Spannend, rätselhaft und voller Überraschungen. Dieses Buch ist eine Fusion aus zwei meiner lieblings Genre. Thriller meets Fantasy. Es ist eine Kombination aus dem Unfassbaren und der Möglichkeit wie bei einem echten Thriller Rätsel zu raten. Wer sich gerne in eine Welt verliert wo das Unmögliche möglich wird und es liebt wenn es ein wenig blutig wird, ist mit diesem Buch gut bedient. In einem Buch ist es mir wichtig, dass die Sympathie gegenüber den Protagonisten passt. Ich bin froh, das Patricia kein heulendes Püppchen ist sondern alles mit Bestimmtheit in die Hand nimmt. Weil mir das Buch bzw die Kombination so gut gefallen hat und all meine Vermutungen der Handlung gegenüber eingetroffen sind (xD ich liebe es wenn ich von Anfang an herausfinden wer der Schuft ist) verteile ich tatatatam 5* Viel Spaß beim lesen :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks