Marcus Kaspar Tom Tumbler und die eisernen Monster

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tom Tumbler und die eisernen Monster“ von Marcus Kaspar

Zack! Der Schlag landet direkt auf Tom’s Nase. Sehr lästig, wenn der gemeinste Typ der Schule es auf einen abgesehen hat. Und alles nur, weil Tom etwas anders ist und orthopädische Beinschienen tragen muss – was natürlich nicht gerade cool aussieht. Und das mit 14! Sehr peinlich.
Mitten bei einer dieser Raufereien wird Tom überraschend in eine magische Welt geschleudert, in der alles möglich ist. Ardesia, wo Hexen gegen Helden kämpfen, sich Kobolde mit Dieben verbünden und Drachen Briefe ausfliegen. Schlagartig ist für Tom alles anders. Seine Beinschienen, die ihm das Leben zu Hause so schwer machen, verleihen ihm dort ungeahnte Fähigkeiten. Dank ihnen kann er nun schneller laufen, als jedes andere Lebewesen. Mit diesen ungewohnten Kräften ausgestattet, stürzt er sich mit drei Gefährten in das Abenteuer seines Lebens, auf der Suche nach dem mächtigen Herzstück, das über Ardesia’s Schicksal entscheidet. Und Tom muss schnell lernen, dass er auch mit Superbeinschienen nicht vor dem Bösen davonlaufen kann, das in dieser Welt auf ihn lauert.

Ein Mix aus Steampunk und Fantasy.

— MamiAusLiebe

Klasse Fantasy-Abanteuer um einen jugendlichen Helden.

— Schoensittich

Wer die Verbindung von Fantasy und Steam Punk mit jugendlichen Helden mag, wird von diesem Buch nicht enttäuscht werden.

— Frank1

Fantastisch gut!!!

— marpije

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Sehr sehr gute Geschichte und mega spannend

Bebe88

Vier Farben der Magie

Die Welten, die Magie, die Charaktere, alles in einer überraschenden Handlung verpackt, aber so ganz mitreißen konnte es mich trotzdem nicht

Aleshanee

Palace of Glass - Die Wächterin

Wunderbarer Auftakt einer Trilogie in einer einzigartigen Welt und mit interessanten Charakteren. Definitiv Potential zum Jahreshighlight.

CaroLisa

Die Dämonenkriege

Ein toller Auftakt der mich von Beginn an begeistern konnte. Ein MUSS für HIgh Fantasy Fans

Sakle88

Nevernight - Das Spiel

Grandioser zweiter Band!

Chianti Classico

Nevernight - Die Prüfung

Düsteres Buch mit einer interessanten und unterhaltsamen Antiheldin, die auf Rache aus ist.

Rumo_Wolper

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungene Geschichte von vorne bis hinten!

    Tom Tumbler und die eisernen Monster

    MamiAusLiebe

    23. August 2016 um 16:40

    Worum es geht: Zack! Der Schlag landet direkt auf Tom’s Nase. Sehr lästig, wenn der gemeinste Typ der Schule es auf einen abgesehen hat. Und alles nur, weil Tom etwas anders ist und orthopädische Beinschienen tragen muss – was natürlich nicht gerade cool aussieht. Und das mit 14! Sehr peinlich. Mitten bei einer dieser Raufereien wird Tom überraschend in eine magische Welt geschleudert, in der alles möglich ist. Ardesia, wo Hexen gegen Helden kämpfen, sich Kobolde mit Dieben verbünden und Drachen Briefe ausfliegen. Schlagartig ist für Tom alles anders. Seine Beinschienen, die ihm das Leben zu Hause so schwer machen, verleihen ihm dort ungeahnte Fähigkeiten. Dank ihnen kann er nun schneller laufen, als jedes andere Lebewesen. Mit diesen ungewohnten Kräften ausgestattet, stürzt er sich mit drei Gefährten in das Abenteuer seines Lebens, auf der Suche nach dem mächtigen Herzstück, das über Ardesia’s Schicksal entscheidet. Und Tom muss schnell lernen, dass er auch mit Superbeinschienen nicht vor dem Bösen davonlaufen kann, das in dieser Welt auf ihn lauert. Cover: Dieses Cover schreit mich förmlich an "LIES MICH, ich sehe so ansprechend aus und beinhaltet eine tolle Geschichte!" Ich habe das Buch erhört und es gelesen und ja das Cover hatte Recht! Man sieht direkt die Verbindung zum Steampunk. Meine Meinung: Ja wo fange ich an ohne zu viel von der Geschichte preiszugeben. Bei dieser spannenden Story möchte ich nämlich nicht zu sehr spoilern. Die Welt Ardesia ist wundervoll beschrieben. Facettenreich und lebendig. Sowohl die Landschaft, wie auch die Kreaturen sind liebevoll gestaltet und lassen einen das Buch als einen Film im Kopf ablaufen. Hierbei handelt es sich ganz klar um einen Steampunk Fantasy Roman (Steampunkt zeichnet sich durch moderne und futuristische Elemente aus). Dabei fallen die Details besonders auf, wie z.B. der Propeller auf dem Kopf vom König der Diebe, die mechanischen Tiere, Züge mit Segeln etc. Ganz klar eine Welt, von der man mehr erfahren möchte und die noch viele weitere Geschichten bereit hält. Die Story ist interessant und der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss oben. Die Geschichte von Tom ist keine alltägliche. Tom der im normalen Leben so viele Defizite hat (geringes Selbstbewusstsein, seine kranken Beine, so gut wie keine Freunde) erblüht in Ardesia regelrecht auf. Da zieht man direkt Schlüsse zu Harry Potter und klar, Harry und Tom sind einen durch ihre traurige Vergangenheit sofort sympathisch. Man wünscht ihnen einfach ein besseres Leben. Aber auch die anderen Figuren haben alle ihren Charme. So sind meine Lieblinge z.B. Philomon Bucket und Akimo. In Ardesia warten viele verrückte, aber vorallem spannende Abenteuer auf alle die mutig genug sind Tom zu folgen. Ich verspreche, es lohnt sich! Bewertung:5 Sterne - ich warte sehnsüchtig auf den nächsten Band! :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Tom Tumbler und die eisernen Monster" von Marcus Kaspar

    Tom Tumbler und die eisernen Monster

    MarcusK

    Hallo, Du magst Fantasy, gerne auch mit jugendlichen Helden? Harry Potter ist genau dein Ding und Percy Jackson hast du nicht nur als Film gesehen? Dann könnte dich dieses Buch interessieren.Ich möchte euch gerne zu einer Leserunde für mein neu erschienenes Buch »Tom Tumbler und die eisernen Monster« einladen. So liest sich der Klappentext:  »Manche Helden ahnen noch nicht, dass sie welche sind.« Zack! Der Schlag landet direkt auf Tom’s Nase. Sehr lästig, wenn der gemeinste Typ der Schule es auf einen abgesehen hat. Und alles nur, weil Tom etwas anders ist und orthopädische Beinschienen tragen muss – was natürlich nicht gerade cool aussieht. Und das mit 14! Sehr peinlich. Mitten bei einer dieser Raufereien wird Tom überraschend in eine magische Welt geschleudert, in der alles möglich ist. Ardesia, wo Hexen gegen Helden kämpfen, sich Kobolde mit Dieben verbünden und Drachen Briefe ausfliegen. Schlagartig ist für Tom alles anders. Seine Beinschienen, die ihm das Leben zu Hause so schwer machen, verleihen ihm dort ungeahnte Fähigkeiten. Dank ihnen kann er nun schneller laufen, als jedes andere Lebewesen. Mit diesen ungewohnten Kräften ausgestattet, stürzt er sich mit drei Gefährten in das Abenteuer seines Lebens, auf der Suche nach dem mächtigen Herzstück, das über Ardesia’s Schicksal entscheidet. Und Tom muss schnell lernen, dass er auch mit Superbeinschienen nicht vor dem Bösen davonlaufen kann, das in dieser Welt auf ihn lauert. Eine fantastische Geschichte in einer faszinierenden Welt voller wundersamer Technik und Magie. Finde heraus ob es Tom gelingt, den Gefahren Ardesias zu trotzen und seine Bestimmung zu finden. Das Abenteuer beginnt jetzt. Ich stelle dafür 5 Paperback und 10 Kindle Ausgaben (bzw. PDF) zur Verfügung. Wie immer entscheidet das Los über die Gewinner der Bücher. Ich freue mich auf eine rege Teilnahme und nehme natürlich auch gerne an den Diskussionen teil. Ach ja, wenn du einer der gezogenen Teilnehmer bist, dann verpflichtest du dich (ui, das klingt so nach hartem Beamtendeutsch, aber ihr wisst schon, wie das gemeint ist, scheint hier so eine Art Klausel zu sein) zum aktiven Austausch in den Diskussionen, sowie zu einer abschließenden Bewertung hier und bei Amazon.  Was die Leute bislang schreiben, kannst du übrigens hier lesen: https://www.amazon.de/Tom-Tumbler-die-eisernen-Monster-ebook/dp/B01CIG8S02/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1466966069&sr=8-1 Mehr Informationen zum Buch, den Figuren und der Welt findest du hier: www.tomtumbler.de Viel Glück und ich bin sehr gespannt auf eure Meinungen.

    Mehr
    • 126
  • Tom Tumbler und die eisernen Monster

    Tom Tumbler und die eisernen Monster

    AmberStClair

    09. August 2016 um 15:59

    Klappentext: »Harry Potter und Tom Tumbler müssen demnächst in einem Atemzug genannt werden.« »Manche Helden wissen noch nicht, dass sie welche sind.«Zack! Der Schlag landet direkt auf Tom’s Nase. Sehr lästig, wenn der gemeinste Typ der Schule es auf einen abgesehen hat. Und alles nur, weil Tom etwas anders ist und orthopädische Beinschienen tragen muss – was natürlich nicht gerade cool aussieht. Und das mit 14! Sehr peinlich.Mitten bei einer dieser Raufereien wird Tom überraschend in eine magische Welt geschleudert, in der alles möglich ist. Ardesia, wo Hexen gegen Helden kämpfen, sich Kobolde mit Dieben verbünden und Drachen Briefe ausfliegen. Schlagartig ist für Tom alles anders. Seine Beinschienen, die ihm das Leben zu Hause so schwer machen, verleihen ihm dort ungeahnte Fähigkeiten. Dank ihnen kann er nun schneller laufen, als jedes andere Lebewesen. Mit diesen ungewohnten Kräften ausgestattet, stürzt er sich mit drei Gefährten in das Abenteuer seines Lebens, auf der Suche nach dem mächtigen Herzstück, das über Ardesia’s Schicksal entscheidet. Und Tom muss schnell lernen, dass er auch mit Superbeinschienen nicht vor dem Bösen davonlaufen kann, das in dieser Welt auf ihn lauert. Eine fantastische Geschichte in einer faszinierenden Welt voller wundersamer Technik und Magie. Finde heraus ob es Tom gelingt, den Gefahren Ardesias zu trotzen und seine Bestimmung zu finden. Das Abenteuer beginnt jetzt. Format: TB Meine Meinung: Ein wirklich fantastisches Jugendbuch voller Abenteuer. Auch für älteren Leser durchaus lesenswert. Voller Magie, Fantasie und moderne Technik treffen hier aufeinander und fügt sich total gut zusammen. Der Schreibstil ist flüssig und man merkt das der Autor voll hinter dieser Geschichte steckt. Die Hauptcharaktere kommen sehr gut rüber und man mag sie sofort. Dies ist eine Geschichte von einem Jungen der eine seltene Krankheit hat und nur mit Beinschienen mühselig laufen kann. Er ist schüchtern und kein bisschen selbstbewußt. Er hat Angst vor einer Klicke die ihn andauernd verprügelt und mobben tut. Aber eines Tages verändert sich sein Leben und er landet in einer anderen Welt. Dort warten auf ihn Abenteuer, Magie und seltene Lebewesen. Bee die Diebin, Akimo der Formwandler und Sautsukeatsak der Kobold. Dies sind seine neuen Gefährten die mit ihm eine Prüfung bestehen müßen. Und so lernt Tom sich durch zu setzen. Die Geschichte ist spannend und entführt den Leser in dieser zauberhaften Welt. Man kann sich alles sehr gut vorstellen, als ob man selbst im Geschehen mitten drin ist. Ich fand diese Geschichte viel besser als Harry Potter, aber das ist meine Meinung. Ich hoffe auch das es einen weiteren Teil von Tom Tumbler gibt, den das Ende war offen. Ich bedanke mich beim Autoren das ich Tom Tumbler lesen durfte!

    Mehr
  • Tom's erstes Abenteuer in Ardesia

    Tom Tumbler und die eisernen Monster

    Schoensittich

    01. August 2016 um 17:01

    Tom Tumbler und die eisernen Monster ist der erste Roman des Autors Marcus Kaspar und stellt auch den Beginn einer Fantasy-Reihe da. Das Buch ist im Juli 2016 über den Verlag CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen. Klappentext:Zack! Der Schlag landet direkt auf Tom’s Nase. Sehr lästig, wenn der gemeinste Typ der Schule es auf einen abgesehen hat. Und alles nur, weil Tom etwas anders ist und orthopädische Beinschienen tragen muss – was natürlich nicht gerade cool aussieht. Und das mit 14! Sehr peinlich.Mitten bei einer dieser Raufereien wird Tom überraschend in eine magische Welt geschleudert, in der alles möglich ist. Ardesia, wo Hexen gegen Helden kämpfen, sich Kobolde mit Dieben verbünden und Drachen Briefe ausfliegen. Schlagartig ist für Tom alles anders. Seine Beinschienen, die ihm das Leben zu Hause so schwer machen, verleihen ihm dort ungeahnte Fähigkeiten. Dank ihnen kann er nun schneller laufen, als jedes andere Lebewesen. Mit diesen ungewohnten Kräften ausgestattet, stürzt er sich mit drei Gefährten in das Abenteuer seines Lebens, auf der Suche nach dem mächtigen Herzstück, das über Ardesia’s Schicksal entscheidet. Und Tom muss schnell lernen, dass er auch mit Superbeinschienen nicht vor dem Bösen davonlaufen kann, das in dieser Welt auf ihn lauert. Eine fantastische Geschichte in einer faszinierenden Welt voller wundersamer Technik und Magie. Finde heraus ob es Tom gelingt, den Gefahren Ardesias zu trotzen und seine Bestimmung zu finden. Das Abenteuer beginnt jetzt. Rezension: Die Geschichte von Tom und seinen Freunden ist zwar nicht komplett neu, aber das ist selbst im Bereicht der Fantasy-Literatur nicht wirklich möglich. Trotzdem finden sich viele innovative Ideen. Tom ist ein eher unscheinbarer Junge, der in der Schule immer wieder von Mitschüler Marvin und seinen Kumpels gemobbt und verprügelt wird. Eines Tages klauen die Jungs ihm sein Handy und bei dem Versuch es zurückzubekommen verschlägt es Tom bei der Flucht in eine einsame Gasse. Marvin verfolgt ihn hierhin und bedroht ihn so sehr, dass Tom aufgrund seiner Angst einen Weltensprung nach Ardesia macht. Dort bleibt er aber nicht lang beim ersten mal. Die Zeit reicht redoch, dass ihm die hübsche junge Diebin Bee sein Handy klauen kann, bevor er in seine Heimt zurück "springt". Wieder zuhause erhält er einen seltsamen Anruf von seinem eigenen Handy in dem Bee ihn um Hilfe bittet. Also beschließt Tom, nach Ardesia zurückzukehren um Bee zu helfen. Es beginnt das größte Abenteuer seines Lebens in dem er mit Bee, dem Formwandler Akimo und dem Kobold Sautsukeatsak Freunde fürs Leben findet. Sie müssen allerlei Prüfungen bestehen und gegen eine riesige Roboterarmee kämpfen. Und Tom stellt sich um seinen Freunden helfen zu können auch dem größten "Dämon" seines Lebens, dem fiesen Marvin. Man sieht dem Schreibstil des Autors an, dass er in der Film- und Fernseh- bzw. Werbebranche jahrelang als Autor tätig war. Der Stil ist jung und erfrischend und lässt sich flüssig lesen. Auch die Namen der Charaktere sind relativ einprägsam, wenn man den Zungenbrechernamen des Koboldes einmal aussen vor lässt. Die Figuren sind sehr gut gezeichnet und die Hauptcharaktere werden mit Charme und Witz eingeführt und vorgestellt. Sie machen im Laufe der Geschichte auch eine jeweils nachvollziehbare Wandlung durch. Man freut sich schon jetzt darauf, wie sich die einzelnen Figuren in kommenden Bänden weiter entwickeln. Das Ende des Buches ist ein Stück weit offen, um einen Cliffhanger zum möglichen Folgeband zu haben. Die Hauptgeschichte ist jedoch in sich abgeschlossen, so dass man das Buch auch gut eigenständig lesen kann. Zum Ende der Geschichte kommt es unter den Helden zu einem Opfer. Solche Heldenopfer sind heutzutage nicht wirklich nötig und die Geschichte hätte auch ohne dieses Opfer einen würdigen Abschluss gefunden.    Fazit: Modernes Fantasyabenteuer mit vielen witzigen Einfällen und einem furiosen Finale, das eigentlich nur einen kleinen Minuspunkt aufweist. Trotzdem erhält das Buch natürlich die vollen 5 Sterne.

    Mehr
  • Die Macht des iPhones

    Tom Tumbler und die eisernen Monster

    Frank1

    29. July 2016 um 15:20

    Klappentext: »Manche Helden ahnen noch nicht, dass sie welche sind.« Zack! Der Schlag landet direkt auf Tom’s Nase. Sehr lästig, wenn der gemeinste Typ der Schule es auf einen abgesehen hat. Und alles nur, weil Tom etwas anders ist und orthopädische Beinschienen tragen muss – was natürlich nicht gerade cool aussieht. Und das mit 14! Sehr peinlich. Mitten bei einer dieser Raufereien wird Tom überraschend in eine magische Welt geschleudert, in der alles möglich ist. Ardesia, wo Hexen gegen Helden kämpfen, sich Kobolde mit Dieben verbünden und Drachen Briefe ausfliegen. Schlagartig ist für Tom alles anders. Seine Beinschienen, die ihm das Leben zu Hause so schwer machen, verleihen ihm dort ungeahnte Fähigkeiten. Dank ihnen kann er nun schneller laufen, als jedes andere Lebewesen. Mit diesen ungewohnten Kräften ausgestattet, stürzt er sich mit drei Gefährten in das Abenteuer seines Lebens, auf der Suche nach dem mächtigen Herzstück, das über Ardesia’s Schicksal entscheidet. Und Tom muss schnell lernen, dass er auch mit Superbeinschienen nicht vor dem Bösen davonlaufen kann, das in dieser Welt auf ihn lauert. Eine fantastische Geschichte in einer faszinierenden Welt voller wundersamer Technik und Magie. Finde heraus ob es Tom gelingt, den Gefahren Ardesias zu trotzen und seine Bestimmung zu finden. Das Abenteuer beginnt jetzt. Rezension: Tom leidet unter Morbus Perthes. Deshalb muss er ständig mit Beinschienen herumlaufen, was ihm unter 14-jährigen garantiert keinen Platz in den In-Kiliquen einbringt. Besonders für die Gang um Marvin ist er ein beliebter Opfer. Doch gerade als Marvin besonders wütend auf ihn ist und Tom panische Angst bekommt, ist Marvin plötzlich verschwunden. Ein genauerer Blick verrät Tom jedoch, dass nicht Marvin, sondern er selbst an einen fremden Ort versetzt wurde. Er befindet sich in Ardesia. Und kaum angekommen wird ihm von einem Mädchen auch noch sein iPhone geklaut. Überhaupt scheinen sich hier alle brennend für das Smartphone und dessen ‚magische‘ Kräfte zu interessieren. Als Tom dann auch noch den Gestaltwandler Akimo kennenlernt, wird er tief in die Machtkämpfe Ardesias verstrickt. Schnell muss Tom jedoch feststellen, dass das Hin- und Herwechseln zwischen beiden Welten alles andere als einfach und definitiv nicht schmerzfrei ist. Nein, das ist kein Werbespot von Apple. Was uns Marcus Kaspar hier präsentiert, ist eine interessante Fantasy-Geschichte, gewürzt mit einer großen Prise Steam Punk. Während der Anfang des Buches mit Toms Bedrohung durch Marvin kurz an ein Mobbing-Drama erinnert, wird es für den Fantasy-Fan mit Toms Wechsel nach Ardesia interessant. Hier präsentiert der Autor eine Fantasy-Welt, die zu Toms Überraschung eine große geographische Ähnlichkeit mit seiner Heimat besitzt. Dem Leser wird diese Welt sprachlich geschickt vermittelt, ohne dass die Ortsbeschreibungen dabei lexikalisch wirken, wie es bei ähnlichen Werken leider vorkommt. Manches, das zuerst wie ein Logikfehler wirkt, wird im Lauf der Handlung plausibel erklärt, sodass am Ende in dieser Hinsicht nur wenige Fragen offen bleiben. Speziell der Epilog macht hier trotz seiner Kürze noch einiges klar. Auch wenn „Tom Tumbler und die eisernen Monster“ eine in sich weitgehend angeschlossene Geschichte darstellt, stehen die Tore für eine zu erwartende Fortsetzung weit offen. Fazit: Wer die Verbindung von Fantasy und Steam Punk mit jugendlichen Helden mag, wird von diesem Buch nicht enttäuscht werden. Alle meine Rezensionen jetzt auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

    Mehr
  • Fantastisch gut !!!

    Tom Tumbler und die eisernen Monster

    marpije

    28. July 2016 um 10:13

    Ein 14-jähriges Junge, Tom Tumbler , ist in der Schule sehr oft geprügelt , weil er etwas anders ist - wegen seiner Krankheit Tom muss orthopädische Beinschienen tragen, er kann nicht weg laufen darum die anderen haben ihn ständig am Ziel. Aber das was in unseren Welt eine Behinderung ist , im Ardesia verwandelt sich im starke Kraft , die Beinscheine dort verleihen ihm besondere Fähigkeit - er kann laufen schneller als jeder andere Lebenswesen. In Ardesia Tom muss kämpfen , er muss diese Welt retten von grausamen General Necromar und seine Roboter , zusammen mit seinen Freunden Akimo, Bee und Kobold Tom muss verschiedene Aufgaben lösen und gerät ständig in Lebensgefahr, und die größte Kampf steht noch vor.... Das fantastische Welt Ardesia ist voll mit Magie, hier wohnen Hexen, Kobolden, Formwandlärer, merkwürdige Gestalten- halb Lebenswesen und halb Maschine und fliegende Drachen, hier sind auch schwebende Felsen und lebendige Tiere aus Stein, ein Welt wo alles möglich ist. Die Schreibweise ist einfach, flüssig und sehr angenehm zu lesen, die Geschichte ist spannend und fesselnd . Marcus Kaspar hat für mich die andere Welt gezaubert, er beschreibt alles sehr genau und mit viel Liebe zum Detail und egal ob handelt sich um ein Landschaft, ein Palast oder Unterwelt alles ist genau beschrieben, ich brauche nur Augen zu machen und bin ich dort, das ganze ist noch mit eine gute Prise Humor veredelt . Der Autor hat gutes Beobachter Sinn und die Szenen in unseren Welt sind sehr realistisch , genauso die Personen. Die Atmosphäre ist locker mit viel Spannung , nur am Anfang ist traurig, die aber ist schnell weg dank die Verwandlung von Tom- aus Opfer ein Held. Diese Fantasy Geschichte kann ich nur weiter empfehlen , die Lektüre lässt mich träumen, schmunzeln und entspannen. Große Fantasy in großen Still !!!!!

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks