Marcus Pfister , Marcus Pfister Der Regenbogenfisch lernt verlieren

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Regenbogenfisch lernt verlieren“ von Marcus Pfister

Auch im neuesten Abenteuer des Regenbogenfischs geht es Marcus Pfister darum, Werte zum friedlichen Miteinander zu vermitteln. Jeder kann mal verlieren. Aber ein guter Verlierer zu sein, ist gar nicht so einfach. Der Regenbogenfisch verliert beim Versteckspiel. Da bricht er das Spiel ab und lässt die anderen Spieler ratlos zurück. Zum Glück steht ihm seine Freundin Rotflosse zur Seite.

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Ein witziges, emotionales, herzliches Weihnachtsabenteuer

Geschichtenentdecker

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tolles Regenbogenfisch-Abenteuer! Gut verständlich und herrlich anzusehen.

    Der Regenbogenfisch lernt verlieren

    Damaris

    22. March 2017 um 17:29

    Im Jahr 2017 feiert der Regenbogenfisch ein großes Jubiläum. 25 Jahre gibt es die Bücher rund um den kleinen Glitzerfisch schon! Mich selbst begleitete das erste Buch "Der Regenbogenfisch" bereits durch meine Ausbildung zur Erzieherin, weitere Geschichten lernte ich zusammen mit meinen Kindern kennen. Bis dato sind sieben Bilderbuchabenteuer mit dem Regenbogenfisch erschienen, dazu noch einige Begleit- und Lernbücher. Es ist zwar schön, wenn man das erste Buch kennt, aber im Prinzip kann jede Geschichte unabhängig von den anderen gelesen werden. "Der Regenbogenfisch lernt verlieren" ist das neueste Abenteuer.In den Büchern über den Regenbogenfisch kann man in jeder individuellen Geschichte ein gemeinsames Thema entdecken - Werte. Hier werden Dinge angesprochen, die ein zufriedenes Miteinander vermitteln, die Kinder bewegen und zu ihrem Alltag gehören. Es geht ums Teilen, Hilfsbereitschaft, Angstgefühle, Streit oder, im neuen Buch, das Verlierenlernen.In einer einfachen und gut verständlichen Sprache erleben Kinder eine Geschichte, die gewiss jedes von ihnen so, oder so ähnlich, schon kennt: Ein Gruppenspiel. Hier spielen die Fische Verstecken, und der Regenbogenfisch ist mal nicht der Beste von allen. Er findet die anderen Fische nicht, wird aber selbst sehr schnell entdeckt. Wie frustrierend! Der Regenbogenfisch ist eingeschnappt und boykottiert das Spiel. Zum Glück hat er eine gute Freundin, die ihm nahelegt, dass man im Leben nicht immer nur gewinnen kann. Es ist zwar nicht leicht, kein Spielverderber zu sein, aber sehr fair der Gruppe und Einzelnen gegenüber, wenn man sich auch mit anderen Gewinnern freuen kann.Obwohl die Geschichte bewusst einfach strukturiert ist, ist sie spannend und gefühlvoll geschrieben. Es ist sehr gut nachvollziehbar, wie sich der Regenbogenfisch, aber auch seine Freunde, fühlen. Kinder verstehen die Botschaft hinter der Geschichte. Die farbenfrohen Bilder im Aquarellstil passen einfach hervorragend zur Unterwasserwelt, sind wunderschön anzusehen, und sind beispielhaft für alle Bücher mit dem Regenbogenfisch.Fazit ...Ich schätze die klaren Strukturen und die Vermittlung der Grundwerte eines positiven Miteinanders, die die Abenteuer des Regenbogenfischs beinhalten. "Der Regenbogenfisch lernt verlieren" zeigt Kindern anhand einer bekannten Situation, dass man im Leben nicht immer nun gewinnt und wie man seinen Freunden gegenüber trotzdem fair bleiben kann. Die Geschichte ist sehr gut verständlich und macht Kindern großen Spaß. Die Bilder sind, wie immer, herrlich anzusehen. Ein tolles Regenbogenfisch-Abenteuer!

    Mehr
  • Es ist nicht immer einfach, ein guter Verlierer zu sein

    Der Regenbogenfisch lernt verlieren

    WinfriedStanzick

    23. February 2017 um 12:20

    Seit im Jahr 1992 dem Schweizer Marcus Pfister mit seinem „Regenbogenfisch“ der große Durchbruch gelang, sind von diesem und den folgenden Bänden weltweit mehr als 30 Millionen Exemplare in  rund 50 Sprachen erschienen. Es gibt wohl in Deutschland kaum ein Kind, das über mehrere Jahre eine Tageseinrichtung für Kinder besucht hat, und während dieser Zeit eines dieser Bücher nicht kennengelernt hat. In den Bilderbüchern mit dem Regenbogenfisch geht es Marcus Pfister darum, Themen wie Teilen, Gemeinschaft, Nächstenliebe, Freundschaft und Solidarität auf eine Weise zu thematisieren, die schon kleine Kinder sofort verstehen und mit entsprechender Aufmerksamkeit von Erzieherinnen schon in ihrer Einrichtung praktizieren lernen. Auch in seinem neuen Abenteuer mit dem Regenbogenfisch geht es Marcus Pfister darum, den Kindern zu vermitteln, dass es Werte braucht, um friedlich miteinander zu leben.  Dass jeder mal verlieren kann, das weiß jedes Kind, das schon einmal mit anderen ein entsprechendes Spiel gemacht hat. Aber es ist nicht immer einfach, ein guter Verlierer zu sein. Diese zunächst bittere Erfahrung muss der Regenbogenfisch machen, als er bei einem Versteckspiel verloren hat. Er ist beleidigt, bricht das Spiel ab und lässt die anderen Mitspieler ratlos zurück. Doch seine Freundin Rotflosse zeigt ihm mit viel Verständnis den Weg in die Gemeinschaft zurück. In einer Zeit, in der schon kleine  Kinder von ihren Eltern auf das Gewinnen im Leben getrimmt werden, in einer Zeit, wo in den Kindertagesstätten Kinder unterschiedlicher Kulturen (in den das verlieren auch schon mal an die Ehre geht) lernen, zusammenzuleben und ihre Konflikte zu lösen, wird auch dieses schöne neuen Buch vom Regenbogenfisch Erzieherinnen eine große Hilfe sein.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks