Marcus Rafelsberger

 4 Sterne bei 34 Bewertungen
Autor von Wienerherz, Menschenteufel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Marcus Rafelsberger (©)

Lebenslauf von Marcus Rafelsberger

Marcus Rafelsberger wurde 1967 in Wien geboren. Er war Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard« (»Keine Anzeige von Marcus Rafelsberger«), als Kreativer und strategischer Planer arbeitet er für Kommunikationsagenturen und Unternehmen in Österreich und Deutschland. Von 1995 bis 2003 lebte er in Hamburg. Dort entstand sein erster Kriminalroman "Das Prinzip Terz" (Emons, Köln, 2004). Seit 2003 ist er wieder begeisterter Wiener. Sein 2009 erschienener Kriminalroman "Menschenteufel" mit Kommissar Laurenz Freund in der Hauptrolle spielt auch in Wien. 2011 erschienen der zweite Band der Reihe, "Wienerherz". Mehr zu Marcus Rafelsberger sowie Kontakt zum Autor und seinen Leserinnen und Lesern finden Sie auch auf der Website des Autors: www.rafelsberger.com

Alle Bücher von Marcus Rafelsberger

Cover des Buches Wienerherz (ISBN: 9783863581855)

Wienerherz

 (19)
Erschienen am 31.07.2012
Cover des Buches Menschenteufel (ISBN: 9783863581848)

Menschenteufel

 (9)
Erschienen am 31.07.2012
Cover des Buches Das Prinzip Terz (ISBN: 9783954514786)

Das Prinzip Terz

 (6)
Erschienen am 01.03.2015

Neue Rezensionen zu Marcus Rafelsberger

Cover des Buches Wienerherz (ISBN: 9783897058392)
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Wienerherz" von Marcus Rafelsberger

Ein rundum gelungener Kriminalfall
Bellis-Perennisvor 2 Jahren

Marcus Rafelsberger den meisten Lesern besser als Marc Elsberg bekannt, hat mit Laurenz Freund einen sympathischen Kriminalbeamten erschaffen, der hier schon zum zweiten Mal ermitteln darf. 


Worum geht’s? 


Der aus einer reichen Wiener Familie stammende Florian Dorin wird  in seinem Auto tot aufgefunden. Auf den ersten Blick sieht alles nach einem Selbstmord aus, wenn da nicht der abstehende, gebrochene Finger wäre. Dieser kommt Freund spanisch vor und deshalb lässt er trotz Interventionen der angesehenen Familie nicht locker und forscht weiter. 


Je tiefer Freund & sein Team in die Familiengeschichte(n) der Dorins eindringen, desto mehr Kratzer bekommt deren glatte Fassade.  


Schwarze Schafe in Gegenwart und Vergangenheit, zahllose Liebschaften und ein Aufrechterhalten einer untadeligen, aber nicht vorhandenen, Familienidylle machen diesen Krimi zu einer fesselnden Geschichte.  


Laurenz Freund und sein Team sammelt Puzzlestein um Puzzlestein bis sich ein stimmiges Gesamtbild und ein gelungenes Finale ergibt.  


Fazit: 


Ein rundum gelungener Krimi, der genügend Spannung enthält, um das Buch in einer Nacht zu lesen. Gerne gebe ich hier 5 Sterne und eine Leseempfehlung. 


 

Kommentare: 6
Teilen
Cover des Buches Das Prinzip Terz (ISBN: 9783954514786)
FlatArts avatar

Rezension zu "Das Prinzip Terz" von Marcus Rafelsberger

Was tun? Lesen!
FlatArtvor 7 Jahren


Die Grundkonstellation: Ein Kriminalkommissar steht mit dem Rücken zu Wand. Eine Leiche in seinem Wohnzimmer und alles deutet auf ihn als Täter. Was also tun?Dieses Buch ist wieder einmal ein Beispiel, wie man eine fast sauber eingefädelte Geschichte am Ende doch nicht durch die Öse kriegt. Wie so häufig liegt auch hier die Krux in der überhasteten Auflösung. Viel zu schnell ist allzu sauber vorbei, was vorher mit viel Liebe zum Detail beschrieben, stellenweise gar fabuliert wurde. 
Kommissar Terz ist ohne Zweifel eine Lesereise wert, die Sichtweise ist neu und unverbraucht, der Protagonist ist beinahe schon zu sympathisch für seine stellenweise dunkle Seite. 
Wenn nur das Ende ... ach lest doch einfach selbst!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Wienerherz (ISBN: 9783897058392)
gaby2707s avatar

Rezension zu "Wienerherz" von Marcus Rafelsberger

Rezension zu "Wienerherz" von Marcus Rafelsberger
gaby2707vor 11 Jahren

Florian Dorin, ein etwas undurchsichtiger Unternehmer aus derfeinen Wiener Gesellschaft wird erschossen in seinem Wagen aufgefunden. Alles sieht nach einem Selbstmord aus, bis eine kleine Ungereimtheit aufgedeckt wird: Der kleine Finger des Toten ist gebrochen. Chefinspektor Laurenz Freund lässt sich nicht beirren und er beginnt mit seinen Ermittlungen, die nich bei Jedermann auf Gutheißen stoßen. Er Ahnt nicht, welche Mysteriösitäten und Ungereimtheiten er noch aufdecken wird...
Mit "Wienerherz" ist Marcus Rafensberger ein Krimi gelungen, der mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Die einzelnen Charaktere und Schauplätze in Wien so detailliert und plastisch beschrieben, dass ich in meinem Kopfkino alle Schritte sehr gut nachvoll-ziehen und mitmachen konnte. Die Geschichte schickte mich auf eine falsche Spur und ich war erstaunt, welche Wendung das Ganze dann noch nahm.
FAZIT:
Daumen hoch und 5 Punkte für einen sehr lesenswerten Kriminalroman.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Willkommen bei der Leserunde zu Marcus Rafelsbergers neuem Kriminalroman “Wienerherz”! Die Leseexemplare wurden versandt, viele sind ja schon beim Lesen und Diskutieren. Mitmachen können natürlich alle, die das Buch lesen oder gelesen haben. »Wienerherz« ist der zweite Kriminalroman von Marcus Rafelsberger mit dem Ermittlerteam rund um Chefinspektor Laurenz Freund (»Ah, die Polizei, dein Freund und Helfer ...«) und sein Team. Als sich der erfolgreiche Sohn einer einflussreichen Unternehmer- und Bankiersdynastie das Leben nimmt, will niemand den Grund dafür wissen. Nur Chefinspektor Laurenz Freund zweifelt an dem Selbstmord ebenso wie an der hübschen Fassade einer Welt aus Stadtpalais, Familientradition und Freunden an höchsten Stellen. Ein Blick dahinter zieht Freund bald tief in einen Sumpf an der schönen blauen Donau - und führt zu einem gut behüteten Familiengeheimnis. Der Autor behandelt in »Wienerherz« so aktuelle Themen wie die Verflechtungen von Politik und Wirtschaft, taucht aber auch tief in die Geschichte der Stadt. So entfaltet er ein Drama, dessen Spannung besonders durch die bröckelnde Fassade einer nur scheinbar heilen Welt und durch ständig neue und überraschende Details aus dem Leben des Toten entsteht. Sie führen Chefinspektor Freund weit zurück in die Geschichte und am Ende zu einer außergewöhnlichen Erkenntnis über das Opfer. Der Autor beantwortet während der Leserunde Eure Fragen.
185 Beiträge
schwarzaufweiszs avatar
Letzter Beitrag von  schwarzaufweiszvor 12 Jahren
Danke zurück! Ich fand es total schön, wie sehr du dich in diese Leserunde eingebracht hast, alle Unklarheiten beseitigt und Fragen beantwortet hast!
Für die Krimileser/innen hier: Wie mögt Ihr den Anfang eines Krimis am liebsten? Wenn der/die Ermittler/in erst einmal in einer Szene seines privaten Alltags vorgestellt wird? Oder wenn er/sie gleich am Tatort ist? Oder wenn das Buch aus der Sicht des Täters/der Täterin beginnt? Oder aus der Sicht eines Opfers? Oder eine andere Möglichkeit? Was ist nötig, damit Ihr weiterlest? Als Autor von Kriminalromanen interessiert mich das natürlich. Demnächst werde ich hier auch die ersten Seiten meines neuen Kriminalromans „Wienerherz“ vorstellen. Bis dahin bin ich schon gespannt auf die Antworten. (Da ich die Ehre hatte, schon zum kleinen Kreis der Feedback-Geber vor der Beta-Version zu gehören und jetzt zu den Beta-Testern (als solcher stelle ich jetzt auch einmal obige „Test-Frage“), möchte ich hier dem Lovelybooks-Team zur Weiterentwicklung von Lovelybooks gratulieren. Sieht bis jetzt sehr gut aus, finde ich.)
8 Beiträge
Mina - Das Irrlichts avatar
Letzter Beitrag von  Mina - Das Irrlichtvor 12 Jahren
Also wenn ich einen Krimi lesen möchte, muß er direkt mit dem eigentlichen Tat anfangen - gleichgültig, ob aus Sicht des Täters oder des Opfers. Aber es muß direkt Spannung aufkommen. Ich finde es auch wichtig, dann erst einmal am Tatort zu bleiben bzw. den Spannungsbogen weiter aufzubauen. Alltag des Ermittlers oder so finde ich gut -aber eher als ein "einfließen" in die Story. Zu viel davon langweilt mich schnell.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Marcus Rafelsberger wurde am 02. Januar 1967 in Wien/Vienna (Österreich) geboren.

Marcus Rafelsberger im Netz:

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

von 6 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks