Neuer Beitrag

Marcus_Richmann

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

1959, Uralgebrige, UDSSR: 

9 Skifahrer brechen zu einer Tour zum Cholat Sjachl - dem Berg der Toten - auf von der sie nie zurückkehrten. Drei Wochen später findet ein Suchtrupp ihre unnatürlich entstellten Leichen. Die Untersuchungsergebnisse der Rechtsmediziner werden nie veröffentlicht. Was war damals geschehen? Diese Frage wurde nie beantwortet. 

Aber die Wahrheit bahnte sich ihren Weg in die Gegenwart. Fast 60 Jahre später ermittelt Maxim Charkow im Mordfall des russischen Milliardärs Igor Komarow. Alles weist auf ein Beziehungsdrama mit einem Liebhaber hin. Charkow sind die Indizien zu offensichtlich. Seine persönlichen Beziehungen zur russischen High-Society in Zürich bestätigen seinen Verdacht und er begibt sich auf die Suche nach den wahren Motiven. Sie führt ihn in eine von Narzissmus geprägte, skrupellosen Russische Parallelgesellschaft, hinter deren glamourösen Fassade Pläne für die Zukunft des Landes geschmiedet werden. Plötzlich steht Charkow in Mitten von Kräften, die ihren Ursprung im Unglück vom Berg der Toten haben und die Welt aus den Fugen heben könnten.


Dieser packende Kriminalroman ist Maxim Charkows vierter Fall und spielt in Zürich und der UNO in Genf. Ich versuche in diesem Roman eine Erklärung für die mysteriösen Ereignisse von 1959 in Russland zu geben, die bis heute nicht geklärt wurden. Und ich beschäftige mich mit Menschen, die sich illegal oder mit unmenschlichen Methoden ein unermessliches Vermögen erworben haben, ihre eigene Realität leben und den Kontakt zur Welt verlieren.


Für alle, die jetzt schon einen Blick in den Roman werfen wollen, hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.richmann.ch/allmacht---charkows-vierter-fall.html


Herzlichst 


Euer Marcus

Autor: Marcus Richmann
Buch: Allmacht

ech

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Beschreibung klingt interessant und hat mein Interesse am Buch geweckt, hier würde ich gerne mitlesen.
Ich kenne die Reihe um den russischstämmigen Ermittler Maxim Charkow bislang noch nicht, aber das kann man ja ändern.

tweedledee

vor 8 Monaten

Alle Bewerbungen

Wow, Maxim Charkows vierter Fall ist da! Ich habe "Engelschatten" und "Januskinder" mit Begeisterung verschlungen und bin auf den nächsten Fall schon sehr gespannt.

Der Plot hört sich jedenfalls sehr spannend an, ich finde Krimis die sich auf ein tatsächliches Ereignis beziehen und darum eine fiktive Story weben immer besonders interessant. Musste gerade mal bei wikipedia nachlesen, was damals passiert ist wurde nie aufgeklärt und wirft jede Menge Fragen auf. Sehr mysteriös alles, fragt sich wer hier seine Hand im Spiel hatte.

Ich bin neugierig geworden und wäre sehr gern bei der Leserunde dabei, um Maxim Charkow bei seinen Ermittlungen zu begleiten. Aktive Teilnahme und das Streuen der Rezi ist selbstverständlich.

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Januskinder-1134669888-w/rezension/1135897186/

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Engelschatten-1057638574-w/rezension/1064926993/

Beiträge danach
198 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Maddinliest

vor 5 Monaten

Diskussionsrunde für das dritte Drittel ALLMACHT - bis Ende

Ich möchte mich noch für meine Verspätung entschuldigen und bedanke mich für das tolle Buch. Es war mein erster Charkow-Fall und ich glaube nicht mein letzter, da mir die Charaktere und der Schreibstil richtig gut gefallen haben. Hier die Links zu meiner Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Allmacht-1452978561-w/rezension/1485541915/
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R27QBFSMMB9WL6/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B071VSF6F2
https://www.lesejury.de/marcus-richmann/buecher/allmacht/9783839220436?st=1&tab=reviews&s=2#Reviews
https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/
https://www.hugendubel.de/de/account/review/list
http://www.kriminetz.de/krimis/allmacht#comment-3064
https://www.weltbild.de/konto/kommentare

LG Martin

ech

vor 4 Monaten

Diskussionsrunde für das erstes Drittel ALLMACHT - bis Seite 126
Beitrag einblenden

Leider konnte ich mich erst jetzt während meines Urlaubes dem Buch widmen und bin nun für die Diskussion hier natürlich viel zu spät dran. Sorry dafür.

Dennoch möchte ich hier noch meine Leseeindrücke wiedergeben und die Fragen beantworten, bevor ich mich dann an die Rezension setze.

Der Einstieg ins Buch ist mir gut gelungen, auch der Schreibstil gefällt mir gut und hat mich sofort gepackt.
Dies ist mein erstes Buch mit Maxim Charkow, dennoch hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, das mir zu den einzelnen Personen Vorwissen fehlen würde.

Nun zu den Fragen zum ersten Abschnitt:

Mit der Frage, wie frei unser Wille ist, habe ich mich letztens schon bei der Lektüre des Buches "Homo Deus" von Yuval Noah Harari auseinandergesetzt und dabei gelernt, das unser Wille keineswegs so frei ist, wie wir es uns gerne einreden. Er ist nämlich durch äußere Einflüsse und gezielte Manipulationen doch sehr einfach auszutricksen.
Dennoch hat es jeder zumindestens ein Stück weit in den eigenen Händen, sich von diesen Einflüssen zu befreien und einen eigenen Willen zu entwickeln. Dazu gehört es aber, mit offenen Augen durch Leben zu gehen und seine Umgebung bewusst wahrzunehmen.
Ich habe aber keider den Eindruck, das in unserer Zeit immer mehr Menschen hier auf Autopilot geschaltet haben und ihren freien Willen so verkümmern lassen.

Das Ermittlerteam und ihr Zusammenspiel gefallen mir bisher sehr gut, sie sind durchweg gut und vielschichtig charakterisiert.
Auch der Charakter Anja Baranowa gefällt mir bisher sehr gut, ein starker Charakter mit ausgeprägtem Willen, der sich auch unter äußerem Druck nicht so schnell beugt.

Die anderen Charaktere sind größtenteils noch ein wenig zwielichtig und derzeit schwer einzuschätzen. Daher traue ich mir ein Urteil zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu. Ich glaube, das da noch einige Überraschungen auf uns warten.

Im Moment beschäftigt mich am meisten, wie die Geschehnisse von 1959 in die aktuelle Handlung passen und schlußendlich mit ihr verknüpft werden. Eine direkte Verbindung erscheint mir da unwahrscheinlich, dafür ist der Zeitsprung zu groß. Vielleicht haben die damaligen Ereignisse etwas ausgelöst, was jetzt erst zutage tritt.

Autor: Yuval Noah Harari
Buch: Homo Deus

ech

vor 4 Monaten

Diskussionsrunde für das zweite Drittel ALLMACHT - bis Seite 265
Beitrag einblenden

Charkow wird mit Sicherheit von seiner russischen Abstammung beeinflusst, auch wenn er schon in sehr jungen Jahren das Land verlassen hat (musste ? ). Die Erinnerung seiner Eltern und die Gespräche darüber haben ihn aber dennoch mit Sicherheit geprägt. Es kommt mir aber hier professionell genug rüber, das dieser Hintergrund seine Ermittlungen nur minimal beeinflusst. Ganz abschütteln kann man es aber eben auch nicht.
Die Vorgeschichte von Charkow interessiert mich auf jeden Fall, deshalb sind die ersten Bücher der Reihe auch schon auf meinem Wunschzettel gelandet, um die Wissenslücken nach und nach zu schließen.

Das Djatlow-Ereignis war mir bisher unbekannt.
Geschichten zu ähnlichen Experimenten sind aber nicht wirklich neu, auch der Westen hat da so einiges auf dem Kerbholz. Damals war aber der Informationsfluss deutlich spärlicher, da war es einfacher, solche Dinge zu verheimlichen. Das hat sich im Zeitalter der Internets zum Glück geändert.

Frank ist ein Charakter, den ich immer noch schwer einschätzen kann. Inzwischen ist ja klar, das er mit dem Mord nichts zu tun hat, sein Handeln ist aber doch ziemlich blauäugig (insbesondere sein Auftauchen auf der Vernissage). Manchmal habe ich den Eindruck, das das Ganze für ihn nur ein Spiel ist. Hoffen wir mal, das es am Ende kein böses Erwachen für ihn gibt.

Das Verhältnis zwischen Marija und ihrer Mutter Inna ist schon ziemlich speziell. Während ich für Marija inzwischen immer mehr Mitleid entwickele, ist ihre Mutter direkt auf Platz 2 der Unsympathenliste direkt hinter Tarassow gelandet.
Ich bin froh, das ich solchen Menschen bisher in meinem Leben noch nicht begegnet bin, oder es zumindestens nicht gemerkt habe.

ech

vor 4 Monaten

Diskussionsrunde für das dritte Drittel ALLMACHT - bis Ende
Beitrag einblenden

Die Auflösung und der Showdown auf der Abrüstungskonferenz haben mir gut gefallen. Die offenen Fragen werden schlüssig geklärt, die einzelnen Fäden der Geschichte überzeugend miteinander verwoben.
Gelungenes Ende eines Krimi, der mich insgesamt überzeugen konnte.


Da auch zu den Protagonisten die wesentlichen Fragen geklärt werden, besteht hier von meiner Seite kein Bedarf an zusätzlichen Erklärungen.

Durch Priskas Schwangerschaft dürfte sich die Frage, wer das Team wechseln muss, ja erst einmal erledigt haben. Nach den dramatischen Geschehnissen haben die beiden jetzt erst mal ein wenig Ruhe verdient.
Friede, Freude, Eierkuchen wäre dann beim nächsten Fall aber doch ein wenig zu langweilig. Ich lasse mich mal überraschen, was dann auf die beiden zukommt.

Die Beziehung zwischen Maxim und Francine kenne ich nun nur aus diesem Buch, die Vorgeschichte muss ich erst noch nachlesen.
Ich glaube, die beiden brauchen mal jemanden, der ihnen in den Hintern tritt. Dann sehen sie vielleicht auch endlich, was alle um sie herum jetzt schon sehen können. :-)

Die Erklärung zu den Geschehnissen am Cholat Sjachl klingt schon ziemlich schlüssig und dürfte der Wahrheit zumindestens relativ nah kommen. Die ganze Wahrheit werden wir aber wohl niemals erfahren. Die entsprechenden Unterlagen sind mit Sicherheit längst vernichtet.

dreamlady66

vor 4 Monaten

Diskussionsrunde für das dritte Drittel ALLMACHT - bis Ende

Hi all, lieber Marcus.
Auf Umwegen habe ich Dein Buch nun endlich auch beenden können.
Bitte entschuldige, dass ich Deiner LR doch so fernblieb.
Anbei meine Rezi, die neben Amazon & FB noch streuen werde:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Allmacht-1452978561-w/rezension/1494816981/
Auch für mich war es mein 1. Buch um und mit Charkow, dem ich gerne weiter folgen möchte. Präzise Charaktere und ein angenehmer Schreibstil konnten mich begeistern. Als sprachgewandte Weltenbummlerin tauche ich gerne ein in andere, für mich noch fremde bzw. unbekannte Kulturen. Das hat mir sehr gut gefallen!

Marcus_Richmann

vor 3 Monaten

Plauderecke

Lieber Ech, Liebe Dremlady,

Die Letzten werden die ersten sein ... in diesem Sinne danke ich nun auch euch beiden für eure Zeit, die ihr ALLMACHT geschenkt habt und die wohlwollenden Rezensionen.

Dieser Dank geht auch an alle anderen Leserinnen und Leser, die bei dieser Leserunde dabei waren. MERCI. Es war mir eine grosse Freude, mit euch den vierten Fall von Maxim Charkow teilen zu dürfen.

Herzlichst

Marcus

ech

vor 3 Monaten

Diskussionsrunde für das dritte Drittel ALLMACHT - bis Ende

Hier nun noch meine Rezension, die ich auch bei Amazon, Buch.de, Thalia.de, Was liest Du, Leserkanone.de, der Bastei-Lesejury und im großen Bücherforum auf Literaturschock.de veröffentlicht habe:

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Allmacht-1452978561-w/rezension/1496850598/

Danke, das ich hier mitlesen durfte und nochmals ein fettes sorry für meine verspätete Teilnahme an der Runde hier.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks