Neuer Beitrag

Marcus_Richmann

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

1959, Uralgebrige, UDSSR: 

9 Skifahrer brechen zu einer Tour zum Cholat Sjachl - dem Berg der Toten - auf von der sie nie zurückkehrten. Drei Wochen später findet ein Suchtrupp ihre unnatürlich entstellten Leichen. Die Untersuchungsergebnisse der Rechtsmediziner werden nie veröffentlicht. Was war damals geschehen? Diese Frage wurde nie beantwortet. 

Aber die Wahrheit bahnte sich ihren Weg in die Gegenwart. Fast 60 Jahre später ermittelt Maxim Charkow im Mordfall des russischen Milliardärs Igor Komarow. Alles weist auf ein Beziehungsdrama mit einem Liebhaber hin. Charkow sind die Indizien zu offensichtlich. Seine persönlichen Beziehungen zur russischen High-Society in Zürich bestätigen seinen Verdacht und er begibt sich auf die Suche nach den wahren Motiven. Sie führt ihn in eine von Narzissmus geprägte, skrupellosen Russische Parallelgesellschaft, hinter deren glamourösen Fassade Pläne für die Zukunft des Landes geschmiedet werden. Plötzlich steht Charkow in Mitten von Kräften, die ihren Ursprung im Unglück vom Berg der Toten haben und die Welt aus den Fugen heben könnten.


Dieser packende Kriminalroman ist Maxim Charkows vierter Fall und spielt in Zürich und der UNO in Genf. Ich versuche in diesem Roman eine Erklärung für die mysteriösen Ereignisse von 1959 in Russland zu geben, die bis heute nicht geklärt wurden. Und ich beschäftige mich mit Menschen, die sich illegal oder mit unmenschlichen Methoden ein unermessliches Vermögen erworben haben, ihre eigene Realität leben und den Kontakt zur Welt verlieren.


Für alle, die jetzt schon einen Blick in den Roman werfen wollen, hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.richmann.ch/allmacht---charkows-vierter-fall.html


Herzlichst 


Euer Marcus

Autor: Marcus Richmann
Buch: Allmacht

ech

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Die Beschreibung klingt interessant und hat mein Interesse am Buch geweckt, hier würde ich gerne mitlesen.
Ich kenne die Reihe um den russischstämmigen Ermittler Maxim Charkow bislang noch nicht, aber das kann man ja ändern.

tweedledee

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Wow, Maxim Charkows vierter Fall ist da! Ich habe "Engelschatten" und "Januskinder" mit Begeisterung verschlungen und bin auf den nächsten Fall schon sehr gespannt.

Der Plot hört sich jedenfalls sehr spannend an, ich finde Krimis die sich auf ein tatsächliches Ereignis beziehen und darum eine fiktive Story weben immer besonders interessant. Musste gerade mal bei wikipedia nachlesen, was damals passiert ist wurde nie aufgeklärt und wirft jede Menge Fragen auf. Sehr mysteriös alles, fragt sich wer hier seine Hand im Spiel hatte.

Ich bin neugierig geworden und wäre sehr gern bei der Leserunde dabei, um Maxim Charkow bei seinen Ermittlungen zu begleiten. Aktive Teilnahme und das Streuen der Rezi ist selbstverständlich.

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Januskinder-1134669888-w/rezension/1135897186/

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Engelschatten-1057638574-w/rezension/1064926993/

Beiträge danach
192 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

buecherwurm1310

vor 4 Wochen

Plauderecke
Beitrag einblenden

Es war spannend. Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Allmacht-1452978561-w/rezension/1483434665/

Isador

vor 3 Wochen

Plauderecke

Hier ist nun auch meine Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Allmacht-1452978561-w/rezension/1484633849/

Vielen Dank für den spannenden Krimi!

Marcus_Richmann

vor 3 Wochen

Plauderecke

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Leserunde,

Ich bedanke mich bei euch für die Zeit, die ihr meinem Roman gewidmet habt und für die hervorragenden und differenzierten Kritiken. Es war mir eine grosse Freude, euch dabei gehabt zu haben und freue mich auf ein Wiederlesen beim fünften Fall von Maxim Charkow. Vielleicht wollt ihr wieder dabei sein. Es würde mich freuen.

Herzlichst

Marcus

Maddinliest

vor 3 Wochen

Diskussionsrunde für das erstes Drittel ALLMACHT - bis Seite 126
Beitrag einblenden

Wie frei ist unser Wille? Eine gute Frage. Wir leben ja Gott sei Dank in einem Land, in dem die freie Meinungsäußerung noch möglich ist, aber natürlich sind auch hier Grenzen gesetzt, was ja auch aus meiner Sicht sehr gut ist. Gesetze regeln das gemeinschaftliche Leben und lassen natürlich noch viel Spielraum für die individuelle und freie Entwicklung.
Wer ist mir bisher sympathisch? Auf jeden Fall Maxim Charkow. Er gefällt mir mit seiner charmanten aber auch kompetenten Art. Er hinterfragt scheinbar eindeutige Situationen und kann hervorragend ein Team leiten. Ein sehr gelungener Charakter.
Die russische High-Society ist nicht meine Welt, genauere Personen kann ich hier aber noch nicht nennen.

Maddinliest

vor 2 Wochen

Diskussionsrunde für das zweite Drittel ALLMACHT - bis Seite 265
Beitrag einblenden

Allein durch die russische Sprache wird das Handeln von Maxim Charkow beeinflusst, was mir beim Lesen sehr gut gefallen hat. Er konnte sich so zumindest in diesem Fall gut in das Denken des Täters hineinversetzen, da er es auch mit russischen Gegenspielern zu tun bekommen hat. Da dies mein erster Charkow-Krimi war, muss ich erst mal die drei Vorgänger lesen, um zu wissen, was schon alles bekannt ist.:-)
Vom Djatlow-Ereignis habe ich noch nie gehört und ich war überrascht, dass es anscheinend wirklich stattgefunden hat.
Er war eine Marionette im Plan von anderen. Es war klar, dass er die Opferrolle als Täter übernehmen sollte. Er war leider zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. Dumm gelaufen...
In meinem Bekanntenkreis ist mir noch niemand mit einer narzisstischen Störung untergekommen, zumindest für mich nicht ersichtlich.

Maddinliest

vor 2 Wochen

Diskussionsrunde für das dritte Drittel ALLMACHT - bis Ende
Beitrag einblenden

Cla und Priska wünsche ich in ihrer Beziehung und vor allem mit dem erwarteten Zuwachs viel Glück, aber es wird das Ermittlerteam verändern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass beide im Team von Charkow weiterarbeiten dürfen, einer muss sich zumindest umentscheiden, was natürlich schade ist.
Francine Boviard und Maxim Charkow stehen anscheinend auch vor einem Punkt ihrer Beziehung, der entscheidend für das Weitergehen ist. Ein hintergründige aber noch nicht ausgelebte Beziehung gibt einer Geschichte einen zusätzlichen Charme, von daher weiß ich nicht, ob ich die Beiden einfach glücklich bzw. unglücklich miteinander verbinden sollte.
Ich glaube schon, dass sie Opfer von Experimenten geworden sind, wahrscheinlich in irgendeiner Form der Radioaktivität.

Maddinliest

vor 2 Wochen

Diskussionsrunde für das dritte Drittel ALLMACHT - bis Ende

Ich möchte mich noch für meine Verspätung entschuldigen und bedanke mich für das tolle Buch. Es war mein erster Charkow-Fall und ich glaube nicht mein letzter, da mir die Charaktere und der Schreibstil richtig gut gefallen haben. Hier die Links zu meiner Rezension:
https://www.lovelybooks.de/autor/Marcus-Richmann/Allmacht-1452978561-w/rezension/1485541915/
https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R27QBFSMMB9WL6/ref=cm_cr_arp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=B071VSF6F2
https://www.lesejury.de/marcus-richmann/buecher/allmacht/9783839220436?st=1&tab=reviews&s=2#Reviews
https://www.thalia.de/shop/home/rezensent/
https://www.hugendubel.de/de/account/review/list
http://www.kriminetz.de/krimis/allmacht#comment-3064
https://www.weltbild.de/konto/kommentare

LG Martin

Neuer Beitrag