Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Marcus_S_Theis

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

"Nordkorea - ein Land im Schatten der Welt. Woran musst du denken, wenn es dir in den Nachrichten begegnet?"

Schonungslos ehrlich beschreibt Marcus S. Theis in seinem Debütroman "Schatten ohne Licht" die Geschichte zweier Geschwister im diktatorischen Nordkorea - und ihren von Hoffnung und Leid geprägten Versuch, eine bisher unbekannte Welt voll Freiheit zu finden. 

Hallo allerseits! Zwar habe ich schon eine Leserunde zu diesem Buch veranstaltet, aber da diese so viel Spaß gemacht hat und die Schriftstellerei mein Lebenstraum darstellt, wollte ich hier nochmal 12 Bücher bis zum 25. Februar verlosen :) Dabei hoffe ich natürlich auf reges Interesse und hilfreiches Feedback, denn auch wenn ein zweiter Roman bereits in Arbeit ist, freue ich mich unglaublich über jede Unterstützung! Der Weg als Debütautor ist lang und steinig, weshalb mir wirklich jede Rezension hilft :) Und letztlich kann ich mir trotz allem keinen schöneren Weg vorstellen!

Zum Inhalt:
In Seonghans und Jeongahs kleinem Heimatdorf in Nordkorea bestimmt der feste Glaube an den "Geliebten Führer", an das Militär und den Kommunismus, den Alltag. Auch wenn die Geschwister von Hunger, Kälte und harter Arbeit geplagt sind, Gewalt täglich vor Augen haben - wie könnten sie daran zweifeln, dass ihr Land alle anderen Länder der Welt übertrifft?Als ihr Großvater, der jahrelang für Nordkorea gekämpft hat und ein treuer Anhänger des "Geliebten Führers" war, dem Hungertod zum Opfer fällt, beginnt ihr Glaube an das System langsam zu bröckeln. Dann versucht Seonghans Militärkamerad ihm weiszumachen, dass es im Süden so viel mehr gibt als bei ihnen - so viel Nahrung, so viel Strom, so viel Leben: eine bessere Welt. Ist es entgegen allem, was sie gelernt haben, tatsächlich nicht der imperialistische Süden, sondern ihre eigene Heimat, in der Ungerechtigkeit und Grausamkeit vorherrschen?Obwohl Hinrichtungen an der Tagesordnung stehen und Menschen der feindlich gesinnten Kategorie spurlos verschwinden, wagen die Geschwister schließlich den Gedanken an eine Flucht, an ein besseres und freies Leben in Südkorea. Doch ist ein Entkommen überhaupt möglich? Und welche Opfer werden sie dafür bringen müssen?

Pressestimmen:
"Marcus S. Theis lässt in seinem erstaunlichen ersten Roman zwei junge Nordkoreaner todesmutig ihre Flucht planen: Ihnen drohen Verrat, Gefangenschaft, Vergewaltigung, Prostitution und Abtreibung, sowie die bestialische Folter auch der zurückgelassenen Eltern. All das beschreibt Theis mitreißend und, trotz seiner Sachlichkeit, letztlich herzzerreißend."

- Dr. Ebba Hagenberg-Miliu, General-Anzeiger Bonn


Falls ihr weitere Informationen zu mir, meinem Roman, Lesungen, Pressestimmen etc. haben möchtet, besucht doch meine Webseite www.marcus-stephan-theis.de oder fragt mich einfach. Eine Leseprobe findet ihr bei Amazon - Blick ins Buch. 
Ich freue mich sehr auf die kommenden Wochen und bin gespannt, was ihr zu sagen habt!

Autor: Marcus S. Theis
Buch: Schatten ohne Licht

angel1843

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich hatte beim letzten Mal kein Glück für dieses und würde jetzt gerne noch einmal für die Geschichte in den Lostopf hüpfen. :)

Kittycat007

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch klingt spannend. Hüpfe in den Lostopf :)

Beiträge danach
149 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Marcus_S_Theis

vor 7 Monaten

Fragen an den Autor
@Marco_Fleghun

Das hat mich die Verlegerin auch als erstes gefragt... ehrlich gesagt habe ich da keine wirkliche Antwort drauf :D Es hat sich einfach richtig angefühlt, als ich begonnen habe "Schatten ohne Licht" zu schreiben. Ich habe also nicht wirklich drüber nachgedacht. Aber auch mein neuer Roman wird im Präsens geschrieben sein, einfach weil ich mittlerweile die Nähe schätze, die es beim Leser erzeugt. Für mich hat man als Leser einfach das Gefühl mitten in der Geschichte zu stecken, Teil von allem zu sein, statt sie nur erzählt zu bekommen :)

rewareni

vor 7 Monaten

Fragen an den Autor

Marcus_S_Theis schreibt:
Aber auch mein neuer Roman wird im Präsens geschrieben sein, einfach weil ich mittlerweile die Nähe schätze, die es beim Leser erzeugt. Für mich hat man als Leser einfach das Gefühl mitten in der Geschichte zu stecken, Teil von allem zu sein, statt sie nur erzählt zu bekommen :)

Ich denke, gerade bei sehr emotionalen Geschichten, so wie bei deiner, bekommt dadurch der Leser ein ganz anderes intimeres Lesegefühl, weil man denkt, dass sich diese Szenen jetzt gerade abspielen und man mitten drin ist.

Marco_Fleghun

vor 7 Monaten

Fragen an den Autor

Danke für die Antwort, Marcus! Habe das Gefühl, der Trend geht bei zeitgenössischen Romanen zum Präsens. Ich kann den Unterschied genau wie du auch nur gefühlsmäßig beschreiben. Ich habe auch das Gefühl, Texte im Präteritum wirken "literarischer" oder "erzählter", und Texte im Präsens direkter und lebendiger. Es hieß ja lange, das Präteritum sei im Deutschen die klassische Erzählzeit, ich glaube, das gilt mittlerweile in der Form aber nicht mehr.

Marcus_S_Theis

vor 7 Monaten

Fragen an den Autor
@Marco_Fleghun

Gern geschehen :)

Marcus_S_Theis

vor 7 Monaten

Fragen an den Autor
@rewareni

Ja das sehe ich genauso! :)

tardy

vor 7 Monaten

Fragen an den Autor
@Marcus_S_Theis

Das ist genau der Punkt, warum mich das Buch so gepackt hat. Bitte bleibe beim Präsens!!

Marcus_S_Theis

vor 6 Monaten

Plauderecke

Es gab schon lange keinen Betrag mehr... ist denn noch wer das Buch am Lesen? :) Würde mich wirklich über ein erneutes Auflammen der Leserunde freuen :D

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.