Die Abnormen

von Marcus Sakey 
4,2 Sterne bei96 Bewertungen
Die Abnormen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

A

Es fängt ganz gut an aber ab einem bestimmten Punkt ist die Geschichte ausgelaugt und vorhersehbar.

K

Großartig geschrieben. Anleihen bei den X-Men, allerdings mehr in die reale Welt eingebunden.

Alle 96 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Abnormen"

In Wyoming kann ein kleines Mädchen in der Art, wie jemand seine Arme verschränkt, seine dunkelsten Geheimnisse lesen. In New York erkennt ein Mann Muster im Auf und Ab der Börse und rafft 300 Milliarden Dollar zusammen.
Man nennt sie »Abnorme« oder »Geniale«, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seit 1980 kommt ein Prozent aller Neugeborenen »abnorm« zur Welt – und seitdem ist alles anders.
Einer von ihnen ist der Agent Nick Cooper. Seine Gabe macht ihn zum erfolgreichen Terroristenjäger.
Er wird auf den vielleicht gefährlichsten Mann der Welt angesetzt, einen Genialen mit dem Blut vieler Menschen an den Händen. Um an ihn heranzukommen, muss Cooper gegen all seine Grundsätze verstoßen … und andere seinesgleichen hintergehen.

Marcus Sakey, »ein moderner Meister der Spannung« (Chicago Sun-Times) und »einer unserer besten Erzähler« (Michael Connelly), hat einen packenden Thriller geschrieben, eine Geschichte aus einer Welt, die so ganz anders und unserer doch erschreckend ähnlich ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781477822630
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:508 Seiten
Verlag:Edition M
Erscheinungsdatum:29.04.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 05.06.2014 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne35
  • 4 Sterne45
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Insider2199s avatar
    Insider2199vor 4 Monaten
    Ein Katz-und-Maus-Spiel in einer abnormen Welt.

    Ein Katz-und-Maus-Spiel in einer abnormen Welt.

    Sakey arbeitete zehn Jahre in der Werbung, bevor er begann Krimis zu schreiben. Er erklärt hierzu, dass die zehn Jahre in der Werbung für ihn die perfekte Erfahrung waren, um über Diebe und Mörder zu schreiben. Der Autor ist verheiratet und lebt mit Frau und Tochter in Chicago. Der vorliegende Roman ist der Auftakt zu einer Trilogie und mein erstes Buch von ihm.

    Inhalt (Klappentext): In Wyoming kann ein kleines Mädchen in der Art, wie jemand seine Arme verschränkt, seine dunkelsten Geheimnisse lesen. In New York erkennt ein Mann Muster im Auf und Ab der Börse und rafft 300 Milliarden Dollar zusammen. Man nennt sie „Abnorme“ oder „Geniale“, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seit 1980 kommt ein Prozent aller Neugeborenen „abnorm“ zur Welt – und seitdem ist alles anders. Einer von ihnen ist der Agent Nick Cooper. Seine Gabe macht ihn zum erfolgreichen Terroristenjäger. Er wird auf den vielleicht gefährlichsten Mann der Welt angesetzt, einen Genialen mit dem Blut vieler Menschen an den Händen. Um an ihn heranzukommen, muss Cooper gegen all seine Grundsätze verstoßen und andere seinesgleichen hintergehen.

    Meine Meinung: Ein Science-Fiction Roman, der mehr auf Thriller als auf Science setzt, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Die Idee der „Abnormen“ ist nicht neu, wenn man an die vielen X-Men-Filme denkt, aber hier kommt der Plot weniger wie ein Comic-Action-Blockbuster rüber als vielmehr wie ein gut ausgetüfteltes Katz-und-Maus-Spiel: mit guter Figuren-Zeichnung, sympathischen Charakteren, psychologisch gut ausgereift und vor allem mit einer überraschenden Wende am Schluss, die nochmals viel Dynamik in den Showdown bringt. Mir hat der Roman überaus gute Unterhaltung beschert und es gibt für mich nichts dran zu meckern.

    Fazit: Zwar mehr Thriller als Sci-Fi, dafür aber sympathische Figuren, psychologisch gut ausgereift und eine überraschende Wende, die begeistert. Perfekte Unterhaltung, die 5 Sterne absolut verdient. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

    Hier geht es zu Band 2.

    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    butterflyintheskys avatar
    butterflyintheskyvor einem Jahr
    Die Abnormen

    Zusammenfassung:
    In Wyoming kann ein kleines Mädchen in der Art, wie jemand seine Arme verschränkt, seine dunkelsten Geheimnisse lesen. In New York erkennt ein Mann Muster im Auf und Ab der Börse und rafft 300 Milliarden Dollar zusammen.
    Man nennt sie »Abnorme« oder »Geniale«, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seit 1980 kommt ein Prozent aller Neugeborenen »abnorm« zur Welt – und seitdem ist alles anders.
    Einer von ihnen ist der Agent Nick Cooper. Seine Gabe macht ihn zum erfolgreichen Terroristenjäger.
    Er wird auf den vielleicht gefährlichsten Mann der Welt angesetzt, einen Genialen mit dem Blut vieler Menschen an den Händen. Um an ihn heranzukommen, muss Cooper gegen all seine Grundsätze verstoßen … und andere seinesgleichen hintergehen.

    Meine Meinung:
    Das Buch war ganz okay. Es hat nur ewig lange gedauert bis ich es fertig hatte. An sich war genug Spannung vorhanden und auch die Idee war gut aber ich kam irgendwie nicht weiter :D Der Schluss war allerdings sehr toll und ich habe die letzten 150 Seiten an einem Tag gelesen! Freu mich schon auf das zweite Buch. Hoffe aber dass es ein bisschen besser wird :D

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hatte viele unerwartete Wendungen und es wurde durchgehend eine gewisse Spannung aufrecht erhalten.
    Wenn es deine Welt wäre, welche Entscheidungen hättest Du getroffen?

    Marcus Sakey entführt uns mir seinem Thriller "Die Abnormen" in eine Welt voller Spannung, Entscheidungen und fatalen Lügen.
    Von der ersten Seite an war ich in die Geschichte vertieft. Sakeys Schreibstil lässt sich wunderbar lesen und durch die gut durchdachte und nachvollziehbare Story ist das Buch ein wahrer Pageturner. Durch die sehr authentischen Charaktere kann man sich wunderbar in die Gefühlswelt der Protagonisten hinein fühlen. Die Handlungen sind nachvollziehabr und an der ein oder anderen Stelle habe ich überlegt, wie ich wohl gehandelt hätte, wenn ich die Entscheidungen hätte treffen müssen. 
    Was mir besonders gut gefallen hat sind die Wendungen, die die Geschichte für seine Leser bereit hält. Mehr als einmal saß ich da und habe den Satz noch ein zweites Mal gelesen, weil ich nicht glauben wollte, was dort steht. 
    Die Beziehungen zwischen den Charakteren werden sehr gut beschrieben. Die Liebe zueinander wird deutlich, wodurch man an der einen oder anderen Stelle sehr mitfiebert. Ich bin auch sehr gespannt, wie es zwischen zwei Charakteren weitergehen wird und ich hoffe, dass es im zweiten Band ein wenig mehr von den lustigen und teils sarkastischen Schlagabtausche geben wird. 
    Wer einen spannende Thriller mit unerwarteten Wendungen sucht, der macht mit "Die Abnormen" von Marcus Sakey definitiv nichts verkehrt. 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MartinFischers avatar
    MartinFischervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Genialer, tiefgründiger Thriller mit prophetischem Potenzial.
    Erschreckende Extrapolation

    Seit 1980 werden auf der ganzen Welt Begabte geboren. Die einen können riesige Zahlen im Kopf rechnen, andere ganze Telefonbücher auswendig lernen. Wieder andere fegen jeden Schachmeister aus dem Spiel oder können Muster erkennen.

    Nick Cooper ist solch ein Abnormer, wie sie genannt werden, und arbeitet für die Ausgleichsbehörde. Er jagt abnorme Terroristen und Verbrecher, denen die normale Polizei nicht gewachsen ist.
    Bis er vom Jäger zum Gejagten wird.

    Die zahlreichen Actionszenen sind atemberaubende Pageturner. Dazwischen immer wieder knackige und intelligente Dialoge, bei denen ich aber bemängeln muss, dass man durch die Ping-Pong-Technik oft die Übersicht verliert, wer nun gerade spricht. Auch die kursiv gesetzten Gedankeneinschübe mitten in einer Handlung sind zwar witzig, hemmen aber den Handlungs- und Lesefluss.

    Wenn man von den kleinen Mängeln absieht, die übrigens Geschmackssache sind, hat mich das Buch von Anfang an gepackt und mir nächtliche Lesestunden beschert. Ich könnte keine Szene nennen, die mir am besten gefallen hat. Das ganze Werk ist einfach clever und erschreckend fantastisch.

    Wer gerne intelligente Dystopie-Thriller mit einem Schuss Liebesgeschichte liest, wird seine Freude daran haben.

    Klare Empfehlung!

    5 Sterne – Super Roman! Kauf. Das. Buch.

    Kommentare: 1
    18
    Teilen
    A
    annasbuechereckevor 3 Jahren
    Tolle Welt, spannende Storry, flache Charaktere

    Marcus Sakeys “Die Abnormen” handelt von Nick Cooper, ein Agent des Ausgleichdienst muss mit seinen besonderen Fähigkeiten als Freak, eine Gruppe terroristischer Freaks aufhalten. Jedoch muss er bald feststellen, dass seine Seite nicht nur zu den Guten gehört.

    Der Umgang mit dem Umgang mit der neuen abnormen Minderheit der Freaks steht im Zentrum der Geschichte. Die Geschichte behandelt dabei die auftretenden Probleme. Wie behandelt man die neuen Menschen? Sieht man sie als Bedrohung an oder als neue Chance? Sieht man sie als Werkzeug oder menschliche Wesen?

    Das alles muss Nick Cooper verarbeiten. Er entwickelt sich vom Regierungstreuen zum Regierungskritiker. Dem Autor ist ein gut greifbarer Charakter gelungen mit einer liebevollen Familie und menschlichen Antagonisten.

    Jedoch wirken die Nebencharaktere wie sein Team unpersönlich. Auch der beste Freund hat keine besonders hervorstechende Eigenart. Die Seite der Terroristen mit Shannon und Smith besitzt zwar Charakter, aber sie vertreten ihre Meinung gleich. Das bildet keine differenzierte Sichtweise der Terroristen. Außer mit Cooper konnte man so wenig Beziehung aufbauen.

    Das neue Amerika, das Sakey aufbaut, ist gut getroffen. Die Medienartikel, die manchen Kapiteln vorangehen gehen zeigen neben der Sichtweise Coopers wundervoll die Eigenarten der Welt.

    Das Buch ist dialoglastig. Das ist normal für einen Thriller, aber Sakey neigt zu Ping-Pong-Gesprächen in denen man leicht den Sprecher verliert. Mit mehr Emotionen und Gesten zwischen den Aussprachen, wäre das nicht passiert. Das hätte die Nebencharaktere auch mit mehr Leben bestückt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 3 Jahren
    Actionreicher Pageturner

    Der Autor Markus Sakey entführt uns in "Die Abnormen" in ein futuristisches Amerika. Seit 30 Jahren kommt ein Prozent aller Neugeborenen abnorm zur Welt, das heißt mit außergewöhnlichen psychischen und physischen Fähigkeiten. Nick Cooper ist einer davon; ein Top-Agent, der für eine geheime Regierungsorganisation arbeitet und kriminelle Abnorme verfolgt und eliminiert. Nach einer besonders schweren Bombenexplosion wird Cooper auf John Smith angesetzt, den meistgesuchten abnormen Terroristen im Land. Doch nichts ist so wie es auf den ersten Blick scheint und Cooper steht bald vor einer folgenreichen Entscheidung.

    Sehr viel Action, Spannung und mehrere unerwartete Wendungen machen "Die Abnormen" zu einem richtigen Pageturner. Ständig passiert was und man hat die passende Verfilmung dazu im Kopfkino schon vor Augen. Natürlich ist alles sehr amerikanisch, der große Held, der alles für seine Familie tut, die undurchsichtige Schöne, Science-Fiction im Stile von X-Men und auch recht viel Gewalt. Tiefergehende Charakterbeschreibungen und Emotionen haben keinen großen Platz. Zu ein paar speziellen Begriffen wie Stampdrive usw. hätte ich mir am Anfang auch noch nähere Erklärungen gewünscht.

    Doch trotzdem liest sich der Roman flüssig und in einem Rutsch und ich fühlte mich gut unterhalten. Das Buch ist in sich auch soweit abgeschlossen, obwohl die gesamte "Brilliant"-Reihe als Trilogie angelegt ist. Leseempfehlung für alle Action- und X-Men-Fans.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Kersts avatar
    Kerstvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr aufwühlend, mit etlichen unvorhergesehenen Wendungen. Regt zum Nachdenken und Mitdenken an.
    Die Abnormen

    Meine Meinung:
    Cover:


    Es zeigt einen DNA-Strang und darunter Menschen. Also zwei wichtige Themen um die es in diesem Buch geht. Dennoch gäbe es, denke ich, auch bessere Cover, den umgehauen hat es mich nicht.

    Klappentext:

    Der Klappentext erzeugt viel Spannung, da er etwas beschreibt, dass man nicht kennt. Man möchte alles über die Abnormen erfahren und wissen warum es sie gibt. Und auch warum Cooper sie hintergehen muss. Für mich war der Klappentext der Ausschlag das E-Book zu kaufen.

    Charaktere:

    Nick Cooper, ist ein Agent der trotz seiner "Abnormität" für die Regierung arbeitet. Er sieht sich auf der Seite der Guten, da er Terroristen davon abhält böses zu tun. Nur John Smith konnte er bis jetzt nicht fassen. Damit ihm dies gelingt, geht er ein großes Wagnis ein und erkennt, dass nicht alles so ist wie es scheint. Cooper ist eine starke Persönlichkeit. Er würde alles für seine Familie und sein Land tun und ist stets gehorsam. Dennoch verlässt er sich auch auf sein Bauchgefühl und seine Fähigkeiten, was ihm oft das Leben rettet.

    Shannon Azzi, ist eine der Terroristinnen Doch durch einen Zufall verhilft sie Cooper später zur Flucht und die beiden werden gezwungenermaßen zu Partnern. Sie hat einen klaren Verstand und hinterfragt alle Dinge die sie sieht. Sie gibt sich nie nur mit einer Antwort zufrieden. Ebenso wie Coop glaubt sie an ihre Sache und versucht alles diese nach vorne zu bringen.

    Schreibstil:

    Marcus Sakeys Schreibstil hat mich sofort für sich eingenommen. Ich kannte ihn bisher nicht und muss sagen ich bin begeistert. Die Sätze sind klar und einfach strukturiert und dennoch ist die Spannung immer zu spüren. Ich war von Anfang bis Ende gefesselt und konnte keine Längen entdecken in denen ich das Buch freiwillig aus den Händen legen wollte.

    Gesamteindruck:

    Ich bin wirklich überzeugt von diesem Buch. Das Thema ist toll, man kann sich die Emotionen der Menschen sehr gut vorstellen. Alles wirkt sehr real, als würde man morgens eine Zeitung aufschlagen in der diese Anschläge stehen. Ebenso hat dieses Buch an einen selbst appelliert, denn zumindest ich habe mir immer wieder die Frage gestellt, wie ich in so einer Situation damit umgehen würde. Ob ich auf der Seite der Abnormen stehe oder nicht.
    Das Buch hat mich auch durch viele Wendungen immer wieder aus dem Konzept gebracht und wenn man dachte man hat nun endlich etwas herausgefunden, kam schon wieder das nächste. Es wurde wirklich nie langweilig.
    Mich hat es nur gestört, dass immer nur von Amerika die Rede war und man gar nichts von den anderen Ländern mitbekam, aber ansonsten war alles sehr schlüssig. Da ich darüber hinweg sehen kann, bekommt das Buch von mir 5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    A
    Ailuqetvor einem Monat
    Kurzmeinung: Es fängt ganz gut an aber ab einem bestimmten Punkt ist die Geschichte ausgelaugt und vorhersehbar.
    Kommentieren0
    K
    KassDivor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Großartig geschrieben. Anleihen bei den X-Men, allerdings mehr in die reale Welt eingebunden.
    Kommentieren0
    JonasLights avatar
    JonasLightvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, kann ich empfehlen ;-)
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks