Marcus Sammet Axt

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Axt“ von Marcus Sammet

„Die Schreie waren ohrenbetäubend, der Schmerz und die Hysterie mischten sich in einer Kakophonie, die sich an den Kellerwänden brach.“

Eine Axt, zwei Männer in roten Kutten, die ihre perversen Sex-Fantasien in den Kellerräumen ihrer Villa ausleben.
Eine entführte Frau, die sich diesem grausamen, qualvollen Spiel fügen muss und gnadenlos den Fängen ihrer Peiniger ausgeliefert ist.
Der Fund einer grausam verstümmelten jungen Frau und das spurlose Verschwinden einer ehemaligen Kollegin lähmt die Beamten der Münchner Kripo. Bei ihren Ermittlungen scheint ihnen ein ehemaliger Profikiller immer einen Schritt voraus zu sein.
Ein rasanter Wettlauf mit der Zeit beginnt und niemand vermag es zu sagen, ob es ihnen gelingt, sie rechtzeitig zu retten.

Guter Thriller, der die Frage nach dem schmalen Grat zwischen Profikiller und Serienmörder aufwirft.

— KyraCade

zwar erst mittendrin begonnen mit der Reihe aber ich bin denoch geflasht was dieses Buch angeht sehr gut zu lesen *top*

— saskia_heile

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Eigentlich richtig gut, jedoch mit vielen Wiederholungen und Längen.

Tina06

Flugangst 7A

Das war mal wieder ein richtig guter Fitzek!

Tina06

Tausend Teufel

Brillant recherchiert, fesselnd und bedrückend - ein historischer Kriminalroman auf allerhöchstem Niveau

Schassi

Untiefen

Unsympathische Protagonistin, deren Schicksal mir trotzdem nahe ging....

Igela

Nach dem Schweigen

Ein spannender Thriller, der das eine oder andere Geheimnis birgt.

Prinzesschn

Crimson Lake

Hochspannung bis zum Schluss

albiorix

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Sterbe wohl ... Es war geil mit Dir!"

    Axt

    MeinLesezauber

    09. November 2017 um 08:13

    Cover:Bei dem 5. Band der Sterbe-wohl-Reihe wurde wieder das gewohnte Corporate Identity eingehalten.Mit wenigen Farben hat die Grafikern es zu einem Hingucker gestaltet. Der weiß glänzend gestaltete Hintergrund hebt die anderen Farbtöne, besonders das knallige Rot, besonders gut hervor. Passend zum Titel und zur Story des Buches ist eine Axt abgebildet, die in einer Blutlache steckt.Inhalt:In einer gehobenen Wohngegend leben zwei skrupellose Männer ihre perversen Sex-Fantasien aus.Im villaeigenen Keller haben sie Räume ausgestattet, um Frauen zu quälen und ihren Fetisch auszuleben.In roten Kutten verhüllt und mit einer AXT ausgestattet, haben die entführten Frauen keine Chance aufs Überleben.Ein Obdachloser findet an seinem Schlafplatz eine übel zugerichtete Frau und alarmiert die Behörden. Schnell können die ermittelnden Beamten den Obdachlosen als Tatverdächtigen und ihre einzige Spur ausschließen. Als der Kommissar einen leichten Puls an der Frau feststellt, haben sie die Hoffnung, dass diese nähere Angaben zur Tat und mögliche Indizien liefern kann.Doch kurz darauf, verschwindet eine weitere Frau. Und diese ist bei der Münchener Kripo durchaus bekannt.Zur gleichen Zeit muss der Kommissar der Münchener Kriminalpolizei einen Kronzeugen aufgrund eines aufgeflogenen Zeugenschutzprogramms bis zur Gerichtsverhandlung verstecken.Die ermittelnden Beamten kommen an ihre Grenzen und dann taucht auch noch ein altbekannter Profikiller auf, der sie in so manche Falle lockt.Fazit: 284 Seiten, zwei Tage. Ich habe mich sehr auf den 5. Band der Sterbe-wohl-Reihe gefreut.Die ganze Zeit wurde gemunkelt, dass dies der blutigste der fünf Teile sei und ich wurde nicht enttäuscht.Zu Beginn des Thrillers zögert der Autor keine Sekunde. Es wird blutig und kaltblütig.Mit Spannung verfolgt man das Geschehen der Hauptstory rund um die entführten Frauen und das Treiben der beiden Killer. Parallel erzählt der Autor eine zweite Story, die ich zunächst nicht richtig einordnen konnte, doch zum Ende fügte sich alles zu einem tollen Gesamtwerk zusammen.Einige Schock- und Gänsehautmomente sorgten für den nötigen Nervenkitzel bzw. OOhhhh--- und OOKK---Effekt...Marcus Sammet hat einen ganz eigenen Schreibstil. Ich bewundere in jedem Roman, wie er altbekannte Charaktere in die Geschichte einbettet. Zudem liefert er mit wenigen, aber dafür den richtigen Worten, an den richtigen Stellen, alle nötigen Details.Von mir gibt es volle 5 Sterne.

    Mehr
  • Profikiller und Serienmörder - ein Unterschied?

    Axt

    KyraCade

    05. March 2017 um 17:08

    Unter der Donnersberger Brücke in München wird eine fast tote Frau mit abgetrennten Händen und Füßen gefunden. Kommissar Sperber und Bünder nehmen sich der Sache an und bald schon treffen sie auf einen alten Bekannten, den Auftragskiller Max Herrmann. Dieser ist eigentlich nur zur Beerdigung seines Vater nach München gekommen, streitet sich aber mit Freundin Ines, einer ehemaligen Polizistin, die ihn stehenlässt und bald darauf entführt wird. Es beginnt eine hektische Suche, in der jede Minute zählt ...Marcus Sammet hat im fünften Band seiner Sterbe wohl...-Reihe noch mal alle Register gezogen. Es geht um Mord, Verstümmelung, Bandenkriege und ein Katz und Maus Spiel zwischen der Polizei und dem gesuchten Serienkiller Herrmann. Nun kommt es, wie es kommen muss, der Grat zwischen Serienmörder und Profikiller ist sehr schmal, aber der Leser muss ihn gedanklich beschreiten. Immer wieder versteht er, warum Herrmann entsprechend handelt und kann sich gut in die Situation und den Protagonisten, der um das Leben seiner Freundin kämpft, einfühlen. Das ist gut, aber man stellt sich irgendwann die moralische Frage: Was unterscheidet ihn vom Mörderpaar, das in diesem Krimi Frauen verstümmelt und tötet? Eigentlich nichts. Vielleicht kann man ihm moralisches Handeln unterstellen, weil er ja die Bösen eliminiert, aber misst man dann nicht mit zweierlei Maß? Auch die Kommissare sind immer wieder hin- und hergerissen, stehen schließlich selbst in Herrmanns Schuld, der einen Gefallen einfordert. Das moralische Dilemma wird angesprochen, aber nur sporadisch und halbherzig gelöst. Dennoch schafft es Sammet, dass der Leser dann doch auf der Seite des Profikillers ist und seinen Weg verstehen kann. Würde man nicht selbst auch zum bestialischen Mörder werden, wenn einem das Liebste genommen würde?Sammet beschreibt ein München anhand von Straßennamen. Die Wege können einfach nachgefahren werden, manchmal fragt man sich, ob das denn wirklich nötig ist, in dieser Ausführlichkeit zu beschreiben, wo wer gerade warum hinfährt. Protagonist A fährt von B nach C, das ist doch auch in anderen Büchern ausreichend, oder? Als Münchner freut man sich natürlich, dass man einiges wiedererkennt und so noch mal viel tiefer in das Geschehen eindringen kann.Irgendwann geht es gar nicht mehr um die beiden Verstümmler und die Toten, da geht es um asiatische Mafiabosse, die Kronzeugen eliminieren wollen. Man fragt sich, ob das denn wirklich sein muss und der ganze Fall nicht zu sehr konstruiert ist, sollte sich aber durchbeißen, denn diese Kapitel haben im Gesamtzusammenhang dann doch einen Sinn. Axt ist ein guter Thriller, der mitreißt und Lust auf mehr macht, wenn man die ersten vier Teile nicht gelesen hat. 

    Mehr
  • Wirklich gelungen

    Axt

    Sunny7

    22. February 2017 um 21:45

    Kurz zum Inhalt: Der Obdachlose Walter findet auf seinem Schlafplatz eine verstümmelte Frau, ihre Hände und Füße fehlen. Während die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, kommen der ehemalige Profikiller Max und seine Freundin Ines in München an. Nach einem heftigen Streit trennen sich die Wege der beiden und für Ines nimmt der Abend eine grausame Wendung... "Axt" ist bereits der fünfte Teil der "Sterbe wohl" - Reihe, allerdings der erste Band den ich gelesen hab. Warum? Das frage ich mich inzwischen auch. Allerdings ist es zum Verständnis auch nicht zwingend erforderlich die Vorgängerwerke zu kennen. Dennoch werde ich dies selbstverständlich nachholen. Die Story wird aus verschienenen Blickwinkeln erzählt: Polizei, Max, Täter. Der Leser erfährt schnell wer die Täter sind, dies ist allerdings nicht störend. Durch die kurzen Kapitel fliegt man förmlich durch die Geschichte, der Spannungsbogen wird gleich zu Beginn hoch angesetzt und hält sich konstant. Die Charaktere sind glaubhaft und größtenteils sympathisch. Mein persönlicher Liebling ist der ehemalige Profikiller Max. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass dieser Thriller ohne die typischen Ermittlerklischees auskommt. Es ist wieder einmal erstaunlich aus welchen Gründen Menschen zu Mördern werden, doch leider nicht fernab der Realität. Mir hat "Axt" wirklich gut gefallen und der Autor hat es sogar geschafft eine Szene einzubauen, bei der ich mich so geekelt habe, dass ich das Buch kurz weglegen musste. Und das ist wirklich nicht einfach... Bitte weiter so!

    Mehr
  • schlaflose Nacht garantiert

    Axt

    saskia_heile

    27. December 2016 um 13:33

    *INHALT*„Die Schreie waren ohrenbetäubend, der Schmerz und die Hysterie mischten sich in einer Kakophonie, die sich an den Kellerwänden brach.“ Eine Axt, zwei Männer in roten Kutten, die ihre perversen Sex-Fantasien in den Kellerräumen ihrer Villa ausleben. Eine entführte Frau, die sich diesem grausamen, qualvollen Spiel fügen muss und gnadenlos den Fängen ihrer Peiniger ausgeliefert ist. Der Fund einer grausam verstümmelten jungen Frau und das spurlose Verschwinden einer ehemaligen Kollegin lähmt die Beamten der Münchner Kripo. Bei ihren Ermittlungen scheint ihnen ein ehemaliger Profikiller immer einen Schritt voraus zu sein. Ein rasanter Wettlauf mit der Zeit beginnt und niemand vermag es zu sagen, ob es ihnen gelingt, sie rechtzeitig zu retten.*FAZIT*Für mich doch mal etwas neues, ich kenne schon viele Thriller doch hier muss ich sagen wow nicht schlecht, da man den/die Täter bereits seid beginn der Geschichte kennt.Das handeln der Täter ist grausam auf gewisse weise sogar pervers (wenn man dieses Band liest versteht man was ich damit meine).Die Jagd auf den Mörder treibt Max (den man durch die voherigen Bände bereits kennengelernt hat) zu bösen Taten an, aber was tut man nicht alles für die Liebe.Ruckzuck ist die brisante Story von Max, der Kripo und die Gedanken der Mörder gelesen.Diese Geschichte treibt an in einem Rutsch gelesen zu werden, locker, leichter Schreibstil diese dem Leser einfach an das Buch fesselt.man kann diese Geschichte unabhängig von den anderen Bänden lesen doch zum besseren Verständnis sollten sie hinter einander gelesen werden.Hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. November 2016 um 02:53
  • Rezension zu Axt

    Axt

    KruemelGizmo

    15. October 2016 um 09:04

    Der Profikiller Max Hermann und die ehemalige Polizistin Ines Mellinghof reisen zur Beisetzung seines Vaters nach München. Schon kurz nach ihrer Ankunft streiten sich die beiden so heftig, das Ines wutentbrannt ohne Max weitergeht. Kurz darauf wird Ines von zwei Brüder entführt, um ihre perversen Gelüste mit ihr und an ihr zu befriedigen. Zur gleichen Zeit wird von einem Obdachlosen an seinem Schlafplatz unter einer Brücke eine verstümmelte Frauenleiche gefunden. Ihr fehlen sowohl die Hände als auch die Füße, und die Überraschung ist groß als die herbeigerufenen Polizisten entdecken, dass die arme Frau noch lebt. Für Max und die Polizei beginnt ein Wettlauf mit der Zeit Ines noch rechtzeitig zu finden… Axt ist der fünfte Teil aus der „Sterbe wohl“-Reihe von Marcus Sammet, für mich aber der erste den ich davon gelesen habe. Obwohl es der fünfte Teil der Reihe ist, konnte ich ihm ohne Schwierigkeiten folgen, die Zusammenhänge aus dem Vorgänger werden, wenn notwendig soweit angerissen, das man die Zusammenhänge versteht. Profikiller Max ist allen immer einen Schritt voraus und geht notfalls auch über Leichen um Ines wieder zu finden. Die notwendige Kälte, die ein Profikiller an den Tag legen muss wurde von hier von dem Autor gut und glaubhaft dargestellt, aber auch sein Gefühle die er seiner Freundin gegenüber hegt. Die beiden Brüder sind nichts für schwache Nerven. Ihren persönlichen Fetisch haben sie so weit pervertiert, das es kaum zu fassen ist und leben ihn in ihrer Villa genüsslich aus. Ihre menschenverachtende Entwicklung, ihre Gedanken und die Grausamkeiten die sie verüben, können einem schon unter die Haut gehen. Für eine Auflockerung in der ganzen Geschichte sorgten für mein Empfinden die Ermittler der Polizei. Das zwischenmenschliche Spiel unter den Kollegen haftete so ein bisschen Normalität  an und brachte für mich irgendwie immer wieder ein wenig Ruhe in die Geschichte. Das Erzähltempo ist sehr hoch und man rast förmlich durch die Geschichte, und man braucht daher vor allem nach den Abschnitten mit den Brüdern eine kleine Atempause, die ich bei den Ermittlern finden konnte. Die Geschichte selbst ist spannend, und in einem hohen Tempo erzählt, und spart nicht an Grausamkeiten. Mich konnte dieses Buch mitreißen und so habe ich es fast in einem Rutsch durchgelesen. Mein Fazit: Ein spannender, teilweise grausamer Thriller der mich wirklich gut unterhalten hat, und mich neugierig auf die anderen Teile der Reihe hat werden lassen.

    Mehr
    • 10
  • Grauen, Gänsehaut und überbordende Gefühle

    Axt

    monja1995

    11. July 2016 um 19:50

    ThrillerMax Hermann und Ines Mellinghof reisen in München an, um die Beisetzung seines Vaters zu besuchen, der im Pflegeheim verstarb. Aber bereits kurz nach ihrer Ankunft geraten die beiden in Streit und Ines läßt Max stehen.In der U-Bahn trocknet sie ihre Tränen der Wut auf ihren Lebensgefährten. Dabei wird sie von zwei Männern beobachtet, die ihr folgen. Als sie am Bahnsteig auf gleicher Höhe sind, versucht sie gerade Max über Handy zu erreichen. Dass sie Entführungsopfer werden soll, ist ihr da noch nicht klar. Können die perversen Brüder ihre Sexgelüste an ihr ausleben? Wird sie rechtzeitig von Max gefunden?Zeitgleich entdeckt ein Tippelbruder unter „seiner“ Brücke eine schrecklich zugerichtete Frauenleiche. Ihr fehlen die Hände und die Füße. Schnell rückt die Polizei an und nimmt die Ermittlungen auf. Als sie feststellen, dass die Frau noch am Leben ist, gehen sie noch von einem Fall aus, der recht schnell geklärt werden kann.Aber dann mischt sich Max Hermann ein und es geht hart zur Sache…Mit „Axt“ knüpft Marcus Sammet an seine Vorgänger-Thriller an, indem er den roten Faden der Fälle und Protagonisten, die schon in früher in Erscheinung traten, immer weiter spinnt. Auch bleibt er mit diesem fünften Band dem ursprünglichen, optischen Erscheinungsbild treu, von dem er mit Band vier leider abgewichen war.Immer wieder flocht er Hinweise auf zurückliegende Fälle ein, obwohl auch dieser Band aus der „Sterbe wohl-Reihe“ in sich abgeschlossen ist. Aber durch dieses Verflechten macht er die Leserschaft geschickt darauf aufmerksam, dass da schon mal was war und bringt sie dazu, auch die anderen Teile lesen zu wollen. Das jedoch war in meinem Fall nicht nötig, da ich alle gelesen und damit festgestellt habe, dass Sammet von Band zu Band immer besser wird.„Axt“ ist in meinen Augen nun sein bester Thriller. Er hat im Laufe der Zeit gelernt, immer mehr mit den Gefühlen und der Psyche seiner Leser zu spielen. Schnell war ich mitten im Geschehen und hätte ich nicht so viele Termine gehabt, hätte ich dieses Manuskript, das ich mir als Testleser zu Gemüte führen durfte, wohl in einem Rutsch gelesen.Sammet baut die Story in zwei Handlungssträngen auf, die sich im Laufe des Geschehens immer wieder annähern und sich aber ebenso schnell wieder voneinander entfernen und die er erst zum Ende hin im letzten Drittel perfekt zueinander führt, bis es zum Showdown kommt, bei dem es nur einen Gewinner geben darf.Wer sich in München auskennt, wird die eine oder andere Stelle dort sofort wieder erkennen und sich wohl beim nächsten Mal dort bildlich ausmalen, was ihm der Autor im Buch vorgezeigt hat. Ob es nun um Schusswechsel, Schlägereien oder andere Dinge geht, sie werden sicher bei Betreten der Plätze wieder präsent sein.In diesem Buch hat er es so richtig geschafft, meine Gefühle überborden zu lassen. So mancher Leser wird sicher auch weinen und eine bestimmte Szene mit einem lauten „NEIN“ kommentieren.Marcus Sammet liebt es kurz und knapp und bringt auf 284 alles an Action und Gefühlen unter, was ein perfekter Thriller braucht.Wer eine schlaflose Nacht haben will, ist mit diesem Thriller bestens bedient.Info:284 SeitenSchindler Verlag HolzkirchenErschienen am 05. Juli 2016ISBN 978-3939571087

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks