Marcus Schneider Der letzte Drache

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(4)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der letzte Drache“ von Marcus Schneider

Der junge Doktor der Geschichte Baldur von Hohenstein ist einem Geheimnis auf der Spur. Er hat Hinweise entdeckt, dass es noch Drachen gibt, lebende Drachen. Just zu der Zeit treten zwei erschreckend gutaussehende Frauen in sein Leben, die modebewusste Ella und die sportliche und draufgängerische Lara. Ist das Zufall? Auf der Jagd nach dem Drachen enträtselt er jahrhundertealte Geheimnisse und aus dem unbeholfenen Wissenschaftler wird mehr und mehr ein Abenteurer, der Drachen, Fallen und Rätseln mutig ins Auge blickt und sich auch durch die Schrecken des Alltags immer weniger aus der Bahn werfen lässt.

Eine Geschichte ueber die Welt des 21.Jahrhunderts und des mittelalterlichen Sagenwelt,moderne Medien und Drachenwelt. Bezaubernd!

— Karoliina

Stöbern in Fantasy

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

Rosen & Knochen

Ein Buch, dass mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich bin mehr als überrascht wie gut es ist.

Lucy-die-Buecherhexe

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Geiler und besser hätte die Reihe nicht enden können.

MaryKate

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der letzte Drache" von Marcus Schneider

    Der letzte Drache

    marcus99

    Der letzte Drache ist eine bunte Mischung aus Fantasy und Comedy und spielt im hier und jetzt. Meine Idee war, Thommy Jaud mit Indiana Jones zu kreuzen. Ich bin gespannt, was ihr zu dem Ergebnis sagt ;) Den ersten zwanzig Bewerbern schenke ich einen Amazon Gutschein, um das Buch dort für den Kindle zu laden.  Noch ein bisschen zur Handlung: Der junge Doktor der Geschichte Baldur von Hohenstein ist einem Geheimnis auf der Spur. Er hat Hinweise entdeckt, dass es noch Drachen gibt, lebende Drachen. Just zu der Zeit treten zwei erschreckend gutaussehende Frauen in sein Leben, die modebewusste Ella und die sportliche und draufgängerische Lara. Ist das Zufall? Auf der Jagd nach dem Drachen enträtselt er jahrhundertealte Geheimnisse und aus dem unbeholfenen Wissenschaftler wird mehr und mehr ein Abenteurer, der Drachen, Fallen und Rätseln mutig ins Auge blickt und sich auch durch die Schrecken des Alltags immer weniger aus der Bahn werfen lässt. Adventure meets Comedy - halb Abenteuergeschichte, halb flapsig ironische Beschreibung unseres Alltags, eine Mischung aus Fantasy Elementen und Realität, das bietet dieses Buch. Stellen wir uns jetzt noch vor, Fafnir, der Drache aus der Nibelungensage lebt noch und spielt auch mit und die Böse heisst nicht ganz zufällig Lara, darf man auf einiges gespannt sein. Und ein Textausschnitt: „Glück gehabt. Darf ich dich darauf auf einen Tee einladen?” „Oh, ja gerne. Was hast du denn da? Meine Lieblingssorte ist Himbeere Maracuja aber manchmal trinke ich auch Vanille Roibusch Zitronengrass. Vor kurzem hatte ich mal Jasmin Sahne Aloe Vera. Das war auch super, da konnte man in dem kalten Tee seine Hände baden und die Haut wurde ganz weich.” Baldur wurde ganz blass, was hatte er da bloß angezettelt? „Aber mein Lieblingstee ist im Moment die neue Serie von Mondtor. Ich liebe ‚Kümmer dich um nichts und entspanne‘ und auch den neuen ‚Er gibt dir ein wohliges Gefühl wie eine schnurrende Katze‘. Also wenn du von denen einen hättest?” Ella strahlte ihn fragend an. Baldur räusperte sich. „Ähem, die sind grad aus. Ich hab einen japanischen Sencha?” „Einen was? Das ist doch so ein grüner ohne Geschmack?” Baldur lobte sich für seine eiserne Selbstbeherrschung.

    Mehr
    • 204
  • Spannung pur

    Der letzte Drache

    Kari0005

    01. November 2013 um 16:11

    Es gibt sie doch - Drachen existieren in unserer Welt, auch wenn viele von uns nichts von ihrer Existenz wissen. Baldur und Ella sind fasziniert von Drachen und begeben sich damit in das Abenteuer ihres Leben. Sie erfahren, dass sie Drachenbrüder sind und die Drachen beschützten müssen. Doch im Gegensatz zu der kleinen Anzahl an Drachenbrüdern, gibt es eine große Schar an Drachentötern. Es beginnt ein regelrechter Kampf ums Überleben, aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Der Roman ist flüssig und spannend geschrieben und man kann gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Absolut empfehlenswert

    Mehr
  • Von Drachen und deren „Brüder“

    Der letzte Drache

    Deirdre

    17. October 2013 um 17:16

    Der letzte Drache handelt von Baldur, einem jungen etwas schusseligen Geschichtsprofessor, und wie der Titel schon vermuten lässt, von der Suche nach dem vermutlich letzten Drachen. Baldurs Großvater, wie Baldur selbst auch ein Drachenbruder, hinterlässt Baldur die Begeisterung für Drachen und ein Amulett, das nur den Drachenbrüdern vorbehalten ist. Baldur ist davon überzeugt, dass es Drachen wirklich gibt und recherchiert in diese Richtung. Diese Überzeugung teilen auch die junge modebewusste Ella und die attraktive aber skrupellose Lara. Beide Frauen hängen sich an Baldur dran um einen Drachen zu finden, allerdings sind die Beweggründe der beiden sehr unterschiedlich. Baldur und Ella tun sich zusammen und suchen nach Hinweisen, währenddessen Lara mit Jason, Baldurs bestem Freund, die beide verfolgt, bestiehlt und behindert wo es nur geht, um den beiden zuvor zu kommen. Es kommt zu einem Kopf an Kopf rennen mit einigen Überraschungen… (mehr will ich hier aber nicht verraten). Diese Geschichte besteht aus einer Mischung aus Fantasy, Humor und einer kleinen süßen Liebesgeschichte. Der Schreibstil ist flüssig, die Sprache klar, die Handlung spannend und die Charaktere sehr interessant. Die Handlung ist im Großen und Ganzen gut durchdacht, an einigen Stellen hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. Zum Beispiel hätte ich gerne mehr von Laras Hintergrund und Beweggründen gewusst. Das Ende wiederum war gefüllt von überraschenden Informationen und Personen. Diese passten zwar gut zum Ende, aber sie haben auch viele Fragen aufgeworfen. Das Ende schreit auch förmlich nach einer Fortsetzung, in der ich mir vorstellen könnte, dass viele dieser Fragen beantwortet werden könnten. Fazit: Ich habe das Buch sehr genossen, kann es trotz (winzig)kleiner Schwächen nur empfehlen und vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • der letzte drache?

    Der letzte Drache

    werderaner

    11. October 2013 um 21:05

    Interesante geschichte, leider hat sie mich nicht ganz ü berzeugt. Wirkte an manchen stellen zu übertrieben.
    Erzählt wird die geschichte von baldur und Ella auf der suche nach Drachen.  Dabei Stoß en sie auf Drachentöter und laufen in einige fallen.

  • Der letzte Drache - Marcus Schneider

    Der letzte Drache

    danzlmoidl

    07. October 2013 um 10:31

    Inhalt: Der junge Doktor der Geschichte Baldur von Hohenstein ist einem Geheimnis auf der Spur. Er hat Hinweise entdeckt, dass es noch Drachen gibt, lebende Drachen. Just zu der Zeit treten zwei erschreckend gutaussehende Frauen in sein Leben, die modebewusste Ella und die sportliche und draufgängerische Lara. Ist das Zufall? Auf der Jagd nach dem Drachen enträtselt er jahrhundertealte Geheimnisse und aus dem unbeholfenen Wissenschaftler wird mehr und mehr ein Abenteurer, der Drachen, Fallen und Rätseln mutig ins Auge blickt und sich auch durch die Schrecken des Alltags immer weniger aus der Bahn werfen lässt. Meine Meinung: Marcus Schneider hatte meiner Meinung nach eine wirklich tolle Idee für eine Story. Es ist schön geschrieben, die Gedankengänge sind nachvollziehbar, jedoch wäre hinter der Geschichte noch mehr Potenzial. Auch sind nicht alle Details richtig recherchiert, was allerdings nicht den Spaß drübt, dieses Buch zu lesen. Ich könnte mir vorstellen, dass mit ein paar Minuten mehr an Investition für Recherchen hier gut tun würden. Wie schon gesagt, ist das Buch wirklich lesenswert, man sollte aber schon auf die ein oder andere Skurrilität gefasst sein. :) Fazit: Ein schönes Fantasybuch, welches sicher noch mehr Potenzial entwickeln könnte.

    Mehr
  • Der letzte Drache oder auch nicht !

    Der letzte Drache

    Karoliina

    02. October 2013 um 18:47

    Eine bezaubernde Geschichte ueber einen Professor Namens Baldur,der wortkarg und schuechtern ist.Er ist begeistert von Drachen und diese Begeisterung hat er schon in die Wiege gelegt bekommen.Sein Gegenstueck ist Ella,eine moderne junge Frau,die voller Ueberraschungen ist und gerne und viel redet.Die beiden machen sich auf die Suche nach dem letzten Drachen... Eine Geschichte ueber Drachenbeschuetzer und Drachenjäger... Es ist schön zu beobachten,wie die Charaktere Baldur und Ella sich im Laufe der Zeit,die sie zusammen verbringen,entwickeln!Auch die Nebencharaktere Lara und Jason darf ich nicht vergessen.Sehr gut fand ich,dass ich mich immer wieder fragen musste,wie geht es weiter und es kam immer anders als ich dachte! Das Buch ist locker und fluessig geschrieben,hat einen guten roten Faden der sich durch die Geschichte fuehrt.Humor und Spannung,Liebe und Hass fehlen nicht ! Vielen lieben Dank fuer das Buch ! LG :-) Karoliina Baldur: Ich bin begeistert von den letzten Drachen.Ein spannendes Buch,mit der Hauptfigur,der meinen Namen trägt... Der Gegensatz zwischen der mittelalterlichen Sagenwelt und der Welt des 21.Jahrhunderts sind gut dargestellt.Die Verwendung von modernen Medien bilden einen guten Gegensatz zu der Drachenwelt und der Unterkunft in einer Höhle. Mir hat das Lesen Spass gemacht.Ich war neugierig, wie es weiter geht und war vom Ende nicht enttäuscht. Die Sprache ist gut gelungen mit nicht zu vielen Frendwörtern! Danke ! Baldur

    Mehr
  • Gelungener Mix aus Fantasy und Comedy

    Der letzte Drache

    romantic devil

    02. October 2013 um 18:36

    Baldur erbt von seinem Großvater ein Amulett und eine besondere Aufgabe. Er gehört zur Drachenbruderschaft und soll die Drachen beschützten, denn diese mächtigen, edlen Wesen gibt es wirklich. Und Baldurs Geschichte beginnt mit einem Buch und einer Frau. Einer Frau, die dieses Buch zerstörrt und alles tun wird, die Drachen auszurotten. Und dann tritt noch die aufgeweckte Ella in das leben des schüchternen, schusseligen Professors. Gemeinsam mit ihr macht er sich auf den Weg das Geheimnis der Drachen zu lüften und diese mit allen Mitteln zu beschützen. Das Buch ist eine wirklich tolle Mischung aus Fantasy, Action und Comedy. Der Schreibstil ist leicht und gut zu lesen. Leider weiß ich nicht so richtig, was ich mit dem Drachen anfangen soll. Er ist so ganz anders, wie man sich Drachen vorstellt und wie man sie aus anderen Büchern kennt. Eigentlich eine schöne Idee, aber auch leicht nervig. Ansonsten finde ich das Buch sehr gut gelungen. Besonders die eingebaute Liebesgeschichte gefällt mir sehr. Fazit: Tolles Fantasybuch mit viel Humor

    Mehr
  • Gute Ansätze, aber noch verbesserungswürdig

    Der letzte Drache

    In7Sane

    30. September 2013 um 21:20

    Inhalt: Baldur ist ein typischer Geisteswissenschaftler, wie er im Klischee-Buch steht: zurückhaltend, büchervernarrt und schüchtern. Und er hat eine Schwäche für Drachen. Dann stößt er auf ein jahrhunderte altes Dokument, das ihn vielleicht zu dem letzten noch lebenden Drachen führt. Aber er ist nicht der Einzige, der die Drachen sucht. Kritik: In dem Buch gibt es viele gute Story Ansätze, die Grundidee finde ich zum Beispiel eigentlich sehr gut. Nur leider wirken die Details nicht besonders ausgearbeitet oder tauchen zumindest im Buch nicht auf. So habe ich mich oft gefragt, wie bestimmte Situationen zustande gekommen sind oder wieso die Charaktere so handeln. Die Personen selbst sind für mich zu oberflächlich dargestellt, ich konnte mit keinem davon richtig mitfühlen oder konnte mich wirklich in ihre Situation versetzen. Fazit: Das Grundprinzip der Geschichte fand ich gut, aber es kam oft nicht durchdacht rüber. Allgemein hat mir in dem Buch die Liebe zum Detail gefehlt, sowohl bei den Personen als auch bei der Story. Trotzdem verdiente drei Sternchen.

    Mehr
  • Eine andere Fantasygeschichte....

    Der letzte Drache

    AnikaFischer

    27. September 2013 um 14:11

    Baldur ist ein Doktor der Geschichte und zwar eher einer der schusseligen Art, allerdings ohne böse zu sein. Er ist mit seiner Arbeit nur eben sehr beschäftigt! Als er ein Buch erhält, das vor langer Zeit von einem Mönch verfasst wurde, und den ersten Hinweis zur Existenz der Drachen liefert, ist Baldur begeistert. Schon lange Zeit ist er auf der Suche nach Hinweisen, doch er hat das Buch noch nicht ganz gelesen, da taucht eine hübsche junge Frau namens Lara auf. Und die Sache wird noch kurioser, als Lara nicht die einzige Frau ist, die ihm begegnet. Ella, die immer perfekt gestylt ist, tritt zudem noch in Baldurs Leben. Beide, Lara und Ella, zeigen ein ungewöhnliches Interesse an Drachen.Baldur wird schnell aus einem gewöhnlichen Alltag gerissen und erlebt ein, für ihn wohl doch eher, ungewöhnliches Abenteuer. Insgesamt ist diese Idee wirklich toll und auch einige andere Ideen ergänzen das Buch ganz gut, die ich hier noch nicht erwähnen kann, aber trotzdem fehlt etwas an diesem Buch. Nicht nur folgende Sachen, die ich erwähnen werde, sonder auch ein gewisses Gefühl, das ich beim Lesen brauche.Der Schreibstil ist in Ordnung, keiner, der wirklich umhaut, aber auch keiner, der stört.Manche Passagen sind einfach unglaubwürdig, obwohl das eine Fantasygeschichte ist. Meiner Meinung nach müssen die Grundelemente doch ein wenig realistisch sein, vor allem wenn als Handlungsort die Erde ausgewählt wird.Dieses Buch enthält auch einige schöne Charaktere, die das Buch gut ergänzen. Allerdings muss ich sagen, dass viele davon einfach zu oberflächlich sind. Es sind Charaktere, die für die Handlung notwendig sind, aber darüber hinaus erfährt man leider nichts über sie. Keine Hintergrundgeschichte, warum sie so geworden sind, wie sie sind. Ich meine damit nicht, dass jeder einzelne Charakter, der in diesem Buch nur eine kleine Rolle spielt eine Lebensgeschichte erhalten muss, bei den Hauptcharakteren erwarte ich das allerdings. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass der Autor sich Zeit für seine Charaktere nimmt. Fazit: Eigentlich hätte diese Buch Zeug zu mehr gehabt, aber es begeistert mich nicht wirklich, deshalb 3,5 Sterne!

    Mehr
  • Drachengeschichte für jung und alt

    Der letzte Drache

    LadySamira091062

    26. September 2013 um 23:17

    Dies ist eine Geschichte über einen leicht schusseligen Professor  der sich der Suche nach den alten Drachen verschrieben hat.Baldur erhält am 18.G.eburtstag von seinem Opa ein Amulett.Jahre später  taucht an seiner Uni eine geheimnisvolle Frau auf und ihren Weg der  sich immer wieder mit Baldur kreuzt  säumen plötzliche Diebstähle ,ein Kostbares Buch über Drachen wird vernichtet.Baldur schliddert zusammen mit Ella von einer Patsche  in die nächste bis sie den alten Drachen Fafnir treffen .Baldurs geheimnisvolle Frau (Lara) versucht mit allen Mitteln  Baldurs Suche nach dem Drachenkompass zu verhindern und will den Drachen töten,ihre Mittel sind nicht gerade zimperlich genau wie sie,doch Baldur und Ella gelingt es immer wieder  ihr zu entkommen- Die Geschichte  liest sich gut ,manche Szenen sind einfach  zum schmunzeln ,denn ein alter  Drache ist ja auch mal  einsam und sehnt sich nach seiner Traumfrau.Lara ist einfach nur fies,also alles dabei was ein Buch lesenwert macht.Ich habs fast in einem Stück gelesen  und würde es nicht nur Erwachsenen sondern  auch Kindern ab 12 empfehlen 

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 12095
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks